Eine deutschlandweit einmalige Gelegenheit hat am Wochenende wieder viele tausend Menschen nach Wildflecken gelockt. Einmal im Jahr dürfen Wanderer auf ausgeschilderten Routen den eigentlich streng abgeschirmten Übungsplatz der Bundeswehr erkunden. Start war diesmal im hessischen Teil der Rhön. Es gab drei Touren von 10 bis knapp 19 Kilometer Länge. Die Wege zu verlassen war wegen der Gefahr durch Munition aber verboten. Da der Tag ein voller Erfolg war, soll er auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.

Werbung
Vorheriger ArtikelObereuerheim: Polizei sucht nach Geldautomaten-Sprengung ein Paar
Nächster ArtikelSteigerwaldbahn: Neue Idee von Heidelberger Verkehrsplaner