Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

565
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 22.04.20

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der PI Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Vorfahrtsverletzung

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Kirchschönbacher Straße/Schulinstraße ein Verkehrsunfall. Hier befuhr eine 72-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Schulinstraße und übersah einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Radlader. Der Pkw schrammte mit seiner rechten Fahrzeugseite an der Schaufel des Radladers entlang. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Schweizergasse auf dem dortigen Parkplatz ein Verkehrsunfall. Eine 70-jährige Fahrzeugführerin stieß mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit beim Rangieren gegen ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Wildunfälle

Mainbernheim, Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Dienstags ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2419 zwischen Mainbernheim und Willanzheim und auf der Staatsstraße 2421 zwischen Rüdenhausen und Feuerbach. Hier wechselte jeweils ein Reh über die einzelne Fahrbahn und wurde vom herannahenden Fahrzeug erfasst. Beide Tiere überlebten den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Einbruch/Diebstahl

Einbruch in Cafe

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.04.20, 16.00 Uhr und 21.04.20, 07.00 Uhr, ereignete sich in der Schulinstraße in einem dortigen Cafe ein Einbruchsdiebstahl. Bislang unbekannte Täter stiegen über ein zuvor geschlossenes Fenster in das Cafe ein. Aus dem Inneren wurde eine gewerbliche Kaffeemaschine der Marke Spectra, Farbe silber, im Wert von 3000 EUR entwendet. Außerdem entstand ein Sachschaden von etwa 50 EUR.

Fahrrad entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.04.20, 17.00 Uhr und 21.04.20, 13.00 Uhr, ereignete sich in der Glauberstraße ein Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein versperrtes E-Bike, Marke Prophete, Farbe blau, im Wert von etwa 800 EUR. Das E-Bike war zuvor in einem dortigen Fahrradständer abgestellt worden.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Gullyabdeckungen in den Main geworfen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 20.04.20, 21.00 Uhr und 21.04.20, 06.00 Uhr, ereignete sich auf der Alten Mainbrücke eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter rissen insgesamt drei Gullyabdeckungen aus ihren Verankerungen und warfen diese anschließend in den Main. Ebenso eine dort aufgestellte Warnbake. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 22.04.2020

Fahrrad beschädigt

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. In Retzbach wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag ein am Hauenweg 11 unverschlossen abgestelltes schwarzlilafarbenes Damenrad der Marke Hercules entwendet. Das Rad konnte bei einer Nachschau von den Polizeibeamten ca. 400 Meter weiter beschädigt aufgefunden werden. An beiden Rädern waren die Radmäntel abgezogen, das Vorderrad war verbogen.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem unbefugten Nutzer und Verursacher der Schäden unter Tel.: 09353/97410.

Lkw-Fahrer übersieht geparkten Pkw

Neubessingen, Lkr. Main-Spessart. Am Montag übersah gegen 18:30 Uhr der 43-jährige Fahrer eines Baustellen Lkw in Neubessingen beim rückwärts Rangieren in der Hofstättstraße einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Der Lkw stieß mit einem Hinterreifen gegen das Heck des Pkw, wobei ein Schaden in Höhe von ca. 3000.- Euro entstand.

Beim Abbiegen überholt worden

Retzstadt, Lkr. Main-Spessart. Eine 77-jährige Autofahrerin überholte am Dienstag gegen 13:30 zwischen Retzbach und Retzstadt einen von einem31-jähriger Mann gelenkten Traktor, der zeitgleich nach links in einen Feldweg abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4000.- Euro entstand. Der Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Kleinkraftradfahrerin leicht verletzt

Laudenbach, Lkr. Main-Spessart Am Dienstag stürzte gegen 18:30 Uhr die 17-jährige Fahrerin eines Motorrollers ohne Fremdbeteiligung auf einem Ortsverbindungsweg zwischen Himmelstadt und Laudenbach. Die Frau musste aufgrund ihrer bei dem Unfall erlittenen Verletzungen durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 22.04.2020

Verkehrsunfall

Ebelsbach – Am Dienstagvormittag, gegen 09.30 Uhr, befuhr ein 79jähriger BMW-Fahrer die Straße An der Lohwiese in Richtung Steinbacher Weg. An der Einmündung zum Steinbacher Weg missachtete der BMW-Fahrer die Vorfahrt eines von links kommenden Jeep-Fahrers und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrer sowie eine Mitfahrerin im Jeep blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 22.04.2020 – Bereich Unterfranken

„Coronavirus“
Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 22. April 2020

UNTERFRANKEN. Am Mittwoch stehen wir bei Tag 33 der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

In allen unterfränkischen Regionen führte die Polizei auch im Laufe des Dienstags wieder Kontrollen zur Einhaltung der Rechtsverordnung durch. Das polizeiliche Einschreiten erfolgte stets mit Augenmaß, allerdings mussten dennoch in zahlreichen Fällen gegen Personen Verfahren eingeleitet werden. Die Gesamtzahl der Anzeigen belief sich

· im Bereich Mainfranken auf ca. 24 Fälle,
· im Bereich Main-Rhön auf ca. 31 Fälle,
· am Bayerischen Untermain auf ca. 16 Fälle.

Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten

Je nach Art des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz oder die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung leitet die Polizei gegen die Betroffenen / Beschuldigten Bußgeld- bzw. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Ordnungswidrigkeit oder einer Straftat ein. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werden die Vorgänge der jeweiligen örtlich zuständigen Verfolgungsbehörde (Kreisverwaltungsbehörde / Staatsanwaltschaft) zur weiteren Entscheidung vorgelegt.

Rechtsverordnung:

https://www.verkuendung-bayern.de/files/baymbl/2020/205/baymbl-2020-205.pdf

Dringende Bitte der unterfränkischen Polizei:

Die Einhaltung der Rechtsverordnungen ist absolut notwendig, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Bitte bleiben Sie zu Hause! Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur beim Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu gehört z. B. seinem Beruf nachzugehen, ein Arztbesuch und zum Einkaufen zu gehen. Die Bestimmungen im Einzelnen finden Sie im Internet unter folgendem Link:
https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Bitte helfen Sie mit, den weltweiten Virus einzudämmen und bleiben Sie vor allem gesund!

WIR SIND FÜR SIE DA!

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 22.04.2020

Hohen Sachschaden verursacht und geflüchtet

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Die Fahrerin eines Hyundai mit Fuldaer Kennzeichen rangierte am Dienstag gegen 18 Uhr in der Innenstadt von Bad Brückenau rückwärts und stieß dabei mit dem Fahrzeugheck in die Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Judengasse. Obwohl sie den Anstoß bemerkt haben musste, verließ sie mit ihrem Wagen die Unfallstelle. Der hinterlassene Sachschaden dürfte sich im Bereich von 5000 € bewegen. Aufgrund von Zeugenangaben war das Tatfahrzeug noch am Unfalltag zu ermitteln. Neben der zu erwartenden Strafe wegen Unfallflucht stehen auch noch Konsequenzen für die Fahrerlaubnis der Fahrerin im Raum.

Vorfahrtsverletzung – zwei Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall

Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2289 in Höhe Riedenberg ein schwerer Verkehrsunfall.
Gegen 14 Uhr fuhr eine 59-jährige Frau mit ihrem Dacia vom Berghaus Rhön kommend in Richtung Riedenberg. Dazu musste sie die Staatsstraße queren. Dabei übersah sie einen aus Richtung Wildflecken herannahenden Mercedes. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Nachdem in der ersten Unfallmeldung von einer eingeklemmten Person die Rede war, rückten die Feuerwehren aus Riedenberg und Bad Brückenau aus. Letztendlich war der Einsatz der Rettungsschere nicht erforderlich, die beiden Fahrer konnten mit Unterstützung von Ersthelfern ihre Pkw verlassen. Der Mercedesfahrer wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht, die Verursacherin wurde stationär eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 22.04.2020

Fleischreste „entsorgt“

Ostheim/Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Beim Spielen im Garten mit ihren Kindern entdeckte am Dienstag eine 25-jährige Ostheimerin eine kleine Schachtel mit Fleischresten unter einem Baum. Bei näherer Betrachtung stellte die Frau fest, dass das Fleisch bereits von Maden befallen war. Unklar ist, wie dieses den Weg dorthin fand. Vermutlich wurde die Schachtel in der Nacht vom 20.04.2020 auf den 21.04.2020 dort durch einen Unbekannten agelegt.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Fundstücke

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gleich zwei ehrliche Finder haben am Dienstag jeweils einen Geldbeutel bei hiesiger Polizeidienststelle abgegeben. In beiden Geldbörsen befanden sich neben Bargeld und Scheckkarten, auch Dokumente, die auf die Verlierer schließen ließen. Diese wurden anschließend durch die Beamten über die Verluste informiert.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 22.04.2020

Verkehrsunfall
Grettstadt. Am vergangenen Montag kam es gegen 09:50 Uhr in der Gochsheimer Straße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Pkw Ford fuhr von Gochsheim kommend in Richtung Grettstadt. Am Ortseingang wollte er nach links in die Industriestraße abbiegen und übersah hierbei einen entgegenkommenden Autofahrer. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, an den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 3500 €.

Verkehrsunfall
Sulzheim. Zu einem Unfall mit etwa 2500 € Sachschaden kam es am Dienstagmorgen, als eine Autofahrerin im Kapellenweg an einer Gartenmauer hängen blieb. Verletzt wurde niemand.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 22.04.2020

Abgestellter Geländewagen im Wald gefunden
Oberthulba, OT Reith, Lkr. Bad Kissingen: Am 16.04.2020 entdeckte eine Streifenbesetzung ein Autowrack in einem Waldstück. Das Fahrzeug wurde dort scheinbar bereits vor längerer Zeit abgestellt, da die Witterung diesem schon stark zugesetzt hatte. Das Wrack wurde in der Vergangenheit bereits annähernd komplett ausgeschlachtet. Die Polizeiinspektion Hammelburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Umfeld der Ortschaft Reith verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 zu melden.

Nötigung im Straßenverkehr

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zwei Männer erstatteten Anzeige gegen den Fahrer eines BMW wegen Nötigung im Straßenverkehr. Die beiden Männer waren am Dienstag, gegen 23:50 Uhr, mit ihrem Skoda auf der Staatsstraße 2294 vom Lager Hammelburg in Richtung Hammelburg unterwegs. Der Fahrer des BMW fuhr nach den Angaben der Männer immer wieder dicht auf und drängelte. Zudem deute er mehrere Überholmanöver an, führte diese aber nicht durch und blieb hinter dem Skoda. Den BMW-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr.

Kollision mit Reh

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen, gegen 04:45 Uhr, kreuzte auf der KG 12 zwischen Hammelburg und Westheim ein Reh die Fahrbahn. Ein Toyota-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Pkw das Reh. Das schwerverletzte Tier wurde vor Ort von seinem Leiden erlöst. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht vom 22.04.2020

Wildunfall
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
In den frühen Morgenstunden des Dienstags fuhr ein 43-jähriger Mann mit seinem BMW von Kollertshof in Richtung B 279. Plötzlich kam ein Reh von rechts angerannt und wurde vom BMW frontal erfasst. Das Fahrzeug war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, mindestens 3.000,- Euro Schaden. Das Wildtier verendete an Ort und Stelle, worauf der Jagdpächter verständigt wurde.

Verkehrsunfälle
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagfrüh war eine 48-jährige Seatfahrerin in Langenleiten in der Rhönstraße unterwegs. Sie blinkte links und setzte zum Linksabbiegen Richtung Montessori Schule an. Eine hinter ihr befindliche 44-jährige Frau, die einen schwarzen Mini steuerte, war der irrigen Meinung, dass das Auto vor ihr nach rechts abbiegen würde, und zog links an dem Seat vorbei. Dabei kollidierten die beiden Fahrzeuge und es entstand ein Blechschaden von insgesamt 4.500,- Euro.

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Saalestraße krachte es am Dienstagnachmittag auf dem Parkplatz der Fa. tegut. Hier stießen eine 18-jährige Opelfahrerin und die 40-jährige Lenkerin eines VWs aus Unachtsamkeit zusammen. Der Schaden wird auf etwa 13.000,- Euro geschätzt. Die beiden Damen wurden verwarnt.

Wanderschilder beschädigt
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am vergangenen Wochenende beschädigten unbekannte Personen in der Straße – An der Steig – zwei dort aufgestellte Wanderschilder. Ein Schild wurde abgebrochen, ein anderes verbogen. Die Tafeln stehen am Rande des Weges in Richtung Hundeplatz.
Wer hat da etwas beobachtet?

Sinnlos betrunken
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Aus dem Hof eines Anwesens in der Stockgasse musste am Dienstagnachmittag ein total betrunkener Mann, der keinen Einfluss mehr auf seinen Körper hatte, von der Polizei abgeholt werden. Der Mann wurde bei der PI Bad Neustadt in Schutzgewahrsam genommen.

Unter Drogeneinfluss gefahren
BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Rosenweg wurde am Dienstagabend ein 18-jähriger Autofahrer von der Polizei kontrolliert, der offenbar unter Rauschgift-Einfluss stand. Er gab zu, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Nach einer Blutentnahme wurde ihm für 24-Stunden das Führen eines Fahrzeuges untersagt. Die Anzeige mit Bußgeld und Fahrverbot kommt in Kürze zu ihm nach Haus.

Pressebericht der PI Ebern vom 22.04 2020:

Unfallbeteiligter fährt davon
Kirchlauter, Lkr. Haßberge: Am Dienstag, den 21.04.2020 kam es auf der Staatsstraße zwischen Breitbrunn und Kirchlauter zu einem Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Mann und eine 30-jährige Frau stießen dabei im Begegnungsverkehr mit den jeweils linken Fahrzeugseiten gegeneinander. Dabei entstand ein Gesamtschaden von rund 13.000 EUR. Der 53-jährige Mann hielt jedoch im Anschluss an den Unfall nicht an, konnte jedoch im Nachgang schnell ermittelt werden. Da sich der Mann unerlaubt vom Unfallort entfernte, wurde sein Führerschein, nach Anordnung der Staatsanwaltschaft, sichergestellt. Er muss außerdem mit einer Geld- bzw. Freiheitsstrafe rechnen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.04.2020

Aus dem Stadtgebiet

Seitenscheibe eingeschlagen

Schweinfurt, Klingenbrunnstraße. In der Zeit von Dienstag, 12.30 bis 19.30 Uhr parkte die Geschädigte ihren schwarzen VW Golf an genannter Örtlichkeit. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die hintere rechte eingeschlagen worden war. Der Schaden beläuft sich auf 250 Euro.

Beifahrerseite verkratzt

Schweinfurt, Ilmenbergstraße. In der Nacht von Montag auf Dienstag parkte der Geschädigte seinen schwarzen Audi Q5 im Deutschhof. Als er in den Morgenstunden zu seinem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass dieses durch einen bisher unbekannten Täter auf der kompletten Länge der Beifahrerseite verkratzt worden war. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Parkrempler auf Parkplatz, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Niederwerrner Straße/Baumarktparkplatz. Am Dienstag, in der Zeit von 13.45 bis 14.30 Uhr Verkehrsunfall parkte der Geschädigte seinen Audi A3 auf dem Parkplatz des Sonderpreisbaumarktes. Als er nach seinem Einkauf zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er einen frischen Unfallschaden feststellen. Sein Pkw war vorne rechts am Stoßfänger durch einen bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt worden. Dieser ging flüchtig. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Schadensträchtiger Verkehrsunfall, keine Verletzten

Dittelbrunn, Hauptstraße. Am Dienstag, gegen 12.00 Uhr fuhr ein 50-jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt stammender Pkw-Fahrer mit seinem BMW von Schweinfurt kommend in Richtung Dittelbrunn auf der Hauptstraße. Der aus Schweinfurt stammende 46-jährige Geschädigte fuhr zum gleichen Zeitpunkt mit seinem Mercedes auf der Gegenspur. Beim Abbiegevorgang in die Straße Am Steingraben übersah der BMW-Fahrer den entgegenkommenden und somit Vorfahrtsberechtigten und kollidierte mit diesem im Kreuzungsbereich. Das Fahrzeug des Geschädigten war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Beide Fahrzeugführer blieben bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 30.000 Euro beziffert.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 22.04.2020

Bad Kissingen

Treppenpodest beschädigt

Am Dienstagmittag, gegen 12.00 Uhr, hörte der Bewohner eines Anwesens in Reiterweisen in der Kissinger Straße ein lautes Knacken. Als er zur Haustüre ging, stellte er einen Schaden am Podest der Treppe fest. Die Schadenshöhe dürfte etwa 300,- Euro betragen. Zeugen, die am Dienstag etwas beobachten konnten und Hinweise geben können, die zum Unfallverursacher führen, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Es wurden Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

Hoher Sachschaden an einer Mauer

Ein aufmerksamer Zeuge meldete der Polizeiinspektion Bad Kissingen, dass im Weinbergweg eine Steinmauer durch einen unbekannten Täter auf einer Länge von 30 Metern beschädigt wurde. Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen dem Abend des 20.04.2020 und dem Nachmittag des 21.04.2020. Der Schaden entlang der Mauer beläuft sich auf circa 10.000,- Euro. Etwaige Zeugen werden gebeten relevante Hinweise, die zum Verursacher führen können, bei der Polizei unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Kratzer auf der Beifahrerseite

Eine 24-jährige Seat-Fahrerin stellte an ihrem Fahrzeug einen Kratzer am hinteren Stoßfänger der Beifahrerseite fest und informierte die Polizei. Laut Angaben der Geschädigten stammt der Schaden von einem ein- oder ausparkenden unbekannten Fahrzeug. Der Kratzer am PKW entstand vermutlich im Zeitraum vom Montagmorgen des 20.04.2020 zum Dienstagnachmittag. Zu dieser Zeit parkte das Auto am Tattersallparkplatz und an der Außenstelle des Landratsamts in Hausen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 300,- Euro geschätzt. Etwaige Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Verkehrspoller übersehen

In der Fußgängerzone wollte in 48-Jähriger mit seinem PKW rangieren. Dabei übersah er einen Verkehrspoller und stieß dagegen. Das Fahrzeug war weiterhin fahrbereit, jedoch entstand ein Schaden in Höhe circa 1.650,- Euro.

Zigarettenautomat geplündert

Im Zeitraum zwischen dem 11.04.2020 und dem 20.04.2020 wurde ein Zigarettenautomat brachial aufgebrochen. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich Zugang zum Flur einer Pizzeria in der Schönbornstraße, in welchem der Automat aufgestellt war. Dort öffnete er diesen gewaltsam und entwendete Scheingeld und Zigaretten im Wert von etwa 2.000,- Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und bittet etwaige Zeugen sich unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Bad Bocklet

Corona-Party mit Drogen

Eine zivile Streifenbesatzung stellte am Dienstagabend, gegen 20.40 Uhr, auf einem Parkplatz in der Aschacher Straße eine Gruppe von Personen im Alter von 18 bis 21 Jahren fest.
Bei der anschließenden Kontrolle der Personen konnte bei einer jungen Frau eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden.
Bei einem Schüler aus der Gruppe, der zuvor mit seinem Pkw auf den Parkplatz kam, konnten drogentypische Merkmale festgestellt werden, die auf einen vorausgegangenen Drogenkonsum hinweisen. Um eine weitere Fahrt unter Drogeneinfluss zu verhindern, wurde dem Schüler, der in einer Nachbargemeinde wohnt, die Weiterfahrt unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
Neben Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz wurden auch Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Unter Drogeneinfluss gefahren

Gegen 17.20 Uhr konnte eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Waldstraße einen jungen Mann feststellen, der mit einem Fahrzeug unterwegs war. Bei einer anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle zitterte der Mann stark. Da es sich hierbei um Anzeichen eines vorausgegangenen Drogenkonsums handelt, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach Auswertung dieser wird dem Mann eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogenwirkung zugehen.

Burkardroth

Reh flüchtet nach Kollision

Der Fahrer eines Pkw Ford erfasste am Mittwoch, gegen 00.45 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 von Poppenroth in Richtung Burkardroth ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Tier in unbekannte Richtung davon. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 300,- Euro.

Münnerstadt

Wildunfall mit Reh

Am Dienstagabend, gegen 21.20 Uhr, befuhr ein BMW-Fahrer die Staatsstraße St 2445 von Münnerstadt in Richtung Oerlenbach, als ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn querte und mit dem Pkw zusammen stieß. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh flüchtet nach Kollision

Gegen 21.15 Uhr befuhr ein Opel-Fahrer die Staatsstraße St 2267 von Waldberg kommend in Richtung Premich. Auf Höhe der Abzweigung nach Gefäll sprang ein Reh vor das Fahrzeug. Anschließend rannte das Reh zurück in das Feld. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Reh verendet bei Wildunfall

Der Fahrer eines VW-Transporters erfasste am Mittwoch, gegen 02.30 Uhr, auf der Staatsstraße St 2281 von Rothhausen in Richtung Maßbach ein Reh, das ihm vor das Fahrzeug sprang. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 750,- Euro. Das Tier überlebte den Wildunfall nicht. Der Jagdpächter wurde über diesen informiert.