Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

465
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Fahrrad aus Kellerabteil entwendet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Verlauf der ersten beiden Tage des Jahres wurde aus einem Kellerabteil in der Egerer Straße ein Mountainbike entwendet. Das Herrenrad der Marke Cube, Modell Aim hat einen silber/schwarzen Rahmen und einen Zeitwert von ca. 200 Euro. Hinweise zur Tat und zum Verbleib des Fahrrades nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter 09732/9060 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 06.01.2019

Verkehrsgeschehen
Gerolzhofen – Am Freitag, gegen 18:15 Uhr, fuhr eine 25-Jährige mit ihrem Opel an der Anschlussstelle Gerolzhofen-Süd auf die B286 Richtung Schweinfurt auf. Hierbei übersah sie einen Sattelzug, welcher auf der B286, ebenfalls in Richtung Schweinfurt, unterwegs war und prallte frontal gegen die rechte Seite des Aufliegers. Die Unfallverursacherin, sowie der 50-jährige Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 3500,- Euro geschätzt.

Lülsfeld – Am Samstagabend fuhr ein 27-Jähriger mit seinem Audi von Frankenwinheim in Richtung Lülsfeld. Am Beginn des Waldstückes lief in diesem Moment ein Reh auf die Fahrbahn und wurde vom Pkw frontal erfasst. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 1000,- Euro.

Haßfurt
Böller in der Brüder-Becker
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am vergangenen Freitag wurden in den Abendstunden zwei Böller gegen die Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Brüder-Becker-Straße geworfen.
Durch die Explosionen wurde die Sprechanlage in Höhe von rund 500 Euro beschädigt. Wer hat zwischen 19.30 und 20.30 Uhr entsprechende Wahrnehmungen gemacht?

Alkohol am Steuer
Ebelsbach, Lkrs. Haßberge – Bei einer Verkehrskontrolle in Ebelsbach wurde am Sonntag um 03.00 Uhr ein 20-jähriger Pkw-Fahrer mit 0,7 Promille aus dem Verkehr gezogen.
Auf ihn kommt ein Bußgeldbescheid mit Fahrverbot zu.

Kitzingen Verkehrsgeschehen

In der Zeit vom 05.01.2019 auf 06.01.2019 wurde der Polizeiinspektion Kitzingen nur ein Verkehrsunfall mitgeteilt. Hierbei kam es glücklicherweise nur zu einem Blechschaden.

Mit Fahrrad „zu viel getankt“

Volkach – Lkr. Kitzingen

Während einer Streifenfahrt wurde am 05.01.2019, gegen 17.30 Uhr, in Volkach, Weinstraße, ein Fahrradfahrer festgestellt, der aufgrund seiner unsicheren Fahrweise einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.

Hierbei konnte beim 54jährigen starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkoholtest vor Ort bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Fahrradfahrer hatte zuvor offensichtlich zu viel getankt, was im Anschluss auch die unsichere Fahrweise erklärte. Der 54jährige wurde zur PI Kitzingen verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Dem Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Gefährliche Körperverletzung

Kitzingen – Am Sonntag, dem 06.01.2019, gegen 04.25 Uhr, kam es in Kitzingen, in der Fischergasse zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen.

Nach bisherigen Stand der Ermittlungen lief ein 33jähriger die Fischergasse in Richtung Kaiserstraße. Dort wurde er von 10-15 unbekannten Personen angegriffen, zu Boden gebracht, in den Bauch und auf den Oberkörper geschlagen und getreten.

Zeugen des Vorfalles verständigten die Polizei. Der Geschädigte wurde mit leichteren Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Geschädigte selbst konnte zu der Personengruppe, die ihn angriff, keine nennenswerten Angaben machen. Eine durchgeführte Fahndung im Bereich des Tatorts nach der Personengruppe verlief ergebnislos. Gegen die Angreifer wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet.

Hinweise zur Täterermittlung in diesem Fall erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Fahrraddiebe auf frischer Tat festgenommen

Am Sonntag, dem 05.01.2019, gegen 14.50 Uhr, teilte eine 25jährige Autofahrerin der Polizei mit, dass sie soeben zwei junge Männer in Kitzingen, in der Mainbernheimer Straße laufend festgestellt hat, die ein versperrtes, hochwertiges Mountainbike in Richtung Siedlung trugen. Die Pkw-Fahrerin reagierte richtig und teilte ihre Wahrnehmung der Polizei mit.

Da von einem aktuellen Fahrraddiebstahl ausgegangen werden musste, wurde eine Bereichsfahndung nach den beiden jungen Männern durchgeführt, welche schließlich zum Erfolg führte.

Die beiden jungen Männer im Alter von 13 und 15 Jahren konnten durch eine Streife auf dem Radweg hinter der Mainbernheimer Straße mit dem verschlossenen Fahrrad angetroffen werden. Sie versuchten vehement, den Vorfall mit dem Fahrrad ins Erklärliche zu rücken, verstrickten sich hier aber ständig in Widersprüche. Schließlich ergab eine Abfrage der Rahmennummer, dass das Fahrrad bereits im Oktober 2018 wegen Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war.

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen konnte noch ein dritter Tatverdächtiger ermittelt werden. Dieser stellte sich am gleichen Tag abends bei der Polizei.

Gegen die drei Tatverdächtigen wurde ein Verfahren wegen Fahrraddiebstahls eingeleitet. Der 13- und 15jährige wurden den Erziehungsberechtigten überstellt.

Diebstahl eines Wohnwagens

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von Samstag, 05.01.2019, 02.00 Uhr bis 05.00 Uhr, kam es in Rüdenhausen, in der Lerchenstraße, offensichtlich zu einem Diebstahl eines Wohnwagens.

Der 50jährige Besitzer des Wohnwagens teilte bei Anzeigenaufnahme mit, dass er seinen Wohnwagen der Marke Tabbert, beige, Baujahr 1997 seit Ende der letzten Sommerferien in seinem Carport neben seinem Haus abgestellt und diesen auch gegen Diebstahl gesichert hatte.

Zur Tatzeit wurde die Diebstahlssicherung offensichtlich von den bislang Unbekannten aufgebrochen, der Wohnwagen aus dem Carport geschoben und wahrscheinlich an einem anderen Fahrzeug angehängt und entwendet.

Der Beutewert beträgt ca. 8000 Euro. Täterhinweise sind bislang nicht bekannt. Evtl. wurden im Vorfeld, bzw. zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen von Anwohnern gemacht. In diesem Fall wird gebeten, diese der Polizei Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/1410 mitzuteilen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 06.01.2019

Sachbeschädigung an Kindergarten

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine bislang noch unbekannte Person kletterte zwischen dem 21.12.18 und dem 02.01.19 über den Zaun des Kindergartens in der Hausener Straße und riss den Riegel der Tür am dortigen Gartenhäusschen ab. Entwendet wurde hierbei nichts. Der Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Mellrichstadt unter der Telefonnummer 09776 / 8060 um Zeugenhinweise bezüglich des Täters.

Versuchter Dieseldiebstahl

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der Geschädigte Lkw-Fahrer hatte seinen Lkw auf dem Schotterbereich des Parkplatz Streuwiese in Mellrichstadt geparkt. Am 04.01.19, gegen 15.30 Uhr, konnte der Fahrer aus der Ferne einen vermutlich weißen VW Sharan erkennen, der verdächtig neben seinem LKW parkte. Als der Fahrer den unbekannten Herrn ansprach, stieg dieser sofort in seinen Pkw und fuhr davon. Im Nachhinein bemerkte der Fahrer, dass das Tankdeckelschloss, vermutlich mittels Schraubendreher, angegangen und verbogen wurde. Es konnte hierbei leider nur mitgeteilt werden, dass das Fluchtfahrzeug ein polnisches Kennzeichen hatte. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Mellrichstadt unter der Telefonnummer 09776 / 8060 um Zeugenhinweise bezüglich des Täters und/oder des Kennzeichens.

Fahrzeug machte sich selbstständig

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am 05.11.19 parkte ein junger Herr seinen Pkw ab und begab sich zum Einkaufen. Als er sich im Geschäft befand rollte das geparkte Fahrzeug auf das davor stehende. Da sich der Verursacher vorbildlicherweise sofort um die Schadensregulierung kümmerte obwohl sich die Geschädigte PKW-Besitzerin nicht vor Ort befand, kam der Verursacher mit einer mündlichen Ermahnung davon.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 06.01.2019

Bad Kissingen

Joint aufgefunden

In der Nacht von Samstag auf Sonntag waren mehrere Streifen im Bereich der Alten Kissinger Straße am Fahnden aufgrund flüchtiger Diebe. Während dieser Fahndung wurde ein 20-jähriger in der Nähe der Diskothek angetroffen. Dieser verhielt sich sehr auffällig als er die Streife bemerkte und wollte weggehen. Schnell stellte sich der Grund dafür heraus, der Mann wollte gerade einen Joint rauchen, welcher nun auf dem Fußboden lag. Der Mann roch zudem extrem nach Marihuana und wies Anzeichen für einen kürzlichen Konsum auf. Im Rahmen der Sachbearbeitung wurden weitere Betäubungsmittel-Utensilien aufgefunden.

Beim Vorbeifahren Pkw gestreift

Am Samstagnachmittag streifte eine Frau in der Theresienstraße einen geparkten Pkw, als sie an diesem vorbeifuhr. Dabei zerbrach am Pkw der 50-jährigen das Glas des Außenspiegels. Am geparkten Pkw entstand kein Schaden.

Aschenbecher entwendet

Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, entwendete ein Mann aus der Spielothek „Number One“ in der Alten Kissinger Straße einen Aschenbecher. Der ca. 25-jährige, ca. 165 cm große Mann mit Kinnbart betrat die Spielothek, nahm einen Aschenbecher von einem Beistelltisch und verließ das Casino sofort wieder. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel.-Nr.: 0971 71490

Einbruch in Wohnhaus

Am Samstag, in der Zeit von 15.00 – 20.00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in eine Reihenhaushälfte in der Talstraße in Garitz. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf und erbeuteten, nachdem verschiedene Zimmer im Haus durchsucht wurden, Bargeld in Höhe von ca. 1000 Euro sowie einen Pelzmantel. Es entstand zudem ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

Bad Bocklet

Verkehrsunfallflucht

Am Samstagnachmittag kam es zu einer Verkehrsunfallflucht durch eine Opel Fahrerin. Diese war beim Ausparken gegen einen geparkten Audi gestoßen und hatte sich dann entfernt. Am Abend stellte sich die Unfallverursacherin. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, besitzt sie keine gültige Fahrerlaubnis..
Während an dem Opel kein Schaden entstand, trug der Audi einen Schaden von 300 Euro davon.

Münnerstadt

Diebstahl aus Altkleidercontainer

Am Samstagnachmittag wurde ein 42-jähriger Mann an einem Altkleidercontainer von der Streifenbesatzung beobachtet, wie er daraus Kleidungsstücke entnahm. Der Mann holte sich mehrere Kleidungsstücke aus der halboffenen Klappe und steckte sie in seine mitgebrachte Tasche. Nach Ansprache durch die Polizeibeamten gab er die Sachen wieder heraus. Dennoch erwartet Ihn eine Anzeige wegen Diebstahls.

Nüdlingen

Leitpfosten beschädigt

Am Samstagvormittag kam eine Suzuki-Fahrer auf der Fahrt von Bad Kissingen in Richtung Nüdlingen in einer Linkskurve von der Straße ab und fuhr in den Graben. Dabei beschädigte er einen Leitpfosten. Der Fahrer konnte sich mit seinem Fahrzeug selbst aus der mißlichen Lage befreien. An seinem Pkw entstand kein Schaden. Die Straßenmeisterei wird wegen des beschädigten Begrenzungspfahls unterrichtet.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 06.01.2019

Nach Flucht aus Klinik, sowie Sachbeschädigungen -mehrfache Fußtritte gegen Polizeibeamte-

Am Samstag, den 05.01.2019 meldete sich zunächst ein Klinikarzt bei hiesiger Dienststelle und bat im Rahmen der Amtshilfe um Unterstützung bei der Verlegung eines Patienten.
Aus diesem Grund machte sich eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Brückenau auf den Weg um Hilfe zu leisten. Jedoch gelang es dem Patienten, noch vor dem Eintreffen der Polizeibeamten, sich der Obhut des diensthabenden Arztes zu entziehen, indem er die Klinik durch eine Notausgangstür fluchtartig, in unbekannte Richtung verließ.

Nach Einleitung der entsprechenden polizeilichen Suchmaßnahmen vor Ort, erreichten die Dienststelle wenig später telefonisch zwei Notrufe. Ein Unbekannter soll vor Kurzem mittels eines großen Steins und einer handelsüblichen Vase die Fensterscheiben zweier Wohnhäuser eingeschlagenen haben und sei nun auf der Flucht. Es entstand hierbei jeweils ein Sachschaden von ca. 500 €.
Nach Hinzuziehung weiterer Unterstützungskräfte, konnte schließlich durch eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau, im Rahmen der Fahndung, ein männlicher Tatverdächtiger in amtlichen Gerwahrsam genommen werden. Wie sich nach Prüfung herausstellte, handelte es sich hierbei um den zuvor aus der Klinik geflüchteten Patienten.

Da sich der Patient beim Einschlagen der Fenster diverse oberflächige Wunden zugefügt hatte, sollte dieser zunächst im unweit gelegenen Krankenhaus Bad Brückenau erstversorgt werden, um dann im Anschluss eine weitergehende fachmedizinische Behandlung im Bezirkskrankenhaus fortzuführen.

Während der Fahrt im Streifenwagen zog dieser dann jedoch blitzartig seine beiden Füße an und trat sogleich ohne jegliche Vorwarnung mit aller Kraft, grundlos und wiederholt, gegen den Hinterkopf des fahrenden Polizeibeamten. Da sich der Patient auch im weiteren Verlauf in keinster Weise beruhigen ließ, musste eine Gefahrenbremsung auf offener Straße eingeleitet werden, um das Verunfallen des Dienst-PKWs zu verhindern. Nach wie vor trat der Patient dabei auf den Fahrer und jetzt auch auf den neben ihm sitzenden Polizeibeamten im Streifenwagen ein und versuchte, durch massive körperliche Gegenwehr den weiteren Transport zu verhindern. Erst durch Hinzuziehen einer weiteren Steifenwagenbesatzung, gelang es den Patienten erneut zu fixieren und die Situation zu beruhigen, damit die weitere medizinische Behandlung in die Wege geleitet werden konnte. Den Patienten erwarten nun diverse Strafanzeigen u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, sowie Sachbeschädigung. Durch die Tritte im Streifenwagen wurden beide Polizeibeamte leicht durch Prellungen im Oberkörper/Halsbereich verletzt und mussten sich in ambulante medizinische Behandlung begeben. Die Staatsanwaltschaft in Schweinfurt wurde noch in den späten Abendstunden von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt und ordnete eine Blutentnahme bei dem Patienten an.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 06.01.2019

Aus der Stadt Schweinfurt

Betäubungsmitteldelikte bei Verkehrs- und Personenkontrollen festgestellt
Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Ernst-Sachs-Straße wurde am Sonntagmorgen ein 25jähriger mit drogentypischen Ausfallerscheinungen am Steuer erwischt. Einen Urintest verweigerte die Person. Untermauert wurde der Verdacht, da bei einer Durchsuchung der Person und seines Fahrzeuges ein Tütchen mit Rauschgift aufgefunden wurde. Dieses wurde sichergestellt und die Weiterfahrt des Probanden unterbunden.

Eine junge Frau wurde Sonntagnacht in der Gymnasiumstraße kontrolliert. Im Laufe des Gesprächs ergaben sich Hinweise auf einen Betäubungsmittelkonsum. Tatsächlich hatte die Frau auch LSD-Tabletten und eine geringe Menge Haschisch einstecken. Sie erhält eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Unfallflucht beobachtet
Am Kornmarkt beobachtete ein Mann mit seiner Tochter einen Unfall. Eine Frau war beim Ausparken mit dem Heck ihres Pkw gegen das dahinterstehende Fahrzeug gestoßen. Die Zeugen machten Fahrerin und Beifahrerin auf den Aufprall aufmerksam. Ihrer Reaktion nach hatten sie den Anstoß bemerkt. Als kurze Zeit später die Unfallfahrerin die Zeugen passierte, liefen diese zurück und konnten keine Nachricht an den geschädigten Fahrzeughalter feststellen. Sie verständigten die Polizei. Bei den anschließenden Ermittlungen wurde die Dame überführt. Der angerichtete Schaden ist zwar gering, doch dies entbindet den Verursacher nicht, sich als solcher zu erkennen zu geben.

Ladendiebstahl durch Videoaufzeichnung geklärt
Der Detektiv eines Elektromarktes in der Stadtgalerie fand in den Regalen die leere Verpackung einer Handyhülle. Auf den Videoaufzeichnungen konnte er einen Jugendlichen feststellen, der die Hülle entwendet hatte und das Verpackungsmaterial auf andere Waren legte. Bei einem erneuten Besuch des Geschäftes sprach der Detektiv den Jungen an. Er hatte tatsächlich die vermisste Hülle an seinem Handy. Der Minderjährige wurde nach der Anzeigenaufnahme durch die Polizei in die Obhut seiner Mutter gegeben.

Socken und Schnuller geklaut
Beim Einkauf in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße arbeitete ein Ehepaar in der Weise zusammen, indem sie sich beim Stehlen unterstützten. Die Frau entfernte die Etiketten von Socken und Schnuller von den Waren, ihr Mann steckte die Gegenstände ein. An der Kasse bezahlten sie nur andere Gegenstände aus dem Wagen. Der Diebstahl wurde von einer Kamera aufgezeichnet und zur Anzeige gebracht.

Diebesgut bei Kundin aufgefunden
Eine junge Frau wurde Samstagvormittag in einem Discounter beim Stehlen einer Flasche Gin erwischt. Durch die Polizei konnte bei der Durchsuchung der Verdächtigen noch weiteres Diebesgut aufgefunden werden, das einem Bekleidungshaus in der Nähe zugeordnet und zurückgegeben werden konnte. Es handelte sich um Unterwäsche im Wert von 54,– Euro.

Hausfriedensbruch im Silvana-Bad
Zwei Männer fotografierten mit einem Handy im Schwimmbecken des Silvana Schwimmbades unter und über Wasser. Mehrere Personen fühlten sich dadurch in ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt und forderten die beiden mehrmals auf, dies zu unterlassen. Auch die Anweisung der Bademeisterin, das Bad zu verlassen, ignorierten die beiden. Erst durch das Einschreiten der Polizei folgten sie dem Platzverweis. Die Bilder wurden noch vor Ort in Augenschein genommen. Es waren darauf jedoch keine „fremden“ Personen zu erkennen. Die Bademeisterin erteilte den Betroffenen ein Hausverbot von unbestimmter Dauer. Der Vorfall ereignete sich Samstagnachmittag.

Verkehrszeichen angefahren und geflüchtet
Von einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer wurde der Polizei ein umgefahrenes Verkehrszeichen in der Gunnar-Wester-Straße gemeldet. An der Unfallstelle fanden die Beamten auf einer Verkehrsinsel einen angefahrenen Signalständer mit umgeknicktem Verkehrszeichen und diverse Fahrzeugteile eines Peugeot vor. Der Unfall ereignete sich von Freitag auf Samstag zwischen ca. 13:00 und 11:00 Uhr.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Werneck: Diebstahl in Krankenhaus
Ein Patient des Bezirkskrankenhauses Werneck vermisst aus seinem Zimmer einen Nintendo mit USB-Netzteil im Wert von 205 Euro. Der Mann erstattete bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahls.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Geldautomat gesprengt – Großfahndung der Polizei – Zeugen gesucht
RÖTHLEIN, LKR. SCHWEINFURT. Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Geldautomaten gesprengt. Sie flüchteten nach der lebensgefährlichen Aktion offenbar mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Die Kripo Schweinfurt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Gegen 04:15 Uhr hörten die Bewohner des Hauses, in dem sich auch die Filiale des Geldhauses befindet, einen lauten Knall. Einer der Bewohner schaute sofort nach der Bank, sah die Glasscherben, wie auch den aufgebrochenen Geldautomaten und informierte anschließend die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt waren der oder die Täter wohl bereits mit ihrer Beute auf der Flucht. Rasch waren mehrere Streifenwagen der umliegenden Dienststellen vor Ort. Wie sich herausstellte, hatten dem Sachstand nach mehrere Täter den Geldautomaten der Bankfiliale in der Hauptstraße gesprengt. Bei der Tat erbeuteten die Täter offenbar Bargeld in bislang unbekannter Höhe und hinterließen einen Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Die Polizei löste unverzüglich eine Großfahndung mit einer Vielzahl an eingesetzten Streifen aus. Diese führte bis zum Sonntagvormittag allerdings nicht zur Ergreifung der Täter. Am Tatort selbst hat noch in den Morgenstunden die Kripo Schweinfurt die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer sachdienliche Hinweise, z.B. zur Identität der Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kripo in Schweinfurt zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion
Bad Neustadt a.d.Saale vom 06.01.2019

Vandalismus auf Pecht-Parkplatz
Bad Neustadt a.d.Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitag den 04.01.2018, zwischen 20:00 Uhr und 21:40 Uhr, randalierte eine Jugendgruppe, bestehend aus ca. 10 Personen, auf dem Parkplatz eines Modegeschäfts in der Siemensstraße. Hierbei wurden mehrere Bierflaschen zertrümmert, Blumenkübel umgeworfen und die Hauswand mit szenetypischen Graffiti beschmiert. Eine Angestellte der Filiale fuhr sich am Folgetag auf Grund einer zerbrochenen Glasflasche sogar einen Plattfuß.
Wer sachdienliche Hinweise zu der Jugendgruppe, bzw. zu einem schwarzen Audi A3 geben kann, der zum Tatzeitraum auf dem Parkplatz gesehen wurde, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Neustadt a.d.Saale unter der Rufnummer 09771/60-0 in Verbindung zu setzen.

Vor Schwester abgehauen
Niederlauer – Landkreis Rhön-Grabfeld: Ein 19-jähriger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld sollte in der Nacht zum Sonntag, von seiner älteren Schwester von einer Veranstaltung abgeholt werden. Als sie kurz vor dem Auto waren, rannte der 19-jährige allerdings unvermittelt los und wollte scheinbar doch lieber nach Hause laufen. Auf Grund der winterlichen Temperaturen und des vorangegangenem Alkoholkonsums des Bruders, machte sich die Schwester sorgen. Sie suchte mit weiteren Bekannten die mögliche Laufstrecke des Bruders ab und verständigte die Polizei, die bei der Suche mit mehreren Streifen unterstützen musste.
Das Handy der verschollenen Bruders wurde auf einem nahegelegenen Acker gefunden. Wenig später wurde auch der Vermisste durch Bekannte aufgefunden. Eine Überprüfung durch die Polizei erfolgte dann im elterlichen Anwesen. Der junge Mann war wohlauf und konnte anschließend seinen Rausch ausschlafen.