Start Polizeiberichte Montag

Montag

348
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.11.2019 – Bereich Mainfranken

Sattelzug kommt von der Fahrbahn ab – Baum fällt auf A3 – mehrere Pkw prallen dagegen

WIESENTHEID, LKR. KITZINGEN. Die Kontrolle über seinen Sattelzug verlor ein 58-Jähriger in der Nacht zum Montag, als er mit seinem Kühllaster auf der A3 unterwegs war. Der Zug kam von der Fahrbahn ab, brachte dort einen Baum zu Fall, der auf die Autobahn fiel. Drei Autofahrer konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Montagmorgenstunden an.

Gegen 23.25 Uhr war der 58-jährige Lkw-Fahrer aus dem Kreis Gütersloh mit seinem Sattelzug samt 12-Tonnen-Kühlanhänger mit Lebensmitteln auf der A3 in Fahrtrichtung Nürnberg auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Wiesentheid und Geiselwind verlor er die Kontrolle über sein Gefährt, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte die Böschung hinab in den Straßengraben und prallte gegen einen rund zehn Meter hohen Baum. Dieser fiel auf den rechten Fahrstreifen der Autobahn. Der Sattelzug wiederum kippte nach links und blieb im Straßengraben liegen.

Insgesamt drei Pkw, ein Skoda, ein Fiat und ein Mercedes, konnten dem Baum nicht mehr ausweichen und prallten dagegen. Die Fahrer blieben allerdings unverletzt.

Der Lenker des Lkw wurde schwerverletzt. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort kam er in eine örtliche Klinik. Den Gesamtsachschaden schätzt die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried auf rund 160.000 Euro.

Lastwagen und Kühlanhänger wurden während der zweiten Nachthälfte aufwendig geborgen. Hier waren tatkräftig das THW Kitzingen und die örtlichen Feuerwehren im Einsatz. Die A3 war zeitweise in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt, eine Ausleitung des Verkehrs erfolgte an der AS Wiesentheid. Zu nennenswerten Stauungen kam es nicht.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 04.11.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Bei einem Unfall war Alkohol die Unfallursache.

Unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein einen Unfall verursacht

Martinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Marktbreit und Enheim ein Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw auf Grund starken Alkoholgenusses nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Straßengraben kam der Pkw auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Ordnungshüter bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Das Testergebnis ergab einen Wert von 1,72 Promille, weshalb auch anschließend eine Blutentnahme erfolgte. Außerdem befand sich der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Fehler beim Abbiegen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag befuhr ein 71-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 von Kitzingen aus in Richtung Hohenfeld. Beim Linksabbiegen kam der Mann aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts und stieß hier gegen einen Laternenmast. Dieser wurde leicht beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Fehler beim Ausparken

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag parkte in der Schillerstraße eine 54-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw aus einer Parklücke. Beim Rückwärtsfahren stieß die Frau aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Mercedes. Dieser wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 6500 EUR.

In Kurve von Fahrbahn abgekommen

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2258 zwischen Geiselwind und Füttersee ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahrzeugführerin kam mit ihrem Pkw in einer Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier geriet das Fahrzeug zunächst in den angrenzenden Straßengraben. Anschließend wurde es wieder zurück geschleudert und kam in der Fahrbahnmitte auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Beide Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, wurden jedoch mit einem BRK-Fahrzeug zur vorsorglichen ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus Burgebrach verbracht. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR. Die Feuerwehr Geiselwind übernahm vor Ort mit insgesamt acht Einsatzkräften die Absperrmaßnahmen.

Diebstahl/Sachbeschädigung

Planenschlitzer unterwegs

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.11.19, 10.00 Uhr und 03.11.19, 18.40 Uhr, ereigneten sich in der August-Gauer-Straße insgesamt zwei Vorfälle mit Planenschlitzern. Zum einen wurde von bislang unbekannten Tätern an einem dort abgestellten Sattelauflieger die Plane aufgeschnitten. Aus dem Innenraum wurde jedoch nichts entwendet. An einem daneben parkenden Sattelauflieger wurde ebenfalls die Plane aufgeschnitten und aus dem Laderaum verschiedenes Getränke entwendet. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 50 EUR und Sachschaden von etwa 500 EUR.

Mercedes-Stern entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 02.11.19, 20.00 Uhr und 03.11.19, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Paul-Eber-Straße ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete von einem dort geparkten Mercedes den Stern auf der Motorhaube. Diese wurde dadurch nicht unerheblich zerkratzt. Es entstand ein Beute- bzw. Sachschaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/1410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.11.2019

Aggressiver Fahrer unterwegs
Gerolzhofen – Freitagvormittag wollte ein PKW-Fahrer auf der Alitzheimer Straße einen Mercedes-Fahrer überholen, da dieser mit ca. 20 km/h unterwegs war.
Beim Überholvorgang zog der Mercedes-Fahrer jedoch absichtlich nach links, um den Überholer auszubremsen. Nur durch eine Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß vermieden werden. Bei dem Mercedes-Fahrer wurde leichter Alkoholgeruch festgestellt, woraufhin eine Blutentnahme in der Geomed-Klinik durchgeführt wurde.

Falsche Rückleuchten angebracht
Gerolzhofen – Ein PKW-Fahrer musste sich am Samstagabend in der Kolpingstraße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Hierbei wurde festgestellt, dass an seinem Golf die verbauten Rückleuchten Fälschungen sind und somit keinerlei Zulassung besitzen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Zusammenstoß mit einem Greifvogel
Kolitzheim – Samstagnachmittag befuhr ein Audi-Fahrer die Staatsstraße von Kolitzheim kommend in Richtung Unterspiesheim. Plötzlich querte ein Greifvogel die Fahrbahn. Das Tier wurde erfasst und der zuständige Jagdpächter verständigt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 750,– Euro.

Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung
Gerolzhofen – Ein 22jähriger PKW-Fahrer wurde Samstagnachmittag in der Bahnhofstraße kontrolliert. Die Streifenbesatzung konnte am Fahrzeug beschädigte Kotflügelkanten, frische Schleifspuren in den Radhäusern und Einschnitte an den Reifen feststellen. Grund für dies alles, ist ein nicht eingetragenes Fahrwerk und eine geänderte Rad-/Reifenkombi. Somit ist eine wesentliche Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit gegeben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Fensterscheibe beschädigt
Gerolzhoen – Bisher unbekannter Täter schlug auf unbekannte Art und Weise gegen die bereits beschädigte Fensterscheibe des Asia-Imbiss in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße. Durch den Schlag splitterte ein weiterer Teil des Fensters und es brach schließlich heraus. Der Schaden beläuft sich auf ca. 250,00 Euro.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? Die Tatzeit liegt zwischen Donnerstagnacht bis Samstagfrüh.

Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht
Donnersdorf – Sonntagnachmittag befuhr ein PKW-Fahrer die Staatsstraße von Donnersdorf kommend in Richtung Mönchstockheim. Hierbei übersah er den dortigen Kreisel und überfuhr diesen. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen.
Bei dem 34jährigen Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der Wert lag bei über ein Promille, woraufhin eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Aufgrund der Ausfallerscheinungen wurde der Führerschein sichergestellt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 9.500,00 Euro und musst abgeschleppt werden.

Bad Neustadt Pressebericht vom 04.11.2019
Wildschweine rennen auch am Tag
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Nicht nur nachts wagen sich unsere Waldbewohner auf die Straßen, sondern auch am
Tag muss man immer mit ihnen rechnen. Dies passierte einem 39-jährigen VW Fahrer,
als er am Sonntag, um halb 12 Uhr, von Bischofsheim in Richtung Bad Neustadt fuhr.
Auf der neugebauten Umgehungsstraße bei Wegfurt rannte ein Wildschwein plötzlich
von rechts auf die B 279 und wurde in den linken Straßengraben geschleudert. Am
Pkw wird der Schaden auf mindestens 1.000,- Euro geschätzt, die Wildsau tat ihren
letzten Schnaufer im Graben. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Jacke verwechselt?
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag hielt sich ein 23-jähriger Mann zum Essen in der Gaststätte „Akropolis“ in
der Storchengasse auf. Seine Bomberjacke der Marke Carhartt, Farbe blau, hängte er
an die Garderobe. Als er am 14.15 Uhr gehen wollte, war seine Jacke verschwunden
und mit der Jacke auch verschiedene Schlüssel, sowie ein brauner Ledergeldbeutel.
Der junge Mann geht im besten Fall von einer Verwechslung auf, da neben seiner
Jacke eine sehr ähnliche hing. Mit der Anzeigeerstattung wartet er noch einige Tage
ab, weil er auf eine Rückgabe seines Eigentums hofft.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.11.2019.

Mensch ärgere dich … doch!
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ausgerechnet beim Spiel „Mensch ärgere dich nicht“ mit Freunden geriet ein 31jähriges Pärchen Mann in der Nacht von Sonntag auf Montag derart in Streit, dass Einrichtungsgegenstände zu Bruch gingen und die Polizei auf den Plan gerufen werden musste. Die Beamten sprachen gegen den Mann ein Kontaktverbot aus. Er verlässt die gemeinsame Wohnung. Die Streife stellte vor Ort fest, dass drei Beteiligten allesamt unter Alkoholeinfluss standen, was dem Spielfrieden nicht zuträglich gewesen sein dürfte. Alkotests ergaben Werte zwischen umgerechnet 0,94 und 1,84 Promille.

Navis führen in die Irre
Schondra-Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Die Polizei erlebt immer wieder, dass Autofahrer, die sich bei Verkehrsstörungen auf ihre Navigationsgeräte verlassen anstatt ausgeschilderter Umleitungsempfehlungen oder den Anweisungen von Polizei oder Feuerwehr zu folgen, nicht gut beraten sind. Bei der ganztägigen Sperrung der Rhönautobahn am vergangenen Donnerstag zeigte sich dieses Phänomen wieder, dieses Mal auch zum Nachteil der Bad Brückenauer Polizeiinspektion. Wegen der Sperrung war die Ortsdurchfahrt von Geroda schnell überlastet. Eine Streife der hiesigen Dienststelle sperrte daher die B 286 bei Schildeck und leitete den Verkehr über Schondra um. Da aber viele Verkehrsteilnehmer versuchten durch die Straße „Am Baumgarten“ wieder auf die Bundesstraße 286 zu kommen, sperrten die Beamten die Ausfahrt kurzerhand mit den im Streifenwagen mitgeführten Faltkegeln. Als die Streife den Einsatz beendete, stellte sie fest, dass wohl einige Verkehrsteilnehmer sich nicht darum scherten und die Kegel einfach überfuhren. Dabei wurde einer total beschädigt. Für die Sachbeschädigung kommen Autofahrer infrage, die in der Zeit von 12.15 bis 13.20 Uhr die Sperre in der Straße „Am Baumgarten“ überfuhren. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 04.11.19

Verkehrskontrollen

Am Sonntag führten Polizeibeamte der PI Haßfurt wiederholt Verkehrskontrollen im Dienstbereich durch.

Bereits am frühen Sonntagmorgen gegen 05.30 h wurde die Polizei auf einen Pkw BMW aufmerksam gemacht, der sich in Haßfurt, im Lengfeldweg in Richtung Augsfeld, im Graben festgefahren hatte. Bei der Überprüfung des 20-jährigen Mannes aus einer Landkreisortschaft wurden bei einem Alkoholtest 1,7 Promille festgestellt. Nach der Blutentnahme wurde der Führerschein sichergestellt. Er wird mit der Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr der Staatsanwaltschaft zur weiteren Entscheidung bzgl. der Fahrerlaubnissperre und der Geldstrafe vorgelegt.

Gegen 12 h wurde in Untersteinbach am Ortsausgang in Richtung Wustviel ein Mercedesfahrer überprüft. Bei der Verkehrskontrolle wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Die anschließende Messung der Atemalkoholkonzentration bei dem 31-jährigen Fahrer aus dem Landkreis ergab einen Wert im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Eine hohe Geldbuße sowie ein Fahrverbot sind die Konsequenzen.

Aufgrund verkehrswidrigen Verhaltens in einem Kreisverkehr bei Eltmann, das von einer Polizeistreife gegen 22 h beobachtet werden konnte, sowie aufgrund einer unsicheren Fahrweise in Schlangenlinien in der Industriestraße in Eltmann, wurde ein Hondafahrer zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Auch das schwankende Verhalten des 47-Jährigen aus dem Landkreis Haßberge nach dem Aussteigen deutete eindeutig auf erheblichen Alkoholgenuss hin, was durch einen Alkotest mit über 2 Promille bestätigt wurde. Auch in diesem Fall wurde der Führerschein sichergestellt. Mit der schriftlichen Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr trifft die Staatsanwaltschaft Bamberg die Entscheidung über die Dauer des Fahrerlaubnisentzugs und die Höhe der Geldstrafe.

Diebstahl aus Pkw

Wie der Polizei jetzt mitgeteilt wurde, wurde am Samstagnachmittag, 07.09.19, aus einem unverschlossenen Pkw, eine Geldbörse mit Führerschein, Bargeld und weiteren Dokumenten, entwendet. Der Pkw war in Westheim, An der Steige, vor einer Lagerhalle geparkt und vermutlich zur Tatzeit unversperrt. Der Schaden beträgt ca. 250 Euro.
Wer Hinweise zum Diebstahl geben kann, wird gebeten, sich mit der PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 04.11.2019

Zahlreiche PKW’s beschädigt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden der Polizei mehrere beschädigte PKW‘s im Umkreis des Jugendclubs mitgeteilt. Dort fand zu diesem Zeitpunkt die Halloweenparty statt.

Bereits am Freitag konnte der Täter ermittelt werden. Nach Hinweisen wurde ein 18-Jähriger mit den Umständen konfrontiert und räumte bei einer Befragung die Taten ein. Ihm wurde am Donnerstagabend der Eintritt zur Party verwehrt – um seinem Ärger darüber Luft zu machen, lies er sich wohl mit einem Bekannten an den Fahrzeugen aus. Bei Insgesamt 11 PKW’s wurden hauptsächlich Spiegel und Türen beschädigt – der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4000,- €. Die jungen Männer werden sich nun dafür verantworten müssen.

Schlag gegen die Unterlippe

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ebenfalls auf der Halloweenparty kam es zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen. Dabei bekam ein 22-Jähriger aus einer Gruppe heraus einen Faustschlag gegen die Unterlippe ab. Er wurde daraufhin von seinem Bekannten zur Behandlung in den Campus gefahren.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Dr.-Ernst-Weber Straße am Freitagabend konnte ein 29-Jährige Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis vorzeigen. Im Rahmen der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht auf eine Fahrt unter Drogeneinfluss. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann musste mit zur Blutentnahme. Auf Ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Faustschlag ins Gesicht

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 18-Jährige besuchte gemeinsam mit einer Freundin am Samstagabend die „Malle-Party“ in Aubstadt. Gegen 1:15 Uhr rempelte Sie versehentlich eine andere, unbekannte, junge Frau an, der daraufhin ihr Getränk aus der Hand fiel. Trotz einer Entschuldigung schlug die Frau Ihr im Anschluss zweimal ins Gesicht. Die 18-Jährige erlitt dadurch Verletzungen und musste ambulant behandelt werden.
Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten sich mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 04.11.2019

Verkehrsunfall nach Überholvorgang

Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf der Strecke zwischen Stetten und Roth kam es am vergangenen Sonntag zu einem Verkehrsunfall. Dabei überholte ein 52-jähriger Fahrzeugführer seinen Vordermann als es aus bislang ungeklärter Ursache zur Berührung der beiden Pkw kam. Im Anschluss kam der Mann mit seinem Hyundai nach links von der Fahrbahn ab und landete im angrenzenden Feld. Bei dem Unfall blieben die Beteiligten glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen lässt sich auf insgesamt ca. 4.000 Euro schätzen.

Kohlenmonoxid-Melder angeschlagen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Von der integrierten Leitstelle in Schweinfurt ging am Sonntagmorgen die Mitteilung ein, dass ein Kohlenmonoxid- Melder einer Heizungsanlage eines Einfamilienwohnhauses in Oberstreu Alarm geschlagen hatte. Vor Ort konnte in Erfahrung gebracht werden, dass sich die Heizungsanlage automatisch eingeschaltet hatte und der Melder anschließend auslöste. Der Hausbesitzer begab sich daraufhin in den Heizungskeller, um die dortigen Fenster zu öffnen. Anschließend begab er sich mit seiner Familie ins Freie. Die verständigten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren kontrollierten daraufhin die restlichen Wohnräume, jedoch stellten sie keine gesundheitsschädlichen Gase fest. Ein hinzugerufener Schornsteinfeger überprüfte anschließend die Heizungsanlage, auch er konnte keinerlei Beanstandungen feststellen, eine Fehlbedienung schloss er ebenfalls aus. Da der Hausbesitzer über Kopfschmerzen und Übelkeit klagte, wurde er vorsorglich in das Campus Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Die Familie konnte wieder in ihr Anwesen zurückkehren. Zur nochmaligen Überprüfung der Pelletheizung wurde die Installateurfirma verständigt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 04.11.2019

Bad Kissingen

Schlüssel aufgefunden

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 03:00 Uhr, klingelte eine unbekannte, männliche Person an der Haustüre eines Mehrfamilienhauses in der Salinenstraße 38 in Bad Kissingen. Außerdem versuchte die Person mit ihrem Schlüsselbund die Haustüre aufzuschließen, was allerdings nicht gelang. Vermutlich hatte sich der stark alkoholisierte Mann in der Haustüre geirrt. Am nächsten Morgen wurde durch einen Bewohner des Mehrfamilienhauses ein Schlüsselbund vor der Haustüre aufgefunden. Vermutlich wurde dieser Schlüsselbund durch den Herrn, der sich in der Haustüre geirrt hatte, zurückgelassen. Der Schlüsselbund wurde bei der Polizei Bad Kissingen abgegeben und wird nun an das Fundbüro der Stadt Bad Kissingen weitergeleitet.

Verkehrsunfallflucht in Bad Kissingen

In der Nacht von Sonntag auf Montag war ein Leihwagen in der Straße „Burgblick“ in Bad Kissingen gegenüber der Hausnummer 5 am Fahrbahnrand geparkt. Im Laufe der Nacht blieb ein bislang unbekanntes Fahrzeug, welches die Straße „Burgblick“ von der Föhrenstraße kommend in Richtung Burgstraße befuhr, an dem geparkten VW Touran hängen und verursachte Sachschaden in Höhe von circa 2500,- Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum verursachenden Fahrzeug machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Münnerstadt

Aus Unachtsamkeit gegen parkenden Pkw gestoßen

Am Montag, gegen 03.30 Uhr, befuhr ein junger Ford-Fahrer die Schindbergstraße in Richtung Burghausen. Auf Höhe Haus-Nummer 40 kam er aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen ordnungsgemäß geparkten, blauen Pkw Ford Fiesta. Am beschädigten Fahrzeug wurde eine entsprechende Nachricht hinterlassen. Es entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Maßbach

Reh musste erlöst werden

Ein Ford-Fahrer befuhr am Montagmorgen, gegen 05.45 Uhr, die Ortsverbindungsstraße zwischen Wermerichshausen und Poppenlauer. Etwa 500 Meter vor dem Ortsschild kreuzten zwei Rehe von links die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Eines der Tiere musste durch einen Schuss aus der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Pressebericht der PI Ebern vom 04.11.2019:

Ebern, LKr. Haßberge

Antenne abgerissen

Am 03.11.209, gegen 09:45 Uhr, parkte ein Verkehrsteilnehmer seinen Geländewagen der Marke Landrover auf dem Parkplatz des Schwimmbades in Ebern. Als er gegen 10:30 Uhr wieder zu seinem Pkw zurückkam, stellte er fest, dass ein unbekannter Täter seine CB-Funk-Antenne abgerissen hatte. Diese war auf der rechten Seite der vorderen Stoßstange montiert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 04.11.2019

Aus dem Stadtgebiet

Pkw angefahren und geflüchtet
Schweinfurt. Am Sonntag wurde ein am Spitalseeplatz abgestellter Pkw am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Am Opel Astra entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Diesel aus Lkw abgezapft
Schweinfurt. Aus einem in der Madridstraße abgestellten Lkw wurden von Samstag auf Sonntag etwa 1.000 Liter Diesel abgezapft. Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht vor.

Aus dem Landkreis

Brennende Mülltonne
Schonungen, LKR Schweinfurt. Am Sonntagmorgen wurde in der Sonnenstraße im Innenhof eines Mehrfamilienhauses eine brennende Mülltonne der Polizei gemeldet. Der Brand konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Schonungen rasch gelöscht werden. Durch den Brand wurden die Hausfassade sowie eine angrenzende Holzhütte beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro.

Holz gestohlen
Geldersheim, LKR Schweinfurt. In der Karolingerstraße wurden von Freitag auf Sonntag von einem Abstellplatz Holz entwendet. Das Holz war seitlich am Haus neben einem Rad- und Fußweg aufgesetzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 04.11.2019

Landkreis Schweinfurt, A 7, Wasserlosen

Aquaplaning – Verkehrsunfall auf der A 7
Sonntagnacht verlor ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer bei Regen die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte mit seinem Pkw in die Mittelschutzplanke. Eine nachfolgende 27-jährige Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und krachte in das Unfallfahrzeug. Alle drei Mitfahrerinnen und die Pkw-Fahrerin aus Baden-Württemberg wurden vom Rettungsdienst leicht bzw. schwer verletz in Krankenhäuser nach Schweinfurt gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck wurde bei der Unfallaufnahme von den Feuerwehren aus Wülfershausen und Niederwerrrn unterstützt. Es entstand ein Sachschaden von 22000 Euro.

Landkreis Schweinfurt, Bergrheinfeld

Geschwindigkeitskontrolle
Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der Mainstr. in Bergrheinfeld auf Höhe des Kindergartens wurde am Donnerstag ein Fahrzeug bei erlaubten 30 km/h mit 68 km/h gemessen. Von 12:00 bis 14:00 Uhr registrierte die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck 95 Geschwindigkeitsverstöße. Neun Pkw-Fahrer waren über 20 km/h zu schnell. Der Spitzenreiter muss nicht nur mit einem Bußgeld rechnen, sondern auch mit zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.11.2019 – Bereich Mainfranken

Tote Person aus Main geborgen – Kripo ermittelt – aktuell keine Hinweise auf Straftat

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Am Montagvormittag hat eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Marktheidenfeld eine tote Person im Main entdeckt. Es deutet vieles darauf hin, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen seit Freitag vermissten Mann handelt. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen in dem Fall.

Bereits am Samstag kam es zu einer groß angelegten Suchaktion nach dem Vermissten aus Marktheidenfeld im Bereich des Mains, die zunächst ergebnislos verlief. Am Montagvormittag suchten Beamte der Polizeiinspektion Marktheidenfeld das Mainufer erneut ab. Gegen 11.30 Uhr entdeckten sie den männlichen Leichnam, der in der Folge aus dem Wasser geborgen wurde.

Die genauen Umstände, die zum Tod des Mannes geführt haben, sind nun Gegenstand der Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Würzburg geführt werden. Hinweise, dass eine Straftat in Zusammenhang mit dem Tod des Mannes stehen könnte, liegen bislang nicht vor.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 04.11.2019 – Bereich Mainfranken

Er soll seine Ehefrau getötet haben – Tatverdächtiger Senior festgenommen – Richter erlässt Haftbefehl

GEMÜNDEN A. MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Ein Mann in hohem Alter steht im Verdacht, am Sonntagabend seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben. Nach der Tat versuchte er offenbar, auch sich selbst das Leben zu nehmen. Die Polizei nahm den suizidgefährdeten Tatverdächtigen vorläufig fest. Er befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Kurz nach 22.00 Uhr wählte der Senior aus dem Raum Gemünden den Polizeinotruf und gab an, seine gleichaltrige Ehefrau getötet zu haben. Obwohl der Rettungsdienst schnell vor Ort war, kam für die Geschädigte jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Polizei nahm den unverletzten Ehemann in der Wohnung fest. Er hatte bereits Vorkehrungen getroffen, um sich selbst das Leben zu nehmen.

Die genauen Hintergründe der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt werden. Auf deren Anordnung wurde der Tatverdächtige am Montagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des Totschlags erließ. Der Senior wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.