Start Main-Rhön Main-Rhön: 45 Rettungseinsätze nach Sturmtief Bianca

Main-Rhön: 45 Rettungseinsätze nach Sturmtief Bianca

1695
Foto: ILS Schweinfurt, Facebook-Seite

Sturmtief Bianca hat am Abend und in der Nacht zu zahlreichen Rettungseinsätzen geführt. Die Integrierte Leitstelle Schweinfurt spricht von 45 Einsätzen in knapp drei Stunden. Der Schwerpunkt lag hierbei auf umgestürzten Bäumen durch Schneelast in den Landkreisen Schweinfurt und Haßberge. Insgesamt sind rund 220 Notrufe bei der Leitstelle eingegangen. Verkehrsstörungen und Stromausfälle führten zu zahlreichen Notrufen. Bei wetterbedingten Verkehrsunfällen sind nach aktuellen Informationen 3 Personen leicht verletzt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht worden. Die Bergwachten Oberelsbach und Oberbach sind zur Befreiung von Personen aus einem eingeschneiten Fahrzeug alarmiert worden, musste jedoch nicht mehr eingreifen.

In Erlabrunn hat es einen rund zweieinhalbstündigen Stromausfall gegeben. Die Freiwillige Feuerwehr Werneck musste zu mehreren Einsätzen wegen abgebrochener Äste ausrücken, bei Rundelshausen rutschte ein LKW in den Straßengraben und musste herausgezogen werden. Aufgrund des Schneefalls ist auch zu einem Verkehrschaos im Wernecker Gewerbegebiet an der A70 gekommen, da eine Vielzahl von LKW auf dem Rasthof eine Pause einlegen wollte, dieser die große Anzahl an Fahrzeugen aber nicht aufnehmen konnte.

Im Hauptbahnhof Würzburg sind vier ICEs gestrandet, die wegen der Witterung nicht weiterfahren konnten. Hilfskräfte vom Bayerischen Roten Kreuz Würzburg, den Maltesern Würzburg und dem BRK Kitzingen haben die rund 1.300 Reisenden betreut und versorgt. Ein Abschnitt der A71 bei Mellrichstadt musste in der Nacht wegen eines LKW-Unfalls mehrere Stunden gesperrt werden.