Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

363
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.12.19:

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.12.19, 05.00 Uhr bis 16.00 Uhr, ereignete sich an den Erlachhöfen ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen eine Gartenhecke, welche ein Grundstück begrenzt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An der Heimbuchenhecke entstand ein Schaden von etwa 50 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Von Fahrbahn abgekommen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 32-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2274 zwischen Krautheim und Obervolkach. Als der Mann von einem weiteren Pkw links überholt wurde, erschrak er sich so sehr, dass er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam. Im angrenzenden Straßengraben kam das Fahrzeug zum Stehen. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Sachbeschädigung

Parkende Fahrzeuge zerkratzt

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.12.19, 16.00 Uhr und 16.12.19, 09.00 Uhr, ereignete sich in der Unteren Zwingergasse eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand einen geparkten VW-Golf. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.12.19, 08.30 Uhr und 08.40 Uhr, ereignete sich in der Weingartenstraße im Nahbereich der dortigen Schule eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter kratzte insgesamt vier kleinere Kreuze in den Lack eines geparkten Peugeot. Und zwar an der rechten Fahrzeugseite. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend führten die Ordnungshüter auf der Umgehungsstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 32-jährigen Fahrzeugführer konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Einen angebotenen Test verweigerte der Mann. Es lagen jedoch deutliche Anzeichen eines zeitnahen Betäubungsmittelkonsums vor. Daher wurde die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.12.2019

Vorfahrt missachtet

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Ein 52-jähriger Autofahrer übersah am Mittwoch gegen 14:45 Uhr in Arnstein, beim Einfahren von der Wernstraße in die Karlstadter Str., einen dort in Richtung Ortsmitte fahrenden Pkw. In der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000.- Euro.

Von Fahrbahn gerutscht und überschlagen

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch kam gegen 18:55 Uhr eine 23-jährige Autofahrerin auf der Staatsstr. 2300 zwischen Zellingen und Himmelstadt im Auslauf einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn nach links von der Straße ab. Ihr Pkw überschlug sich mehrmals und kam im Straßengraben auf den Rädern zum Stehen. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall in dem Auto eingeklemmt und musste von den Helfern der Freiwilligen Feuerwehren aus Zellingen und Himmelstadt aus dem Auto geborgen werden. Die schwer verletzte Frau kam in eine Klinik. Die drei Mitfahrer in dem Fahrzeug wurden ebenfalls verletzt und mussten in verschiedene Kliniken gebracht werden. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.12.2019

Wildunfall mit Reh
Geroda, Lkr. Bad Kissingen
Eine 37Jährige fuhr am Mittwochabend von Geroda nach Schildeck. Auf halber
Strecke rannte ihr plötzlich ein Reh vor ihren Mazda. Sie erwischte es mit der
Frontpartie des Autos. Das Reh wurde verletzt und rannte davon. Der Blechschaden
am Fahrzeug beläuft sich auf rund 1500 Euro. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken
davon. Die Polizei verständigte den zuständigen Jagdpächter zur Nachsuche nach
dem verletzten Wild.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.12.2019

Aus dem Stadtgebiet

Pkw beschädigt
Schweinfurt. Ein in der Sudetenstraße geparkter Pkw wurde von Montag auf Dienstag beschädigt. An der Heckklappe des Opel Meriva entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Pkw angefahren und geflüchtet
Schweinfurt. Am Mittwochvormittag wurde ein in der Hans-Böckler-Straße geparkter Pkw angefahren und beschädigt. Am Mercedes entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro

Unbeteiligte Zeugen gesucht
Schweinfurt. Bei einem Unfallgeschehen im Schweinfurter Hafen sucht die Polizei noch unbeteiligte Unfallzeugen.

Am Mittwoch wollte ein 16-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad von der Robert-Bosch-Straße nach links in die Rudolf-Diesel-Straße abbiegen. Eine 53-Jährige Pkw-Fahrerin kam von der Theodor-Vogel-Straße entgegen und wollte die Kreuzung geradeaus überqueren. Nachdem der Verkehr im Kreuzungsbereich stockte touchierte der 16-Jährige mit seiner Yamaha zunächst den Pkw der 53-Jährigen und fiel anschließend noch gegen einen ebenfalls wartenden Pkw eines 59-Jährigen.
Bei dem Unfallgeschehen wurden keine Personen verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.500 Euro.

Aus dem Landkreis

Biber tot aufgefunden
Heidenfeld, LKR Schweinfurt. Am Mittwochvormittag wurde durch einen Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörde auf dem Parkplatz im Vogelschutzgebiet Heidenfeld ein toter Biber aufgefunden.

Den äußeren Umständen nach wurde der Biber durch Fremdeinwirkung getötet. Beim Biber handelt es sich um eine streng geschützte Art. Der Tatzeitraum lässt sich von Dienstagmorgen bis Mittwochvormittag eingrenzen. Die Ermittlungen hat die PI Schweinfurt übernommen.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt nimmt Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Parkplatzes in diesem Zeitraum unter der Tel. 09721/202-0 entgegen.

Fensterscheibe eingeschlagen
Gochsheim, LKR Schweinfurt. Ein am Setzte geparkter Pkw wurde am Mittwoch beschädigt. Am Pkw wurde eine Fensterscheibe eingeschlagen. Aus dem Pkw wurden keine Gegenstände entwendet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 19.12.2019

Unter Drogeneinfluss Lkw geführt

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend, gegen 23:05 Uhr, wurde ein Kraftfahrer auf der Bundesstraße 287 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hier wurden typische Anzeichen für einen vorausgegangenen Betäubungsmittelkonsum festgestellt. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nachdem der 30-jährige Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Unfallflucht

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Dienstag, 18:00 Uhr, bis Mittwoch, 07:00 Uhr, wurde in der Zielstraße ein Zaun angefahren und beschädigt.
Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro zu kümmern.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Fuchs verursacht Unfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 19:45 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 27 zwischen Untereschenbach und Hammelburg zu einem Zusammenstoß eines Pkw mit einem Fuchs. Dieser überlebte die Kollision nicht. Am VW Golf wurde der Unterboden beschädigt. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.12.2019

Diebstahl

Beide Kennzeichen geklaut

Sand – In der Zeit von Montag, 07.00 Uhr bis Mittwoch, 20.10 Uhr, stellte der Geschädigte seinen Pkw Opel Vectra auf dem Parkplatz am Friedhof ab. Nach seiner Rückkehr stellte er fest, dass beide Kennzeichen durch einen unbekannten Täter entwendet wurden.

Vorderrad entwendet

Haßfurt – Sein Herrenrad stellte der Geschädigte von Dienstag, 20.30 Uhr bis zum Mittwoch, 13.00 Uhr, auf dem Fahrradabstellplatz des Regiomontanus-Gymnasiums ab. In dieser Zeit wurde am Mountainbike Cube der Vorderreifen im Wert von 100 Euro entwendet.

Verkehr

VW prallt auf Baum

Gädheim – Auf der Kreisstraße HAS 2 kam am Mittwoch, um 21.00 Uhr, eine 21-Jährige mit ihrem Pkw VW Polo alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Frau wurde schwer verletzt aus dem Fahrzeug geborgen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Zeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.
Schwerer Verkehrsunfall auf B286 – 16-Jähriger lebensgefährlich verletzt

BAD BRÜCKENAU, LKR. BAD KISSINGEN. Bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen hat ein 16-jähriger Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Zur Klärung der genauen Unfallursache war auch ein Sachverständiger vor Ort. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Bad Brückenau.

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr ein 16-Jähriger, gegen 06:30 Uhr, mit seinem Leichtkraftrad die Bundesstraße 286 von der Autobahnanschlussstelle Bad Brückenau/Wildflecken in Richtung Bad Brückenau. Zeitgleich bog ein 46-Jähriger mit seinem Pkw von der Staatsstraße 2289 auf die B286 ein und übersah offenbar den Motorradfahrer auf der bevorrechtigten Bundesstraße. Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Einmündungsbereich.

Der 16-jährige Kradfahrer erlitt durch den Aufprall lebensgefährliche Verletzungen und musste nach einer Erstbehandlung in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Bad Brückenau. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch ein Sachverständiger zur Unfallstelle hinzugezogen. Die B286 musste für die Dauer der Unfallaufnahme vollgesperrt werden. Die Sperrung konnte um 09.30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Die Bad Brückenauer Polizei wurde während der Unfallaufnahme durch die örtlichen Feuerwehren aus Römershag und Bad Brückenau unterstützt.

Pressebericht vom 19.12.2019

Bad Kissingen

Außenspiegel berührten sich

Eine Dacia-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen, gegen 07.45 Uhr, die Kapellenstraße und blieb mit ihrem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkw einer 67-Jährigen hängen. Es entstand ein Schaden von circa 200,- Euro. Am beschädigten Fahrzeug wurde eine entsprechende Nachricht hinterlassen. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Gas- und Bremspedal verwechselt

Eine Daimler-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen, gegen 08.50 Uhr, die Lessingstraße, als ihr eine BMW-Fahrerin entgegen kam. Beide Fahrzeugführerinnen hielten kurz an. Dann verwechselte die BMW-Fahrerin jedoch das Gas- mit dem Bremspedal, beschleunigte und fuhr an dem Daimler vorbei. Dabei wurden beide Fahrzeuge beschädigt, so dass ein Schaden von circa 3.500,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Müllfahrzeug beschädigt Pkw

Am Mittwochmorgen, gegen 07.15 Uhr, befuhr ein Müllfahrzeug rückwärts die Zufahrt zum Hotel Kaiserhof Victoria in der Prinzregentenstraße. Um durch den engen Torbogen fahren zu können, musste er seinen Außenspiegel einklappen. Dabei übersah der Fahrer einen in der Zufahrt abgestellten Pkw und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Auffahrunfall in der Ludwigstraße

Am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, ereignete sich in der Ludwigstraße ein Auffahrunfall. Die Fahrerin eines Pkw VW musste mit ihrem Fahrzeug verkehrsbedingt an dem dortigen Fußgängerweg anhalten. Die nachfolgende Fahrerin eines Pkw Toyota erkannte dies zu spät und fuhr auf den VW Golf auf. Es entstand ein Schaden von circa 50,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Mit Alkohol am Steuer

Am Mittwochabend, gegen 22.25 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen einen BMW-Fahrer. Bei der Kontrolle konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Test ergab einen Wert von 0,31 mg/l. Den BMW-Fahrer erwartet nun einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige mit 500,- Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot.

Vorfahrt „rechts vor links“ missachtet

An der Kreuzung Maxstraße / Hemmerichstraße kam es am Mittwochnachmittag, gegen 14.45 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 3.100,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Ein Lkw-Fahrer befuhr die Maxstraße in Richtung Ostring und missachtete an der Kreuzung zur Hemmerichstraße die Vorfahrt einer Toyota-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß.

Beim Abbiegen aufgefahren

Ein Nissan-Fahrer und ein VW-Fahrer bogen hintereinander am Mittwochnachmittag, gegen 13.45 Uhr vom Ostring nach links in die Würzburger Straße ein. Der Nissan-Fahrer musste verkehrsbedingt im Kreuzungsbereich abbremsen. Der nachfolgende VW-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Nissan auf. Es entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Altmetall aus Container entwendet

Ein bisher unbekannter Täter entwendete in der Zeit von Dienstagnachmittag, 16.00 Uhr, bis Mittwochmittag, 13.00 Uhr, aus einem Container im Akazienweg verschiedenes Altmetall im Wert von circa 50,- Euro. Zeugen, die Hinweise zum Altmetalldieb geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Von Straße abgekommen und gegen Baum gefahren

Am Mittwochnachmittag, gegen 14.20 Uhr, kam eine 36-jährige Mitsubishi-Fahrerin auf der Fahrt von Eltingshausen in Richtung Reiterwiesen leicht ins rechte Bankett. Ein zu starkes Gegenlenken führte dazu, dass die Frau die Kontrolle über Fahrzeug verlor, ins Schleudern geriet und in der Folge im Graben frontal gegen einen Baum fuhr. Sie konnte noch eigenständig das total beschädigte Fahrzeug verlassen, kam dann jedoch mit dem Rettungswagen in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Die Freiwillige Feuerwehr Arnshausen war mit neun Einsatzkräften vor Ort und übernahm die Verkehrsregelung, da der Streckenabschnitt für mehr als eine Stunde voll gesperrt war. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 8.500,- Euro.

Bad Bocklet

Reifen zerstochen – Zeugen gesucht

In der Zeit von Dienstagnachmittag, 15.30 Uhr, bis Mittwochmorgen 06.00 Uhr war ein weißer Ford Transit in Aschach in der Ringstraße abgestellt. Am Mittwochmorgen bemerkte der Fahrer, dass einer der Winterreifen platt war. Beim Wechseln des beschädigten Reifens fiel ihm auf, dass auch der Ersatzreifen platt war. Beide Reifen weisen kleine Einstichstellen auf. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 250,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Arbeiter schwer verletzt

Am Mittwochmorgen, gegen 10.30 Uhr, verletzte sich ein Arbeiter eines Betriebes in der Keltereistraße bei Arbeiten an einer Abfüllmaschine schwer an der rechten Hand und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Bad Neustädter Spezialklinik.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 19.12.2019

Ehrlicher Finder
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 37-jähriger Mann fand am Mittwochnachmittag ein Portemonnaie in der Meininger Straße, vor dem Finanzamt. Er brachte das gute Stück mit Bargeld und persönlichen Karten umgehend zur Polizei. Anhand des Inhalts konnte die Verliererin ausfindig gemacht und verständigt werden. Sie holte hoch erfreut ihren Geldbeutel bei der Polizei ab.

Außenspiegel-Touch
Am Mittwochvormittag kamen sich in der Gartenstraße ein Nissan und ein VW entgegen. Da der 57-jährige VW-Fahrer zu weit links zog, kam es zu einer Berührung der jeweils linken Außenspiegel. Der Schaden wird mit etwa 700,- Euro angegeben.

Aufgefahren
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 35-jährige Opel-Fahrerin musste am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr, auf der Staatsstraße 2445, aus Richtung Münnerstadt kommend, an der sogenannten „Angermüller-Kreuzung“ aufgrund der rotanzeigenden Ampel anhalten. Eine nachfolgende 64 Jahre alte BMW-Fahrerin erkannte das stehende Fahrzeug zu spät und prallte auf das Heck. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt.

Beim Überholen hat’s gescheppert oder wenn zwei Gleichaltrige eine Idee haben
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochnachmittag war ein 52-jähriger Mann mit einem Kleintransporter auf der B 279 aus Richtung Oberweißenbrunn kommend nach Bad Neustadt unterwegs. Vor der Abfahrt nach Unterweißenbrunn sah er eine Möglichkeit einen vor ihm fahrenden Lkw zu überholen. Er scherte aus und stieß mit einem VW-Tiguan zusammen, dessen ebenfalls 52 Jahre alter Lenker die gleiche Idee hatte und sich bereits auf Höhe des Kleintransporters befand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Sachschaden wird auf mindestens 7.000,- Euro geschätzt. Der VW-Tiguan musste abgeschleppt werden.

Vermeintlichem Nebenbuhler eine verpasst!
Ein 39-jähriger Mann besuchte am späten Mittwochnachmittag seine getrennt von ihm lebende Ehefrau in Herschfeld. Wie es der Zufall so wollte, hatte sie bereits Besuch von einem 41-jährigen Mann, der bei ihr in der Küche saß. Der zukünftige Ex-Gatte war darüber sehr erzürnt und unterstellte dem anderen ein Verhältnis mit „seiner“ Frau zu haben. Der Streit eskalierte schließlich und der 39-Jährige schlug seinem „Nebenbuhler“ mehrmals die Faust ins Gesicht. Danach verließ er das Haus und warf zur Bekräftigung seines Status als vermeintlich „gehörnter Ehemann“ noch einen Aschenbecher gegen das Auto des Geschädigten, worauf eine Scheibe zu Bruch ging. Die Schadenshöhe beträgt etwa 500,- Euro. Der verletzte Besucher erstattete Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Aufregung im Verbrauchermarkt
Am Mittwoch wurde der Polizei um 17.30 Uhr ein Ladendieb in einem Verbrauchermarkt in der Gartenstraße gemeldet. Vor Ort wurde den Beamten mitgeteilt, dass ein „Stammkunde“ seinen Rucksack mit Wein, Jack Daniels und Weihnachtsschmuck im Wert von 61,- Euro gefüllt hatte und ohne Bezahlung das Geschäft verlassen wollte. Die Kassiererin rannte ihm nach und wollte, dass der Mann stehen bleibt. Das tat er zunächst auch, dann ließ er seinen Rucksack fallen und rannte davon. Etwa eine Stunde später kam der „Dieb“, der mindestens 2 Promille intus hatte, mit einer Begleiterin zur Polizei, um sich zu „stellen“. Dabei kam noch heraus, dass der betrunkene Mann mit einem Pedelec unterwegs gewesen war. Nun kommt zur Anzeige wegen Ladendiebstahls auch noch Trunkenheit im Verkehr dazu.
Frohe Weihnachten!

Wer ließ da rohe Kräfte walten?
In der Almhütte am Marktplatz wurde am Mittwochabend durch einen namentlich nicht bekannten Mann ein hölzernes Ablagebrett in der Herrentoilette abgerissen. Trotz Ansprache durch den Betreiber verließ der Beschuldigte, ein ca. 175 cm großer Mann, schlank, südländischer Typ mit schwarzen Haaren und Vollbart, die Hütte.
Wer kann Hinweise zu dem Mann geben?

Pressebericht von der PI Bad Neustadt vom 19.12.2019
Ehrlicher Finder
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 37-jähriger Mann fand am Mittwochnachmittag ein Portemonnaie in der Meininger
Straße, vor dem Finanzamt. Er brachte das gute Stück mit Bargeld und persönlichen
Karten umgehend zur Polizei. Anhand des Inhalts konnte die Verliererin ausfindig
gemacht und verständigt werden. Sie holte hoch erfreut ihren Geldbeutel bei der
Polizei ab.
Außenspiegel-Touch
Am Mittwochvormittag kamen sich in der Gartenstraße ein Nissan und ein VW
entgegen. Da der 57-jährige VW-Fahrer zu weit links zog, kam es zu einer Berührung
der jeweils linken Außenspiegel. Der Schaden wird mit etwa 700,- Euro angegeben.
Aufgefahren
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 35-jährige Opel-Fahrerin musste am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr, auf der
Staatsstraße 2445, aus Richtung Münnerstadt kommend, an der sogenannten
„Angermüller-Kreuzung“ aufgrund der rotanzeigenden Ampel anhalten. Eine
nachfolgende 64 Jahre alte BMW-Fahrerin erkannte das stehende Fahrzeug zu spät
und prallte auf das Heck. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt.
Beim Überholen hat’s gescheppert oder wenn zwei Gleichaltrige eine Idee haben
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochnachmittag war ein 52-jähriger Mann mit einem Kleintransporter auf der
B 279 aus Richtung Oberweißenbrunn kommend nach Bad Neustadt unterwegs. Vor
der Abfahrt nach Unterweißenbrunn sah er eine Möglichkeit einen vor ihm fahrenden
Lkw zu überholen. Er scherte aus und stieß mit einem VW-Tiguan zusammen, dessen
ebenfalls 52 Jahre alter Lenker die gleiche Idee hatte und sich bereits auf Höhe des
Kleintransporters befand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Sachschaden
wird auf mindestens 7.000,- Euro geschätzt. Der VW-Tiguan musste abgeschleppt
werden.
Vermeintlichem Nebenbuhler eine verpasst!
Ein 39-jähriger Mann besuchte am späten Mittwochnachmittag seine getrennt von ihm
lebende Ehefrau in Herschfeld. Wie es der Zufall so wollte, hatte sie bereits Besuch
von einem 41-jährigen Mann, der bei ihr in der Küche saß. Der zukünftige Ex-Gatte
war darüber sehr erzürnt und unterstellte dem anderen ein Verhältnis mit „seiner“ Frau
zu haben. Der Streit eskalierte schließlich und der 39-Jährige schlug seinem
„Nebenbuhler“ mehrmals die Faust ins Gesicht. Danach verließ er das Haus und warf
zur Bekräftigung seines Status als vermeintlich „gehörnter Ehemann“ noch einen
Aschenbecher gegen das Auto des Geschädigten, worauf eine Scheibe zu Bruch ging.
Die Schadenshöhe beträgt etwa 500,- Euro. Der verletzte Besucher erstattete Anzeige
wegen vorsätzlicher Körperverletzung.
Aufregung im Verbrauchermarkt
Am Mittwoch wurde der Polizei um 17.30 Uhr ein Ladendieb in einem
Verbrauchermarkt in der Gartenstraße gemeldet. Vor Ort wurde den Beamten
mitgeteilt, dass ein „Stammkunde“ seinen Rucksack mit Wein, Jack Daniels und
Weihnachtsschmuck im Wert von 61,- Euro gefüllt hatte und ohne Bezahlung das
Geschäft verlassen wollte. Die Kassiererin rannte ihm nach und wollte, dass der Mann
stehen bleibt. Das tat er zunächst auch, dann ließ er seinen Rucksack fallen und rannte
davon. Etwa eine Stunde später kam der „Dieb“, der mindestens 2 Promille intus hatte,
mit einer Begleiterin zur Polizei, um sich zu „stellen“. Dabei kam noch heraus, dass
der betrunkene Mann mit einem Pedelec unterwegs gewesen war. Nun kommt zur
Anzeige wegen Ladendiebstahls auch noch Trunkenheit im Verkehr dazu.
Frohe Weihnachten!
Wer ließ da rohe Kräfte walten?
In der Almhütte am Marktplatz wurde am Mittwochabend durch einen namentlich nicht
bekannten Mann ein hölzernes Ablagebrett in der Herrentoilette abgerissen. Trotz
Ansprache durch den Betreiber verließ der Beschuldigte, ein ca. 175 cm großer Mann,
schlank, südländischer Typ mit schwarzen Haaren und Vollbart, die Hütte.
Wer kann Hinweise zu dem Mann geben?

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.12.2019

Knallkörper auf Fußgänger geworfen

Am Mittwochabend meldete ein 59-Jähriger der Polizei, dass er beim Laufen in der Schlundstraße von einem unbekannten Fahrradfahrer mit einem Knallkörper beworfen wurde. Der „Kracher“ explodierte direkt in seiner Nähe. Der Täter war in Begleitung eines weiteren Radfahrers. Die beiden werden auf etwa 14-16 Jahre geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.12.2019

Die Polizei – kein Taxiunternehmen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, gegen 22 Uhr, erreichte die Beamten ein Anruf einer besorgten Frickenhäuserin. Die Dame gab an, dass soeben ein Mann an ihrer Haustür geklingelt hatte und ihr sagte, sie solle die Polizei verständigen. Die Frau folgte den Anweisungen und verständigte hiesige Polizeidienststelle. Bei Eintreffen der Streife saß der amtsbekannte 31-jährige Bad Neustädter auf der Gartenmauer der Dame und wartete. Bei Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass er scheinbar die Polizei mit einem Taxiunternehmen verwechselte. Aufgrund fehlender Barmittel wollte er nach Hause gefahren werden, was jedoch abgelehnt werden musste.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 19.12.2019

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen

Glück

Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Ford, der am vergangenen Mittwochnachmittag auf der A7 einen Verkehrsunfall verursachte.
Gegen 14.25 Uhr befuhr der Fahrer eines Mondeo die A7 in Fahrtrichtung Würzburg. Am sogenannten Klöffelsberg verlor der 71 jährige Mann aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Pkw, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und überschlug sich. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Hammelburg fing austretenden Kraftstoff auf und sicherte die Unfallstelle ab. Die Autobahnmeisterei Oberthulba kümmerte sich um die beschädigte Schutzplanke. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca 3.300 €.
Ein im Ford transportierter Hund wurde bei dem Unfall nicht verletzt und durch einen Hundeführer der Polizei in ein Tierheim in Lengfeld verbracht.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Würzburg vom 19.12.2019 – Bereich Mainfranken

Gemeinsame Presseerklärung

Versuchter Einbruch in Praxis – Zwei Tatverdächtige festgenommen – 24-Jähriger in Untersuchungshaft

WÜRZBURG. In der Nacht auf den Mittwoch haben Unbekannte versucht, durch ein Fenster in eine Arztpraxis einzusteigen. Auch der vorbildlichen Reaktion mehrerer Zeugen, die sofort die Polizei verständigten, ist es zu verdanken, dass die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch bereits bei Gericht vorgeführt hat. Ein 24-Jähriger sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Durch klirrendes Glas um 01.30 Uhr und 01.45 Uhr war ein Anwohner der Friedrichstraße wach geworden. Als er aus dem Fenster sah, stellte er fest, dass zwei Männer gerade im Begriff waren, durch ein beschädigtes Fenster in eine Arztpraxis einzusteigen. Richtigerweise rief der Zeuge sofort über den Notruf 110 die Würzburger Polizei, die sofort Fahndungsmaßnahmen einleitete. Währenddessen ging gegen 02.00 Uhr ein weiterer Hinweis eines Mitteilers ein, der in der Antonie-Werr-Straße und somit nur unweit vom ersten Tatort, zwei Männer beobachtet hatte, die einen Pkw aufgebrochen hatten. Eine Streife stellte wenig später im dortigen Bereich zwei Tatverdächtige fest, die nach aktuellem Ermittlungsstand für beide Fälle verantwortlich sind. Die beiden Männer im Alter von 24 und 39 wurden festgenommen und mussten die Beamten zur Dienststelle begleiten.

Im Anschluss übernahm die Würzburger Kriminalpolizei die weitere Sachbearbeitung. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 24-Jährige am Mittwochnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ Haftbefehl gegen den Jüngeren der beiden unter anderem wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Der 39-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft dauern unterdessen weiterhin an und es wird zudem geprüft, ob die beiden Beschuldigten auch für weitere gleichgelagerte Fälle in Frage kommen.

Die unterfränkische Polizei nimmt den Fall zum Anlass, die Bevölkerung zu ermutigen, verdächtige Wahrnehmungen umgehend über den Notruf 110 mitzuteilen und somit der Polizei sofortige Fahndungsmaßnahmen zu ermöglichen.