Start Polizeiberichte Montag

Montag

471
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 06.04.2020

Radfahrer stürzt ohne Fremdbeteiligung

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Ein 51-jähriger Radfahrer kam am Sonntag gegen 14:50 Uhr auf einem abschüssigen Waldweg, in der Nähe der Kolpingkapelle in Retzbach, zu Fall. Der Radfahrer, welche sich an der Schulter verletzt hatte, wurde durch hinzukommende Wanderer zur Kolpingkapelle begleitet und konnte nach Erstversorgung durch einen Notarzt in eine Klinik gebracht werden.

Parkplatzrempler

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag übersah gegen 18:00 Uhr eine 19-jährige Autofahrerin beim Rückwärtsausparken aus einer Parkbucht, auf dem Bettendorfplatz in Arnstein, einen gegenüber in einer Parkbucht stehenden Pkw und stieß leicht gegen dieses Auto. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 06.04.2020

Fahrradsturz
Zeilitzheim – Sonntagvormittag stürzte ein dreijähriger Junge im Binsenflecken von seinem Rad und fiel behelmt vornüber herunter. Nach medizinischer Behandlung vor Ort wurde er im Anschluss zur weiteren Untersuchung ins Leopoldina-Krankenhaus verbracht.

Kleinunfall
Gerolzhofen – Auf dem Edeka-Parkplatz fuhren Freitagmittag gleichzeitig zwei Fahrzeuge aus der jeweiligen Parklücke und touchierten sich leicht. Es entstand Sachschaden von schätzungsweise 1000 Euro.

Unfallflucht
Gerolzhofen – Eine PKW-Fahrerin parkte Freitag, gegen 12 Uhr, ihren Porsche Boxter in der Bürgeermeister-Weigand-Straße auf den Parkplatz vor der Post. Als die Dame nach ca. einer halben Stunde zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie feststellen, dass dieses in der Zwischenzeit von Unbekannt angefahren wurde. Der Sachschaden wird mit ca. 800 Euro beziffert.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Pusselsheim – An der Röthe wurde Freitagfrüh ein LKW angehalten. Bei dem Fahrer wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Es folgte die Durchführung einer Blutentnahme bei dem 26jährigen auf der Dienststelle. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 06.04.2020

Zeugen und Mitteiler melden sich bitte bei der PI Haßfurt oder unter Tel.-Nr. 09521/927-0

Die Vorkommnisse im einzelnen

Verkehrsgeschehen

Flucht nach Aufprall auf Garagenmauer

Dampfach – In der Nacht zum Palmsonntag zwischen 00.30 Uhr und 00.45 Uhr fuhr ein Pkw-Fahrer in Dampfach gegen eine Garagenmauer eines Wohnanwesens in der Seestraße. Der Unfallfahrer setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen und um sich um den Schaden in Höhe von mehr als 2.500 Euro zu kümmern. Ein aufmerksamer Nachbar hatte den Vorfall jedoch beobachtet und teilte dies am darauffolgenden Morgen dem Geschädigten mit. Dieser wiederum verständigte die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen konnte durch die Beamten in Erfahrung gebracht werden, dass es sich beim Unfallverursacher um einen im Landkreis Schweinfurt wohnenden, 31jährigen handelt, der zur Unfallzeit ebenfalls in einem Anwesen in der Seestraße zu Besuch war. Bei einer Überprüfung der Halteranschrift durch Beamte der PI Gerolzhofen konnte der Unfallfahrer angetroffen werden. Da er bei einem Alkotest gegen 11 Uhr noch einen erheblichen Alkoholwert aufwies, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt sowie sein Führerschein sichergestellt, weil er dringend verdächtig ist, den Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt zu haben.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.04.2020

Nägel im Reifen – Wer hat etwas beobachtet?

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 52-Jährige stellte am Freitag auf dem Weg von Trappstadt nach Bad Königshofen fest, dass ihr PKW „schwimmt“. Bei der Überprüfung bemerkte Sie, dass im rechten Vorderrad und im rechten Hinterrad jeweils ein Nagel steckte. Die Frau vermutet nun, dass ein Unbekannter hier absichtlich Nägel auslegte. Der PKW war bei ihr zuhause geparkt. Zuvor wurde das Fahrzeug von ihrem Mann benutzt. Dieser stellte ihn im Alslebener Flur ab um dort mit den Hunden Gassi zu gehen. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Geparkten PKW beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 56-Jährige teilte am Freitag der Polizei mit, dass ihr schwarzer VW zwischen 11.15 Uhr und 11.45 Uhr auf dem E-Center Parkplatz durch eine andere PKW Türe vermutlich von einem weißen Fahrzeug beschädigt wurde. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von 500,- €. Wer hier etwas beobachtet hat möchte sich bitte mit der PST. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Hund hetzt Reh – Besitzerin greift nicht ein

Kleinbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 69-Jährige ließ am Sonntagnachmittag ihren Hund trotz Leinenpflicht frei laufen. Als ein Reh den Weg kreuzte fing der Hund an, das Tier zu hetzten. Der Hund biss ihm mehrere Male in die Hinterläufe. Die Besitzerin stand laut Zeugen dabei, ohne auf ihren Hund einzuwirken. Erst nachdem eine zweite Zeugin hinzukam rief sie ihren Hund zurück. Die hinzugerufenen Beamten nahmen die Personalien der Dame auf – diese muss nun mit einer Anzeige nach dem Jagdgesetz rechnen.

PKW ohne vorderes Kennzeichen unterwegs

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagmittag wurde durch die Beamten ein PKW aus dem Nachbarlandkreis einer Verkehrskontrolle unterzogen. An dem Fahrzeug fehlte das vordere Kennzeichen. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass statt des Kennzeichenhalters zwei Magnete am Fahrzeug angebracht waren welche das Nummernschild am Fahrzeug befestigen sollen. Laut dem 23-Jährigen Fahrer hat er die Kennzeichen einen Tag zuvor abgenommen und nun vergessen diese wieder zu befestigen. Auf den jungen Mann kommt nun eine Anzeige zu.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.04.2020

Nägel im Reifen – Wer hat etwas beobachtet?

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 52-Jährige stellte am Freitag auf dem Weg von Trappstadt nach Bad Königshofen fest, dass ihr PKW „schwimmt“. Bei der Überprüfung bemerkte Sie, dass im rechten Vorderrad und im rechten Hinterrad jeweils ein Nagel steckte. Die Frau vermutet nun, dass ein Unbekannter hier absichtlich Nägel auslegte. Der PKW war bei ihr zuhause geparkt. Zuvor wurde das Fahrzeug von ihrem Mann benutzt. Dieser stellte ihn im Alslebener Flur ab um dort mit den Hunden Gassi zu gehen. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Geparkten PKW beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 56-Jährige teilte am Freitag der Polizei mit, dass ihr schwarzer VW zwischen 11.15 Uhr und 11.45 Uhr auf dem E-Center Parkplatz durch eine andere PKW Türe vermutlich von einem weißen Fahrzeug beschädigt wurde. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von 500,- €. Wer hier etwas beobachtet hat möchte sich bitte mit der PST. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Hund hetzt Reh – Besitzerin greift nicht ein

Kleinbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 69-Jährige ließ am Sonntagnachmittag ihren Hund trotz Leinenpflicht frei laufen. Als ein Reh den Weg kreuzte fing der Hund an, das Tier zu hetzten. Der Hund biss ihm mehrere Male in die Hinterläufe. Die Besitzerin stand laut Zeugen dabei, ohne auf ihren Hund einzuwirken. Erst nachdem eine zweite Zeugin hinzukam rief sie ihren Hund zurück. Die hinzugerufenen Beamten nahmen die Personalien der Dame auf – diese muss nun mit einer Anzeige nach dem Jagdgesetz rechnen.

PKW ohne vorderes Kennzeichen unterwegs

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntagmittag wurde durch die Beamten ein PKW aus dem Nachbarlandkreis einer Verkehrskontrolle unterzogen. An dem Fahrzeug fehlte das vordere Kennzeichen. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass statt des Kennzeichenhalters zwei Magnete am Fahrzeug angebracht waren welche das Nummernschild am Fahrzeug befestigen sollen. Laut dem 23-Jährigen Fahrer hat er die Kennzeichen einen Tag zuvor abgenommen und nun vergessen diese wieder zu befestigen. Auf den jungen Mann kommt nun eine Anzeige zu.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 06.04.2020 – Bereich Unterfranken

„Coronavirus“ – Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 06. April 2020

UNTERFRANKEN. Mit dem Montag stehen wir bei Tag siebzehn der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

In allen unterfränkischen Regionen führte die Polizei auch im Laufe des Sonntags wieder Kontrollen zur Einhaltung der Rechtsverordnung durch. Das polizeiliche Einschreiten erfolgt stets mit Augenmaß, allerdings mussten dennoch in zahlreichen Fällen gegen Personen Verfahren eingeleitet werden. Die Gesamtzahl der Anzeigen beläuft sich

· im Bereich Mainfranken auf etwa 50 Fälle,
· im Bereich Main-Rhön auf rund 60 Fälle,
· am Bayerischen Untermain auf knapp 110 Fälle.

Kontrollen von Pkw- und Motorradfahrern

Im gesamten Dienstbereich konnten bei Verkehrskontrollen rund vierzig Motorradfahrer festgestellt werden, welche das schöne Wetter für eine entsprechende Spritztour nutzen wollten. Auch mehrere Pkw-Fahrer, welche ohne triftigen Grund unterwegs waren, wurden kontrolliert. Alle Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.
Wichtiger Hinweis: Sport, Spazieren gehen und Bewegung an der frischen Luft sind gestattet. Das bedeutet nicht, dass es erlaubt ist, mit dem PKW oder dem Motorrad private Spritztouren zu unternehmen. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen und stellen Sie eigene Interessen zurück!

Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten

Je nach Art des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz oder die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung leitet die Polizei gegen die Betroffenen / Beschuldigten Bußgeld- bzw. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Ordnungswidrigkeit oder einer Straftat ein. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werden die Vorgänge der jeweiligen örtlich zuständigen Verfolgungsbehörde (Kreisverwaltungsbehörde / Staatsanwaltschaft) zur weiteren Entscheidung vorgelegt.

Was die Höhe der Bußgelder bei Verstößen im Bereich der Ordnungswidrigkeiten gegen die „Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ betrifft, wird auf die gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege verwiesen:
https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-173/

Rechtsverordnung:
https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV/True?AspxAutoDetectCookieSupport=1

Dringende Bitte der unterfränkischen Polizei:

Die Einhaltung der Rechtsverordnungen ist absolut notwendig, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Bitte bleiben Sie zu Hause! Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur beim Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu gehört z. B. seinem Beruf nachzugehen, ein Arztbesuch und zum Einkaufen zu gehen. Die Bestimmungen im Einzelnen finden Sie im Internet unter folgendem Link:
https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Bitte helfen Sie mit, den weltweiten Virus einzudämmen und bleiben Sie vor allem gesund!

WIR SIND FÜR SIE DA!

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 06.04.2020

Schlüssel nicht gefunden

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Nachdem ein Mieter seinen Hausschlüssel nicht finden konnte, trat er deshalb die Tür einfach ein, wobei die Türzarge beschädigt wurde. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 07.01.2020 und 05.04.2020. Dies brachte der Hauseigentümer nun zur Anzeige. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300,– Euro.

Wildunfall

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagabend erfasste ein Pkw auf der Fahrt von Unsleben in Richtung Bad Neustadt/Saale auf der Höhe der Biogasanlage ein Reh, welches verendet auf der Gegenfahrbahn zum Liegen kam. Dort wurde es nochmals von einem Pkw, der in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs war, überrollt. Es entstand ein Schaden an beiden Fahrzeugen von ca. 3.100,– Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 06.04.2020

Nach Marihuanakonsum Streit gesucht

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Aufgrund eines Hilferufs einer Frau aus Wildflecken suchten am Sonntagnachmittag Beamte der Polizei Bad Brückenau die Wohnung eines Pärchens auf. Der Mann hatte in einem schwachen Moment die Beherrschung verloren und hatte angefangen, zu randalieren. Weil seine Partnerin Angst bekam, rief sie die Polizei. Den Beamten gegenüber verhielt sich der Unruhestifter wieder friedlich. Er zeigte jedoch eindeutige Anzeichen von Rauschgiftkonsum. Darauf angesprochen händigte er freiwillig eine geringe Menge Marihuana aus. Auf ihn kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln zu.

Essen auf dem Herd vergessen – Bewohnerin leicht verletzt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Freitagabend verursachte angebranntes Essen auf dem Herd einer Wohnung in Bad Brückenau den Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Gegen 21 Uhr hatte eine 61-jährige Frau ihr Abendessen anbrennen lassen. Aufsteigender Rauch hatte den Rauchmelder ausgelöst, weshalb eine Hausbewohnerin den Notruf absetzte. Die Feuerwehr lüftete die leicht verqualmte Wohnung. Sicherheitshalber brachten Rettungskräfte die Wohnungsinhaberin zur Abklärung einer evtl. Rauchvergiftung in eine Klinik. Sachschaden entstand nicht.

Bad Kissingen

Versicherungskennzeichen abgelaufen

Mit seinem Mofa war ein 15-Jähriger in der Nacht von Sonntag auf Montag, auf dem Flurbereinigungsweg von Reiterswiesen kommend in Richtung Arnshausen, unterwegs. Bei einer Polizeikontrolle stellten die Beamten ein abgelaufenes, grünes Versicherungskennzeichen von 2019 festgestellt.

Bad Bocklet

Langfinger in Großenbrach unterwegs

Der oder die unbekannten Täter verschafften sich am Freitag, in der Zeit von 16:00 Uhr bis Sonntag 14:00 Uhr, Zugang zu einem Bürogebäude eines Gewerbebetriebs im Mangelsfeld 14. Offensichtlich gelang dies mittels eines Schlitzschraubendrehers, durch Aufhebeln zweier Fenster. In dem Bürogebäude wurden unverschlossene Schränke durchwühlt. Weiterhin wurden in der Lagerhalle fünf elektronische Werkzeuge entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich bislang auf circa 1.000,- Euro. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 1.200,- Euro. Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971 – 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 06.04.2020

Fete auf dem Flugplatzgelände
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der Pächter des Flugplatzes in Mühlbach teilte der Polizei mit, dass in der Nacht zum Sonntag wohl eine Personengruppe auf dem Gelände gefeiert habe. Über eine größere Fläche hinweg wurden zerbrochene Bierflaschen, Dosen und Zigarettenstummel liegengelassen. Der Mitteiler entsorgte den Müll und fand einen Hinweis auf eine der feiernden Personen. Dieses Indiz wird nun überprüft und dann gibt es eine Anzeige wegen Umweltverschmutzung und Hausfriedensbruch.
Wer hat Beobachtungen gemacht?

Fahndungstreffer
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Rahmen einer anderweitigen Kontrolle wurde bei der Überprüfung eines 56-jährigen Bulgaren festgestellt, dass dieser von der Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben ist. Seine hiesige Adresse wurde an die zuständige Behörde weitergeleitet.

Psychisch kranker Mann wollte Gerüst zerlegen
In einer Ortschaft in der Nähe von Bad Neustadt begann ein Mann am Sonntagnachmittag plötzlich damit, ein Baugerüst, das sein Nachbar aufgestellt hatte, zu demontieren. Als das Gerüst schließlich nur noch von zwei Wandankern gehalten wurde, verständigte der Bauherr die Polizei. Der Betroffene, ein 70-jähriger Mann, wurde in seinem eigenen Anwesen gänzlich verwahrlost angetroffen. Da er auch total verwirrt war, wurde er in eine Nervenklinik gebracht. Sein Nachbar machte keinen Schaden geltend.

Wildunfall
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagfrüh, um 03.26 Uhr, befuhr ein Audifahrer die Staatsstraße 2286 in Richtung Unterelsbach, als ein Reh von links auf die Straße lief. Es kam zur Kollision, wobei das Tier verendete. Am Pkw blieben ca. 1.000,- Euro Schaden zurück. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.