Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

495
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 15.04.2020

Garagenwand beschmiert

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Im Heideweg in Karlstadt wurde von Mittwoch 08.04.2020 bis Donnerstag 09.04.2020 die Rückwand einer Garage mit orangener Farbe beschmiert. An die Wand wurde großflächig eine Telefonnummer aufgebracht. An der Garage entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 200.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 19-jährigen Autofahrers stellten die Beamten in der Würzburger Str. in Zellingen am Dienstag gegen 10:30 Uhr fest, dass dieser Verhaltensauffälligkeiten zeigte, welche auf Drogenkonsum hinwiesen. Die Weiterfahrt des Mannes, welcher dann auch den Konsum von Drogen am vergangenen Wochenende einräumte, wurde unterbunden. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 15.04.20 !

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der PI Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am 14.04.20 um 10.00 Uhr, ereignete sich in der Hauptstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Opel. Dieser wurde an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Einbiegen

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 37-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw den Steinbühl parallel zur Birklinger Straße. Beim Einbiegen in einen Feldweg stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten VW. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Auffahrunfall

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 54-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Korbacher Straße. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen seitlich geparkten Mercedes hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Fehler beim Einparken

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich am Parkplatz vom Maintor ein Verkehrsunfall. Eine 20-jährige Fahrzeugführerin stieß mit ihrem Pkw beim Einparken aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Ford. Dieser wurde an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1100 EUR.

Diebstahl

Altmetalle entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.04.20, 00.00 Uhr und 14.04.20, 08.30 Uhr, ereignete sich in der Gartenstraße auf dem Hof eines freistehenden Einfamilienhauses ein Diebstahl. Hier entwendeten bislang unbekannte Täter verschiedenes Altmetall im Gesamtwert von etwa 300 EUR. Das Metall lagerte zuvor neben einer dortigen Lagerhalle.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigungen

Spargelfeld beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 31.03.20, 20.00 Uhr bis 14.04.20, 08.00 Uhr, ereignete sich am Dreistock, rechte Straßenseite in Richtung Albertshofen, an einem dortigen Spargelfeld eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter wühlten hier mehrfach in den einzelnen Spargeldämmen herum. Nach Spurenlage scheiden dafür Tiere als Verursacher aus. Es entstand ein geringer Schaden.

Glasscheibe eingeschlagen

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.04.20, 16.00 Uhr und 14.04.20, 13.00 Uhr, ereignete sich in Stadelschwarzach in der Raiffeisenstraße am dortigen Lagerhaus eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug hier eine Glasscheibe des Gebäudes ein. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 EUR.
Hinweise in allen beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag führten die Ordnungshüter in der Moltkestraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 31-jährigen Fahrzeugführer konnten Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.04.2020

Aus dem Stadtgebiet

Mehrere Baucontainer aufgebrochen

Schweinfurt, Mapel Street. Über die Osterfeiertage wurden mehrere Bau- und Bürocontainer auf der Baustelle des neuen Wohngebietes in der Mapel Street durch einen unbekannten Täter aufgebrochen. Mehrere dort arbeitende Firmen werden als Geschädigte geführt. Der Entwendungsschaden konnte aufgrund der Vielzahl von entwendeten Baumaschinen noch nicht beziffert werden.

Uneinsichtiger Kunde in Gewahrsam genommen

Schweinfurt, Carl-Benz-Straße. Am Dienstag, gegen 15.20 Uhr, kam es im Marktkauf in Schweinfurt zunächst aufgrund eines höheren eingescannten Verkaufspreises, als an der Ware ausgezeichnet, zu einem verbalen Streit zwischen einem 37-jährigem aus dem Landkreis Schweinfurt und einem dortigen Kassierer.

Auf den Hinweis, dass der Marktkauf nicht verpflichtet sei, die Ware zu dem ausgezeichneten Preis zu verkaufen, wollte der Mann nicht eingehen.

Der Verweisung aus dem Markt wollte der Mann auch nicht folgen, was die Hinzuziehung der Polizei zur Folge hatte. Letztendlich wurde dem Mann ein Platzverweis aus dem Markt erteilt. Aber auch diesem widersetzte sich der Mann vehement. Letztendlich wurde er zur Unterbindung von weiteren Straftaten in Gewahrsam genommen. Hierzu musste er aus Eigensicherungsgründen sogar gefesselt werden.

Der Mann erhielt zu dem ein Hausverbot und eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Rechter vordere Kotflügel eingedrückt

Schweinfurt, Gunnar-Wester-Straße. Am letzten Donnerstag, in der Zeit 06.00 bis 15.00 Uhr, parkte der Geschädigte seinen schwarzen Opel Corsa auf dem Firmenparkplatz der SKF GmbH. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war der rechte vordere Kotflügel eingedellt. Ein Unfallschaden konnte aus spurentechnische Lage ausgeschlossen werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Lkw-Fahrer begeht Unfallflucht

Schweinfurt, A 70 AS Schweinfurt-Hafen. Am Dienstag, gegen 14.25 Uhr, fuhr der Geschädigte mit seiner schwarzen Mercedes A-Klasse auf der A70 von Werneck nach Schweinfurt. An der AS Schweinfurt-Hafen er aufgrund einer Baustelle auf die linke Fahrspur wechseln. Hierbei wurde er von einem Lkw-Fahrer von hinten seitlich touchiert, im Anschluss fuhr der Verursacher weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 800 Euro.

Parkrempler auf Parkplatz, Verursacher flüchtet

Schweinfurt, Theuerbrünnleinsweg. Am zurückliegenden Samstag, in der Zeit von 10.50 bis 11.05 Uhr, parkte der Geschädigte seinen schwarzen Audi A6 Avant auf dem Parkplatz der Firma Kupsch. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, konnte er einen frischen Unfallschaden am Heck feststellen. Dieses war zerkratzt und eingedellt. Der Verursacher hatte sich bereits unerkannt vom Unfallort entfernt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 15.04.2020

Zigarettenstummel verursachen Feuerwehreinsatz

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am 13.04.2020, gegen 14:30 Uhr, ging eine Meldung bei der Einsatzleitstelle ein, dass Rauch aus einem Kanalschacht am Viehmarkt aufsteigt. Vor Ort konnte durch die eingesetzte Streife festgestellt werden, dass sich eine Vielzahl an Zigarettenstummeln, welche im Schacht lagen, aus nicht bekannter Ursache entzündet hatten. Die örtliche Feuerwehr löschte den Brand ab. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Kanalschächte nicht für die Entsorgung von Zigarettenkippen oder sonstigen Abfällen vorgesehen sind.

Wildunfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmorgen, um 06:00 Uhr ereignete sich ein Wildunfall auf der Staatsstraße 2291 zwischen Thulba und Obererthal in Fahrtrichtung Hammelburg. Der Fahrer eines BMW konnte einen Zusammenstoß mit einem kreuzenden Reh nicht mehr verhindern. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet. An dem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der zuständige Jagdpächter war vor Ort.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.04.2020

Betrüger auf Ebay – Kleinanzeigen

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 36-jähriger kaufte sich über Ebay-Kleinanzeigen eine Nintendo Konsole im Wert von 260,00 €. Trotz Zahlung des Kaufpreises über PayPal wurden diese durch den Anbieter nicht geliefert. Die Geschädigte erstattete Anzeige.

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 51-Jähriger kaufte Anfang April über Ebay-Kleinanzeigen eine I-Pad mit Keyboard und überwies den Betrag in Höhe von 690,- € auf das Konto der Verkäuferin. Seit der Zahlung kam nun kein Kontakt mehr zustande – auch die Ware wurde bis heute nicht geliefert.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Zulassungsverordnung

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag wurde ein 54-Jähriger mit seinem Landwirtschaftlichen Gespann kontrolliert. Auf dem Anhänger war kein 25 km/h Schild angebracht – außerdem fehlte das Folge-kennzeichen. Auf den Mann kommen nun verschiedene Anzeigen zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 15.04.2020

Gartenzaun beschädigt

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Montagabend erstattete eine Bewohnerin der Ostlandstraße Anzeige gegen Unbekannt, da ihr Gartenzaun beschädigt wurde. Es entstand hierbei ein Schaden von ca. 50,– Euro.

Nachricht auf Gehweg

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld:
In der Zeit von Sonntag, 12.04.2020, 17:00 Uhr bis 13.04.2020, 08:30 Uhr wurde mit Malkreide der Schriftzug „Hallelujah, Jesus lebt“ auf den Gehweg in der Enggasse geschrieben. Der Schriftzug wurde dann mit „Deppen auch“ ergänzt, jedoch mit Dispersionsfarbe. Durch Gemeindearbeiter muss nun versucht werden den Farb-Schriftzug zu entfernen. Ob ein Schaden entstanden ist steht noch nicht fest.

Müll illegal entsorgt

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Beamte der Polizeiinspektion Mellrichstadt stellten am Dienstagnachmittag eine illegale Müllablagerung fest. Auf dem Parkplatz Streuwiese vor dem Müllcontainer (Bockwurst) lagen mehrere Kartons, Flaschen in Müllsäcken, Schaumstoffmatten in Müllsäcken, ein Eimer und sonstiger Unrat. Der Bauhof Ostheim wurde verständigt und mit der Beseitigung des Unrats beauftragt. Die Ermittlungen nach den möglichen Verursachern werden durch die Polizeiinspektion Mellrichstadt geführt.

Eimer unter Pkw

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am frühen Dienstagabend, gegen 17:25 Uhr stellte der Besitzer eines Fahrzeuges, einen Eimer unter seinem Pkw fest. Der Fahrzeugbesitzer hatte seinen Pkw am frühen Dienstagvormittag auf dem Parkplatz abgestellt. Am Abend dann bemerkte der Eigentümer des Fahrzeugs den Eimer mit Abfall unter seinem Fahrzeug. Der Eimer stammt höchstwahrscheinlich von der nahe gelegenen Müllsammelstelle (Bockwurst). Es entstand am Pkw ein Schaden von ca. 1.000,– Euro.

Hinweise zu den Fällen nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776-8060 entgegen.

Beleidigung und Körperverletzung

Nordheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Dienstagnachmittag wurde ein Security Angestellter beleidigt, als er einem 70-jährigen Mann die Auflagen zum Betreten des Rewe-Marktes erklären wollte. Der rüstige Rentner beschimpfte den Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes auf das Übelste. Letztlich forderte er den Rentner auf das Gelände zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der 70-Jährige nicht nach, stattdessen stieß er mit einem Einkaufswagen mehrfach absichtlich gegen die Beine und Arme des Sicherheitsdienstmitarbeiters. Durch die Attacken wurde der Angestellte nicht unerheblich verletzt. Anschließend entfernte sich der Täter mit seinem Fahrzeug vom Parkplatz. Die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt konnten den Täter schnell ermitteln. Die Streitigkeit entstand durch das „Nichteinhalten der Corona-Auflagen“ des Rewe-Marktes.

Pressebericht vom 15.04.2020

Bad Kissingen

Straßenlaterne umgefahren und geflüchtet

Vermutlich am Gründonnerstag, im Laufe des Vormittags, wurde in der Eichendorffstraße / Ecke Adalbert-Stifter-Straße eine Straßenlaterne von einem bislang unbekannten Täter angefahren. Die Lampe knickte durch den Anstoß um und musste durch die Stadtwerke nun erneuert werden. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 3.000,- Euro geschätzt. Aufgrund des Schadensbildes könnte es sich bei dem Fahrzeug des bisher unbekannten Verursachers um ein größeres Fahrzeug, wie Lkw, Bagger o.ä. handeln. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen telefonisch unter Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegen.

Wildunfall auf der B287

Am Montagabend, gegen 22.00 Uhr, ereignete sich zwischen Nüdlingen und Bad Kissingen ein Wildunfall. Hierbei ist die Fahrerin eines schwarzen Pkw Opels in Richtung Bad Kissingen gefahren, als nach den S-Kurven plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn stand. Trotz Vollbremsung kam es zu einem leichten Zusammenstoß und es entstand ein Sachschaden von circa 500,- Euro. Die Fahrerin blieb dabei unverletzt.

Beim Einparken touchiert

Eine PKW-Fahrerin wollte mit ihrem PKW auf dem Jawoll-Kundenparkplatz in Reiterswiesen einparken. Hierbei touchierte sie ein geparktes Auto und verständigte die Polizei. Bei beiden Fahrzeugen entstand ein Lackschaden von jeweils etwa 100,- Euro.

Reh überlebt Wildunfall nicht

Ein VW-Fahrer befuhr am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr, die Untere Saline in Richtung Hausen. Kurz nach der Einmündung zur Nordbrücke querte von rechts ein Reh die Fahrbahn und es wurde vom Fahrzeug erfasst. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht und blieb leblos im Straßengraben liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Ausweichmanöver endet mit Totalschaden

Ein Renault-Fahrer fuhr am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr, auf der Bundesstraße B 287 in Richtung Bad Kissingen. Etwa 100 Meter vor dem Ortsschild von Bad Kissingen querte, den Angaben des Fahrers zufolge, ein Fuchs die Fahrbahn. Er wollte dem Tier ausweichen und lenkte dabei so stark nach rechts, das sein Fahrzeug im Straßengraben am Hang zum Liegen kam. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden von circa 3.500,- Euro.

Maßbach

Überholvorgang missglückt

Ein 59-jähriger Traktor-Fahrer fuhr am Dienstag, gegen 12:30 Uhr, von Maßbach kommend in Richtung Poppenlauer. Bei einer Einmündung, etwa 200 Meter nach dem Ortsende, wollte er nach links in einen Feldweg abbiegen. Er setzte den Blinker und hielt verkehrsbedingt aufgrund von Gegenverkehr an. Ein 62-jähriger Golf-Fahrer befuhr zu diesem Zeitpunkt ebenfalls die Staatsstraße von Maßbach Richtung Poppenlauer und erkannte das Abbiegeverhalten nicht, weshalb er zum Überholen ansetzte, als der Traktor-Fahrer nach links abbog. Das Fahrzeug kollidierte mit dem Vorderrad des Traktors und kam nach links von der Fahrbahn ab. Die beiden Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000,- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 15.04.2020

Kleinkind an Bord – Fahrerin unter Drogeneinfluss

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Eindeutige Anzeichen von Beeinflussung durch Drogenkonsum zeigte eine 37-jährige Autofahrerin am Dienstagnachmittag im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Bad Brückenau. Freiwillige Tests konnten den Verdacht nicht ausräumen, daher wurde die Dame einer ärztlichen Blutentnahme zugeführt. Für den Gesamteindruck nicht förderlich war auch, dass die Frau mit ihrem Kleinkind auf dem Rücksitz unterwegs war. Es sind Konsequenzen für die Fahrerlaubnis und eine Geldbuße zu erwarten.

Sattelzug deutlich zu schnell – Bußgeld wurde vor Ort fällig

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Mit 87 km/h wurde am Dienstagmittag auf der Staatsstraße 2289 bei Wildflecken ein 40-Tonner gemessen. Im Rahmen einer Laserkontrolle war der 33-jährige Fahrer eines Sattelzuges aus Litauen aufgefallen und unmittelbar nach der Messung angehalten worden. Für die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h musste der Fahrer, der im Bundesgebiet keinen Wohnsitz hat, eine Sicherheit auf die zu erwartende Geldbuße von 80 Euro an Ort und Stelle bezahlen.

Pressebericht der PI Ebern vom 15.04.2020:

Unerlaubt Altreifen entsorgt
Hafenpreppach, Lkrs. Haßberge: Im Gemeindeteil Hafenpreppach wurden auf einem landwirtschaftlich genutzten Grundstück an einem Silo vier Autorreifen im Zeitraum vom 13.04.2020 18:00 Uhr bis 14.04.2020 09:00 Uhr abgelegt. Für Hinweise zur Tat bittet die Polizeiinspektion Ebern um ihre Hilfe.