Start Franken Unterfranken: Es gibt immer weniger Apotheken

Unterfranken: Es gibt immer weniger Apotheken

342
Quelle: ABDA

In Bayern gibt es immer weniger Apotheken, auch bei uns in Unterfranken geht die Zahl zurück. Knapp 330 Apotheken gibt es noch, vor 10 Jahren waren es fast 10 Prozent mehr. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass viele Apotheken keine Nachfolger finden, die diese dann übernehmen. Thomas Metz vom Bayerischen Apothekerverband ist aber trotzdem optimistisch für die Zukunft.

Ein weiteres Problem ist, dass viele Kunden ihre Medikamente immer öfters online bestellen.