Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

425
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Königshofen
Wildunfälle im Dienstbereich der PSt. Bad Königshofen
Am Donnerstagvormittag erfasste ein 48-Jähriger mit seinem PKW auf der Staatsstraße bei Eyershausen eine aufsteigende Taube. Der rechte Scheinwerfer seines Fahrzeugs wurde dadurch beschädigt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 300,- €.
Am Donnerstagnachmittag querte ein Reh die alte B279 bei Hollstadt und wurde dabei von einem PKW erfasst. Das verletzte Tier musste mit einem Schuss erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Überweisungsbetrug
Die Gemeinde Großeibstadt erstattete Anzeige wegen Urkundenfälschung bzw. Überweisungsbetrug. Unbekannte sendeten postalisch sowohl an die VR-Bank als auch an die Sparkasse einen Auslandsüberweisungsauftrag im Namen der Gemeinde an eine spanische Bank. In beiden Fällen handelt es sich um eine Summe von etwa 11.000,- €.
Den aufmerksamen Bankmitarbeitern ist es zu verdanken, dass die Überweisungen nicht ausgeführt wurden und somit kein Schaden entstanden ist.
Recherchen ergaben, dass der Täter offensichtlich bundesweit agiert – auch im Allgäu trat ein solcher Überweisungsträger auf.

Hammelburg
Bei Kontrolle Hasch-Brownies aufgefunden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Personenkontrolle konnten am Donnerstagmorgen bei zwei Schülern im Alter von 15 und 16 Jahren eine geringe Menge Haschisch und vier Hasch-Brownies aufgefunden und sichergestellt werden.
Bei einer freiwillig ermöglichten Wohnungsnachschau konnte ein weiterer Brownie und drei angerauchte Joints aufgefunden werden.
Auf beide Jugendliche kommt eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Beamer aus Kindergarten gestohlen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Mittwoch, 24.07.2019, 16:30 Uhr bis Donnerstag, 06:30 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter aus dem Kindergarten in der Gutenbergstraße einen Beamer aus dem Aufenthaltsraum gestohlen.
Im Kindergarten werden momentan Umbauarbeiten durchgeführt, sodass dieser Raum frei zugänglich ist. Der Beuteschaden beträgt 500 Euro.

Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

Motorrad-Fahrer kollidiert mit Reh

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend, gegen 22:45 Uhr, befuhr ein Motorradfahrer die Staatsstraße 2302 von Neuwirtshaus in Richtung Schwärzelbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der Kradfahrer konnte dem unmittelbar vor ihm auftauchenden Reh nicht mehr ausweichen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Das Motorrad stürzte mitsamt dem Fahrer. Der Mann verletzte sich hierbei leicht und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Am Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Unbekannte beschädigen Gartentor

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Zwei bislang Unbekannte versuchten am Donnerstag, gegen 17:30 Uhr, in Euerdorf ein Gartentor zu einem Gartenhaus einzutreten. Hierbei sind mehrere Holzlatten zu Bruch gegangen. Ein Zeuge beobachtete beide Täter, diese konnten jedoch unerkannt entwischen
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 30 Euro.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Hammelburg, Tel. 09732 / 9060.

Reh gegen Pkw

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2294, zwischen Büchold und Gauaschach, stieß am Donnerstag, um 18:15 Uhr, ein Audi-Fahrer mit einem kreuzenden Reh zusammen. Hierbei entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro am Pkw. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht.

Haßfurt
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.07.2019

Rundballenpresse abgebrannt

Hofheim-Rügheim – Bei Erntearbeiten auf einem Feld am Kleinsteinacher Weg in Rügheim geriet am Donnerstagabend, 21.45 Uhr, eine Rundballenpresse in Brand. Ausgelöst wurde dieser durch Funkenflug während des Wickelvorgangs. Nachdem dem Landwirt das Löschen des Feuers mit mitgeführtem Wasser nicht gelang, fuhr er das brennende Gespann noch auf ein angrenzendes, bereits gegrubbertes Feld, wo die Rundballenpresse dann abbrannte. Die Feuerwehren Mechenried, Rügheim und Hofheim waren mit insgesamt 36 Personen vor Ort. Der entstandene Sachschaden wird mit 12.000 Euro beziffert.

Beim Rückwärtsfahren Verkehrsunfall verursacht

Haßfurt – Am Donnerstag, gegen 13.50 Uhr, befuhr ein 58-Jähriger mit einem Lkw die Straße Am Ziegelbrunn stadtauswärts und bog zum Wenden in den Neuseeleinsweg ab. Zur gleichen Zeit befuhr eine 26-Jährige mit ihrem Opel Vectra die Straße Am Ziegelbrunn, jedoch stadteinwärts. Als der Lkw-Fahrer wieder rückwärts auf die Straße am Ziegelbrunn einfuhr, übersah er die Opel-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei entstand an den beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro.

Beleuchtungskopf einer Straßenlaterne beschädigt

Stettfeld – Innerhalb der letzten vier Monate wurde durch einen unbekannten Täter evtl. durch einen Steinwurf oder Ähnliches der Beleuchtungskopf einer Straßenlaterne im Bereich der Hauptstraße 52 in Stettfeld zerstört und ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro verursacht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Wildunfälle der vergangenen Woche

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt 17 Wildunfälle, bei denen zwei Hasen, ein Fuchs und 14 Rehe beteiligt waren. Insgesamt ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 bis 25.000 Euro entstanden.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet

Alkoholisiert am Steuer
Schweinfurt. Ein 56-Jähriger Pkw Fahrer wurde Freitagnacht einer Verkehrskontrolle in Schweinfurt unterzogen. Nachdem die Beamten beim Fahrer Alkoholgeruch feststellten, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Beim Test stellte sich heraus, dass der Fahrer 0,70 Promille hatte. Aufgrund dessen wurde die Weiterfahrt untersagt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Sachbeschädigung an Pkw
Schweinfurt. Ein in der Garage geparkter Pkw wurde von Mittwoch auf Donnerstag in der Herrmann-Barthel-Straße beschädigt. Das Garagentor stand im Zeitraum offen. Der Pkw wurde an diversen Bauteilen verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro.

Aus dem Landkreis

Drohnenpilot bekommt eine Anzeige
Werneck, LKR Schweinfurt. Am Donnerstag wurde der Polizei eine fliegende Drohne im Siedlungsbereich mitgeteilt. Die Drohne war bereits in der Vergangenheit mehrfach über dem Anwesen der Mitteilerin „aufgetaucht“. Der Drohnenpilot konnte durch die Beamten ermittelt werden. Dem Freizeitflieger erwartet nun eine Anzeige.

Nach Unfall geflüchtet
Sennfeld, LKR Schweinfurt. Am Montagvormittag wurde in der August-Borsig-Straße auf dem dortigen KiK Parkplatz ein Honda beschädigt. Der Verursacher hatte das geparkte Fahrzeug beim Ausparkvorgang erfasst und war anschließend geflüchtet. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Brückenau
Unfall mit Wildschwein geht glimpflich aus
Zeitlofs-Weißenbach, Lkr. Bad Kissingen
Glück hatte ein 36Jähriger, der auf der Straße von Weißenbach nach Modlos ein Wildschwein erwischte, das am Freitagmorgen in der beginnenden Dämmerung vor seinen Ford lief. Er blieb unverletzt und der Blechschaden hält sich mit wenigen Hundert Euro in Grenzen. Das Wildschwein rannte in den Wald davon.

Wildunfall mit verletztem Kradfahrer
Wartmannsroth-Neuwirtshaus, Lkr. Bad Kissingen
Weniger Glück hatte ein Kradfahrer, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von Neuwirtshaus in Richtung Schwärzelbach fuhr. Gegen 22.45 Uhr lief ihm ein Reh vor das Motorrad. Er stürzte und verletzte sich dabei. Der Biker musste mit einem Rettungswagen in eine Bad Kissinger Klinik gebracht werden. An seiner Honda entstand Blechschaden in Höhe von rund 1500 Euro. Das Reh wurde durch den Unfall getötet.

Führerschein beschlagnahmt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau kontrollierte am Donnerstag kurz vor Mitternacht in der Altstadt den Fahrer eines Kleintransporters. Bei der Überprüfung der Person stellte sich heraus, dass der Führerschein des 26Jährigen von der Führerscheinstelle des Landratsamts Bad Kissingen zur Beschlagnahme ausgeschrieben war. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle einbehalten und wird an die Führerscheinstelle weitergeleitet. Den 26Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Parkrempler
Bad Brückenau-Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen
Eine 54Jährige blieb beim Rangieren in der Amand-von-Busek-Straße mit ihrem Golf an einem geparkten BMW hängen. Sie wurde nicht verletzt. Der Blechschaden beläuft sich zusammen auf knapp 1500 Euro.

Handy aus Rucksack entwendet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagnachmittag kam es in der „Sinnflut“ zwischen 14 und 17 Uhr zum Diebstahl eines Handys aus dem Rucksack einer 15Jährigen. In einem unbeobachteten Moment hatte ein Unbekannter das Smartphone, Samsung J3, an sich genommen. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bittet um Hinweise unter Tel. 09741/6060.

Staatsstraße 2289 unter Beobachtung
Bischofsheim-Oberweißenbrunn, Lkr. Rhön-Grabfeld, Wildflecken/Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Im Rahmen der landesweiten Aktionswoche „Geschwindigkeit“ und in der Woche danach überwachte die PI Bad Brückenau intensiv die Geschwindigkeit auf der Staatsstraße 2289 zwischen den Einmündungen in die Bundesstraßen 279 bei Oberweißenbrunn und 286 bei Riedenberg. Bei neun Kontrollaktionen mussten 19 Fahrzeugführer mit Bußgeldern und drei Fahrer mit Verwarnungen belegt werden. Zwei Autofahrer waren so schnell, dass sie künftig für je einen Monat ihre Autos stehen lassen werden müssen. Den traurigen Rekord stellte ein 43jähriger VW-Fahrer am 10. Juli mit 154 Stundenkilometer auf der Höhe von Riedenberg auf. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro plus Verwaltungsgebühren sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Auf seinem Konto in Flensburg werden zudem zwei Punkte „gut geschrieben“. Da die Strecke gerade bei Begegnungen mit Wild sehr unfallträchtig ist, werden weitere engmaschige Kontrollen folgen.

Bad Neustadt
Unfall mit Wildschwein geht glimpflich aus
Zeitlofs-Weißenbach, Lkr. Bad Kissingen
Glück hatte ein 36Jähriger, der auf der Straße von Weißenbach nach Modlos ein Wildschwein erwischte, das am Freitagmorgen in der beginnenden Dämmerung vor seinen Ford lief. Er blieb unverletzt und der Blechschaden hält sich mit wenigen Hundert Euro in Grenzen. Das Wildschwein rannte in den Wald davon.

Wildunfall mit verletztem Kradfahrer
Wartmannsroth-Neuwirtshaus, Lkr. Bad Kissingen
Weniger Glück hatte ein Kradfahrer, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von Neuwirtshaus in Richtung Schwärzelbach fuhr. Gegen 22.45 Uhr lief ihm ein Reh vor das Motorrad. Er stürzte und verletzte sich dabei. Der Biker musste mit einem Rettungswagen in eine Bad Kissinger Klinik gebracht werden. An seiner Honda entstand Blechschaden in Höhe von rund 1500 Euro. Das Reh wurde durch den Unfall getötet.

Führerschein beschlagnahmt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau kontrollierte am Donnerstag kurz vor Mitternacht in der Altstadt den Fahrer eines Kleintransporters. Bei der Überprüfung der Person stellte sich heraus, dass der Führerschein des 26Jährigen von der Führerscheinstelle des Landratsamts Bad Kissingen zur Beschlagnahme ausgeschrieben war. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle einbehalten und wird an die Führerscheinstelle weitergeleitet. Den 26Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Parkrempler
Bad Brückenau-Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen
Eine 54Jährige blieb beim Rangieren in der Amand-von-Busek-Straße mit ihrem Golf an einem geparkten BMW hängen. Sie wurde nicht verletzt. Der Blechschaden beläuft sich zusammen auf knapp 1500 Euro.

Handy aus Rucksack entwendet
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagnachmittag kam es in der „Sinnflut“ zwischen 14 und 17 Uhr zum Diebstahl eines Handys aus dem Rucksack einer 15Jährigen. In einem unbeobachteten Moment hatte ein Unbekannter das Smartphone, Samsung J3, an sich genommen. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau bittet um Hinweise unter Tel. 09741/6060.

Staatsstraße 2289 unter Beobachtung
Bischofsheim-Oberweißenbrunn, Lkr. Rhön-Grabfeld, Wildflecken/Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Im Rahmen der landesweiten Aktionswoche „Geschwindigkeit“ und in der Woche danach überwachte die PI Bad Brückenau intensiv die Geschwindigkeit auf der Staatsstraße 2289 zwischen den Einmündungen in die Bundesstraßen 279 bei Oberweißenbrunn und 286 bei Riedenberg. Bei neun Kontrollaktionen mussten 19 Fahrzeugführer mit Bußgeldern und drei Fahrer mit Verwarnungen belegt werden. Zwei Autofahrer waren so schnell, dass sie künftig für je einen Monat ihre Autos stehen lassen werden müssen. Den traurigen Rekord stellte ein 43jähriger VW-Fahrer am 10. Juli mit 154 Stundenkilometer auf der Höhe von Riedenberg auf. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro plus Verwaltungsgebühren sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Auf seinem Konto in Flensburg werden zudem zwei Punkte „gut geschrieben“. Da die Strecke gerade bei Begegnungen mit Wild sehr unfallträchtig ist, werden weitere engmaschige Kontrollen folgen.

Bad Kissingen

Betrug im Internet

Auf Angebote einer Fake-Seite im Internet ist ein Bad Kissinger Bürger hereingefallen. Dort lockte eine vermeintliche Goldhandelsfirma mit guten Konditionen, wie zum Beispiel 10 Prozent Rabatt für Neukunden. Da sowohl die Web-Seite vertrauensvoll aussah, als auch der Kontakt per Email sehr professionell verlief, setzte der Kissinger Bürger knapp 10.000,- Euro für den Goldkauf ein.
Nachdem das Geld auf einem deutschen Konto eingegangen war, brach der Kontakt ab und es wurde Anzeige erstattet.
Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Reutlingen die Ermittlungen aufgenommen.
Die auf dem Konto innerhalb einer Woche eingegangenen Beträge, in einer Gesamthöhe von etwa 225.000,- Euro, waren unmittelbar nach Buchung ins Ausland weiterverfügt worden.

Illegal Müll auf Parkplatz entsorgt

Im Laufe dieser Woche wurden durch einen oder mehrere bisher unbekannte Täter mehrere Farbeimer, Altreifen, Bauholz sowie Mülltüten auf dem Parkplatz des ehemaligen Waldschlößchens abgestellt. Wer im Laufe dieser Woche in diesem Bereich unterwegs war und Hinweise auf den möglichen Verursacher geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Pkw verkratzt

Am Donnerstag, in der Zeit von 07.00 Uhr – 18.00 Uhr, wurde auf dem Tattersall-Parkplatz ein roter Pkw VW Touran verkratzt. Der bislang unbekannte Täter ritzte mit einem spitzen Gegenstand mehrere Kratzer in die vordere rechte Beifahrertüre und den rechten vorderen Kotflügel. Der entstandene Schaden beträgt circa 450,- Euro.
Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen, Telefon-Nr. 0971 / 71490, in Verbindung zu setzen.

Aufmerksamer Bürger löscht Brand eines Weizenfeldes

Im Bereich der alten Euerdorder Straße im Stadtteil Garitz führte am in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Bürger seinen Hund aus. Dabei nahm er in der Ferne ein Feuer wahr und verständigte sofort die Feuerwehr. Er fuhr mit seinem Fahrzeug zur Brandstelle und konnte noch vor Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Garitz den Brand löschen. Sicherheitshalber löschte die Feuerwehr dann das auf etwa 10 qm abgebrannte Weizenfeld nochmals. Zeugen, die Hinweise zum Entstehen des Brandes geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Wildunfall

Am Donnerstagabend, gegen 22.00 Uhr, fuhr ein junger Opel-Fahrer auf der Straße von Poppenroth in Richtung Katzenbach, als er ein querendes Reh mit dem Pkw erfasste. Durch den Aufprall wurde das Tier getötet und am Fahrzeug wurde die Frontpartie eingedrückt. Hierbei entstand ein Sachschaden von circa 3.000,- Euro.

Durch Unachtsamkeit hängengeblieben

Am Donnerstagabend, um 18.00 Uhr, befand sich ein Motorradfahrer auf dem Weg von Stangenroth nach Bad Kissingen. In der Unteren Marktstraße, Burkardroth, stürzte der 56-Jährige aus Unachtsamkeit und stieß an die Seite eines vorbeifahrenden Opel-Fahrer. Durch geringer Geschwindigkeit blieb der Harley-Fahrer glücklicherweise unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 1.000,- Euro.

Karten aus Geldbeutel entfernt

Einer jungen Frau wurde am Mittwoch im Zeitraum von 14.15 Uhr bis 18.00 Uhr Karten aus ihrem Geldbeutel, der im Rucksack lag, von einer bislang unbekannten Person entfernt. Die 18-Jährige besuchte zur Tatzeit das Terrassenbad. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen, Telefon-Nr. 0971 / 71490, in Verbindung zu setzen.

Tontöpfe aus Garten entfernt

Im Zeitraum von Freitag, den 12.07.2019, bis Donnerstag, den 25.07.2019, wurden zwei Tontöpfe aus einem Garten in der Jahnstraße, in Garitz, entfernt. Die entwendeten Gegenstände waren nicht bepflanzt und sehr hochwertig. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Bad Bocklet

Reh rennt nach Kollision davon

Auf der Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach erfasste am Freitagmorgen, gegen 05.30 Uhr, ein VW-Fahrer ein Reh, das von rechts ins Fahrzeug lief. Anschließend flüchtete das Reh in eine nahegelegene Wiese. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 4.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Zigarettenstummel löst Brand aus

Ein 61-Jähriger führte am Donnerstagmorgen in der Leo-Weismantel-Straße Gartenarbeiten aus. Dabei warf er aus Unachtsamkeit einen noch glühenden Zigarettenstummel ins Gebüsch, welches dann in Brand geriet. Glücklicherweise konnte der Mann den Brand selbst löschen und die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr konnten unverrichteter Dinge abrücken.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Trockenheit höchste Waldbrandgefahr besteht und durch einen aus Unachtsamkeit weggeworfenen Zigarettenstummel oder einer herumliegenden Glasscherbe ein Flächenbrand ausgelöst werden kann.

Rehe überleben Wildunfälle nicht

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag erfasste gegen Mitternacht ein Fiat-Fahrer auf der Straße St 2282 von Althausen kommen in Richtung Münnerstadt ein Reh, das die Fahrbahn querte.
Zu einem weiteren Wildunfall kam es auf der Staatsstraße St 2282 am Freitagmorgen, kurz vor 05.00 Uhr, als eine VW-Fahrerin erfasste von Kleinwenkheim kommend in Richtung Münnerstadt ein frontal erfasste.
In beiden Fällen überlebten die Tiere die Kollision nicht und an den Fahrzeugen entstanden Schäden von je circa 500,- Euro.

Ölspur nicht ausreichend entfernt

Ein 27-Jähriger Pkw-Fahrer wurde am Donnerstagnachmittag, um 15.45 Uhr, vom Tankwart der AVIA Tankstelle in Münnerstadt darauf hingewiesen, dass sein Fahrzeug Öl verliere. Der Porsche-Fahrer fuhr jedoch weiter, ohne das ausgelaufene Öl ausreichend zu beseitigen. Daraufhin wurde die Straßenmeisterei aus Hammelburg verständigt, die eine 20 Meter lange und drei Meter breite Ölspur vor der Tankstelle feststellte.

Essen auf dem Herd vergessen

Am Donnerstagmittag, gegen 12.00 Uhr, stellte eine 78-Jährige Frau ihr Essen auf den Herd und verließ für eine halbe Stunde ihre Wohnung in der Hennebergstraße. Als sie zurückkehrte, konnte sie Rauch in ihren Räumlichkeiten feststellen. Die Bewohner des Hauses verließen sofort das Gebäude. Sowie die Feuerwehr aus Münnerstadt als auch der Rettungsdienst waren umgehend vor Ort. Die Dame wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung vorsorglich ins Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt verbracht, welches sie aber am gleichen Tag wieder verlassen konnte. Im Gebäude und in der Wohnung entstand kein Sachschaden.

Maßbach

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Kreisstraße KG 2 von Weichtungen in Richtung Maßbach erfasste am Donnerstagabend, gegen 23.25 Uhr, ein Skoda-Fahrer kurz vor Maßbach frontal ein Reh, das von rechts nach links die Fahrbahn querte. Dabei entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Das Tier flüchtete anschließend in ein angrenzendes Feld. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Plastikmüll im Kompost

Zwei Frauen lieferten am Montag am Grüngutplatz im Mehlesweg Kompostabfälle ab. In diesen befand sich allerdings auch Plastikmüll. Deshalb wurden zwei durch den Betreiber der Kompostplatzes aufgefordert, ihren Müll wieder abzuholen. Dieser Aufforderung kamen die Frauen nur bedingt nach, denn ein großer Rest des „gemischten“ Mülls verblieb auf der Anlage. Der Betreiber erstattete aus diesem Grund eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Mit Saatmaschine hängengeblieben

Als am Donnerstagmittag, gegen 14.15 Uhr, ein Landwirt mit seinem Fahrzeug mit angehängter Saatmaschine in der Haardstraße rangieren wollte, blieb er an einem in der Straße abgestellten Pkw hängen. An diesem wurde die rechte Beifahrertüre beschädigt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500,- Euro. Am landwirtschaftlichen Fahrzeug wurde der Abstandshalter der Saatmaschine verbogen.
Mellrichstadt

Verkehrsunfälle
Bei der Hitze leidet offensichtlich auch die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer. So mussten im Laufe des Donnerstags im Dienstbereich der PI Mellrichstadt eine ganze Reihe von kleineren Verkehrsunfällen bearbeitet werden, die alle gemeinsam als Ursache einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit hatten.
Ostheim v.d. Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Eine 18jährige Pkw-Fahrerin kam auf der Bundesstraße 285 zwischen Ostheim und Stockheim kurzzeitig zu weit nach rechts und touchierte die Leitplanke. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.
Ostheim v.d. Rhön, Lkr Rhön-Grabfeld. Nicht schlecht staunten die Beamten über einen rüstigen 91jährigen Pkw-Fahrer. Trotz der Hitze war der Rentner um die Mittagszeit mit seinem Pkw in Ostheim unterwegs. Der Versuch, seinen Pkw aus einer Parklücke in der Marktstraße zu rangieren, ging allerding schief. Er blieb am daneben geparkten Pkw „hängen“. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3500 Euro.
Willmars, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 76jähriger Rentner fuhr mit seinem Pkw um den Dorfladen herum und übersah dabei einen ordnungsgemäß vor dem Laden geparkten Pkw. Er blieb an dem hinteren linken Kotflügel hängen und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Kreuzungsbereich Meininger Landstraße und Stockheimer Straße musste eine 34jährige Pkw-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten um einen vorfahrtsberechtigen anderen Verkehrsteilnehmer Vorfahrt zu gewähren. Als sie merkte, dass sie zu weit in den Kreuzungsbereich eingefahren war, setzte sie den Pkw wieder etwas zurück und fuhr dabei auf einen hinter ihr stehenden Pkw auf. Auch hier beträgt der Sachschaden bis zu 3000 Euro.
Hinweisschild umgefahren und geflüchtet.
Ostheim vor der Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag Früh, gegen 02.30 Uhr, hörte eine Anwohnerin in der Frickenhäuser Straße im Bereich der Einfahrt zum Grünabfallplatz zuerst quietschende Reifen und anschließend einen lauten Schlag. Bei einer späteren Nachschau stellte die Mitteilerin fest, dass durch einen noch unbekannten Verkehrsteilnehmer ein Hinweisschild umgefahren und beschädigt wurde. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Hinweise nimmt die PI Mellrichstadt, Tel. 09776/8060, entgegen.
Schon mal für das Bergrennen geübt
Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während einer Streifenfahrt bemerkten die Beamten eine Person, die mit einem sogenannten Mini-Motocrosskrad mit flotter Geschwindigkeit aus einer Nebenstraße kommend in die Hauptstraße einbog und Richtung Ostheim weiterfuhr. Da dieses Gefährt nicht für den Straßenverkehr zulassungsfähig ist, wurde der Fahrer sofort gestoppt. Auf Vorhalt gab er an, auf einer Probefahrt unterwegs gewesen zu sein, weil es sein Mini-Kraftrad am Wochenende beim Hauenstein-Bergrennen auf den abgesperrten Straßen fahren will. Nun darf er
sich erst mal mit einer Anzeige wegen des fehlenden Versicherungsschutzes und weiteren Gesetzen auseinandersetzen.
Mähdrescher musste gestoppt werden
Ostheim v.d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Es ist Erntezeit und die Landwirtschaft steht hier unter Druck, die Erzeugnisse bestmöglich zu ernten. Das darf jedoch nicht dazu führen, jedwede Sicherheitsvorschriften und gesetzliche Regelungen über Bord zu werfen. So musste von Beamten der Polizei Mellrichstadt am Donnerstagnachmittag der Fahrer eines Mähdreschers auf einer Ortsverbindungsstraße bei Ostheim gestoppt werden, der mit angebrachtem Mähwerk mit einer Gesamtbreite von 7,6 Meter (!) auf der Straße unterwegs war. Die Verhaltensweise des 31jährigen Fahrers muss als absolut verantwortungslos und gefährlich bezeichnet werden, denn selbst Fahrradfahrer wären wohl nicht mehr ungefährdet an dem Mähwerk vorbeigekommen. Gegen den Fahrer wird Anzeige erstattet.
Gewalt gegen Haustiere
Fladungen, OT Leubach, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagabend fand eine Tierbesitzerin in Leubach ihre Hauskatze apatisch im Hof liegend vor. Da sie der Zustand nicht besserte, brachte sie die Katze am Freitagfrüh zu einer Tierärztin. Diese stellte bei dem Tier ein Einschussloch in der Bauchflanke und ein Projektil im Bauchraum fest. Nach Sachlage ist mit einer kleinkalibrigen Waffe auf die Katze geschossen worden.
Hausen/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit vom 20.07. bis 23.07.2019 verendetem einem Tierhalter in der Rhönstraße insgesamt vier Hühner und ein Hahn. Von einer Vergiftung der Tiere durch einen bisher unbekannten Täter ist auszugehen.
Hinweise in beiden Angelegenheiten nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776/8060, entgegen.

Werneck

Hausen b. Würzburg, A7, Parkplatz
Gefälschte Ausweise aufgefunden
Einer zivilen Fahndungsstreife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck fiel am frühen, gestrigen Nachmittag ein mit fünf Personen besetzter Pkw auf. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs und der darin befindlichen Personen händigten zwei der Mitfahrer litauische Ausweisdokumente aus. Den Fahndern fiel jedoch sofort auf, dass es sich hierbei um Fälschungen handelte. Bei der Durchsu-chung des Pkw konnten dann die rechtmäßigen ukrainischen Ausweisdokumente aufgefunden wer-den. Da im Zusammenhang mit den falschen Ausweisen noch weitere Straftaten im Raum stehen, er-folgen die weiteren Ermittlungen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Gerolzhofen
Ballenpresse geriet in Brand
Donnersdorf. Am Donnerstagnachmittag geriet während des Pressens von Stroh eine Ballenpresse in Brand. Diese konnte noch rechtzeitig vom Traktor abgehängt werden um einen größeren Schaden zu vermeiden. Der Brand konnte mit Unterstützung verschiedener Feuerwehren unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. An dem landwirtschaftlichen Gerät entstand ein Schaden von etwa 50.000 €.

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Auf dem Schwimmbadparkplatz in der Bleichstraße kam es am Vormittag des 25.07.19 zu einem Unfall. Eine Fiesta-Fahrerin blieb beim Rangieren an einem geparkten VW hängen und verursachte einen Schaden von insgesamt etwa 4500 €. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Ebern
Unfall mit leichtverletztem Mopedfahrer
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagmittag befuhr ein 17-jähriger mit seinem Leichtkraftrad, Aprilia die Bahnhofstraße in Ebern stadteinwärts. Auf Höhe eines Verbrauchermarktes fuhr er in den Kreisverkehr ein. Zur gleichen Zeit befuhr ein 48-jähriger mit seinem BMW die Bahnhofstraße auswärts. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah der BMW-Fahrer dann den Jugendlichen, welcher sich mit seiner Aprilia bereits auf Höhe Bahnhofstraße befand. Der BMW berührte die Aprilia am Heck und der Jugendliche stürzte im Kreisel. Er wurde leicht an Armen und Beinen verletzt und mit dem BRK vorsorglich ins Krankenhaus Ebern gebracht. An den Fahrzeugen entstand Gesamtschaden von ca. 1000 Euro.