Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

381
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.05.2020.
________________________________________
Wildunfall – Reh getötet
Geroda, Lkr. Bad Kissingen
Ein 40Jähriger fuhr mit seinem Mercedes am Donnerstag in der Morgendämmerung von Geroda in Richtung Schildeck, als ihm ein Reh vor das Auto sprang. Das schwerverletzte Tier musste von den eingesetzten Beamten mit einem Schuss erlöst werden. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Blechschaden beläuft sich auf rund 2500 Euro.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 14.05.2020

Beschädigung an Baumverankerungen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Durch einen Mitarbeiter des Staatlichen Bauamts Schweinfurt wurde mitgeteilt, dass mehrere Baumverankerungen in der Zeit zwischen dem 10.05.2019 und dem 14.04.2020 auf einem Grünstreifen der Staatsstraße 2790 beschädigt wurden. Die Polizeiinspektion Hammelburg bittet Personen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 09732/9060 zu melden.

Vermisste Rinder wieder aufgefunden

Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am 30.04.2020 berichteten wir von mehreren entflohenen Rindern, von welchen noch immer drei Tiere vermisst wurden. Das letzte vermisste Tier wurde am Mittwoch, den 13.05.2020 aufgefunden und wieder eingefangen. Somit werden keine weiteren Rinder mehr vermisst. Die Polizei Hammelburg bedankt sich für alle Hinweise der Bürger, welche zum Auffinden der Tiere beigetragen haben.

Unachtsamkeit beim Ausparken

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Die Fahrerin eines Seat erschien am Mittwoch, gegen 12:00 Uhr, auf der Dienststelle um einen Unfall zu melden. Bei dem Versuch mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Parklücke am Bleichrasen auszuparken, stieß sie an einen dahinter geparkten Fiat. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 550 Euro.

Wendemanöver – Wohnmobil rutscht Böschung hinunter

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine ungewöhnliche Meldung erreichte die Polizeiinspektion Hammelburg am Dienstagmittag. Der Fahrer eines Wohnmobils war gemeinsam mit seiner Ehefrau auf der Staatsstraße 27 in Fahrtrichtung Weyersfeld unterwegs und musste aufgrund der Vollsperrung an der Hainbuche wenden. Hierbei rutschte der Fahrer mit seinem Wohnmobil ca. 10 Meter eine Böschung hinunter und blieb zwischen mehreren Bäumen stehen. Glücklicherweise wurden beide Insassen hierbei nicht verletzt. Ein örtlich ansässiges Abschleppunternehmen borgte das Fahrzeug, an welchem lediglich ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand.

Fahrradfahrer im Kreisverkehr übersehen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, um 14:45 Uhr, ereignete sich ein Unfall im Kreisverkehr in der Bahnhofstraße. Die Fahrerin eines Opels übersah beim Einfahren in den Kreisverkehr einen Fahrradfahrer und berührte diesen am Vorderrad.
Der Mann stürzte daraufhin von seinem Rad und zog sich obwohl er keinen Helm trug nur leichte Verletzungen in Form von Abschürfungen und einer Prellung zu. Der Schaden an dem Pkw beläuft sich auf ca. 250 Euro, an dem Fahrrad auf ca. 150 Euro.

Wildunfall mit einem Reh

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein 39-Jähriger Fahrer war am Mittwoch, gegen 22:30 Uhr, mit seinem LKW auf der Kreisstraße 37 von Elfershausen kommend in Fahrtrichtung Oberthulba unterwegs, als er mit einem auf der Straße stehenden Reh kollidierte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 250 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 14.05.2020

Fahrrad vermutlich unerlaubt entwendet

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen der Streifenfahrt fiel den Beamten im Bereich der Hainhofer Straße ein amtsbekannter 32-Jähriger auf, welcher mit einem Fahrrad unterwegs war. Als die Streife den Mann einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen wollten, bog der junge Mann schnell in eine Seitenstraße ab und stieg von dem Drahtesel. Da der Mann bereits in der Vergangenheit mehrfach, u.a. wegen Diebstahls, negativ aufgefallen war, lag die Vermutung nah, dass er auch dieses Rad unerlaubt entwendet hatte. Seinen Angaben zu Folge bewegte er den Drahtesel mit Einverständnis eines Kumpels berechtigt. Der Kumpel allerdings gab an, ihm kein Fahrrad überlassen zu haben. Weitere Ermittlungen über den „Besitzerwechsel“ folgen.

Portemonnaie wieder da – Geld weg

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Nachhauseweg von der Tankstelle in Ostheim v. d. Rhön hatte am Dienstagnachmittag ein 58-jähriger Ostheimer seine Geldbörse verloren. Am nächsten Tag meldete sich eine 40-jährige Sondheimerin telefonisch bei dem Mann und teilte diesem mit, dass sie sein Portemonnaie im Bereich des kleinen Tretbeckens in der Nähe des Radweges zwischen Nordheim und Sondheim während eines Spaziergangs aufgefunden hatte. Aufgrund der Tatsache, dass sich in dem Fundstück diverse Karten des Mannes befanden, konnte sie ihn ausfindig machen und ihm die Börse persönlich übergeben. Dabei stellte der Besitzer fest, dass nicht alle Menschen so ehrlich sind, wie die Finderin, denn das vorher im Geldbeutel befindliche Bargeld, ist futsch.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.05.2020

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 45-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Mittwoch gegen 23:00 Uhr in der Würzburger Str. in Karlstadt fest, dass dieser Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Auf Befragen räumte der Mann dann auch ein am Vortag Drogen konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

Retzbach, Lkr. Main-Spessart Am Dienstag kam gegen 14:30 Uhr ein 26-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 27 zwischen Himmelstadt und Retzbach, kurz vor der Abfahrt Retzbach, aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß der Pkw mit der Fahrzeugfront gegen die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Lkw. Bei dem Unfall wurde der Autofahrer leicht verletzt, er wurde zur Abklärung der Verletzungen durch einen Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15000.- Euro. An dem Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ebenfalls ca. 15000.- Euro.

Abfall auf Feldweg verbrannt

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart Vier Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Laudenbach mussten am Dienstag gegen 14:05 Uhr ausrücken um einen Brand auf einem Feldweg zwischen Laudenbach und Himmelstadt zu löschen. In dem Feuer wurden neben Reisig und Holz auch Metalldraht und Silagefolien verbrannt.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Verursacher des Feuers unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht vom 14.05.2020

Bad Kissingen

Schlüsselbund aufgefunden

Eine aufmerksame Bürgerin fand am Mittwochabend am Theaterparkhaus einen Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln. Vorbildlich gab sie diesen bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ab. Der Schlüsselbund wurde an das Fundamt der Stadt Bad Kissingen weitergeleitet und der Besitzer kann seinen Schlüsselbund dort abholen.

Außenspiegel berührten sich

Im Stadtteil Arnshausen kam es am Mittwoch, kurz vor 12.00 Uhr, zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 300,- Euro entstand. Ein Lkw-Fahrer, der in Richtung Oerlenbach unterwegs war, fuhr an zwei am Straßenrand geparkten Fahrzeugen vorbei und stieß dabei mit seinem linken Außenspiegel gegen den Außenspiegel eines auf der Gegenfahrbahn befindlichen Lkws. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Maßbach

Hundezwinger geöffnet – Wer kann Hinweise geben

Am Mittwoch sollen zwei mittelgroße Hunde aus ihrem Zwinger in Poppenlauer von einem Unbekannten freigelassen worden sein. Der Unbekannte hatte zuvor das Grundstück widerrechtlich betreten und den Zwinger geöffnet. Die beiden Tiere konnten dann wohlbehalten am Abend wieder in der Nähe von Nüdlingen eingefangen werden. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0.

Oerlenbach

Beim Wenden an Mauer hängen geblieben

Am Mittwochnachmittag fuhr ein Ford-Fahrer in Eltingshausen in der Kissinger Straße aus einer Hofeinfahrt heraus und wollte mit seinem Fahrzeug wenden. Dabei blieb er mit der Fahrzeugfront an der Mauer eines Anwesens hängen. Es entstand insgesamt ein Schaden von circa 3.000,- Euro.

Münnerstadt

Reh flüchtet nach Kollision

Am Donnerstagmorgen, gegen 05.20 Uhr, befuhr ein Peugeot-Fahrer den Feldweg von Poppenlauer in Richtung Münnerstadt. Auf Höhe des Wasserwerks querte ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn und es kam zur Kollision mit dem Fahrzeug. Anschließend flüchtete das Tier. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.05.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrerscheibe eingeschlagen

Schweinfurt, Blumenstraße. In der Zeit von Dienstag, 16.15 Uhr bis Mittwoch, 16.15 Uhr parkte der Geschädigte seinen VW Passat vor seinem Wohnanwesen am Straßenrand. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam war die Seitenscheibe der Fahrertüre eingeschlagen worden. Aus dem Fahrzeug wurden keine Gegenstände entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Auffahrunfall provoziert, Polizei sucht unbeteiligte Zeugen

Schweinfurt, Deutschhöfer Straße. Am Dienstag, gegen 18.50 Uhr befuhr ein 46-jähriger Schweinfurter mit seinem grauen Opel Astra die Deutschhöfer Straße. Zur gleichen Zeit fuhr ein 22-jähriger Schweinfurter mit seinem blauen 3er BMW hinter ihm.

Nach bisherigen Ermittlungsstand fuhr der Fahrer des BMW`s zunächst dicht auf den vor ihm fahrenden auf, bedrängte ihn durch Unterschreiten des Mindestabstandes und überholte diesen im Anschluss. Beim Wiedereinscheren schnitt er den Opelfahrer und setzte unmittelbar nachdem er sich vor das Fahrzeug gesetzt hatte zu einer Vollbremsung an.

Eine Vollbremsung des Ausgebremsten war jedoch nicht erfolgreich, so dass es zu einem Auffahrunfall kam. Gleich darauf flüchtete der BMW-Fahrer in Richtung Dittelbrunner Straße ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Die Polizei konnte den Fahrer des BMW`s mittlerweile ermitteln. Er muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und der Unfallflucht strafrechtlich verantworten.

Gesucht werden unabhängige Zeugen die Angaben zu dem oben genannten Vorfall machen können.

Fahrradfahrer flüchtet und gefährdet mehrere Verkehrsteilnehmer

Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße. Am Mittwoch, gegen 13.20 Uhr flüchtete ein 22-jähriger Schweinfurter mit seinem E-Bike vor einer Kontrolle der Polizei. Hierbei missachtete er mehrere Rotphasen und überquerte unter anderem auch die Niederwerrner Straße und den John-F.-Kennedy-Ring ohne auf den bevorrechtigten Fahrzeugverkehr zu achten. Mehrere bisher unbekannte Geschädigte mussten stark abbremsen um einen Unfall zu verhindern.

Der Fahrradfahrer konnte kurze Zeit später trotzdem angehalten werden. Der Grund seiner Flucht lag darin, dass er Betäubungsmittel mit sich führte. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

Mögliche geschädigte Verkehrsteilnehmer sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Schweinfurt melden.

Gas- und Bremspedal verwechselt

Schweinfurt, Ludwig-Richter-Weg. Am Mittwoch, gegen 07.30 Uhr verwechselte nach bisherigen Ermittlungsstand ein 79-jähriger Schweinfurter beim Ausfahren aus einer Tiefgaragenausfahrt das Gas- mit dem Bremspedal.

Durch die unkontrollierte Beschleunigung des Fahrzeuges fuhr er gegen das Tiefgaragenrolltor und verbog dieses, so dass es aus der Verankerung gerissen wurde. Dann schrammte er an einer Mauer des Mathias-Grünewald-Rings entlang und fuhr anschließend in ein geparktes Fahrzeug am Straßenrand und drückte hierbei das komplette Heck ein. Von dort aus prallte er gegen ein parkendes Wohnmobil bei dem er die Verblendung an der Fahrerseite eindrückte und abriss. Erst dann kam er mit seinem Fahrzeug zum Stillstand.

Der Fahrer hatte weder getrunken, noch konnte ein Einfluss von Medikamenten oder Betäubungsmitteln festgestellt werden. Eine Meldung erging an die Führerscheinstelle.

Der Mann verursachte einen Gesamtschaden von zirka 33.000 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

2 Stunden Vollsperrung nach Verkehrsunfall

Gochsheim, Industriestraße. Am Mittwoch, gegen 06.40 Uhr fuhr ein 52-jähriger Fahrer mit seinem weißen Mercedes Sprinter in der Industriestraße in Gochsheim von der Julius-Hofmann Straße kommend in Richtung St 2272. An der Kreuzung missachtete er einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 21-jährigen Fahrer eines Lastkraftwagens.

Der Lkw erfasste mit seiner Front den Sprinter an dessen Fahrerseite. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

Die Unfallstelle musste für zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Gochsheim war mit 15 Einsatzkräften vor Ort und unterstützte die Polizei. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 11.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.05.2020

Mit Marihuana erwischt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Während einer Streifenfahrt fiel den Beamten Mittwochabend ein 24-jähriger Mann auf. Bei einer anschließenden Personenkontrolle konnten die Beamten einen Joint sicherstellen. Daraufhin führten die Beamten eine freiwillige Wohnungsnachschau durch, wo sie weiteres Rauschmittel sicherstellen konnten. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Führerschein beschlagnahmt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Da eine 60-jährige Frau ihren Führerschein trotz Aufforderung nicht ordnungsgemäß abgegeben hatte, bekam sie Montagvormittag Besuch von den Beamten. Die Ordnungshüter zogen den Führerschein ein. Zudem muss die Frau nun mit einer Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbot rechnen.

Nicht ordnungsgemäß abgemeldet

Im Zuge von Ermittlungen aufgrund eines Umweltdelikts, konnte festgestellt werden, dass sich eine gesamte Familie nicht ordnungsgemäß umgemeldet hatte. Die Familie war schon seit über einem halben Jahr verzogen, ohne das Meldeamt zu informieren. Anzeige wegen Verstoß gegen das Bundesmeldegesetz wurde gestellt.

Illegal Müll entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochvormittag meldete der Leiter des Stadtbauhofes eine weitere illegale Müllentsorgung. Unbekannte haben hinter den Papiercontainern beim Grünabfallplatz eine größere Menge Kartonage sowie anderer Müll abgelagert. Hinweise auf den Umweltsünder konnten ermittelt werden.

Unfallflucht

Althausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen Dienstagabend und Mittwochvormittag ereignete sich in Althausen in der Straße „Zur Grotte“ eine Unfallflucht. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß gegen die linke vordere Seite eines dort geparkten Wohnmobiles. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von 300 € zu kümmern.

Verdächtige Wahrnehmungen oder Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht vom 14.05.2020

Parkrempler
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochfrüh, um 07.30 Uhr, stieß ein Lkw-Fahrer beim Rangieren auf dem Parkplatz einer Pizzeria in der Schweinfurter Straße gegen einen dort geparkten Renault und beschädigte dabei das Marken-Emblem. Die Kosten für die Wiederherstellung belaufen sich auf etwa 500,- Euro.

Auch auf dem Parkplatz der Fa. TEGUT in Brendlorenzen krachte es am Mittwochnachmittag. Hier stieß der 52-jährige Fahrer eines Kleintransporters beim Ausparken gegen einen links neben ihm gerade eingefahrenen Nissan und verursachte dabei einen Blechschaden von etwa 3.500,- Euro.

Maschendrahtzaun deformiert
Anwohner eines Einfamilienhauses im Waldweg brachten eine Sachbeschädigung an ihrem Gartenzaun zur Anzeige. Offenbar nutzen Personen das Grundstück der Geschädigten als Abkürzung zum Wald und überklettern dabei den Maschendrahtzaun, der dadurch deformiert wurde. Als Tatzeitraum wurde Montagnachmittag, 11.05.20, bis Dienstagnachmittag, 12.05.20, angegeben. Der Schaden wird auf 100,- Euro geschätzt.

17-Jährige hatte fast 2 Promille
Nachts, um dreiviertel eins am Donnerstag, fiel eine Jugendliche auf einem Fahrrad einer Polizeistreife auf. Sie hielten das Mädchen im Bereich des Busbahnhofes an und stellten aufdringlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab knapp 2 Promille. Das Fahrrad wurde am Busbahnhof verschlossen abgestellt. Nach einer Blutentnahme und anderen polizeilichen Maßnahmen durfte die Mutter der Schülerin zur PI Bad Neustadt kommen und diese abholen.

Pressebericht der PI Ebern vom 14.05.2020:

Mann übersah Frau beim Abbiegen
Maroldsweisach OT Pfaffendorf, Lkr. Haßberge: Am 13.05.2020 gegen 14 Uhr ereignete sich auf der Pfaffendorfer Hauptstraße ein Auffahrunfall. Ein 31-jähriger Mann, der mit seinem grauen Renault unterwegs war, übersah eine vor ihm fahrende 33-jährige Frau, die mit ihrem blauen Ford nach links abbiegen wollte. Dies bemerkte der Mann zu spät und fuhr dem PKW der Frau hinten auf. Beide Beteiligte blieben unverletzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von circa 4500 Euro. Der Unfallverursacher wurde mit einem Verwarnungsgeld verwarnt.

Drogenfahrt gestoppt
Rentweinsdorf/Sendelbach, Lkr. Haßberge: Unglücklich verlief am Mittwochvormittag eine Verkehrskontrolle durch die Beamten der Polizeiinspektion Ebern für einen 37-jährigen BMW Fahrer aus dem Landkreis Haßberge. Bei der Kontrolle in Sendelbach konnten bei ihm drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der Mann musste die Beamten ins Krankenhaus nach Ebern begleiten wo eine Blutprobe genommen wurde. Auf den Fahrer kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz sowie 500 Euro Bußgeld und ein eimonatiges Fahrverbot zu.

Pressebericht der Polizei Gerolzhofen vom 14.05.2020

Verkehrsunfälle

Frankenwinheim. Zu einem Unfall mit einer verletzten Person und ca. 8300 € Sachschaden kam es am Mittwochmorgen zwischen Frankenwinheim und Lülsfeld.
Der 25jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter befuhr die Kreisstraße in Richtung Lülsfeld. Auf halber Strecke kam er aus unerklärlichen Gründen zunächst nach links von der Straße ab, streifte ein Schild, steuerte dagegen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Sprinter überschlug sich im Straßengraben und blieb auf einem Feld liegen. Der junge Mann erlitt glücklicherweise nur leichtere Verletzungen; am Fahrzeug entstand Totalschaden. Aufgrund der auslaufenden Flüssigkeiten wurde das Wasserwirtschaftsamt Schweinfurt verständigt und begutachtete die Unfallstelle. Es bestand keine Gefahr für das Grundwasser.

Gerolzhofen. Wenig später ereignete sich auf dem Parkplatz in der Grabenstraße ein Auffahrunfall, als eine Opel-Fahrerin beim Ausparken an einem Audi hängen blieb und einen Schaden von etwa 2500 € verursachte. Der Audi-Fahrer erlitt hierbei eine Rückenprellung.

Herlheim. Am Dienstagmorgen kam es an der Kreuzung Herlindenstraße/Kreuzstraße zu einem Unfall. Eine Golf-Fahrerin befuhr die Herlindenstraße und wollte die Kreuzung in Richtung Zeilitzheim überqueren. Hierbei übersah sie einen von links kommenden Autofahrer und es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.