Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

427
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Brückenau

Unfall beim Ausparken
Bad Brückenau-Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagvormittag stieß eine 23Jährige beim Ausparken von einem Parkplatz in der Parkharfe in der Amand-von-Busek-Straße mit der Anhängerkupplung ihres Hondas gegen einen gegenüber geparkten Skoda. Der Schaden hält sich mit wenigen Hundert Euro in Grenzen. Die Polizei beließ es aus diesem Grund bei einer Verwarnung und ließ der Halterin des geschädigten Fahrzeugs die Personalien der Unfallverursacherin zukommen.

Einmietbetrug: Urlaub für lau
Bad Brückenau-Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen
Eine Münchnerin gönnte sich einen fünftägigen Wellnessurlaub in einem Hotel im Staatsbad Bad Brückenau. Am Mittwoch verließ sie die Kurstadt ohne die Übernachtungen und in Anspruch genommenen Leistungen bezahlt zu haben. Die Rechnung beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Da sie sich beim Einchecken hatte ausweisen müssen, sind die Personalien augenscheinlich bekannt. Die Sachbearbeiterin der Bad Brückenauer Polizeiinspektion bat die Münchner Kollegen um Überprüfung der Person und Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen. Gegen die 66Jährige wird jetzt wegen Verdacht des Einmietbetrugs ermittelt.

Bad Königshofen

Am Samstag, 23.03.2019 gegen 22.00 Uhr fuhr eine 47-Jährige mit Ihrem Honda von Alsleben kommend in Richtung B279. Kurz vor der Bundesstraße kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde von dem PKW erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1500,- €.

Am Montagnachmittag wurde ein Reh zwischen Aubstadt und Gollmuthhausen von einem PKW erfasst. Das Tier musste vom Jagdpächter erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 100,- €.

Kurz zuvor lief einem 29-Jährigen zwischen Sulzdorf und Ermershausen ein Hase ins Fahrzeug. Der verursachte Schaden wird mit etwa 1000,- € beziffert.

Am Dienstagabend erfasste eine 47-Jährige auf der Staatstraße in Richtung Alsleben ein Wildschwein. Das getötete Tier wurde durch den Aufprall in den Straßengraben geschleudert. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 4000,- €
In den frühen Morgenstunden am Donnerstag sprang einem 44-Jährigen im Rahmen einer Schwertransportbegleitung zwischen der Autobahnabfahrt und Wülfershausen ein Reh in die rechte Seitentür. Der Schaden wird mit etwa 150,- € beziffert.

Am Donnerstagabend wollte ein Reh die Straße zwischen Irmelshausen und Bad Königshofen queren und wurde von einem 53-Jährigen mit seinem Mitsubishi erfasst. Dass Reh lief weiter in den Wald – am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 5000,- €.

Am Donnerstag gegen 23:00 Uhr erfasste ein 30 Jähriger mit seinem VW auf der Kreisstraße zwischen Wülfershausen und Waltershausen ein Reh. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 2000,- €. Das getötete Reh wurde durch den verständigten Jagdpächter entsorgt.

Unbefugt auf Firmengelände

Bad Königshofen, Lkr Rhön-Grabfeld
Der Geschäftsführer einer in Bad Königshofen ansässigen Firma teilte am Donnerstag der Polizei mit, dass eine unbekannte männliche Person bereits zweimal unbefugt seine Betriebsräume durch einen Nebeneingang betreten hat. Als er angesprochen wurde fragte er nach Metallspänen bzw. nach abgenutzten Hartmetallsplittern. Der Mann war mit einem braunen Kastenwagen unterwegs auf dem ein Emblem in Form einer Krone abgebildet war.

Gelieferte Ware nicht bezahlt

Die Firma Euronics meldete der Polizei, dass über Ihren Onlineversandhandel von einem 45-Jährigen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld im vergangenen Jahr ein hochwertiges Notebook bestellt wurde. Leider konnte hierzu bis heute noch kein Zahlungseingang verbucht werden – eine bei der Bestellung veranlasste PayPal Zahlung wurde zwischenzeitlich zurückgebucht. Die Firma erstattete Anzeige wegen Betrug.

Vorsicht beim Gassigehen!

Leinach, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 65-Jähriger meldete auf der Dienststelle, dass sein Hund verendet ist. Der Hund wurde in einer Tierklinik operiert – die Ärztin stellte hierbei einen zerschnittenen Magen fest. Dieser dürfte laut Ihres Verdachtes aufgrund eines aufgenommenen, scharfkantigen Gegenstandes entstanden sein. Der Tierhalter äußerte nun die Bedenken, dass im Bereich Sulzfeld bzw. Leinach evtl. Köder mit scharfkantigem Inhalt ausgelegt sein könnten.
Hundehalter mögen bitte aufmerksam sein und eventuelle Auffälligkeiten der Polizei unter 09761-9060 melden.

Hammelburg

Unfallfluchten

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von 14.03.19 bis 28.03.19 wurde bei Treppenaufgang zum Friedhof in Elfershausen die dortige Mauer angefahren. Hierbei wurde die obere Steinreihe verschoben. Der Verursacher entfernte sich ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 50 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 19 Uhr, blieb der Fahrer eines VW Polo, in der Berliner Straße, mit seinem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines geparkten VW Golf hängen. Der Unfallverursacher hielt kurz an, sammelte die Plastikverkleidung, die von seinem Spiegel heruntergefallen war, ein und entfernte sich vom Unfallort. Der entstandene Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zum Fahrer hat die PI Hammelburg aufgenommen.

Bad Kissingen
Bad Kissingen

Fundfahrrad

Hausen – In Hausen in der Straße am Gehweg auf Höhe der Hausnummer 1 wurde ein herrenloses Klappfahrrad aufgefunden. Wer ein solches Fahrrad vermisst oder weiß wem ein solches Fahrrad gehören könnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.: 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Unfall zweier Radfahrer in der Fußgängerzone

Am Donnerstag gegen 16:30 Uhr ereignete sich ein Unfall zweier Radfahrer in der Fußgängerzone im Einmündungsbereich Am Kurgarten/ Martin-Luther-Straße. Hierbei stieß der 22 jährige E-Bike Fahrer mit einer 80 jährigen Fahrradfahrerin zusammen. Die Radfahrerin erlitt hierbei schwere Verletzungen.Sie wurde anschließend zur weiteren ärztlichen Behandlung ins St. Elisabeth Krankenhaus verbracht. Der E-Bike Fahrer blieb unverletzt.

Burkardroth

Verkehrsunfall beim Ausparken

Zahlbach – Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts in der Straße „Zum Mühlengrund“ kam es am 28.03.2019 gegen 13:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Dabei übersah eine Opel-Fahrerin beim Herausfahren aus einer Parkbucht einen querenden Pkw. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden. Da sich die Beteiligten vor Ort nicht selbst einigen konnten, wurde zur Klärung des Unfallherganges die Polizei verständigt.

Rannungen

Gegen Leitplanke gefahren

Am 28.03.2019, gegen 13:50 Uhr kam es zwischen Maßbach und Rannungen zu einem Verkehrsunfall. Eine Skoda-Fahrerin fuhr auf dieser Strecke zu weit rechts und streifte dabei eine Leitplanke. Diese wurde leicht beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Mellrichstadt
Ölspur gezogen

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Während der Fahrt kam es am Donnerstagabend zu einem Getriebeplatzer am Opel einer 28-Jährigen. Daraus resultierend zog die Dame eine Ölspur vom Ortseingang bis hin zu ihrer Wohnanschrift. Diese wurde dann von den alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Stockheim umgehend beseitigt. Eine Einsatzmeldung an die Verwaltungsgemeinschaft Mellrichstadt wurde erstellt.

Stromkasten erneut angefahren

Hendungen, Lkr. Rhön- Grabfeld: Als ein Mitarbeiter des Überlandwerks einen bereits in der Vergangenheit angefahrenen Stromkasten in Hendungen reparieren wollte, stellte er fest, dass der Kasten erneut angefahren wurde. Bei der Aufnahme der Unfallflucht fiel den Beamten auf dem Anwesen gegenüber des Kastens ein Wagen mit passender Beschädigung auf. Auf Nachfrage beim Besitzer gab er an, dass er tatsächlich den Stromkasten angefahren habe, dies hätte er allerdings bereits an das Überlandwerk gemeldet. Diesbezüglich ist eine weitere Abklärung nötig. Abgeklärt werden muss auch noch, ob das unfallverursachende Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt angemeldet war. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3 000 Euro geschätzt.

Herde Jungrinder ausgebrochen

Hollstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Ein unschönes Ende nahm der Ausbruch einer Herde Jungrinder, sowohl für einen Fahrzeugführer, als auch für zwei der Tiere. Am Donnerstagmorgen fuhr ein 24-Jähriger mit seinem BMW von Hollstadt in Richtung Wülfershausen als vor ihm auf der Straße eine Herde Jungrinder lief. Der junge Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste dabei zwei der Tiere. Diese verendeten noch am Unfallort. Auch wurde der Pkw bei der Kollision erheblich in Mitleidenschaft gezogen, so dass am BMW ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand und dieser abgeschleppt werden musste. Die Rinder waren aus unbekannter Ursache in der Nacht aus ihrer Koppel ausgebrochen. Der Besitzer der Herde konnte ausfindig gemacht werden; dieser fing seine Tiere wieder ein und kümmerte sich um die Bergung der zwei toten Tiere. Der Fahrzeugführer erlitt leichte Verletzungen, die eine ambulante Behandlung im Campus-Klinikum nach sich zogen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 12 000 Euro.

Haßfurt
Mit Alkohol unterwegs

Hofheim i.Ufr. – Ein 39-Jähriger wurde am Freitag, 00.53 Uhr, in der Kirchgasse einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da Alkoholgeruch bei dem Alfa Romeo-Fahrer wahrgenommen wurde, folgte ein Atemalkoholtest.
Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und das Fahrzeug vor Ort verkehrssicher und verschlossen abgestellt. Der auf der Wache durchgeführte Evidential-Test ergab einen Wert von 0,9 Promille.

Haßfurt – Am Freitag, 01.35 Uhr, war eine 25-Jährige mit ihrem Pkw auf der Nordtangente in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Hierbei fiel sie im Wehrlein einer Streifenbesatzung aufgrund ihres auffälligen Fahrstils auf. Die Opel Astra-Fahrerin fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit und tangierte beim Ausfahren aus dem Verkehrskreisel leicht den Bordstein. Nach Anhaltung konnte bei der Frau Alkoholgeruch festgestellt werden und ihre Aussprache war verwaschen. Der anschließend durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,4 Promille. Von einem Arzt wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel an die Schwester ausgehändigt. Der Führerschein wurde der 25-Jährigen entzogen.

Wildunfälle der vergangenen Woche

Im Bereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt 13 Verkehrsunfälle mit Wild und einem Gesamtschaden von ca. 20.000 – 25.000 Euro.
Betroffen waren 9 Rehe und 4 Hasen. Zwei der Verkehrsunfälle ereigneten sich auf der großbeschilderten Kreisstraße HAS 10 zwischen Haßfurt und Krum.

Schweinfurt

Schweinfurter-Kripo ermittelt nach mutmaßlichem Entführungsfall

SCHWEINFURT. Am Freitagvormittag wurde dem aktuellen Sachstand nach eine 28-Jährige zusammen mit ihrem kleinen Sohn offenbar gegen ihren Willen in ein Fahrzeug gezogen. Die beiden befinden sich derzeit in Obhut der Polizei und sind wohlauf. Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt die Ermittlungen.

In den Morgenstunden erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung, dass die Frau zusammen mit ihrem Sohn in Schweinfurt von zwei Männern in einen Ford mit Kölner Kennzeichen gezogen wurde, welcher in unbekannter Richtung davonfuhr. Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug blieben zunächst erfolglos.

Der Ford wurde dann später von Kölner Polizeikräften an der Halteranschrift in Köln geparkt und ohne Insassen aufgefunden. Sowohl die Frau als auch ihr minderjähriger Sohn sowie weitere eventuell in den Vorfall verwickelte Personen konnten im nahen Umfeld des Fahrzeugs sowie einer im Nahbereich liegenden Wohnung unverletzt und wohlauf festgestellt werden.

Ob die Frau und ihr Sohn tatsächlich gegen ihren Willen aus Schweinfurt nach Köln gefahren wurden, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, welche die Schweinfurter Kriminalpolizei führt. Dem aktuellen Sachstand nach handelte es sich um einen Streit im familiären Umfeld.

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Vermutlich am Mittwoch oder Donnerstag dieser Woche ist ein noch unbekannter Fahrzeuglenker mit seinem Auto gegen den Mast an der Lichtzeichenanlage der Kreuzung Ignaz-Schön-/Richard-Wagner-Straße gefahren. Dabei wurde der Mast erheblich beschädigt. Das Tiefbauamt geht von einem Schaden von bis zu 5000 Euro aus.
An der Unfallstelle wurden Fahrzeugteile eines BMW gefunden.

-Eine weitere Unfallflucht trug sich am Donnerstag, im Zeitraum von 8.50 bis 10 Uhr, auf den Außenparkflächen des Parkhauses „Graben 15“ zu.
Die Fahrerin eines weißen Skoda Octavia hatte ihr Auto auf dem vorletzten Parkplatz quer zur Fahrbahn geparkt. Der jetzt gesuchte Unfallflüchtige versuchte anscheinend links von dem Skoda einzuparken. Dabei touchierte er die Fahrertür und dellte sie ein.
Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.
Hinweise zum Flüchtigen und sein Fahrzeug sind bis dato noch keine bekannt.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person
Einmündung Kreisstraße 5 in die Kreisstraße 6 bei Ebertshausen

An der Einmündung der Kreisstraße 5 in die Kreisstraße 6 zwischen Hesselbach und Ebertshausen hat sich am Donnerstagmittag ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine Person leicht verletzt worden und ein Blechschaden von zirka 7500 Euro entstanden ist.
Gegen 12 Uhr fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Fendt Traktor an die Einmündung heran. Beim Einfahren übersah er die von rechts kommende und vorfahrtsberechtigte 24-Jährige in ihrem Opel Corsa. Trotz einer Vollbremsung krachte die junge Frau beinahe frontal gegen das Vorderrad des Traktors.
Ob am Traktor ein Schaden entstanden ist, steht derzeit noch nicht fest. An dem Opel entstand augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
Bei der Unfallaufnahme klagte die junge Frau über eine Gurtprellung und Rückenschmerzen. Ob sie deswegen eine ärztliche Behandlung in Anspruch nehmen wird, stand bei der Unfallaufnahme noch nicht fest.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
B 19, zwischen Eßleben und Werneck

Auf der Bundesstraße 19 hat sich zwischen Werneck und Eßleben am Donnerstagnachmittag eine Unfallflucht im Begegnungsverkehr zugetragen. Dabei kam es zur Berührung der beiden jeweiligen linken Außenspiegel, ein sogenannter Spiegelklatscher. Während ein Autofahrer anhielt flüchtete der andere.
Gegen 16.10 Uhr fuhr ein 37-Jähriger mit seinem weißen Opel Corsa von Werneck in Richtung Eßleben. Etwa 500 Meter vor der „berühmten Kurve“ vor Eßleben kam ihm im Begegnungsverkehr ein ebenfalls weißes Auto entgegen. Dabei kam es zu einer Außenspiegelberührung der beiden Fahrzeuge.
Der Opel Fahrer hielt an, der andere Autofahrer fuhr davon.
Am Opel ist ein Schaden von rund 250 Euro entstanden.
Über das flüchtende weiße Auto ist nichts weiter bekannt. An diesem müsste jetzt ebenfalls der linke Außenspiegel beschädigt sein.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.