Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

452
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.05.2020

Aus dem Stadtgebiet

Briefträger findet vermisste 75-Jährige

Schweinfurt, Seniorenheim. In der gestrigen Nacht, gegen 00.45 Uhr, bemerkte ein Nachtwächter eines Seniorenheims in Schweinfurt das Fehlen einer stark dementen 75-jährigen Pflegeheimbewohnerin. Aufgrund dessen wurde die Polizei verständigt, da diese nicht sofort aufgefunden werden konnte.

Eine Durchsuchung des Seniorenheims mit einem größeren Polizeiaufgebot brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die 75j-jährige hatte bereits das Seniorenheim in unbekannte Richtung verlassen. Nachfragen bei Taxizentralen und den umliegenden Krankenhäusern erbrachten ebenso keine Erkenntnisse.

Aufgrund der niedrigen Außentemperaturen um den Gefrierpunkt war jedoch ein schnelles Auffinden geboten. Deswegen wurden zur Vermisstensuche zusätzlich die Hubschrauberstaffel und die Rettungshundestaffel der Polizei hinzugezogen. Eine weitreichende Suche lief an, alte Wohnadressen und bekannte Anlaufadressen überprüft. Die Vermisste war jedoch zunächst nicht aufzufinden.

Gegen 03.40 Uhr rief ein Briefträger der Main-Post bei der Polizei an und meldete eine ältere mit Nachthemd bekleidete Dame in einem Hauseingang in der Luitpoldstraße in Schweinfurt. Bei der gemeldeten Person handelte es sich um die vermisste Frau. Der hinzugerufene Rettungsdienst untersuchte sie und stellte lediglich eine leichte Unterkühlung fest. Aufgrund dessen konnte sie sofort unverletzt wieder zurück in ihr Seniorenheim verbracht werden.

Die Polizei verständigte noch die Angehörigen der Frau über deren gesunde Rückkehr und stellte die Suche ein.

Verkehrsgeschehen:

Glatte Fahrbahn, in den Gegenverkehr gerutscht

Schweinfurt, B286. Heute Morgen, gegen 04.30 Uhr fuhr ein 18-jähriger Pkw Fahrer aus dem Landkreis Schweinfurt mit seinem VW Caddy auf der B286 stadteinwärts. Aufgrund der vorherrschenden Glätte kam er mit dem Fahrzeug ins Rutschen und stieß zunächst gegen die rechte Leitplanke und geriet anschließend in den Gegenverkehr. Hier prallte er frontal mit einem 19-jährigen Fahrer eines Ford Transits zusammen.

Beide Fahrer verletzten sich hierbei schwer und mussten ins Krankenhaus verbracht werden. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von insgesamt 12.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Kuh springt aus Anhänger

Bergrheinfeld, BAB A70. Am Montag, gegen 07.10 Uhr fuhr ein 55-jähriger Landwirt aus Schwebheim mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann auf der BAB A70 von Schweinfurt kommend in Richtung Würzburg. In seinem Anhänger befand sich eine Kuh.

Aus bisher unbekannten Gründen konnte sich die Kuh während der Fahrt das Sicherungsseil von ihrem Hals abstreifen und anschließend über die Hecktüre des Anhängers auf die Fahrbahn springen und entkommen.

Glücklicherweise wurde keiner der nachfolgenden Verkehrsteilnehmer auf der BAB A70 durch die herumlaufende Kuh gefährdet. Sie bewegte sich danach in Richtung der umliegenden Felder. Die hinzugerufene Polizei konnte die Kuh zwar ausfindig machen, jedoch rannte sie über den Techenberg davon. Der Eigentümer, sowie weitere Helfer versuchten mehrfach die entlaufene Kuh einzufangen. Sie blieben jedoch erfolglos und ein Zurücklaufen auf die Autobahn war wahrscheinlich.

Aufgrund der Gefahrenlage musste die Kuh nach Rücksprache mit dem Veterinäramt vor Ort erschossen werden.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Kissingen

Wildunfall mit Reh

Am Montagabend befuhr ein 21-jähriger Audi-Fahrer mit seinem Pkw die KG 8 von der Schwarzen Pfütze kommend in Fahrtrichtung Reiterswiesen. Obwohl die Strecke für Wildwechsel bekannt ist und der junge Mann langsam fuhr, konnte er einen Zusammenstoß, mit einem plötzlich auf die Straße springenden Reh, nicht mehr verhindern. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500,- Euro.

Frontalzusammenstoß beim Abbiegen

Am Montagabend ereignete sich gegen 20 Uhr ein Unfall auf der Würzburger Straße. Ein 71-jähriger Mini-Fahrer befuhr die Rudolf-Diesel-Straße in nordöstlicher Richtung und hielt an der Einmündung zur Würzburger Straße an, um in Richtung Innenstadt abzubiegen. Beim Anfahren übersah der Mann, einen von links kommenden 19-jährigen Polo-Fahrer. Obwohl dieser eine Vollbremsung einleitete, konnte dieser auf der regennassen Fahrbahn eine Kollision nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen und waren nicht mehr fahrbereit, so dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden an den beiden PKW beläuft sich hierbei auf etwa 7.500,- Euro.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Am Montagnachmittag gegen 17 Uhr kam es in der Euerdorfer Straße zu einem Auffahrunfall. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer bog von der Euerdorfer Straße kommend auf den Westring in Richtung Südbrücke ab. Aus Unachtsamkeit fuhr ein nachfolgender 58-jährige VW-Caddy-Fahrer auf. An den beiden PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.500,- Euro. Beide Fahrzeuge blieben jedoch fahrbereit.

Beim Einparken Fahrzeug touchiert

Am Montagmorgen gegen 07:30 Uhr fuhr eine 61-Jährige VW-Fahrerin auf den Parkplatz in der Au ein. Beim Einparken blieb sie mit Ihrer Stoßstange an einem dort abgestellten Fiat einer 51-jährigen hängen und verursachte dabei einen Schaden in Höhe von 1.500,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 12.05.2020

Verkehrsunfall

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf der Staatsstraße 2292 zwischen Frickenhausen und Bastheim kam es am Montag, gegen 17:30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Nach einer Rechtskurve kam eine 28-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw aufs Bankett neben der Fahrbahn, wodurch ihr Wagen ins Schleudern geriet, anschließend eine Böschung streifte und nach einigen Metern am rechten Fahrbahnrand zum Stehen kam. Die 28-Jährige blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Ihr SEAT erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Ein Zeuge, welcher der Dame zum Unfallzeitpunkt entgegenkam, sicherte die Unfallstelle vorbildlich ab. Eine Schadenmeldung an die zuständige Straßenmeisterei wurde erstellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5.650 Euro.

Höhenbeschränkung mal wieder missachtet

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mal wieder hat ein Lkw- Fahrer die Höhenbeschränkung an der Stockheimer Eisenbahnunterführung missachtet und war mit seinem Sattelauflieger an dieser hängen geblieben, wodurch sein Planenaufbau erheblich beschädigt wurde. An der Brücke selbst entstand kein Schaden. Der Schaden am Lkw beträgt nach ersten Schätzungen ca. 10.000 Euro.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 12.05.2020

Diebstahl von einem Fahrrad

Fuchsstadt, Lkr. Hammelburg: Am Montagabend kam ein 30-Jähriger auf die Dienststelle um den Diebstahl von einem Fahrrad zu melden. Er hatte das Fahrrad am Freitag, den 08.05.2020 gegen 18 Uhr, vor seinem Küchenfenster abgestellt. Als er am Montagmorgen, um 7:30 Uhr, mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren wollte, bemerkte er den Diebstahl. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein blaues Herrenrad mit Gepäckträger, 3-Gang Nabenschaltung und Rücktrittbremse. Auf dem Rahmen befinden sich mehrere silberne Aufkleber. Zudem ist eine Klingel mit der Aufschrift „R. Sell“ an dem Fahrrad angebracht. Zeugen des Diebstahls, die sachdienliche Hinweise zum Täter oder zum Standort des Fahrrads machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09732/9060 bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

Pressebericht der PI Ebern vom 12.05.2020:

Vorfahrtsverletzung auf der B 279
Lkr. Haßberge, Ebern, B279/St2278: Am frühen Montagnachmittag kam es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der B 279 bei welchem eine Person leicht verletzt wurde. Die aus dem Landkreis Bamberg stammende BMW-Fahrerin war auf der vorfahrtsberechtigten Bundesstraße 279 in Richtung Breitengüßbach unterwegs. Die Unfallverursacherin stand mit ihrem Pkw Opel auf der Verteilerspange der St2278 und wollte in Richtung Bad Neustadt auf die B 279 auffahren. Vermutlich übersah dabei die Opel-Fahrerin den von links kommenden BMW. Trotz eines Ausweichversuchs seitens der BMW-Fahrerin kam es zum Zusammenstoß. Bei dem Zusammenstoß wurde die Opel-Fahrerin leicht an der Hand verletzt und kam zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus Ebern. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Der entstandene Sachschaden wird durch die Polizei auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

Diebstahl eines Ortsschildes
Lkr. Haßberge, Breitbrunn: Vom Breitbrunner Ortsteil Hermannsberg wurde durch einen bislang unbekannten Täter das Ortsschild entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 350 EUR. Als Tatzeitraum ist vom Wochenende des 24.04.2020 bis einschließlich des 26.04.2020 auszugehen.
Zeugen des Diebstahls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 zu melden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.05.2020

Illegale Müllentsorgung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag wurde der Polizei eine illegale Abfallentsorgung am Wertstoffcontainer im Kapelleinsweg angezeigt. Ein zunächst unbekannter Täter hatte hinter den Containern unterschiedlichsten Müll auf einen Haufen abgelagert. Da sich in dem Abfall auch Hinweise auf den Verursacher befanden, konnte ein 35-Jähriger aus dem Landkreis schnell als Umweltsünder ermittelt werden. Auf ihn kommt nun eine Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz zu.

Pressebericht vom 12.05.2020

Renitenter Ladendieb
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagfrüh, um 07.15 Uhr, war ein 43-jähriger Mann in einem Einkaufsmarkt in der Meininger Straße unterwegs, um sich offenbar sein Mittagessen zu beschaffen. Er nahm ein tiefgefrorenes Hähnchen und steckte es ein, dann nahm er sich Tabak aus einem Regal und wollte mit den Sachen das Geschäft verlassen. Bargeld hatte er sowieso nicht dabei, außerdem trug er keine Gesichtsmaske. Er wurde von einem Beschäftigten angehalten und mit ins Büro genommen. Als die Polizei kam, holte er einen verschmutzten Nasen- und Mundschutz heraus und band sich diesen um. Als die Personalien des 43-Jährigen überprüft wurden, stellte sich heraus, dass er umgezogen war, und dies ebenfalls nicht gemeldet hatte. Er wird nun wegen drei Verstößen angezeigt. Während der ganzen Zeit zeigte sich der Mann überaus provozierend und unkooperativ.

Sachbeschädigung
Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurde offenbar auf dem Vorplatz der Fa. Pecht randaliert. Blumenkübel wurden umgeworfen und beschädigt. Eine Mülltonne wurde gegen eine Türe des Geschäftes geschmissen, wodurch eine Scheibe in Mitleidenschaft gezogen wurde. Außerdem wurden Zigarettenkippen an Türrahmen ausgedrückt, so dass schwarze Brandflecken entstanden. Ein paar Meter weiter wurde ein Rucksack mit verschimmelten Nahrungsmitteln aufgefunden. Insgesamt beläuft sich der angerichtete Schaden auf ca. 1.500,- Euro.
Wer hat Beobachtungen dort gemacht?

Wem gehört das rosa Herrenrad?
In Herschfeld wurde auf dem Parkplatz in der Kurhausstraße am Montagnachmittag ein rosa-schwarzes Herrenfahrrad der Marke Winora, 7-Gang-Schaltung, von Mitarbeitern des städtischen Bauhofes sichergestellt. Das Rad stand schon mindestens seit 8 Wochen unbenutzt dort und war mit einem blauen Schloss gesichert.

Vorfahrt missachtet – 5.000,- Euro Schaden
Am Montagnachmittag fuhr eine 61-jährige Frau mit ihrem Citroen die Hedwig-Fichtel-Straße stadtauswärts. An der Kreuzung zur Jahnstraße missachtete sie das Verkehrszeichen: „Halt. Vorfahrt gewähren“ und stieß im Kreuzungsbereich mit einem Mitsubishi zusammen, der von einer 52-jährigen Frau gesteuert wurde. Die beiden Damen blieben unverletzt. Zur Unfallzeit herrschte leichter Regen.

Aus Versehen Rückwärtsgang eingelegt – Crash
Zwei Autofahrer standen am Montagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, vor der Ampelanlage der sogenannten Affenbergkreuzung. Als die Signalfarbe „Grün“ erschien, legte der vordere Daimlerfahrer, ein 56-Jähriger, aus Versehen seinen Rückwärtsgang ein und prallte auf die Front eines hinter ihm wartenden Daimler/B 180. Hierbei entstand ein Blechschaden von geschätzten 5.500,- Euro.

Zwei Rehe und ein Dachs unterwegs
BASTHEIM – HEUSTREU – SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Unfall mit einem getöteten Dachs wurde am Montag, um 22.00 Uhr, von der Kreisstraße zwischen Geckenau und Braidbach gemeldet. Hier hatte der Dachs die Straße überquert und war von einem Seat erfasst worden.

Zwischen Heustreu und Bad Neustadt rannte nachts um halb zwei ein Reh vor einen dort fahrenden VW Golf, dessen 23-jähriger Lenker nicht mehr bremsen konnte.
Und auf der B 279 zwischen Wegfurt und Schönau überlebte ein weiteres Reh nicht den Kontakt mit einem dort fahrenden Lkw.
Die Blechschäden werden insgesamt mit 3.000,- Euro benannt. Für die verendeten Tiere wurde der Jagdpächter verständigt.

Feuerwehr musste ausrücken
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
In den frühen Morgenstunden des Dienstags wurde ein Sägewerkbesitzer davon verständigt, dass eine Verpuffung an seiner Hackschnitzelheizung erfolgt sei. Er verständigte die Freiwillige Feuerwehr Oberelsbach, die mit 10 Mann zum Einsatzort kam. Der Platz für die Hackschnitzel qualmte bei Eintreffen der Löschkräfte.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 12.05.2020

Verkehrsunfälle

Gerolzhofen. Am vergangenen Montag kam es gegen 17.20 Uhr auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes in der Dr. Georg-Schäfer-Straße zu einem Unfall. Ein VW-Fahrer fuhr auf ein stehendes Fahrzeug auf und verursachte einen Schaden von ca. 1200 €. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Gerolzhofen. Wenig später, gegen 18.45 Uhr, blieb ein Lkw-Fahrer beim Rangieren in der Albert-Einstein-Straße an einer Straßenlaterne hängen und riss sie aus der Verankerung. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf insgesamt ca. 4500 € geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.05.2020

Verkehr

Bei Kollision zwei Personen verletzt

Theres- Mit dem Pkw Mercedes befuhr ein 69-Jähriger am Montag, 15.35 Uhr, die Staatsstraße 2447 von Haßfurt in Richtung Schweinfurt. Von Schweinfurt kommend in Richtung Haßfurt fuhr eine 39-Jährige mit einem Opel und hinter dieser fuhr ein 35-Jähriger mit einem Audi. Die Opel-Fahrerin ordnete sich zum Linksabbiegen ordnungsgemäß an der Einmündung Schloss Ditfurth ein. Der 35-jährige Audi A4-Fahrer sah dies zu spät und fuhr auf den Opel der 39-jährigen Frau auf. Dadurch kollidierte der Opel mit dem entgegenkommenden Mercedes auf Höhe von Schloss Ditfurth. Die Fahrerin des Opels und die Beifahrerin des Mercedes wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein im Audi mitfahrendes 1 ½-jährige Kind wurde zum Glück nicht verletzt.
Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 35-Jährige unter Alkohol stand. Sein Führerschein wurde vor Ort eingezogen.
An den Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 50.000 Euro. Vor Ort befand sich das BRK mit 2 Fahrzeugen. Durch 35 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Obertheres und Haßfurt wurde der Verkehr umgeleitet und auslaufende Betriebsstoffe abgebunden.