Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

440
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 10.05.2019

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei Durchsicht der Überwachungsvideos in einem Verbrauchermarkt fiel dem Markleiter auf, das bereits am vergangen Samstag ein junger Mann eine Bierkiste leerte und diese in den Leergutautomaten stellte. Mit dem Pfandbon „kaufte“ er sich dann Süßigkeiten an der Kasse. Der Markleiter erstattete Anzeige wegen Ladendiebstahl.

Unfälle beim Parken

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag wollte eine Dame auf einem Vorplatz eines Anwesens in Sulzfeld parken. Dabei kollidierte Sie mit einem bereits danebenstehenden Fahrzeug. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 850,- €.

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagabend wollte ein 19-Jähriger auf einem öffentlichen Parkplatz in Bad Königshofen ausparken. Hierbei schlug er zu früh in die verkehrte Richtung ein und touchierte einen anderen PKW. Der Halter dieses Fahrzeuges war nicht vor Ort – ihm wurde jedoch eine Nachricht hinterlassen. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von etwa 850,- €

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt neun Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen erlitten jeweils eine Person Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2271, kurz vor der Einmündung zur Richthofenstraße, ein Verkehrsunfall. Eine 61-jährige Verkehrsteilnehmerin fuhr mit ihrem Pkw auf einen an der dortigen Lichtzeichenanlage wartenden Skoda hinten auf. Hierbei wurde der Fahrer des Skoda leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 8000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr ein 73-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in Fahr am Main die Blütenstraße. Auf Grund einer medizinischer Ursache geriet der Mann mit seinem Pkw in den Begegnungsverkehr. Hier stieß er gegen einen Lkw. Der Mann wurde anschließend zur weiteren Behandlung durch ein Rettungsfahrzeug in eine Würzburger Klinik verbracht. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am 09.05.19 um 18.15 Uhr befuhr ein Fahrzeugführer mit seinem blauen Mercedes die Prof.-Jäcklein-Straße. Hier blieb der Pkw mit seinem rechten Außenspiegel an einem geparkten BMW an dessen linken Außenspiegel hängen. Anschließend entfernte sich der Verursacher mit seinem Mercedes unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzung

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2271, Einmündung zur Staatsstraße 2260, ein Verkehrsunfall. Eine 84-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw nach links ab. Hier übersah die Frau einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Ford. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Auffahrunfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh ereignete sich auf der Bundesstraße 8 ein Verkehrsunfall. Eine 24-jährige Verkehrsteilnehmerin war mit ihrem Pkw Stadtauswärts in Richtung Mainbernheim unterwegs. Auf Höhe des Kreisels fuhr die Frau aus Unachtsamkeit auf einen vor ihr stehenden Volvo hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 11000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr eine 20-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Bundesstraße 8 von Kitzingen aus in Richtung Biebelried. Aus Unachtsamkeit fuhr die Frau mit ihrem Pkw auf einen vor ihr fahrenden VW-Golf hinten auf. Dieser musste auf Grund der dortigen Mäharbeiten verkehrsbedingt abbremsen. Es entstand ein Schaden von etwa 600 UR.

Keine Rücksicht genommen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Marktbreiter Straße ein Verkehrsunfall. Eine 83-jährige und eine 41-jährige Verkehrsteilnehmerin waren jeweils mit ihren Fahrzeugen auf dem Parkplatz unterwegs. Da beide Frauen offensichtlich gegenseitig keine Rücksicht nahmen, kam es zur leichten Berührung der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3800 EUR.

Ausweichmanöver

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Ein 19-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 8 Stadtauswärts in Richtung Repperndorf. Auf Höhe eines Schnellrestaurants wich der Mann mit seinem Pkw nach links aus, um ein Auffahren auf einen davor stehenden Pkw zu vermeiden. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Planen-Lkw. Alle drei Beteiligten begutachteten anschließend die entstanden Schäden an den jeweiligen Fahrzeugen. Es wurde jedoch versäumt, gegenseitig die Personalien auszutauschen. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.
Hinweise auf die beiden Unfallbeteiligten erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Wildunfall

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh befuhr ein 53-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 von Schwarzach in Richtung Volkach. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Sonstiges

Brennender Pkw

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Güterhallstraße ein Brandfall. Ein parkender Opel geriet auf Grund eines technischen Defektes in Vollbrand. Ein weiterer Pkw, der in unmittelbarer Nähe geparkt war, wurde ebenfalls durch den Brand beschädigt. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 15000 EUR. Vor Ort waren insgesamt 10 Helfer der freiwilligen Feuerwehr aus Kitzingen, die den Brand auch schnell löschen konnten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 09.05.2019

Gefälschten Ausweise mitgeführt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag wurden anlässlich einer Verkehrskontrolle, gegen 07:40 Uhr in Karlstadt, bei zwei Arbeitern total gefälschte ausländische Ausweise gefunden. Diese Ausweise, welche eine falsche Staatsbürgerschaft vortäuschten, wurden von den Männern offensichtlich genutzt um ihnen eine problemlose Arbeitsaufnahme in Deutschland möglich zu machen. Die falschen Dokumente wurden sichergestellt. Die beiden Männer mussten für ein zu erwartendes Strafverfahren vor Ort eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Autofahrer ohne Fahrerlaubnis

Stetten, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 31-jährigen Autofahrers am Donnerstag gegen 23:10 Uhr in Stetten stellten die Beamten fest, dass dieser keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, auf ihn kommt ein Strafverfahren zu.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 10.05.2019

2x Wildunfälle – zwei Rehe getötet
Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen/Oberelsbach, Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizei Bad Brückenau zwei Wildunfälle. Dabei wurden zwei Rehe getötet. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Blechschaden summiert sich auf rund 2500 Euro. Am Morgen fuhr ein 52jähriger mit seinem Nissan von Oberelsbach in Richtung Wildflecken und stieß bei Oberelsbach mit einem querenden Reh zusammen. Das Reh wurde dabei getötete und am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1500,- Euro. Am Abend kam es bei Zeitlofs zu einem weiteren Wild-VU. Dabei fuhr ein 29jähriger mit seinem VW Polo in Richtung Altengronau und stieß ebenfalls mit einem Reh zusammen. Während am Pkw ein Schaden von 1000,- Euro entstand, überlebte das Reh auch hier den Aufprall nicht.

Aufgefahren und weitergefahren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zu einem ungewöhnlichen Auffahrunfall mit anschließender Unfallflucht durch die Geschädigte kam es am Donnerstagabend in der Fuldaer Straße an der Fußgängerampel. Eine weibliche Autofahrerin musste hierbei an der Ampel bei Rotlicht mit ihrem Opel Corsa anhalten. Ein nachfolgender 25jähriger BMW-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den stehenden Opel leicht auf. Kurioserweise fuhr anschließend die Opel-Fahrerin einfach weiter, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern. An beiden Fahrzeugen entstand bei dem Anstoß ein leichter Sachschaden.
Gegen die flüchtende Opel-Fahrerin wird nun ein Strafverfahren wegen einer Unfallflucht eingeleitet. Auch als Geschädigte hat man die gesetzliche Pflicht bei einem Verkehrsunfall seine Personalien und Beteiligung bekanntzugeben.

Hinweise auf die flüchtige Autofahrerin erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Ladendieb klaut Sandalen
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Zu einem Ladendiebstahl am Donnerstagmorgen kam es bei einem Discounter in der Kissinger Straße. Ein 65jähriger Mann entnahm i9m Geschäft aus dem Karton ein paar Sandalen und zog diese auch gleich an. Beim Versuch damit das Geschäft zu verlassen wurde er von der Verkäuferin aufgehalten und der Polizei übergeben. Gegen den Mann wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 10.05.2019

Ladendiebstahl

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag entnahm eine 29-jährige Frau in einem Geschäft in der Saalestraße eine Strickjacke im Wert von 19,95 Euro vom Kleiderständer und verließ ohne zu bezahlen den Laden. Als beim Verlassen des Geschäftes die Alarmanlage ertönte, ging die Frau zurück in das Geschäft. Sie wurde von einer Verkäuferin angesprochen und die Polizei informiert.

Hammelburg
Schwerverletzter nach Betriebsunfall

Elfershausen, OT Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen kam es in Langendorf zu einem schweren Betriebsunfall. Eine Fremdfirma montierte dort auf einem Firmengelände ein neues Silo. Dabei wurde eine 4 bis 5 Tonnen schwere Plattform des Silos mittels eines Staplers angehoben, welche von zwei Pfosten eines Metallgeländers gesichert war. Ein 58-jähriger Arbeiter montierte unter der Plattform gerade Teile, als diese offenbar durch den matschigen Untergrund verrutschte. Der Mann war zunächst unter der Plattform eingeklemmt, bis er von mehreren Arbeitern und mit Hilfe von verschiedenen Fahrzeugen befreit werden konnte.
Die umgehend alarmierten Rettungskräfte brachten den Mann mit schweren Verletzungen nach Schweinfurt ins Krankenhaus. Glücklicherweise befindet er sich außer Lebensgefahr.

Mann verursacht unter Alkoholeinfluss Unfall und flüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 43-jähriger Renault-Fahrer verursachte am Donnerstag, gegen 22:40 Uhr, in der Rommelstraße einen Unfall. Während eines Abbiegevorganges touchierte er mit seinem Fahrzeug frontal einen BMW. Nach einem erneuten Anstoß setzte er jedoch seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Eine Streife der Polizei Hammelburg konnte aufgrund von Zeugenaussagen den Unfallverursacher ausfindig machen und nahmen bei ihm deutlichen Alkoholgeruch wahr. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt, um den Alkoholwert zu bestimmen.
Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Auf den Mann kommen jetzt gleich mehrere Anzeigen zu.

Unter Drogeneinfluss mit Pkw gefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten am Donnerstag, gegen 18:10 Uhr, bei einer 39-jährigen Frau Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinwiesen.
Die Frau gab an, am Vormittag Marihuana konsumiert zu haben. Sie musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ob eine Anzeige auf sie zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Lkw beschädigt Metallzaun

Euerdorf, OT Wirmsthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein 19-jähriger Mann befuhr am Donnerstagmittag die Hauptstraße in Wirmsthal in Richtung Eltingshausen und streifte aus Unachtsamkeit mit der rechten Seite seines Lkw einen Metallzaun am Fahrbahnrand. Hierbei wurde die gesamte rechte Seite des Lkw erheblich beschädigt. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 5.000 Euro und am beschädigten Zaun auf ca. 3.000 Euro. Der Kommandant der Feuerwehr Wirmsthal übernahm die Verkehrsregelung vor Ort.

Beim Rückwärtsfahren Pkw touchiert

Oberthulba, OT Reith, Lkr. Bad Kissingen: Ein Fahrer eines Kleintransporters wollte am Donnerstag, gegen 11:20 Uhr, in der Straße „Am Graben“ rückwärts- fahren und übersah dabei den dahinter stehende Pkw einer Frau und fuhr auf diesen auf. Der Sachschaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt.

Zusammenstoß mit einem Reh

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Freitagmorgen, gegen 04:50 Uhr, befuhr ein Audi-Fahrer die Kreisstraße 37 von Elfershausen in Richtung Oberthulba, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte und vom Pkw erfasst wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.
Der zuständigen Jagdpächter kümmerte sich um das tote Reh.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.04.2019

Zusätzlich zum Verkehrssicherheitsprogramm 2020 führt die Polizei immer wieder verdachtsunabhängige Verkehrskontrollen durch, so auch am vergangenen Donnerstag.

BMW-Fahrer mit drogentypischen Auffälligkeiten

Haßfurt – Ein 44-Jähriger befuhr um 20.44 Uhr mit seinem BMW die Brückenstraße ortsauswärts. Bei der Kontrolle konnten von den Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Da ein Urintest nicht möglich war, wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt.

Betrunken mit Fahrzeug unterwegs

Knetzgau – In Schlangenlinien fuhr von Westheim in Richtung Eschenau um 19.00 Uhr ein 47-jähriger Opel Astra-Fahrer. Da er nach dem Aussteigen zu seiner Wohnung torkelte wurde er von einer Zivilstreife angehalten. Ein durchgeführter Alkotest ergab ein Ergebnis von über 3,5 Promille. Im Krankenhaus wurde von einem Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Der rumänische Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Traktor zu schnell

Oberhohenried – Mit einem Traktor und einem zulassungsfreien Anhänger befuhr um 13.40 Uhr ein 21-Jähriger die Staatsstraße 2275 von Oberhohenried in Richtung Römershofen. Das Gespann fuhr mit einer durch das Dienstfahrzeug gemessenen Geschwindigkeit von 42 km/h. Da der Anhänger jedoch mit einem 25 km/h-Schild versehen war, kommt auf den Mann eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu.

Unter Drogeneinwirkung

Ebelsbach – Um 11.50 Uhr wurde in der Georg-Schäfer-Straße eine 31-Jährige einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden bei der Seat-Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die Weiterfahrt wurde ihr unterbunden und die Fahrzeugschlüssel an die Mutter übergeben. Eine Blutentnahme im Krankenhaus folgte.

3 Verletzte bei Verkehrsunfall

Eltmann – Am Donnerstagnachmittag wollte ein 85-jähriger mit dem Volvo von der AS Eltmann von Schweinfurt kommend nach links in Richtung Ebelsbach abbiegen. Dabei übersah er den von links auf der B 26 in Richtung Eltmann fahrenden Opel eines 53-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Dadurch wurde der Volvo auf einen Peugeot, der zu diesem Zeitpunkt in Richtung Ebelsbach fuhr, geschleudert. Der Volvo-Fahrer und dessen Beifahrerin wurden leicht verletzt, ebenso der Fahrer des Opel. Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 16.000 Euro.

Hohen Sachschaden verursacht

Zeil a.Main – Um 17.05 Uhr befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Pkw Ford die Entlastungsstraße in Richtung Zubringer Staatsstraße 2427. Als er an der Kreuzung nach rechts auf den Zubringer abbiegen wollte, übersah er eine 44-Jährige, die mit ihrem Ford vorfahrtsberechtigt auf der Staatsstraße 2427 unterwegs war. Beim Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von 12.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle der vergangenen Woche

In der vergangenen Woche ereigneten sich 22 Wildunfälle im Landkreis. Im Dienstbereich der PI Haßfurt wurden Wildunfälle mit

14 Rehen, 6 Hasen, 1 Wildschwein und 1 Wildente

mit einem Gesamtschaden von 40.000 Euro aufgenommen.

Keiner der Wildunfälle passierte auf den mit Hinweisschildern besonders gekennzeichneten Strecken.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 10.05.2019

Bad Kissingen

Zu stark Gas gegeben – vier beschädigte Fahrzeuge

Am Donnerstagmorgen wollte eine Rentnerin auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums im Riedgraben mit ihrem Fahrzeug vorwärts einparken. Dabei drückte sie das Gaspedal durch, fuhr über die Parkplatzabgrenzung und rammte zwei ordnungsgemäß geparkte Fahrzeuge. Eines der geparkten Fahrzeuge beschädigte dann noch durch die Kollision noch ein weiteres geparktes Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden von über 10.000,- Euro.

Reh überlebt Kollision nicht

Auf der Bundesstraße B 286 von Waldfenster in Richtung Bad Kissingen erfasste am Freitagmorgen, gegen 07.45 Uhr, ein VW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Unfall zwischen Lkw und Pkw

Am Donnerstag ereignete sich gegen 15:10 Uhr ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden auf der Kreisstraße 47 kurz vor Poppenlauer.

Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer und eine 27-jährige Pkw-Fahrerin fuhren von Maßbach kommend in Richtung Poppenlauer. Der Lkw-Fahrer wollte nach links auf einen Feldweg einbiegen und setzte hierzu den Blinker. Die Pkw-Fahrerin missverstand das Blinklicht und hielt dies für eine Aufforderung zum Überholen. Als es nun zum Abbiegevorgang kam, stieß der Lkw in die linke Fahrzeugseite des überholenden Pkw.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachsachschaden. Der Sachschaden am Pkw Mercedes der Unfallverursacherin wird auf etwa 8.000,- Euro beziffert. Der Sachschaden am Lkw beläuft sich auf ebenfalls etwa 8.000,- EUR.

Aufgrund der starken Beschädigung des Unfall-Pkw musste dieser von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Hierdurch kam es zu einer kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigung. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 10.05.2019

Aus dem Stadtgebiet

Ladendiebe im Elektromarkt

Schweinfurt. Gleich zwei Ladendiebe nahm am Donnerstag der Kaufhausdetektiv in einem Elektronikmarkt in der Schrammstraße vorläufig fest. Die beiden 19- bzw. 21 Jahre alten Beschuldigte hatten die Diebstahlsicherung von zwei Armbanduhren im Gesamtwert von 350 Euro entfernt und verließen das Geschäft zunächst mit den Uhren am Arm. Der Ladendetektiv nahm die beiden vorläufig fest. Beide räumten gegenüber den hinzugezogenen Polizeibeamten den Diebstahl ein. Beiden Beschuldigten wurde ein Hausverbot durch die Geschäftsleitung erteilt.

Kleintransporter entwendet
Schweinfurt. In der Rudolf-Diesel-Straße wurde von Mittwoch auf Donnerstag ein Kleintransporter vom Firmengelände eines Autohauses entwendet. Der Kleintransporter des Herstellers Ford hat einen Verkaufswert von 36.000 Euro.

Vandalismus im ehemaligen Zollamt
Schweinfurt. Im ehemaligen Zollamt in der Hauptbahnhofstraße kam es im Zeitraum der letzten Wochen am und im Gebäude zu Sachbeschädigungen. Eine Beamten stellte bei einer Routinekontrolle mehrere beschädige Fensterscheiben und Büromöbel fest. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Aus dem Landkreis

Diebstahl aus Lagerhalle
Landkreis. Aus einer Lagerhalle in der Hauptstraße in Schonungen entwendeten unbekannte Täter Werkzeuge im Gesamtwert von über 5.000 Euro. Die Täter waren nach aktuellem Ermittlungsstand durch die Vordertür in den Lagerraum der Firma gelangt. Die Firma hat ihren Sitz gegenüber der Bahnhaltestelle in Schonungen. Die PI Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Schweinfurt zu wenden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Ebern
Pressebericht vom 10.05.19

Promillesünder unterwegs

Maroldsweisach, Lkr. Haßberge: Zu viel getrunken hatte ein 57-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Coburg. Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend gegen 20.15 Uhr in einem Ortsteil von Maroldsweisach stellten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern Alkoholgeruch beim 57-jährigen fest. Ein Alkoholtest ergab schließlich einen Wert von 0,62 Promille. Auf den Fahrzeugführer kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz ein Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zu.

Gartenmauer angefahren und abgehauen

Pfarrweisach, Lkrs. Haßberge: Am Donnerstagvormittag, zwischen 10:30 Uhr und 11:30 Uhr, fuhr eine bisher unbekannte Person mit seinem Fahrzeug gegen die Sandsteinmauer eines in der Hauptstraße befindlichen Grundstückes. Es entstand hierbei ein Schaden von ca. 4.000€. Bei dem unbekannten Fahrzeug dürfte es sich um ein größeres Fahrzeug, evtl. einen Lkw, handeln. Sollte jemand Hinweise zum Unfallhergang geben können, so wird gebeten, dies der Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 mitzuteilen.

Betrunkener wurde in Gewahrsam genommen

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Donnerstagmittag wurde die Polizei von mehreren Bürgern verständigt, dass sich ein hilfloser Betrunkener im Stadtpark aufhalten würde. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, trank der 38-jährige Mann zu viel zu schnell und machte auf der Parkbank ein kleines Nickerchen. Der Mann erreichte einen Wert von 1,74 Promille und wurde zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen. Zu Straftaten ist es nicht gekommen.

Auto auf Parkplatz beschädigt

Ebern, OT Fischbach Lkr. Hassberge: Am Donnerstag wurde in der Pascalstraße auf dem großen Parkplatz einer ortsansässigen Firma in der Zeit von 05:15 Uhr – 14:10 Uhr ein VW Golf beschädigt.
Dem parkenden VW wurde das linke Frontspiegelglas beschädigt und es entstand ein Schaden von ca. 250,- EUR. Hinweise nimmt die Polizei Ebern unter der Tel. Nr. 09531/924-0 entgegen.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Kleintransporter um 80 % überladen
Ein überladener Kleintransporter aus Polen war am Donnerstagvormittag auf der A 7 bei Werneck unterwegs. Bei der Kontrolle durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck brachte der mit Zwiebeln beladenen Sprinter 6319 kg auf die Waage. Von dem 40-jährigen Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung von 260 Euro einbehalten und die Weiterfahrt unterbunden.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 10.05.2019

Unter Drogeneinfluss mit den Auto gefahren.

Stockheim, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag in der Mittagszeit führten Beamte der PI Mellrichstadt in Stockheim eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Bei einer 43-jährigen Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld ergaben sich hierbei Verdachtsmomente, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen ließen. Daraufhin ordneten die Polizeibeamten eine Blutentnahme an, mit welcher festgestellt werden kann, ob sich im Blut der Dame verbotene Substanzen befinden. Die Fahrt war im Anschluss für die Frau zu Ende. Gegen sie wird nun wegen eine Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt.

Daten ausgespäht und Festplatten bestellt

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Eine bislang nicht bekannte Person verschaffte sich vermutlich mittels eines Schadprogramms die Zugangsdaten von Geschädigten aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld zu einem Onlineshop für Elektronikbedarf. Dort bestellte der Täter dann unter falschem Namen zwei Festplatten eines koreanischen Herstellers im Wert von über 400 €. Als die Geschädigten dies bemerkten, verständigten sie die Polizei. Hier sind weitere Ermittlungen notwendig.

Ohne Verssicherungsschutz unterwegs

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Beamte der PI Mellrichstadt wollten in Mellrichstadt an einem Pkw eine Verwarnung anbringen, da der Termin für die Hauptuntersuchung (TÜV) um mehrere Monate überschritten war. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellten die Ordnungshüter weiterhin fest, dass die Kennzeichen zur Entstempelung ausgeschrieben waren, da der für das Kfz erforderliche Versicherungsschutz fehlte. Das Fahrzeug durfte somit nicht gefahren werden. Daher entfernten die Beamten die Zulassungsplaketten und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz ein.

Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Im Zeitraum von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu sechs Wildunfällen. Dabei wurden fünf Rehe und ein Wildschwein verletzt bzw. getötet. Menschen kamen bei den Unfällen zum Glück nicht zu Schaden, allerdings entstand bei den Unfällen ein Gesamtsachschaden in Höhe von über 7.500 €.