Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

471
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 10.01.2019

Vorfahrt missachtet – hoher Sachschaden

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwochabend befuhr ein 54-Jähriger aus dem Altlandkreis die Römershager Straße in Bad Brückenau. Beim Einfahren in die Kissinger Straße, die er überqueren wollte, übersah er einen dort sich nähernden Pkw. Dessen Fahrer, ein 22-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte mit seinem Honda dem querenden Chevrolet des Verursachers in die Seite. Dank Airbag und angelegtem Sicherheitsgurt gab es keine Verletzten. Beide Fahrzeuge jedoch dürften nur noch Schrottwert haben. Die Schadenshöhe wird auf 18000,- € geschätzt.

Betrügerei mit Wohnungsinserat

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Auf Wohnungssuche stieß ein Mann aus Wildflecken im Herbst letzten Jahres auf einer Internetplattform, wo hauptsächlich kurzeitige Ferienunterkünfte vermittelt werden, auf ein passendes Angebot in Schweinfurt. Man wurde sich über die Details einig, und der Interessent zahlte eine erste Mietrate in Höhe von 1050 €. Seit dieser Zeit war der angebliche Vermieter nicht mehr erreichbar. Die Umstände, die im Rahmen der Anzeigeerstattung am Mittwoch geschildert wurden, lassen auf Betrug schließen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.01.2019

Diebstahl

Haßfurt – In der Zeit von Sonntag, 06.01.19, bis Mittwoch, 09.01.19, entwendete ein unbekannter Täter am Freizeitzentrum am Großen Anger zwei Privatparkplatz-Schilder sowie ein Behindertenparkplatz-Schild. Die Schilder standen unmittelbar nebeneinander. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Zeil – Am Dienstag, 08.01.2019 von 01.00 bis 02.30 Uhr hebelten in der Oskar-Winkler-Straße unbekannte Täter eine Metallbox (Lagerkasten für Zeitungen und Briefe) die mit einem Schloss gesichert war, auf. Teile des Inhaltes wurden entwendet.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Haßfurt – Am Mittwoch, 09.01.19, gegen 09.00 Uhr stellte eine 49jährige Audi-Fahrerin ihren Pkw in der Promenade auf Höhe Hausnummer 12 ab. Als sie gegen 10.50 zu ihrem Auto zurückkam, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel beschädigte wurde. Schaden ca. 200 Euro. Der unbekannte Täter entfernte sich unerlaubt.

Knetzgau – Ein 55jähriger VW-Golf-Fahrer parkte am Dienstag in der Zeit von 05.15 bis 14.35 Uhr seinen Pkw im Mühlenweg 1 am rechten Fahrbahnrand. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer kam offensichtlich auf die Gegenfahrbahn und fuhr gegen den Spiegel und gegen die Türe. Er entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

Hammelburg

Kradfahrer stürzte – Unfallbeteiligter flüchtete

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Ein 18-Jähriger befuhr am Montag, gegen 07:30 Uhr, mit seinem Leichtkraftrad die Staatsstraße 2293 von Waizenbach kommend in Richtung Diebach. Kurz vor der Abzweigung nach Wartmannsroth kam ihm vor einer Rechtskurve ein dunkler BMW auf seiner Fahrspur entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, schmiss er sich mit seinem Krad auf die linke Seite und rutschte anschließend noch einige Meter über die Fahrbahn.
Glücklicherweise verletzte sich der junge Mann bei dem Sturz aufgrund seiner getragenen Schutzkleidung nur leicht. Der Unfallbeteiligte fuhr einfach weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, 09732/906-0.

Bad Kissingen Pressebericht vom 10.01.2019

Bad Kissingen

Frontalzusammenstoß an der Garitzer Kreuzung

Am Dienstagvormittag befuhr ein 80-jähriger Fiat-Fahrer den Westring in Richtung Südbrücke. An der Garitzer Kreuzung wollte ein LKW-Fahrer, der den Westring in entgegengesetzter Richtung befuhr, nach links in die Garitzer Straße abbiegen. Der Fahrer des LKW verließ sich auf den eingeschalteten Blinker des älteren Fiat-Fahrers und ging davon aus, dass dieser nach links in die Schönbornstraße abbiegt. Jedoch fuhr er geradeaus und es kam zum Frontalzusammenstoß. Dabei entstand eine Schadenshöhe von circa 10.500,- Euro. Verletzt wurde niemand.

Beim Parken weitergerollt

In der Sudetenlandstraße stießen am Mittwochabend, gegen 19:45 Uhr, zwei Fahrzeuge zusammen. Ein Fiat-Fahrer vergaß beim Parken seines Pkw´s die Handbremse zu ziehen beziehungsweise einen Gang einzulegen, weshalb dieser auf einen vor ihm geparkten Audi rollte und die hintere Stoßstange leicht beschädigte.
Der verursachte Schaden beläuft sich auf circa 100,- Euro.

Münnerstadt

Einbruch ins Sportstüble am Kleinfeldlein

In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch erhielt die im Sportzentrum von Münnerstadt gelegene Gaststätte unerwünschten Besuch in Form eines Einbrechers.
Den bisherigen Feststellungen nach verschaffte sich der zu ermittelnde Täter nach Einwurf eines ebenerdig gelegen Fensters Zutritt zu der Gaststätte.
Bei der Durchsuchung der Gaststätte fielen dem Einbrecher u. a. zwei Bedienungsgeldbeutel in die Hände, weiterhin der Geldbeutel des Inhabers der Gaststätte.
Bei dem Einbruch erbeutete der Täter Bargeld in einer Höhe im unteren vierstelligen
Bereich. Der Sachschaden beträgt ca. 500,- Euro.
Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Einbrecher um einen lokalen Täter handelt. Wem ist diesbezüglich eine Person aufgefallen? Hinweise zur Täterermittlung erbittet die PI Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Auto verkratzt – Täter gesucht

Im Zeitraum zwischen Freitagmorgen bis Samstagmorgen der vergangenen Woche wurde in der Au in Münnerstadt ein Fahrzeug verkratzt. Ein bisher unbekannter Täter hat in diesem Zeitraum die hintere rechte Tür eines Pkw´s beschädigt. Aufgrund der fehlenden Täterhinweise bittet die Polizei in Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 um sachdienliche Hinweise, welche zum Verursacher führen könnten.

Maßbach

Fuchs von Pkw touchiert

In der Nacht auf Donnerstag, gegen 02:45 Uhr, ereignete sich ein Wildunfall auf der Staatsstraße St 2281, bei dem ein Fuchs von einem Pkw erwischt wurde. Eine 22-Jährige fuhr von der Autobahnabfahrt Maßbach in Richtung Maßbach, als kurz vor der Einmündung Richtung Poppenlauer das Tier die Fahrbahn querte und mit dem Fahrzeug kollidierte. Der Fuchs lief anschließend in unbekannte Richtung weiter und am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 200,- Euro.

Unfallflucht am Pendlerparkplatz

Im Zeitraum von Dienstagmorgen um 06:45 Uhr bis Mittwochmittag um 13:30 Uhr kam es auf dem Pendlerparkplatz in Poppenlauer vor der Autobahnauffahrt zur A71 zu einem Unfall. Ein unbekannter Fahrzeugführer stieß gegen einen dort geparkten blauen Mercedes und beschädigte die Heckstoßstange. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 €. Anschließend entfernte sich der Verursacher, ohne Hinweise an dem geschädigten Fahrzeug zu hinterlassen oder die Polizei zu informieren. Es wird dringend um Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 gebeten.

Oerlenbach

Unerlaubtes Entfernen von Unfallort

Am Mittwochabend, gegen 17:30 Uhr, stießen zwei Fahrzeuge in Oerlenbach auf dem Edeka-Parkplatz zusammen. Eine 39-Jährige wollte mit ihrem Pkw rückwärts in eine Parklücke einparken, als im selben Moment eine unbekannte Person aus dem danebenliegenden Parkplatz ausparken wollte. Es kam anschließend zur Kollision, jedoch verließ die vorgenannte unbekannte Person die Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Weitere Ermittlungen, zwecks Täterermittlung, folgen.

Kitzingen Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Des Weiteren handelte es sich bei drei Unfällen um Wildunfälle mit einem Reh.

Auffahrunfall beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag befuhr ein 18-jähriger Mann mit seinem Pkw den Kreisverkehr in der Mainbernheimer Straße in Kitzingen. An der Ausfahrt in Fahrtrichtung Stadtmitte wollte der Mann den Kreisverkehr verlassen. Dabei musste er aufgrund eines querenden Fußgängers bremsen. Dies erkannte der hinter ihm fahrende 33-jährige Fahrer eines Pkw zu spät und es kam zum Unfall. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.150 Euro.

Autofahrer muss ins Bankett ausweichen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am späten Mittwochmorgen überholte ein 33-jähriger Mann mit seinem Pkw BMW eine Fahrzeugkolonne auf der St 2450. Dabei scherte ein 53-jähriger Mann mit seinem Pkw Daimler aus dieser Kolonne aus und übersah den überholenden Pkw. Aus diesem Grund musste der Fahrer des BMW ausweichen und touchierte dabei einen Leitpfosten. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

Auffahrunfall an Ampelanlage

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag musste ein 59-jähriger Mann der mit seinem Pkw Ford auf der St 2272 von Kitzingen in Fahrtrichtung Marktbreit unterwegs war, an der Ampelanlage auf Höhe der Südtangente anhalten. Währenddessen näherte sich von hinten ein 63-jähriger Mann mit seinem Pkw BMW. Dieser fuhr, beim Umschalten der Ampel auf „Grün“, auf den anfahrenden Ford auf. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8.500 Euro, der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend wollte ein 76-jähriger Mann mit seinem Pkw Ford in der Lindenstraße rangieren und stieß dabei gegen den ordnungsgemäß geparkten Pkw Dacia einer 65-jährigen Frau. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1.000 Euro.

Fußgänger werden bei Unfall leicht verletzt

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend bog ein 23-jähriger Mann mit seinem Pkw Audi von der Gaibacher Straße in Volkach in die Fahrer Straße ein. Im selben Moment überquerten eine 58-jährige und eine 59-jährige Frau die Straße. Dies bemerkte der Audi-Fahrer zu spät und erwischte die Frauen mit seinem Fahrzeug. Diese wurden bei dem Unfall leicht verletzt und im Anschluss von dem Unfallverursacher ins Krankenhaus nach Volkach gebracht.

Diebstahl

Mann bei Diebstahl erwischt

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befand sich ein Mann in einem Geschäft in der Nikolaus-Fey-Straße in Wiesentheid. Dabei hat er diverse Artikel entwendet und ohne zu bezahlen das Geschäft verlassen. Die entwendeten Sachen hatten einen Wert von ca. 10 Euro.

Einbruch in Büro

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Verlauf der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben sich unbekannte Täter Zugang zu Büroräumen in der Luitpoldstraße verschafft. Sie konnten über die Rückseite an das Gebäude herantreten und dort eine Tür aufhebeln, durch die sie letztendlich in die Räume eindringen konnten. Dort entwendeten sie aus einem Schreibtisch zwei Geldkassetten mit ca. 1.800 Euro Bargeld.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Werkzeug aus Schuppen entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 28.12.2018 – 09.01.2019 konnten bisher unbekannte Täter in zwei Schuppen in der Friedrich-Ebert-Straße eindringen. Diese waren durch Vorhängeschlösser versperrt. Dort wurde unter anderem ein Schweißgerät entwendet. Der Schaden beträgt ca. 2.100 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sonstiges

Unterschlagungen konnten aufgeklärt werden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Ende des vergangenen Jahres erstattete ein Mann bei der Polizeiinspektion Kitzingen Anzeige. Hierbei gab er an, dass er über das Internet zwei Nintendo-Controller bestellt habe, die jedoch nie bei ihm angekommen wären. Nach eigenen Recherchen über Anbieter und Zusteller, die nicht zum Ziel führten, schaltete er die Polizei ein. Im Rahmen der Ermittlungen der Polizei Kitzingen konnte nun eine Frau überführt werden. Neben der hier gegenständlichen Warensendung konnten bei einer Durchsuchung der Wohnung der Frau noch weitere Pakete aufgefunden werden. Die Anzahl der Pakete liegt im niedrigen dreistelligen Bereich.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 10.01.2019

Unfallflucht
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Mittwoch drückte gegen 13:30 Uhr der Fahrer eines Kleinlastwagens im Laudenbacher Weg in Karlstadt beim rückwärts Rangieren einen Zaun der Fa. Schwenk um. Obwohl der Fahrer von Zeugen auf den Unfall aufmerksam gemacht wurde entfernte sich dieser von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 10.01.2019

Leergut-Kästen entwendet
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum 09.01.2019 wurden aus dem Hof der Karmeliter-Bräu in der Ludwig-Elsbett-Straße Leergut im Wert von etwa 750,- Euro gestohlen. Es handelt sich um Kästen mit 0,5 l Flaschen Coca Cola, Rhön-Sprudel, Förstina und Franziskaner Weißbier und um 1,0 l Flaschen Coca Cola.
Wer kann hierzu etwas mitteilen?

Vorsätzliche Körperverletzung
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 62-jährige Frau aus der Marktstraße erstattete Anzeige gegen einen Hausbewohner, der sie am 02. Januar auf der Treppe zurückgedrängt hatte. Dadurch erlitt sie Hämatome und Prellungen an der linken Körperseite und an der linken Hand.

Beschädigter VW-Bus – Flucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Freitag, den 04.01.2019, wurde in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 15.30 Uhr, in der Salzburger Leite, auf dem Parkplatz „Campus“ ein dort geparkter VW-Bus durch ein unbekanntes Fahrzeug, evtl. LKW/Kleintransporter, am linken Außenspiegel beschädigt. Der Schaden wird auf 300,- Euro geschätzt.

Eine weitere Unfallflucht wurde in der Mühlbacher Straße gemeldet. Hier hatte eine Frau ihren blauen BMW 318i am 09.01.2019, um 10.00 Uhr, auf dem Parkplatz Busbahnhof neben dem Toilettenhäuschen geparkt. Als sie gegen 17.30 Uhr zurückkam, bemerkte sie eine Beschädigung an der rechten hinteren Tür, die eventuell durch einen Anhänger verursacht wurde. Die Schadenshöhe wurde mit 700,- Euro beziffert.

In beiden Fällen wird um Hinweise gebeten.

Blaulicht im Pkw
Am Busbahnhof wurde in der Nacht zum Donnerstag ein 24-jähriger BMW-Fahrer kontrolliert, der hinter dem Fahrersitz ein funktionstüchtiges Blaulicht liegen hatte. Dieses Gerät wurde von der Polizei sichergestellt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 10.01.2019

Verkehrsunfälle

Hausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der leichte Schneefall am Mittwoch in der Rhön wurde einem 29jährigen Pkw-Fahrer zum Verhängnis. Der Audi-Fahrer befuhr die Kreisstraße vom Rhön-Park-Hotel in Richtung Roth. Auf der schneebedeckten Fahrbahn kam er in einer Rechtskurve ins Rutschen und auf die Gegenfahrbahn. Dort touchierte die Leitplanke. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro.

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Weniger mit den winterlichen Straßenverhältnisen und mehr mit Unachtsamkeit hat eine weiterer Unfall in der Rhön zu tun. Ein 60jähriger Fahrer eines VW-Caddy übersah an der Einmündung der Kreisstraße zur Bundesstraße die Vorfahrt eines Linienbusses, der auf der Bundesstraße in Fladungen unterwegs war. Bei der Kollission der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 23000 Euro. Keiner der Beteiligten wurde glücklicherweise verletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 10.01.2019

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddiebstahl

Vom Georg-Wichtermann-Platz ist am Montag der Diebstahl eines Drahtesels gemeldet worden.
Der Wert des Rades wird mit noch 50 Euro angegeben.
Gegen 10.20 Uhr stellte es die Eigentümerin dort an einem Fahrradständer unversperrt ab. Als sie rund eine Stunde später wieder wegradeln wollte, war das Fahrrad spurlos verschwunden.
Es handelt sich um ein Damenrad des Herstellers Winora, Typ Cityrad, mit der Farbe Silber.

Gartentor geklaut

Den Diebstahl eines Flügeltors seines Gartenzauns brachte am Mittwoch der Bestohlene zur Anzeige. Dessen Wert gab er mit 2500 Euro an.
Im Tatzeitraum von Dienstag- bis zur Entdeckung am Mittwochmittag führte der Täter den Diebstahl durch. Vermutlich wurde das verschlossene Flügeltor auf noch unbekannte Art und Weise aus den Angeln gehoben und danach abtransportiert.
Der Tatort ist die „Obere Mainleite“ bei der Peterstirn, zwischen den Nummern 38 und 44.

Frau will von Balkon springen – über 4 Promille intus

Der nachfolgende Fall würde normalerweise keine Aufnahme in den täglichen Pressebericht finden, wenn nicht ein negativer Bestandteil davon derart „erwähnenswert“ gewesen wäre.
Im Prinzip ging es um Meinungsverschiedenheiten zwischen einem Paar, was letztendlich in Suizidandeutungen der Frau mündete.
Ähnlich gelagerte Sachverhalte gehören wie Verkehrsunfälle oder Ladendiebstähle beinahe schon zum „täglichen Brot“ von Polizeibeamten.
Im konkreten Fall war nicht wie so oft üblich der Mann der Alkoholisierte, sondern die Frau. Der bei ihr gemessene Wert war so hoch, dass er bei einem Großteil vieler Menschen sogar lebensbedrohend wäre.

Am frühen Mittwochmorgen ging um 3.15 Uhr die Mitteilung ein, dass eine Person vom Balkon des dritten Stocks eines Mehrfamilienhauses im Schweinfurter Westen springen will.
Beim Eintreffen der Ordnungshüter äußerte der 20-jährige Ehemann, dass seine gleichaltrige Frau nach Meinungsverschiedenheiten und dem Verzehr reichlichen Alkohols keinen Sinn mehr in ihrem Leben sieht. Um dies zu verdeutlichen ging sie auf den Balkon und sagte zu ihm, dass sie jetzt springen werde. Er lief ihr sofort nach und konnte sie überreden, wieder zurück in die Wohnung zu kommen.
Auch im Beisein der Beamten wiederholte die Heranwachsende ihre Suizidgedanken mit konkreter Begehungsweise. Deshalb blieb den Polizisten nichts anderes mehr übrig, als die Frau in ein Bezirkskrankenhaus einzuweisen.
Vor dem Transport mit einem Rettungswagen wurde ihr noch ein Atemalkoholtest auf freiwilliger Basis angeboten. Äußerlich war der jungen Frau die deutliche Alkoholisierung zwar anzumerken. Sie war jedoch weit davon entfernt, dass man sie als sinnlos betrunken hätte bezeichnen können.
Als die beiden Ordnungshüter das Ergebnis auf der Anzeigeskala des Atemalkoholmessgeräts aufblinken sahen, trauten sie kaum ihren Augen. Da stand 2,08 mg Alkohol pro Liter Atemluft, was einen umgerechneten Blutalkoholwert von 4,16 Promille bedeutet!

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer – leicht Verletzungen

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Mittwochmorgen ist ein Fahrradfahrer leicht verletzt worden. Der hinzugerufene Rettungsdienst nahm den Pedalritter anschließend für weitere Untersuchungen in eine Klinik mit.
Gegen 6.10 Uhr befuhr ein 30-jähriger 3er BMW Lenker die Ernst-Sachs-Straße in stadteinwärtiger Richtung. Als er nach rechts in die Uferstraße abbiegen wollte übersah er einen parallel dazu auf dem Fahrradweg in gleicher Richtung fahrenden 62-Jährigen auf dessen Fahrrad. Beim anschließenden Zusammenprall stürzte der Radler zu Boden und klagte danach über Hüftschmerzen.
Zur Eigentumssicherung transportieren die Ordnungshüter das Fahrrad nach der Unfallaufnahme zur Dienststelle.
Der Schaden an Fahrrad und Auto wird auf 500 Euro geschätzt.

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Am Schweinfurter Baggersee, auf dem Parkplatz beim dortigen Vereinsheim, hat sich am Dienstagvormittag eine Unfallflucht abgespielt. Dabei ließ der jetzt gesuchte Unfallflüchtige einen Sachschaden von geschätzten 750 Euro zurück.
Gegen 7.30 Uhr stellte dort der Eigentümer eines anthrazitfarbenen Mazda CX3 sein Auto ab. Als er gegen 11 Uhr wegfahren wollte, bemerkte er einen frischen Unfallschaden an seinem Mazda. Am vorderen linken Kotflügel waren deutliche Schleifspuren zu erkennen.
Vom Verursacher und dessen Auto war weit und breit nichts mehr zu sehen.

-Eine weitere Unfallflucht, bei der ein Opel Astra in der Farbe Gold beschädigt worden ist, trägt den Unfallzeitraum Dienstag 16 Uhr bis Mittwoch 6.30 Uhr.
In dieser Zeitspanne stand das Auto vor der Straße „Am Feldtor 26“ im Stadtteil Oberndorf.
Vermutlich fuhr ein anderer Autofahrer rückwärts aus dem gegenüberliegenden Parkbereich aus und „dodzte“ dabei leicht gegen den vorderen linken Kotflügel des Astra.
Ohne sich um die gesetzlich vorgeschriebene Schadensregulierung zu kümmern flüchtete der Unfallverursacher anschließend von der Unfallstelle.
Er ließ einen Schaden von rund 500 Euro zurück.

Aus dem Landkreis

Außenspiegel Verkleidung gestohlen
Sennfeld

Auf dem Parkplatz der August-Borsig-Straße 4 hat sich am Dienstagvormittag ein Diebstahl zugetragen. Der Beutewert wird mit 80 Euro angegeben.
Um 7 Uhr stellte dort ein Autofahrer seinen VW Touran ab. Als er um die Mittagszeit zum Fahrzeug zurückkam, fehlte die Abdeckung des rechten Außenspiegels. So wie es aussieht, wurde sie fachmännisch vom Dieb abgebaut und mitgenommen.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall
B 303, Sömmersdorf – Rütschenhausen

Um 18.10 Uhr war am Mittwoch der Führer eines 3er BMW auf der Bundesstraße 303 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Sömmersdorf in Richtung Rütschenhausen kam es etwa einen halben Kilometer vor dem Abzweig nach Brebersdorf zum Zusammenprall mit einem über die Straße springenden Reh. Dadurch wurde das Wildtier so schwer verletzt, dass es eine Beamtin mit einem Schuss aus der Dienstwaffe töten musste. Der verständigte Jagdpächter nahm den Kadaver später mit.
Der Blechschaden beträgt etwa 3000 Euro.

Verkehrsunfall mit rund 15 500 Euro Blechschaden
Poppenhausen

Rund 15 500 Euro Blechschaden forderte ein Verkehrsunfall am Mittwochvormittag an der Einmündung der Hauptstraße in die bevorrechtigte Bundesstraße 19.
An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand augenscheinlich jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Sie wurden von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle weggebracht. Die Feuerwehr Poppenhausen und die Straßenmeisterei waren ebenfalls zur Unfallstelle geeilt, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden sowie eine entsprechende Warnbeschilderung aufzustellen.
Kurz nach 10 fuhr eine 62-Jährige mit ihrem Renault Clio auf der Hauptstraße ortsauswärts, um anschließend in die Bundesstraße nach links in Richtung Bad Kissingen einzufahren. Aus bisher nicht geklärten Gründen übersah sie an der Einmündung einen 20-Jährigen. Der VW Polo Führer kam aus Richtung Bad Kissingen und war in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs gewesen. Es erfolgte ein heftiger „Crash“. Die Unfallverursacherin erlitt durch die auslösenden Airbags leichte Brandverletzungen und einen Unfallschock, lehnte aber eine medizinische Versorgung ab. Der Heranwachsende blieb gänzlich unverletzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Ebern vom 10.01.2019:

Memmelsdorf in Unterfranken, Lkr. Haßberge: Am Samstagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall mit Verletzen in Memmelsdorf in Unterfranken. Eine 33jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Pkw die Hauptstraße in Richtung Ortsausgang. In der Gegenrichtung fuhr ein 26jähriger Fahrzeugführer mit einem 5jährigen Kind auf der Rücksitzbank. Die 33jährige Pkw-Fahrerin schnitt die Kurve der abknickenden Vorfahrtsstraße und übersah den, ihr entgegenkommenden, Pkw ihres Unfallgegners, wodurch es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens untersuchte die Unfallbeteiligten. Glücklicherweise wurden lediglich beim 26jährigen Unfallbeteiligten leichte Verletzungen festgestellt. Die restlichen Pkw-Insassen blieben unverletzt. Auf die 33jährige Unfallverursacherin kommt nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung zu.

Maroldsweisach, Lkr. Haßberge: Ein Unbekannter entwendete in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen im Eingangsbereich der Kindergrippe im Friedrich-Rückert-Ring in Maroldsweisach zu Dekorationszwecken aufgestellten Holzschlitten. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.