Start Polizeiberichte Mitwoch

Mitwoch

540
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.06.19
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt elf Verkehrsunfälle. Bei drei Unfällen erlitten jeweils Personen Verletzungen. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Schwer verletzter Motorradfahrer

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 70-jähriger Motorradfahrer die Staatsstraße 2419 zwischen Herrnsheim und Willanzheim. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mann mit seinem Kraftrad nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier fuhr er gegen einen Bordstein und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Der Kradfahrer kam anschließend mit schweren Verletzungen zur ärztlichen Behandlung in die Klinik nach Ochsenfurt. Am Kraftrad entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Leicht verletzter Motorradfahrer

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Geiselwind und Wasserberndorf ein Verkehrsunfall. Ein 54-jähriger Verkehrsteilnehmer bog mit seiner Sattelzugmaschine nach links in das dortige Industriegebiet ab. Hierbei übersah der Mann einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Um einen Zusammenstoß mit dem Lkw-Gespann zu verhindern, wich der Kradfahrer nach links aus und stürzte hierbei auf die Fahrbahn. Der Mann kam anschließend mit leichten Verletzungen zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus nach Kitzingen. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Auffahrunfall mit verletzter Person

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2271, Höhe Einmündung zur Mainbrücke, ein Verkehrsunfall. Eine 69-jährige Fahrzeugführerin fuhr aus Unachtsamkeit mit ihrem Pkw auf einen vor ihr haltenden BMW hinten auf. Durch den Anstoß wurde eine Person in diesem Pkw leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich in der Äußeren Sulzfelder Straße ein Verkehrsunfall. Eine 58-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw nach links in die Westtangente ein. Hierbei übersah die Frau einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Toyota. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 EUR.

Geparkte Fahrzeuge nicht gesichert

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag parkte ein 39-jähriger Fahrzeugführer seinen Pkw in der Bismarckstraße am Fahrbahnrand. Der Mann vergass jedoch, sein Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern. Der Pkw rollte nach kurzer Zeit gegen einen vorbeifahrenden Opel. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag parkte ein 42-jähriger Fahrzeugführer Am Holzberg seinen Pkw. Der Mann vergass jedoch, sein Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern. Der Pkw rollte nach kurzer Zeit auf einen davor parkenden Skoda. Hier entstand ein Gesamtschaden von etwa 400 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Balthasar-Neumann-Straße ein Verkehrsunfall. Eine 26-jährige Verkehrsteilnehmerin stieß mit ihrem Pkw beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Audi. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 EUR.

Spiegelberührungen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 79-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw in Neuses am Berg die Straße „Am Weinkrug“. An der dortigen Engstelle stieß der Mann mit seinem linken Außenspiegel gegen einen entgegenkommenden Dodge. An diesem wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 1100 EUR.

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich in der Würzburger Straße ein Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Fahrzeugführer kam mit seinem Lkw in einer Kurve zu weit nach links und es kam zur leichten Spiegelberührung mit einem entgegenkommenden Pkw. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 100 EUR.

Wildunfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und Hörblach ein Wildunfall. Ein 59-jähriger Fahrzeugführer stieß mit seinem Lkw gegen ein über die Fahrbahn querendes Wildschwein. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 47-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Motorroller die Kreisstraße 34 zwischen Volkach und Fahr. Hier sprang ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Roller erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.06.19, 15.00 Uhr und 16.30 Uhr, ereignete sich in der Kaiserstraße ein Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus dem Innenhof des Landratsamtes ein dort abgestelltes Herrenrad, Marke Cycling, Farbe weiß/grün, im Wert von etwa 220 EUR.

Motorradsachen entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.06.19, 11.00 Uhr und 11.20 Uhr, ereignete sich in der Schreibersgasse an der dortigen Spielothek ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete von einem geparkten Motorrad einen Sturzhelm, zwei Lederhandschuhe und eine Unterziehhabe. Diese Gegenstände hatten einen Gesamtwert von etwa 1000 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.06.2019.

Geldbörse aus Einkaufswagen gestohlen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr war eine 31jährige Frau mit ihrem Kleinkind im Lebensmittelmarkt LIDL in der Kissinger Straße zum Einkaufen. Schon im Geschäft legte sie ihre Geldbörse kurz im Einkaufswagen ab, um ihr Kind hinein zu heben. Als sie ihren Geldbeutel wieder an sich nehmen wollte, stellte sie fest, dass er verschwunden war. Die Polizei geht davon aus, dass eine unbekannte Person die kurze Zeitspanne nutzte, in der sich die junge Mutter um ihr Kind kümmerte, und den Geldbeutel an sich nahm. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Mit Marihuana am Steuer
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Bad Brückenauer Polizei führte am späten Dienstagnachmittag in der Ancenisstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei der Überprüfung eines 28jährigen Autofahrers stellten die Beamten fest, dass er augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Der Fahrer räumte ein, am Vorabend „mehrere Pfeifen“ konsumiert zu haben. Die Beamten fanden im Auto zudem einen konsumfertigen Joint. Der Sachbearbeiter ordnete eine Blutentnahme an, die auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Brückenau durch eine Ärztin durchgeführt wurde. Außerdem musste der 28Jährige für 24 Stunden seinen Autoschlüssel abgeben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, bis die Beeinflussung durch die konsumierten Drogen sicher ausgeschlossen werden kann.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.06.2019

Aus dem Stadtgebiet

Ohne Grund attackiert

Ein unbekannter Täter attackierte am Dienstag um 16.55 Uhr in der Ludwigstraße in Schweinfurt grundlos einen Jugendlichen der zusammen mit einer weiteren Person auf einer dortigen Parkbank saß.

Der Tatverdächtige kam wortlos auf sein Opfer zu, stieß diesen zu Boden und schlug ihn anschließend mehrfach mit der Faust. Hinzukommende Passanten konnten den Angreifer jedoch von weiteren Schlägen abhalten. Im Anschluss ging der Tatverdächtige jedoch in Richtung Theaterpark flüchtig.

Die gesuchte Person kann wie folgt beschrieben werden, 190 cm groß, zirka 35 Jahre alt, bekleidet mit einem roten Achselshirt und schwarzen Shorts.

Beute zurückgelassen

Am Dienstag gegen 12.45 Uhr kam es zu einem versuchten Ladendiebstahl in einem Drogeriegeschäft in der Oskar-von-Miller-Straße in Schweinfurt.

Die beiden Tatverdächtigen konnten dabei beobachtet werden, wie sie Rasierklingen im Wert von mehreren hundert Euro in einen präparierten Rucksack packten. Sie gingen anschließend ohne das Diebesgut flüchtig und beschädigten hierbei noch die Türe des Verkaufsgeschäftes.

Die Diebe können wie folgt beschrieben werden, beide zirka 39 Jahre alt, der erste Tatverdächtigen 185 cm groß mit stark hervortretendem Bauch, bekleidet mit einem dunkelgrauen T-Shirt und einer schwarzen Schildmütze. Der Andere nur 160 cm groß, mit kräftiger Statur, bekleidet mit weißem Hemd und dunkelblauer Jeans.

Verkehrsgeschehen:

Gestürzter Fahrradfahrer

Am Dienstag kam es gegen 14.45 Uhr in der Maibacher Straße in Schweinfurt zu einem Verkehrsunfall.

Ein bevorrechtigter Fahrradfahrer befuhr den Radweg in Richtung Eselshöhe. Ein PKW bog jedoch nach rechts vor diesem in Richtung Theuerbrünnleinsweg ab. Der Fahrradfahrer musste deswegen abrupt abbremsen und stürzte. Es kam nicht zum Zusammenstoß der Fahrzeuge.
Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerkannt vom Unfallort. Der Fahrradfahrer erlitt leichte Verletzungen.

Hinter dem verursachenden Fahrzeug soll sich ein blauer Kleinwagen befunden haben, deren Fahrzeugführer den Unfall beobachtet haben könnte.

Heck eingedrückt

In der Bahnhofsstraße in Schweinfurt wurde im Zeitraum von Montagmittag bis Dienstagfrüh auf einem Parkplatz einer Autovermietung ein roter PKW der Marke Audi am Heck beschädigt.

Der Unfallverursacher meldete den Schaden jedoch nicht und entfernte sich unerkannt vom Unfallort.

Am PKW entstand ein Sachschaden von zirka 5.000 Euro.

Unfallflucht im Stadtgebiet

Bereits am zurückliegenden Samstag in den Abendstunden ereignete sich eine Unfallflucht in der Johannisgasse in Schweinfurt.

Ein dort ordnungsgemäß abgestellter grauer PKW der Marke BMW wurde am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Ein Verursacher ist nicht bekannt.

Es entstand ein Sachschaden von zirka 1.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Diebstahl am Baggersee

Am Dienstag in der Zeit zwischen 15.00 und 19.00 Uhr parkte die Geschädigte ihr Fahrzeug am Parkplatz des Sennfelder Baggersees.

Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte stellte sie fest, dass die Fahrertüre nicht mehr verschlossen und aus dem Rucksack, der sichtbar im Fußraum des Beifahrersitzes lag, der Geldbeutel entwendet war.

Es entstand ein Entwendungsschaden von mehreren hundert Euro.

Die Bitte an die Bevölkerung ergeht, dass offensichtliche Wertgegenstände wie Rucksäcke, Laptops oder Mobiltelefone besser nicht sichtbar im Kofferraum eingeschlossen werden sollten.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht

In Wasserlosen in der Weinstraße wurde bereits am Montag in der Zeit von 08.00 bis 16.00 Uhr ein ordnungsgemäß geparkter brauner PKW der Marke Skoda hinten links beschädigt.

Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern.

Es entstand ein Sachschaden von zirka 4.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 19.06.2019
Handtasche kurz aus den Augen gelassen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 70-jährige Frau hielt sich am Dienstagvormittag, zwischen 10 und 11 Uhr, im Bereich der Rezeption des Campus in der Salzburger Leite auf. Für kurze Zeit ließ sie ihre schwarze Handtasche mit Reisepass, Scheckkarte, Sparbuch und dreistelligem Bargeldbetrag unbeaufsichtigt an ihrem Platz zurück. Als sie wiederkam, war die Handtasche weg. Einige Zeit später konnte die Tasche in einem der Mülleiner aufgefunden werden, leider ohne das Bargeld und die übrigen aufgezählten Gegenstände. Die Frau erstattete umgehend Anzeige wegen Diebstahls.

Diesel ausgelaufen
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 65-jähriger Anwohner von Salz beherbergte in seiner Garage einen 20 Jahre alten vollgefüllten Dieseltank. Bei dieser Tankanlage handelt es sich um eine Eigenkonstruktion, da ein Generator und ein Zapfhahn angebaut waren. Am Montag versuchte nun der Rentner seinen Bulldog mit dem Diesel zu betanken, wobei der Generator aber nicht ansprang. In der Hitze des Gefechts vergaß er diesen abzuschalten und ging weg. Anscheinend besann sich die Strom-Ersatzmaschine dann doch noch und fing an zu pumpen, leider lief das Diesel nun nicht in den Bulldog, sondern über die Garage in den Hof und dann in einen Kanal. Die Freiwillige Feuerwehr Salz band den Treibstoff ab und eine Fachfirma nahm die Kanalreinigung vor. Es kommen erhebliche Kosten auf den Mann zu.

Fahrrad vor dem Triamare gestohlen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Fröhlich plantschte ein 12-jähriger Schüler am Montagnachmittag im Schwimmbad. Sein Fahrrad der Marke Stevens, Farbe shiny petrol, hatte er gegen 14.00 Uhr mit einem Spiralschloss gesichert vor dem Triamare abgestellt. Als er gegen 18.00 Uhr heimradeln wollte, war sein Mountainbike im Wert von 460,- Euro verschwunden.
Wer kann hierzu etwas sagen?

Hotelrechnung geprellt
Die Chefin eines Hotels in der Schweinfurter Straße erstattete Anzeige, weil am Sonntag die Rechnung für drei Hotelzimmer in Höhe von 550,- Euro nicht bezahlt wurde. Die Gäste reisten einfach ab und nahmen auch noch die Zimmerschlüssel mit. Nun wird gegen die Zechpreller ermittelt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 19.06.2019

Bad Kissingen

Ehrliche Finderin

Eine 20-Jährige fand am Montagabend beim Fahrradfahren in der Nähe eines Radweges eine braune Geldbörse samt Inhalt. Diesen gab sie vorbildlich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ab und anhand der persönlichen Dokumente konnte die Besitzerin ausfindig gemacht werden. Diese holte die Geldbörse dann bei der Polizei ab.

Diebstahl einer Geldbörse aus einem Fahrzeug

In der Nacht von Sonntag auf Montag, zwischen 18:00 Uhr und 06:50 Uhr, wurde in Arnshausen in der Bergstraße eine Geldbörse samt diverser Ausweisdokumente aus einem Pkw entwendet. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/71490.

Tankrechnung nicht beglichen

Am Sonntagnachmittag, betankte ein 38-Jähriger an der OMV-Tankstelle in Garitz seinen Pkw VW. Anschließend betrat er die Tankstelle und bezahlte dort einige Getränke sowie Süßigkeiten. Die Tankrechnung in Höhe von 50,01 Euro beglich der 38-Jährige jedoch nicht. Auf ihn kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Tankbetrugs zu.

Hund trotz Sommerhitze im Auto gelassen

Am Dienstagmittag besuchte ein 62-Jähriger einen Elektrofachmarkt in Bad Kissingen. Seinen Dackel hatte der Mann bei sommerlichen Temperaturen im Kofferraum seines Pkw Suzuki Jimny zurückgelassen. Die Fahrerscheibe hatte er nur wenige Zentimeter offen gelassen. Eine Kundin wurde auf den Hund aufmerksam, da dieser über einen längeren Zeitraum laut bellte und stark hechelte. Die Frau versuchte, den Hundebesitzer ausfindig zu machen, jedoch ohne Erfolg. Daher ließ sie über den Elektrofachmarkt die Polizei verständigen. Als diese Streife der Polizeiinspektion Bad Kissingen eintraf, war der Hundebesitzer gerade zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt. Bei sommerlichen Temperaturen und direkter Sonneneinstrahlung kann die Temperatur in Fahrzeugen in kürzester Zeit stark ansteigen. Es wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz ermittelt.

Vom Berliner Platz aus ins Gefängnis

Am Dienstagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen mehrere Personenkontrollen am Berliner Platz durch. Hierbei stellten die Beamten fest, dass unter den Personen auch ein junger Mann war, der gleich mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Dem jungen Mann wurde der Grund der Verhaftung erklärt und er wurde zu Verbüßung seiner Streife in die Justizvollzugsanstalt Schweinfurt eingeliefert.

Burkardroth

Von der Fahrbahn abgekommen

Am Dienstagnachmittag fuhr eine 57-Jährige mit ihrem Pkw auf der Bundesstraße B 268 von Poppenroth in Richtung Burkardroth. Etwa 400 m vor der Einmündung nach Stralsbach kam sie nach rechts in das Bankett und touchierte einen Leitpfosten. Bis auf einen beschädigten Leitpfosten und Blechschaden am Fahrzeug blieb die Fahrerin durch den Unfall unverletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 770,- Euro.

Nüdlingen

Verkehrsunfall ohne Verletzte

Am Dienstagabend fuhr ein 51-jähriger Opel-Fahrer aus der Grüngutanlage in Nüdlingen heraus. Zeitgleich befuhr ein 19-Jähriger ebenfalls mit einem Pkw Opel den Mehlesweg in Richtung Nüdlingen. Der 19-Jährige musste noch einem Traktor ausweichen und dafür über eine geschotterte Fläche fahren. Der 51-jährige erkannte daher zu spät das von links kommende Fahrzeug und es kam zum Zusammenstoß beider Pkw. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4.000,- Euro.

Oerlenbach

Rucksack aus unversperrten Pkw gestohlen

In der Nacht von Montag auf Dienstag hatte der Geschädigte seinen Pkw in seiner Hofeinfahrt in der Straße „Hohe Tannen“ abgestellt. Als er am Dienstagmorgen gegen 02:30 Uhr wegfahren wollte, bemerkte er, dass sein Pkw nicht verschlossen war und aus dem Kofferraum fehlte sein Rucksack mit samt Inhalt und diverser Ausweisdokumente. Kurz zuvor, gegen etwa 02:00 Uhr, vernahm er Geräusche auf der Straße, ansonsten sind keinerlei Hinweise bekannt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Zeugenhinweise unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490.

Weiterer Diebstahl aus Pkw

Zu einem weiteren Diebstahl aus einem Pkw war es im Zeitraum von Mittagmittag, 12.00 Uhr bis Dienstagmittag, gegen 12.00 Uhr, gekommen. Ein Mann parkte seinen Pkw VW am Montagmittag, gegen 12:00 Uhr, vor seinem Wohnanwesen im Neubaugebiet von Oerlenbach in der Straße „Am Park“. Als er am Dienstagmittag, gegen 12:00 Uhr, zu seinem Fahrzeug kam, war die Beifahrerscheibe heruntergelassen und das Fahrzeug war nicht mehr versperrt. Zudem fehlte die Geldbörse samt Inhalt, welche sich auf dem Beifahrersitz befand.
Es ist nicht auszuschließen, dass ein Tatzusammenhang zu dem Diebstahl aus einem Fahrzeug in der Straße „Hohe Tannen“ besteht.

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Zeugenhinweise unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 19.06.2019
Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Zu einem Kleinunfall kam es am Dienstagnachmittag auf dem Marktplatz. Die Fahrerin eines Pkw Seat stieß beim Rangieren gegen einen geparkten Mercedes. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 1150 € geschätzt.
Mutmaßlicher Überfall stellte sich als Automatenaufbruch heraus
Gerolzhofen. Am Dienstagabend, gegen 21.15 Uhr, beobachtete eine aufmerksame Zeugin, wie eine Person mit über den Kopf gezogener Sturmhaube den Spielhallenbereich der Tankstelle in der Kolpingstraße in Gerolzhofen verließ. Da die Zeugin selbst den Eindruck hatte, die Tankstelle wäre soeben überfallen worden, verständigte sie lobenswerter Weise sofort die Polizei. Aufgrund dessen wurde seitens der Polizei eine Großfahndung ausgelöst.
Letztendlich stellte sich heraus, dass der Unbekannte, welcher mit einem Fahrrad geflüchtet war, einen der Spielautomaten aufgebrochen hatte. Der Täter flüchtete in Richtung Hermann-Löns-Straße/Berliner Straße, wo er außer Sicht der Zeugin geriet.
Ob der Täter Beute gemacht hat, muss noch ermittelt werden. Es wird um Hinweise gebeten, insbesondere ob der Fahrradfahrer im Verlauf seiner Flucht noch gesehen wurde. Sollten verdächtige Gegenstände wie z.B. eine Sturmhaube oder ein Brecheisen aufgefunden werden, bittet die Polizei um unverzügliche Verständigung. Die Gegenstände sollten zuvor nicht berührt werden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.06.2019

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Zeil a. Main – Auf der Entlastungsstraße bei Ziegelanger kam es am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen, zwei total beschädigten Fahrzeugen und einem Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.
Der 79-jährige Fahrer eines grauen Subaru fuhr aus einem Feldweg in die Entlastungsstraße bei Ziegelanger ein. Hierbei wollte er nach links abbiegen, übersah aber einen von links kommenden VW Touran, der von einem 67-Jährigen gesteuert wurde. Der Touran fuhr frontal gegen die Fahrzeugseite des Subaru, wodurch dieser in den Graben geschleudert wurde und auf dem Dach zum Liegen kam. Der Fahrer des Subaru verletzte sich zum Glück nur leicht. Auch der Fahrer des Touran und dessen Beifahrerin erlitten durch das Auslösen des Airbags leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

BMW angefahren und abgehauen

Haßfurt – Am Dienstag, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.30 Uhr, wurde eine grauer 1er BMW, der in der Sudetenstraße in Haßfurt geparkt war, von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und in Höhe von 66 cm an der hinteren linken Seite beschädigt. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ einen Schaden in Höhe von 1.000 Euro.

Schwarzer Touran verkratzt

Hofheim – Mutwillig verkratzt wurde am Samstag, in der Zeit von 07.30 Uhr bis 16.20 Uhr, ein auf dem Parkplatz des Sonderpostenmarktes in Hofheim i. Ufr. geparkter schwarzer Touran. Der unbekannte Täter verursachte einen Schaden in Höhe von 2.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht PI Hammelburg vom 19.06.2019

Unter Drogeneinfluss mit Pkw gefahren

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten am Dienstagnachmittag bei einem Autofahrer Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinwiesen. Ein freiwillig durchgeführter Test verlief positiv. Er musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ob eine Anzeige auf den Mann zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Schildkröte aus Gehege gestohlen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Unbekannte haben am Montag, zwischen 12:00 Uhr und 15:30 Uhr, in der Danziger Straße eine griechische Landschildkröte aus dem Gehege im Garten gestohlen.
Die Schildkröte hat einen Durchmesser von ca. 10 Zentimetern und auf ihrem Panzer befindet sich ein Aufkleber mit der Zahl „14“. Der Beuteschaden beträgt 55 Euro.
Wer eine solche Schildkröte angeboten bekommt oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der
Polizeiinspektion Hammelburg zu melden.

Diebstahl aus Geldautomaten

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 22-Jährige hat am Donnerstag, gegen 15:30 Uhr, an einem Geldautomaten „ Am Sportzentrum“ 100 Euro abgehoben, und dann das Geld im Automaten vergessen. Als die junge Frau ihr Missgeschick bemerkte und nach ca. 30 Minuten zurückkehrte, war das Ausgabefach jedoch zu. Es ist davon auszugehen, dass ein Unbekannter in dieser Zeit das Geld an sich genommen hat, ohne die Bank zu informieren.
Hinweise nimmt die PI Hammelburg unter Tel: 09732/9060 entgegen.

Laterne angefahren

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat in der Zeit von Freitag, 14.06.2019, 16:00 Uhr bis Dienstag, 18.06.2019, 10:15 Uhr, eine Laterne in der Straße „Zur Rampe“ beschädigt, ohne den verursachten Schaden zu melden. Auf Grund der Anstoßhöhe ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen Lkw handelt. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel. 09732/9060.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.06.2019
Betrunkenes Paar randaliert

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Ein Pärchen geriet am Dienstagvormittag um 08.00 Uhr mit einem Imbissbetreiber in Streit. Der Grund war wohl die massive Alkoholisierung der beiden. Dies hielt den Mann jedoch nicht davon ab, ins Auto zu steigen und mit seiner Gefährtin los zu fahren. Kurze Zeit später kehrte das Duo jedoch zurück. Die verständigte Streifenbesatzung stellte jeweils einen stattlichen Alkoholwert jenseits der zwei Promille fest. Zudem war der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Jetzt richteten sich die Aggressionen des Pärchens gegen die Polizei. Die 39-jährige Frau leistete bei der Verbringung zur Dienststelle Widerstand und beleidigte die Beamten. Der 31-jährige Lebensgefährte tat es ihr gleich und wehrte sich bei der Blutentnahme. Diese musste unter Zwang durchgeführt werden. Für das gezeigte Verhalten werden sich beide wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. Der polizeilich erheblich vorgetragene Mann noch zusätzlich wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
.

Geparkter Golf beschädigt

Thüngen/Lkr. Main-Spessart. Ein am Burgsteig abgestellter VW Golf wurde im Zeitraum zwischen Montag- und Dienstagnachmittag (17./18.06.) angefahren und beschädigt. An der Stoßstange vorne links konnte weißer Kunststoffabrieb festgestellt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Tel.: 09353/97410 entgegen.

Pressebericht der PI Ebern vom xx.xx.2019:

Drogenfahrt gestoppt

Ebern, Lkr. Haßberge: Unglücklich verlief eine Verkehrskontrolle für einen 24-Jährigen Mercedesfahrer aus dem Raum Nürnberg. Bei der Verkehrskontrolle am Dienstagvormittag in Ebern konnten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern bei ihm drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Nachdem ein Urintest den Verdacht auf zurückliegenden Marihuanakonsum bestätigte, musste der junge Mann die Beamten ins Krankenhaus nach Ebern begleiten, wo eine Blutprobe genommen wurde. Auf den Fahrer kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz, ein Bußgeld und ein Fahrverbot zu.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.06.2019

Geparktes Fahrzeug beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Beim rückwärts Ausparken blieb eine 61-Jährige mit ihrem Peugeot an einem gegenüber geparkten Fahrzeug hängen. Dabei wurden jeweils die beiden hinteren Stoßstangen beschädigt. Die Dame wurde vor Ort verwarnt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Sitzbänke auf Gleise gestellt

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld. Unbekannte Täter hatten, vermutlich in der Zeit vom 17.06.2019, 21.30 Uhr bis 18.06.2019, 07.30 Uhr, zwei schwere Sitzbänke auf die Gleise der Fladunger Museumsbahn gestellt. Glücklicherweise entdeckte ein Bauhofmitarbeiter rechtzeitig die Hindernisse und konnte diese beseitigen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

An Verkehrsschild hängen geblieben

Mellrichstadt/Eußenhausen, Lkr. Rhön- Grabfeld. In der Zeit vom Mittwoch, 19.00 Uhr bis Donnerstag, 07.30 Uhr, kam es zu einer Unfallflucht auf der Strecke zwischen Eußenhausen und Mellrichstadt. Dabei beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer den Richtungsweiser auf der Verkehrsinsel am Abzweig in Richtung Autobahnzubringer/ Ostheim v. d. Rhön. Sollte jemand eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Fahrer geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Ackerschlepper samt Feldspritze aus Abtei gestohlen – Kripo sucht Zeugen

SCHWARZACH AM MAIN, OT MÜNSTERSCHWARZACH, LKR. KITZINGEN. Ein Unbekannter hat in der Nacht von Freitag auf Samstag vom Gelände der Abtei einen Ackerschlepper samt einer Feldspritze im Wert von insgesamt über 100.000 Euro entwendet. Der Traktor und die Spritze wurden wieder aufgefunden. Die Kripo Würzburg ermittelt und sucht auch Zeugen, die den Täter fahrend beobachtet haben.

Der Ackerschlepper Fendt 718 im Wert von 70.000 Euro war gemeinsam mit der angehängten Pflanzenschutzspritze im Wert von 35.000 Euro am Freitag gegen 22.00 Uhr im Innenhof der Abtei Münsterschwarzach abgestellt worden. In der Zeit bis Samstag, 01:40 Uhr, hat ein Unbekannter (möglicherweise gemeinsam mit weiteren Tätern) den Ackerschlepper samt Anhänger entwendet und zudem noch das Tor einer Scheune beschädigt.

Die Feldspritze wurde am Samstag, gegen 18:30 Uhr, von einem Zeugen an einem Holzlagerplatz unweit von Münsterschwarzach entfernt aufgefunden. Der Mann verständigte umgehend die Kitzinger Polizei, die das Gerät sicherstellte. Der Ackerschlepper wurde dann am Sonntag, gegen 0:45 Uhr, durch einen aufmerksamen Zeugen etwa einen Kilometer vom Tatort entfernt bemerkt.

Da an dem landwirtschaftlichen Fahrzeug beide Kennzeichen fehlten und das Fahrzeug ihm bereits am frühen Samstagmorgen, gegen 01.40 Uhr, aufgefallen war, als er selbst beruflich in der Straße „Am Holz“ unterwegs gewesen war, verständigte der Mann die Kitzinger Polizei. Die stellte auch den Fendt sicher und übergab die Sachbearbeitung des Falles an die Kripo Würzburg, die nun nach dem flüchtigen Täter fahndet.

Ein weiterer Zeuge hatte am Samstagvormittag eine Wiese im Bereich der Dimbacher Straße gemäht und dabei beobachtet, wie ein Traktor mit Spritzanhänger an einem Holzlagerplatz am Waldrand die Spritzanlage abhängte und dann in Richtung Dimbach davon fuhr.

Die Sachbearbeiterin hofft nun auch darauf, dass weitere Zeugen die Fahrt des Gespannes bzw. des Ackerschleppers am helllichten Tag im Raum Dimbach beobachtet haben und Angaben zum Fahrer machen können. Wer Beobachtungen gemacht hat oder sonst sachdienliche Angaben machen kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird daher gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Mitbewohner mit abgebrochener Glasflasche verletzt – 29-Jähriger in ANKER-Einrichtung festgenommen

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Einem 29-jährigen Bewohner der ANKER-Einrichtung wird vorgeworfen, am Dienstagabend einen Mitbewohner mit einer abgebrochenen Glasflasche verletzt zu haben. Die Schweinfurter Polizei nahm den dringend Tatverdächtigen vorläufig fest. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war es bereits am Vortag zu einem Streit zwischen dem Tatverdächtigen und seinem drei Jahre jüngeren Mitbewohner gekommen. Am Mittwochabend, gegen 19.15 Uhr, soll der 29-Jährige dann das Zimmer seines Kontrahenten betreten und den Schlafenden mit einer abgebrochenen Glasflasche im Gesicht verletzt haben.

Als die ersten Streifenbesatzungen am Einsatzort eintrafen, fehlte von dem Angreifer zunächst jede Spur. Während der Fahndung konnte der Beschuldigte vom Sicherheitsdienst noch auf dem Gelände der ANKER-Einrichtung ausfindig gemacht und den Beamten übergeben werden. Er verbrachte die folgende Nacht in einem Haftraum der Polizei. Der verletzte 26-Jährige kam ins Krankenhaus, konnte jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige am Mittwochnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen den Beschuldigten die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung an. Er sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Nach Inhaftierung eines Mitbewohners – Flüchtlinge aus ANKER-Einrichtung auf Weg in Richtung JVA – Polizei begleitet mit starken Kräften

SCHWEINFURT UND GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Offenbar aus Sorge um einen inhaftierten Mitbewohner (wir berichteten) haben sich rund 40 Bewohner der ANKER-Einrichtung auf den Fußweg in Richtung Justizvollzugsanstalt gemacht. Die Polizei ist mit starken Kräften vor Ort und begleitet den Aufzug in Richtung Schweinfurt.

Wie bereits berichtet, sitzt seit Mittwochnachmittag ein 29-Jähriger in Untersuchungshaft, der seinen schlafenden Mitbewohner mit einer abgebrochenen Glasflasche verletzt haben soll. Offenbar sind sich die übrigen Bewohner nicht über den Verbleib des Tatverdächtigen bewusst und deshalb in Sorge um ihn. Die Schweinfurter Polizei versucht aktuell, die Bedenken aus dem Weg zu räumen, was sich aufgrund der hohen Emotionalität der Beteiligten sowie der Notwendigkeit des Einsatzes von Dolmetschern jedoch schwierig gestaltet.

Die rund 40 Bewohner haben sich am späten Mittwochnachmittag offenbar auf den Weg in Richtung Justizvollzugsanstalt gemacht, um sich hinsichtlich des Wohlergehens des 29-Jährigen zu vergewissern.

Das Polizeipräsidium Unterfranken wird über den weiteren Verlauf des Polizeieinsatzes berichten.