Start Polizeiberichte Montag

Montag

367
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 21.10.2019

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag vier Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Geparkten BMW angefahren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag wurde am Parkplatz in der Landwehrstraße ein geparkter BMW angefahren. Der Fahrzeugbesitzer hatte den BMW um 16.30 Uhr am Landwehrplatz abgestellt. Als er gegen 19.15 Uhr zu seinem Pkw zurückkam, bemerkte er am Frontbereich eine Beschädigung. Vermutlich fuhr ein davor geparkter Pkw beim Ausparken rückwärts gegen den geparkten BMW.
Geparkten Opel touchiert
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmittag, gegen 12.25 Uhr, beobachten zwei Passanten einen in der Sommeracher Straße Orts auswärts fahrenden Fiat, als die-ser mit dem Außenspiegel an einem geparkten Pkw hängenblieb. An dem geparkten Opel wurde der Außenspiegel beschädigt. Bei der später erfolgten Überprüfung räumte der Fiat-Fahrer die Fahrereigenschaft ein. Der entstandene Schaden beträgt etwa 450 Euro.
Unachtsam bei der Parkplatzsuche
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmittag touchierte ein 82-jähriger Verkehrsteil-nehmer mit seinem Nissan auf dem Weinfest-Parkplatz einen geparkten VW Golf. Auf der Suche nach einer freien Parklücke stieß er gegen den stehenden Pkw. Glücklicherweise entstand dabei nur geringer Sachschaden.
Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag befuhren zeitgleich zwei Ver-kehrsteilnehmer die B 22 von Dettelbach kommend in Richtung Schwarzach. Vor dem Kreisverkehr musste ein 45-jähriger Fiat-Fahrer verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 78-jähriger Porsche-Fahrer bemerkte die Situation zu spät und fuhr auf den anhaltenden Pkw auf. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von etwa 1000 Euro.
Sachbeschädigung
Verkehrszeichen herausgerissen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum des vergangenen Wochenendes wurde im Bereich der Alten Poststraße / Grabenschütt ein Verkehrszeichen mit Straßenschild aus der Verankerung gerissen. Die Metallstange war bereits stark angerostet, wes-halb kein großer Kraftaufwand nötig war. Der Schaden beträgt etwa 150 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Mercedes-Stern abgebrochen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde im Amalienweg an einem geparkten Pkw der Mercedes-Stern abgebrochen. Der Be-sitzer hatte sein Fahrzeug am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr vor dem Anwesen geparkt. Am Sonntagnachmittag hatte er die Beschädigung festgestellt.
Diebstahl
In Vereinsheim eingebrochen
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde Am Drei-stock in das Heim des Hundesportvereins eingebrochen. Die Eingangstüre wurde aufgehebelt und anschließend sämtliche Schränke geöffnet. Ein Wandschrank wurde dabei gewaltsam aufgebrochen und beschädigt. Aus dem Vereinsheim wurden ein Beamter und eine Musikbox gestohlen. Ein ebenfalls entwendeter Metallkoffer, in dem sich ein Zeitmessgerät für Hunde befand, wurde unweit des Vereinsheimes wieder aufgefunden. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Hammelburg
Zusammenprall mit einem Reh

Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Wildunfall mit einem Reh kam es am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr auf der Staatstraße 2790, als eine 55-jährige Opel-Fahrerin in Richtung Hammelburg unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh wurde durch den Unfall getötet. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.10.2019

Alkoholisierte Fahrerin verletzt und beleidigt Beamte

Ebelsbach – Am Sonntagabend wurde die PI Haßfurt davon in Kenntnis gesetzt, dass eine Frau alkoholisierte Frau mit ihrem Pkw von Zeil in Richtung Ebelsbach unterwegs ist. An ihrer Wohnanschrift angekommen, wurde sie schon von einer Streifenbesatzung erwartet. Als die 46-Jährige den Streifenwagen bemerkte, bog sie jedoch ab und setzte ihre Fahrt fort. Nach kurzer Nachfahrt konnte sie von der Streifenbesatzung gestellt und kontrolliert werden. Da deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Promillewert von 3,24 anzeigte. Daraufhin wurde der Ford Fiesta der Fahrerin verkehrssicher abgestellt. Anschließend sollte sie zur Blutentnahme zur PI Haßfurt verbracht werden. Hierbei beleidigte sie die Beamten und trat um sich, so dass sie mit einfacher körperliche Gewalt und Fesselung im Dienstfahrzeug transportiert werden musste. Auf der Dienststelle wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein gegen Bescheinigung sichergestellt. Der durch die Tritte leicht verletzte Polizeibeamte konnte seinen Dienst fortsetzen. Die 46-Jährige hat jetzt aber einige Anzeigen zu erwarten.

Kutschfahrt endet im Krankenhaus

Eltmann-Limbach – Am Sonntagmittag waren zwei 58-Jährige mit einer Pferdekutsche von Eltmann in Richtung Limbach auf dem Feldweg zur Anbindung an die Staatsstraße 2277 unterwegs, als die Pferde aus unbekannter Ursache zu scheuen anfingen und daraufhin ausbrachen. Da der Eigentümer seine Pferde nicht mehr bändigen konnte, gerieten die Räder der Kutsche in den linksseitigen Wiesengraben, das Gespann kippte um und die beiden Männer wurden aus der Kutsche geschleudert. Der Kutscher wurde mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus Haßfurt verbracht. Sein Mitfahrer musste jedoch aufgrund seiner Verletzungen mit der ADAC Luftrettung nach Würzburg geflogen werden. An der Pferdekutsche entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 21.10.2019

Sachbeschädigung in Höchheim

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen warfen Unbekannte die Glaseinfassung zur Männertoilette der öffentlichen WC-Anlage in Höchheim ein. Der Gemeinde entstand dadurch ein Schaden in Höhe von 500,- €. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 erbeten.

Mit 1,6 Promille am Steuer

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagmorgen wurde eine 70-Jährige PKW-Fahrerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle fiel den Beamten Alkoholgeruch auf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und bei der Dame wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Auf Sie kommt nun eine Anzeige zu.

Rangelei unter zwei jungen Männern

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am frühen Freitagmorgen kam es in Höchheim zu einer Rangelei zwischen einem 18-Jährigen und einem 17-Jährigen. Der Grund dafür dürften schon länger andauernde Streitigkeiten sein. Der Jüngere erstattete Anzeige.

Illegal Fenster entsorgt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Polizei wurde am Freitag von der Gemeinde eine Illegale Müllentsorgung am „Weißen Turm“ zwischen Wülfershausen uns Waltershausen gemeldet. Unbekannte hatten dort mehrere Fenster entsorgt. Hinweise auf den Verursache nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Hausfriedensbruch

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein amtsbekannter 37-Jähriger hatte sich in der vergangenen Woche ohne Erlaubnis Zugang zu dem Nebengebäude eines leerstehenden Anwesens in Bad Königshofen verschafft und sich dort ein Schlaflager eingerichtet. Der Eigentümer des Hauses erstattete Anzeige gegen den Mann.

Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag kam es auf der ST2282 am Hohen Markstein in Bad Königshofen zu einem Verkehrsunfall. Ein 39-Jähriger PKW-Fahrer wollte aus einem Verbindungsweg in die Staatsstraße einfahren um diese zu überqueren. Hierbei übersah er eine 73-Jährige PKW-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Beide Verkehrsteilnehmer mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus verbracht werden. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 10.000,- €.

Pressebericht vom 21.10.2019
Geldbörse gesucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Seit Samstagvormittag, 11.00 Uhr, sucht ein 42-jähriger Mann aus Herschfeld seine
braune Herrengeldbörse. Er hatte diese in der Heidelsteinstraße, gegen 10.00 Uhr,
auf sein Autodach gelegt und fuhr los bis zum Busbahnhof. Als ihm dort einfiel, wo er
seinen Geldbeutel abgelegt hatte, war dieser natürlich nicht mehr da. In dem
Portemonnaie befanden sich verschiedene persönliche Karten, deren
Wiederbeschaffung erheblichen Aufwand und Kosten verursacht, sowie etwas
Bargeld.
Wer hat das gute Stück gefunden?
Lederschlüsselmäppchen gefunden
Vor der Kirche in Mühlbach fand ein Spaziergänger am Samstagabend ein
schwarzes Lederschlüsselmäppchen mit Kleingeld. Das Fundstück wurde zur Polizei
gebracht und von hier ans Fundamt weitergegeben.
Wer vermisst ein solches Teil?
Smartphone verloren
Am Sonntagnachmittag verlor ein 44-jähriger Mann sein Smartphone der Marke
Samsung auf dem Schotterparkplatz der Fa. Preh. Eine Absuche verlief ergebnislos.
Er würde sich über einen ehrlichen Finder sehr freuen.
Reh rannte weiter
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 52-jährige Frau war am Sonntagabend mit ihrem Mini Cooper auf der B 279
unterwegs, als im Bereich von Schönau ein Reh über die Straße rannte. Es
touchierte dabei den Mini und verschwand unerkannt. Am Pkw wurde der Schaden
auf etwa 200,- Euro geschätzt. Die Autofahrerin war aus Bayreuth und konnte die
genaue Unfallörtlichkeit nicht benennen.
Mal einen Joint geraucht
In der Nacht zum Montag wurden gegen 03.30 Uhr zwei Personen auf dem
Marktplatz angetroffen und einer Kontrolle durch die Polizei unterzogen. Die 47-
jährige Frau und der 29-jährige Mann rochen nach Marihuana, worauf ein
angerauchter Joint bei der Beschuldigten gefunden wurde. Dieser wurde
beschlagnahmt. Bei dem jungen Mann kam die EC-Karte eines ganz anderen
Mannes zutage. Er gab an, die Karte im Bereich der Post gefunden zu haben und
händigte sie freiwillig aus. Es wird Anzeige wegen Verstoß gegen das
Betäubungsmittelgesetz und Fundunterschlagung erstattet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.10.2019

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 30-jährigen Autofahrers am Sonntag gegen 15:10 Uhr in Zellingen wurden bei dem Mann drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Der Mann räumte auf Nachfragen dann auch ein vor einigen Tagen Drogen konsumiert zu haben. Die Fahrt des Mannes wurde beendet, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag wurden gegen 21:30 Uhr bei der Kontrolle eines 34-jährigen Mannes in der Würzburger Str. in Karlstadt Ausfallerscheinungen festgestellt, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Der Mann, welcher einem Drogenvortest nicht zustimmte, musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden.

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 23-jährigen Autofahrers in der Ringstraße in Karlstadt fiel den Beamten in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen Mitternacht auf, dass der Autofahrer drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Ein Drogentest verlief dann auch positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Von Fahrbahn gerutscht

Mühlbach, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag verlor gegen 11:45 Uhr eine 17-jährige Kleinkraftradfahrerin zwischen Mühlbach und Stadelhofen die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das Kleinkraftrad kam auf der regennassen Fahrbahn in einer engen Rechtskurve ins Rutschen, fiel auf die rechte Fahrzeugseite und rutschte im Anschluss über die Gegenfahrbahn in den linken Straßengraben. Eine entgegenkommende Autofahrerin konnte glücklicherweise durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit der über die Fahrbahn schlitternden Kradfahrerin verhindern. Bei dem Unfall wurde die Fahrerin leicht verletzt und kam durch einen Rettungsdienst in eine Klinik. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 21.10.2019
Führerschein nicht gültig
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 30-jähriger Mercedesfahrer wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in der
Kissinger Straße zur Kontrolle angehalten. Er zeigte einen Führerschein vor, der in
Deutschland aufgrund einer Ausstellungsbesonderheit keine Gültigkeit besitzt.
Daraufhin musste die Weiterfahrt unterbunden werden. Ein Ermittlungsverfahren
wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 21.10.2019

Bad Kissingen

Mann wurde geschlagen

Ein Mitbürger kam zur Polizeiinspektion Bad Kissingen und erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. Er gab an, am Freitagabend in einer Bar in der Schönbornstraße von einem Bekannten ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen worden zu sein, so dass er sich in stationäre Behandlung begeben musste.

In der Kirche gezündelt

In der Zeit von Sonntag bis Montag wurden im Stadtteil Garitz in der St.-Elisabeth-Kirche die Kerzen samt Plastikbecher von einem oder mehreren bisher Unbekannten angezündet. Zudem wurde versucht, ein Gedenkbuch, das neben dem Opferlichtständer liegt, anzuzünden. Glücklicherweise entstand kein nennenswerter Sachschaden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zu dem Zündler führen können.

Alkoholisiert gegen Leitplanke geprallt

Am Sonntagabend erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung eines aufmerksamen Zeugen über quietschende Reifen sowie einen Knall im Bereich der Kreisstraße KG 8. Eine Streifenbesatzung begab sich an die genannte Örtlichkeit und konnte dort einen Pkw VW an der Leitplanke stehend feststellen. Eine junge Frau stand neben dem Fahrzeug und gab an, Fahrerin des Fahrzeugs zu sein. Bei dem Versuch, einem Reh auszuweichen, kam sie ihren Angaben zufolge von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Die eingesetzten Streifenbeamten nahmen während der Unfallaufnahme bei der Fahrerin deutlichen Alkoholgeruch wahr, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 1,5 Promille. Nach Auswertung der Blutprobe ergeht eine Anzeige u.a. wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Burkardroth

Kollision mit Reh

Auf Fahrt Staatsstraße St 2290 erfasste am Montagmorgen, kurz vor 06.00 Uhr, ein 50-jähriger Fahrer eines Pkw VW, etwa 500 Meter vor Stangenroth, ein von links die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Wie hoch der entstandene Schaden am Fahrzeug ist, muss bei Tageslicht geprüft werden.

Münnerstadt

Wildunfall mit Reh

Auf dem Ortsverbindungsweg von Wermerichshausen in Richtung Wannigsmühle erfasste am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, eine Opel-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand dabei im Frontbereich ein Schaden von circa 1.200,- Euro. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Ermittlungen nach Unfallflucht

In der Zeit von Dienstagmorgen, 07.00 Uhr bis Mittwochabend, 20.00 Uhr, stieß in Fridritt ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen einen Leistenstein eines Grundstückeckes im Bereich Am Kreuzweg / Marienweg. Ohne sich um den Schaden von circa 100,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. An der Unfallstelle konnten blaue Lack- und schwarze Kunststoffteile aufgefunden werden. Es wurden nun Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 21.10.2019
Wäscherei nachts aufgesucht
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Tatzeitraum vom Samstag, 19.10.2019, 16:00
Uhr bis Sonntag, 20.10.2019, 09:30 Uhr suchten unbekannte Täter eine Wäscherei in
Fladungen auf. Sie verschafften sich durch Aufhebeln eines ebenerdig gelegenen
Fensters Zutritt in das Büro und durchsuchten dieses. Eine schwarze Geldkassette mit
Bargeld wurde vollständig entwendet. Ein auf dem Firmengelände geparkter
Kastenwagen Ducato, weiß, wurde ebenfalls entwendet. Der Gesamtschaden beläuft
sich auf 16.200.–Euro. Sachdienliche Hinweise werden erbeten der Polizeiinspektion
Mellrichstadt unter der Telefon-Nummer 09776-8060 mitzuteilen.
Wildunfälle
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion
Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangen Woche insgesamt 19
Wildunfälle. Diese wurden hauptsächlich wieder durch Rehe, aber auch Wildschweine,
Dachs und einem Greifvogel hervorgerufen. Die entstandenen Sachschäden lassen
sich auf insgesamt ca. 14.250.- Euro beziffern.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.10.19

Aus dem Stadtgebiet

Pkw angefahren und geflüchtet
Schweinfurt. Am Freitagmittag wurde ein auf dem Kaufland Parkplatz abgestellter Toyota angefahren und Beschädigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Aus dem Landkreis

Findling stoppt Pkw auf Flurweg
Niederwerrn, LKR Schweinfurt. Am Sonntagmorgen wurde die Fahrt eines 41-Jährigen auf einem Flurweg bei Niederwerrn abrupt durch einen Findling gestoppt. Warum der 41-Jährige den neben der Fahrbahn befindlichen Findling anfuhr war auch schnell klar. Der Fahrer stand unter deutlichem Alkoholeinfluss. Ein Test vor Ort ergab 1,64 Promille. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an. Während am Pkw erheblicher Sachstand entstand liegt der Findling weiterhin am Wegrand unbeschädigt.

Wildkameras und Bewässerungsanlage entwendet
Röthlein, LKR Schweinfurt. Aus einer umzäunten Obstanlage außerhalb von Röthlein wurden zwei Wildkameras sowie zwei Bewässerungsanlagen entwendet.

Pkw am Schwemmelsbacher Sportplatz angefahren
Schwemmelsbach, LKR Schweinfurt. Am Sonntagnachmittag wurde am Schwemmelsbacher Sportplatz ein weißer BMW angefahren. Der Verursacher entfernte sich mit seinem Renault mit MSP-Kennzeichen von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht des PP Unterfranken

Falschgeld entdeckt – Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

BAD NEUSTADT A. D. SAALE. Am Samstagvormittag fielen zwei Männer in einem Baumarkt auf, die versuchten mit Falschgeld zu zahlen. Wenig später entdeckten Polizeibeamte bei den beiden noch Diebesgut und weiteres Falschgeld. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen. Die Männer wurden vorläufig festgenommen und müssen sich in Strafverfahren verantworten.

Gegen 10:00 Uhr verständigten Mitarbeiter einer Baumarktfiliale in der Saalestraße die Polizei, nachdem zwei Männer versucht haben sollen, mit gefälschten 50-Euro-Scheinen zu bezahlen. Hinzugerufene Beamte fanden bei einem 50-Jährigen statt weiterem Falschgeld allerdings Diebesgut aus dem angrenzenden Baumarkt. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs, mit dem der 50-Jährige und sein 43-jähriger Begleiter unterwegs waren, fanden Polizisten weiteres Diebesgut im Wert von 150 Euro und auch weitere sechs Falschgeldnoten auf. Daraufhin wurden die beiden Männer vorläufig festgenommen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm noch am Vormittag die weiteren Ermittlungen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten zwei weitere gefälschte Geldscheine aufgefunden werden. Das Diebesgut wurde zwischenzeitlich dem Baumarkt zurückgegeben. Insgesamt konnten 12 gefälschte 50-Euro-Scheine sichergestellt werden.

Gegen die beiden italienischen Staatsangehörigen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet, in denen sich die Männer nun zu verantworten haben.