Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

365
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 26.06.19
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt drei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 25.06.19, 07.45 Uhr und 08.10 Uhr, ereignete sich in der Engertstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten BMW. Dieser stand gegenüber vom Kindergarten am Fahrbahnrand und wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend fuhr eine 18-jährige Fahrzeugführerin an der Einmündung der Staatsstraße 2450/Am Maintor mit ihrem Pkw leicht rückwärts. Hierbei stieß die Frau aus Unachtsamkeit gegen ein hinter ihr stehendes Kraftrad. Dieses wurde am Reifen beschädigt und es entstand ein Schaden von etwa 700 EUR.

Fehler beim Rangieren

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall. Ein 26-jähriger Verkehrsteilnehmer stieß beim Rangieren mit seinem Sattelzug aus Unachtsamkeit gegen einen dahinter haltenden Toyota. Dieser wurde an der vorderen linken Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4200 EUR.

Sachbeschädigung

Fensterscheibe von Schule beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 22.06.19, 14.00 Uhr und 24.06.19, 06.00 Uhr, ereignete sich in der Sickershäuser Straße an der dortigen Erich-Kästner-Schule eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter warf mit einem Stein eine Fensterscheibe im zweiten Obergeschoß der Schule ein. Es entstand ein Schaden von etwa 300 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluß

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend führten die Ordnungshüter in der Bahnhofstraße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei wurde bei einem 59-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt. Das Alkoholergebnis erbrachte einen Wert von 1,26 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme. Der Führerschein wurde außerdem noch sichergestellt.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 26.06.2019

Bezahlte Ware wurde nicht geliefert

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 59-Jähriger kaufte letzte Woche über Ebay-Kleinanzeigen eine „Nintendo-Switch“. Mit dem Verkäufer wurde ein Preis von 140,- € ausgehandelt, der per Paypal Friends überwiesen wurde. Seitdem ist der Verkäufer nicht mehr erreichbar und die Ware wurde auch noch nicht geliefert. Der Mann erstattete Anzeige.

Streit unter Brüdern

Sulzdorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagnachmittag gerieten zwei Brüder, welche gemeinsam als Vermieter und Mieter in einem Mehrfamilienhaus wohnen aneinander. Die hinzugerufenen Beamten konnten den Streit schlichten.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.06.2019

Sachbeschädigung

Beim Pfingstfest Auto zerkratzt

Königsberg – Geschädigter parkte am Sonntag, 16.06.2019, um 14.00 Uhr, den weißen Pkw Mitsubishi Colt in der Alleestraße auf dem Parkplatz der Schule und besuchte das Pfingstfest. Bei seiner Rückkehr um 16.00 Uhr stellte er fest, dass während dieser Zeit beide Fahrzeugseiten des Colt zerkratzt wurden. Es entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Wer Hinweise dazu geben kann, möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 26.06.2019
Unfall mit verletzten Personen
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagfrüh, um 06.10 Uhr, fuhr ein 18-jähriger BMW-Fahrer von Unterwaldbehrungen in Richtung Simonshof. Dort wollte er an der Kreuzung in die Staatsstraße 2286 einbiegen, übersah dabei einen aus Richtung Bad Neustadt kommenden bevorrechtigten Audi und stieß mit diesem zusammen. Bei der Kollision landete der Audi im Straßengraben, wobei die beiden Insassen, ein 54-jähriger Fahrer und seine Ehefrau, verletzt wurden. Der junge BMW-Lenker wurde ebenfalls leicht verletzt. Alle Beteiligten kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Freiwilligen Feuerwehren Oberelsbach und Bastheim rückten mit vier Fahrzeugen und 20 Mann an und waren dort im Einsatz.
Insgesamt entstand ein Sachschaden von 26.000,- Euro.

Unfallhergang ungeklärt – Zeugen gesucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 36-jähriger Mann fuhr am Dienstagvormittag, um 07.15 Uhr, mit seinem VW-Caddy auf der Schweinfurter Straße in Richtung BayWa-Kreuzung. Zeitgleich kam ein 68-jähriger Hyundaifahrer von der BayWa-Kreuzung und wollte dann von der Meininger Straße, Höhe Triamare, nach links in Fahrtrichtung Mühlbach abbiegen. Direkt unter der Falaiser-Brücke stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Ein Bremsvorgang des Caddy-Fahrers konnte den Unfall nicht verhindern.
Beide Fahrer behaupten nun, bei „Grün“ gefahren zu sein.
Der entstandene Schaden wird auf 3.000,- Euro geschätzt.
Um den Unfallhergang zu klären, wird um Hinweise gebeten, ob tatsächlich die „Grünphase“ in beide Richtungen geschaltet war.

Ein weiterer Unfall mit einer verletzten Citroenfahrerin ereignete sich am Dienstagvormittag, um 10.40 Uhr. Hier waren drei Personenkraftwagen hinter einem Lkw auf der Kreisstraße NES 3 in Herschfeld gefahren. Der Lkw-Fahrer bog nach rechts in die Thenbergstraße ab, deshalb mussten die Autofahrer abbremsen. Dabei schob ein 20-jähriger BMW-Fahrer den vor ihm befindlichen Citroen auf einen Audi.
Die Beschädigungen werden mit ca. 7.500,- Euro beziffert.

Versuchter Einbruch in Arzt- und Zahnarztpraxis
Am vergangenen Wochenende versuchten unbekannte Einbrecher in die alte Kreisklinik in der Goethestraße zu gelangen. Sie beschädigten dabei eine elektrische Schiebetüre, durch die man zu den dort noch ansässigen Arztpraxen gelangen kann. Die Schadenshöhe wird mit 1.500,- Euro angegeben.
Als Tatzeitraum wird Freitag, 21.06.2019, 19.00 Uhr, bis Montag, 24.06.2019, 17.00 Uhr, angegeben.
Wer hat zufällig dort im genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht?

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 26.06.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddiebstahl am Volksfestplatz
Schweinfurt. Am Samstagabend wurde am Volksfestplatz ein Fahrrad des Herstellers Winora in grau im Zeitraum von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr entwendet. Der Besitzer hatte das Fahrrad verschlossen und das Volksfest besucht. Bei seiner Rückkehr stellte er den Diebstahl seines Fahrrades fest. Das Fahrrad hat einen Wert von etwa 1.000 Euro.

Sachbeschädigung an Pkw
Schweinfurt. Ein in der Florian-Geyer-Straße geparkter Pkw wurde am Montag beschädigt. Der Halter hatte seinen Golf im Zeitraum von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr geparkt. Bei seiner Rückkehr stellte er fest, dass seine Fahrer und Beifahrerseite zerkratzt wurden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere 100 Euro.

Aus dem Landkreis

Motorradunfall
Werneck, LKR Schweinfurt. Ein 20-Jähriger Motorradfahrer war am Dienstagmorgen auf der B19 unterwegs. Beim Abbiegevorgang in die Meininger Straße verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte alleinbeteiligt. Durch den Sturz zog sich der Motorradfahrer leichte Verletzungen zu und kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Werneck.

Einbruch in Gaststätte
Dittelbrunn, LKR Schweinfurt. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in eine Gaststätte in der Dittelbrunner Hauptstraße eingebrochen. Die Täter gelangten über ein gekipptes Fenster in die Gaststätte und erbeuteten Bargeld aus der unversperrten Kasse. Weiterhin wurden Geldspielautomaten aufgebrochen und ebenfalls Bargeld entwendet. An den Automaten entstand zusätzlich ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 26.06.2019
Traktorfahrer missachtete Vorfahrt

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein 34-Jähriger befuhr mit seiner Zugmaschine am Dienstagnachmittag die Ortsverbindungsstraße von Langendorf nach Elfershausen und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen. Hierbei übersah er das Fahrzeug einer 63-jährigen VW-Fahrerin, die in entgegengesetzte Richtung unterwegs war. Die Frau kollidierte frontal mit dem linken Reifen des Traktors und wurde mit leichten Verletzungen nach Bad Kissingen ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Zusammenstoß mit einem Wildschwein

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Mittwochmorgen befuhr ein 50-jähriger Audi-Fahrer die Staatsstraße 2790 von Hammelburg in Richtung Neuwirtshaus, als ein Wildschwein die Fahrbahn kreuzte. Der Fahrzeugführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Wildschwein mit der Front seines Pkw. Durch den Aufprall lösten die Airbags des Fahrzeuges aus, der Mann blieb glücklicherweise unverletzt. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das tote Tier. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Steinschlag im Begegnungsverkehr

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 10:30 Uhr, befuhr ein 70-jähriger VW-Fahrer die Kreisstraße 37 von Oberthulba kommend in Richtung Elfershausen, als von einem entgegenkommende Lkw ein Stein in die Frontscheibe seines Fahrzeuges geschleudert wurde. Der Fahrer des Lkw bemerkte den Vorfall nicht, konnte aber zwecks der Schadensregulierung ermittelt werden.
Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 26.06.19
Verkehrsunfall
B 286, Unterspiesheim. Am Dienstag, gegen 13.50 Uhr, erreichte die Polizei Gerolzhofen ein Notruf, dass ein Pkw von der Straße abgekommen und 1 Person eingeklemmt sei. Der 83jährige Autofahrer war von Gerolzhofen in Richtung Schweinfurt unterwegs. Kurz nach Unterspiesheim kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und der Opel kam auf dem Dach in einer Hecke zum Liegen. Aufgrund der Liegeposition des Autos gestaltete sich die Bergung des Fahrers schwierig. Er wurde mit Hilfe einer Motorsäge befreit. Glücklicherweise erlitt der Verunfallte nur leichtere Verletzungen. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 2000 €. Die Schnellstraße war für ca. 1 Stunde gesperrt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 26.06.2019
Sattelzug verliert Auflieger
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Kritische Situation am Dienstagabend auf der B286 zwischen Bad Brückenau und
Volkers: Der Auflieger eines Sattelzugs koppelte sich während der Fahrt im
Kurvenbereich ab und rollte unkontrolliert über die Fahrbahn, bevor er durch eine
technisch bedingte Zwangsbremsung an der seitlichen Leitplanke unbeleuchtet zum
Stehen kam. Weder folgten dem voll beladenen Gefährt Fahrzeuge nach noch kamen
welche entgegen, so dass niemand in Gefahr geriet. Was blieb war lediglich geringer
Sachschaden an der Schutzplanke und am Auflieger. Die Schätzung der
Schadenshöhe liegt bei 8000 €. Als Ursache kommt ein technischer Defekt in Betracht.
Fahranfänger alkoholisiert
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagmorgen wurde bei einem Fahranfänger am Steuer seines Ford
Alkoholgeruch festgestellt. Bis zur Ableistung der Probezeit gilt ein absolutes
Alkoholverbot, so dass ein Atemtest angeboten wurde. Mit 0,2 Promille bestätigte sich,
was die Nase des Kontrollbeamten geahnt hatte. Es wird ein Bußgeldverfahren
eingeleitet, eine Nachschulung steht noch dazu im Raum.
Benzinbettler unterwegs
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Am späten Dienstagnachmittag gingen bei der Polizei Bad Brückenau mehrere Anrufe
besorgter Bürger ein, wonach Personen im hiesigen Raum Fahrzeuge anhalten
würden, um nach Benzin zu fragen. Eine Streife konnte im Raum Untergeiersnest die
Gruppe feststellen und kontrollieren. Zwar ist die Frage nach Benzin per se nicht
verboten. Erfahrungsgemäß handelt es sich aber beim Benzinbetteln nur um einen
Vorwand. So wird die Situation beispielsweise häufig für Diebstähle genutzt. Zur
Vorbeugung und als Abschreckung vor ähnlichem Tun wurden zwei erwachsene
Personen erkennungsdienstlich behandelt.

Pressebericht der PI Ebern vom 26.06.2019:

Fahrer entzieht sich der Kontrolle und flüchtet vor Polizei
Rentweinsdorf, Lkrs. Haßberge: Am Montagnachmittag beabsichtigte eine Streife der Polizeiinspektion Ebern einen Pkw in Rentweinsdorf einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Nach Bemerken der Absichten der Beamten entzog sich der Fahrer eines roten Audi A 3 jedoch der Kontrolle. Er flüchtete dabei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit zunächst durch ein Wohngebiet in Rentweinsdorf und anschließend über eine Landstraße in Richtung Kirchlauter.

Der Fahrer durchfuhr dabei die Ortschaften Salmsdorf und Goggelgereuth und fuhr sein Fahrzeug schließlich in einem Feldweg nahe Goggelgereuth fest. Als das Fahrzeug aufgefunden wurde, war nur noch der Beifahrer vor Ort. Der Fahrer flüchtete zu Fuß. Eine polizeiliche Fahndung verlief ergebnislos.

Anwohner oder Verkehrsteilnehmer, welche die Flucht des Fahrers beobachtet haben oder von diesem behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden, 09531/9240. Auch sonstige Hinweise, die zur Identifizierung des Fahrers führen, werden dringend benötigt.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 26.06.2019

Bad Kissingen

Reh überlebt Kollision nicht

Auf der Bundesstraße B 287 von Euerdorf in Richtung Bad Kissingen erfasste am Dienstagabend, gegen 22.50 Uhr, ein Peugeot-Fahrer ein Reh. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro.

Beim Joint-Rauchen erwischt

Eine zivile Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen konnte am Dienstagabend in der Sinnbergpromenade einen Mann dabei beobachten, wie er auf einer Parkbank sitzend einen Joint rauchte. Daraufhin wurde eine Kontrolle bei dem Mann durchgeführt. Während dieser versuchte er, ein Papiertütchen mit einer kleinen Menge Marihuana verschwinden zu lassen. Zur weiteren Sachbearbeitung wurde der Mann mit auf die Dienststelle genommen.

Bauarbeiter verletzt

Ein 28-jähriger Bauarbeiter hob am Dienstagnachmittag auf einer Baustelle in der Paul-Haertl-Straße ein Rohr an, damit ein Bagger das Erdreich unter dem Rohr mit der Baggerschaufel greifen kann. Dabei traf der Baggerführer den Fuß des jungen Bauarbeiters, so dass dieser zur Behandlung in ein Bad Neustädter Krankenhaus gebracht werden musste.

Oerlenbach

Hoher Sachschaden nach Kollision mit Wildschwein

Auf der Staatsstraße St 2445 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt erfasste am Mittwochmorgen, kurz vor 05.00 Uhr, eine Ford-Fahrerin ein die Fahrbahn querendes Wildschwein. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 26.06.2019

Parkbuchtrempler

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Beim rückwärts rangieren stieß am Dienstag gegen 13:40 Uhr eine 27-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw gegen ein dort am Fahrbahnrand geparktes Auto. Durch den Rempler entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Kradfahrer verletzt

Retzstadt, Lkr. Main-Spessart. Zwischen Gramschatz und Retzbach kam der 19-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades am Dienstag gegen 15:20 Uhr in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und landete im angrenzenden Straßengraben. Der Mann zog sich bei dem Unfall eine Fraktur an der rechten Hand zu und musste in eine Klinik gebracht werden. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Kellerbrand

Thüngen, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag kam es in Thüngen gegen 21:20 Uhr im Keller eines Wohnhauses in der Neuen Gasse zu einer Verpuffung beim Warmwasserspeicher der Heizungsanlage, was zu einem Kellerbrand führte. Durch die Helfer der Freiwilligen Feuerwehren von Thüngen, Binsfeld, Stetten und Karlstadt, welche mit insgesamt 52 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte der Brand schnell gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15000.- Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 26.06.2019

Kleintransporter beschädigt

Fladungen, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am Dienstag, gegen 09.30 Uhr, parkte ein 30-Jähriger seinen roten Kleintransporter vor einem Anwesen in der Sudetenstraße in Fladungen. Als er nach ca. einer Stunde zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass dieses hinten links, vermutlich von einem anderen Verkehrsteilnehmer, beschädigt worden war. Der Transporter wies deutliche Kratzspuren im Bereich des Stoßfängers auf. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Verkehrszeichen umgeknickt

Hausen/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mit seinem landwirtschaftlichen Gefährt blieb ein 26-Jähriger beim Rechtsabbiegen in der Rhönstraße in Hausen an einem dort aufgestellten Verkehrszeichen hängen, sodass dieses umknickte. An der Zugmaschine entstand ein Schaden von ca. 150 Euro. Der junge Mann wurde vor Ort verwarnt.

Grablaterne beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Montag auf Dienstag zerstörte ein unbekannter Täter auf dem Friedhofsgelände in der Sonnenlandstraße eine Grablaterne. Aufgrund der Tatsache, dass die umliegenden Gräber nicht beschädigt wurden, geht der Sachbearbeiter nicht von einem „tierischen“ Übeltäter aus. Weitere Ermittlungen folgen. Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Umweltsünder am Werk

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Grüngutabfallplatz kam es mal wieder zu einer illegalen Müllentsorgung. Im Konkreten wurden in Hollstadt an der alten B297 unter anderem braun lackierte Holzpfähle, diverser Bauschutt und einige Plastiktüten entsorgt, welchen dort nicht hingehören. Wer Hinweise auf den Übeltäter geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Nach Diebstahl von Traktor und mehreren Fahrzeugen – Kitzinger Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

SCHWARZACH AM MAIN UND KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Gleich mehrere Diebstahlsdelikte und weitere Straftaten hat die Kitzinger Polizei am Sonntagabend durch die Festnahme von drei Tatverdächtigen geklärt. Das Trio war mit zwei gestohlenen Fahrzeugen unterwegs und ist nach Stand bisheriger Erkenntnisse auch für den Diebstahl eines Traktorgespannes verantwortlich.

Wie bereits berichtet, hatten Unbekannte an einem Wochenende Mitte Juni in der Nacht von Freitag auf Samstag vom Gelände der Abtei in Münsterschwarzach einen Ackerschlepper samt Feldspritze im Wert von über 100.000 Euro entwendet und letztlich auf den Feldern im Umfeld der Abtei zurück gelassen. Seitdem hatte die Kripo Würzburg die Ermittlungen übernommen.

Am Sonntagmorgen meldete ein Geschädigter dann der Kitzinger Polizei, dass in der Nacht zuvor sein Ford Transit von seinem Firmengelände in Kleinlangheim entwendet wurde. Schnell erhärtete sich während der ersten Untersuchungen der Tatverdacht gegen einen 18-Jährigen und dessen Freunde. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen nach dem gestohlenen Transporter konnte eine Streife der Kitzinger Polizei am Sonntag gegen 17.00 Uhr den gesuchten Transporter sowie einen VW Golf auf den Feldern bei Münsterschwarzach ausfindig machen.

Nach kurzer Verfolgung der beiden Fahrzeuge über unbefestigte Feldwege stellte die Streife den 18-Jährigen, der den Transporter gefahren hatte, sowie einen 16-Jährigen, der am Steuer des Golfs saß und eine 15-Jährige als Beifahrerin bei sich im VW hatte. Die drei Tatverdächtigen wurden festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

Der 18-Jährige, der aktuell keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, ist dringend verdächtig, den VW Golf wenige Tage zuvor in Hessen entwendet und mit gestohlenen sowie manipulierten Kennzeichen versehen zu haben. Der junge Mann, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, hat nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen gemeinsam mit dem 16-Jährigen und dem 15 Jahre alten Mädchen den Transporter entwendet und bei gemeinsamen Fahrten mit dem Ford und dem VW beide Fahrzeuge bei diversen Unfällen komplett zerstört. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Zudem ist das Trio verdächtig, in der Nacht von Freitag auf Samstag das Ackergespann im Wert von mehr als 100.000 Euro vom Gelände der Abtei Münsterschwarzach entwendet zu haben.

Der 18-Jährige, der 16-Jährige und die 15-Jährige wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Unterdessen laufen die Ermittlungen der Kitzinger Polizei weiterhin wegen unterschiedlichster Eigentumsdelikte, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiterer Straftaten.