Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

296
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.12.2018

Verkehr

Fahrzeuge ineinander geschoben

Haßfurt – Am Mittwoch, 09.50 Uhr, befuhr ein 36-Jähriger mit dem Pkw Seat Leon die Zeiler Straße stadtauswärts. Hinter ihm fuhr eine 58-jährige Frau mit ihrem Pkw VW Golf und hinter dieser ebenfalls ein VW Golf. Auf Höhe des Mc Donalds wollte der Seat-Fahrer nach links auf ein Firmengelände abbiegen, musste aber wegen Gegenverkehrs anhalten. Die direkt hinter ihm fahrende Golf-Fahrerin bremste ebenfalls ab, doch die folgende 68-jährige Pkw-Fahrerin nahm dies zu spät wahr und fuhr mit ihrem Golf auf das vor ihr stehende Fahrzeug auf auf. Hierbei schob sie den vor ihr stehenden Golf auf den davor wartenden Seat. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Sonstiges

Betonsockel gebrochen

Zeil a.Main – In der Uhlandstraße wurde in der Zeit von Dienstagnacht auf Mittwochfrüh der Betonsockel eines Metallpfostens beschädigt. Der Geschädigte stellte am Mittwochmorgen fest, dass der Betonsockel gebrochen war. Der Sachschaden beträgt ca. 20 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Kitzingen Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle. Dabei wurden fünf Personen leicht verletzt. Bei einem Unfall entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort.
Des Weiteren handelte es sich bei einem Unfall um einen Wildunfall.

Drei beschädigte Fahrzeuge nach Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 21-jähriger Mann mit seinem Pkw Audi die B 8 im Ortsgebiet von Kitzingen. Dabei musste er verkehrsbedingt anhalten. Hinter dem Audi befanden sich unter anderem zwei Fahrzeuge, ein VW und ein Opel. Der direkt dahinter befindliche 24-jährige Mann im VW konnte ebenfalls anhalten. Die 43-jährige Fahrerin des Opels übersah jedoch das Anhalten und fuhr auf den VW auf. Durch den Aufprall wurde dieser auf den Audi geschoben. Die Fahrer und Beifahrer des Audis und des VWs wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die Opelfahrerin blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2.500 Euro.

Auffahrunfall am Stoppschild

Schwarzach a. Main, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befand sich eine 17-jährige Frau mit ihrem Pkw BMW von der B 22 kommend zur Auffahrt zur B 22 in Fahrtrichtung Kitzingen. Dort musste sie verkehrsbedingt am Stoppschild anhalten. Ein 58-jähriger Mann, der mit seinem Pkw Opel ebenfalls auf die B 22 auffahren wollte, erkannte dies zu spät und fuhr auf den BMW auf. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 3.000 Euro.

Pkw streift Radfahrer am Knöchel

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 38-jähriger Mann mit seinem Pkw Citroen die Böhmerwaldstraße in Kitzingen. Nachdem dieser anderweitig im Bereich des Zebrastreifens anhalten musste, wollte er seine Fahrt wieder fortsetzen. Dabei querte plötzlich ein Fahrradfahrer die Straße. Dieser wird von dem Pkw leicht am Knöchel touchiert, sodass der 21-jährige Mann auf die Straße fiel. Durch den Unfall wurde dieser leicht verletzt. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 30 Euro. Der Pkw wurde nicht beschädigt.

Unfall beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag parkte ein 65-jähriger Mann mit seinem Pkw VW in einer Parklücke in der Moltkestraße. Aufgrund der Verkehrssituation musste eine 33-jährige Frau kurzzeitig mit ihrem Pkw Mazda in die dahinter befindliche Parklücke einparken. Dies erkannte der Mann zu spät und fuhr beim Ausparken rückwärts gegen den Pkw der Frau. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1.500 Euro.

Gesicherter Fremdlack nach Unfallflucht

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Im Verlauf des Mittwochvormittags parkte eine 18-jährige Frau ihren Pkw Audi vor der Sparkasse am Häfner Markt. Als sie gegen Mittag wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am Fahrzeugheck fest. Dieser beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Beim Ausparken gegen Gebäude gestoßen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmittag parkte ein 18-jähriger Mann mit seinem Pkw VW in der Schrannenstraße. Beim Ausparken stieß dieser mit dem Stoßfänger gegen einen Mauervorsprung. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

Vorfahrtsverstoß beim Auffahren auf Staatsstraße

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen wollte ein 76-jähriger Mann mit seinem Pkw VW vom Schlosshof nach links auf die St 2272 auffahren. Dabei übersah er jedoch den Pkw Toyota einer 49-jährigen Frau. Dieser hätte der Mann Vorfahrt gewähren müssen. Es kam zum Unfall. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 5.500 Euro.

Diebstahl

Diebstahl eines E-Bikes

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag verließ die Bewohnerin eines Anwesens in der Thomas-Ehemann-Straße in Kitzingen ihr Haus und kehrte bereits eine Stunde später wieder dorthin zurück. Dabei musste sie feststellen, dass ihr E-Bike entwendet worden war. Dieses befand sich ungesichert im Hof. Das Fahrrad hat einen Wert von ca. 900 Euro.

Sachbeschädigung

Mutwillig zerstörter Briefkasten

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – Am späten Mittwochabend kam es zu einem lauten Knall in der Hauptstraße. Es stellte sich dabei heraus, dass ein Briefkasten in dieser Straße zerstört wurde. Über die genaue Art und Weise ist nichts bekannt. Es entstand ein Schaden von ca. 50 Euro.

Sonstiges

Unter Drogeneinfluss mit Mofaroller unterwegs

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war ein 35-jähriger Mann mit seinem Mofaroller unterwegs. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein aufgrund dessen durchgeführter Vortest war positiv auf Amphetamin. Der Verkehrsteilnehmer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme unterziehen.

Buttersäurefreisetzung hat Nachspiel – Beteiligte geraten aneinander
Motten-Speicherz, Lkr. Bad Kissingen
Wie berichtet kam es am Mittwochabend letzter Woche zu einer Freisetzung von Buttersäure im Nebenbau eines alten Bauernhofes, der von einer sechsköpfigen Familie bewohnt wird. Damals mussten die Eltern und ihre vier- bis 15jährigen Kinder in ein Krankenhaus gebracht werden. Dieses konnten sie am Donnerstag wieder verlassen. Das Wohngebäude und der Anbau wurden von der Feuerwehr gründlich durchlüftet, so dass die Familie am Donnerstag wieder in das Haus einziehen konnte. Die Ermittlungen des Sachbearbeiters der Bad Brückenauer Polizeiinspektion ergaben, dass der Vermieter die Substanz absichtlich in dem Anbau ausgebracht hatte. Seinen Angaben nach habe er damit Ungeziefer bekämpfen wollen. Tatsächlich aber drang die freigesetzte Säure auch in das Wohnanwesen ein und wurde von den Bewohnern eingeatmet. Die Polizei ermittelt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wegen eines Körperverletzungsdeliktes. Am Dienstagnachmittag hatte der Vorfall nun ein Nachspiel. Der 41jährige Mieter eines Teils des Anwesens und seine 37jährige Ehefrau waren im Hof mit Holzsägearbeiten beschäftigt, als der 32jährige Vermieter kam und ebenfalls Arbeiten mit einer Maschine verrichtete. Die beiden Männer gerieten in einen verbalen Streit, der in eine körperliche Auseinandersetzung mündete. Dabei soll der Ältere eine Axt nach seinem Vermieter geworfen haben, ohne ihn aber zu treffen. Es kam in der Folge zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der Mieter leicht verletzt wurde. Die dazukommenden Ehefrauen trennten die Streithähne. Die Polizei ermittelt nun wegen gegenseitiger Körperverletzungsdelikte. Das vermeintliche Tatwerkzeug wurde sichergestellt.

Betriebsunfall – Arbeiter übersehen
Wildflecken-Oberwildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Auf dem Betriebsgelände einer Firma in der Sudetenstraße überquerte ein Mitarbeiter gerade in dem Moment das Betriebsgelände als ein Lieferfahrzeug anfuhr. Der 43jährige Fahrer des Lkw hatte den Fußgänger übersehen. Der 52jährige Fußgänger wurde vom Fahrzeug getroffen und leicht verletzt. Er wurde zur Behandlung in ein Bad Neustädter Krankenhaus eingeliefert. Bei der Sachverhaltsaufnahme bemerkten die eingesetzten Beamten der Polizei Bad Brückenau, dass der Trucker offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von umgerechnet 0,44 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt bis er wieder nüchtern war und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend sichergestellt.

Cybercrime – knapp 500 Euro erbeutet
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Brückenau
Um fast 500 Euro betrogen wurde ein 21Jähriger aus dem Altlandkreis Bad Brückenau von einem Unbekannten offenbar mittels eines Fake-Portals. Am Mittwoch zeigte der 21Jährige an, dass er bereits vor vier Wochen versucht hatte, von der Seite „Pinoplay“ einen Film zu streamen. Die Ladefunktion habe allerdings nicht funktioniert. Jetzt habe eine Inkassofirma, die ihren Sitz in Großbritannien hat, den genannten Betrag von seinem Konto abgebucht.

Unfall beim Rangieren
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 34Jähriger stieß am Mittwochabend in der Straße „Am Kleinen Steinbusch“ mit seinem Chrysler beim Rückwärtsausparken aus dem Grundstück gegen einen geparkten Toyota. Der Fahrer wurde nicht verletzt, der Blechschaden ist mit insgesamt rund 1500 Euro gering.

Pressebericht der PSt Bad Königshofen vom 20.12.2018

Von der Fahrbahn abgekommen

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der B 279 ein Verkehrsunfall. Eine 31-jährige Frau war mit ihrem Pkw von Wülfershausen kommend in Richtung Hollstadt unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Leitplanke fuhr. Der entstandene Schaden wird auf 2.000 EUR geschätzt.

Vorfahrtsfehler

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund eines Vorfahrtsfehlers kam es am Mittwochabend zwischen Hindfeld und Breitensee zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Daimlers wollte aus einem Flurweg kommend nach links in die Ortsverbindungsstraße in Richtung Breitensee einbiegen. Hierbei übersah sie eine von rechts kommende ebenfalls in Richtung Breitensee fahrende 18-jährige Polofahrerin und kollidierte mit dieser. Durch den Zusammenstoß wurde der Polo abgewiesen und fuhr nach rechts in den tiefer liegenden Graben. Der verursachte Schaden beträgt ca. 4500 EUR. Personen wurden nicht verletzt.

Bad Neustadt Pressebericht vom 20.12.2018

Unfallflucht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwoch, um 11.20 Uhr, parkte ein 53-jähriger Mann seinen weißen Ford Transit, einen Firmenwagen, auf dem Parkplatz der Fa. Aldi in der Saalestraße. Als er nach etwa 5 Minuten zurückkehrte, erzählte ihm ein Zeuge, dass soeben ein weißer Audi gegen die Fahrerseite des Fords gefahren sei und sich anschließend entfernte. Das Kennzeichen des unfallflüchtigen Pkw wurde der Polizei bekanntgegeben. Es wird nun ermittelt. Der Unfallschaden wird auf ca. 3.000,- Euro geschätzt.

Unfall ohne Verletzte
Auf dem Parkplatz der Fa. „toom“ kam es am Mittwochnachmittag zu einen Zusammenstoß zwischen einem Skoda und einem Peugeot. Hier war ein 79-jähriger Autofahrer beim Rückwärtsfahren gegen den hinter ihm befindlichen Peugeot gestoßen. Der Mann wurde verwarnt. Die Reparaturkosten an beiden Fahrzeugen werden auf mindestens 3.000,- Euro geschätzt.

Wildunfall
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochnachmittag befuhr ein 30-jähriger VW-Fahrer die Staatsstraße 2288 vom Parkplatz „Schornhecke“ kommend in Richtung Bischofsheim, als ausgerechnet da ein Reh die Straße überqueren wollte. Das Tier prallte an die Frontstoßstange, schüttelte sich und rannte weiter. Am VW blieb ein Schaden von ca. 1.000,- Euro zurück. Der Jagdpächter wurde zur Nachschau gebeten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 20.12.2018

Nach Parkplatzrempler geflüchtet
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Ein auf dem Mainkai Parkplatz am Mainufer geparkter grauer Opel Corsa wurde am Mittwoch zwischen 17:30 und 21:30 Uhr von einem anderen Fahrzeug berührt und dabei an der linken Seite der vorderen Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Unfallflüchtigen unter Tel.: 09353/97410.

Aufgefahren
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Mittwoch kam es gegen 10:10 Uhr an der Auffahrt vom Hammersteig in Karlstadt auf die Bundesstraße 26 zu einem Auffahrunfall. Ein 70-jähriger Autofahrer hatte dort zu spät bemerkt, dass vor ihm ein 34-jähriger Mann mit seinem Auto an der Einmündung verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr auf das haltende Fahrzeug auf. Bei dem Verkehrsunfall entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4500.- Euro

Bad Kissingen Pressebericht vom 20.12.2018

Bad Kissingen

Sachschaden beim Rückwärtsfahren

Eine Nissan-Fahrerin stieß am Mittwochnachmittag beim Rangieren rückwärts gegen einen ordnungsgemäß in der Pfalzstraße geparkten Pkw Mazda. Dabei entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Nüdlingen

Gegen geparktes Fahrzeug gestoßen

In der Josef-Willmann-Straße touchierte am Mittwoch, gegen 11.45 Uhr, ein Ford-Fahrer beim Rangieren einen ordnungsgemäß geparkten Pkw BMW. Dadurch entstand ein Sachschaden von circa 1.500,- Euro.

Landkreis Schweinfurt/Würzburg, A 7, Werneck/Hausen

Fernbuskontrolle auf der A 7
Mit 11 Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und zwei Hundeführern wurde am Mittwochnachmittag eine Fernbuskontrolle auf der A 7 durchgeführt. Kontrolliert wurden fünf Busse, die auf der A 7 Richtung Süden unterwegs waren. Die Reisebusse wurden an der Rastanlage aus dem Verkehr gezogen und einschließlich den Fahrgäste überprüft. Neben drei Vergehen und einer Ordnungswidrigkeit nach dem Aufenthaltsgesetz wurden bei einem 18-jährigen Berliner 5,6 Gramm Marihuana im Gepäck gefunden.
Zwei Personen waren zur Festnahme ausgeschrieben. Ein 27-Jähriger war wegen einer Zurückschiebung im Fahndungsbestand der Polizei und verbrachte die Nacht in einer Zelle. Er wird dem Haftrichter vorgeführt. Der Zweite, ein 31-jähriger Bauarbeiter, konnte den Haftbefehl durch Zahlung der Geldstrafe von 375 Euro abwenden. Drei Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten wurden angezeigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.12.2018

Aus dem Stadtgebiet

Fahrzeug verkratzt

Ihr mutwillig verkratztes Auto brachte eine Frau am Mittwoch zur Anzeige.
Demnach stand der silberfarbene Mercedes S500 am Dienstag in der Zeit von 12 bis gegen 14 Uhr beim Philosophengang 12.
Bei der Rückkehr erkannte die Geschädigte sofort den neuen Schaden am Auto. Die Fahrerseite ist von einem unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand verkratzt worden.
Die Reparaturkosen werden auf rund 1500 Euro taxiert.

Azubi erleidet Stromschlag

Für 24 Stunden zur Überwachung in einem Schweinfurter Krankenhaus muss ein 17-Jähriger verbleiben, der im Rahmen seiner Ausbildung zum Elektriker am Mittwochnachmittag einen Stromschlag erlitten hat.
Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen liegt kein Fremdverschulden sondern eine Unterlassung des Azubi`s vor.
Gegen 13.15 Uhr war der 17-Jährige an der Schule in der Galgenleite bei einer Übung mit einem Verteilerkasten beschäftigt. Entgegen den ausdrücklichen Anweisungen seines Lehrpersonals zog er vor dem Abbau jedoch nicht den Stromstecker. Deshalb erlitt er einen Stromschlag in einer geschätzten Stärke zwischen 230 – 400 Volt. Der erstbehandelnde Notarzt hat den leichtverletzen Jugendlichen durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbringen lassen.
Die zuständige Berufsgenossenschaft wird über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Aus dem Landkreis

Aufbruch eines Schrankes und Diebstahl einer Geldkassette
Schwebheim

Von der Mehrzweckhalle in der Schulstraße 20 ist der Aufbruch eines Schrankes und der daraus resultierende Diebstahl einer Geldkassette zur Anzeige gebracht worden.
Nach den Angaben einer Verantwortlichen der Gemeinde liegt die Tatzeit zwischen dem Dienstagnachmittag, 11. Dezember, bis zur Feststellung am Dienstagnachmittag dieser Woche.
Nach den Ermittlungen vor Ort hat der Dieb vermutlich mit einem mitgebrachten Werkzeug den im Treppenhaus aufgestellten Schrank aufgebrochen. Besagter Schrank gehört zum Jugendtreff, welcher im Keller der Mehrzweckhallte seine Heimat gefunden hat. Der Verdacht liegt jetzt nahe, dass einer der Jugendlichen des Jugendtreffs den Schrank aufgebrochen hat, da nur diesem Personenkreis bekannt ist, dass dort die Geldkassette deponiert ist.
Während der Sachschaden mit 200 Euro angegeben worden ist, wird der Inhalt der fehlenden orangefarbenen Geldkassette auf etwa 100 Euro geschätzt.

Verletzter Arbeiter
Geldersheim

Bei Kabelverlegearbeiten in der Birkenstraße hat sich ein Arbeiter am Mittwochnachmittag diverse Verletzungen zugezogen. Der Rettungsdienst verbrachte den 60-Jährigen nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt für weitere Behandlungen in ein Schweinfurter Krankenhaus.
Zum Ablauf des Geschehens ist bisher bekannt, dass das Opfer gegen 17.50 Uhr mit dem Verschließen von aufgebrochenen Gehsteigstücken beschäftigt gewesen ist. Dazu ließ das spätere Opfer einen Thermo-Teeranhänger auf eine 60 Grad Neigung kippen, um anschließend das Auslaufventil zu öffnen. Weil der Schieber klemmte, stieg der Arbeiter auf den Öffnungshebel. Durch „darauf Herumspringen“ wollte er die Blockade lösen. Dabei löste sich der Hebel aber unvermittelt und der Arbeiter stürzte rücklings zu Boden. Eine blutende Kopfplatzwunde und die Stauchung der Wirbelsäule resultierten unter anderem aus dem unfreiwilligen Fall.
Ein Fremdverschulden scheidet definitiv aus.
Die für einen derartigen Arbeitsunfall zuständigen Behörden werden benachrichtigt.

Beschädigter Zaun
Grafenrheinfeld

Der aufgeschnittene Grundstückszaun seiner Firma brachte ein Verantwortlicher am Mittwochabend zur Anzeige.
Gegen 20.35 Uhr stellte der Geschädigte am Firmengelände in der Straße „Hohe Heide 8“ fest, dass vermutlich im Laufe der Nachmittagsstunden jemand einen Schlitz in seinen Zaun geschnitten hat.
Eine weiträumige Absuche im und außerhalb des Gelände erbrachte keine weiteren Hinweise zu einem möglichen Täter. Deshalb steht derzeit auch noch nicht abschließend fest, ob hier lediglich eine mutwillige Sachbeschädigung vorliegt oder etwa Vorbereitungshandlungen für einen nachfolgenden Einbruch stattgefunden haben könnten.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden
B 303, bei Weyer

An der Autobahnausfahrt der A 70 auf die Bundesstraße 303 bei Weyer hat sich am Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem erheblicher Sachschaden entstanden ist. Dieser wird auf rund 15 500 Euro geschätzt. Weil die beiden beteiligten Fahrzeug danach nicht mehr fahrtüchtig waren, mussten zwei Abschleppdienste anrücken.
Gegen 9.25 Uhr fuhr eine 59-jährige VW Golf Lenkerin an der Anschlussstelle Schonungen von der Autobahn A 70 ab. An der folgenden Einmündung zur Bundesstraße wollte sie nach rechts auf die Bundesstraße 303 einfahren. Zur gleichen Zeit befuhr ein 69-Jähriger mit seinem Smart die bevorrechtigte Bundesstraße 303 und setzte unabsichtlich seinen Fahrtrichtungsanzeiger. Nachdem die Autofahrerin glaubte, der Smart Fahrer will abbiegen, fuhr sie in die bevorrechtige Bundesstraße ein. Dabei kam es dann zu einen heftigen Zusammenstoß zwischen dem Golf und dem Smart.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.