Start Polizeiberichte Montag

Montag

603
Symbolfoto © PRIMATON

Handfeste Auseinandersetzung endet im Krankenhaus

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am frühen Dienstagmorgen kam es vor einer Faschingsveranstaltung in der Gleusdorfer Straße in Ebern zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Nachdem ein 22-jähriger Mann gegenüber einer jungen Dame anzügliche Bemerkungen machte, mischten sich deren Begleiter ein, um den Mann zur Rede zu stellen. In Folge dessen kam es zu gegenseitigen Faustschlägen zwischen den jungen Männern. Während des Gerangels wurde die junge Dame außerdem wohl unabsichtlich mit dem Hinterkopf gegen eine Hauswand gestoßen, woraufhin sie kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Sie wurde mit dem Krankenwagen zur vorsorglichen Behandlung ins Krankenhaus Ebern gebracht. Die Polizei Ebern hat die Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten sowie Beleidigungen aufgenommen.

Mit Außenspiegel hängengeblieben und weitergefahren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am vergangenen Samstag wurde zwischen 12.00 Uhr und 12.45 Uhr ein auf dem Parkplatz der Fa. Norma geparkter VW-Sharan durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Dieser hatte offenbar beim Ein- oder Ausparken mit seinem Außenspiegel den rechten Außenspiegel des VWs touchiert. Der Schaden beläuft sich auf 200,- Euro.

Auch in Unterelsbach wurde am Samstag ein geparkter VW-Polo durch einen noch nicht ermittelten Fahrzeugführer angefahren. Der VW stand von 19.00 Uhr bis 02.30 Uhr auf der Straße – Am Dornberg- vor der Rhönhalle. Am nächsten Tag wurde an der linken Hintertüre ein Schaden in Höhe von 1.000,- Euro festgestellt. Auch hier hatte sich niemand zu der Beschädigung bekannt.

In beiden Fällen wird um Hinweise gebeten.

Jugendliche musste in Klinik gebracht werden
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagabend wurde der Polizei von einem Mieter in einem Mehrfamilienhaus mitgeteilt, dass aus der Wohnung über ihm seit Tagen Geheule und Umherwerfen von Gegenständen zu hören sei. Die anrückende Polizeistreife konnte sich selbst von dem beunruhigenden Geräuschpegel überzeugen. Die vollkommen fertige Mutter einer 16-Jährigen öffnete die Wohnungstüre und schilderte die schon länger andauernden psychischen Probleme ihrer Tochter, die sich im Badezimmer eingeschlossen hatte. Die Rettungskräfte, die die Mutter schon angefordert hatte, konnten das Mädchen dazu bewegen, sich untersuchen zu lassen. Aufgrund ihrer Selbstgefährlichkeit musste sie in eine Klinik gebracht werden.

Ruhestörung
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Aus der Brendstraße kam um 00.15 Uhr am Dienstag die Meldung eines Anwohners über eine Ruhestörung durch überlaute Musik. Als die Streifenbesatzung in Unterweißenbrunn ankam, öffnete der Betreiber der „Mitternachtsparty“ seine Wohnungstüre. Er stand sichtlich unter Rauschgifteinfluss und hatte wohl ganz alleine mit sich selbst die Techno Party gefeiert. Er zeigte sich hinsichtlich der Lautstärke kooperativ, nachdem ihm bei einem nochmaligen Verstoß die Sicherstellung der Musikanlage angedroht wurde.

Schnell mal die Polizei gerufen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagabend rief eine 53-jährige Frau aus Mühlbach bei der Polizei an und bat um Unterstützung, weil sie soeben eine Auseinandersetzung mit ihrem Zimmernachbarn hätte. Als sich kurze Zeit später zwei Polizeibeamte bei der total alkoholisierten Mitteilerin meldeten, war diese total erstaunt und hatte keinerlei Erinnerung mehr an ihren Anruf und auch an keinen Streit.
Illegaler Aufenthalt

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Kontrolle eines Mercedes-Transporters am Montagmorgen stellte sich heraus das der Fahrer, ein moldauischer Staatsangehöriger, bereits seit längerer Zeit ausreisepflichtig ist. Da er das Fahrzeug im gewerblichen Güterverkehr benutzte liegt auch noch eine Beschäftigung ohne die nötige Genehmigung vor. Außerdem liegt auch noch ein Fahren ohne Fahrerlaubnis vor, da er seinen Führerschein, trotz des langen Aufenthalts in Deutschland nicht umschreiben ließ. Auf den 26-jährigen Mann kommen nun mehrere Anzeigen zu. Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden.

Tankbetrug

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Samstag, gegen 17.30 Uhr, betankte ein bislang unbekannter Täter in der Kissinger Straße sein Fahrzeug für ca. 34 Euro und fuhr davon ohne zu bezahlen. Die Ermittlungen zum Fahrer hat die PI Hammelburg übernommen.

Bei Nässe gegen Leitplanke

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 17 Uhr, befuhr ein 19-jähriger mit seinem Renault die Lagerbergstraße in Richtung Hammelburg. In einer Rechtskurve verlor er bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die dortige Leitplanke. Am Renault wurde die komplette Beifahrerseite beschädigt, der Schaden beträgt ca. 2000 Euro. An der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Unfall mit Biber

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend befuhr ein 19-jähriger Seat-Fahrer die Staatsstraße 2291 zwischen Thulba und Obererthal, als ein Biber die Straße überquerte. Der Biber überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Biberbeauftragte wurde verständigt.

Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 02 Uhr, wurde auf der B287 bei Elfershausen ein Kleintransporter einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrer war im gewerblichen Güterverkehr unterwegs, führte darüber aber keinerlei Aufzeichnungen. Da er über keinen Wohnsitz in Deutschland verfügt, musste er für die zu erwartende Strafe eine Sicherheitsleitung von 150 Euro bezahlen.

Streit bei Faschingszug

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. Beim Faschingsumzug in Himmelstadt kam es am Montag gegen 14:30 Uhr zu einem Streit zwischen Anwohnern und Zuschauern des Zuges. In der Brückenstraße hatte eine Gruppe von Zuschauern den Innenhof eines Anwohners aufgesucht, um von dort aus den Zug zu sehen. Dabei hinterließen die Zuschauer in dem Hof diversen Unrat, was dem Anwohner missfiel. Es kam zu einem Streit der Leute, der in einem Gerangel gipfelte.

Auseinandersetzung bei Faschingsveranstaltung endet in Polizeigewahrsam

Aschfeld, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Polizei kurz nach Mitternacht zu einer Faschingsveranstaltung in der Sporthalle Aschfeld gerufen, weil es dort zu einer Auseinandersetzung mehrerer Personen gekommen war. Vor Ort wurden die Beamten von den Ordnungskräften auf einen 26-jährigen Mann aufmerksam gemacht, welcher maßgeblich an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein sollte. Der Mann verweigerte die Angaben seiner Personalien, stattdessen beleidigte er sofort die Beamten. Bei der anschließenden Festnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand, wobei beide Beamte leicht verletzt wurden. Die Maßnahmen der Beamten wurden durch umstehende alkoholisierte und aggressive Veranstaltungsgäste, die von den Veranstaltungsordner zurückgehalten werden mussten, erheblich gestört. Der 26-jährige Mann, der ebenfalls stark alkoholisiert war und bei dem auch ein geringe Menge Drogen gefunden wurden, musste zur Ausnüchterung die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Falsche Polizeibeamtin

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 70-Jährige erhielt am Montagvormittag einen Anruf von einer weiblichen Person, welche sich als Beamtin der „Kriminalpolizei Stuttgart“ ausgegeben hat. Die Frau, deren Stimme ähnlich einer Tonbandansage klang, bot eine außergerichtliche Einigung an. Die Seniorin legte sofort auf und informierte ihren Sohn, welcher daraufhin die Polizei einschaltete. Zu einer Geldforderung kam es nicht.

Internetbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagvormittag erschien ein 20-jähriger Mann in der Dienststelle und erstattete Anzeige wegen Warenbetrug. Wie der junge Mann mitteilte, bestellte er im Internet einen Kaffeevollautomaten im Wert von 1.000 €. Die Zahlung wies er per Direktüberweisung auf ein spanisches Konto an. Das Gerät wurde bis heute nicht geliefert, die Internetseite und Telefonnummer sind nicht mehr existent. Offensichtlich handelt es bei dem Anbieter um einen Fake-Shop, da bayernweit bereits mehrere gleichgelagerte Fälle angezeigt wurden.

Wahlplakate bzw. Ständer der AfD beschädigt/entwendet

Untereuerheim. In der Zeit von Samstag, 15.02.20, 16:00 Uhr bis Montag, 17.02.20, 00:00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter 3 Wahlplakate der AfD Schweinfurt-Land.
In der Zeit von Montag, 17.02.20, 16:00 Uhr bis Freitag, 21.02.20, 16:00 Uhr, wurden in Grettstadt 2 Wahlplakate entwendet.
Der Gesamtschaden wird auf 100 € geschätzt.

Unfallverursacher gesucht
Michelau/Sudrach. Am Freitag, 21.02.20, blieb im Weinsteig ein Autofahrer an einem Verteilerkasten hängen, beschädigte ihn und deckte ihn aus Sicherheitsgründen ab. Ein weiteres, bislang unbekanntes Fahrzeug blieb am gleichen Kasten hängen und verursachte einen Totalschaden i.H.v. etwa 750 €.
Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, möchten sich mit der Polizei in Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Montag fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Verkehrsunfall wurde eine Person leicht verletzt.

Vorfahrt missachtet

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag fuhr eine 65jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Mercedes auf der Bahnhofstraße und wollte nach links in die Sophienstraße abbiegen. Dabei übersah sie einen von links auf der vorfahrtsberechtigten Sophienstraße aus Richtung Feuerbach kommenden Pkw Audi A 3. Die 42jährige Audi-Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen und fuhr mit ihrem Pkw gegen die linke Fahrzeugfront des Mercedes. Bei beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von jeweils 5000 Euro.

Pkw fährt in den Straßengraben

Obervolkach, Lkr. Kitzingen – Eine 23jährige Pkw-Fahrerin war am Montagabend mit ihrem Suzuki auf der Staatsstraße von Krautheim in Richtung Obervolkach unterwegs. Aus Unachtsamkeit kam die junge Frau mit ihrem Pkw nach rechts von der Straße ab, fuhr einen Leitpfosten um und kam im Straßengraben zum Stehen. Der Pkw war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Rechts vor Links nicht beachtet – Pkw-Fahrerin leicht verletzt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Kitzinger Siedlung ein Verkehrsunfall, bei dem eine 27jährige Pkw-Fahrerin leicht verletzt wurde. Sie war mit ihrem Opel im Texasweg unterwegs und missachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw Seat. An dem Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden am Opel beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Eine 24jährige Pkw-Fahrerin ist am Montagnachmittag in der Repperndorfer Straße mit ihrem Ford Fiesta auf einen vor ihr fahrenden VW Up aufgefahren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4500 Euro.

Beim Rangieren Pkw beschädigt

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Ein 45jähriger Autofahrer ist am Montagnachmittag im Tiefenstockheimer Weg mit seinem VW Polo beim Rangieren in einer Parklücke gegen einen geparkten Pkw Toyota gestoßen. Dabei entstand Sachschden in Höhe von ca. 750 Euro.

Rollerfahrer flüchtet vor der Polizei

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Einer Streifenbesatzung der Kitzinger Polizei ist am Montagmittag auf einem Flurweg zwischen dem Marshall-Heights-Ring und der Bundesstraße 8 ein junger Rollerfahrer aufgefallen. Als dieser kontrolliert werden sollte, gab er Fersengeld und flüchtete zum Teil über unbefestigtes Gelände. Er beachtete weder den Anhaltesignalgeber, das Martinshorn noch die Ansprache über den Lautsprecher. Im weiteren Verlauf fuhr er mit dem Roller noch in einem Weinberg zwischen die Rebzeilen. Von den beiden sportlichen Beamten wurde nun die Verfolgung zu Fuß aufgenommen. Am Fuße des Weinbergs konnte er schließlich eingeholt und mit unmittelbarem Zwang von seinem Zweirad geholt werden. Bei der anschließenden Kontrolle und Überprüfung wurde festgestellt, dass der 16jährige keinen Führerschein besitzt und der Motorroller nicht versichert war. Der junge Auszubildende wurde zur Dienststelle gebracht, wo er von seiner Mutter abgeholt wurde. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einem Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. Der Motorroller wurde sichergestellt.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Köhler, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh, gegen 05.40 Uhr, wurde bei Köhler ein Autofahrer angehalten und eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei wurden bei dem 19jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der junge Mann musste deswegen die Beamten in die Dienststelle begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Bei einem positiven Befund erwartet ihn ein Bußgeldbescheid über mehrere hundert Euro sowie ein Fahrverbot.

Diebstahl:

Ladendieb gestellt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmittag wurde in einem Einkaufsmarkt in der Äußeren Sulzfelder Straße von einem Detektiv ein Kunde beobachtet, der verschiedene Lebensmittel einsteckte und an der Kasse nicht bezahlte. Beim Verlassen des Geschäftes wurde der 78jährige Rentner angehalten. Bei ihm wurden Waren im Wert von 12 Euro aufgefunden. Gegen ihn wird wegen Diebstahls geringwertiger Waren ermittelt.

Sachbeschädigung:

Gehege für Schafe beschädigt

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Ortsausgang von Volkach in Richtung Gaibach hat sich ein Schafhalter mit Bauzäunen ein Außengehege angelegt. Von einem unbekannten Täter wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Vorhängeschlösser aufgebrochen und das Gehege geöffnet. Hierdurch konnte ein Großteil der Schafe entlaufen. Diese konnten aber glücklicherweise von dem Schafhalter unversehrt eingefangen werden.

Hinweise zu dem ungeklärten Fall erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Passant schlägt gegen vorbeifahrende Pkw

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ist ein Autofahrer mit seinem BMW X6 in der Luitpoldstraße auf den dortigen Fußgängerüberweg zugefahren. Auf dem Gehweg davor wartete offensichtlich ein Fußgänger, weshalb der Autofahrer vor dem Überweg anhielt. Der 49jährige Passant überquerte aber nicht die Straße, sondern schlug mit der Hand, in der er ein Metallstück hielt, gegen den rechten Außenspiegel. Dabei wurde die Abdeckung des Spiegels beschädigt. Anschließend ging der 49jährige um den Pkw herum und schlug ebenso gegen den linken Außenspiegel. Der 49jährige konnte schließlich von dem Autofahrer bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Von anderen Zeugen wurde berichtet, dass der Mann vorher schon an den Spiegel anderer Autos geschlagen hätte. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Außerdem wurde ihm für den Nachmittag ein Platzverweis erteilt.

Wahlplakate beschädigt
Motten/Speicherz
In der Zeit von Samstag auf Montag wurden in der Hauptstraße drei Wahlplakate einer Partei im Bereich der Hausnummern 1, 11 und 29 durch bisher noch unbekannte Täter beschädigt.
Besagte Plakate waren an Lichtmasten entlang der Hauptstraße befestigt und wurden teilweise komplett abgerissen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 30,- €.
Wer hat in besagtem Zeitraum Beobachtungen machen können, welche zur Ermittlung der/des Täter/s führen könnten? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Telefonnummer 09741/6060 entgegen.

Faschingszug in Wargolshausen

Wargolshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auch der Faschingszug in Wargolshausen war eine gelungene Veranstaltung. Trotz des widrigen Wetters feierten die Narren unbekümmert. Dennoch kam es zu mehreren „Scharmützeln“: Ein Besucher wurde vom Sicherheitsdienst beobachtet, wie er im Innenbereich aus einem mitgebrachten Flachmann trank. Ihm wurde erklärt, dass dies dort verboten ist, daraus entstand ein Streit, zu dem schlussendlich die Polizei gerufen wurde, die ihrerseits nun dem Mann einen Platzverweis aussprach.

Nach Ende des Faschingszuges strömten viele der Besucher zum Haus des Gastes, um dort weiter zu feiern. Dies wollten auch drei junge Männer, wurden aber vom Security-Mitarbeiter nicht hineingelassen, weil der Festsaal schon überfüllt war. Einer der Männer diskutierte noch mit dem Sicherheitsdienst, der zweite Mann missverstand die Situation, weil er dachte, sein Kumpel stecke in Schwierigkeiten. So mischte er sich ein und auch der dritte kam hinzu und beteiligte sich an der inzwischen entstandenen Schubserei. Auch hier musste die Polizei eingreifen. Es kam zu keinen strafbaren Handlungen. Gegen alle drei jungen Männer wurde auch hier ein Platzverweis ausgesprochen, dem sie auch unverzüglich nachkamen.

Ein weiterer Gast geriet mit einem Sicherheitsdienstmitarbeiter aneinander, wobei er eine Kopfplatzwunde an der Stirn davontrug. Er erstattete Anzeige, wobei sich der Sachverhalt womöglich anders darstellt, als vom Verletzten angegeben. So wollte er anscheinend unbedingt in das Haus des Gastes, was von dem Security-Mann unterbunden wurde. Laut Aussage des Verletzten wurde er völlig unbegründet gewürgt und zu Boden gebracht. Sein Kontrahent gab jedoch an, dass die Aggression von dem Gast ausging, der auch den ersten Schlag geführt hatte. Hier folgen weitere Ermittlungen.

Zu einer wechselseitigen Körperverletzung mit Schlägen und Tritten kam es gegen Abend zwischen zwei jungen Frauen, die eigentlich Freundinnen sind. Vermutlich lag es auch am Alkohol, dass sie aneinander gerieten. Eine der beiden klagte anschließend über starke Schmerzen, sodass sie vorsorglich mit dem Rettungswagen in den Campus nach Bad Neustadt gebracht wurde.

Eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer jungen Frau setzte sich mit einer gegenseitigen Schubserei und offenbar auch mit Ohrfeigen fort. Auch diese beiden Personen kennen sich, der Alkohol dürfte eine nicht zu unterschätzende Rolle gespielt haben.

Ein junger Mann sprach eine Frau an und belästigte sei nach Meinung ihrer zwei Begleiter. Es kam zu einem Streit zwischen den drei Männern, wobei einer auf sein linkes Knie stürzte. Der Verletzte ließ sein Knie wohl vom Rettungsdienst begutachten, wollte aber von einer polizeilichen Aufnahme der Körperverletzung nichts wissen und machte sich auf den Heimweg.

Ein unbekannter Täter nutzte die Gelegenheit und machte sich mit der Geldbörse eines anderen davon. Als der Geschädigte an einem Zigarettenautomat hantierte, bemerkte er, wie ihm jemand seinen Geldbeutel aus der hinteren Hosentasche zog und sich eiligst entfernte. Bargeld und diverse Ausweise od. Karten waren die Beute.
Möglicherweise hat jemand den dreisten Diebstahl beobachtet und kann unter der Tel. 09776/8060 Angaben zum Sachverhalt machen.

Ein verlorenes Portmonee wurde bei der Polizei abgegeben und konnte dem Verlierer zurückgegeben werden.

Das Fazit der Polizei lautet wie folgt: Der Faschingszug der WaKaGe mit 4500 – 5000 Besuchern und 60 Wagen und Fußgruppen verlief insgesamt ruhig und ohne größere Störungen, was wohl teilweise auch auf das schlechte Wetter zurückzuführen ist. Es waren deutlich weniger stark alkoholisierte Jugendliche anzutreffen als in den Jahren zuvor. Durch die Polizei wurden drei wechselseitige Körperverletzungen aufgenommen, mehrere Platzverweise ausgesprochen und der Diebstahl und der Fund jeweils eines Geldbeutels registriert.

Parkrempler vor der „Eule“ mit unbekanntem Geschädigten

Am Montagabend kam es gegen 20:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in der Bachstraße, gegenüber der Gaststätte „Zum Eulenspiegel“. Ein 42-jähriger Pkw-Fahrer stieß beim Einparken in eine Parklücke mit seiner Anhängerkupplung gegen die vordere Stoßstange eines dort parkenden, schwarzen Pkw VW Lupo. Hierdurch wurde der Pkw VW Lupo an der vorderen Stoßstange beschädigt.
Der Unfallverursacher verständigte die Polizei von dem Vorfall und begab sich in der Zwischenzeit in die angrenzende Gaststätte. Bis zum Eintreffen der Polizei entfernte sich der Unfallgeschädigte mit seinem Pkw Lupo von der Unfallstelle. Dieser hatte vermutlich den Schaden an seinem Pkw nicht bemerkt.
Da der Halter des beschädigten Fahrzeugs somit nicht bekannt ist, wird dieser gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Älterer Mann wollte nach Hause laufen

Am Montagmorgen erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass ein älterer Mann auf dem Ostring als Tramper unterwegs sei. Eine Streifenbesatzung konnte den Mann antreffen und dieser gab an, dass er an seine Heimatadresse in den Nachbarlandkreis laufen wolle. Ermittlungen ergaben, dass der Mann seit Kurzem in einem Pflegezentrum in Bad Kissingen untergebracht ist.

Münnerstadt

Illegal Müll entsorgt

Im Rahmen einer Streifenfahrt konnten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Montag im Bereich des Pendlerparkplatzes bei der Pyramide eine größere, illegale Müllablagerung feststellen. Durch einen oder mehrere bisher unbekannte Täter wurden u.a. 13 Altreifen, Müllsäcke, ein Kindersitz und mehrere geleerte Wodkaflaschen entsorgt. Zeugen, die Hinweise auf den oder die „illegalen Entsorger“ geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Maßbach

Ohne Fahrerlaubnis mit Mofa unterwegs

Eine Streifenbesatzung konnte am Montagabend, kurz nach 18.00 Uhr, in der Volkershausener Straße einen Mofa-Fahrer feststellen. Dieser war recht flott unterwegs, weshalb die Beamten die Verfolgung aufnahmen. An seinem Wohnsitz wurde bei dem Mann eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für einen Roller bis 45 km/h ist. Es wurden nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen.

Rannungen

Wildunfall mit Reh

Auf Kreisstraße KG 8 von Maßbach in Richtung Rannungen erfasste am Montagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, ein Mazda-Fahrer frontal ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.