Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

462
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.06.2019 – Bereich Main-Rhön
Nach schwerer Körperverletzung – Polizei sucht Taxifahrer

SCHWEINFURT. Schwere Folgen hatte eine körperliche Auseinandersetzung an Christi Himmelfahrt, 30. Mai 2019, zwischen einem 47-Jährigen und einem ca. 20 – 25 Jahre alten Mann. Durch mehrere Schläge gegen den Kopf verlor der Ältere das Augenlicht auf einem Auge. Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Schweinfurt dringend nach einem Taxifahrer, der dem Sachstand nach die beiden Kontrahenten zuvor in den Stadtteil Oberndorf gefahren hatte.

Die beiden Männer hatten sich in der Nacht zu Christi Himmelfahrt wohl im Stadtgebiet Schweinfurt kennengelernt und sich entschlossen noch gemeinsam auf der Terrasse des 47-Jährigen weiterzufeiern. Die Männer ließen sich gegen 05:00 Uhr mit einem Taxi von einem Döner-Imbiss in der Wolfsgasse in die Bürgergasse im Stadtteil Oberndorf fahren. Auf der Fahrt machten sie wohl noch kurz halt an einer Tankstelle in Oberndorf, um einen Kasten Bier zu kaufen. Momentan kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich während der Fahrt noch eine weitere Person im Taxi befand.

Im Haus des 47-Jährigen kam es dann zu einer tätlichen Auseinandersetzung in deren Folge der Mann trotz medizinischer Versorgung in einem Krankenhaus das Augenlicht auf einem Auge verlor. Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Schweinfurt nun dringend nach dem Taxifahrer, der die Männer von der Wolfsgasse in die Bürgergasse gefahren hatte.

Der bislang unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

• männlich, ca. 20 – 25 Jahre
• orientalisch-türkisches Erscheinungsbild
• bekleidet war er mit einem Baseball-Cap und hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen

Von dem möglichen Mitfahrer liegt die folgende Beschreibung vor:

• männliche, ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank,
• dunkler Hauttyp, gekräuselt-gelockte dunkle, nackenlange Haare, Brillenträger, spricht hochdeutsch, afroamerikanische Erscheinung
• bekleidet mit einem Stirnband, brauner Bomberjacke mit dunkelroten Ärmeln und Schriftzug am Rücken

Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Täter, dem Mitfahrer oder dem Taxifahrer machen können, werden gebeten sich bei der Kripo unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.06.2019

Parkendes Fahrzeug touchiert und weitergefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagvormittag blieb eine 79-Jährige auf einem Parkplatz am Hohen Markstein mit Ihrem Mercedes beim Ausparken an einem dahinterstehenden Fahrzeug hängen. Obwohl Zeugen sie darauf aufmerksam machten setzte die Dame ihre Fahrt fort, ohne sich um den Schaden von insgesamt etwa 700,- € zu kümmern. Da das Kennzeichen der Dame bekannt war konnte Sie jedoch zur Verantwortung gezogen werden und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Stein auf Windschutzscheibe geschleudert

Eyershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag befuhr eine 64-Jährige die Staatsstraße von Bad Königshofen in Richtung Eyershausen. Zu dieser Zeit fanden auf der Strecke Mäharbeiten durch die Straßenmeisterei statt. Als die Dame den Mähunimog passierte wurde ein Stein gegen Ihre Windschutzscheibe geschleudert und beschädigte diese. Die Straßenmeisterei wurde verständigt und kümmert sich um die Schadenregulierung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 14.06.2019
Ausgeliehenes Backblech und Vorlagenmappe nicht zurückgegeben

Fuchsstadt; Lkr. Bad Kissingen: Eine 22-jährige Frau bestellte in der vergangenen Woche in einer Hammelburger Bäckerei Backwaren im Wert von rund 62 Euro.
Diese holte sie am Sonntag, den 09.06.2019 zusammen mit einem Kuchenblech und einer Vorlagenmappe für Kuchenbestellungen ab. Hierfür leistete sie eine Anzahlung von 10 Euro. Da weder eine Restzahlung noch eine Rückgabe der ausgeliehenen Gegenstände erfolgte, und die junge Frau unter der hinterlassenen Telefonnummer nicht mehr erreichbar war, erstattete der Geschädigte Anzeige. Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg konnten inzwischen bei der Durchreisenden die einbehaltenen Gegenstände sicherstellen und der Bäckerei zurückgeben.

Pkw angefahren und geflüchtet

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr, Uhr, wurde in der Straße „Gerichtsgasse“ ein Opel Corsa angefahren und beschädigt. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Ein Zeuge konnte im Tatzeitraum lediglich einen weißen 7,5-Tonner beim Rangieren beobachten. Weitere Angaben zum Kennzeichen oder zum Fahrer konnte er jedoch nicht abgegeben.
Der entstandene Schaden beträgt ca. 500 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.
Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 14.06.2019
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Donnerstag sechs Verkehrsunfälle gemeldet. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Beim Ausparken hängengeblieben

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag touchierte eine 58-jährige Verkehrsteilnehmerin in der Schrannenstraße einen geparkten Pkw. Kurz nach Mitternacht wollte sie ausparken und blieb dabei an dem daneben geparkten Pkw hängen. Es entstand geringer Sachschaden.

Pkw rollt auf geparkten Golf

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend wurde in der Keltenstraße auf dem Parkplatz des Krankenhauses ein geparkter VW Golf beschädigt. Ein Fahrzeugbesitzer hatte es offensichtlich verpasst beim Abstellen seines Fahrzeuges dieses gegen Wegrollen zu sichern. Das Fahrzeug machte sich selbständig und rollte gegen den Golf. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2500 Euro.

An Autobahnausfahrt aufgefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagspätnachmittag fuhren zwei Verkehrsteilnehmer von der Autobahn A 7 kommend zur Ausfahrt Kitzingen. An der Ausfahrt musste der Vorausfahrende verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende BMW-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf diesen auf. Durch den Aufprall wurde ein Schaden von etwa 4500 Euro verursacht.

Geparkten Pkw gestreift

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagvormittag befuhr ein 68-jähriger Verkehrsteilnehmer die Paul-Eber-Straße. Aus Unachtsamkeit streifte er einen geparkten Pkw und beschädigte diesen. Der Fahrzeugführer meldete sein Missgeschick. Von den Ordnungshütern wurde an dem beschädigten Fahrzeug ein Hinweis angebracht. Es entstand geringer Sachschaden.

Wildunfälle mit Hase und Reh

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In den frühen Morgenstunden des Freitags befuhr ein 33-Jähriger Verkehrsteilnehmer die Kreisstraße 48 von Gräfenneuses in Richtung Ebersbrunn. Kurz vor der Ortschaft sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Montag auf Dienstag befuhr kurz nach Mitternacht ein 27-jähriger Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2256 von Haag in Richtung Burghöchstadt. Im Bereich eines Waldstückes sprang ein Hase auf die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Diebstahl

Baggerschaufel gestohlen

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 27.05.19 bis zum 13.06.2019 wurde auf einer Baustelle in Münsterschwarzach, Schweinfurter Straße, ein Grabenräumer entwendet. Die Baggerschaufel hat ein großes Eigengewicht, weshalb sie nicht so ohne weiteres abtransportiert werden konnte. Das Arbeitsgerät hat einen Wert von etwa 2000 Euro.
Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 entgegen.

Sonstiges

Kradfahrer flüchtet vor der Polizei

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fiel gegen Mitternacht einer Polizeistreife ein Kraftrad auf. Das Motorrad fuhr zu diesem Zeitpunkt in der Adam-Fuchs-Straße in Richtung Ochsenfurt. Als die Polizeibeamten eine Kontrolle durchführen wollten, beschleunigte der Fahrer und fuhr die Staatsstraße 2271 in Richtung Ochsenfurt davon. Die Streife nahm die Verfolgung auf und konnte trotz einer Geschwindigkeit von 180 Stundenkilometer nicht auf das Krad aufschließen. In Ochsenfurt konnte die Streife bis auf 100 Meter herankommen. Obwohl der Streifenwagen mit Blaulicht und Martinshorn hinterherfuhr, ignorierte dies der Kradfahrer und fuhr mit etwa 120 Km/h über die Südtangente weiter. Im Kreuzungsbereich zum Ladehof raste er bei „Rot“ ungebremst über diese hinweg. In der Folge schaltete der Flüchtende das Fahrtlicht immer wieder aus und ein und versuchte in den engen Gassen den Streifenwagen abzuhängen. Im Bereich einer Einbahnstraße riss der Sichtkontakt schließlich ab und das Krad fuhr in Richtung Marktbreiter Straße weiter. Unbeleuchtet und mit hoher Geschwindigkeit wurde es kurze Zeit später von einer weiteren Streife im Bereich des Marktbreiter Kreisverkehr gesichtet. Danach brach der Sichtkontakt erneut ab und der Kradfahrer setzte seine Flucht in unbekannte Richtung fort. Während der Fahndung waren mehrere Streifenfahrzeuge der Inspektionen Kitzingen, Ochsenfurt und Würzburg eingesetzt. Im Moment geht die Polizei davon aus, dass während der nächtlichen Verfolgungsfahrt keine Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmern stattgefunden hatte, da die Straßen wenig frequentiert waren. Dennoch dürften einige Anwohner die wilde Verfolgungsfahrt mitbekommen haben. Bei dem Motorrad handelte es sich um eine Suzuki-Maschine mit „BA-?“ Kennzeichen. Mögliche Augenzeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Kitzingen oder Ochsenfurt zu melden.

Pkw versinkt im Main

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagvormittag rollte ein führerloser Pkw gegen 10 Uhr vom Parkplatz in der Hafenstraße in den Main. Das Fahrzeug trieb zunächst noch auf der Wasseroberfläche in Richtung Schleuse. Wenig später versank es in den Fluten. Von Augenzeugen wurde berichtet, dass sich vermutlich keine Personen in dem VW Polo befanden. Die alarmierte Feuerwehr und Wasserwacht Sulzfeld kam zum Einsatz. Ein Arbeitsboot der Strompolizei wurde ebenfalls verständigt und übernahm die Bergung des versunkenen Pkw. Die Schifffahrt war während der Bergungsarbeiten eingestellt. Das Fahrzeug wurde schließlich vom THW zum Anleger verbracht und an Land gezogen. Die entsetzte Fahrzeugbesitzerin konnte ausfindig gemacht werden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.06.2019
Zu tief ins Glas geschaut
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein 21-Jähriger am Steuer seines
Opels angehalten und kontrolliert. Wegen Alkoholgeruchs wurde er zum Atemtest
gebeten. Das Ergebnis von 0,82 Promille wird für den jungen Mann ein Bußgeld von
500 € und ein Fahrverbot für einen Monat bedeuten.
Motorradgruppe unter die Lupe genommen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine Motorradgruppe fiel am Donnerstagnachmittag in Römershag auf. Ihre
Maschinen hatten bereits auf den ersten Blick technische Mängel. Für einen 39-
jährigen Schweizer war die Fahrt an Ort und Stelle beendet. Er war ohne Rückspiegel
an seiner BMW unterwegs und musste die Maschine stehen lassen, bis er passenden
Ersatz besorgt hatte.
Mit viel Schwung unterwegs
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagvormittag bog eine 86-jährige Dame von der Kissinger Straße
kommend evtl. etwas zu flott in den Nettoparkplatz ein. Dabei touchierte sie mit ihrem
Opel einen in diesem Moment dort herausfahrenden Peugeot. Der Sachschaden
addiert sich auf etwa 1500 €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.06.2019

Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag kam gegen 08:55 Uhr ein 34-jähriger Autofahrer mit seinem Fahrzeug auf der Staatsstraße zwischen Billingshausen und Zellingen zunächst nach rechts ins Bankett. Bei dem anschließenden Versuch gegenzusteuern kam der Pkw ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto stieß links neben der Fahrbahn gegen eine Baumgruppe, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Zur Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle kurzzeitig komplett gesperrt. Zur Unterstützung an der Unfallstelle waren 10 Helfer der freiwilligen Feuerwehr aus Retzbach und Zellingen eingesetzt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20500.- Euro.

Stromkasten touchiert

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. Beim Rückwärtsrangieren übersah ein 47-jähriger Lkw Fahrer am Donnerstag gegen 10:45 Uhr in der Rudolf-Diesel-Str. in Himmelstadt einen Stromverteilungskasten und blieb an dem Kasten hängen. Das Gehäuse des Stromkastens wurde dabei völlig zerstört. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000.- Euro.

Motorrollerfahrerin verletzt

Gambach, Lkr. Main-Spessart. Die 76-jährige Fahrerin eines Motorrollers stürzte am Donnerstag gegen 13:25 Uhr auf dem Radweg zwischen der Staustufe Harrbach und Gambach von ihrem Fahrzeug. Die Frau zog sich bei dem Unfall verschiedene Schürfwunden zu und wurde vorsorglich zur Untersuchung durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. An dem Motorroller entstand lediglich ein geringer Sachschaden.

Radfahrerin übersehen

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag kam es gegen 16:45 Uhr in Arnstein, an der Einmündung der Straße Schweinemarkt in die Grabenstraße, zum Zusammenstoß eines von einem 22-jährigen Mann gelenkten Pkw und einer 60-jährigen Radfahrerin. Der Autofahrer wollte an der Unfallstelle vom Schweinemarkt kommend nach links in die Grabenstraße abbiegen und übersah dabei die ihm auf der Grabenstraße entgegenkommende Frau. Die Radfahrerin stürzte durch den Anstoß auf die Fahrbahn. Dabei erlitt die Frau, welche keinen Schutzhelm trug, schwere Kopfverletzungen. Die Frau wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 600.- Euro.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 14.06.2019

Verkehrsunfall

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Gestern, um 17.50 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Mann mit seinem S-Pedelec den Radweg entlang der Gartenstraße in Richtung Innenstadt und wollte die Einmündung Brückenstraße passieren.
Zeitgleich wartete ein 23-jähriger Mann in seinem BMW, in der Gartenstraße, um nach links in die Brückenstraße einbiegen zu können.

Während der Fahrradfahrer die Einmündung passierte, bog der Pkw-Fahrer ab und übersah hierbei den Fahrradfahrer. Dieser wurde vom Pkw erfasst und über die Motorhaube geschleudert. Er konnte sich abfangen und erlitt nur leichte Verletzungen.
Außerdem wünschte er ausdrücklich keine medizinische Versorgung. Der Pkw war fahrbereit.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500,00 Euro.

Unfallflucht

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch, 12.06.19, um 20.00 Uhr, parkte eine 41-jährige Frau ihren grauen Audi in der Hedwig-Fichtel-Straße am rechten Fahrbahnrand.

Als Sie am 13.06.19, gegen 06.00 Uhr, zu ihrem Pkw kam, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel abgefahren war.

Der entstanden Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,00 Euro.

Versuchte Sachbeschädigung

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Gestern, 13.06.19, um 09.40 Uhr, stellte ein 19-jähriger Anwohner der Hauptstraße fest, dass gegen alle vier Reifen seines Pkw, Audi A4, Farbe grün, jeweils zwei Nägel geklemmt waren. Beschädigungen waren noch nicht vorhanden.

Der bislang unbekannte Täter muss diese Nägel im Zeitraum vom 12.06.19, 20.00 Uhr bis 13.06.19, 09.30 Uhr, dort platziert haben.

Wer kann Hinweise geben?
Tel. 09771/606-0

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.06.2019 – Bereich Main-Rhön
Mann mit Schreckschusspistole löst Polizeieinsatz aus – Polizei nimmt 47-Jährigen fest

SCHWEINFURT. Ein Mann, der vor einem Restaurant einen Schuss aus einer Schreckschusspistole abgefeuert hat, hat am Donnerstagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Schweinfurter Polizei sicherte mit mehreren Streifen den Bereich um das Lokal und nahm wenig später einen 47-Jährigen fest. Der stark alkoholisierte Mann blieb über Nacht in Sicherheitsgewahrsam.

Gegen 20.00 Uhr hatten Zeugen der Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei mitgeteilt, dass sie vor einer Pizzeria in der Kreuzstraße einen Knall vernommen und einen Mann mit einer Schusswaffe in der Hand gesehen hätten. Die Schweinfurter Polizei eilte sofort zur Einsatzörtlichkeit und sicherte den Bereich mit mehreren Streifen. Ein 47 Jahre alter Mann kam wenig später selbstständig aus dem Lokal und ließ sich durch eine zivile Einsatzgruppe widerstandslos festnehmen. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten einige Knallkartuschen und stellten auch einen Schreckschussrevolver sicher.

Der Beschuldigte, der mit rund 3,0 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss stand, musste die Beamten zur Polizeiinspektion Schweinfurt begleiten, wo er die Nacht über in Sicherheitsgewahrsam verbrachte und auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

Die Schweinfurter Polizei ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und bittet Verkehrsteilnehmer, die durch das Knallgeräusch möglicherweise gefährdet wurden sowie weitere Zeugen des Vorfalls, sich unter Tel. 09721/202-0 zu melden.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 14.06.2019

Beim Überholen übersehen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am frühen Freitagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall in Eußenhausen. Ein 21-Jähriger wollte mit seinem VW einen Lkw überholen. Als er sich bereits im Überholvorgang befand, übersah die hinter dem Lkw fahrende 49-Jährige den jungen Mann und es kam zur Berührung der Fahrzeuge. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Am Pkw des jungen Mannes wurde die komplette rechte Fahrzeugseite in Mitleidenschaft gezogen, die linke Fahrzeugseite am Pkw der Dame bekam ebenfalls einige Kratzer ab. Der Sachschaden lässt sich insgesamt auf ca. 8.000 Euro schätzen.

Tür versucht aufzuhebeln

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Unbekannte versuchten in der Zeit vom 12.06.2019, 13 Uhr, bis 13.06.2019, 08.15 Uhr, eine Terrassentüre des Ergo-Therapie-Zentrums Swoboda in Mellrichstadt aufzuhebeln. Die Täter waren vermutlich über das Außengelände des städtischen Schwimmbades zur Tatörtlichkeit gekommen. Glücklicherweise blieb der Einbruchsversuch erfolglos. An der angegangenen Türe entstand Sachschaden von mindestens 100 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Beim Rangieren Straßenlaterne beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Beim rückwärtigen Rangieren mit seiner Sattelzugmaschine fuhr ein 45-jähriger Lkw Fahrer gegen eine Straßenlaterne im Kiefernweg in Mellrichstadt. Der Schadenverursacher wurde vor Ort verwarnt. Es erfolgte eine Mitteilung an die Stadt Mellrichstadt über die Beschädigung. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 600 Euro.

Lkw Fahrer wieder mal zu schnell unterwegs

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt erwischten die Beamten mal wieder zwei Brummi Fahrer, welche die ihnen vorgeschriebene Geschwindigkeit deutlich überschritten hatten. Die Fahrer waren jeweils im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüft worden. Die Auslese der digitalen Kontrollgeräte ergab Geschwindigkeitsüberschreitungen von 18 km/h und 23 km/h. Da die Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatten wurde vor Ort eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 14.06.2019

Bad Kissingen

Unfall beim Ausparken

Am Donnerstagnachmittag kam es auf einem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Steubenstraße zu einem Unfall mit einem Sachschaden von circa 5.500,- Euro. Eine 42-Jährige parkte mit ihrem Pkw Nissan rückwärts aus einer Parklücke aus und übersah hierbei den hinter ihr fahrenden Pkw BMW. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Oerlenbach

Statt Feiern bei der „Lutzi“ ging es ins Krankenhaus

Am Donnerstagabend endete der Besuch beim Festival „Ab geht die Lutzi“ für einen 22-Jährigen im Krankenhaus. Gegen 22.00 Uhr befanden sich mehrere Besucher auf dem Weg vom Campingplatz zum eigentlichen Festivalgelände, als eine 17-Jährige Frau plötzlich ihrem männlichen Begleiter mindestens zweimal mit einer Bierflasche auf den Kopf schlug. Hierdurch erlitt dieser eine Kopfplatzwunde und musste mit dem RTW zur medizinischen Versorgung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht werden. Gegen die stark alkoholisierte Täterin ermittelt nun die Polizei wegen eines Vergehens der gefährlichen Körperverletzung. Durch den Sicherheitsdienst erhielt sie ein Hausverbot. Abschließend wurde die Jugendliche an ihre Eltern übergeben.

Zu schnell und unter Drogeneinfluss unterwegs

Im Rahmen einer Laser-Messung wurde am Donnerstagmorgen, gegen 09.20 Uhr, ein 22-jähriger BMW-Fahrer auf der Kreisstraße KG 43 von Streifenbeamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen angehalten. Bei dem jungen Mann nahmen die Polizisten drogentypische Ausfallerscheinungen wahr. Eine durchgeführte Urinprobe verlief positiv. Daraufhin wurde dem BMW-Fahrer die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der Mann übergab den Beamten zudem eine geringe Menge eines Marihuana-/Tabakgemisches. Anschließend wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Es folgt eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss sowie wegen unerlaubten Drogenbesitzes.

Rannungen

Kreditkartendaten missbräuchlich verwendet

Eine 47-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen wegen Betrug, da von ihrer Visa-Card 12,24 Euro unberechtigter Weise abgebucht wurden. Die Karte wurde sofort gesperrt. Es werden nun Ermittlungen wegen rechtswidrig erlangter Daten von Zahlungskarten geführt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.06.2019

Verkehrsunfälle

Haßfurt – Am Donnerstag, 13.06.19, gegen 22.20 Uhr befuhr eine 23jährige VW-Golf-Fahrerin die Nordtangente in Richtung Zeil. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah sie einen 37jährigen Kleinkraftradfahrer, welcher aus Richtung Hofheim kam und den Kreisverkehr in Richtung Stadtmitte verlassen wollte. Es kam zu einem Zusammenstoß, wobei der Zweiradfahrer stürzte. Seine leichten Verletzungen wurden im Krankenhaus Haßfurt erstversorgt. Am Pkw entstand ein geringfügiger Sachschaden.

Uchenhofen – Am Donnerstag, 13.06.19, gegen 17.54 Uhr, befuhr ein 61jähriger Kleinkraftradfahrer die Denkmalstraße in Mechenried. Kurz vor der Einmündung Denkmalstraße wollte der Kleinkraftradfahrer einen ebenfalls in gleicher Fahrtrichtung fahrenden Leichtkraftradfahrer überholen. Der Leichtkraftradfahrer wollte jedoch zu diesem Zeitpunkt nach links in die Waldstraße einbiegen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden beteiligten Krafträdern. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 100 Euro.

Illegele Müllentsorgung

Eltmann – In der Zeit von Montag, 10.06. bis Donnerstag, 13.06.19 entsorgte ein Unbekannter seinen Hausmüll neben den Glascontainern in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße.
Bitte um Hinweise auf den Verursacher

Versuchter Diebstahl aus Kraftfahrzeug
Knetzgau – In der Zeit von Dienstag, 04.06., 10.00 Uhr, bis Mittwoch, 05.06.. 17.00 Uhr versuchte ein unbekannter Täter in der Hauptstraße 44 ein Wohnmobil aufzubrechen. Es entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

Diebstahl
Hofheim – In der Zeit von Mittwoch, 12.06., 16.00 Uhr, bis Donnerstag, 13.06.19, 10.00 Uhr, wurden in der Johannisstraße Bauzaunelemente, die als Absperrung für eine Veranstaltung dienten entwendet. Die unbekannten Täter nahmen einen Betonblock, zehn Werbebanner und eine Wanne mit Bauzaunzubehör mit. Es entstand ein Schaden von ca. 750 Euro.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Ebelsbach – Bereits am 01.06. sowie am 12.06.2019 wurden im Schlehenweg an zwei Fahrzeugen die Radmuttern gelöst.
Das Lösen der Radmuttern stellt einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar und die möglichen Folgen können schwerwiegende Unfälle nach sich ziehen. Die erforderlichen Ermittlungen gegen den bisher unbekannten Täter sind noch nicht abgeschlossen. Verkehrsteilnehmer oder Anwohner, die verdächtige Beobachtungen wahrgenommen haben, möchten sich bitte bei die Polizeiinspektion Haßfurt melden. Tel. 09521/9270.

Ladendiebstahl

Haßfurt – Am Donnerstag, 13.06.19, gegen 12.00 Uhr bediente sich ein unbekannter Täter in einem Supermarkt am Sterzelbach mit Nahrungsmitteln, Elektroartikeln, Bekleidungsstücken und Zigaretten im Wert von ca. 273 Euro.
Der unbekannte Täter wurde jedoch bei seinen Aktivitäten durch das Personal beobachtet. Im weiteren Verlauf des „Einkaufes“ stellte der Täter seine eingepackten Waren in den Eingangsbereich und wollte diese beim Verlassen des Geschäftes in einem vermeintlich unbeobachteten Moment mit nach Draußen nehmen. Der Täter wurde jedoch durch den Filialleiter gestellt und dieser nahm das Diebesgut an sich. Nachdem der Filialleiter dem Täter eröffnete, die Polizei zu verständigen, rannte der Täter zu seinem Fahrzeug und fuhr davon. Das Kennzeichen des betreffenden Fahrzeuges konnte jedoch durch den Filialleiter abgelesen werden.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

Wildunfälle der vergangenen Woche
Es ereigneten sich insgesamt 8 Wildunfälle
davon
6 Rehe
1 Hase
1 Wildschwein
Gesamtschaden ca. 20 000 Euro.

Pressebericht der PI Ebern vom 14.06.2019:

Autoreifen zerstochen

Ebern, Lkr. Haßberge: Im Zeitraum vom 12.06.2019, 21:15 Uhr, bis 13.06.2019, 08:15 Uhr, wurde der rechte Vorderreifen eines blauen Pkw durch Unbekannt mit einem spitzen Gegenstand zerstochen. Der Pkw parkte zur Tatzeit in der Gleusdorfer Straße kurz vor der Meisterschule am rechten Fahrbahnrand. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 120 Euro. Die Polizei Ebern bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung unter der Tel. 09531/924-0.

Blinklicht entwendet

Obermerzbach, Lkr. Haßberge: Im Zeitraum vom 12.06.2019, 20:00 Uhr, bis 13.06.2019, 08:45 Uhr, wurde auf einer Wiese ca. 300 Meter außerhalb von Obermerzbach (Ortsverbindungsstraße nach Gereuth) ein oranges Blinklicht im Gesamtwert von ca. 20 Euro durch Unbekannt entwendet. Das Blinklicht war vor einer dortigen Vogelscheuche aufgestellt, um Rehe von den hohen Gräsern fernzuhalten. Die Wiese sollte am Morgen gemäht werden. Die Polizei Ebern bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung unter der Tel. 09531/924-0.

Unfallverursacher darf Führerschein behalten

Ebern, Lkr. Haßberge: Glück im Unglück hatte am Donnerstagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, ein 27-jähriger Unfallverursacher am Marktplatz in Ebern. Zuerst fuhr er mit seinem Toyota beim Ausparken gegen einen geparkten BMW, später stellte eine hinzugerufene Streife der Polizeiinspektion Ebern Alkoholgeruch bei ihm fest. Der bei ihm gemessene Alkoholwert lag jedoch minimalst unter der Grenze des Erlaubten, sodass der Unfallverursacher seinen Führerschein behalten und die Fahrt fortsetzen durfte. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 500€.

Drogenfahrt gestoppt

Maroldsweisach, Lkr. Haßberge: Unglücklich verlief eine Verkehrskontrolle für einen 24-Jährigen Mercedesfahrer aus dem Raum Nürnberg. Bei der Verkehrskontrolle am Donnerstagvormittag in Maroldsweisach konnten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern bei ihm drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Nachdem ein Urintest den Verdacht auf zurückliegenden Marihuanakonsum bestätigte, musste der junge Mann die Beamten ins Krankenhaus nach Ebern begleiten, wo eine Blutprobe genommen wurde. Auf den Fahrer kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz, 500 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg und ein eimonatiges Fahrverbot zu.

Drei auf einen Streich

Burgpreppach, Lkr. Haßberge: Drei Wildschweine, eine Bache mit ihren Frischlingen, erfasste am Donnerstag, gegen 22.45 Uhr, ein Pkw-Fahrer auf der Kreisstrasse zwischen Kraisdorf und Leuzendorf. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt. Die verletzte Bache musste durch den hinzugerufenen Jagdpächter erlegt werden, während die beiden Frischlinge bereits beim Unfall getötet wurden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.06.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrradfahrer mit Joint unterwegs
Schweinfurt. Ein 26-Jähriger Fahrradfahrer geriet am Freitag in der Landwehrstraße in eine Polizeikontrolle. Nachdem die Beamten einen Joint in seiner Hosentasche aufgefunden hatten wurde im Anschluss die Wohnung durchsucht. Bei der Durchsuchung konnten knapp 50 Gramm Marihuana aufgefunden werden. Gegen den 26-Jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz geführt.

Alkoholisiert am Steuer
Schweinfurt. Am Donnerstagabend war ein 26-Jähriger Pkw Fahrer in der Deutschhöfer Straße unterwegs als er von der Polizei einer Kontrolle unterzogen wurden. Die Beamten stellten sofort starken Alkoholgeruch fest. Aufgrund dessen wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Der Test ergab 1,14 Promille weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Weiterhin wurde der Führerschein sichergestellt.

17-Jähriger beleidigt Beamte und zahlt Lehrgeld
Schweinfurt. Am Donnerstagabend kontrollierten Polizeibeamte eine Personengruppe auf einem Schulgelände in Schweinfurt. Ein zufällig vorbeikommender 17-Jähriger nahm dies zum Anlass die Beamten aus sicherer Entfernung zu beleidigen und anschließend mit den Worten „ihr bekommt mich eh nicht“ zu flüchten. Nachdem die Beamten zunächst die Kontrolle beendeten kam der 17-Jährige erneut und beleidigte die Beamten aus sicherer Entfernung und wiederholte seine Flucht.
Diesmal nahmen jedoch die Beamten die Verfolgung auf. Jack Nickolson hat einmal gesagt „Älter werden heißt auch besser werden. Insoweit hatte der 17-Jährige entweder seine Schnelligkeit über- oder die Schnelligkeit der deutlich älteren Beamten unterschätz. Nach kurzer Flucht konnte der junge Mann vorläufig festgenommen werden. Bei der Festnahme leistete der 17-Jährige Widerstand und beleidigte die Beamten weiterhin weshalb er zunächst zur Polizeiinspektion mitgenommen wurde. Dort holten die Eltern ihren Sprössling ab. Gegen den 17-Jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte eröffnet.

Warnhinweis
Angeblicher Mitarbeiter will Heizung und Wasser in Wohnungen von Altenheimen prüfen
Schweinfurt. Ein Betrüger hat am Donnerstag, eine 81- und eine 83-jährige Heimbewohnerin in zwei Schweinfurter Altenheimen durch eine Betrugsmasche um mehrere Wertgegenstände erleichtert. Der Mann gab sich als Mitarbeiter aus und forderte die Bewohnerinnen auf, die Wasserhähne aufzudrehen um den Heizungs- und Wasserkreislauf zu prüfen. Beide Damen ließen den Mann zunächst in ihre Wohnung und stellten später den Diebstahl von Wertgegenständen fest. Die Heimleitung verständigte in beiden Fällen die Polizei.

Gegen 09.45 Uhr klingelte bei der 81-Jährigen ein Mann an der Wohnungstür. Der angebliche Mitarbeiter forderte Einlass in die Wohnung um den Heizungs- und Wasserkreislauf zu prüfen. Während die Seniorin die Wasserhähne öffnete entwendete der Mann Schuck im Gesamtwert von ca. 1.500 Euro. Erst nachdem der Mann die Wohnung verlassen hatte, bemerkte die Seniorin den Diebstahl und wendete sich an die Heimleitung.

Der Betrüger wechselte anschließend die Örtlichkeit und klingelte gegen 10.30 Uhr an der Wohnungstür einer 83-Jährigen Altenheimbewohnerin. Der Täter ging nach selben Modus Operandi vor und entwendet in der Wohnung der Seniorin diesmal einen CD-Player.

Der Täter wird von den Zeuginnen als kräftig, etwa 170 cm groß und etwa 60 Jahr alt beschrieben. Zur Tatzeit trug der Mann eine olivfarbene Jacke und eine schwarze Hose. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721/202-0 erbeten.

Die PI Schweinfurt nimmt weiterhin den Fall zum Anlass, nochmals vor dieser und ähnlichen gelagerten Betrugsmaschen zu warnen. Lassen Sie niemals fremde Personen in Ihre Wohnung und wählen Sie sofort den Notruf „110“ sobald sich bei Ihnen eine Person an der Wohnungstür verdächtig verhält.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Schweinfurt. Am Donnerstagmorgen wurde ein 21-Jähriger Pkw-Fahrer von der Polizei kontrolliert. Hierbei wurden beim Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein durchgeführter Drogentest verlief auch positiv weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Die Weiterfahrt wurde dem 21-Jährigen untersagt und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 14.06.2019
Landkreis Bad Kissingen; Staatsstraße 2291
Pkw-Fahrer bei Messung erheblich zu schnell
In den Abendstunden des vergangenen Dienstags führte die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bei Albertshausen eine Geschwindigkeitsmessung durch. Gegen 20:00 Uhr durchfuhr ein Pkw die Messstelle mit einer Geschwindigkeit von annähernd 160 km/h. Erlaubt sind an dieser Stelle 100 km/h. Auf den Fahrer kommen nun ein Bußgeld i.H.v. 480,- €, ein Fahrverbot von einem Monat und zwei Punkte in der „Flensburger Verkehrssünderkar-tei“ zu.