Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

285
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Reh kreuzt die Fahrbahn

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend lief auf der Kreisstraße zwischen Birklingen und Iphofen, etwa halbe Strecke, ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Reh überlebte den Aufprall nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500 EUR.

Auf stehenden Pkw aufgefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag musste in der Mainbernheimer Straße ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw anhalten. Die dortige Lichtzeichenanlage zeigte Rotlicht. Aus Unachtsamkeit fuhr dann von hinten ein 40-jähriger Autofahrer mit seinem KIA auf den wartenden Pkw auf. Es entstand ein Gesamtschaden von 4000 EUR.

Fahrzeug nicht ausreichend gesichert

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh parkte in der Erweinstraße eine 43-jährige Verkehrsteilnehmerin ihren Pkw vor der dortigen Bäckerei. Jedoch vergaß die Dame, ihr Fahrzeug gegen das Wegrollen ausreichend zu sichern. Aus diesem Grund rollte es gegen einen anderen geparkten Pkw. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Sonstiges

Brennende Mülltonne

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend stellte ein aufmerksamer 42-jähriger Anwohner in der Marktbreiter Straße, eine brennende Mülltone fest. Hierbei handelte es sich um einen Sammelbehälter für Haushaltsmüll aller Art. Die eingesetzte Kitzinger Feuerwehr konnte das Feuer schnell ablöschen. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR. Die Brandursache ist bislang unbekannt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 06.02.2019

Amfetamin sichergestellt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag kontrollierten die Beamten gegen 19:30 Uhr in der Bamberger Straße einen 26-Jährigen. Bei der Personenkontrolle konnte bei ihm eine geringe Menge Amfetamin aufgefunden werden. Das Rauschmittel wurde sichergestellt sowie Anzeige wegen Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz erhoben.

Handyverstoß am Steuer

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Großeibstädter Straße ist den Beamten am Dienstagmittag ein 35-Jähriger LKW-Fahrer mit dem Handy am Ohr aufgefallen. Der auswärtige Fahrer musste vor Ort ein Bußgeld bezahlen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 06.02.2019.
________________________________________
Ladendiebstähle
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Bad Brückenau gleich zwei Ladendiebstähle in einem Baumarkt in der Sinnaustraße gemeldet. Um 11.15 Uhr steckte ein 73Jähriger Batterien und Klebeband in seine Jacke. Er wurde beobachtet und zur Anzeige gebracht ebenso wie ein 68Jähriger, der eineinhalb Stunden später Waren im Wert von über 60 Euro unter seiner Kleidung versteckte und an der Kasse aber nur einen Artikel im Wert von knapp sechs Euro bezahlte. Der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Inspektion ermittelt nun in beiden Fällen wegen Diebstahls.

Illegaler Schlagstock
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei einer Verkehrskontrolle entdeckte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau zugriffsbereit im Auto eines 24Jährigen einen selbst gebauten Schlagstock. Als Grund gab er an, sich bedroht zu fühlen. Das Waffengesetz verbietet derartige Waffen. Gegen den jungen Mann wurde ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit eingeleitet.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 06.02.2019

Sachbeschädigung

Steintafeln beschmiert

Hofheim – Der Geschädigte hat ein Kreuz und drei Steintafeln auf seinem Grundstück in Goßmannsdorf Flur-Nr. 1876. Im Zeitraum von 15.05.2018 bis 17.09.2018, wurden die Tafeln immer wieder von einem Unbekannten beschmiert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Diebstahl

Ortsschild entwendet

Hofheim – Die Straßenmeisterei teilt der Polizeiinspektion mit, dass von Montag auf Dienstag das Ortsschild von Eichelsdorf aus Richtung Hofheim kommend, entwendet wurde. Das Verkehrszeichen hat einen Wert von 500 Euro.

Verkehr

Vom Unfallort entfernt

Knetzgau – Am Dienstag, 05.02.2019 meldete die Gemeinde Knetzgau, dass ein bislang unbekanntes Fahrzeug in der Zeit von Montag, 28.01.19 bis Donnerstag, 31.01.19, gegen den Zaun des Schulzentrums in der Bernhauser Straße fuhr und zwei Felder beschädigte. Der Gemeinde Knetzgau entstand dadurch ein Schaden von 500 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Knetzgau – Ein 36-jähriger befuhr mit dem Pkw Honda die Staatsstraße 2276 von Zeil kommend in Fahrtrichtung Zell am Ebersberg. Eine 68-jährige Renault Megane-Fahrerin fuhr in entgegengesetzter Fahrtrichtung und wollte an der Einmündung nach links in den Eurorast einbiegen. Hierbei übersah sie den vorfahrtsberechtigten Honda und es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch herumfliegende Teile wurde noch ein weiterer Pkw beschädigt. Die Unfallstelle wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Knetzgau abgesichert und austretende Betriebsstoffe abgebunden. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 24.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Ebern
Nicht aufgepasst – aufgefahren
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am frühen Dienstagnachmittag fuhren ein 25-jähriger und ein 27-jähriger Mann, beide aus Ebern, auf der Kreissstraße von Heubach nach Ebern und wollten direkt am Ortsbeginn in die dortige Tankstelle abbiegen. Weil sie als Linksabbieger den entgegenkommenden Verkehr passieren lassen mussten hielten sie dazu an. Ein 41-Jähriger Mann aus Rentweinsdorf fuhr, mit seinem 5-jährigen Sohn im Auto, dahinter. Aus Unachtsamkeit sah er den stehenden Pkw der beiden Männer aus Ebern zu spät und fuhr auf diesen auf. Verletzt wurde zum Glück niemand. An den Pkws entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 8000,-€.

Zu wenig Aufmerksamkeit im Straßenverkehr!
Maroldsweisach/Pfarrweisach/Ebern/Rentweinsdorf, Lkrs. Haßberge: Im Rahmen der „Streckenbezogenen Verkehrsüberwachung“ der B 279, führten Beamte der Polizeiinspektion Ebern am Dienstag über den Tag verteilt wieder Verkehrskontrollen durch. Mit der streckenbezogenen Überwachung wollen alle anliegenden Dienststellen der gesamten B 279, als überregionale Durchgangsstraße, die Verkehrssicherheit erhöhen und die Unfallzahlen senken. Hierbei wird die allgemeine Aufmerksamkeit der Autofahrer eingefordert, genauso aber die Einhaltung der Geschwindigkeit überwacht. Unterstützt wurden die Eberner Polizeibeamten in ihrem Dienstbereich am Dienstag von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck. Die Verkehrspolizei hatte am späten Vormittag, auf Höhe Ebern, eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Der schnellste Autofahrer wurde mit 124 km/h fotografiert. Dafür erhält er eine Bußgeldanzeige mit der Post. Die Eberner Beamten kontrollierten mobil. Teils mit zivilem, teils mit uniformiertem Streifenwagen. Gerade im Punkt Aufmerksamkeit gab es Beanstandungen. Insbesondere die Nutzung von Handys fiel hier negativ auf. Achtmal wurden Autofahrer bei der Handynutzung zwischen Maroldsweisach und Rentweinsdorf angezeigt. Der Gedanke, was durch die Ablenkung während der Handynutzung beim Fahren alles passieren kann, ist hier wohl bei den betreffenden Fahrzeugführern nicht präsent. Offensichtlich ist auch ein Bußgeld von 100,– €, zuzüglich Gebühren und Auslagen, nicht genug um von der Handynutzung abzuhalten. Sehr negativ fällt auch auf, dass sogar in den schweren Lkw hier das Bewusstsein mangelt und während der Fahrt telefoniert wird. Aber auch bei der Gurtpflicht wurden wieder Verstöße festgestellt. Nebenbei wurden auch noch viele kleinere Ordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet. Z. B. wurde auch ein landwirtschaftliches Gespann angezeigt, da am Anhänger kein Kennzeichen angebracht war. Auch hier zeigt sich die fehlende Aufmerksamkeit. Weitere Kontrollen werden deshalb folgen.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 06.02.2019

Geldbörse verloren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am vergangenen Wochenende verlor eine 47-jährige Frau im Stadtgebiet von Bad Neustadt ihren schwarzen Damengeldbeutel mit goldenen Steinchen als Verzierung. Darin befanden sich Bargeld, Debitkarten und Krankenversicherungskarten. Die Dame wäre froh, wenn sich ein Finder melden würde.

Traktor schrammte Fachwerkhaus
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagnachmittag fuhr ein 33-jähriger Mann mit seiner Zugmaschine die Wollbacher Straße in Braidbach entlang. Offenbar hatte er die Ausmaße seines Güllefasses falsch eingeschätzt, wobei dieses die Fassade eines Fachwerkhauses schrammte. Am Haus entstand ein Schaden von ca. 2.500,- Euro.

Beim Rangieren Pkw beschädigt
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Der rumänische Fahrer eines Sattelzugs manövrierte mit seinem Gefährt auf dem Gelände der Fa. Angermüller und stieß dabei gegen einen geparkten BMW. Insgesamt entstand Blechschaden von rund 2.500,- Euro.

Geldbörse aus Rucksack gestohlen
BAD NEUSTADT – RHÖN-GRABFELD
Einer Ärztin aus dem Rhön-Campus kam ihr Geldbeutel mit Bargeld und Karten am Dienstag zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr abhanden. Sie hatte ihren Rucksack mit Inhalt in ein Ärztezimmer auf der Intensivstation abgestellt. Bei ihrer Rückkehr stellte sie das Fehlen der Geldbörse fest.

Wildunfälle
Im Bereich Bischofsheim und Sandberg wurden am Dienstag insgesamt vier Unfälle mit Rehwild registriert. Die jeweiligen Schäden belaufen sich zwischen geschätzten 250,- Euro bis 1.000,- Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 06.02.19

Fahrt unter Drogeneinfluss

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei einer Verkehrskontrolle im Dienstbereich der PI Mellrichstadt wurde ein 23jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Die Beamten stellten Anzeichen auf Drogenkonsum fest und ordneten eine Blutentnahme bei dem jungen Mann an. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, wird es eine kostspielige Angelegenheit für den 23jährigen. Ebenso muss er sich damit anfreunden, zukünftig zumindest für eine gewisse Zeit als Fußgänger unterwegs zu sein. Erschwerend für den Mann kommt noch dazu, dass in seinem Pkw und in seiner Wohnung ebenfalls geringe Mengen Rauschgift gefunden wurden.

Ladendiebstahl

Ostheim vor der Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. In einem Getränkemarkt in Ostheim konnte eine 63jährige Kundin beobachtet werden, wie sie eine Cognac-Flasche aus dem Regal in ihrer Handtasche verschwinden ließ. An der Kasse bezahlte sie dann nur die Waren aus dem Einkaufswagen. Erst als sie nach der Kasse auf die Cognac-Flasche in ihrer Handtasche angesprochen wurde, gab sie diese heraus. Wie in diesen Fällen üblich, folgte Strafanzeige und Hausverbot für die Kundin auf den Fuß.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 06.02.2019

Unfallflucht
Halsheim, Lkr. Main-Spessart Am Dienstag, 05.02.2019 wurde zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr in der Auenstraße in Halsheim durch ein unbekanntes Fahrzeug eine Hauswand beschädigt. Als Unfallverursacher wird der Fahrer eines Lastwagens vermutet, welcher sich dort in diesem Zeitraum wohl verfahren hatte und nach einer Firma suchte, bei der er einen Stapler abholen sollte. Der Unfallverursacher hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Durchsuchung bringt Crystal-Labor zum Vorschein – Öffentlichkeitfahndung nach Gianni Sießlack

EBERN, LKR. HASSBERGE. Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt, die stets in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt worden sind, führten bereits am 06.12.2018 zum Auffinden eines vermeintlichen Drogenlabors. Die Fahndung nach dem Mieter der Wohnung, Gianni Sießlack, läuft auf Hochtouren. Durch die Veröffentlichung eines Bildes des Mannes erhofft sich die Polizei nun Hinweise aus der Bevölkerung.

Im Zuge anderweitiger Ermittlungen erlangte die Kriminalpolizei Schweinfurt Hinweise darauf, dass ein 28-Jähriger einen schwunghaften Handel mit Methamphetamin betreibt. Bei einer Durchsuchung am 06.12.2018 in der Wohnung des Tatverdächtigen konnten im Keller eine Vielzahl von Rauschgiftutensilien, welche zur Herstellung von Crystal benötigt werden, aufgefunden werden.

Mit Unterstützung des Gefahrguttrupps der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried und von Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes wurde das gesamte Crystal-Labor sichergestellt. Es ist derzeit davon auszugehen, dass der Tatverdächtige in seinem Keller eine größere Menge Crystal hergestellt und anschließend veräußert hat.

Der dringend tatverdächtige Gianni Sießlack selbst war während der Durchsuchung nicht anwesend und ist seitdem flüchtig. Nachdem das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg auf Grund des dringenden Tatverdachts der unerlaubten Herstellung von Methamfetamin und des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge einen Haftbefehl erlassen hat, wird seit- dem nach dem 28-Jährigen gesucht.

Nachdem die Voraussetzungen für eine Öffentlichkeitsfahndung vorliegen, werden nun auch der Name und ein Foto vom Tatverdächtigen veröffentlicht und die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung gebeten.

Polizei und Staatsanwaltschaft Bamberg bitten um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. 09721/2021731 und fragen:

• Wer kann Angaben zum aktuellen Aufenthaltsort von Gianni Sießlack machen?

• Wer hat Gianni Sießlack seit dem 06.12.2018 gesehen?

• Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 06.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Vandalen wüten

Über das vergangene Wochenende haben mehrere Vandalen auf dem Gelände des Integrations- und Bildungsvereins in der Sudetenstraße 50 ihr Unwesen getrieben.
Dadurch wurde die Terrasse hinter dem Gebäude regelrecht verwüstet. Es wurden mehrere Mülltonnen umgeworfen, Feuerlöscher leer gesprüht und ein Sonnenschirm zerlegt.
Über die Höhe eines möglichen Sachschadens können noch keine verlässlichen Angaben gemacht werden.

Aus dem Landkreis

Diebstahl einer Wildkamera
Heidenfeld

Den Diebstahl seiner noch etwa 300 Euro teuren Wildkamera brachte das Opfer am Dienstag bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige.
Die Kamera ist vom Hersteller Seissiger, Typ Classic 12 MP und in der Farbe Camouflage.
Die Kamera verschwand im Zeitraum zwischen dem 8. und dem 12. Dezember 2018. Sie war im Gemeindewald, mit der Bezeichnung Kapellenschlag, zur Vogelbeobachtung mit einer abschließbaren Halterung, an einem Baum in etwa drei Metern Höhe, befestigt gewesen.

Beschädigtes Fallrohr
Werneck

Auf rund 150 Euro schätzt das Opfer den Schaden, den ein Unbekannter an seinem Haus angerichtet hat.
In der Nacht zum Dienstag hat der Täter vermutlich mehrfach mit den Füßen gegen das Fallrohr seiner Regenrinne in der Schönbornstraße 19 getreten, so dass es aus seiner Verankerung herausgerissen worden ist.
Hinweise zu dem Rowdy konnten bis dato noch nicht erlangt werden.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Schwebheim

Nach einer Unfallflucht am frühen Dienstagmorgen an der Abzweigung der Gulbranssonstraße in die Staatsstraße 2277 nach Röthlein wird jetzt nach einem schwarzen Kleinwagen mit SW Kennzeichen, ähnlich eines VW Polo oder Lupo, gefahndet.
Gegen 7.40 Uhr war ein 30-Jähriger mit seinem weißen 3er BMW vom „Aschenhof“ kommend in Richtung Röthlein abgebogen und wollte der Staatsstraße weiter folgen. Von der untergeordneten Gulbranssonstraße kam jetzt ein schwarzer Kleinwagen gefahren und bog unter Missachtung der Vorfahrt des BMW Lenkers in die Staatsstraße ein. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden bremste der BMW Führer stark ab und lenkte gleichzeitig auch nach rechts. Dadurch geriet er ins Bankett und überführ einen Leitpfosten.
Der oder die Unfallverursacherin in dem schwarzen Kleinwagen flüchtete gesetzeswidrig von der Unfallstelle ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen.
Der Schaden an BMW und Leitpfosten wird auf mehrere einhundert Euro geschätzt.

-Hambach

Noch keine Hinweise, weder auf den Fahrer noch auf das zur Unfallzeit benutzte Fahrzeug, gibt es zu einer Unfallflucht, die sich am Hambacher Sportplatz abgespielt hat.
Der eingetretene Sachschaden wird von einem Verantwortlichen auf 500 Euro geschätzt.
Demnach ist im Zeitraum von Montag, 23 Uhr bis zur Feststellung des Sachverhalts am Dienstag um 11 Uhr, der gesuchte Autofahrer gegen den Zaun welcher den Sportplatz umgibt gefahren. Dadurch ist ein Teil des Metallzauns bis zum Boden niedergedrückt worden.

Verkehrsunfall mit Schwerstverletztem
SW 7, Madenhausen – Volkershausen

Nach einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 7 ist am frühen Dienstagmorgen ein Autofahrer mit schweren Kopfverletzungen vom Rettungsdienst in eine Schweinfurter Klinik eingeliefert worden. Nach Auskunft einer behandelnden Ärztin besteht Lebensgefahr bei dem auf der Intensivstation liegenden Skoda Octavia Lenker.
Derzeit ist zum Unfallhergang bekannt, dass der 25-Jährige gegen 6.30 Uhr auf der Kreisstraße 7 von Madenhausen in Richtung Volkershausen unterwegs gewesen ist. Aus bisher unbekannten Gründen kam der aus dem Bereich Maßbach stammende junge Mann ausgangs einer leichten Rechtskurve, etwa einen halben Kilometer vor Volkershausen, nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte er beinahe frontal gegen einen Baum, so dass sein Fahrzeug im Geäst hängengeblieben ist. Der Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und war kurzzeitig bewusstlos. Mittels schwerem Gerät wurde der Schwerstverletzte von dem etwa 20 Mann/Frau starken Aufgebot der Floriansjünger aus Madenhausen, Stadtlauringen, Maßbach, Zell und Volkershausen aus dem Fahrzeug geschnitten und befreit. Danach konnte der Notarzt mit der Erstversorgung beginnen.
An dem erheblich beschädigten Skoda Octavia ist ein geschätzter Schaden von 10 500 Euro entstanden.

Unfall mit Sachschaden
B 286, Schwebheim – Unterspiesheim

Am frühen Dienstagnachmittag trug sich auf der Bundesstraße 286 zwischen Schwebheim und Unterspiesheim ein Verkehrsunfall zu, bei dem geschätzte 8000 Euro Blechschaden entstanden ist.
Gegen 13.30 Uhr war ein 39-jähriger Ford Tourneo Lenker auf der Bundesstraße in südlicher Richtung unterwegs und setzte auf Höhe des Ortsendes von Schwebheim zum Überholen eines Vorausfahrenden an. Als er sich etwa auf gleicher Höhe mit diesem Autofahrer befand, setzte der Gleichaltrige mit seinem Skoda Octavia ebenfalls zum Überholen an und scherte seinerseits links aus. Dabei kam es zu einem heftigen seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Unfall mit einem Leichtverletzen
Hergolshausen

Am Dienstagnachmittag kam es an der Kreuzung der Herrenleite/Schweinfurter Straße/Obere Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem geschätzte 8500 Euro Blechschaden entstanden ist. Durch den ausgelösten Airbag in einem Fahrzeug wurde eine Person am Auge leicht verletzt. Medizinische Hilfe wollte der 72-Jährige jedoch nicht in Anspruch nehmen.
Gegen 16 Uhr missachtete eine aus der Herrenleite kommende 50-jährige Audi Fahrerin die Vorfahrt an der Kreuzung. Dadurch kam es zur Kollision mit einer 63-Jährigen, welche die Schweinfurter Straße mit ihrem VW Golf ortsauswärts befuhr. Im Golf lösten dadurch die Airbags aus.

Wildunfall
B 303, Waldsachsen – Bayerhof

Am Dienstag war gegen 19.45 Uhr ein Audi A 8 Lenker auf der Bundesstraße 303 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs.
Zwischen Waldsachsen und dem Abzweig nach Bayerhof kam es in dem dazwischenliegenden Waldstück zum Zusammenstoßmit einem über die Straße springenden Reh. Der Anstoß war so heftig, dass das Wildtier verstarb. Vorbildlich zog der Autofahrer das getötete Tier danach in den Straßengraben, um eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer auszuschließen.
Der Blechschaden wird in Richtung 4000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 06.02.2019

Bad Kissingen

Beim Taubenfüttern beobachtet

Am Dienstagmittag, gegen 14.15 Uhr, wurde eine Passantin in der Innenstadt von der Kissinger Sicherheitswacht dabei beobachtet, wie sie Tauben mit Brotresten fütterte. Dies ist allerdings nach der Stadtsatzung verboten, um der Überpopulation dieser Tierart in Stadtkernen entgegenzuwirken und somit den Lärm und den Schmutz, welche diese verursachen, zu dezimieren.

Diebstahl in der evangelischen Kirche
Am Dienstag, während der Kirchenöffnungszeit, brach ein Unbekannter den Opferstock in der Erlöserkirche auf und entwendete das eingeworfene Kerzengeld. Der entstandene Sachschaden an dem Behältnis übersteigt den geringen, erbeuteten Geldbetrag. Verdächtige Wahrnehmungen können an die Polizei Bad Kissingen, Telefon 0971/7149-0, gemeldet werden.
Gekaufte Ware nicht erhalten
Sowohl eine 23-Jährige, als auch eine 46-Jährige aus dem Raum Bad Kissingen wurden über das Internet beim Kauf von Waren betrogen. In beiden Fällen wurde jeweils das Geld überwiesen, jedoch blieb bis zum heutigen Tag die Warenlieferung aus. Durch die beiden Betrügereien entstand ein Beuteschaden in Höhe von 247,- Euro.
Pkw-Fahrer übersieht Fußgänger
Am Dienstagmorgen, gegen 07.50 Uhr, wollte ein 20-jähriger Mercedes-Fahrer von der Würzburger Straße in Richtung Südbrücke abbiegen. Als die dortige Lichtzeichenanlange dann auf Grünlicht umgeschalten hatte, fuhr der junge Mann in die Kreuzung ein. Hierbei übersah er jedoch einen Fußgänger, der in Richtung Kurhausstraße unterwegs war. Der Verkehrsteilnehmer erfasste den 17-jährigen Fußgänger mit der Fahrzeugfront. Der Jugendliche erlitt durch den Zusammenstoß eine Prellung und kam anschließend zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Eine Zeugin konnte bestätigen, dass der Fußgänger die Straße bei der für ihn Grünlicht zeigender Lichtzeichenanlage überquerte. Der Pkw-Fahrer muss neben einem kleinen Schaden am Fahrzeug auch mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung beim Verkehrsunfall rechnen.

Vorfahrt genommen
Ein 20-jähriger Peugeot-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, die Kissingerstraße in Reiterswiesen in Richtung Bad Kissingen. An der Kreuzung zur Flurstraße kam es mit einer 28-jährigen Seat-Fahrerin zum Unfall. Diese wollte von Bad Kissingen kommend in die Flurstraße abbiegen. Abgelenkt durch zwei vor dem jungen Mann fahrende Pkws setzte die Seat-Fahrerin ihren Abbiegevorgang fort ohne den vorfahrtsberechtigten Mann durchfahren zu lassen. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 4.500,- Euro.

Münnerstadt

Im Besitz von Drogen

Am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizei in Bad Kissingen einen 17-Jährigen in der Coburger Straße in Münnerstadt. Bei der Durchsuchung wurde neben einer Zigarette, eine geringe Menge an Betäubungsmittel festgestellt. Bei einer im Anschluss freiwillig durchgeführten Nachschau in seinem Zimmer, wurde nochmals eine geringe Menge Marihuana entdeckt und konfisziert.

Maßbach

Reh verendet bei Wildunfall

Eine 36-Jährige fuhr am Dienstagabend, gegen 18.00 Uhr, mit ihrem Pkw Skoda die Kreisstraße KG 2 zwischen Volkershausen und Maßbach und erfasste ein Reh. Das Tier kollidierte beim Überqueren der Fahrbahn mit dem Fahrzeug und verstarb noch an der Unfallstelle. Durch den Unfall entstand ein Schaden von circa 200,- Euro und der Jagdpächter wurde zur Beseitigung verständigt.