Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

349
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Dienstag insgesamt sieben Verkehrsunfälle gemeldet. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Bauzaun angefahren und geflüchtet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 25.02.19, 18.00 Uhr bis 26.02.19, 07.30 Uhr, ereignete sich am Dreistock ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich mit seinem Lkw gegen einen Bauzaun. Dieser Zaun umgrenzt das Areal einer dort ansässigen Firma. Anschließend entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Am Bauzaun entstand ein Schaden von etwa 250 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Unfall auf Parkplatz

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich im Schwalbenhof am Parkplatz des dortigen Einkaufsmarktes ein Verkehrsunfall. Aus Unachtsamkeit stieß ein 86-jähriger Fahrzeugführer beim Ausparken mit seinem Honda gegen einen geparkten Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand kein Schaden.

Auf Pkw aufgefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr ein 40-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Mercedes die Nordtangente. An der Lichtzeichenanlage zum Bleichwasen fuhr der Mann durch Unachtsamkeit auf einen haltenden Pkw auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Abkommen von der Fahrbahn

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr eine 77-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw die Bundesstraße 22 von Reupelsdorf in Richtung Düllstadt. In einer Linkskurve kam die Frau aus Unachtsamkeit mit ihrem Pkw nach rechts in den Grünstreifen. Hier wurde das Ortsschild von Düllstadt und ein Wegweiserschild beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1700 EUR.

Unfall an der Tankstelle

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Hörblach an der dortigen Tankstelle ein Verkehrsunfall. Ein 54-jähriger stieß aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw gegen einen stehenden BMW. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Reh kreuzt die Fahrbahn

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend lief auf der Staatsstraße 2420 zwischen Prichsenstadt und Neuses am Sand ein Reh über die Fahrbahn. Dieses wurde von einem Pkw erfasst. Das Reh rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Sachbeschädigungen

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 23.02.19, 20.00 Uhr bis 24.02.19, 08.00 Uhr, wurden in der Rehhäusergasse zwei Garagen beschädigt. Bislang unbekannte Täter beschmierten mit einer roten Farbe jeweils die Garagentore. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1310.

Sonstiges

Hund sucht Eigentümer

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend lief am Unteren Mainkai in der Nähe des Mains ein Hund herum. Der frei laufende Mischling, Farbe braun, wurde eingefangen und anschließend von den Ordnungshütern ins Tierheim verbracht.
Hinweise auf den Eigentümer erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 27.02.2019

Ampelanlage außer Betrieb – Vorfahrt missachtet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 52-Jährige fuhr am Dienstag gegen 08:00 Uhr mit ihrem Opel vom Marktplatz kommend in die Postamtskreuzung und wollte diese in Richtung Schweinfurt überqueren. Zu diesem Zeitpunkt war die Ampelanlage außer Betrieb. Beim Einfahren in die Kreuzung übersah Sie einen 53-Jährigen mit seinem Skoda der auf der Großeibstädter Straße in Fahrrichtung Bamberg Vorfahrt hatte. Es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise kamen beide Unfallbeteiligte ohne Verletzungen davon, an den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

Parkrempler

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 48-Jährige ist am Dienstagvormittag beim Ausfahren aus einer Parklücke rückwärts gegen einen geparktes Fahrzeug gestoßen. Die Reparaturkosten für den Schaden an beiden Fahrzeugen dürften sich auf ca. 3500 Euro belaufen. Die Dame erhielt eine mündliche Verwarnung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 27.02.2019

Zimmerbrand
Zellingen, Lkr. Main-Spessart Am Mittwoch wurden gegen 02:30 Uhr die Bewohner eines Hauses in der Ulmenstraße in Zellingen durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen und stellten dann eine Rauchentwicklung im Erdgeschoss des Hauses fest. Die Bewohner verließen das Haus und alarmierten die Feuerwehr. Die Helfer der Feuerwehren aus Zellingen und Retzbach konnten im total verqualmten Badezimmer einen Spiegelschrank als Brandherd lokalisieren. Der Spiegelschrank, bei dem ein Fehler in der Elektrik offensichtlich zu dem Brand führte, wurde aus dem Badezimmer entfernt. An dem Gebäude entstand durch die Rußentwicklung nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von ca. 10000.- Euro.

Gerolzhofen
Verkehrsunfall
Zeilitzheim. Am Dienstagmorgen, um 07.35 Uhr, kam es in der Ortsmitte zu einem Verkehrsunfall. Eine 42jährige Autofahrerin befuhr die Johann-Pröschel-Straße von Gaibach kommend und wollte an der Einmündung Richtung Marktplatz abbiegen. Hier musste sie wegen Gegenverkehr anhalten. Die nachfolgende 21jährige Opel-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf. Die Unfallgeschädigte klagte am Unfallort über leichte Schmerzen, die Verursacherin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 €

Pressebericht der PI Ebern vom 27.02.2019:

Erneut Raser auf der B 303 festgestellt
Lkr. Haßberge, Burgpreppach/B303: Im Januar dieses Jahres wurden einige erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen durch die PI Ebern auf der B 303 festgestellt. Unter anderem überschritt ein Audi-Fahrer mit gemessenen 191 km/h die zulässige Höchstgeschwindigkeit nahezu ums Doppelte. Aufgrund der festgestellten Verstöße wurden dann im Februar vermehrte Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 im Bereich Burgpreppach durchgeführt. Bei den Messungen, welche zu den verschiedensten Wochentagen und Uhrzeiten stattfanden, wurde festgestellt, dass einige Fahrzeugführer die Bundestraße augenscheinlich mit einer Bundesautobahn verwechselten. Erst am Dienstagnachmittag wurde wieder ein aus dem Landkreis Coburg stammender Opel-Fahrer mit 170 km/h gemessen und angehalten. Der sich auf dem Heimweg von der Arbeit befindliche 51-jähriger gab gegenüber den Beamten an, dass ihn angeblich mehrere Lastkraftwagen aufhielten. Nachdem er wieder „freie Bahn“ hatte gab er Gas. Den Mann erwartet nun ein Fahrverbot von zwei Monaten, mindestens 440 Euro Bußgeld und zwei Punkte. Des Weiteren wurde festgestellt, dass sich auch Lkw-Fahrer nicht an die für sie geltende zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h hielten. Ein aus Sachsen-Anhalt stammender Lkw-Fahrer wurde mit 85 km/h gemessen. Auch ein Tanklastzug-Fahrer aus Bosnien-Herzegowina war mit seinem Lkw viel zu schnell unterwegs. Der 27-jährige Fahrer wurde mit 86 km/h gemessen. Bei ihm wurde das Bußgeld in Form einer Sicherheitsleistung einbehalten. Bei den Geschwindigkeitsmessungen wurden zudem diverse Gurtverstöße festgestellt.
Insgesamt wurden im Februar 22 Fahrzeugführer/-innen im Punktebereich gemessen. Davon befanden sich sechs im Bereich eines Fahrverbotes.
Die streckenbezogenen Verkehrsüberwachung auf der B 303 wird durch die Polizei auch in Zukunft konsequent fortgesetzt um die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu gewährleisten und auszubauen.

Bad Neustadt Pressebericht vom 27.02.2019

Die Rinder sind los
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine junge Frau teilte der Polizei am Dienstagfrüh mit, dass mehrere Rinder auf der Staatsstraße 2267 bei Langenleiten herumlaufen würden. Der Tierhalter konnte verständigt werden und kam dorthin, wie auch eine Streifenbesatzung der Polizei. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass das Weidezaungerät ausgeschaltet war und der Weidezaun an mehreren Stellen niedergedrückt wurde, so dass die Tiere ausbüchsen konnten. Sie standen mittlerweile auf einem angrenzenden Acker.
Man kann vermuten, dass die Situation willkürlich herbeigeführt wurde. Wer hat zufällig etwas beobachtet?

Ohne Fremdbeteiligung nach links abgekommen
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstag, gegen 08.15 Uhr, fuhr eine 32-jährige Frau mit ihrem Ford von Burgwallbach in Richtung Bad Neustadt. Ohne erklärbaren Grund kam sie nach links von der Straße ab, geriet auf die Bankette und überschlug sich zweimal mit ihrem Fahrzeug im Graben, sodass der Ford hochkant direkt neben einem gemauerten Wasserdurchlass stehen blieb. Die junge Frau wurde von Verkehrsteilnehmern aus dem Auto befreit. Sie erlitt einen Schock und wurde mit dem Rettungswagen in den Campus gebracht. Ihr totalbeschädigter Pkw wurde abgeschleppt. Die Freiwilligen Feuerwehren Burgwallbach und Schönau waren mit 19 Mann vor Ort und sicherten die Unfallstelle.

Schließzylinder beschädigt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Zeitraum 16.02.2019 bis 24.02.2019 wurde zweimal an der Ladentüre des Anwesens Hauptstraße 161 in Brendlorenzen durch eine unbekannte Person manipuliert, so dass der Schließzylinder jetzt ausgetauscht werden musste. Kosten: ca. 250,- Euro.
Wer kann Hinweise geben?

Drogenfahrt
Ein 35-jähriger VW-Fahrer wurde am Dienstag, kurz vor 12.00 Uhr, in der Gartenstadt im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Der Mann zeigte typische Anzeichen von Drogenkonsum, was ein Test auch bestätigte. Im Anschluss wurde im Campus eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt fiel für 24 Stunden aus. Die kostenpflichtige Strafe und ein Fahrverbot für dieses Verkehrsdelikt werden ihm in der nächsten Zeit zugestellt.

BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Nachmittag wurde ein Autofahrer auf der B 287 aufgrund auffälligen Fahrverhaltens bei Burglauer von der Polizei angehalten. Der 26-jährige Student machte einen drogenbeeinflussten Eindruck, der sich mit einem Test bestätigte. Nach der Blutentnahme im Campus musste einer seiner fahrtüchtigen Mitfahrer das Steuer übernehmen. Auf den jungen Mann kommen ebenfalls eine kostspielige Anzeige und ein Fahrverbot von einem Monat zu.

Drogenbesitz
In der Siemensstraße in Bad Neustadt wurden drei amtsbekannte Männer von Polizeibeamten kontrolliert. Einer von ihnen, ein 32-Jähriger, versuchte noch schnell einen Gegenstand verschwinden zu lassen. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um eine Plombe mit Amfetamin handelte. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

Verkehrsunfall auf der B 279
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Zu einem Zusammenstoß im Überholvorgang kam es am Dienstagnachmittag. Hier war der Fahrer eines Fords zum Überholen einer Fahrzeugkolonne ausgeschert. Als er auf Höhe eines vor ihm befindlichen Kleintransporters war, setzte dessen polnischer Lenker ebenfalls zum Überholen an und touchierte den Ford an der kompletten rechten Seite. Der dabei entstandene Blechschaden wird auf ca. 8.500,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Aggressiver Mitsubishi-Fahrer
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagabend parkte ein 18-jähriger Mann seinen Seat in der Bauerngasse vor dem Musikcafè ein. Neben ihm hielt ein Mitsubishi und die Beifahrerin behauptete, dass der Seatfahrer nicht geblinkt habe. Gleichzeitig stieg der 19-jährige Fahrer des Mitsubishis aus und schlug dem 18-jährigen ohne Grund ins Gesicht. Als dieser schnell seine Fahrerscheibe schloss und wegfahren wollte, trat der 19-jährige Beschuldigte, der ein Gast in unserem Land ist, gegen den Seat und verursachte eine Delle in Höhe von 150,- Euro.

Unfallflucht
Von einer anderen Dienststelle wurde der Polizei Bad Neustadt eine Unfallflucht gemeldet, die ein 41-jähriger Autofahrer aus Schweinfurt dort angezeigt hatte. Demnach hatte er am Freitag, den 08.02.2019, um 15.15 Uhr seinen Pkw Volvo, schwarz, in der Von-Guttenberg-Straße, ca. auf Höhe Einmündung Salzburger Leite, geparkt. Als er um 19.00 Uhr an diesem Tag zurückkam, war die hintere Stoßstange links beschädigt, ca. 1.000,- Euro Schaden.
Leider hat sich bis jetzt noch niemand zu dem Anstoß bekannt. Wer kann Angaben machen?

Hammelburg
Einbruch in Werkstatt – Polizei sucht Zeugen

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Unbekannte Täter drangen in eine ehemalige Kfz-Werkstatt hinter dem Sportplatz ein und entwendeten unzählige Werkzeuge.
Die bislang unbekannten Täter verschafften sich in der Zeit von Freitag, 22.02.2019, 12:00 Uhr bis Dienstag, 16:45 Uhr, gewaltsam über das Sektionaltor Zugang in die Werkstatthalle. Die Einbrecher versprühten zwei Feuerlöscher, um Spuren zu verwischen und flüchteten anschließend mit dem Diebesgut.
Über die Höhe bzw. das genaue Ausmaß des Beuteschadens konnten noch keine Aussagen getroffen werden.
Der Eigentümerin entstand durch den Einbruch zudem ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Hammelburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend, gegen 18:45 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Hammelburg eine frische Sachbeschädigung durch Graffiti in der Öffentlichen Toilette am Parkplatz Bleichrasen gemeldet. Beim Eintreffen der Streife fehlte jedoch von den Tätern jede Spur. Die Wände wurden mit undefinierbaren Schriftzügen in grüner Farbe besprüht.
Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Hammelburg, Tel. 09732 / 9060.

Geschwindigkeitsüberschreitung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Lasermessung wurde am Dienstagmorgen ein Pkw in der Kissinger Straße angehalten. Der 25-jährige Rumäne war anstatt der erlaubten 30 km/h mit 52 km/h unterwegs. Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, musste er an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von 108,50 Euro leisten, mit der das zu erwartende Bußgeld incl. Auslagen abgedeckt ist.

Absperrpfosten beschädigt

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen – Beim Linksabbiegen von der Hammelburger Straße in die Straße Oberer Graben, beschädigte der Fahrer eines Busses am Dienstagmorgen, mit dem Heck seines Fahrzeuges einen Absperrpfosten leicht. Am Bus entstand dagegen ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 27.02.2019

Illegal Müll entsorgt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: An mehreren Stellen im Gemeindegebiet von Mellrichstadt wurde wieder einmal illegal Müll entsorgt, Zum einen entledigte sich ein unbekannter Schmutzfink in Frickenhausen seines alten Staubsaugers und einem Paar Ski-Schuhe. Im anderen Fall wurde verbotener Weise altes Styropor einfach neben einem Altpapiercontainer an der Streuwiese abgestellt. In beiden Fällen wurde der städtische Bauhof mit der fachgerechten Entsorgung des Unrates beauftragt. Sachdienliche Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Nachbarin beleidigt

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Streitigkeiten zwischen Nachbarn liegen leider häufig an der Tagesordnung, so auch in diesem Fall. Am Dienstag erschien eine 55-Jährige auf der Dienststelle und erstattete Anzeige wegen Beleidigung gegen ihren Nachbarn. Dieser betitelte sie mit einem gängigen Schimpfwort und holte zu einem Faustschlag aus.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 27.02.2019

Bad Kissingen

Handydiebstahl konnte geklärt

Bereits im Januar benutzte eine Schülerin die öffentliche Toilette am Berliner Platz. Hierzu legte sie ihre Jacke auf das Waschbecken und ging in die Toilettenkabine. Nach dem Toilettengang ging sie in Richtung Innenstadt weiter. Nach kurzer Zeit bemerkte sie, dass sie ihre Jacke in den Toiletten vergessen hatte. Sie konnte die Jacke auffinden, allerdings wurden aus dieser ihr Handy und das Bargeld entwendet. Ermittlungen führten nun zu einer 49-jährigen Frau, die das gestohlene Handy bei sich hatte.

Ladendieb erwischt

Am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, wurde in einem Lebensmittelmarkt von einem Ladendetektiv ein 48-jähriger, sichtlich nervöser Mann beobachtet, wie er Waren in zwei unterschiedliche Taschen packte. An der Kasse bezahlte dieser zuerst nur die Waren aus der einen Tasche. Auf Nachfrage der Kassiererin bezahlte er dann auch einen Teil der Waren aus der zweiten Tasche. Beim Verlassen des Geschäftes wurde er vom Ladendetektiv auf die restlichen Waren angesprochen und er gab weitere Artikel im Wert von 45,- Euro heraus, die er ohne zu bezahlen, mitnehmen wollte. Es wartet ihn nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Bad Bocklet

Auffahrunfall

Am Mittwoch, gegen 07.45 Uhr, ereignete sich an der Einmündung der Staatsstraße 2430/2290 bei Aschach ein Auffahrunfall. Nachdem eine 49-Jährige mit ihrem Pkw Hyundai verkehrsbedingt an der Einmündung anhielt, fuhr eine 54-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Pkw Seat auf das stehende Fahrzeug auf. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 4.000,- Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Da war wohl jemand hungrig

Kurz nach 07.00 Uhr betrat am Mittwochmorgen ein 32-jähriger Mann den Netto-Markt in der Aschacher Straße. Im Markt steckte er verschiedene Nahrungsmittel im Wert von circa 11,- Euro in seinen Rucksack. Dabei wurde er vom Marktleiter beobachtet und nach dem Passieren der Kasse auf den Diebstahl angesprochen. Satt wurde der Mann allerdings nicht und zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Münnerstadt

Hase hat ausgehoppelt

Auf der Bundesstraße B 287 erfasste am Dienstagmorgen, gegen 05.50 Uhr, eine Toyota-Fahrerin einen Hasen, der die Fahrbahn überqueren wollte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 700,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Diebstahl aus einem Kurierfahrzeug

Den Leichtsinn eines Kurierfahrers hat ein bis dato unbekannter Dieb am frühen Dienstagmorgen ausgenutzt und aus dem unverschlossenen Fahrzeug ein Päckchen gestohlen.
Der Wert der Beute beträgt rund 100 Euro.
Gegen 6.45 Uhr parkte das spätere Opfer seinen schwarzen Opel Zafira in der Spitalstraße auf Höhe der dortigen Apotheke. Weil er ja nur kurz ein Päckchen in der Apotheke abgeben wollte, war der Fahrer der irrigen Meinung das Auto deswegen nicht abschließen zu müssen.
Diese kurze Unachtsamkeit nutzte jedoch ein Unbekannter, öffnete vermutlich die Beifahrertür und stahl aus dem Innenraum ein Päckchen. Bei einer späteren Nachfrage beim Adressaten wurde festgestellt, dass darin Kontaktlinsen für rund 100 Euro verpackt gewesen sind.

Bei Schweißarbeiten verletzt worden

Erhebliche Brandverletzungen an einem Bein zog sich ein Mann am Dienstagnachmittag in einer Werkstatt in der Friedhofstraße zu. Nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt nahm ihn der Rettungsdienst in eine Klinik mit.
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kam es durch eine Verkettung unglücklicher Umstände zu dem Vorfall, weshalb ein Fremdverschulden auszuschließen ist.
Gegen 14.15 Uhr suchte das spätere Opfer, ein 52-Jähriger, seinen Bekannten in der Werkstatt auf. Dazu gesellte er sich zu dem 26-Jährigen, der gerade mit Schweißarbeiten beschäftigt gewesen ist. Durch den Funkenflug geriet ein in einiger Entfernung auf dem Boden liegendes Reinigungstuch in Brand. Es folgte eine kleine Verpuffung, wodurch die Hose des 52-Jährigen plötzlich zu brennen begann. Sofort löschte der 26-Jährige die brennende Hose mit einer Wasserflasche ab und bekämpfte anschließend das brennende Tuch mit dem Feuerlöscher. Ein in diesem Moment vorbeifahrender Passant bekam den Vorfall anscheinend mit und informierte die Feuerwehr. Bei der Ankunft der Floriansjünger, der Polizei und des Rettungsdienstes war das Feuer bereits abgelöscht.
Der 52-Jährige erlitt am rechten Unterschenkel Verbrennungen zweiten Grades und kam deshalb zu einer stationären Aufnahme in ein Krankenhaus.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Am Montag, im Zeitraum zwischen 10.30 und 12.30 Uhr, hat sich eine Unfallflucht auf Höhe der Maibacher Straße 36 abgespielt.
Der dabei entstandene Blechschaden an einem grauen Peugeot 207 mit KG-Kennzeichen wird von der Halterin auf mindestens 500 Euro geschätzt.
Im angegebenen Zeitraum hatte die Frau ihr Auto beim Hintereingang des Friedhofs abgestellt.
Nach der Rückkehr musste sie einen frischen Unfallschaden daran erkennen. An der vorderen linken Fahrzeugseite prangerten jetzt mehrere Lackkratzer.
Über das unfallflüchtige Auto und dessen Lenker ist beim derzeitigen Ermittlungsstand noch nichts bekannt.

Falsch fahrender Fahrradfahrer in Unfall involviert – leichtverletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag zu. Auf die Hinzuziehung ärztlicher Hilfe wurde zunächst verzichtet.
Zu dem Unfall kam es gegen 15.55 Uhr, als eine 46-Jährige mit ihrem Hyundai i10 aus dem Parkplatz eines Diskounters nach rechts auf die Straße „Am Oberen Marienbach“ ausfahren wollte.
Dabei übersah sie einen auf dem Gehweg in falscher Fahrtrichtung fahrenden 16-Jährigen auf seinem Fahrrad.
Bei dem anschließenden Zusammenstoß zog sich der Jugendliche diverse Hautabschürfungen zu.
Der Blechschaden an Auto und Fahrrad wird in Richtung 2000 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Kennzeichen gestohlen – SW – EN 517
Grafenrheinfeld

Den Diebstahl seiner beiden Autokennzeichen lautend auf SW – EN 517 hat ein Autobesitzer zur Anzeige gebracht.
Demnach stellte der Halter eines schwarzen Mercedes in der Schweinfurter Straße am Dienstagnachmittag um 16.30 Uhr fest, dass beide Kennzeichen aus den dafür vorgesehenen Plastikhalterungen herausgenommen und gestohlen worden sind. Einen genauen Tatzeitraum konnte der Bestohlene nicht angeben. Der Diebstahl könnte möglicherweise auch schon einige Tage zurückliegen.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Hambach

Eine Verantwortliche der Firma Bayernwerk aus Marktheidenfeld erstattete am Dienstag eine Unfallfluchtanzeige bei der Schweinfurter Polizei.
Demnach hat ein bis dato unbekannter Autofahrer mit seinem Fahrzeug im Oswald-Markert-Ring, auf Höhe der Hausnummer 23, einen Lichtmasten angefahren und dadurch erheblich beschädigt.
Die Anzeigeerstatterin geht von Reparaturkosten von bis zu 600 Euro aus.
Ersten Ermittlungen zur Folge dürfte sich die Unfallflucht bereits zu Beginn des Februars, eventuell im Zusammenhang mit einer Sperrmüllabfuhr, zugetragen haben.
Weitere Erkenntnisse dazu gibt es aber noch nicht.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.