Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

477
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.10.2019 – Bereich Main-Rhön

Einbruch in Tankstelle – Bargeld und Zigaretten entwendet

BAD NEUSTADT A. D. SAALE, LKR. RHÖN GRABFELD. Von Dienstag auf Mittwoch sind Unbekannte in den Verkaufsraum einer Tankstelle eingebrochen. Die Täter waren offenbar auf Bargeld und Zigaretten aus. Sie entkamen samt Beute unerkannt. Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Der Einbruch ereignete sich im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 22.00 Uhr, und Mittwochmorgen, 06.00 Uhr, in der Meininger Straße. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen drangen die Täter gewaltsam über das Dach in den Verkaufsraum der Tankstelle ein. Der Beuteschaden dürfte insgesamt im fünfstelligen Bereich liegen. Darüber hinaus verursachten die Einbrecher einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Um die Tat aufklären zu können, sind für die Kripo Schweinfurt folgende Fragen von Bedeutung:

• Wer hat in der Nacht zum Mittwoch in der Meininger Straße etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte?

• Wer hat im Bereich der Tankstelle verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet?

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.10.2019 – Bereich Main-Rhön

Geldbörse geraubt – Wer hat die Tat beobachtet?

SCHWEINFURT. In der Nacht zum Donnerstag hat ein Unbekannter einer 55-Jährigen die Geldbörse geraubt. Von dem Täter, der zu Fuß flüchtete, liegt eine Personenbeschreibung vor. Die Kripo Schweinfurt hofft im Rahmen ihrer Ermittlungen nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Die Geschädigte war gegen 02.00 Uhr zu Fuß in der Theresienstraße unterwegs. Kurz vor der Einfahrt der Notaufnahme eines dortigen Krankenhauses versuchte ein Fremder, der Dame gewaltsam die Handtasche zu entreißen. Als sich die 55-Jährige wehrte, ließ er von der Tasche ab, gelangte jedoch an das Portemonnaie der Frau. Im Anschluss rannte der Mann in Richtung Theaterpark davon. Die Geschädigte wurde bei der Tat leicht verletzt.

Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

– Ca. 20 Jahre alt
– Etwa 165 cm groß
– Dünne Figur und schmales Gesicht
– Helle Hautfarbe
– Trug dunkelgraue Jacke mit Baumwollbund und Kapuze sowie eine hellgraue Jogginghose

Wer die Tat beobachtet hat oder möglicherweise Hinweise zur Identität des Täters geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.10.19

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Bei drei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden und anschließender Flucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits am 09.10.19 um 11.30 Uhr ereignete sich im Hindenburgring Süd ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer stieß gegen einen 87-jährigen Fußgänger. Dieser hatte in diesem Moment die Bundesstraße 8 an der dortigen Ampelanlage vom Stadtgraben aus in Richtung der Wörthstraße überquert. Der Mann stürzte auf die Fahrbahn und wurde hierbei leicht verletzt. Der Radfahrer, männlich, ca. 40 Jahre alt, kurze braune Haare, entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 10.10.19 in der Zeit von 07.50 Uhr bis 18.00 Uhr, ereignete sich in der Marktbreiter Straße auf dem Aqua-Sole-Parkplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW-Golf. Dieser wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.10.19, 20.00 Uhr und 10.10.19, 10.00 Uhr, ereignete sich in der Gartenstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß hier mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Opel. An diesem wurde der komplette linke Außenspiegel abgerissen. Anschließend entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.
Hinweise in allen drei Verkehrsunfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzung

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 27-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Scheinfelder Straße aus einem Parkplatz eines Schnellrestaurants heraus. Beim Rechtsabbiegen übersah der Mann einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten Pkw. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 14000 EUR.

Wildunfall

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen Schwarzach und Dettelbach ein Wildunfall. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Die Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Sonstiges

Ladendiebstahl

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag entwendete ein 22-jähriger Mann in der Ritterstraße in einem dortigen Lebensmittelgeschäft Ware im Wert von zwei EUR. Hierbei wurde der Mann vom Ladendetektiv beobachtet. Die Ordnungshüter stellten anschließend die Personalien des Mannes fest und diesen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.10.2019

Buchenholz entwendet
Prichsenstadt – Im Zeitraum von Mittwochabend auf Donnerstagmittag wurden zwei Ster Buchenholz im Wert von ca. 100,– Euro entwendet.
Das Holz war an einer Wiese am Waldrand (Schirmeiche) gelagert.
Der Täter war mit einem PKW und Anhänger unterwegs.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben?
Hinweise an die PI Kitzingen sowie PI Gerolzhofen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.10.2019

Zaunpfosten umgefahren und geflüchtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Dienstag, 08.10.2019 bis Donnerstag 10.10.2019, 09:30 Uhr wurde in Karlstadt an der Einfriedung eins Grundstückes an der Eußenheimer Str. 9a, zum Verbindungsweg zum Hirschfeld gelegen, der Pfosten eines Zaunes durch ein dort vermutliche rangierendes Fahrzeug umgeknickt. Von dem Fahrzeug des Unfallverursachers, der sich unerkannt von der Unfallstelle entfernte, blieben Splitter eines Rücklichtes an dem Pfosten zurück. Bei dem Unfall entstand an dem Pfosten ein Schaden in Höhe von ca. 350.- Euro.

Geparkten Pkw gestreift und geflüchtet

Halsheim, Lkr. Main-Spessart. Der Fahrer eines blauen Pkw blieb am Donnerstag gegen 08:20 Uhr in der Sebastianstr. in Halsheim an einem dort am Fahrbahnrand geparkten Pkw hängen. Dabei wurde der Außenspiegel des geparkten Fahrzeuges abgerissen. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 300.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu den Unfallfluchten unter Tel.: 09353/97410.

Sattelzug touchiert geparkten Lkw

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. In der Lieferzone einer Firma in der Michael-Wenz-Str. in Arnstein setzte am Donnerstag gegen 10:20 Uhr ein 59-jähriger Sattelzugfahrer beim Rangieren zurück und stieß dabei gegen die Front eines hinter seinem Fahrzeug stehenden Lkw. Bei dem Anstoß entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1100.- Euro.

Lkw streift Stromverteilerkasten

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Beim Vorbeifahren streifte am Donnerstag gegen 11:30 Uhr der 34.jährige Fahrer eines Sattelzuges in der Rechbergstr. in Karlstadt einen Stromverteilerkasten, der dabei aus der Verankerung gerissen wurde. An dem Verteilerkasten entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Auffahrunfall

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Zu einem Auffahrunfall kam es am Donnerstag gegen 15:20 Uhr auf der Bundesstraße 27 auf Höhe der Ampelanlage zum Gewerbegebiet Retzbach. Ein 27-jähriger Autofahrer bemerkte dort zu spät, dass vor ihm ein 46-jähriger Autofahrer verkehrsbedingt bremste und fuhr auf dessen Fahrzeug auf. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4000.- Euro.

Alkoholisierter Fahrer schleudert aus Kurve

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag kam gegen 17:10 Uhr ein 29-jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße zwischen Schwebenried und Arnstein in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto überfuhr dabei vier Verkehrszeichen und einen Leitpfosten und kam ca. 70 Meter weiter in einem Feld zum Stehen. Der Fahrer ließ sich von einem vorbeikommenden unbeteiligten Autofahrer, welcher auch die Polizei informierte, mit nach Altbessingen nehmen, wo er kurze Zeit später von den Polizeibeamten angetroffen wurde. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,72 Promille. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5700.- Euro.

Von Fahrbahn gerutscht

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Auf der Staatsstraße zwischen Retzbach und Thüngen kam am Donnerstag gegen 17:40 Uhr ein 31-jähriger Autofahrer in einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen. Das Auto kam nach rechts in den Straßengraben und überfuhr dabei einen Leitpfosten. Außer dem beschädigten Leitposten entstand kein weiterer Sachschaden.

Auto beschädigt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Hammersteig in Karlstadt geparkter grauer VW Polo wurde am Donnerstag zwischen 18:00 und 18:30 Uhr an der linken Fahrzeugfront leicht eingedellt und verkratzt. Aufgrund des Schadensbildes scheint der Schaden durch die Berührung mit einem Einkaufswagen entstanden zu sein. Der Schadensverursacher entfernte sich ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 1500.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Schadensverursacher unter Tel.: 09353/97410.

Parkplatzrempler

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag blieb gegen 20:00 Uhr auf dem Mainkaiparkplatz in Karlstadt beim Rangieren der 69-jährige Fahrer eines Wohnmobiles an einem dort geparkten Pkw hängen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3200.- Euro.

Nachtrag zum Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.10.2019

Drei verstorbene Pferde – Polizei ermittelt
Kolitzheim – In den vergangenen Wochen verstarben in Kolitzheim drei Pferde aus unterschiedlichen Ställen. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Tiere vergiftet worden sind.
Die Polizei Gerolzhofen führt entsprechende Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt im Landratsamt Schweinfurt durch. Dabei ist sie auch auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.
Sobald bei Tieren Vergiftungserscheinungen festzustellen sind, sollten sich die Tierhalter unverzüglich an die Polizei – und natürlich an einen Tierarzt – wenden, damit gegebenenfalls beweissichernde
Maßnahmen getroffen werden können.
Die Bevölkerung wird gebeten, verdächtige Wahrnehmungen im Umfeld von Tierställen mitzuteilen.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Gerolzhofen (09382/940-0) entgegen.

Bad Neustadt Pressebericht vom 11.10.2019
Lkw contra Audi – Totalschaden
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagvormittag, um 09.10 Uhr, wollte ein 57-jähriger Mann mit seinem Lkw
von Simonshof kommend die Kreuzung geradeaus in Richtung Unterwaldbehrungen
überqueren. Dabei übersah er einen bevorrechtigt dort fahrenden Audi, der von einer
30-jährigen Frau gesteuert wurde. Die Autofahrerin schlitterte mit der Fahrerseite an
der Front des herausfahrenden Lkws entlang, kam ins Schleudern und touchierte
einen Leitpfosten, sowie ein Vorfahrtsschild. Bei dem Unfall wurde die junge Frau
verletzt und kam mit dem Rettungswagen in den Campus. Ihr Audi ist nun
wirtschaftlicher Totalschaden und wurde abgeschleppt. Die Schadenshöhe beläuft
sich auf ca. 12.300,- Euro.
Wildschaden
WOLLBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 50-jährige BMW-Fahrerin war am Donnerstagabend auf der Kreisstraße NES 14
von Lebenhan kommend in Richtung Wollbach unterwegs, als sie mit einem plötzlich
auftauchenden Reh konfrontiert wurde. Sie erfasste das Wildtier mit der linken
Fahrzeugfront, worauf dieses tot in den Straßengraben geschleudert wurde. Am
BMW wird die Beschädigung mit ca. 4.000,- Euro beziffert.
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein weiterer Wildunfall wurde der Polizei nach 23 Uhr gemeldet. Hier war ein 21-
jähriger Peugeotfahrer auf der Kreisstraße zwischen Herschfeld und der B 279 mit
einem Reh kollidiert. Das Tier verendete ebenfalls, am Pkw blieb ein Schaden von
rund 1.000,- Euro zurück.
Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt.
Italienischen Wein in der Tasche
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
In einem Verbrauchermarkt in der Rhönstraße stand am Donnerstagnachmittag ein
Mann an der Kasse, der eine Packung Frikadellen bezahlte, jedoch zwei Tetra Packs
italienischen Rotweins in der Fronttasche seines Oberteils versteckt hatte. Die
Kassiererin sah die verräterische Ausbuchtung und rief die Polizei. Der 35-Jährige
wurde nach weiterem Diebesgut durchsucht, aber es war nur der Alkohol im Wert
von 3,78 Euro, den er offenbar zur Erhaltung seines Promillespiegels von über 3
Promille mitnehmen wollte. Der Mann bekam ein Hausverbot und eine Anzeige
wegen Ladendiebstahls.
Abgemeldeter Citroen steht seit Wochen auf öffentlichem Verkehrsgrund
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Schon mehrere Anwohner der Gartenstadt teilten der Polizei mit, dass seit längerem
ein schwarzer Citroen ohne Kennzeichen in der Ostlandstraße, Nähe Spielplatz,
unbewegt stehen würde. Der Pkw wurde von den Polizeibeamten auf einer
Schotterfläche vor der Hs.Nr. 21 vorgefunden. Dem Citroen wurde ein Rotpunkt
verpasst, das bedeutet, dass der Pkw bis zu einem bestimmten Termin vom Halter
entfernt werden muss.

Bad Kissingen Pressebericht vom 11.10.2019

Bad Kissingen

Auffahrunfall

Am Donnerstagnachmittag befuhr ein Peugeot-Fahrer mit seinem Fahrzeug die Würzburger Straße in Richtung Ostring und wollte nach rechts in den Ostring abbiegen. Vor dem Einfahren in den Ostring musste der Peugeot-Fahrer verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte eine VW-Fahrerin zu spät, welche mit ihrem Fahrzeug ebenfalls abbiegen wollte und auf den stehenden Peugeot auffuhr. Die Unfallbeteiligten blieben bei zum Glück unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Unfallverursacherin wurde mit einem Bußgeld verwarnt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Donnerstag, gegen 10:40 Uhr, kam es im Parkhaus Zentrum zu einem unerlaubten Entfernen vom Unfallort. Ein Pkw Fahrer blieb mit seiner Front am Heck eines parkenden Pkws hängen und fuhr im Anschluss davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte der Unfallverursacher festgestellt werden. Auf diesen kommt nun ein entsprechendes Strafverfahren zu.

Junger Mann fällt mehrfach auf

Ein 19-Jähriger konsumierte am Donnerstagabend in einem Tanzlokal in der Schönbornstraße zahlreiche, alkoholische Getränke. Da er nicht genügend Geld bei sich hatte, um die Zeche zu bezahlen, kam es zu Meinungsverschiedenheiten mit dem Wirt. Daraufhin musste eine Polizeistreife die Streitigkeit klären.
Der junge Mann sollte seine offene Rechnung am nächsten Tag, nachdem er ausgenüchtert ist, bezahlen. Er kehrte jedoch bereits nach 30 Minuten zu dem Tanzlokal zurück und bezahlte seine offene Rechnung. Allerdings geriet er hierbei mit mehreren Gästen in Streit. Als Ergebnis dieser Streitigkeit hatte der 19-Jährige eine blutige Nase und eine Schürfwunde am Knie.
Kurze Zeit später wurde der stark alkoholisierte Mann mit seinem Fahrrad fahrend von einer anderen Polizeistreife angetroffen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, da er mit über 2 Promille mit seinem Fahrrad am Straßenverkehr teilgenommen hat. Wegen dem Körperverletzungsdelikt führt die Polizeiinspektion Bad Kissingen weitere Ermittlungen durch.

Zusammenstoß auf dem Parkplatz

Beim Ausparken auf dem Parkplatz der Eissporthalle übersah am Donnerstag, gegen 17.10 Uhr, eine junge Audi-Fahrerin das Fahrzeug Audi eines Rentners und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Am Donnerstagmorgen, kurz nach 06:00 Uhr, befuhr eine Pkw-Fahrerin die Staatsstraße 2292 von Hohn in Richtung Aschach, als ein Reh von links auf die Fahrbahn sprang. Das Reh wurde von dem Pkw erfasst. Anschließend flüchtete das Reh in den Wald. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert.

Zusammenstoß mit Reh

Am Donnerstag, gegen 09:00 Uhr, fuhr ein 67-Jähriger auf der Staatsstraße St 2292 von Hohn nach Aschach. Etwa 500 m nach dem Ortsausgang von Hohn sprang ein Reh auf die Fahrbahn, welches von dem Pkw erfasst wurde. Das Reh flüchtete nach dem Zusammenstoß in den Wald. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Der Fahrer des Pkw informierte sofort den zuständigen Jagdpächter, der nach dem verletzten Tier suchte. Außerdem stellte der Jagdpächter dem Mann eine Wildunfallbescheinigung für dessen Kfz-Versicherung aus.

Burkardroth

Wildunfälle mit Rehen

Auf der Staatsstraße St 2430 von Zahlbach in Richtung Aschach erfasste am Donnerstagabend, gegen 19.45 Uhr, ein VW-Fahrer eines von drei die Fahrbahn querenden Rehen. Ein ebenfalls zu diesem Zeitpunkt auf der Staatsstraße St 2430 fahrende Fahrer eines BMW verringerte seine Geschwindigkeit, konnte jedoch den Zusammenstoß mit dem dritten Reh nicht mehr verhindern. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 7.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Beim Ausparken gegen Hausmauer gefahren

Ein VW-Fahrer stieß am Donnerstag, gegen 11.30 Uhr, beim Rückwärtseinparken gegen die Hausmauer eines Gebäudes in der Veit-Stoß-Straße. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 8.500,- Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Türgriff angesägt

In den vergangenen drei Wochen versuchte ein bisher unbekannter Täter sich Zugang zu einer Werkshalle einer Firma in der Otto-Liebmann-Straße zu verschaffen. Hierfür versuchte er den Türwächter, der an einer Notausgangstüre angebracht war, aufzuhebeln und sägte zudem den Türgriff bis zur Hälfte durch. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 350,- Euro. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Maßbach

In den Graben gerutscht

Ein 18-jähriger VW-Fahrer befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, die Karl-Geiling-Straße von Rannungen in Richtung Poppenlauer. Als er nach links in einen Flurbereinigungsweg einbiegen wollte, verlor er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Der junge Mann hatte jedoch Glück im Unglück, denn er blieb unverletzt. Am Fahrzeug war noch fahrbereit, allerdings entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Rannungen

Zusammenstoß mit Reh

Eine 54-Jährige befuhr am Donnerstagabend, gegen 19.35 Uhr, die Kreisstraße KG 8 von Maßbach kommend in Richtung Rannungen. Etwa 600 Meter vor dem Ortseingang kreuzte ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn. Das Reh wurde frontal erwischt, nach rechts in den Straßengraben geschleudert und verendete dort. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 5.000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Oerlenbach

Unfall konnte nicht geklärt werden

Beim Rangieren auf dem Gelände einer Tankstelle in der Straße „An der Heide“ berührten sich am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, ein Pkw und ein Lkw samt Anhänger. Aufgrund widersprüchlicher Angaben der beiden Fahrzeugführer, konnte kein eindeutiger Unfallverursacher ausgemacht werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro. Beide Fahrzeugführer erhielten eine Verwarnung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 11.10.2019

Vorfahrt missachtet – dann krachte es

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein 72-jähriger Nissan-Fahrer wollte am Donnerstag, gegen 06:55 Uhr, von der Kissinger Straße kommend auf die Staatsstraße 2291 einfahren. Hierbei übersah er den von links kommenden vorfahrtsberechtigten VW-Fahrer und fuhr diesen in die rechte Seite.
Beide Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt.
Es entstand jedoch an beiden Fahrzeugen ein hoher Sachschaden in Höhe von ca. 18.000 Euro.

Beim Zurücksetzen Pkw übersehen

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Ein Kurierfahrer befuhr mit seinem Lkw am Donnerstagvormittag die Kissinger Straße ortsauswärts. An der Einmündung zur Bundesstraße 287 hielt er zunächst verkehrsbedingt an und setzte dann ein kleines Stück zurück. Hierbei übersah er den Pkw einer Frau und stieß gegen die Stoßstange des Fahrzeuges. Es entstand lediglich am VW Touareg ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Parkendes Auto angefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 14.00 Uhr, befuhr eine Ford-Fahrerin die Berliner Straße stadteinwärts. Hierbei schätzte sie den Seitenabstand zu den am rechten Fahrbahnrand parkenden Fahrzeugen falsch ein und touchierte mit ihrem Pkw einen VW-Golf. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro. Die Unfallverursacherin wurde mit einem Verwarnungsgeld belegt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 11.10.2019
Beim Fahrzeugkauf über den Tisch gezogen worden
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Ein 10000 € teures Quad fiel einem Mann aus Motten vor einiger Zeit im Internet auf.
Er bekundete Kaufinteresse und vereinbarte einen Besichtigungstermin. Nachdem das
Fahrzeug angeblich aus dem Ausland hergeschafft werden musste, sollte der
Kaufpreis vorab auf ein Treuhandkonto gezahlt werden. Als dies geschehen war, riss
der Kontakt zum Verkäufer und zum Inhaber des Treuhandkontos ab. Es gibt Hinweis
darauf, dass die betrügerischen Verkäufer im Ausland sitzen. Ein Ermittlungsverfahren
wurde eingeleitet.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 11.10.2019

Im Kreisverkehr übersehen – Unfall

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Kreisverkehr Hendunger Straße/Am See kam es am Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Dabei hatte ein 20-Jähriger Fahrzeugführer einen 23-Jähriger mit seinem Pkw übersehen. Der 20-Jährige wollte mit seinem Opel in den Kreisel einfahren, dabei missachtete er den schon im Kreisel befindlichen und vorfahrtsberechtigten Kleintransporter. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden lässt sich insgesamt auf ca. 4.500 Euro schätzen.

Auf Fakeshop herein gefallen

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf einen Internet Fakeshop hereingefallen ist ein 35-Jähriger aus Oberstreu. Der Mann bestellte online einen LED Fernseher. Nach Überweisung des Rechnungsbetrages per Vorkasse an ein Konto im Ausland erhielt er einige Tage später statt der Ware eine erneute Zahlungsaufforderung. Dies machte ihn stutzig, bei der anschließenden Recherche im Internet fand er eine Betrugswarnung über diesen Onlineshop. Zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung war die Seite allerdings schon offline gestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.10.2019

Sachbeschädigung

Sandsteindenkmal mutwillig beschädigt

Limbach – Im Zeitraum von Samstag, 21.09.2019 bis zum Donnerstag, 10.10.2019 machten sich Unbekannte am Sandsteindenkmal hinter der Wallfahrtskirche zu schaffen. Vermutlich mit einem
Maurerhammer oder ähnlichem Gegenstand beschädigten sie mutwillig die Ecken des Denkmals und verursachten einen Schaden von ca. 1500 Euro.

Hinweise dazu bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521-927-0 .

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizei Haßfurt 14 Wildunfälle.
Dabei wurden 11 Rehe, 1 Wildschwein, 1 Bussard und 1 unbekanntes Tier getötet.
An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 15.000 bis 20.000 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.10.2019

Propangasflaschen entwendet

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zwischen Dienstagmittag und Mittwochvormittag öffneten Unbekannte einen umzäunten Lagerplatz für Gasflaschen am Badesee in Sulzfeld mit einem Bolzenschneider. Anschließend wurde eine Propangasflasche entwendet. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 150,- €.
Sollte jemand in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben möchte er sich bitte mit der Polizeistation Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend in der Hauptstraße fiel den Beamten bei einem 61-jährigen PKW-Fahrer deutlicher Alkoholgeruch auf. Da das Ergebnis des durchgeführten Atemalkoholtests deutlich über 0,5 Promille lag, kommt auf den Mann nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz zu.

Pressebericht der PI Ebern vom 11.10.12019:

Unerlaubtes Entsorgen von Müllsäcken
Kirchlauter, Lkr. Haßberge: Im Winterhofer Holz Waldstück westlich des Gutes Winterhof, wurden am Waldwegrand mehrere Kunstoffpaneele und Müllsäcke mit Hausmüll und Kinderspielzeug durch einen bislang noch unbekannten Täter abgeladen. Durch eine Waldbesucherin wurde diese Ablagerung um die Mittagszeit festgestellt. Hinweise, die Rückschlüsse auf den Täter liefern, bitte telefonisch oder persönlich an die Polizeiinspektion Ebern, Tel.nr.: 09531/9240.

Im Gegenverkehr gestreift
Reutersbrunn, Lkr. Haßberge: Am Donnerstag gegen 17.00 Uhr streifte ein landwirtschaftlicher Zug in einer Kurve in Reutersbrunn den Außenspiegel eines aus Richtung Unterpreppach entgegenkommenden Pkw, wobei der Außenspiegel beschädigt wurde. Der landwirtschaftliche Zug setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 50 Euro geschätzt. Bei dem landwirtschaftlichen Zug soll es sich um einen roten Traktor mit grünem Anhänger gehandelt haben. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 11.10.2019

Stadt:

Zweimal Alkoholisiert unterwegs
Schweinfurt. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Schweinfurt ein 21- Jähriger auf seinem Fahrrad in der Ignatz-Schön-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 21-Jährige hatte bei einem ersten Test vor Ort einen Alkoholwert von 1,72 Promille.

Eine 54-Jährige war alkoholisiert mit ihrem Fahrzeug unterwegs. Bei der Kontrolle wurde bei ihr 2,72 Promille festgestellt. Bei beiden wurde eine Blutentnahme von den Beamten angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.

Landkreis:

Pkw angefahren und geflüchtet
Bergrheinfeld, LKR Schweinfurt. Auf dem Edeka-Parkplatz in der Schweinfurter Straße wurde am Donnerstagvormittag ein grauer Ford angefahren. Am Fahrzeug entstand am Heck ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.10.2019 – Bereich Main-Rhön

65-Jähriger droht von Hausdach zu springen – Großeinsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

SAND A. MAIN, LKR. HASSBERGE. Ein 65-Jähriger, der sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befunden hat, sorgte am späten Freitagnachmittag für einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Der Mann befand sich auf dem Dach seines Hauses und drohte damit, herunterzuspringen. Er befindet sich nun in einem Bezirkskrankenhaus.

Etwa gegen 16:45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr die Mitteilung über einen 65-Jährigen ein, der damit drohte von seinem Hausdach in die Tiefe zu springen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr befand sich der Mann rund 15 Meter in der Höhe auf dem Dach seines Hauses. Eine Annäherung an den Mann mittels einer Drehleiter der Feuerwehr war zunächst nicht möglich, da er weiterhin damit drohte, in diesem Fall zu springen.

Einem Feuerwehrmann der örtlichen Feuerwehr gelang es nach kurzer Zeit ein Gespräch mit dem 65-Jährigen aufzubauen. Er wurde hierbei durch einen speziell geschulten Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt, welcher ebenfalls in der Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Unterfranken eingesetzt wird, unterstützt. In der Zwischenzeit sicherten die örtlichen Feuerwehren den Bereich unter dem Hausdach mit vier Sprungtüchern ab.

Der 65-Jährige konnte schließlich im Rahmen der Gesprächsführung davon überzeugt werden, selbstständig wieder vom Dach zu steigen. Der Mann, der sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde im Anschluss mit einem Rettungswagen in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Die örtlichen Feuerwehren aus Sand am Main, Haßfurt, Eltmann, Ebelsbach, Zeil am Main und Kirchaich waren mit insgesamt 82 Mann im Einsatz.

Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei bittet um Zeugenhinweise

HOFHEIM I. UFR., LKR. HASSBERGE. Zwischen dem 4. Oktober und Donnerstagvormittag sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Die Täter entwendeten Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro und flüchteten unerkannt. Die Polizei hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach sind die Unbekannten zwischen Freitag, 04. Oktober 2019, und Donnerstag, 08:30 Uhr, über ein rückwärtiges Fenster in das Einfamilienhaus in der Jakob-Curio-Straße eingestiegen. Im Haus selbst durchsuchten die Täter mehrere Räume und entwendeten nach derzeitigem Stand eine Uhr im Wert von mehreren hundert Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kripo Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.10.2019 – Bereich Main-Rhön

Bedrohung in Hotel – Polizei nimmt 20-Jährigen fest – Einsatz ohne Verletzte

BAD NEUSTADT AN DER SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Ruhig und ohne Verletzte löste die unterfränkische Polizei am Freitagmorgen eine Bedrohungslage in einem Hotel im Stadtgebiet. Mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos wurde ein 20-Jähriger festgenommen, der einen ein Jahr jüngeren Kontrahenten mit einer Waffe bedroht hatte.

Zunächst hatte ein 20-Jähriger sich am Donnerstag unter falschen Personalien in ein Hotel in der Hohnstraße eingemietet. In den frühen Morgenstunden kam es im Zimmer des Mannes zu einem Streit mit zwei ihm flüchtig bekannten Personen. In Folge dessen zog der Tatverdächtige eine Waffe und bedrohte einen 19 Jahre alten Mann.

Der flüchtete aus dem Hotel und verständigte wenige Stunden später die unterfränkische Polizei. Die entsandte sofort mehrere Streifen zur Einsatzörtlichkeit und sicherte das Gebäude. Eine Gruppe speziell geschulter Beamter aus der Verhandlungsgruppe und ein Spezialeinsatzkommando wurden anschließend zu dem Einsatz hinzugezogen.

Die Beamten des Spezialeinsatzkommandos konnten den 20-Jährigen, der im Landkreis Garmisch-Partenkirchen wohnhaft ist, schließlich festnehmen. Auch die Schusswaffe wurde sichergestellt. Der Beschuldigte wird sich nun unter anderem wegen räuberischer Erpressung verantworten müssen.