Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

380
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 07.08.2019

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein 26-Jähriger kam am Dienstagmittag mit seinem PKW vermutlich aus Unachtsamkeit von der Bundesstraße B279 ab. Er fuhr mit seinem Fahrzeug über die Böschung und kam in einem Feldweg zu stehen. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1000,- €. Der PKW musste abgeschleppt werden.

„Beach-Party“ – Banner entwendet

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld

Unbekannte entwendeten zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen zwei Werbebanner für die Sulzfelder Beachparty. Die Banner hingen an einem Bauzaun am Ortsausgang Richtung Oberlauringen. Dem Veranstalter entstand dadurch ein Schaden von knapp 100,- €.

Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 07.08.19

Verkehrsgeschehen

 

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt acht Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

 

Unfälle mit Personenschaden

 

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 8 zwischen Iphofen und Mainbernheim ein Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw im Mainbernheimer Kreisel auf Grund starken Alkoholgenusses von der Fahrbahn ab. Hier prallte das Fahrzeug gegen eine Straßenlaterne. Der Mann wurde hierbei leicht verletzt und kam zur ärztlichen Behandlung ins Kitzinger Krankenhaus. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab das Ergebnis von 3,60 Promille. Eine Blutentnahme bei dem Mann und die Sicherstellung des Führerscheins war die Folge. Es entstand ein Schaden von etwa 5500 EUR.

 

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr eine 18-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2450 zwischen dem Mainfrankenpark und Dettelbach. An der Einmündung nach Neuses am Berg fuhr die Frau aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Audi hinten auf. Hierbei wurden beiden Fahrzeugführerinnen leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 12000 EUR.

Unfallflucht

 

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 06.08.19, 08.00 Uhr und 14.00 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz des KNAUF-Info-Services im Connect-Park ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten VW-Polo. Dieser wurde dadurch an der rechten hinteren Stoßstangenseite beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Vorfahrtsverletzungen

 

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Volkach und Schwarzach am Main ein Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw an der Einmündung nach Gerlachshausen nach links ab. Hierbei übersah der Mann einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten VW. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Schaden von etwa 11000 EUR entstand.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 8 zwischen Biebelried und Kitzingen. An der Einmündung nach Buchbrunn bog der Mann nach links ab und missachtete die Vorfahrt eines entgegenkommenden Audi. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 11000 EUR.

 

Auffahrunfall

 

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Rüdenhausener Straße ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahrzeugführerin fuhr aus Unachtsamkeit mit ihrem Pkw auf einen vor ihr haltenden Subaru hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Fehler beim Rangieren

 

Sulzfeld am Main, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag rangierte ein 62-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw in den Inneren Gehren. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen eine Straßenlaterne. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

 

Lkw gegen Hauswand

 

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 59-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw-Gespann die Herrnstraße. Aus Unachtsamkeit blieb der Mann an einer dortigen Hauswand hängen und beschädigte diese und eine Dachrinne. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

 

Sachbeschädigung

 

Urnentafel auf Friedhof beschädigt

 

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.07.19, 08.00 Uhr und 31.07.19, 24.00 Uhr, ereignete sich in der Güterhallstraße am dortigen Friedhof eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter brachen an einer Urnentafel die Zahl „1“ aus dem Sterbejahr 2017 ab. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.08.2019

 

 

 

Verkehr

 

Audi gegen Leitplanke

 

Königsberg – Am Mittwoch, 03.10 Uhr, befuhr ein 18-Jähriger mit dem Audi A3 die Staatsstraße 2281 in Richtung Bühl. In der Rechtskurve kam er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der nassen Fahrbahn ab und fuhr gegen die Leitplanke. Er wurde zum Glück nicht verletzt. Die linke Fahrzeugseite des Audi wurde zerkratzt. Der Sachschaden beträgt ca. 4000 Euro. Der Straßenmeisterei Zeil entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 07.08.2019

Verkehrsunfall

Oberschwarzach. Zwei Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren fuhren am späten Dienstagnachmittag von Oberschwarzach in Richtung Siegendorf. Kurz nach Oberschwarzach bemerkte die 11jährige, dass ihr Bruder nicht nachkam und gestürzt war. Er zog sich Verletzungen zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Diebstahl eines Fahrrades

Dingolshausen. In der Zeit von Samstag, 18.00 Uhr bis Sonntag, 03.00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter vom Festgelände des Weinfestes ein gelb-grünes Fahrrad der Marke Cube. Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Verkehrszeichen umgefahren

Gerolzhofen. Am Dienstagfrüh blieb ein Lkw-Fahrer beim Rangieren auf dem Marktplatz an einem Verkehrszeichen hängen und riss es aus der Verankerung. Der Schaden wird auf etwa 200 € geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 07.08.2019

Übersehen

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Zu einem Unfall ohne Verletzte kam es am Dienstagfrüh auf dem Parkplatz der Fa.

Kaufland, als der 48-jährige Fahrer eines Elektro-Autos an die E-Ladestation

heranfahren wollte und von einem einparkenden 18-jährigen Mercedesfahrer

übersehen wurde. Die beiden Fahrzeuge berührten sich, dabei entstand ein Schaden

von ca. 3.000,- Euro.

Abfall-Karton stand am Straßenrand

SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD

Am Dienstagvormittag wurde gegen 11.30 Uhr ein Karton mit Verpackungsresten von

verschiedenem Grillfleisch einfach am Straßenrand der Staatsstraße 2267 bei

Langenleiten abgestellt.

Wer hat den Umweltsünder zufällig beobachtet?

Sehr ehrlich!!

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Ein Verkehrsteilnehmer stellte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz Schillerhain ab und

warf in den Parkautomaten eine 50-Cent-Münze. Daraufhin spuckte der Automat 26,50

Euro in verschiedenen Münzen aus. Der 39-jährige Mann brachte seinen „Gewinn“

umgehend zur Polizei, die die Stadtwerke verständigte.

Fahrradunfall

HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD

Zwei Freundinnen im Alter von 13 und 14 Jahren radelten am Dienstagnachmittag auf

dem Rad von Heustreu in Richtung Herschfeld. Aus Unachtsamkeit kamen die beiden

gleichzeitig zum Sturz und wurden dabei verletzt. Mit einem Rettungswagen wurden

die Mädels in den Campus zur ärztlichen Versorgung gebracht. Die Fahrräder und die

persönlichen Gegenstände wurden an die erschrockenen Eltern der 14-Jährigen von

der Polizei übergeben.

Nach Anstoß einfach weitergefahren

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Am Dienstagabend, gegen 18.05 Uhr, befuhr eine 21-jährige Frau mit ihrem Renault

die Meininger Straße auf der linken Fahrspur in Richtung Mellrichstadt, als aus dem

Gelände der BayWa-Tankstelle ein VW-Touran herausfuhr und leicht den rechten

Frontbereich des Renaults touchierte. Danach hielt der Fahrer des VWs nicht an,

sondern setzte seine Fahrt in Richtung Mellrichstadt fort. Nach den Recherchen der

Polizei konnte der verantwortliche 54-jährige Fahrzeugführer ermittelt werden. Er gab

zu, an dem Unfall beteiligt gewesen zu sein. Obwohl der entstandene Schaden im

niedrigeren Bereich zu sehen ist, etwa geschätzte 350,- Euro, zieht das unerlaubte

Entfernen vom Unfallort eine Anzeige wegen Unfallflucht nach sich.

Eine weitere Unfallflucht wurde von Staatsstraße 2289 zwischen Sondernau und

Weisbach gemeldet. Hier war von einem noch unbekannten orangefarbenen

Pritschenwagen eine Schildtafel heruntergefallen, was bei einem danach folgenden

VW-Passat einen Schaden von rund 1.500,- Euro verursachte, weil die Tafel gegen

Frontstoßstange und Kühlergrill prallte. Der Pritschenwagen-Fahrer setzte seine Fahrt

unerlaubt fort.

Nachträglich wurde noch eine Unfallflucht vom Montagvormittag auf dem

Kundenparkplatz der Sparkasse in der Meininger Straße gemeldet. Hier war der VW

Golf einer 59-jährigen Frau von einem VW-Lupo mit Kissinger Kennzeichen an der

Beifahrertüre verkratzt worden. Diesen Vorfall hatten Zeugen beobachtet und dies der

Geschädigten mitgeteilt. Sie erstattete Anzeige gegen den noch unbekannten

Fahrzeugführer.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 07.08.2019

Aus dem Stadtgebiet

Vorhängeschloss geknackt und Schrauben entwendet

Den Aufbruch seines Gartenhauses musste ein 52-jähriger Schweinfurter am Dienstagabend um 19.15 Uhr feststellen. Der Mann hatte die Tür gegen 06.45 Uhr am selben Tag mit einem Vorhängeschloss verschlossen.

Am Abend stellte er dann fest, dass das Vorhängeschloss gewaltsam geöffnet und das Am Ochsenrasen gelegene Gartenhaus durchsucht wurde. Hierbei vergriff sich der Täter wohl an einem Päckchen Schrauben im Wert von 40 Euro, welche er entwendete.

Momentan liegen keine Hinweise auf einen möglichen Täter vor.

 

Polizeibeamte mit Uhr beworfen

Am Dienstagabend wurde die Polizei Schweinfurt zum TV Oberndorf gerufen. Dort nahm sich zuvor ein 55 Jahre alter Mann ganz unverfroren einen Laptop aus einem Büroraum, um diesen zu entwenden.

Das anwesende Personal hielt den Mann jedoch auf und verständigte die Polizei.

Bei deren Eintreffen verhielt sich der Dieb noch kooperativ und begab sich freiwillig mit auf die Dienststelle, um dort die weiteren Maßnahmen abzuwickeln. Dort angekommen wurde er jedoch immer aggressiver, weshalb er in Gewahrsam genommen und in eine Zelle der Polizeiinspektion verbracht werden sollte.

Hierbei leistete er schließlich Widerstand, beleidigte die Beamten und warf seine Armbanduhr in Richtung einer Beamtin, deren Kopf er nur knapp verfehlte.

Nachdem der Mann in die Zelle verbracht wurde, begann er schließlich sich selbst zu verletzen, in dem er seinen Kopf gegen die Wände der Zelle schlug. Dies musste zur Vermeidung von Verletzungen durch die Polizisten unterbunden werden.

Wegen Selbstgefährdung musste der Mann schließlich in ein Wernecker Krankenhaus eingeliefert werden.

Aufgrund seines Verhaltens erwarten ihn nun Strafanzeigen wegen versuchten Diebstahls, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter, gefährlicher Körperverletzung.

Zwei PKW verkratzt – 6000 Euro Schaden

 

In der Nacht von Freitag, 22.30 Uhr auf Samstag, 12.30 Uhr wurden in der Pestalozzistraße auf Höhe der Hausnummer 7, zwei Fahrzeuge verkratzt.

Die zwei geparkten Seat wurden mit einem spitzen Gegenstand auf der gesamten Länge der Beifahrerseite beschädigt. Der Täter führte die Kratzbewegungen in einer Wellenform aus.

Er konnte sich unbemerkt vom Tatort entfernen.

Die Polizei Schweinfurt ermittelt wegen zwei Fällen der Sachbeschädigung.

Aus dem Landkreis

Drei beschädigte PKW, ein Verletzter

-Stadtlauringen-

Einen Sachschaden von 10.000 Euro verursachte eine 24 Jahre alte Frau am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall.

Die junge Frau wollte mit ihrem VW Caddy die Sulzdorfer Straße überqueren um geradeaus in die Lehmgrube zu fahren.

Bei der Überquerung übersah sie jedoch eine von rechts kommende 68-jährige Frau in ihrem Seat Ibiza, welche ortsauswärts unterwegs war. Hierdurch kam es zum Zusammenstoß.

Bei dem Aufprall wurde das Fahrzeug der 68-Jährigen so ungünstig getroffen, dass diese ins Schleudern geriet und in den geparkten Audi eines Sulzfelders krachte.

Die Frau musste mit leichten Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert werden. Die drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Die VW-Fahrerin erwartet eine Anzeige wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall.

Alkoholisiert mit Kleinkind auf dem Beifahrersitz

-Schonungen-

Den Entzug der Fahrerlaubnis erwartet einen 32-jährigen Autofahrer der am Dienstagmorgen in der Schonunger Hauptstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.

Bei der Kontrolle seines Gespanns, bestehend aus PKW und Anhänger, nahmen die Beamten der PI Schweinfurt gegen 11.00 Uhr Alkoholgeruch aus dem Inneren des Fahrzeuges wahr.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer ergab einen Wert von über 1,3 Promille.

Die Besonderheit in diesem Fall lag darin, dass sich auf dem Beifahrersitz ein 2-jähriges Kind befand.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel, sowie das Kind, wurden der Mutter übergeben.

Zur weiteren Sachbehandlung musste der 32-jährige Fahrer sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 08.08.2019

Ohne Fahrerlaubnis am Steuer

Motten, OT Speicherz, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstagabend wollten Streifenbeamte der Polizei Bad Brückenau in Speicherz

einen jungen Mann am Steuer eines VW kontrollieren. Beim Anblick des

Streifenwagens bog dieser schnell noch um einen Häuserblock herum ab und

krabbelte auf die Rückbank des Wagens. Den Grund für sein Verhalten lieferte dann

ein Blick in seinen Führerschein. Er war zwar im Besitz einer Fahrerlaubnis, jedoch für

leichte Motorräder der Klasse A1, nicht aber für Pkw. Er muss sich folglich wegen

Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Ermittelt wird auch gegen den Halter des

benutzten VW, der grundsätzlich mit verantwortlich dafür ist, dass niemand ohne

gültigen Führerschein sein Fahrzeug benutzt.

Adlerauge unterwegs

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Steuer seines Lkw nahm ein unbekannter Lkw-Fahrer am Dienstagvormittag einen

auf der Fahrbahn der B286 liegenden Schlüsselbund wahr. Er rief die Polizei an und

teilte seine Beobachtung nebst genauer Angabe der Örtlichkeit mit. Tatsächlich fand

eine Streife kurz darauf dort einen Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln. Nach

ersten Recherchen dürfte der Verlierer in Südbayern wohnen. Das Fundamt der Stadt

Bad Brückenau kümmert sich, den Besitzer ausfindig zu machen.

Der aufmerksame Fahrer mit den guten Augen wollte auf Nachfrage lediglich sicher

gehen, dass die Schlüssel nicht in falsche Hände geraten und verzichtete vorab schon

auf evtl. Ansprüche auf Finderlohn.

An fremdem Konto bedient

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Bei der Durchsicht seiner Kontoauszüge entdeckte ein 34-jähriger Bad Brückenauer

dieser Tage Abbuchungen von Paypal und brachte das gestern zur Anzeige. Dass

eine Betrugsmasche eines noch unbekannten Dritten handeln muss, ergibt sich bereits

aus der Tatsache, dass der Geschädigte keinen Account bei Paypal hat. Insofern

dürfte die Rückgabe der Lastschriften bei der kontoführenden Bank kein Problem

darstellen, so dass die Abbuchungen wieder gutgeschrieben werden. Ziel der

Ermittlungen wird sein, herauszufinden, wer sich auf welche Weise die fremden

Kontodaten ergaunert hat.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 07.08.2019 – Bereich Main-Rhön

Betriebsunfall – 37-Jähriger tödlich verletzt

SAND A. MAIN, LKR. HASSBERGE. Bei einem Betriebsunfall auf einem Firmengelände hat sich am Dienstagnachmittag ein 37-Jähriger tödliche Verletzungen zugezogen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Kriminalpolizei Schweinfurt.

Gegen 16:00 Uhr befand sich der 37-Jährige mit mehreren Bekannten auf einem Firmengelände an der „Oberen Länge“. Während der Arbeiten an einer Weinbergraupe wurde der Mann aus noch ungeklärter Ursache von dem Arbeitsgerät überrollt. Der 37-Jährige erlitt hierbei tödliche Verletzungen. Ein sofort verständigter Notarzt konnte dem Mann nicht mehr helfen.

Der genaue Unfallhergang ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die von der Kripo Schweinfurt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt werden.

Pressebericht PI Hammelburg vom 07.08.2019

Von Fahrbahn abgekommen

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 15:10 Uhr, fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Fahrzeug auf der Staatsstraße 2293 von Wartmannsroth in Richtung Diebach. In einer Rechtskurve kam er auf nasser Fahrbahn, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, ins Schlingern. Hierbei geriet er beim Gegenlenken in den Straßengraben und überschlug sich mehrfach mit seinem Auto. Anschließend kam er auf einer Pferdekoppel zum Stehen.

Der Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

 

Handgranate aufgefunden

 

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: In einem Waldstück zwischen Sulzthal/Kreuzkapelle und Kützberg wurde am Montagabend eine Handgranate aufgefunden. Diese wurde von einer Fachfirma unschädlich gemacht.

Bad Kissingen Pressebericht vom 07.08.2019

Bad Kissingen

Beim Ausparken entstand Sachschaden

Am Dienstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, fuhr eine VW-Fahrerin im Bereich Kissinger Straße / Schindgraben mit ihrem Fahrzeug vom Parkplatz der dortigen VR-Bank und stieß gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Mercedes, so dass ein Schaden von circa 2.500,- Euro entstand.

Verschlossenes Fahrrad entwendet

Bereits Anfang Juni wurde ein schwarz-weißes Fahrrad der Marke Haibike, welches verschlossenen vor einem Anwesen in der Franz-Schubert-Straße abgestellt war, entwendet. Das Fahrrad hatte einen Wert von 2.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb bzw. auf den Verbleib des Fahrrades geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Aus Unachtsamkeit in den Graben gefahren

Am Dienstag, gegen 18.30 Uhr, fuhr ein junger BMW-Fahrer auf der Staatsstraße St 2430 von Burkardroth in Richtung Aschach. Vor ihm fuhr ein Pkw samt Anhänger. An der Abfahrt Frauenroth bog das Gespann nach links ab. Der BMW-Fahrer erkannte dies zu spät. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, steuerte er geradeaus am Gespann vorbei und fuhr in den Straßengraben. Dabei wurde der 22-Jährige leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 20.000,- Euro. Die Feuerwehren Burkardroth, Gefäll und Aschach waren mit 30 Einsatzkräften vor Ort.

 

Münnerstadt

 

Kontrolle über Fahrzeug verloren

 

Eine Nissan-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen, gegen 10.30 Uhr, die Bundesstraße B 287 von Münnerstadt kommend in Richtung A 71. Nach einer Rechtskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach links auf die Gegenfahrbahn, wo sie gegen die Leitplanke fuhr. Am Fahrzeug und an der Leitplanke entstand ein Schaden von insgesamt circa 3.500,- Euro. Glücklicherweise blieb die Frau unverletzt.

Nüdlingen

Pedelec entwendet

In der Zeit von Sonntagabend, 22.30 Uhr, bis Montagmorgen, 05.00 Uhr, wurde in der Jahnstraße ein mit Spiralschloss auf einem Fahrradanhänger gesichertes, weißes Pedelec der Marke Haibike im Wert von 1.200,- Euro entwendet. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb bzw. auf den Verbleib des Mountain-Bikes geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 07.08.2019

Regenfallrohr beschädigt

Arnstein, Reuchelheim, Lkr. Main-Spessart

In der Zeit von Montag, 29.07.2019, bis Montag, 05.08.2019, blieb ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Ebenrother Straße in Reuchelheim an einer Hauswand hängen. Dabei wurde ein Regenfallrohr eingedrückt und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Nach Spurenlage könnte der Schaden durch ein landwirtschaftliches Großfahrzeug verursacht worden sein. Der Fahrer dieses Fahrzeugs muss nicht zwangsläufig vom Schaden Kenntnis erlangt haben. Der Verursacher oder Zeugen, die Hinweise über das Schadensereignis geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09353/9741-0 an die Polizei in Karlstadt zu wenden.

 

Angstattacke im Drogenrausch

Zellingen, Markt Retzbach, Lkr. Main-Spessart

Einen Einbruchsalarm der anderen Art erlebten Beamte in der Nacht zum Montag in Retzbach. Eine junge Frau teilte über Notruf mit, dass jemand versuche, in ihre Wohnung einzubrechen. Nachdem die Streife am Einsatzort vor der Wohnungstür der Mitteiler eingetroffen war, sahen sich diese nicht in der Lage, die Türe zu öffnen. Die lautstarken Hilferufe aus der Wohnung ließen eine mögliche Notlage vermuten. Die Beamten verschafften sich gewaltsam Zutritt und fanden eine 18-Jährige und einen 16-jährigen jungen Mann vor, die beide sichtlich betroffen über ein Ereignis berichteten, wonach drei unbekannte Personen versucht hätten, in die Wohnung einzudringen. Das junge Pärchen stand sichtbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine weitere Recherche im Wohnhaus ergab, dass sich keine weiteren Personen in der Umgebung aufgehalten hatten und der einzige deutliche Lärm von diesen beiden jungen Menschen selbst verursacht wurde. Nach einiger Zeit konnten die beiden vermeintlich Geschädigten wieder beruhigt werden. In der Wohnung fanden die Beamten 7 Gramm Marihuana vor. Der 16-Jährige räumte ein, Besitzer dieser Betäubungsmittel zu sein. Nach Sachlage hatten die beiden offensichtlich kurz vorher einen Teil dieser Substanzen konsumiert und anschließend den Bezug zur Realität verloren. In der weiteren Nachsorge der Einsatzkräfte konnten gesundheitliche Gefahren für die beiden Personen ausgeschlossen werden. Diese müssen sich wegen dem Besitz verbotener Substanzen strafrechtlich verantworten. Nachdem die erziehungsberechtigten Eltern des 16-Jährigen nicht erreicht werden konnten, wurde dieser einer erwachsenen Vertrauensperson übergeben.

Ergänzung:

Der vorgenannte Beitrag über einen Realitätsverlust im Zusammenhang mit dem Konsum von Betäubungsmitteln ist nicht als lustige Anekdote zu verstehen. Wir möchten vielmehr mit diesem Beitrag darauf hinweisen, dass der Konsum, auch so genannter „leichter“ Drogen, ein gefährliches Unterfangen darstellt, welches mit zum Teil erheblichen Gesundheitsgefahren verknüpft ist. Im vorliegenden Fall wird daher neben der Erstellung einer Strafanzeige und Vorlage an die Staatsanwaltschaft auch ein Angebot zur Teilnahme an FreD erfolgen. FreD steht für Früherkennung bei erstauffälligen Drogenkonsumenten und beruht auf einem von der LWL-Koordinationsstelle Sucht entwickelten und erprobten Bundesmodellprojekt. Ziel von FreD ist es, Jugendliche zum Zeitpunkt der Erstauffälligkeit zu erreichen und deren Problembewusstsein über die Risiken eines Konsums mittels fachlicher Betreuung zu stärken.

 

 

Vorfahrt missachtet – hoher Sachschaden

Zellingen, Duttenbrunn, Lkr. Main-Spessart

Am Dienstagvormittag überquerte eine 60-jährige Fahrerin eines Audi eine Kreuzung in Duttenbrunn und stieß dort mit einem vorfahrtsberechtigten Pkw Daimler-Benz zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 23.000 Euro. Die Unfallverursacherin und der 52-jährige Fahrer des Mercedes blieben unverletzt. Zur Abbindung der ausgetretenen Betriebsstoffe und Sicherung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Duttenbrunn mit 9 Einsatzkräften vor Ort.

Nicht angepasste Geschwindigkeit führt zum Unfall

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart

Am Dienstagmittag kam ein 61-jähriger Fahrer mit seinem Geländewagen auf der Staatsstraße von Wiesenfeld nach Karlburg von der Fahrbahn ab. Der Wagen schleuderte über die Gegenfahrbahn in die Schutzbeplankung und wurde dort quer über die Fahrbahn in den Graben abgewiesen. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Main-Spessart transportiert. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Unfallursächlich dürfte die nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Straße gewesen sein. In diesem Zusammenhang dürfen wir darauf hinweisen, dass insbesondere ein frischer Regen auf staubtrockenen Straßen zur Sommerzeit zu einem gefährlichen Schmierfilm führen kann. Autofahrer werden hier zur besonderen Vorsicht ermahnt.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 07.08.2019

Gummibärchen geklaut

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Die Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes in Mellrichstadt beobachtete am Dienstagnachmittag einen Mann dabei, wie er zwei Tüten Gummibärchen in seinen Rucksack steckte. Am Kassenband angelangt, bezahlte der 31-Jährige lediglich andere Waren. Die Fruchtgummis im Wert von 1,18 Euro ließ er außer Acht. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Im Beisein der Beamten erhielt er Hausverbot.

Geparkten Pkw beschädigt

 

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Ausparken blieb eine 61-Jährige mit ihrem Opel an dem geparkten VW einer 23-Jährigen hängen. Da die Besitzerin des VW nicht vor Ort war, meldete die Dame den Unfall richtigerweise bei hiesiger Polizeidienststelle. Vor Ort nahm die Streife die Personalien der Unfallverursacherin auf und informierte die Geschädigte telefonisch. Ebenfalls wurde ein Hinweiszettel am Pkw angebracht.

Pkw übersehen – Unfall

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Kreuzungsbereich Hainhofer Straße/ Oberstreuer Straße kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Dabei wollte eine 52-Jährige nach links in die Hauptstraße in Richtung Bahnhof einbiegen. Die Dame ließ richtigerweise einen vorfahrtsberechtigen Lkw passieren, übersah allerdings eine vor dem Lkw fahrende 31-Jährige, welche geradeaus die Kreuzung in Richtung Frickenhausen überqueren wollte und es kam zur Kollision der beiden Pkw. Alle Unfallbeteiligten blieben bei dem Zusammenstoß glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden lässt sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro beziffern. Der VW der 31-Jährigen wurde in Eigenregie abgeschleppt.

Kennzeichen abgerissen

 

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Unbekannter machte sich, vermutlich in der Zeit zwischen dem 19.07.2019 und 05.08.2019, am vorderen Kennzeichen eines Ackerschleppers zu schaffen. Der Täter riss das Kennzeichenblech von der Front des Traktors. Da frische Abrissspuren und noch Restfragmente des Kennzeichens an dem Schlepper festzustellen waren, ist ein altersbedingter Verlust unwahrscheinlich. Der Tatort lässt sich nicht genau bestimmen, da das Gefährt in der Zeit vom 19.07.2019 bis 26.07.2019 auf einem Gartengrundstück in Stetten abgestellt war. Am 26.07.2019 wurde der Traktor nach Ostheim v. d. Rhön umgesetzt. Sollte jemand in der fraglichen Zeit in Stetten oder Ostheim v. d. Rhön eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck vom 07.08.19

Werneck, Landkreis Schweinfurt, A70

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis

 

Am Dienstagmorgen kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck auf der A70 bei Werneck einen Kleintransporter aus Kassel. Als die Beamten den bulgarischen Führerschein des 33-jährigen Fahrers aus Kassel überprüften, stellte sich heraus, dass dieser durch ein behördliches Verfahren in Bulgarien seine Gültigkeit verlor. Der Fahrer war somit nicht berechtigt ein Kraftfahrzeug zu führen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Fahrt mit dem Kleintransporter konnte der Beifahrer, welcher eine gültige Fahrerlaubnis besaß, nach Abschluss der Maßnahmen fortsetzen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 07.08.2019 – Bereich Main-Rhön

Tätliche Auseinandersetzung – 26-Jähriger in Gewahrsam

 

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Einen 26-jährigen Bewohner der Anker-Einrichtung hat die Polizei in der Nacht zum Mittwoch in Gewahrsam genommen. Er war mit einem Mitbewohner in Streit geraten und hatte ihn geschlagen.

Gegen 03.45 Uhr kam es in der Anker-Einrichtung zu dem Streit zwischen den beiden somalischen Bewohnern. Einer der beiden, der nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand, soll den Ermittlungen zufolge seinen zwei Jahre jüngeren Kontrahenten körperlich angegangen haben. Der Sicherheitsdienst alarmierte daraufhin die Polizei, die den 26-Jährigen mit zur die Wache nahm. Dort musste er den Rest der Nacht in einer Haftzelle verbringen.

Gegen den Tatverdächtigen wird jetzt wegen des Verdachts der Körperverletzung und der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Ein Atemalkoholtest hatte knapp zwei Promille ergeben.