Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

387
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.04.2020

Fahrrad gestohlen

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. In Zellingen wurde aus einer offen stehenden Garage in der Fichtenstraße, im Zeitraum von Montag, 06.04.20, 10:00 Uhr bis Dienstag, 07.04.20, 01:00 Uhr, ein schwarzgrünes Herrentrekkingrad Marke Cube LTD SL entwendet. Das Fahrrad hatte einen Wert von ca. 1400.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahle unter Tel.: 09353/97410.

Mülltonnen gerieten in Brand

Reuchelheim, Lkr. Main-Spessart. Drei in einer Scheune in der Freihofstraße in Reuchelheim abgestellte Mülltonnen gerieten am Dienstagvormittag in Brand. Die Mülltonnen konnten durch die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr schnell abgelöscht werden, so dass kein Schaden an der Scheune entstand. Aus welchem Grund die Mülltonnen in Brand gerieten ist momentan noch nicht bekannt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 150.- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.04.2020

Zeugen und Mitteiler melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt oder unter der Tel.-Nr. 09521/927-0

Die Vorkommnisse im einzelnen

Verkehrsgeschehen

Zu schnell und ohne Schein

ZEIL – Am späten Dienstagnachmittag gegen 17.45 Uhr fiel Beamten der PI Haßfurt ein blauer Roller auf, der mit zügiger Geschwindigkeit von ca. 50 km/h den Haardtweg befuhr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gefährt um ein Kleinkraftrad handelte und der 32jährige Fahrer nicht im Besitz der dafür erforderlichen Fahrerlaubnis war. Er sei lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung, welche zum Führen von Mofas mit einer höchstzulässigen Geschwindigkeit von 25 km/h berechtigt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Sonstiges

Schraube steckt im Reifen

KÖNIGSBERG – In der Zeit vom vergangenen Sonntag, ca. 12 Uhr bis Dienstagmorgen gegen 07.30 Uhr wurde bei einem in der Reichsgraf-von-Seckendorff-Straße geparkten VW Jetta einer dort ansässigen Pflegeeinrichtung eine Spaxschraube in den rechten hinteren Reifen gebohrt. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 200 Euro. Hinweise zum Täter erbittet die PI Haßfurt.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 08.04.20 !

erkehrsgeschehen

Im Bereich der PI Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt drei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Verkehrsgeschehen

Unfallflucht

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am 07.04.20 um 13.05 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2420 zwischen Iphofen und Rödelsee ein Verkehrsunfall. Hier überholte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw, Audi A 3, Farbe rot, getönte Scheibe hinten, Schwarze Alu-Felgen, einen vor ihm fahrenden Pkw, Skoda-Octavia, Farbe schwarz. Um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Audi zu verhindern, musste ein 31-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw nach rechts in den angrenzenden Grünsteifen ausweichen. Hierbei stieß der Pkw gegen einen dortigen Leitpfosten. Alle drei Fahrzeuge befanden sich auf der Fahrbahn kurzzeitig nebeneinander. Hierbei kollidierte der geschädigte Pkw mit seinem linken Außenspiegel mit dem ebenfalls linken Außenspiegel des entgegenkommenden Audis. Die Fahrzeugführer des Audis und des Skodas setzten anschließend ihre Fahrt in Richtung Rödelsee unbeirrt weiter. Es entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Von Fahrbahn abgekommen

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 27-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 8 zwischen Markt Einersheim und Iphofen. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann nach rechts und stieß gegen eine dortige Leitplanke. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Wildunfall

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 22-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und Marktsteft. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.

Diebstahl/Sachbeschädigung

Mehrere Baustellen heimgesucht

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.04.20, 16.00 Uhr und 07.04.20, 08.00 Uhr, ereigneten sich in der Kanzleistraße, der Schönbornstraße und dem Schloßplatz mehrere Diebstähle und Sachbeschädigungen. Bislang unbekannte Täter gelangten aus bislang unbekannte Weise in einen Bauwagen der in der Kanzleistraße abgestellt war. Hieraus wurden verschiedene Büromaterialen und Getränke entwendet. Außerdem wurden im Nahbereich ein frisch gemauertes Pflanzengelege beschädigt und zwei Absperrgitter aus Kunststoff entwendet. Vermutlich dieselben Täter beschädigten am Schloßplatz eine Hecke aus Buchsbäumen. Außerdem wurde an der Baustelle in der Schönbornstraße ein Metallgeländer entwendet. Dieses sollte eigentlich an der dortigen Brücke montiert werden. Insgesamt entstand ein Beuteschaden von etwa 2000 EUR und Sachschaden von etwa 550 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend führten die Ordnungshüter in der Königsberger Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 29-jährigen Fahrzeugführer konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 1,28 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte anschließend eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Außerdem wurde noch der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 08.04.2020

Kleinunfall
Mönchstockheim – Dienstagabend fuhren zwei Audi-Fahrer hintereinander von Mönchstockheim kommend in Fahrtrichtung Donnersdorf. Beide Fahrer überholten einen vorausfahrenden Traktor. Beim wiedereinordnen blieb ein Audi-Fahrer an dem anderen Audi hängen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 08.04.2020

Kennzeichen gestohlen – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit zwischen dem 20.03.2020 und dem 07.04.2020 wurde das amtliche Kennzeichen eines Anhängers gestohlen, welcher in der Straße Am Sportplatz geparkt war. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg 09732/906-0 in Verbindung zu setzen.

Waldbrand durch abgelagerte Asche verursacht

Hammelburg, OT Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagvormittag wurde gegen 10:30 Uhr eine starke Rauchentwicklung in einem Waldstück bei Obereschenbach gemeldet. Vor Ort fanden die eingesetzten Rettungskräfte eine brennende Fläche von ca. 3.000 m² vor. Der Brand konnte glücklicherweise schnell unter Kontrolle gebracht werden. Es wird davon ausgegangen, dass der Brand durch einen dort abgelagerten Aschehaufen ausgelöst wurde. Den Verursacher erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Asche nur in dafür geeigneten Behältnissen gelagert werden darf.

Bad Kissingen

Hälfte des Einkaufs in Handtasche versteckt

Eine Mitarbeiterin des Kauflands beobachtete am Dienstagnachmittag eine Rentnerin, welche neben ihren bezahlten Artikeln, mehrere Waren im Wert von circa 20,- Euro in ihrer Handtasche verschwinden ließ. Die Zeugin verständigte die Polizeiinspektion Bad Kissingen. Neben einer Anzeige erhielt die Dame ein Hausverbot für ein Jahr.

Brandstifter in Hausen

Ein unbekannter Täter verursachte im Zeitraum zwischen dem 13.01.2020 und dem 08.04.2020 einen Sachschaden in Höhe von circa 8.000,- Euro am Gradierbau in Hausen. Der Unbekannte setzte die Innenverkleidung des Gasrohrnetzverteilers in Brand bzw. war diese bei Tatortbesichtigung verschmort. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen ermittelt und bittet etwaige Zeugen um Hinweise unter der Tel: 0971/71490.

Unfallflucht am Sisi Denkmal

Im Zeitraum von Freitag dem 03.04.2020 bis zum 06.04.2020 wurde an der Aussichtsplattform des Sisi Denkmal in Bad Kissingen das Geländer durch einen bislang unbekannten Täter angefahren. Der Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Es ging eine Schadensmeldung an das Staatsbad Bad Kissingen. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet etwaigen Zeugen um die Mitteilung relevanter Hinweise unter der Tel: 0971/71490.

Burkardroth

Zwei Rehe erfasst

Am frühen Mittwochmorgen gegen 2:00 Uhr, kam es zu einem Wildunfall auf der Staatsstraße zwischen Burkardroth und Stangenroth. Hierbei erfasste ein 60-Jährer Fahrer eines VW Caddy zwei Rehe, welche die Fahrbahn kreuzten. Bei der Kollision starben beide Tiere und es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro.

Maßbach

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

Am Dienstagnachmittag kam es in Maßbach an der Kreuzung Raiffeisenstraße/Leonhard-Schwarz-Straße zu einem Verkehrsunfall, wobei sich beide Unfallbeteiligte verletzt haben.
Ein 43-jähriger Skoda-Fahrer befuhr die Raiffeisenstraße in Maßbach. Aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah er eine 54-jährige Peugeot-Fahrerin, welche die Leonhard-Schwarz-Straße Orts einwärts befuhr und stieß ihr in die Fahrzeugseite.
Beide Unfallbeteiligten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und kamen zur weiteren Untersuchung in ein örtliches Krankenhaus.
Die Freiwillige Feuerwehr aus Maßbach war mit 12 Mann im Einsatz. Da sich der Unfall direkt vor der Haustür der Feuerwehrstation ereignete, mussten die motivierten jungen Frauen und Männer nicht einmal mit ihren Fahrzeugen ausrücken.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 08.04.2020

Briefkasten wurde erneut zerstört

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Montagvormittag und Dienstagmorgen wurde der Briefkasten eines Pflegeheimes am Kirchplatz zerstört. Unbekannte traten die Front des Metallkastens ein. Es entstand ein Schaden in Höhe von 180,- €. Bereits Anfang Januar wurde hier der Briefkasten auf die gleiche Weise zerstört – Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Scheiben an der Grabfeldschule beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Dem Hausmeister der Grabfeldschule fielen am Dienstag zwei beschädigte Scheiben im Erdgeschoss auf. Unbekannte zerkratzten diese zwischen dem 30.03. und dem 06.04. mit einem spitzen Gegenstand großflächig, so dass ein Schaden in Höhe von etwa 300,- € entstand. Zeugen, welche hier etwas beobachtet haben werden gebeten sich mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 08.04.2020 – Bereich Main-Rhön

Bei Kontrolle rund 500 Gramm Marihuana sichergestellt – 20-Jähriger in Haft

SCHWEINFURT. Bei einer Personenkontrolle in der Nacht zum Dienstag konnten bei einem 20-Jährigen rund 500 Gramm Marihuana aufgefunden werden. Der Mann befindet sich seit Mittwochvormittag in Untersuchungshaft.

Gegen etwa 01:15 Uhr führte eine Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt in der Rückertstraße eine Personenkontrolle bei einem 20-jährigen Mann durch. Im Rucksack des Mannes konnten in der Folge etwa ein halbes Kilogramm Marihuana aufgefunden werden. Der junge Mann wurde vor Ort vorläufig festgenommen und zur Dienststelle der Schweinfurter Polizei gebracht.

Die weiteren Ermittlungen hat noch am Dienstag die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Der 20-Jährige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Polizei.

Am Mittwochvormittag wurde der Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Diese ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Pressebericht vom 08.04.2020

Verkehrsunfall
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf dem Parkplatz der Postfiliale in der Meininger Straße krachte es am Dienstagvormittag.
Eine 45-jährige VW-Fahrerin und ein der 61 Jahre alte Fahrer eines Skoda standen sich gegenüber auf dem Platz und parkten dann gleichzeitig rückwärts aus. Kurz darauf krachte es und an jedem Auto blieb ein Blechschaden von etwa 1.000,- Euro zurück. Die Unfallbeteiligten wurden verwarnt.

Vom Pedelec gestürzt
NIEDERLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 63-jährige Frau befuhr am Dienstagmittag die Brückenstraße in Fahrtrichtung Kreisstraße NES 17. Als sie von der Brückenstraße auf den Radweg einbog, stürzte sie vom E-Bike und zog sich Knieverletzungen zu. Eine Angehörige, die vorausgefahren war, verständigte Rettungsdienst und Polizei. Die Verletzte wurde stationär im Campus aufgenommen.

Im Garten stand ein Rad
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Anwohnerin der Ringstraße in Brendlorenzen fand am Montagnachmittag in ihrem Garten ein herrenloses Fahrrad der Marke Staiger/Virginia, Farbe blau/silber.
Wer vermisst ein solches Rad?

Wiesenbrand in Burglauer
Am Dienstagnachmittag, um 16.40 Uhr, entdeckte ein Rentner Rauchschwaden im Wald. Als er näherkam, sah er, dass eine trockene Wiese neben einem Flurbereinigungsweg brannte. Er versuchte diesen Brand zu löschen, gab aber nach kurzer Zeit auf und verständigte die Feuerwehr. Der Wiesenbrand konnte durch die Freiwillige Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Laut Zeugenaussagen standen in einer Entfernung von ca. 800 m circa 5 weitere Personen.
Vielleicht kann jemand Hinweise auf die Brandentstehung geben?

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 08.04.2020

Bauschutt im Wald entsorgt

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit vom 01.04.2020 bis 03.04.2020 wurde im Gemeindewald von Oberstreu, Roter Berg, Bauschutt illegal entsorgt.

Wer kann der PI Mellrichstadt (09776-8060) Hinweise zum Verursacher geben.

Ebay-Account gehackt

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Durch unbekannte Täter wurde ein Ebay-Account gehackt und drei Apple iPhones angeboten, wovon eines bereits ersteigert wurde. Die Geschädigte wurde hierauf aufmerksam, als sie eine E-Mail von Ebay bekam, in welcher ihr eine Summe in Rechnung gestellt wurde. Daraufhin hat sie ihren Ebay-Account stilllegen lassen. Weiterhin hat sie die Löschung der Inserate veranlasst.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.04.2020 – Bereich Unterfranken

„Coronavirus“ – Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 08. April 2020

UNTERFRANKEN. Mit dem Mittwoch stehen wir bei Tag neunzehn der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

In allen unterfränkischen Regionen führte die Polizei auch im Laufe des Dienstags wieder Kontrollen zur Einhaltung der Rechtsverordnung durch. Das polizeiliche Einschreiten erfolgt stets mit Augenmaß, allerdings mussten dennoch in zahlreichen Fällen gegen Personen Verfahren eingeleitet werden. Die Gesamtzahl der Anzeigen beläuft sich

· im Bereich Mainfranken auf etwa 60 Fälle,
· im Bereich Main-Rhön auf rund 50 Fälle,
· am Bayerischen Untermain auf knapp 50 Fälle.

Main-Rhön

EBERN. Nachdem sich zwei Männer und zwei Frauen im Alter von 26 bis 35 Jahren in einer Wohnung in der Geschwister-Scholl-Straße zum Kartenspielen getroffen haben, wird gegen die beiden nicht in der Wohnung lebenden Personen nun auf Grund eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt. Die anwesenden Personen verhielten sich bereits zu diesem Zeitpunkt äußert uneinsichtig und aggressiv.

Als die Streife der Eberner Polizei ihre Arbeit beendet hatte und nicht mehr vor Ort war, ging der 31-jährige Wohnungsinhaber wutentbrannt zur Wohnung seiner Nachbarin. In der Annahme, dass diese die Polizei verständigt hatte, klopfte er an der Tür und gab sich hierbei als Polizeibeamter aus. Als sich die Tür öffnete, versuchte er gewaltsam in die Wohnung einzudringen, der Lebensgefährte der Nachbarin konnte dies jedoch verhindern. Anschließend beleidigte der 31-Jährige die beiden massiv.

Die Beamten der Polizeiinspektion Ebern begaben sich daraufhin zurück zur Wohnung und nahmen den 31-Jährigen auf Grund seines aggressiven Verhaltens und da davon auszugehen war, dass er sich nicht beruhigt, für die Nacht in Gewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung, Amtsanmaßung, Hausfriedensbruch und Nötigung ermittelt.

Mainfranken

KREUZWERTHEIM. Nach der Mitteilung über eine stark alkoholisierte Person, welche in der Maingasse Fußgänger beleidigen soll, konnte eine Streife der Marktheidenfelder Polizei einen 35-jährigen Mann antreffen. Dieser saß beim Eintreffen der Streife mit einer halbvollen Schnapsflasche auf einer Parkbank und beleidigte die Beamten direkt zu Beginn, indem er ihnen den Mittelfinger entgegenstreckte. Im weiteren Verlauf zeigte sich der Mann äußerst aggressiv, uneinsichtig und beleidigte die Polizisten mehrfach. Nachdem er zu verstehen gab, dass er dem ausgesprochenen Platzverweis auf keinen Fall Folge leisten werde, wurde er zur Dienststelle gebracht und für die Nacht in Gewahrsam genommen.

Bayerischer Untermain

ASCHAFFENBURG. Wie bereits berichtet, konnten am Samstag im Bereich der Aschaffauen zwei Männer im Alter von 34 und 35 Jahren kontrolliert werden, die bereits den fünften bzw. dritten Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz begangen haben und sich trotzdem weiterhin absolut uneinsichtig verhalten haben.

Der 35-Jährige konnte am Dienstag erneut ohne triftigen Grund im Bereich einer Parkanlage in der Schillerstraße kontrolliert werden. Er wurde daraufhin zur Dienststelle gebracht und in Gewahrsam genommen. Auf Anordnung des Ermittlungsrichters am Amtsgericht Aschaffenburg verbleibt der Mann bis zum 19. April in Gewahrsam. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten

Je nach Art des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz oder die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung leitet die Polizei gegen die Betroffenen / Beschuldigten Bußgeld- bzw. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Ordnungswidrigkeit oder einer Straftat ein. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werden die Vorgänge der jeweiligen örtlich zuständigen Verfolgungsbehörde (Kreisverwaltungsbehörde / Staatsanwaltschaft) zur weiteren Entscheidung vorgelegt.

Was die Höhe der Bußgelder bei Verstößen im Bereich der Ordnungswidrigkeiten gegen die „Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ betrifft, wird auf die gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege verwiesen:
https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-173/

Rechtsverordnung:
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV/True?AspxAutoDetectCookieSupport=1

Dringende Bitte der unterfränkischen Polizei:

Die Einhaltung der Rechtsverordnungen ist absolut notwendig, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Bitte bleiben Sie zu Hause! Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur beim Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu gehört z. B. seinem Beruf nachzugehen, ein Arztbesuch und zum Einkaufen zu gehen. Die Bestimmungen im Einzelnen finden Sie im Internet unter folgendem Link:
https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Bitte helfen Sie mit, den weltweiten Virus einzudämmen und bleiben Sie vor allem gesund!

WIR SIND FÜR SIE DA!