Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

390
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 12.03.20

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich insgesamt zwei Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfall mit Personenschaden

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung Volkacher Straße/Bayernstraße ein Verkehrsunfall. Ein 46-jähriger Verkehrsteilnehmer bog mit seinem Traktor nach links in die Bayernstraße ein. Hierbei übersah der Mann ein entgegenkommendes Vorfahrtsberechtigtes Leichtkraftrad, welches von einem 16-jährigen Jugendlichen gesteuert wurde. Dieser wich nach rechts aus und stieß hier gegen einen geparkten Toyota. Der Jugendliche stürzte von seinem Krad auf die Fahrbahn und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1300 EUR.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.03.20, 08.00 Uhr und 15.00 Uhr, ereignete sich in der Thomas-Ehemann-Straße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen die rechte Fahrzeugseite eines BMW. Dieser parkte zuvor auf dem Parkplatz hinter der Sporthalle der Berufsschule. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstähle

Trickdiebstahl

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am 11.03.20 um 11.00 Uhr ereignete sich in der Bahnhofstraße ein Trickdiebstahl. Eine bislang unbekannter männlicher Täter und eine weibliche Täterin wirkten hierbei zusammen. Sie klingelten bei einer älteren Dame an der Haustüre und wurden in ihr Einfamilienhaus herein gelassen. Während die Dame von dem männlichen Täter in ein Gespräch verwickelt wurde, entwendete die weibliche Täterin Bargeld in Höhe von 1100 EUR. Anschließend entfernten sich die beiden Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Das Fehlen des Bargelds konnte erst zu einem späteren Zeitpunkt festgestellt werden. Eine genauere Täterbeschreibung liegt der Polizei bislang noch nicht vor.

Diebstahl aus Sporthalle

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 10.03.20, 19.55 Uhr und 21.10 Uhr, ereignete sich in der Karl-Zimmermann-Straße in der dortigen Sporthalle ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus dem unverschlossenen Umkleideraum einen Schlüsselbund mit verschiedenen Schlüsseln im Wert von etwa 250 EUR. Dieser befand sich im Außenfach einer abgestellten Sporttasche.
Hinweise in beiden Diebstählen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Ladendiebstahl

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag entwendete ein 27-jähriger Mann in einem Einkaufsladen in der Ritterstraße Ware im Wert von 3 EUR. Hierbei wurde der Mann von Angestellten des Ladens beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Nach erfolgter Feststellung der Personalien vor Ort konnte der Mann wieder entlassen werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend führten die Ordnungshüter im Altstadtgebiet Volkach eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnte bei einer 58-jährigen Mofa-Fahrerin Alkoholgeruch festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 1,20 Promille. Die Weiterfahrt der Frau mit ihrem Mofa wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der PI Karlstadt vom 12.03.2020

Grundstücksmauer angefahren
Arnstein, OT Gänheim, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum zwischen Montag, dem
10.03.2020 auf Dienstag, dem 11.03.2020, wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug
in der Schulzenbergstraße in Gänheim eine Grundstücksmauer angefahren. An
einem auf der Mauer angebrachten Trapezblech, entstand ein Sachschaden von
etwa 750,- Euro.
Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Karlstadt unter der Telefonnummer
09353/9741-0 entgegen.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 12.03.2020

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 12.03.2020

Unfallflucht
Röthlein – Auf dem Flächenparkplatz eines Einkaufmarktes im Mühlbach wurde am Dienstag in der Zeit von 13:30 Uhr bis 13:45 Uhr ein grauer BMW-Mini angefahren. Der Verursacher entfernte sich unerkannt, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro zu kümmern.
Wer hat zur genannten Unfallzeit Beobachtungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen 09382-9400.

Kleinunfall
Siegendorf – Mittwochfrüh musste der Fahrer eines Kleintransporters in der Hauptstraße verkehrsbedingt hinter einem Müllauto anhalten. Hierdurch wurde die Ausfahrt einer angrenzenden Straße völlig blockiert. Als der Müllarbeiter signalisiert, dass er etwas zurücksetzten müsse, tat er dies. Beim Rückwärtsrangieren stieß er dann gegen einen auf dem Gehweg stehenden Opel. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2300 Euro. Die Unfallbeteiligten wurden mündlich verwarnt.

Verkehrsunfall
Sulzheim – Gestern Abend missachtete ein PKW-Fahrer im Kreuzungsbereich der Emil-Mergler-Straße/Wilhelm-Behr-Straße das Zeichen 205 und nahm somit einer Opel-Fahrerin die Vorfahrt. Hierdurch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro.
Verletzt wurde niemand.

Fundfahrrad
Gerolzhofen – In der Rügshöfer Straße, auf Höhe des Spielplatzes, wurde von einer Spaziergängerin ein rotes Damenrad der Marke Winora gefunden. Die Eigentümerin kann sich zwecks Herausgabe an die Polizei bzw. an den Bauhof wenden.

Pressebericht PI Hammelburg vom 12.03.2020

Totes Reh gefunden – Wildunfall wurde nicht gemeldet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 13:30 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2790 zwischen Hammelburg und Untererthal ein totes Reh im rechten Straßengraben aufgefunden. Den Unfall dazu hatte niemand gemeldet. Wildunfälle sollten auf jeden Fall, auch wenn das Tier noch lebt, bei der Polizei gemeldet werden. Jagdpächter können sich dann auf die Suche nach dem verletzten Tier machen oder sich um die Beseitigung von toten Tierkörpern kümmern.

Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg kontrollierten am späten Mittwochabend bis in die Nacht hinein Kraftfahrer, die mit ihren Kleintransportern im gewerblichen Güterverkehr unterwegs waren.
Hierbei fiel den Beamten auf, dass zwei der Fahrer keine Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten vorzeigen konnten. Nachdem die Männer keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnten, mussten sie jeweils eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe bezahlen, bevor sie ihre Fahrt fortsetzen konnten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.03.2020

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Sand am Main – Am Mittwochnachmittag, zwischen 16.00 und 17.00 Uhr, parkte eine VW-Golf-Fahrerin ihr Fahrzeug in der Hauptstraße 17 am rechten Fahrbahnrand. Als sie zu ihrem Pkw zurückkam bemerkte sie, dass ein unbekannter Täter den linken Außenspiegel beschädigt hatte. Er entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.
Sachbeschädigung

Eltmann – Am Montag, 09.03.2020, in der Zeit von 18.00 bis 19.00 Uhr, parkte eine VW-Polo-Fahrerin ihr Fahrzeug in der Georg-Schäfer-Siedlung. Ein unbekannter Täter klappte die Scheibenwischer des VW-Polo hoch und verkratzte dabei die Motorhaube. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Sachbeschädigung

Königsberg – In der Zeit von Mai/Juni 2019 bis zum 04.03.2020 wurde ein Lichtmast einer Netz GmbH an der Thomas-Klingg-Steige 5 von unbekannten Tätern mit einem unbekannten Gegenstand beschädigt.
An dem Mast entstand ein Schaden von 1200 Euro.

Hinweise zu allen Fällen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270.

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 12.03.2020

Bad Kissingen

Unfallflucht in der Theresienstraße

Am Mittwoch, gegen 15:00 Uhr kam eine 54-Jährige, zu ihrem in der Theresienstraße geparkten, Porsche Cayenne zurück und entdeckte einen frischen Schaden an der Front ihres Fahrzeuges. Der Unfallverursacher hinterließ keine Nachricht, wurde jedoch von einem unbeteiligten Zeugen beobachtet und der Fahrer wird von der Polizei ermittelt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 800,- Euro.

Nicht aufgepasst – Geldbeutel weg!

Am Mittwochmorgen gegen 09:30 Uhr war eine 27-Jährige Frau mit Ihrem Vater im Kaufland zum Einkaufen unterwegs. Sie legte Ihre Geldbörse im Einkaufswagen ab, wendete sich für einen Moment ihrem Vater zu und schon war ihr Geldbeutel verschwunden. Weder sie noch ihr Vater konnten eine verdächtige Person wahrnehmen. Der Beuteschaden beläuft sich auf 100,- Euro. Zeugen werden nun gebeten sich mit sachdienlichen Hinweisen bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971 – 7149 – 0 zu melden.

Alleingelassen mit 1.000,- Euro Schaden

Zum wiederholten Male wurde am Dienstag eine 58-Jährige, Fahrerin eines weißen Peugeots, auf dem Parkplatz des Fitnessstudios in der Röntgenstraße angefahren. Die Tatzeit liegt zwischen 09:00 und 12:30 Uhr. Es entstanden jeweils am rechten Schweller und Kotflügel Lackschäden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet etwaige Zeugen um sachdienliche Hinweise unter 0971 / 7149 – 0.

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 12.03.2020

Verkehrsunfallflucht in Röthlein
Röthlein, LKR Schweinfurt. Am Dienstagnachmittag wurde im Zeitraum von 13.30 Uhr bis 13.45 Uhr ein am Nettomarkt geparkter beschädigt. Am BMW entstand an der hinteren Stoßstange ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Sachbeschädigung an einem Pkw
Schonungen, LKR Schweinfurt. Von Freitag auf Samstag wurde ein in der Wenkheimgasse abgestellter Audi beschädigt. Am Fahrzeug wurden zwei Reifen plattgestochen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.03.2020

Gurt nicht angelegt und Schaden verursacht

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochvormittag fiel der Streife im Gegenverkehr ein Fahrer ohne angelegten Sicherheitsgurt auf. Der 72-Jährige bemerkte die Beamten und wollte sich noch schnell anschnallen – dabei verriss er das Lenkrad und fuhr mit seinem PKW in ein geparktes Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von 3500,- €.

Gewinnversprechen am Telefon

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 64-Jährige wurde am Dienstagnachmittag von einem angeblichen Mitarbeiter der NKL-Lotterie angerufen. Der Mann teilte ihr mit, sie habe 49.500,- € gewonnen – er werde sich wieder melden um die Einzelheiten mit Ihr zu besprechen. Am Mittwoch wurde die Dame dann von einem weiteren „Mitarbeiter“ angerufen. Der Mann bat die angebliche Gewinnerin darum i-tunes Karten im Wert von 1000,- € zu besorgen um die Kosten bis zur Gewinnübergabe zu decken. Die Frau beendete das Gespräch und informierte die Polizei.

Schaden wurde umgehend gemeldet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 70-Jährige erschien am Mittwoch auf der Dienststelle um mitzuteilen, dass er beim Wenden in der Elisabethastraße gegen einen dort geparkten PKW gestoßen sei. Er brachte einen Zettel am beschädigten Fahrzeug an und meldete den Unfall unverzüglich der Polizei. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000,- € – der Unfallverursacher hat in diesem Fall alles richtig gemacht.

Fahrzeug beschädigt und ignoriert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 60-Jährige stellte ihr Fahrzeug am Mittwoch auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes ab. Als sie vom Einkaufen zurückkam wurde Sie von einem Arbeiter der gegenüberliegenden Baustelle angesprochen. Der Mann hatte beobachtet, dass ein Geländewagen neben ihrem Fahrzeug parkte dessen Tür durch einen Windstoß gegen ihren PKW geschlagen wurde. Die Fahrerin des Geländewagens schaute sich den Schaden an und parkte ihr Fahrzeug sofort um ohne sich darum zu kümmern. Auf Sie kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu. Der Schaden beläuft sich auf etwa 200,- €.

Beim Überholen Gegenverkehr übersehen

Wülfershausen, Lkr. Rhön.-Grabfeld
Ein 59-Jähriger wollte am Mittwochabend mit seinem PKW ein LKW-Gespann auf der B279 in Richtung Autobahnzubringer bei Dunkelheit und Regen überholen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden PKW. Da es zum Abbremsen zu spät war, gab der Mann Gas und scherte vor dem LKW-Gespann wieder ein. Beim Einscheren touchierte er den LKW. Die komplette Beifahrerseite seines Fahrzeuges wurde dabei zerkratzt. Am LKW wurde die linke Front beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 7000,- €. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 12.03.2020

Familienstreit

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ist es am Mittwochnachmittag zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer Mutter und ihrem Sohn gekommen. Im Verlauf der Streitigkeiten bedrohte der Sohn seine Mutter massiv. Diese verließ in Folge dessen das Wohnhaus und flüchtete zu einer Nachbarin. Von hier aus wurde die Polizeiinspektion Mellrichstadt verständigt. Aufgrund der geschilderten Situation fuhren gleich mehrere Streifenbesatzungen zum Anwesen. Die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt fanden den jungen Mann schlafend auf einem Sofa vor. Nach kurzer Ansprache ließ er sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,0 Promille. Den restlichen Tag durfte der junge Mann dann in einer Haftzelle der Polizeiinspektion Mellrichstadt, bis zu seiner Ausnüchterung, verbringen. Mit den besorgten Eltern wurde ein Gespräch geführt, hierbei wurden die weitere Möglichkeiten und Lösungsansätze aufgezeigt.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 12.03.2020

Auffahrunfall
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 57-jährige Audifahrerin wollte am Mittwochnachmittag von der Besengaustraße kommend auf die Auffahrt zur B 279 in Richtung Bischofsheim abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt kurz anhalten, was aber genügte, dass ein nachfolgender unaufmerksamer 53-jähriger Daimlerfahrer auf den Audi prallte. Der Schaden wird auf etwa 3.000,- Euro geschätzt.

Linien-Bus geschrammt
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochmittag fuhr eine 38-jährige Frau mit ihrem VW Golf auf der Ludwigstraße in Richtung Marktplatz. Im Bereich der Einmündung zur Josefstraße kam ihr ein Linienbus entgegen, der nach links abbiegen wollte. Die 28 Jahre alte Busfahrerin erkannte, dass die Fahrbahn zu eng für beide Fahrzeuge war und blieb in der Kurve stehen. Die VW-Fahrerin versuchte an dem haltenden Bus vorbeizufahren und touchierte dabei dessen linke Fahrzeugseite. Insgesamt wird der Schaden mit 5.500,- Euro beziffert.

Feuerwehreinsatz in Unterelsbach
Am Mittwoch, um 11.50 Uhr, hörte eine 38-jährige Frau einen Knall in ihrer Küche. Im Anschluss fing ihre gerade laufende Spülmaschine an zu rauchen. Die Geschädigte kappte sofort die Stromzufuhr und verständigte die 112. In kurzer Zeit erschienen ein Rettungswagen und 15 Feuerwehrleute aus Ober- und Unterelsbach, um die Sache zu entschärfen.

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 37-jähriger Mann parkte am Mittwochfrüh, um 07.00 Uhr, seinen schwarzen Pkw Dodge Charger in Brendlorenzen, in der Hauptstraße, Höhe Anwesen Nr. 105. Als er um 18.45 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, war der linke Außenspiegel abgebrochen. Aufgrund der Beschädigung in Höhe von 400,- Euro wird von einem Unfall mit Flucht ausgegangen.
Wer hat’s beobachtet?

Fahrrad gestohlen – wer war’s?
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Zeit von Dienstagnachmittag, 16.20 Uhr, bis Mittwochfrüh, 08.15 Uhr, wurde aus einer unverschlossenen Doppelgarage beim Anwesen Waldsiedlung Nr. 4 ein Trecking-Rad der Marke KTM Treck Life, Farbe schwarz/orange, entwendet. Der bislang unbekannte Täter hat das gesicherte Rad (Wert ca. 830,- Euro) samt hochwertigem Abus Faltschloss, das er offenbar nicht knacken konnte, mitgenommen.
Wer hat in dem genannten Zeitraum dort diesbezügliche Beobachtungen gemacht?

16-Jähriger klaute Marlboro-Zigaretten
In einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße wurde ein 16-jähriger Bursche dabei beobachtet, wie er eine Schachtel Marlboro im Wert von 7,- Euro in seine Jackentasche steckte. Die Polizei und die Mutter des Jugendlichen wurden verständigt.

Angebliche Kabel-Deutschland-Werber unterwegs
Aus dem Fliederweg kam am Mittwochabend die Mitteilung einer Anwohnerin, dass bei ihr zwei unbekannte Männer, ca. 30 Jahre alt, an der Türe geklingelt hätten und sich als Vertreter von Vodafone ausgaben. Sie versuchten in aggressiver Weise mit der Frau einen Vertrag abzuschließen. Als sie in die Wohnung wollten, um den Receiver zu begutachten, beendete die Wohnungsinhaberin das Gespräch. Daraufhin versuchten die Männer ihr Glück bei der Nachbarin, die sich schließlich auf einen Vertrag einließ. Eine Nachfrage bei Kabel Deutschland ergab, dass in ihrem Namen keine Werber unterwegs sind.

Marihuana sichergestellt
Im Rahmen von Ermittlungen wurden in der Nacht zum Donnerstag, gegen 04.00 Uhr, Jugendliche im Alten Molkereiweg gesichtet, die beim Anblick der Polizeistreife losrannten. In der Meininger Straße konnten die zwei 18-Jährigen von den jungen sportlichen Polizeibeamten gestellt werden. Sie hatten Marihuana konsumiert und auch dabei, das sichergestellt wurde.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.03.2020
Traktor gegen Pkw
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochabend stießen gegen 17.15 Uhr auf dem Weg von Riedenberg in Richtung
Erlenbrunnen ein Traktor und ein Pkw zusammen. Auf dem schmalen Weg waren die
beiden Fahrer wohl im Glauben, der jeweils andere würde ausweichen. Der Pkw kam
durch den Anprall von der Fahrbahn ab und prallte an einen Baum. Verletzt wurde
glücklicherweise niemand. Es entstand hoher Sachschaden, der sich auf über 6000
Euro beziffern dürfte.
Organisierte Bettelei vor Supermärkten
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Meldungen über aufdringliche Bettelei durch eine kleine Personengruppe erreichten
die Polizei Bad Brückenau am Mittwochnachmittag. Angeblich würde Kunden auf dem
Parkplatz von Verbrauchermärkten ein Zettel unter die Nase gehalten. Mit dem
Hinweis auf die Unterstützung körperbehinderter Menschen würde eine Geldspende
verlangt.
Eine Streifenbesatzung konnte kurz darauf einen Pkw mit drei Personen anhalten. Es
stellte sich heraus, dass es sich dabei um die Gruppe vom Supermarktparkplatz
handelte. Sie sind mehrfach wegen betrügerischen Bettelns bundesweit in
Erscheinung getreten und werden deshalb von verschiedenen Staatsanwaltschaften
gesucht. Ins Bild passte auch, dass die erwähnten Zettel bei der ersten Durchsicht
weder bei den in Gewahrsam genommenen Personen noch in deren Pkw zu finden
waren. Diese hatten sie im Fahrzeug hinter einer Plastikverkleidung versteckt. Nach
erkennungsdienstlicher Behandlung und Überprüfung der Wohnsitze wurde die
Gruppe entlassen.
Unbekanntes Auto angefahren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Einen weißen BMW kratzte eine 59-jährige Frau am Mittwochmittag mit ihrem Golf
beim Ausparken in der Unterhainstraße an. Sie machte sich auf die Suche nach dem
Besitzer und musste bei der Rückkehr zum Unfallort feststellen, dass der BMW
inzwischen weggefahren war. Die Personalien der Verursacherin liegen bei der Polizei
Bad Brückenau vor, der Geschädigte kann sich dort melden.

Pressebericht der PI Ebern vom 12.03.2020:

Autofehlbedienung löst Einsatz von Polizei und Feuerwehr aus

Memmelsdorf i.Ufr., Lkrs. Haßberge: Am späten Mittwochabend beabsichtigte ein 41-jähriger Fahrer eines Renault die Innenraumbeleuchtung in seinem Fahrzeug einzuschalten. Hierbei bediente er jedoch versehentlich den in unmittelbarer Nähe befindlichen Knopf einer automatischen Notrufeinrichtung. Da seitens Polizei und Rettungskräften aufgrund der automatisch abgesetzten Notrufmeldung von einem Ernstfall im Sinne eines Verkehrsunfalls ausgegangen werden musste, waren binnen kürzester Zeit etwa 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Memmelsdorf, Kaltenbrunn und Untermerzbach sowie eine Streife der Polizeiinspektion Ebern vor Ort. Der überraschte Fahrer klärte jedoch schnell über sein Missgeschick auf, so dass Entwarnung gegeben werden konnte.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.03.2020 – Bereich Main-Rhön

Nach Einbruch in Einfamilienhaus – Kripo hofft auf Zeugenhinweise

SCHWEBHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Ein bislang Unbekannter ist am Mittwochmorgen gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingestiegen und hat Wertgegenstände im Wert von mehreren zehntausend Euro entwendet. Die Kripo Schweinfurt hofft auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach nutzte ein Unbekannter die Abwesenheit des Besitzers eines Einfamilienhauses in der „Mittleren Heide“ am Mittwochvormittag, um gewaltsam in das Haus einzusteigen. Über ein Fenster gelangte er zwischen 09:15 Uhr und 10:00 Uhr in das Gebäude und flüchtete kurz darauf mit Bargeld, Schmuck und Wertgegenständen im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 12.03.2020 – Bereich Mainfranken

Kripo klärt Wohnungseinbruch – Mutmaßlicher Täter bereits in Haft

ROTHENFELS, LKR. MAIN-SPESSART. Im September sind bei einem Wohnungseinbruch Gegenstände im Wert von einigen tausend Euro entwendet worden. Der Kriminalpolizei Würzburg ist es nun gelungen, einen dringend Tatverdächtigen zu identifizieren. Der Beschuldigte sitzt bereits wegen einer anderen Straftat in Untersuchungshaft.

Wie bereits von der Polizeiinspektion Marktheidenfeld berichtet, war ein zunächst Unbekannter am Abend des 07. September 2019, zwischen 20.00 Uhr und 21.45 Uhr, in ein Wohnhaus in der Hauptstraße eingebrochen. Der Täter hatte es offenbar in erster Linie auf elektronische Geräte abgesehen. Er machte Beute im Wert von knapp 3.000 Euro und verschwand damit in unbekannte Richtung.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Würzburg. Anhand einer am Tatort gesicherten Spur kristallisierte sich nun ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart als dringend Tatverdächtiger heraus. Der Mann war bereits in der Vergangenheit in mehreren Fällen, unter anderem wegen Eigentumsdelikten, polizeilich in Erscheinung getreten.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg erwirkte einen richterlichen Durchsuchungs-beschluss für die Wohnung des Beschuldigten, der am Dienstag vollzogen wurde. Hierbei stellten die eingesetzten Kripobeamten umfangreiches Diebesgut sicher, das aus dem Einbruch in Rothenfels stammt. Der Tatverdacht gegen den 58-Jährigen, der zum Zeitpunkt der Maßnahme bereits wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz in Untersuchungshaft saß, hat sich somit erhärtet.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem vorliegenden Fall werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 12.03.2020

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Elfershausen

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A 7
Am Mittwochnachmittag streifte eine Pkw-Fahrerin auf der A 7 bei Elfershausen mit ihrem Fahrzeug einen Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Oberthulba.
Die 69-jährige Fahrerin fuhr laut Zeugenaussage auf der mittleren von drei Fahrspuren, kam zu weit nach rechts, streifte einen auf der rechten Fahrspur stehenden Warnleitanhänger und krachte links in die hintere Achse des davor stehenden Lkw. Von dort schleuderte der Pkw zurück und prallte gegen einen weiteren Pkw. Der stark beschädigte Pkw der Rentnerin aus Hamburg kam auf der linken Fahrspur zum Stehen. Die drei verletzten Insassen mussten von der Feuerwehr aus Hammelburg aus dem Fahrzeug gerettet werden. Vom Rettungsdienst wurden die Verletzten ins Klinikum nach Fulda gebracht. Der dritte unfallbeteiligte Pkw-Fahrer aus Fulda blieb unverletzt und konnte seine Fahrt fortsetzten. Zur Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und Bergung der Fahrzeuge musste die Autobahn Richtung Kassel teilweise gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50000 Euro.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom 12.03.2020 – Bereich Main-Rhön

Ermittlungserfolg für Kriminalpolizei – 1,4 Kilogramm Amphetamin sichergestellt – 32-Jähriger in Untersuchungshaft

LANDKREIS HASSBERGE. Im Rahmen der intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen einen 32-jährigen Landkreisbewohner erfolgte am Mittwoch die Durchsuchung der Wohnung des Mannes. Neben 1,4 Kilogramm Amphetamin konnten weitere Betäubungsmittel sowie Rauschgiftutensilien sichergestellt werden. Der Mann befindet sich seit Donnerstag in Untersuchungshaft.

Am zurückliegenden Wochenende erlangte die Kriminalpolizei Schweinfurt Erkenntnisse über einen 32-jährigen Mann aus dem Landkreis, der einen umfangreichen Handel mit Betäubungsmitteln betreiben soll. Die Ermittler nahmen umgehend, stets in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg, ihre Arbeit auf.

Nachdem sich im Rahmen der Ermittlungen der Verdacht gegen den 32-Jährigen erhärtet hat, erfolgte gemäß vorherigem Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg auf Anordnung des Ermittlungsrichters am Amtsgericht Bamberg am Mittwoch die Durchsuchung der Wohnung des Mannes im Landkreis Hassberge. Die Kriminalpolizei wurde hierbei durch Kräfte der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt sowie der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und einen Diensthundeführer unterstützt.

Bei der Durchsuchung konnten 1,4 Kilogramm Amphetamin, weitere Kleinmengen Betäubungsmittel und auch Rauschgiftutensilien, die auf einen Handel hinweisen, sichergestellt werden. Der 32-jährige Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen und verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Schweinfurter Polizei.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg erfolgte am Donnerstagmittag die Vorführung des Mannes am Amtsgericht Bamberg. Der Ermittlungsrichter ordnete u.a. auf Grund des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.