Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

339
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.05.2020
Grabvase beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 21-Jährige zeigte bei der Polizei an, dass eine Grabvase auf dem Friedhof in Bad Königshofen zwischen dem 01.05. abends und dem 02.05. nachmittags durch Unbekannte beschädigt wurde.
Die Vase war von der Dame bemalt und mit Klarlack versiegelt worden. Unbekannte machten sich daran wohl mit Lösungsmittel zu schaffen, so dass sich die Farbe auflöste. Der Sachschaden beträgt etwa 10,- €.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagmorgen meldete eine 29-Jährige, das Sie mit einem 27-Jährigen auf dem Weg nach Bad Neustadt in die psychosomatische Klinik sei. Während der Fahrt griff der junge Mann ihr mehrmals ins Lenkrad, zog anschließend die Handbremse und stieg aus. Aufgrund des Psychischen Zustands des Mannes wurde eine Unterbringung in einem Nervenkrankenhaus angeordnet. Im hinzugerufenen Rettungswagen leistete er massiv Widerstand, hierbei wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Beim Rangieren Geldtransporter übersehen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagvormittag übersah eine 43-Jährige beim Rangieren auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes einen Geldtransportfahrzeug und stieß beim Rückwärtsfahren gegen dessen Radlauf. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von etwa 4000,-€.

Weidezaungeräte entwendet

Hesslar, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Sonntag 03.05.2020 auf Montag 04.05.2020 wurden von einer Pferdekoppel an der Grabenstraße in Hesslar zwei Weidezaungeräte und ein 10×40 cm großes Solarmodul entwendet.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Tel.: 09353/97410.

Hecke angekokelt

Rohrbach, Lkr. Main-Spessart. Ein 66-jähriger Mann entfernte am Montagvormittag in der Wirtsgartenstr. in Rohrbach mit einem Bunsenbrenner Unkraut und Moos von Pflastersteinen auf seinem Grundstück. Dabei geriet eine Hecke in Brand, was gegen 09:00 Uhr zu einer Alarmierung der Feuerwehr führte. Der Brand konnte durch den Mann selbstständig noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand kein bezifferbarer Schaden durch den Brand.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 05.05.2020

Wildunfall
Volkach – Eine PKW-Fahrerin befuhr Montagnacht die Staatsstraße in Richtung Obervolkach, als plötzlich ein Hase die Fahrbahn querte. Das Tier wurde erfasst und flüchtete anschließend in ein angrenzendes Feld. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

PKW‘s mit falschen Rückleuten unterwegs
Donnersdorf – Montagnachmittag wurde in der Hauptstraße ein Audi-Fahrer angehalten und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der lichttechnischen Einrichtungen fielen dem Polizeibeamten falsche Rückstrahler auf. Diese Strahler wurden sichergestellt und der Fahrer musste vor der Weiterfahrt die Serienleuchten einbauen.
Im Anschluss wurde noch ein weiterer Audi-Fahrer angehalten. Auch hier wurde festgestellt, dass in dem A6 nicht die notwendigen roten retroreflektierenden Rückstrahler angebracht waren. Bei den jeweiligen Strahlern handelt es sich höchstwahrscheinlich um Totalfälschungen.

Kleinunfall
Kolitzheim – Ein LKW-Fahrer geriet Montagmittag auf der Kreisstraße in Richtung Gaibach aus Unachtsamkeit in den unbefestigten Grünstreifen rechts neben der Fahrbahn. Hier überfuhr er schließlich einen Leitpfosten. Schaden ca. 50 Euro.

Illegale Müllablagerung
Alitzheim – Am vergangenen Wochenende entsorgte jemand illegal seinen Müll auf dem Häckselplatz in Alitzheim. Der Häckselplatz ist aufgrund der derzeitigen Corona-Lage geschlossen. Dies war durch mehrere Schilder und Absperrbänder deutlich ersichtlich. Der bisher UNBEKANNTE warf die Verbotsschilder um und entsorgte seine Gartenabfälle.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann nähere Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Fundfahrrad
Dingolshausen – Freitagabend wurde ein weiß/blaues Mountainbike der Marke Cube in der Höhenstraße/Eselshöhe Gehöft aufgefunden. Der Eigentümer kann sein Rad beim Bauhof in Dingolshausen abholen.

Graffiti-Sprüher unterwegs
Gerolzhofen/B286 – Bisher unbekannter Täter besprühte vergangenes Wochenende die Unterführung an der B 286 mit rot/schwarzer Farbe. Der Sprüher richtete schätzungsweise einen Schaden in Höhe von über 1000 Euro an.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Mehrere Wildunfälle mit Rehwild

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Der erste von drei Wildunfällen ereignete sich am Montagabend, gegen 21:00 Uhr. Ein 31-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Kreisstraße 4 von Ramsthal kommend in Fahrtrichtung Schweinfurt, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und frontal vom Pkw erfasst wurde. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: In den frühen Morgenstunden am Dienstag, kurz nach 05 Uhr, erfasste eine junge Fahrerin auf der Kreisstraße 39 von Sulzthal kommend in Richtung Wasserlosen ein Reh mit ihrem Pkw. Das Tier wurde vermutlich durch die Kollision verletzt, flüchtete anschließend aber in eine angrenzende Wiese. Es konnte kein Schaden an dem beteiligten Peugeot festgestellt werden.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Nur ein paar Minuten später ereignete sich der nächste Wildunfall innerhalb kurzer Zeit. Der Fahrer eines Opels war um 05:10 Uhr, auf der Bundesstraße 27 in Fahrtrichtung Untereschenbach unterwegs, als ein Reh bei dem Versuch die Straße zu überqueren, frontal von dem Pkw erfasst und hierbei getötet wurde. Der Schaden an dem Fahrzeug kann aktuell noch nicht beziffert werden.

In allen drei Fällen wurde der jeweils zuständige Jagdpächter informiert.

Die Polizeiinspektion Hammelburg weist ausdrücklich darauf hin, dass vor allem auf durch Feld-, Flur- und Waldbereiche führenden Straßen mit besonderer Vorsicht und angepasster Geschwindigkeit gefahren werden soll. Dies gilt insbesondere, wie das Unfallgeschehen zeigt, während der Morgen- und Abenddämmerung. Gerade zu dieser Zeit ist das Wild aktiv, wodurch das Unfallrisiko stark erhöht ist. Es empfiehlt sich auf jeden Fall die Geschwindigkeit zu reduzieren und in erhöhtem Maße aufmerksam zu sein.

Mit Alkohol unterwegs

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagnachmittag wurde der Fahrer eines VW Passat bei Schwärzelbach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde beim betreffenden Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Test bestätigte den Verdacht und der Fahrzeugführer musste sein Fahrzeug stehen lassen. Den Mann erwarten ein Bußgeld und ein mindestens einmonatiges Fahrverbot.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend wurde dann bei Hammelburg der Fahrer eines weiteren Pkw mit Alkohol im Straßenverkehr auffällig. Auch bei dessen Kontrolle lag der Atemalkohol über dem Grenzwert von 0,25 mg/l. Auch hier wurde gegen den Mann ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Ohne Kennzeichen unterwegs

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: In Schwärzelbach wurde die Streife am Montag auf einen Motorradfahrer aufmerksam, der an seiner Geländemaschine kein amtliches Kennzeichen führte. Bei der Erstbefragung gab er an, sich auf einer Probefahrt zu befinden. Die aufnehmende Streife leitete gegen den jungen Mann ein Strafverfahren ein.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 05.05.2020

Fundstücke zum Wochenbeginn

EC-Karte und Schlüssel gefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Kundenparkplatz des Sonderpreisbaumarktes hatte am Montagabend eine Angestellte eine EC-Karte gefunden und diese bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. Der wachhabende Beamte konnte die Besitzerin der Karte erreichen und über den Verlust informieren.

Ebenfalls in Mellrichstadt auf dem Parkplatz des Logo – Getränkemarktes hatte eine Mitarbeiterin bereits am Mittwoch, den 29.04.2020, einen Schlüssel aufgefunden. Diesen hatte sie anschließend für mehrere Tage im Kassenbereich zur Abholung hinterlegt. Da sich jedoch niemand meldete, gab sie den Schlüssel letztlich bei hiesiger Polizeidienststelle ab. Von hier aus wurde das Fundstück an das zuständige Fundamt bei der VG Mellrichstadt weitergeleitet.

Sollte jemand seinen Schlüssel vermissen, kann er sich mit VG Mellrichstadt unter Tel. 09776/6080 in Verbindung setzen.

Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersehen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Einfahren in den Kreisverkehr hatte am Montagmorgen eine 51-Jährige einen bereits im Kreisverkehr befindlichen und somit vorfahrtsberechtigten 61-Jährigen übersehen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Mercedes der Dame wurde durch den Aufprall im linken vorderen Bereich stark beschädigt. Der Ford des Mannes erlitt vorne rechts einen Schaden. Beide Fahrzeugführer blieben bei der Kollision glücklicherweise unverletzt. Der Pkw der Dame wurde vorsorglich in Eigenregie abgeschleppt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Teppich illegal entsorgt

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die illegale Entsorgung eines alten Teppichs sowie alter Sockelleisten meldete am Montagmorgen ein Mitarbeiter des städtischen Bauhofs. Er entdeckte den Unrat bei der „Altfahrbahn“, welche parallel zur Kreisstraße NES 11 zwischen Nordheim v. d. Rhön und Stetten verläuft. Der Müll wurde vermutlich in der Zeit zwischen Donnerstag, 30.04.2020, und Montag, 04.05.2020, abgeladen.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine relevante Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Schmutzfinken geben können, wird er gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. (09776) 806-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Kissingen

Unfallflucht

Am Montagmorgen ereignete sich im Zeitraum zwischen 06:00 bis 11:30 Uhr eine Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des Tegut im Riedgraben. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß beim Ein- bzw. Ausparken aus einer Parklücke an einen grauen Opel Astra. Hierdurch entstand an dem Pkw Opel ein Lackschaden im Bereich der Beifahrertüre.
Da keine Mitteilung vom Unfallverursacher hinterlassen wurde, werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Pkw durchschlug Leitplanke und überschlägt sich

Zu einem Unfall mit drei verletzten Personen und einem Sachschaden von circa 28.000,- Euro kam es am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, auf der Kreisstraße KG 8. Ein 23-jähriger Seat-Fahrer und seine zwei Mitfahrer im Alter von 23 und 25 Jahren befuhren die KG 8 von der Schwarzen Pfütze kommend in Richtung Reiterswiesen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in einer scharfen Rechtskurve fast gerade aus. Dabei durchschlug er mit seinem Fahrzeug die Leitplanke. In der Folge überschlug sich der Pkw Seat und kam etwa 20 Meter entfernt in einem Feld zum Stehen. Die drei Fahrzeuginsassen konnten sich selbst aus dem total beschädigten Fahrzeug befreien, kamen jedoch mit dem Rettungswagen in ein Bad Kissinger Krankenhaus zur Behandlung. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Reiterswiesen war mit 15 Einsatzkräften vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab und leuchtete diese während der Unfallaufnahme aus. Der Kreisbauhof kümmerte sich um die Sicherung der beschädigten Leitplanke.

Handbremse nicht angezogen

Ein Berufskraftfahrer hatte am Montagmorgen seinen Lkw in der abschüssigen Straße „Am Lindes“ geparkt und wollte seinen Auflieger anhängen. Dabei rollte der Lkw samt Anhänger weg, da der Mann vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen. Das Gespann kam im gegenüberliegenden Graben zum Stehen. Bei der „autonomen“ Fahrt wurde ein Radweg-Hinweisschild aus dem Fundament gerissen. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.250,- Euro.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Gegen 09.50 Uhr befuhr am Montagmorgen ein Audi-Fahrer die Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach. Kurz vor der Einmündung nach Schmalwasser querte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro.

Münnerstadt

Außenspiegel touchiert

Eine VW-Fahrerin befuhr am Montagabend, kurz vor 19.00 Uhr, die Schindbergstraße von Burghausen kommend. Dabei touchierte sie im Vorbeifahren mit ihrem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw VW, so dass ein Schaden von circa 600,- Euro entstand.

Gegenlenken missglückte

Am Montagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, befuhr eine 18-jährige VW-Fahrerin die Kreisstraße KG 20 von Burghausen kommend in Richtung Münnerstadt. In einer langgezogenen Linkskurve geriet das Fahrzeug ins Schlingern. Die Fahrzeugführerin wollte gegenlenken, um das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen. Allerdings lenkte sie zu stark, so dass der Pkw VW von der Fahrbahn abkam und sich im Graben überschlug. Die junge Frau wurde dabei schwer verletzt und zur weiteren Untersuchung in ein Bad Neustädter Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Dieses war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.

Maßbach

Unfallhergang strittig

In der Volkershausener Straße rangierten am Montagnachmittag, kurz vor 15.00 Uhr, eine Dacia-Fahrerin und eine Kia-Fahrerin aus einer Parklücke und touchierten jeweils mit dem Heck der Fahrzeuge. Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen machten die beiden Fahrerinnen unterschiedliche Angaben, weshalb keine eindeutige Unfallverursacherin ermittelt werden konnte. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Pedelec-Fahrerin stürzt – Helm verhinderte Schlimmeres

Eine 57-Jährige befuhr am Montagnachmittag mit ihrem Pedelec die Schalksbergstraße in Richtung Neue Straße. Aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeugs fuhr sie äußerst rechts. Beim Bremsen auf Laub und Matsch rutschte das Pedelec aufgrund des blockierenden Hinterrades weg und die Frau stürzte ohne Fremdbeteiligung. Hierbei fiel sie auf die Hüfte und schlug mit ihrem Hinterkopf auf die Fahrbahn. Glücklicherweise verhinderte der getragene Helm eine schwere Kopfverletzung. Allerdings zog sie sich eine Verletzung im Bereich der Hüfte zu und sie kam zur Behandlung in ein Bad Neustädter Krankenhaus.

Oerlenbach

Gegen Verkehrszeichen gefahren

Ein Opel-Fahrer befuhr am Montag, gegen 11.20 Uhr, die Staatsstraße St 2445 von Oerlenbach in Richtung Münnerstadt. Während der Fahrt hatte er gesundheitliche Probleme und kollidierte aufgrund dessen mit einem Verkehrszeichen auf der linken Straßenseite. Der Mann kam mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 6.750,- Euro.
iebstahl von Bruchsteinen
NIEDERLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Die Gemeinde Niederlauer zeigt den Diebstahl von Bruchsteinen aus einer Bruchsteinstützmauer neben dem Radweg Niederlauer – Unterebersbach, Staatsstraße 2282, an. Als Tatzeitraum wird die Spanne zwischen 01.04. und 23.04.20 angegeben.
Wer kann Hinweise auf den Dieb geben?

Lkw war überladen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Königshofer Straße wurde von der Polizei ein mit frischem Langholz beladener Lkw-Zug gestoppt. Der Anhänger schien augenscheinlich überladen zu sein, was ein Wiegevorgang bei der BayWa bestätigte. Die Weiterfahrt wurde dem Lkw-Fahrer so lange untersagt, bis er einen Teil der Ladung abgeladen hatte. Gegen die Firma wird Anzeige erstattet.

Smartphone verloren
Eine 62-jährige Frau zeigte das Abhandenkommen ihres Smartphones Samsung S 9 an, welches sie seit Montag, 13.00 Uhr, vermisst. Sie saß zu diesem Zeitpunkt auf einer Bank am Marktplatz. Das Handy ist schwarz und hat einen Wert von 400,- Euro.
Wer hat das Handy gefunden?

Smartphone gefunden
NIEDERLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Verkehrsteilnehmer fand am Montagvormittag auf der Kreisstraße NES 17, ca. 100 m nach der Angermüller-Kreuzung in Richtung Niederlauer ein Handy der Marke Huawei, Farbe schwarz, und gab dieses bei der hiesigen Polizei ab.
Wer vermisst ein solches Mobilteil?

Verstoß gegen Pflichtversicherungsgesetz
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Berliner Straße wurde am Montagnachmittag ein 16-jähriger Jüngling mit einem E-Tretroller von der Polizei kontrolliert. Der Roller wurde ohne Versicherungsplakette im öffentlichen Verkehr geführt, was nicht gestattet ist. Anzeige folgt.

Vorfahrt missachtet
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montag, gegen 16.40 Uhr, war eine 22-jährige Schülerin mit ihrem Renault von Unterwaldbehrungen kommend in Richtung Bad Neustadt unterwegs. Auf Höhe Simonshof wollte sie nach links auf die Staatsstraße 2286 abbiegen und übersah dabei einen von links kommenden vorfahrtsberechtigen Seat. Dessen 19-jähriger Lenker wollte noch ausweichen, aber es kam dennoch auf der Kreuzung zum Zusammenstoß. Der Seat landete schließlich im Straßengraben und musste abgeschleppt werden. Der Renault war noch fahrfähig. Die jungen Leute wurden glücklicherweise nicht verletzt.
Die Schadenshöhe wird mit 3.800,- Euro beziffert.
Aus dem Stadtgebiet Schweinfurt:

Und täglich grüßt das Murmeltier

Ein 47-Jähriger will offenbar partout nicht wahrhaben, dass er sein Kleinkraftrad ohne die erforderliche Fahrerlaubnis nicht fahren darf. Bei einer Verkehrskontrolle in der Danzigstraße wurde der Mann am zweiten Tag hintereinander auf seinem Zweirad erwischt. Wie bereits am Vortag, wurden auch am Montagnachmittag von der Streife Anzeichen eines vorhergehenden Drogenkonsums festgestellt. Damit erwarten den Mann neben der Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und den Kosten für die polizeilichen Maßnahmen auch noch die Folgen einer Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss.

Reifen zerstochen

An einem im I. Wehr abgestellten Pkw Mitsubishi wurden im Zeitraum Sonntagabend bis Montagvormittag beide Vorderreifen durch Einstiche beschädigt.

Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 05. Mai 2020

UNTERFRANKEN. Am Dienstag stehen wir bei Tag 46 der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

In allen unterfränkischen Regionen führte die Polizei auch im Laufe des Montags wieder Kontrollen zur Einhaltung der Rechtsverordnung durch. Das polizeiliche Einschreiten erfolgte stets mit Augenmaß, allerdings mussten dennoch in einzelnen Fällen gegen Personen Verfahren eingeleitet werden. Die Gesamtzahl der Anzeigen belief sich

• im Bereich Mainfranken auf ca. 10 Fälle
• im Bereich Main-Rhön auf rund 15 Fälle
• am Bayerischen Untermain auf etwa 5 Fälle

Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten

Je nach Art des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz oder die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung leitet die Polizei gegen die Betroffenen / Beschuldigten Bußgeld- bzw. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Ordnungswidrigkeit oder einer Straftat ein. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werden die Vorgänge der jeweiligen örtlich zuständigen Verfolgungsbehörde (Kreisverwaltungsbehörde / Staatsanwaltschaft) zur weiteren Entscheidung vorgelegt.