Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

324
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person schwere Verletzungen. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der Staatsstraße 2420 zwischen Prichsenstadt und Neuses am Sand ein Verkehrsunfall. Eine 55-jährige Verkehrsteilnehmerin fuhr mit ihrem Pkw in Richtung Neuses am Sand und wollte einen vor ihr fahrenden Sattelzug überholen. Beim Überholvorgang geriet die Frau mit ihrem Pkw aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach links auf das dortige Bankette. Anschließend stieß der Pkw gegen die Hinterachse der Zugmaschine und kam nach links von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Straßengraben überschlug sich der Pkw dann einmal. Die Frau wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und konnte durch die eingesetzten Rettungskräfte befreit werden. Die Frau kam anschließend mit schweren Verletzungen in eine Würzburger Klinik zur weiteren Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 25000 EUR. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Wiesentheid und Prichsenstadt mit insgesamt 20 Helfern.

Fehler beim Einparken

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich am Marktplatz ein Verkehrsunfall. Ein 62-jähriger Fahrzeugführer stieß aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw beim Einparken gegen einen geparkten Opel. Dieser wurde an der hinteren linken Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Auffahrunfall

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 73-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 von Hörblach aus in Richtung Schwarzach. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen vor ihm Verkehrsbedingt haltenden Ford hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 4000 EUR.

Wildunfall verhindert

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 24-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 286 zwischen Rüdenhausen und Castell. Hier wechselte ein Fuchs über die Fahrbahn. Der Mann wich dem Tier nach rechts aus und stieß mit seinem Pkw gegen eine dortige Leitplanke. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Sonstiges

Gartenhaus brennt

Castell, Lkr Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich im Schloßbergweg ein Brandfall. Im Inneren eines Gartenhauses geriet vermutlich durch einen Kurzschluß ein Elektrogerät in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr Castell, die mit 10 Helfern vor Ort war, konnte das Feuer schnell ablöschen. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 EUR.

Fahrt unter Drogeneinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag führten die Ordnungshüter in der Richthofenstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 22-jährigen Fahrzeugführer wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.05.2019

Zeltplanen aufgeschlitzt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte haben zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen mehrere Planen eines Festzeltes für den „Nachtzauber“ am Festplatz „Brügel“ aufgeschlitzt. Es entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von etwa 4000,- €.
Personen, die Zeugenhinweise geben können, werden gebeten, sich bei der PSt Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, zu melden.

Simson gestohlen

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmorgen in der Zeit zwischen 8:00 Uhr und 10:30 Uhr wurde an der Kreisstraße zwischen Bad Königshofen und Aubstadt ein Kleinkraftrad der Marke Simson gestohlen. Der Besitzer war mit seinem Moped unterwegs liegen geblieben, sicherte es mit einer Kette und einem Vorhängeschloß und wollte es später wieder abholen. Als er zurück zu der Stelle kam war es nicht mehr da. Der Wert des Fahrzeuges beträgt etwa 1.500,- €.
Sollte jemand Beobachtungen zu dem Diebstahl gemacht haben, möchte er sich bitte bei der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 melden.

Auffahrunfall

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 55-Jähriger wollte am Dienstagnachmittag mit seinem Mercedes von der A71 kommend auf die Bundesstraße B279 in Richtung Bad Königshofen einbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende 29-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Ford auf den bremsenden PKW auf. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand – an den beiden PKW’s entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 5500,- €.

Wildunfall

Am Dienstagabend erfasste ein PKW-Fahrer auf der Strecke zwischen Kleinbardorf und Bad Königshofen ein Reh. Das Tier rannte weiter – der Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 500,- €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.05.2019

Aus dem Stadtgebiet

Streitigkeit

Schweinfurt. Ein Zeuge teilte um 19.30 Uhr der Polizei mit, dass er im Bereich der Moritz-Fischer-Straße in Schweinfurt zu einer Streitigkeit in einer Personengruppe gekommen war. Ein weiterer Zeuge beobachtete, wie eine Person von einer anderen in der Niederwerrner Straße auf Höhe „Mad Max“ verfolgt wurde. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung mit einem Großaufgebot der Polizei konnte einer der Geschädigten im Nahbereich angetroffen werden. Die eingeleiteten Ermittlungen ergaben, dass der Täter zum Tatzeitpunkt mit drei weiteren Personen unterwegs war. Die Personen sind sich offensichtlich untereinander bekannt.

Verkaufsständer umgeworfen

Schweinfurt. Nachdem ein 31-jähriger bei einem Brillengeschäft in der Spitalstraße offensichtlich keine passende Sehhilfe an einem Verkaufsständer, der vor dem Geschäft aufgestellt war, finden konnte warf er diesen kurzerhand um. Anschließend flüchtete der Täter. Durch die hinzugezogene Polizeistreife konnte der Täter noch im Tatortnahbereich vorläufig festgenommen werden. Die Person stand deutlich unter Alkoholeinfluss und verhielt sich gegenüber den Einsatzkräften aggressiv. Aufgrund dessen wurde die Person vorübergehend in Gewahrsam genommen. Am Verkaufsständer entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Aus dem Landkreis

Verkehrsunfallflucht

Landkreis. Am Dienstag wurde ein in der August-Borsig-Straße abgestellter schwarzer Pkw, Seat an dessen hinteren linken Fahrzeugseite durch einen unbekannten Fahrzeugführer erheblich beschädigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Wie bereits im April berichtet folgende Ergänzung

Umgeworfener Kinderwagen in Sennfeld

Landkreis. Wie bereits im April berichtet, eskalierte eine Auseinandersetzung zwischen einer Fahrradfahrerin und einer 24-jährigen Frau mit einem Kinderwagen. Laut der damaligen Aussage der jungen Mutter hatte die Fahrradfahrerin im Verlauf der Auseinandersetzung den Kinderwagen zweimal umgeworfen. Aufgrund des Zeugenaufrufes meldete sich nun die 71-jährige Fahrradfahrerin bei der Polizei. Der Ablauf des Streites verlief laut der Aussage der Fahrradfahrerin völlig anders. Laut Aussage der Rentnerin hatte die 24-Jährige vielmehr versucht sie zu schlagen und hat hierbei, wohl versehentlich, ihren Kinderwagen umgeworfen. Das Baby erlitt bei dem Vorfall keine Verletzungen. Wessen Version nun stimmt konnte aufgrund fehlenden unbeteiligten Zeugen bislang letztendlich noch nicht geklärt werden. Der Sachverhalt wird zur Entscheidung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vorgelegt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 15.05.2019

Auto übersehen

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Beim Einscheren von einer Parkbucht am Fahrbahnrand auf die Brückenstr. übersah am Dienstag gegen 14:00 Uhr ein 29-jähriger Autofahrer einen dort fahrenden Pkw. Es kam zu einer seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Schaden in Höhe von ca. 3500.- Euro entstand.

Retzbach, Lkr. Main-Spessart Am Dienstag übersah gegen 09:45 Uhr eine 66-jährige Autofahrerin in Retzbach beim rückwärts Einfahren von einem Grundstück auf die Obere Hauptstraße den dort fahrenden Pkw eines 48-jährigen Mannes. Es kam zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Parkplatzrempler

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Ein 59-jähriger Autofahrer übersah beim rückwärts Ausparken aus einer Parklücke an der unteren Stadtmauer in Karlstadt am Dienstag gegen 13:15 Uhr eine Pkw und fuhr mit seinem Fahrzeugheck in die linke Seite des anderen Fahrzeuges. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Bodelschwinghstr. in Karlstadt übersah am Dienstag gegen 19:00 Uhr ein 48-jähriger Autofahrer beim Rückwärtsfahren den hinter seinem Fahrzeug haltenden Pkw einer 21-jährigen Frau und touchierte deren Auto. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Kennzeichen verändert

Zellingen, Lkr. Main-Spessart Bei einer Verkehrskontrolle einer 53-jährigen Autofahrerin stellten die Beamten am Dienstag gegen 16:30 Uhr in Zellingen fest, dass die Kennzeichen an ihrem Pkw durch das Anbringen von grauen Aufklebern über das EU-Feld verändert wurden. Auf die Dame kommt nun ein Bußgeldbescheid zu.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 15.05.2019
Verkehrsunfälle in Gerolzhofen.
Am Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, ereignete sich in der Dingolshäuser Straße ein Unfall. Der Fahrer eines VW Kleintransporters war in Ri. Stadtmitte unterwegs. Aus bisher nicht bekannten Gründen kam er nach rechts und stieß gegen die linke hintere Fahrzeugseite eines geparkten Mercedes. Verletzt wurde niemand.
Wenig später, gegen 10.35 Uhr, kam es erneut in der Dingolshäuser Straße zu einem Unfall. Die Fahrerin eines Ford Focus parkte vor dem Eingang der Geomed-Klinik, als eine Mercedes-Fahrerin beim Vorbeifahren am linken Außenspiegel hängen blieb. Der Schaden wird auf etwa 2000 € geschätzt.
In der Hermann-Löns-Straße kam es am Dienstag, gegen 17.25 Uhr, zu einem Unfall. Der Fahrer eines Opel Corsa rangierte auf einem Parkplatz um wieder in die Hermann-Löns-Straße einzufahren. Hierbei übersah er einen aus Ri. Schallfelder Straße kommenden Bus und stieß mit diesem zusammen. Die Beteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf insgesamt 3800 € geschätzt.
Verkehrsunfall
Donnersdorf. Am Dienstag, gegen 08.00 Uhr, kam es in der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 28jährige Opel-Fahrerin befuhr die Hauptstraße in Richtung Gerolzhofen. Auf Höhe Hs.Nr. 18 blieb sie an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Smart hängen. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1000 € geschätzt.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 15.05.2019

Bad Kissingen

In Hand geschnitten

Am Dienstagmittag kam es auf einer Baustelle im Stadtgebiet zu einem Betriebsunfall. Ein Bauarbeiter verletzte sich beim Sägen eines Holzbrettes die rechte Hand und erlitt eine Schnittwunde. Seine Kollegen leisteten vor Ort Erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst, der den Verletzten dann in die Handchirurgie einer Bad Neustädter Klinik einlieferte.

Unfallflucht am Behördenzentrum

Im Laufe des Dienstags wurde ein, am Behördenzentrum im Luitpoldpark, geparkter Pkw BMW angefahren. Als der Fahrer und Halter am Dienstagabend wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, war die Fahrerseite erheblich beschädigt. Offensichtlich wurde der BMW durch ein Fahrzeug, das daneben einparkte, gestreift und dadurch beschädigt. Der Streifschaden verläuft über beide Fahrzeugtüren auf der Fahrerseite. Die Schadenshöhe liegt bei circa 5.000,- Euro. Am Pkw BMW konnten Fremdlackspuren gesichert werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen und bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um sachdienliche Hinweise.

Zusammenstoß mit Reh

Am Dienstagabend, gegen 22.45 Uhr, befuhr ein Mazda-Fahrer die B 286 von Bad Kissingen kommend in Richtung Poppenroth. Etwa 300 Meter vor der Abzweigung zum „Klaushof“ kreuzte ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst und getötet. Am Pkw entstand ein Frontschaden von circa 900,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Motorrad beschädigt Fahrzeug und fährt weiter

Auf dem Ostring beschädigte am Dienstag, gegen 17.50 Uhr, ein bisher unbekannter Motorradfahrer die rechte Beifahrertüre eines roten Nissan Micra. Die Nissan-Fahrerin befuhr den Ostring in Richtung Schlachthofkreuzung. Im Kreuzungsbereich zur Kissinger Straße musste sie bei Rotlicht an der Ampel auf der linken Fahrspur warten. Ein Motorradfahrer drängte sich zwischen den wartenden Fahrzeugen hindurch und streifte mit seinem Kofferanbau die Beifahrertüre des Pkw Nissan. Ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern, fuhr der Motorradfahrer davon. Es wurden nun Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Bad Bocklet

Wildunfall

Am Dienstagabend, gegen 22:45 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2292 zwischen Unterebersbach und Steinach zu einem Wildunfall. Ein 36-jähriger Skoda-Fahrer stieß frontal mit einem Reh zusammen, welches die Straße von rechts nach links querte. Dabei wurde die komplette Front des Pkw Skoda beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000,- Euro. Das Reh wurde bei dem Zusammenstoß getötet.

Burkardroth

Wildunfall auf der Bundesstraße

Auf der Bundesstraße B 286 von Burkardroth in Richtung Waldfenster erfasste am Dienstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, eine KIA-Fahrerin ein Reh. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich beschädigt, das Tier verendete an der Unfallstelle. Der Schaden beläuft sich auf circa 800,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Oerlenbach

Ölfass hinter dem Sportheim abgestellt

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt die Mitteilung über ein 200-Liter-Fass, welches zur Hälfte mit einem Benzin-Wasser-Mischung gefüllt ist, das von einem bisher Unbekannten in der Zeit von Sonntagabend bis Dienstagnachmittag hinter dem Sportheim in Eltingshausen abgestellt wurde. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Hinweise, die zum „Absteller“ des Fasses führen können, unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490. Es wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen den Umweltschutz aufgenommen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 15.05.2019

Wahlplakate in Brand gesetzt

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch, gegen 02:30 Uhr, ging bei der Polizei die Mitteilung über brennende Wahlplakate in der Königshofer Straße ein. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung war der Brand bereits durch die Feuerwehr Herschfeld gelöscht. Eine sofort durchgeführte Fahndung nach dem unbekannten Täter verlief negativ. Da das Wahlplakat völlig verbrannt ist, konnte nicht festgestellt werden, von welcher Partei es war. Die geschädigte Partei wird gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Verteilerkasten umgerissen

Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Tatzeitraum Donnerstag, 09.05.2019, 14.00 Uhr bis Dienstag, 14.05.2019, 13.00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf der Kreisstraße NES 17 einen Stromkasten und verursachte hierbei einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.500,00 Euro.

Wer kann zu beiden Fällen Hinweise geben? (Tel. 09771/606-0).

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 15.05.2019

Verkehrsgeschehen

Rollergespann unterwegs

Zeil a.Main – Die Bamberger Straße befuhr am Dienstag, 14.10 Uhr, ein 76-Jähriger mit einem Roller Malaguti. Er hatte einen Fahrradanhänger, mit einer Kupplung Marke Eigenbau, an dem Roller befestigt. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Der Fahrradanhänger war nicht geeignet und nicht zugelassen. Somit besteht ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Rollergespann verkehrssicher abgestellt. Auf den Rollerfahrer kommt eine Anzeige nach der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und Abgabenordnung zu.

Lkw ausgewichen

Königsberg – Am Dienstag in der Zeit von 16.30 Uhr bis 16.45 Uhr, war eine 18-Jährige mit dem Opel Astra auf der Staatsstraße 2278 von Altershausen kommend in Richtung Hofstetten unterwegs. Kurz vor der Abzweigung nach Windberg kam ihr auf ihrer Fahrspur ein weißer Lkw entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich sie in das rechte Bankett aus und touchierte hierbei einen Verkehrspfosten. Am Opel entstand ein Sachschaden am rechten Außenspiegel von 150 Euro.

Sonstiges

Glück gehabt

Haßfurt – Am Dienstag, 16.50 Uhr, ging die Mitteilung über Rauchentwicklung aus der Wohnung eines Mehrfamilienhaus in der Baumannstraße ein. Vor Ort waren die Feuerwehr Haßfurt mit 33 und die Feuerwehr Sylbach mit 3 Einsatzkräften. Da auf Klingeln nicht geöffnet wurde, wurde die Wohnungstüre aufgebrochen. Die Feuerwehrleute fanden die Bewohnerin schlafend auf dem Sofa liegend vor und brachten die Frau außer Haus. Durch einen anwesenden Notarzt wurde die 54-Jährige medizinisch versorgt. Da sie durch die Einatmung von Rauchgas leicht verletzt wurde, kam sie zur Beaufsichtigung in ein Krankenhaus. Die Rauchursache war ein unbeaufsichtigter Elektroherd, auf dem ein Kochtopf stand, der sich entzündete. Ein Gebäudeschaden ist nicht entstanden. Die Frau hatte großes Glück, dass nur die Wohnung verqualmt wurde und kein Feuer ausbrach.

Glasscheiben entsorgt

Eltmann – Im Zeiteitraum von Sonntag, 09.00 Uhr bis Montag, 18.00 Uhr, wurden am Ufer des Maines ca. 1 Kilometer nach der Linkskurve am Hundeübungsplatz widerrechtlich Glasscherben von einem Umweltsünder abgeladen.

Fahrrad vor Haustüre entwendet

Ebelsbach – Ein direkt vor der Haustüre in der Stettfelder Straße abgestelltes Damenrad wurde von einem Unbekannten entwendet. Das Fahrrad hat einen Wert von 80 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Hammelburg
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag parkte ein 80-Jähriger, in der Zeit von 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr, seinen VW-Caddy in der Würzburger Straße in einer eingezeichneten Parkfläche. Als der Geschädigte zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er einen deutlichen und frischen Unfallschaden an seiner linken Pkw-Seite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schade zu kümmern. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der
Tel. 09732 / 906-0 entgegen.

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Ein Augenzeuge konnte am Dienstag, gegen 11:55 Uhr, beobachten, wie eine 84-jährige Opel-Fahrerin beim Vorbeifahren einen geparkten Pkw streifte. Die Fahrerin hielt daraufhin an, ihr Beifahrer begutachtete zunächst beide Fahrzeuge, und dann setzte sie ihre Fahrt fort, ohne ihren gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Die Unfallverursacherin konnte von einer informierten Streife nur kurze Zeit später angehalten werden. Es entstand ein Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen von ca. 2.000 Euro.
Die Frau muss sich nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

Pressebericht der PI Ebern vom 15.05.2019:

Ladung verloren – Führerschein nicht gehabt
Burgpreppach, Lkrs. Hassberge: Im Rahmen einer gemeinsamen Schwerverkehrskontrolle von Polizeiinspektion Ebern und Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt Werneck am Dienstag, den 14.05.19 auf der B 303 wurde auch ein Pkw-Gespann zur Kontrolle angehalten. Dabei waren auf dem Anhänger jede Menge Blech und schwere Metallteile lose aufgeladen. Eine entsprechende Ladungssicherung fehlte komplett. Schon während der Kontrolle hielten andere Verkehrsteilnehmer an und beschwerten sich über Blechteile, die auf der B 303 zwischen Ostheim und Burgpreppach lagen. Eine Streifenbesatzung fuhr daraufhin die Strecke ab und entfernte die Metallteile von der Fahrbahn. Bei der anschließenden Wiegung des Anhängers wurde festgestellt, dass die zulässige Anhängelast um mehr als 40 Prozent überschritten war. Bei der weiteren Überprüfung des 33-jährigen Pkw-Lenkers aus dem Landkreis Haßberge stellte sich heraus, dass er für Fahrten mit dem schweren Anhänger keine Fahrerlaubnis besaß. Die Weiterfahrt des Gespanns wurde untersagt. Der Anhänger musste am Kontrollort abgestellt werden.

Faustschlag ins Gesicht
Ebern, Lkr. Hassberge: In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es im Raucherbereich einer Gaststätte in Ebern zunächst zu einem Gespräch zwischen zwei jungen Männern, in dessen Verlauf der eine Mann dem anderen einen Faustschlag ins Gesicht verpasste. Der Schlag war so heftig, dass der Geschädigte nach hinten umfiel und mit dem Hinterkopf gegen die Hauswand schlug. Im weiteren Verlauf verlor der Geschädigte das Bewusstsein und erlitt eine Gehirnerschütterung. Der Täter flüchtete vom Tatort. Der Name des vermeintlichen Täters konnte jedoch durch Zeugenaussagen ermittelt werden. Der Täter hat sich nun wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu verantworten. Um weitere Zeugenhinweise bittet die Polizei Ebern unter der Tel. 09531/924-0.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 15.05.2019

Gartenliege gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Ein Mitarbeiter der Sonderpreis Baumarktes in Mellrichstadt zeigte am Dienstag einen Ladendiebstahl an. Er hatte einen Mann dabei beobachtet wie dieser sich zuerst Relax-Liegen vor dem Geschäft anschaute und anschließend ein Exemplar im Wert von 19,95 Euro aus einer Gitterbox nahm, in seinen Pkw lud und ohne zu bezahlen in Richtung Thüringen davon fuhr. Den Beamten gegenüber konnte er Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen und ebenso das Kennzeichen wiedergeben. Die Halterabfrage ergab einen 51-Jährigen aus dem benachbarten Thüringen. Dieser wurde von der Streife an seinem Wohnanwesen aufgesucht. Nach anfänglichem Leugnen des Diebstahls, knickte der Thüringer nach geraumer Zeit ein und gab die Tat dann doch zu. Das Diebesgut wurde anschließend sichergestellt und an den Baumarkt zurückgegeben. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Unfallursache vermutlich Sekundenschlaf

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag gegen 15.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A71 zwischen Bad Kissingen und Mellrichstadt. Dabei fiel eine 35-Jährige vermutlich in einen Sekundenschlaf und erwachte erst wieder als sie bereits mit seitlich mit einem Lkw-Anhänger eines 56-Jährigen kollidierte. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. An den Fahrzeugen entstanden diverse Karosserieschäden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Die Unfallverursacherin wurde von ihrem Mann abgeholt, der Skoda wurde in Eigenregie abgeschleppt.

Unfallflucht angezeigt

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von 9 Uhr bis 9.50 Uhr parkte eine 73-Jährige ihren VW am Dienstag auf dem Kurzzeitparkplatz vor dem Dorfleben in Unsleben. Anschließend fuhr sie mit ihrem Pkw nach Hause zu ihrem Wohnanwesen zurück. Am Nachmittag stellte sie fest, dass ihr Fahrzeug im vorderen Bereich stark beschädigt war. Da sie jedoch nach dem Besuch in Unsleben nicht weiter mit dem Pkw unterwegs war, kann der Schaden nur zur Abstellzeit vor dem Dorfladen entstanden sein. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 15.05.2019

Diebstahl
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am 14.05.2019 wurde angezeigt, dass in der Zeit seit dem 20. 04. 2019 bis dato von dem Gelände eines Schotterbetriebes eine mobile Tankstelle incl. 500 Litern Diesel in einem Gesamtwert von ca. 2000 Euro von unbekanntem Täter entwendet worden ist. Das Gelände ist offen und von verschiedenen Seiten frei, auch mit schwerem Gerät, zugänglich.
Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Bad Brückenau unter Telefon: 09741-6060.

Fahren ohne Pflichtversicherung
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am 14.05.2019, gegen 15 Uhr, wurde in Bad Brückenau ein Pkw kontrolliert, an welchem Kurzzeitkennzeichen angebracht waren. Die Ermittlungen ergaben, dass diese schon abgelaufen und schon wieder auf ein anderes Kraftfahrzeug zugelassen worden waren.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden, die Kennzeichen sichergestellt. Die Fahrzeugführerin aus dem Altlandkreis erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Pflichtversicherung und eines Verstoßes nach der Fahrzeug-Zulassungs-ordnung.

Alkoholisierter Rollerfahrer
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstag, kurz vor 19 Uhr, wurde auf der Rhönstraße in Oberbach ein 56jähriger mit seinem Roller (Mofa) kontrolliert. Dabei stellten die Beamten beim Rollerfahrer deutlichen Atemalkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Alko-Test ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Rollerfahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen.
Da der Rollerfahrer noch ein Messer mitführte, für welches er kein berechtigtes Führungsinteresse nachweisen konnte, wurde dieses sichergestellt.
Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und zusätzlich eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Waffengesetz.

Betäubungsmittel aus dem Autofenster geworfen – Polizei stellt knapp 90 Gramm Haschisch sicher

SCHWEINFURT. Eine Zivilstreife der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt konnte am Samstagabend rund 90 Gramm Haschisch sicherstellen. Die drei Insassen eines Peugeots nahm die Polizei noch vor Ort vorläufig fest, konnte sie jedoch nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß setzen.

Die drei Männer aus Hessen fuhren gegen 19:30 Uhr mit ihrem Peugeot auf der Euerbacher Straße, als eine Zivilstreife der Polizei auf das Fahrzeug aufmerksam wurde. In dem Moment, als sich die Beamten an der Tank- und Rastanlage Riedener Wald entschlossen eine Kontrolle durchzuführen und das Anhaltesignal gaben, flog plötzlich eine Tüte aus dem Beifahrerfenster.

Bei der Kontrolle des Peugeots und der Insassen konnte anfänglich nichts Außergewöhnliches oder Verbotenes festgestellt werden. Ein Blick in die mittlerweile aufgefundene Tüte offenbarte jedoch den Grund, warum sich die Männer im Alter von 24 und 26 Jahren sich ihrer entledigen wollten. Die Sicherstellung von knapp 90 Gramm Haschisch führte noch vor Ort zur vorläufigen Festnahme.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Männer jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Der Fahrer des Trios musste noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, da bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden konnten.