Start Polizeiberichte Montag

Montag

249
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Nach Auffahrunfall ins Krankenhaus
Aura a.d.Saale, Lkr. Bad Kissingen

Am späten Sonntagnachmittag kam es in Aura zu einem Verkehrsunfall, als die Fahrerin eines Opels nach links in eine Einmündung abbiegen wollte und hierzu ihr Fahrzeug anhielt. Dies erkannte der Fahrer eines nachfolgenden BMW offenbar zu spät, sodass es zu einem Auffahrunfall kam. Die Lenkerin des Opels wurde aufgrund erlittener Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer des BMW hatte dem Unfall gesundheitliche Probleme und musste ebenfalls ein Krankenhaus aufsuchen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von etwa 8000 Euro.

Aus dem Stadtgebiet

-Fehlanzeige-

Verkehrsgeschehen:

Pkw in Parkhaus angefahren

Schweinfurt, Parkhaus Marienbach. Am Sonntag, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.20 Uhr, wurde ein schwarze VW Passat mit Schweinfurter Zulassung an der hinteren Stoßstange durch Kratzer beschädigt. Das Fahrzeug stand zu diesem Zeitpunkt im Parkhaus Marienbach. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von Unfallort. Es entstand ein Sachschaden von zirka 200 Euro.

Aus dem Landkreis

Fensterscheibe mit Steinen eingeworfen

Werneck, Rundelshäuser Straße. Am Sonntag, in der Zeit von 01.00 Uhr bis 03.00 Uhr, wurde die Fensterscheibe eines Küchenfensters durch einen unbekannten Täter mittels zweier Steine eingeworfen. Diese wurden sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 200 Euro.

Waffen bei Kontrolle aufgefunden

Schwebheim, Hauptstraße. Am Sonntag, gegen 21.45 Uhr, wurde ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt mit seinem Fahrzeug einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten ein Einhandmesser und ein verbotener Schlagring im Fahrzeug aufgefunden werden. Beide Gegenstände wurden sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

Verkehrsgeschehen: Motorradfahrer übersehen

Grafenrheinfeld, Marktplatz. Am Sonntag, gegen 14.25 Uhr, befuhr eine 20-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug den Marktplatz von Bergrheinfeld kommend und wollte nach links in Richtung Gochsheim abbiegen. Ein 36-jähriger Motorradfahrer kam dieser entgegen und wollte in Richtung Bergrheinfeld fahren. Die Pkw-Fahrerin übersah hierbei den ihr bevorrechtigten Motorradfahrer und begann ihren Abbiegevorgang. Der Motorradfahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er prallte gegen die rechte Fahrzeugseite und kam hierdurch zu Sturz. Er kam leicht verletzt in Krankenhaus. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Die Straßensperrung übernahm die freiwillige Feuerwehr aus Grafenrheinfeld. Der Schaden beläuft sich auf zirka 7.500 Euro.

Zettel nach Unfallflucht am Fahrzeug hinterlassen, aber dann doch entfernt

Schwebheim, Hauptstraße. Am Sonntag, gegen 20.00 Uhr, touchierte der Verkehrsunfallverursacher mit seinem Pkw einen am Fahrbahnrand geparkten anderen Pkw an dessen linken Außenspiegel. Dies konnte von aufmerksamen Zeugen beobachtet werden. Der Verursacher stieg zunächst aus und hinterließ an der Windschutzscheibe einen „Hinweiszettel“. Als die Zeugen kurz danach noch einmal an der Unfallstelle vorbeifuhren, hatte der Verursacher es sich doch wohl anders überlegt und seine Zettel wieder entfernt. Die Polizei hatte er aber nicht verständigt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Sperrpfosten angefahren und sich entfernt

Dittelbrunn, OT Hambach, Steinbergstraße. Am Sonntag, gegen 19.00 Uhr, befand sich die Zeugin in ihrem Garten, als es plötzlich einen lauten Schlag gab. Da sich vor ihrem Garten eine dichte Hecke befindet und sie dadurch nichts sah, ging sie zu ihrem Hauseingang, um auf die Straße zu schauen. Hier konnte sie vor ihrem Haus mehrere abgebrochene Fahrzeugteile liegen sehen und einen, aus der Verankerung ausgerissenen, verbogenen Sperrpfosten. Der Unfallverursacher hatte sich bereits wieder entfernt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 100 Euro.

Verkehrsgeschehen Kitzingen
Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag drei Verkehrsunfälle. Eine Person zog sich Verletzungen zu. Ein Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
Abgelenkter Radfahrer
Rödelsee, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmittag befuhr ein Ehepaar den Flurbereini-gungsweg zwischen Mainbernheim und Fröhstockheim. Als die vorausfahrende Ehe-frau bemerkte hatte, dass ihr Ehemann ein Stück hinter ihr herfuhr, hielt sie an und wartete auf ihn. Nachdem der 69-jährige E-Biker aufgeschlossen war, übersah er seine stehende Ehefrau und fuhr gegen das Fahrrad. Beide stürzten daraufhin und der Ehemann zog sich eine Platzwunde und Schürfwunden am Bein zu. Vermutlich war der Radfahrer mit seinem am Fahrrad befestigten Handy beschäftigt, weshalb er seine stehende Partnerin schlichtweg übersehen hatte. Der Mann wurde mit dem Rettungsdienst in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert.

Unfallzeugen bitte melden
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend, gegen 19.45 Uhr, hörten in der Böhmerwaldstraße mehrere Anwohner einen lauten Unfallknall. Ein Anwohner und ein weiterer zufällig an der Örtlichkeit anwesender Mann hatten beobachtet, wie ein grauer VW Jetta gegen einen geparkten Opel Signum gestoßen war. Im Pkw saßen zwei Männer und keiner der beiden kümmerte sich an der Unfallstelle um den angerichteten Schaden. Die Fahrzeuginsassen fuhren weiter und stellten den VW in der Böhmerwaldstraße ab. Einer der Zeugen nahm die Verfolgung des flüchtenden Pkw auf und konnte beobachten wie die Personen schließlich ausstiegen und davonliefen. Während der Unfallaufnahme kam eine Frau zur Örtlichkeit und gab gegenüber die Polizisten an, die Fahrerin gewesen zu sein. Die befragten Zeugen konnten dies widerlegen, da es sich bei dem Unfallverursacher definitiv um eine männliche Person gehandelt hatte. Einer der Männer hatte lichtes Haar, der andere Mann eine Glatze. Nachdem der Schwindel mit der Frau fehlgeschlagen war, kam kurz darauf der Fahrzeugbesitzer zur Unfallstelle und wollte sich als verantwortlicher Fahrer melden. Doch auch diese Person schied aus. Schließlich kam nun doch einer der beiden vorher geflüchteten Männer zurück und stellte sich der Polizei. Allerdings konnte von den beiden Zeugen nicht sicher gesagt werden, ob es sich dabei um den Fahrer oder Beifahrer gehandelt hatte. Bei dem Geständigen handelte es sich um den Sohn des Fahrzeugeigentümers. Nachdem der 37 jährige Mann unter Alkoholeinfluss stand und der durchgeführte Alkoholtest einen Wert von 1,68 Promille erbrachte, ordnete die  Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme an. Der Unfallhergang wurde vermutlich von weiteren Anwohnern oder zufällig an der Örtlichkeit anwesenden Personen beobachtet. Für die weitere Ermittlungsarbeit wäre es dringend wichtig, dass sich diese Personen ebenfalls bei der Polizei melden.

Reh verursacht Unfall
Iphofen, Lkr. Kitzingen, Am Sonntagnachmittag befuhr eine 31-jährige Verkehrs-teilnehmerin mit ihrem Renault die KT 19 von Iphofen in Richtung Birklingen. Im Be-reich des Waldgebietes Reichertsholz sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Fahrzeug erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht.

Aufgefundene Registrierkasse
Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am vergangenen Freitag wurde auf der Strecke zwischen Kleinlangheim und Haidt, kurz vor der Autobahnüberführung, eine Regis- trierkasse aufgefunden. Die Kasse lag neben der Kreisstraße 11 im Straßengraben. Es handelt sich um eine Registrierkasse, Marke Olivetti/MAL, ECR 5900, Serie 70108421. Es wird vermutet, dass die elektronische Kasse aus einem Diebstahl oder Einbruch stammen könnte. An der Kasse befinden sich ein Geldkassetteneinschub und ein Rollenpapier-Kassendrucker. Das Gerät könnte bei einem Einbruch in ein Geschäft oder einem Bürogebäude entwendet worden sein.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 16.09.2019
Werbebanner entwendet
Windshausen – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Sonntag, 01.09.2019 bis Freitag, 06.09.2019 entwendete ein bislang
Unbekannter auf dem Sportgelände der DJK Windshausen ein Werbebanner der
Firma Kulmbacher im Wert von ca. 200,00 Euro.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizei unter 09771/606-0
Hinweise geben?

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 16.09.2019

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 21-jährigen Autofahrers am Sonntag gegen 08:55 Uhr in Zellingen stellten die Beamten in dem Fahrzeug liegende Utensilien fest, welche auf einen Betäubungsmittelkonsum hinwiesen. Der Fahrer räumte dann auch ein in der vergangenen Nacht verschiedene Betäubungsmittel konsumiert zu haben und händigte eine kleine Menge Amphetamin aus. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Radfahrer von Pkw erfasst

Thüngen, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag erfasste gegen 13:25 Uhr ein 18-jähriger Autofahrer beim Einbiegen von einem Feldweg auf den für den Fahrzeugverkehr freigegebenen Werntalradweg einen dort fahrenden 64-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer wurde durch den Unfall verletzt und musste in eine Klinik gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 16.09.2019

Gelieferte Ware nicht bezahlt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Firma aus Wülfershausen meldete der Polizei, dass über Ihren Onlineversandhandel von verschiedenen Personen bereits im Mai diverse Artikel bestellt wurden. Leider konnte hierzu bis heute noch kein Zahlungseingang verbucht werden. Die Firma erstatte Anzeige wegen Betrug.

Ebay-Betrug

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 50-jähriger kaufte sich über Ebay-Kleinanzeigen eine Smart-Watch im Wert von 60 €. Trotz Zahlung des Kaufpreises über PayPal wurden diese durch den Anbieter nicht geliefert. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Stromanlage unbefugt in Betrieb genommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Die Fa. Bayernwerke erstattete Anzeige gegen einen 31-Jährigen wegen Widerrechtlicher Inbetriebsetzung einer gesperrten Anlage. Die Stromanlage wurde bereits vor einigen Jahren abgemeldet. Seitdem gab es keine erneute Anmeldung eines Energieanbieters für den Zähler – der Zählerstand ist jetzt jedoch um einiges höher als damals.

Partyzelt nicht bezahlt

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 37-Jähriger aus Baden-Württemberg kaufte bereits im Juni ein Partyzelt im Wert von 3300,- € bei einer Firma in Großeibstadt. Nachdem er eine Anzahlung geleistet hatte wurde das Zelt ausgeliefert. Eine weitere Zahlung erfolge jedoch bis heute nicht. Die Firma erstattete Anzeige wegen Betrug.

Leitpfahl beschädigt

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund eines auf der B279 liegenden Gegenstandes musste am Freitagnachmittag ein 33-Jähriger mit seinem PKW nach links ausweichen. Dabei prallte er mit seinem rechten Außenspiegel gegen einen Leitpfahl. Die entstandenen Schäden belaufen sich auf etwa 350,- €.

Kennzeichenbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Freitagabend fiel den Beamten ein 16-Jähriger auf, der mit einem Kleinkraftrad unterwegs war. Am Krad selbst war zwar ein Versicherungskennzeichen angebracht – dies gehörte jedoch zu einem Mofa. Der junge Mann war auch lediglich im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung. Auf Ihn kommt nun eine Anzeige unter anderem wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu. Auch der Vater des Jungen muss mit einer Anzeige rechnen, da er als Fahrzeughalter den Betrug erlaubte.

Spiegelklatscher in der Hindenburgstraße

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 46-Jährige blieb am Samstagvormittag mit dem rechten Aussenspiegel Ihres PKW’s am linken Aussenspiegel eines geparkten Fahrzeuges hängen und verursachte so einen Schaden in Höhe von etwa 150,- €.

Fahrrad gestohlen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 49-Jähriger stellte sein Fahrrad am Freitagabend zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr am Biergarten Ebner ab. Beim Verlassen konnte das mit einem Kettenschloss gesicherte Fahrrad jedoch nicht mehr aufgefunden werden. Der Beuteschaden beträgt etwa 600,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 16.09.2019

Verkehr

Motorradfahrer verletzt

Aidhausen – Am Sonntag, 16.45 Uhr, fuhr ein 54-Jähriger mit dem Krad Honda von Aidhausen in Richtung Hofheim. Am Ortsende touchierte er vermutlich das Schild eines Fußgängerüberweges, verlor die Kontrolle über sein Motorrad, stürzte auf die rechte Seite und schlitterte ca. 50 Meter bis er nach rechts in einen Graben rutschte. Der Honda-Fahrer zog sich Verletzungen an Arm, Schulter und Bauch zu und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Krad wurde die komplette rechte Seite verkratzt und Blinker und Spiegel rechts beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Hoher Sachschaden bei Zusammenstoß

Wonfurt – Am Sonntag, um 14.05 Uhr, befuhren ein BMW und ein VW Golf die Staatsstraße 2426 in Fahrtrichtung Donnersdorf. Der Fahrer des BMW verlangsamte die Geschwindigkeit um auf den Pendlerparkplatz auf der linken Seite einzufahren. Der dahinterfahrende Golf-Fahrer hatte kurz zuvor zum Überholen angesetzt. Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, bog der BMW-Fahrer nach links ab. Folglich kam es zum seitlichen Zusammenstoß. Am BMW entstand an der linken Seite ein Streifschaden von ca. 9000 Euro. Der Golf wurde an der rechten Seite und die beiden auf dem Fahrradträger befindlichen Fahrräder in Höhe von 7500 Euro beschädigt . Der Gesamtschaden von 16500 Euro ist beträchtlich.
Die Feststellung des Unfallverursachers ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen bei diesem Unfall, bei dem mehrere Verkehrsordnungswidrigkeiten im Raum stehen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Verteilerkasten angefahren und geflüchtet

Reutersbrunn, Lkrs Haßberge: Am Dienstag, den 10.09.2019 wurde bei der Polizeiinspektion Ebern angezeigt, dass in Reutersbrunn in der Steinleite ein Stomverteilerkasten angefahren und beschädigt wurde. Der Verursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den Schaden in Höhe von circa 1500 Euro zu kümmern. Die Ermittlungen ergaben, dass am Tag zuvor eine 18-Jährige Pkw Fahrerin beim Ausparken gegen den Verteilerkasten stieß und anschließend ihre Fahrt fortsetzte. Gegen sie wird nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.

Motorradfahrer bei Gleusdorf verletzt

Gleusdorf, Lkrs Haßberge: Am Sonntag, den 15.09.2019, gegen 13.45 Uhr, kam es auf der Kreisstraße zwischen Gleusdorf und Ebern zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Motorradfahrer übersah, dass ein Pkw nach links abbiegen wollte und fuhr seitlich in den vor ihm abbiegenden Pkw. Der Motorradfahrer wurde bei dem anschließenden Sturz verletzt. Verkehrsteilnehmer leisteten sofort Erste-Hilfe bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1700 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 17.09.2019
Verkehrsunfall
B 286, Gerolzhofen. Am Sonntagmorgen ereignete sich kurz vor Gerolzhofen ein Verkehrsunfall. Eine 20jährige Autofahrerin befuhr die Schnellstraße von Schweinfurt kommend in Richtung Gerolzhofen. 500 Meter vor der Ausfahrt Geo-Nord kam sie nach rechts auf das Bankett, erfasste einen Leitpfosten und steuerte nach links. Der Pkw kam nach links von der Straße ab und überschlug sich mehrfach. Die Fahrerin erlitt hierbei Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen vorsorglich in die Klinik gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5000 €. Die Feuerwehr Gerolzhofen sperrten während der Unfallaufnahme die Fahrbahn.
Pressebericht vom 16.09.2019

Bad Kissingen

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Sonntag kam es zwischen 10:30 Uhr und 17:00 Uhr in der Schönbornstraße zu einem unerlaubten Entfernen vom Unfallort. Vermutlich ist der Verursacher beim Rückwärtseinparken gegen die Fronstoßstange eines grauen Mercedes gefahren. Ohne sich um den Schaden von circa 1.500,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Sollte jemand etwas beobachtet haben und kann Hinweise auf den Verursacher geben, wird dieser gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Rückwärts gefahren – Zusammenstoß

Am Sonntagabend, kurz vor Mitternacht, befuhren zwei Pkw-Fahrer die Straße „Im Luitpoldpark“ und wollten an der Schranke bei der Spielbank auf die Bismarckstraße einfahren. Das sich bei einem 52-jährigen Pkw-Fahrer die Schranke nicht öffnen ließ, rangierte er rückwärts und stieß dabei gegen den Pkw eines 59-Jährigen. Es entstand ein Schaden von circa 200,- Euro.

Müllsäcke mit Hausmüll am Waldrand abgelegt

Eine aufmerksame Bürgerin bemerkte am Sonntagnachmittag im Stadtteil Garitz im Bereich Sanderweg zwei am Waldrand abgestellte blaue Säcke mit Hausmüll. Eine Streifenbesatzung begab sich zu der Örtlichkeit und nahm den Müll „unter die Lupe“. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz geführt.

Münnerstadt

VW Polo zerkratzt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Freitag, 17.00 Uhr, bis Samstag, 10.10 Uhr, parkte eine 22-Jährige ihren blauen Pkw VW Polo in der Friedhofstraße. In diesem Zeitraum wurde das Fahrzeug von einem bisher unbekannten Täter im Bereich der hinteren Beifahrertüre zerkratzt. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Wildunfall mit Reh

Am Sonntagabend kam es gegen 20:50 Uhr auf der Staatsstraße 2445 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem querenden Reh. Der Pkw war dort zwischen der Schwarzen Pfütze und Eltingshausen unterwegs. Das Reh wurde bei dem Aufprall getötet. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 2.000,- Euro.

46-Jähriger erleidet bei Betriebsunfall lebensgefährliche Verletzungen

REMLINGEN, LKR. WÜRZURG. Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Freitagvormittag ein 46-Jähriger bei einem Betriebsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde der Mann aus dem Landkreis Würzburg unter einem Big Pack mit Holzpellets eingeklemmt. Mitarbeiter befreiten den Eingeklemmten und informierten den Rettungsdienst. Mit lebensbedrohlichen Verletzungen kam er in ein Krankenhaus.

Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach wollte der 46-Jährige gegen 09:00Uhr in einer Firma in Remlingen Holzpellets in einen Bunker nachfüllen. Zu diesem Zweck hatte er ein Big Pack mit rund 1000 kg Holzpellets unter Zuhilfenahme eines Gabelstaplers zu der Bunkeröffnung transportiert. Aus bislang unbekannter Ursache löste sich das Big Pack von der Gabel des Staplers und begrub den Mann unter sich.

Kurze Zeit später bemerkten Mitarbeiter den eingeklemmten Mann, befreiten ihn und leisteten sofort Erste Hilfe. Rettungsdienst und Notarzt übernahmen anschließend die medizinische Behandlung und brachten den 46-Jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, die die Kripo Würzburg von der Polizeiinspektion Würzburg-Land übernommen hat.