Start Main-Rhön Unterfranken: Bis 2037 über 42.000 Einwohner weniger

Unterfranken: Bis 2037 über 42.000 Einwohner weniger

419
Symbolfoto: (c) RADIO PRIMATON

Bis zum Jahr 2037 soll Unterfranken über 42.000 Einwohner verlieren. Mit diesem Bevölkerungsrückgang rechnet das Bayerische Landesamt für Statistik. Das wären dann rund drei Prozent weniger Einwohner als 20 Jahre zuvor, also im Jahr 2017. Am deutlichsten soll der Bevölkerungsrückgang im Landkreis Rhön-Grabfeld sein, dicht dahinter Bad Kissingen. Nur im Landkreis Würzburg soll es keine Veränderungen geben, hier erwartet man sogar einen minimalen Zuwachs um ca. 100 Bewohner.