Start Polizeiberichte Montag

Montag

320
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt drei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall war Alkohol mit im Spiel. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall durch Alkoholgenuss

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagfrüh befuhr ein 34-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2450 von Schwarzach aus in Richtung Dettelbach. Auf Grund Alkoholgenusses kam der Mann mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Acker überschlug sich der Pkw mehrmals. Bei dem Mann, der unverletzt blieb, stellten die Ordnungshüter einen Alkoholgehalt von 1,46 Promille fest. Eine Blutentnahme folgte und der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Es entstand ein Schaden von etwa 3400 EUR.

Fehler beim Ausparken

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmorgen ereignete sich in Hörblach in der Kitzingen Straße ein Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger Fahrzeugführer stieß beim Ausparken aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw gegen einen geparkten VW-Kombi. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Reh wechselt die Fahrbahn

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 48-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2420 von Michelfeld aus in Richtung Mainbernheim. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn, welches vom Pkw erfasst wurde. Das Tier sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Sonstiges

Brandfall mit verletzten Personen

Wiesentheid, Lkr.Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich in Reupelsdorf in der Hauptstraße ein Brand. Die Bewohner eines Einfamilienhauses bemerkten eine Rauchentwicklung aus dem Waschraum. Hier geriet aus ungeklärter Ursache der Wäschetrockner in Brand. Der Hauseigentümer konnte den Brand mit einem Feuerlöscher selbst ablöschen. Die eintreffende Feuerwehr entlüftete das Wohnanwesen, da sich im Inneren eine dichte Rauchentwicklung gebildet hatte. Insgesamt wurden drei Personen durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wiesentheid und Reupelsdorf waren mit insgesamt 25 Helfern vor Ort.

Fahrt unter Alkoholeinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagmorgen führten die Ordnungshüter in der Heinrich-Fehrer-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 21-jährigen Fahrzeugführer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test bei dem Mann ergab das Ergebnis von 0,60 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Fahrt unter Drogeneinfluß

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am heutigen Montagmorgen befuhr ein 38-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2272 von Kitzingen aus in Richtung Großlangheim. Bei einer Kontrolle stellten die Ordnungshüter bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten fest. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 25.03.19

Auffahrunfall
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am Sonntag um 09:30 Uhr fuhr ein 69-jähriger Nissan-Fahrer aus dem Kreisverkehr bei Zellingen aus und musste hier aufgrund eines entgegen kommenden Rettungsfahrzeuges mit Sonderrechten abbremsen. Dies erkannte eine 33-jährige Nissan-Fahrerin zu spät und es kam zum Auffahrunfall.
Verletzt wurde hierdurch niemand und es entstand Sachschaden in Höhe von 2.300 Euro.

Fahne entwendet
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: In der Nacht von Samstag, 23.03.19, auf Sonntag, 24.03.19, wurde aus einem Gartengrundstück in der Rechbergstraße in Karlstadt eine Fahne entwendet. Diese war an einem dementsprechenden Fahnenmast gehisst. Der Fahnenmast wurde ebenfalls beschädigt, indem dieser verbogen und auch abgebrochen wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 25.03.2019

Marihuana sichergestellt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagabend wurden durch eine Streife eine Gruppe junger Männer im Bereich der Parkplätze am Kurzentrum kontrolliert. Hierbei wurde bei einem 16-Jährigen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden – diese wurde von der Polizei sichergestellt. Der junge Mann wurde seiner Mutter übergeben und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Beim Rückwärtsfahren hat‘s gekracht

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag wollte ein 83-Jähriger mit seinem PKW von Wülfershausen auf die B279 fahren. Er fuhr zu weit in die Einmündung auf die Bundesstraße, bemerkte dies und wollte wieder etwas zurücksetzen um den querenden Verkehr nicht zu behindern. Hierbei übersah er eine hinter ihm stehende 49-Jährige mit Ihrem Fahrzeug und es kam zum Zusammenstoß. An den beiden PKW’s entstanden Schäden in Höhe von etwa 4000,- €.

Starker Qualm durch überhitzte Bremsanlage

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagvormittag wurde der Polizei ein stark qualmender Sattelauflieger auf der ST2282 in Richtung B279 gemeldet. Beim Eintreffen der Beamten wurde festgestellt, dass sich die Bremse hinten links am Auflieger festgefahren hatte. Der Fahrer war bereits dabei diese mit Mineralwasser zu kühlen. Die Feuerwehren aus Bad Königshofen und Merkershausen waren vor Ort. Am LKW entstand kein Brandschaden.

Ölspur durch Defekt am Fahrzeug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund eines technischen Defekts verlor der PKW eines 81-Jährigen Betriebsstoffe und blieb auf der B279 liegen. Dabei entstand eine Öl- /Dieselspur, welche sich vom Hohen Markstein bis zur B279 zog. Die Spur wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Bad Königshofen abgebunden und die Straßenmeisterei stellte Hinweisschilder auf.

Schwarze Labrador-Hündin zugelaufen

Eyershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 45-Jähriger teilte der Polizei mit, dass Ihm am Samstagmorgen ein schwarzer Labrador zugelaufen ist. Die Hündin ist leider nicht gechippt.
Der Hundebesitzer möge sich hinsichtlich des Verbleibs des Tiers mit der Polizei unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Lärm aus dem Jugendhaus

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Von Samstag auf Sonntagnacht ging bei der Polizei eine Beschwerde über lautstarke Musik aus dem Jugendhaus sowie lärmende Jugendliche in der Kellereistraße in Bad Königshofen ein. Nach Absuche durch die Streife wurde hier aber niemand mehr angetroffen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 25.03.2019

Diebstahl

Langfinger auf dem Oculi-Markt unterwegs

Zeil – Ein 61-Jähriger war am Sonntagvormittag auf dem dort stattfindenden Markt auf Diebestour. So entwendete er von einem Verkaufsstand eine Halskette im Wert von 24 Euro und versteckte diese in seiner hinteren Hosentasche. Eine Zeugin beobachtete jedoch den Diebstahl und informierte die Standbetreiberin. Diese hielt den Dieb bis zum Eintreffen der herbeigerufenen Streifenbesatzung fest. Bei der Durchsuchung durch die Beamten konnte noch weiteres Diebesgut aufgefunden werden. In der vorderen Hosentasche des Mannes befand sich eine Nagelschere und eine Uhr im Wert von 20 Euro, die er zuvor an einem anderen Verkaufsstand mitgehen ließ. Daraufhin wurden bei dem Langfinger eine Wohnungsnachschau und eine ED-Behandlung durchgeführt.

Hammelburg
Autoscheibe eingeschlagen

Hammelburg-Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang Unbekannter hat in der Zeit von Samstag, 21.00 Uhr, bis Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr, die Frontscheibe eines in der Laurenz-Koch-Straße ordnungsgemäß abgestellten Firmenbusses eingeschlagen.

Der Schaden an der komplett gesprungenen Scheibe des weißen Mercedes Sprinter beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr: 09732/906-0.

Motorhaube zerkratzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, vermutlich in der Zeit von 19.00 Uhr bis 10.45 Uhr, wurde in der Kobelstraße die Motorhaube eines Mercedes zerkratzt. Der Sachschaden beträgt ca. 1500 Euro.

Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr: 09732/906-0.

Diebstahl von Kfz-Kennzeichen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Vermutlich in der Zeit von Donnerstag, 21.3.2019, 18.00 Uhr, bis zum Sonntag, 24.3.2019, 11.00 Uhr, wurden beide Kennzeichen von einem auf dem Weihertorparkplatz abgestellten Mercedes entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr: 09732/906-0.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 25.03.2019

Parkrempler am Bahnhof

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am Sonntag, gegen 17.20 Uhr, meldete ein Zeuge, dass er eine Fahrerin dabei beobachtet hat, wie sie während ihres Einparkversuches auf dem Parkplatz am Bahnhof, mit Fahrzeugheck an einen geparkten Pkw der Marke Opel stieß. Der Anstoß sei zwar nur minimal gewesen, doch er meldete vorsorglich seine Beobachtung. Die Streifenbeamten konnten am touchierten Fahrzeug keinen Schaden feststellen, hinterließen jedoch einen Hinweiszettel an dem geparkten Wagen.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich wieder insgesamt neun Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Hauptsächlich riefen Rehe, aber auch ein Hase und ein Dachs, die Kollisionen hervor. Verletzt wurde bei den Zusammenstößen glücklicherweise niemand, die entstandenen Schäden belaufen sich insgesamt auf ca. 19.500 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 25.03.2019

Endschalldämpfer mit Bauschaum befüllt
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagmorgen stellte ein Mann aus Windshausen fest, dass am VW Golf seines Sohnes die Endschalldämpfer mit Bauschaum gefüllt waren. Wer der Befüller war, ist dem Geschädigten leider nicht bekannt. Er muss jetzt sehen, wie er den Hartschaum wieder herausbekommt.
Wer hat in der Nacht zum Sonntag in der Weinbergstraße Ungewöhnliches bemerkt?

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 37-jähriger Mann bemerkte am Sonntagvormittag, dass sich an seinem schwarzen Audi A6, der in Herschfeld vor dem Anwesen Schlesierstraße 10, abgestellt war, eine Delle in der Fahrertüre befand, die vorher nicht da war. Der Schaden wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt.
Auch hier wird um Beobachtungen gebeten.

Am Samstagmittag, gegen 13.00 Uhr, wurde ein silberner VW, der auf dem Festplatz in der Mühlbacher Straße geparkt war, durch den Fahrer eines blauen Opel Astra beschädigt. Dessen Fahrer, ein äthiopischer Staatsangehöriger, stieg kurz aus, beschaute sich die Sache und fuhr dann davon. Ein Zeuge konnte sich das Kennzeichen notieren und verständigte die Polizei. Der entstandene Schaden wird auf ca. 300,- Euro geschätzt.

Ärger an der Tankstelle
Am Sonntagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, betankte ein 46-jähriger Mann sein Fahrzeug an der BayWa-Tankstelle. In dieser Zeit öffnete seine Beifahrerin ihre Autotüre war und warf Pommes auf den Platz. Dies erboste einen weiteren Pkw-Fahrer, der ebenfalls zum Tanken dort war, und er beschimpfte die Frau mit Ausdrücken. Daraufhin wollte der 46-jährige Fahrer das Kennzeichen des BMW-Fahrers mit dem Handy fotografieren und stellte sich einen halben Meter vor dessen Fahrzeug. Der BMW-Fahrer startete mit quietschenden Reifen und erwischte den Geschädigten an beiden Schienbeinen, worauf dieser Schürfwunden und Prellungen erlitt. Danach tankte der ältere zunächst unbekannte Mann seelenruhig an einer weiteren Zapfsäule. Sein Kontrahent erstattete Anzeige bei der Polizei, die nun ermittelt.

Verkehrsunfall ohne Verletzte
NIEDERLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Einmündungsbereich Untere Au und Nußdorfstraße kam es aufgrund einer Vorfahrtsverletzung zu einem Zusammenstoß zwischen einem Opel Corsa und einem BMW. Die 59-jährige Lenkerin des Opels hatte beim Abbiegen den BMW übersehen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro.

Plastikmüll illegal abgelagert
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag wurde am Straßenrand der Staatsstraße 2288 Plastikmüll aufgefunden, den irgendein Umweltsünder dort abgelegt hatte. Es handelt sich dabei um einen Fahrzeugreifen, 2 Plastikeimer und anderen Müll aus Plastik. Die Straßenmeisterei wurde zum Abtransport des illegalen Abfalls verständigt.
Wer hat den Vorfall gesehen und kann Hinweise auf den Verursacher geben?

Mercedes Sprinter entwendet – Kripo sucht Zeugen

BAD KISSINGEN, OT REITERSWIESEN. In den frühen Morgenstunden des Sonntags entwendet ein Unbekannter einen auf dem Gelände einer Bäckerei abgestellten Mercedes Sprinter. Die Kripo Schweinfurt hofft bei ihren Ermittlungen auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde der weiße Mercedes Sprinter, ein Lieferfahrzeug einer örtlichen Bäckerei, kurz vor 02:00 Uhr am Sonntag vom Firmengelände in der Straße „Breiter Rasen“ entwendet. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug verlief bislang ergebnislos.

Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich untern Tel. 09721/2021731 zu melden.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 25.03.2019

Bad Kissingen

Zeugen beobachten Unfallflucht

Am Sonntagabend, gegen 22.00 Uhr, konnten aufmerksame Zeugen einen Unfall an der Zufahrt zur Notaufnahme des Kissinger Krankenhauses beobachten. Der Fahrer eines Pkw Toyota stieß beim Ausparken gegen das ordnungsgemäß geparkte Fahrzeug Audi eines 32-Jährigen, so dass ein Schaden von circa 250,- Euro entstand. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen konnten Angaben zum Fahrer sowie zum Fahrzeug des Unfallverursachers machen und die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Geldbörse entwendet

Am Samstagabend, in der Zeit von 21.00 bis 24.00 Uhr, war ein junger Mann in einem Fast-Food-Restaurant in der Oskar-von-Miller-Straße und legte seine mitgeführte Bauchtasche, in der sich auch seine Geldbörse befand, auf einer Mauer ab. Als er das Fehlen seiner Bauchtasche bemerkte, konnte er am Ablegeort die Bauchtasche finden, allerdings hatte ein bisher unbekannter Täter die darin befindliche Geldbörse samt Inhalt entwendet. Zeugen, die am Samstagabend ebenfalls in dem Fast-Food-Restaurant waren und Angaben zum Dieb der Geldbörse machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Maßbach

Wildunfall

Am Sonntagabend, gegen 21:00 Uhr, kam es zwischen Maßbach und Rannungen zu einem Wildunfall. Eine Seat-Fahrerin kollidierte auf der Strecke mit einem Hasen, der durch den Aufprall getötet wurde. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 1.000,- Euro.

Wildunfall

Gegen 23.30 Uhr kam es am Sonntagabend zwischen Maßbach und Weichtungen zu einem Wildunfall. Eine Mercedes-Fahrerin kollidierte auf der Strecke mit einem Reh, welches nach dem Zusammenstoß weiter lief. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 1.000,- Euro.

Münnerstadt

Größere Ölspur

Am Samstag, gegen 15.00 Uhr, wurde die Feuerwehr Münnerstadt zur Beseitigung einer größeren Ölspur verständigt. Die Ölspur zog sich vom Stenayer-Platz, über Manggasse, Meininger Straße, Coburger Straße in Richtung Bad Königshofen. Hinweisen zufolge soll es sich bei verursachenden Fahrzeug um einen schwarzen Kastenwagen mit Bad Kissinger Kurzzeitkennzeichen handeln. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Ursacher führen können. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro.

Thundorf in Unterfranken

Fahrzeug überschlägt sich

Am Montag, gegen 02.50 Uhr, kam es auf der Kreisstraße KG 11 zu einem Unfall, bei dem sich das Fahrzeug des Unfallverursachers überschlug. Ein 25-jähriger Peugeot-Fahrer kam auf der Fahrt von Thundorf in Richtung Theinfeld alleinbeteiligt am Beginn einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug und kam auf den Rädern wieder zum Stehen. Der junge Mann kam mit leichten Verletzungen in ein Bad Neustädter Krankenhaus. Das Fahrzeug, welches einen Totalschaden erlitt, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf circa 7.000,- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 25.03.2019

Zu den bereits am Wochenende verteilten Pressemeldungen ist für den gestrigen Sonntag eher ruhiger Normalbetrieb ohne größere Geschehnisse zu melden:

Wildunfälle

Bad Brückenau / Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen

Zwei Wildunfälle ereigneten sich am Wochenende, die Gesamtschaden von etwa 1500 € zur Folge hatten.
Am frühen Samstagmorgen überfuhr eine 54-jährige Frau mit ihrem Pkw in der Kissinger Straße in Bad Brückenau etwa auf Höhe der Kreuzung mit der Römershager Straße ein Reh. Das Tier hatte sich ziemlich weit in besiedeltes Gebiet vorgewagt und wurde dort Opfer des Verkehrs.
Ganz anders am Sonntagabend gegen 22 Uhr. In der Dunkelheit war ein 54-jähriger Mann aus der Umgebung im riesigen Roßbacher Forst berechtigt mit seinem Pkw unterwegs, als ein Wildschwein förmlich in die Seite seines Wagens rannte. Der Schwarzkittel lief nach dem Anprall weiter.

Blechschaden im Parkhaus

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagmorgen streifte ein 55-jähriger Mann aus Hessen im Parkhaus im Staatsbad mit seinem Seat einen neben ihm abgestellten Audi. Zwar waren keine großen Schäden sichtbar, aber ein Lackkratzer war doch zurückgeblieben. Der Verursacher meldete sein Missgeschick sogleich der Polizei, weil er den Besitzer des beschädigten Fahrzeugs nicht ausfindig machen konnte. Auf ein Verwarnungsgeld, das normalerweise fällig wird, wurde in diesem Fall verzichtet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 25.03.2019

Aus dem Stadtgebiet

Heute: Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Zwei Autos mutwillig beschädigt
Röthlein

Mit dem Tatort Friedhofstraße wurden am Sonntagabend zwei Anzeigen bei der Schweinfurter Polizei wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung an Autos erstattet.
Bei dem ersten Fall liegt die Tatzeit in der Nacht von Donnerstag auf den Freitag. Hier wurde an einem geparkten blauen Mercedes CLK der „Stern von Sindelfingen“ abgerissen.
Der Sachschaden wird auf 150 Euro geschätzt.
Bei dem zweiten Fall liegt die Tatzeit in der Nacht von Samstag auf den Sonntag. Dort ging der oder die Täter wesentlich brachialer vor. An dem geparkten schwarzen Mazda 6 wurden beide Außenspiegel abgerissen sowie der Kühlergrill eingetreten. In diesem Fall beträgt der Sachschaden mehrere einhundert Euro.
Konkrete Täterhinweise liegen noch zu keinem der beiden Fälle vor.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle über das vergangene Wochenende

-St 2272, Gochsheim – Grettstadt

Am Freitag um 20.30 Uhr fuhr eine Toyota Aygo Lenkerin auf der Staatsstraße 2272 von Gochsheim in Richtung Grettstadt. Etwa einen halben Kilometer nach dem „Atzmann-Kreisel“ kam ein Reh aus dem Straßengraben gesprungen und prallte ziemlich heftig gegen das Auto. Dadurch starb das Wildtier.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 3000 Euro.

-St 2447, Bergrheinfeld – Ettleben

Gegen 22 Uhr war am Freitag ein Audi A 5 Lenker auf der Staatsstraße 2447 zwischen Bergrheinfeld und Ettleben unterwegs. Kurz vor dem Wiesenhaus kreuzte ein Feldhase die Fahrbahn und wurde überrollt. Das führte zu dessen Tod.
Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

-SW 7, Volkershausen – Madenhausen

Kurz vor Mitternacht war noch am Freitag ein Ford Mondeo Fahrer auf der Kreisstraße 7 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Volkershausen in Richtung Madenhausen kam es etwa einen halben Kilometer nach Volkershausen zum Zusammenprall mit einem über die Straßen rennenden Feldhasen. Das überlebte der Hase nicht.
Der Blechschaden wird in Richtung 1500 Euro taxiert.

-St 2272, Ortsumgehung Gochsheim

Am Samstag um 0.45 Uhr war eine VW Golf Lenkerin von Weyer aus kommend auf der Ortsumgehung von Gochsheim, der Staatsstraße 2272 unterwegs. Im Bereich der Brückenunterführung sprangen plötzlich drei Rehe über die Straße. Mit einem der Tiere kam es zu einer leichten Berührung. Danach rannte das Tier in Richtung Wald davon.
Der Blechschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.
Der Jagdpächter wurde zu einer Absuche verständigt.

-B 303, Höhe Forst

Um 1.40 Uhr fuhr am Samstag eine Opel Movano Führer auf der Bundesstraße 303 in Fahrtrichtung Schweinfurt. In dem großen Waldstück auf Höhe von Forst querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn, was zu einem Zusammenstoß führte. Diesen überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden beträgt zirka 4000 Euro.

-St 2270, Ortsumgehung Bergrheinfeld

Am Sonntag um 6.15 Uhr war ein Seat Leon Fahrer auf der Staatsstraße 2270, der Ortsumgehung von Bergrheinfeld in südlicher Fahrtrichtung unterwegs. Im Bereich der Abfahrt zur Rothmühlstraße liefen drei von links kommende Rehe über die Straße. Mit einem der Tiere kam es zum Zusammenstoß, wodurch es den Tod fand.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 3500 Euro.

-B19, Poppenhausen

Um 20.25 Uhr befuhr am Sonntag ein 1er BMW Lenker zunächst die Bundesstraße 286 um anschließend auf der Bundesstraße 19 weiter in Richtung Bad Kissingen zu fahren. Zirka 200 Meter vor der Abfahrt nach Hain beziehungsweise Maibach kollidierte er mit einem über die Straße springenden Reh. Dadurch wurde das Wildtier getötet.
Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

Jugendlicher Mofa Lenker unter Drogeneinfluss
Röthlein

Unter Betäubungsmitteleinfluss hat ein Jugendlicher gestanden, den die Polizei auf seinem Mofa zu einer Kontrolle am späten Sonntagnachmittag angehalten hat.
Nachdem die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Betroffenen wahrgenommen und ihn damit konfrontiert haben, räumte der Mofafahrer ein, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben.
Nun durfte er nicht mehr weiterfahren und der Fahrzeugschlüssel wurde später seinen Eltern ausgehändigt.
Zuvor wurde der junge Mann aber noch zur Schweinfurter Polizeiwache transportiert, wo ein Arzt eine Blutentnahme vornahm.
Danach erfolgte die Überstellung an die Eltern.
Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss ist eingeleitet worden.

Nach Einbruch in Tankstelle – 40-Jähriger in Untersuchungshaft

MAßBACH, LKR. BAD KISSINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte ein 40-Jähriger kurz nach einem Einbruch in eine Tankstelle festgenommen werden. Noch am Samstag ordnete der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Schweinfurt die Untersuchungshaft gegen den Mann an.

Etwa gegen 01:00 Uhr am frühen Samstagmorgen verschaffte sich ein zunächst Unbekannter über ein rückwärtiges Fenster gewaltsam Zutritt zu einer Tankstelle in der Volkershausener Straße. Nach Eingang der ersten Mitteilung in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken begaben sich umgehend eine Vielzahl von Streifen zur Einsatzörtlichkeit. Im Rahmen der Fahndung konnte auf einem Feldweg am Ortsrand ein 40-Jähriger einer Kontrolle unterzogen werden.

Der Mann führte in seinem Fahrzeug eine Vielzahl von Tabakwaren im Gesamtwert von mehreren tausend Euro mit sich und wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen. Der Sachschaden an der Tankstelle beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 500 Euro.

Der 40-Jährige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Bad Kissinger Polizei. Am Samstagvormittag wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Grund des dringenden Tatverdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls Haftbefehl gegen den Mann. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.