Start Main-Rhön Main-Rhön: Welche Listen dürfen zur Kommunalwahl antreten?

Main-Rhön: Welche Listen dürfen zur Kommunalwahl antreten?

126
Foto: © RADIO PRIMATON

Heute ist ein spannender Tag für die Kommunalpolitik in der Region Main-Rhön. Denn in den Städten und Gemeinden tagen die Wahlausschüsse und entscheiden über die Gültigkeit der eingereichten Wahlvorschläge. In einigen Städten und Gemeinden gibt es Besonderheiten.

Die Bürgerliste Zukunft Bad Kissingen musst erst noch abwarten, ob die von ihr als Neugründung geforderten 190 Unterstützerunterschriften zusammenkommen. Aber nach Angaben des Vorsitzenden Michael Lang sind es genug Unterschriften geworden. Gleiches gilt wohl auch für die Erstwählerliste Generation Z in Hammelburg. Rund 330 Unterschriften hat es dort gegeben, weit mehr als nötig.

In Schweinfurt geht es um die Liste Zukunft von Ulrike Schneider, auch sie darf bei der Stadtratswahl antreten. Nach Angaben von Schneider haben mehr als 450 Menschen für die 48 Kandidaten unterschrieben. In Bad Neustadt muss der Wahlausschuss sogar zwei Entscheidungen treffen. Hier geht es sowohl um die Neuschter Liste als auch um deren Bürgermeisterkandidaten Johannes Benkert. Sowohl für die Stadtratsliste als auch für den Bürgermeisterposten hat es in Bad Neustadt nach Angaben von Johannes Benkert genug Unterschriften gegeben.

Die Wahlausschüsse treffen sich heute im Laufe des Tages. Spätestens morgen werden dann alle zugelassenen Listen veröffentlicht.