Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

231
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Karlstadt

Pkw landet im Acker
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Ein 22-jähriger Autofahrer kam am Montag gegen 17:15 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Retzstadt und Gramschatz mit seinem Auto ins Bankett. Der Pkw touchierte einen Leitpfosten und landete anschließend in einem angrenzenden Feld. Der nach dem Unfall nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Gerolzhofen

Verkehrsunfall
Brünnstat – Am 03.12.2018 gegen 15:30 Uhr befuhr ein 19jähriger mit seinem PKW die Kreisstraße SW42 von Herlheim in Richtung Brünnstadt. Kurz vor Brünnstadt kam er wegen Aquaplaning und unangepasster Geschwindigkeit rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mit seinem Fahrzeug und landete seitlich im angrenzenden Acker. Er konnte das Fahrzeug erst verlassen, nachdem die Feuerwehr Unterspiesheim die Windschutzscheibe entfernt hatte. Der 19 jährige kam mit leichten Verletzungen in Leopoldina Krankenhaus in Schweinfurt.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen sieben Verkehrsunfälle. Verletzt wurde niemand. Einmal entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Unfallflucht durch Videoüberwachung aufgeklärt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Marktbreiter Straße in Kitzingen stieß am späten Montagnachmittag eine zunächst unbekannte Opel-Fahrerin beim Ausparken gegen den VW Golf eines 51-jährigen Mannes und richtete einen Schaden von 2200,– Euro an. Die Unfallverursacherin kümmerte sich nicht weiter um den Schaden und fuhr davon. Sowohl durch Zeugen, als auch durch die dortige Videoüberwachung konnte eine 20-jährige Frau als verantwortliche Fahrerin ermittelt werden. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Mit Wucht rückwärts gegen Hauswand geprallt

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Weil eine 40-jährige Frau am Montagnachmittag den Schalthebel ihres automatikgetriebenen Opel Astra versehentlich in die Fahrstufe „R“ eingelegt hatte, obwohl sie vorwärts Am Kirchberg in Mainstockheim wegfahren wollte, fuhr das Auto mit Schwung rückwärts gegen die Hauswand des dortigen Kindergartens. Das Gebäude und der PKW wurden erheblich beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf 28000,– Euro. Personen waren nicht gefährdet, da sich zum Unfallzeitpunkt niemand im Gefahrenbereich aufgehalten hatte.

Geparkten PKW angefahren

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – 4000,– Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall, der sich am frühen Montagmorgen in der Erweinstraße in Wiesentheid zugetragen hatte. Ein 24-jähriger Autofahrer blieb aus Unachtsamkeit am geparkten PKW eines 33-jährigen Mannes hängen.

Katze ausgewichen und gegen Laternenmast gestoßen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Kreuzleinstraße in Repperndorf wich am Montagnachmittag eine 60-jährige Autofahrerin einer Katze aus, welche die Straße kreuzte. Die Frau kam nach links von der Straße ab und stieß mit der linken Fahrzeugseite gegen eine Straßenlaterne. Schaden: 3500,– Euro.

Diebstahl

Batterien aus Kettenbagger entwendet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Im Verlauf des letzten Wochenendes machten sich bisher unbekannte Täter an einem Kettenbagger der Markt Komatsu zu schaffen, der in der Flur bei Dettelbach abgestellt war. Fachmännisch öffneten sie das Batteriefach an dem Bagger und entwendeten zwei 12 Volt Batterien im Wert von 1000,– Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sportschuhe vor der Haustüre gestohlen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Ein Unbekannter betrat im Laufe der letzten Woche ein Grundstück im Texasweg in Kitzingen und entwendete zwei Paar Sportschuhe der Marke Adidas bzw. graue Skechers der Größe 38, die in einer Sporttasche vor dem Haus abgestellt waren. Die Geschädigte beziffert ihren Schaden auf 130,– Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sachbeschädigung

Autolack mit Sekundenkleber beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von Freitagabend bis Montagnachmittag ließ ein Unbekannter eine größere Menge Sekundenkleber über die beiden rechten Fahrzeugtüren eines silberfarbenen BMW laufen. Das Fahrzeug war am Hindenburgring Nord in Kitzingen ordnungsgemäß geparkt. Die 22-jährige Geschädigte schätzt den Lackschaden auf 1500,– Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Haßfurt

Diebstahl aus der Ostheimer Kirche

Hofheim i. Ufr.-Ostheim – In der Zeit vom Freitagnachmittag bis Montagabend wurde aus der Kerzenspendekasse der kath. Kirche St. Nikolaus in Ostheim ein 50 Euro-Schein entwendet. Der eigentliche Opferstock wurde nicht angegangen.

Außenspiegel abgefahren und Unfallflucht begangen

Zeil a.Main-Ziegelanger – Von einem in der Ortsdurchfahrt in Ziegelanger ordnungsgemäß geparkten blauen Skoda Oktavia wurde in der Zeit von Montagabend, 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr der linke Außenspiegel abgefahren und ein Schaden von ca. 400 Euro verursacht. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt.

Schaden an Hausmauer verursacht und weitergefahren

Eltmann-Eschenbach – In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim rückwärts Rangieren einen Schaden in Höhe von ca. 400 Euro an der Hausmauer eines Anwesens in der Hangleite in Eschenbach. Die Polizei ermittelt auch hier hinsichtlich einer Unfallflucht.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Bad Neustadt

Unter Drogeneinwirkung gefahren

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Montagnachmittag in der Mühlbacher Straße wurden durch die eingesetzten Beamten bei einem 17-jährigen Kleinkraftradfahrer drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt. Nach erfolgter Blutentnahme im Krankenhaus wurde die Weiterfahrt unterbunden und der junge Mann seiner Mutter übergeben.

Wildschwein gegen Pkw

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf der Staatsstraße von Münnerstadt in Richtung Bad Neustadt ereignete sich am Montag, gegen 07.15 Uhr, ein Verkehrsunfall mit einem ausgewachsenen Wildschwein. Das Tier rannte über die Straße, kollidierte mit einem vorbeifahrenden Renault und verendete im Straßengraben. Die Pkw-Fahrerin kam mit leichten Verletzungen in die Kreisklinik. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Vorfahrt missachtet

Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro ereignete sich Montagfrüh in der Löhriether Straße. Ein 28-jähriger VW-Fahrer bog vom Grasberg kommend nach links in die Löhriether Straße ein und übersah hierbei einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten BMW. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Aufprall leicht verletzt und mussten in die Kreisklinik Bad Neustadt gebracht werden.
Bad Königshofen

Fälschung von Daten

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagabend erschien ein 47-jähriger Mann auf der Dienststelle und erstattete Anzeige wegen Fälschung beweiserheblicher Daten. Wie der Mann mitteilte, wurde er Montagvormittag von einem unbekannten Mann telefonisch kontaktiert, welcher nach der Geschäftsadresse des Angerufenen fragte. Im weiteren Gespräch erfuhr der Geschädigte, dass unter seiner Adresse Waren auf einer Internetseite angeboten werden. Da der Mann weder ein Geschäft besitzt, noch irgendwelche Waren im Internet angeboten hat, informierte er die Polizei. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Angeeckt und weitergefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 28-jährige Frau wollte Montagvormittag in eine Parklücke vor der Müller-Drogerie einparken. Hierbei touchierte sie einen dort parkenden Daimler. Anschließend fuhr die Pkw-Fahrerin weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 EUR zu kümmern. Eine aufmerksame Zeugin bemerkte den Unfall und informierte die Polizei. Die eintreffende Streife konnte die Unfallverursacherin wenig später am Marktplatz antreffen. Auf sie kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Mellrichstadt

Heckscheibe beschädigt

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Parkplatz der Klinik Neumühle kam es zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten PKW. Die Halterin des Fahrzeuges stellte diesen zu Schichtbeginn an der Örtlichkeit ab, als sie nach Schichtende wieder zu ihrem Audi zurückkam, sah sie die zerbrochene Heckscheibe, die nicht auf einen Unfall zurückzuführen ist. Die Dame konnte keinerlei Hinweise auf den Täter geben. Sollten Personen Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden sie gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Ölspur verursacht

Mellrichstadt/Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt am Montagnachmittag eine Ölspur im Bereich der Einfahrt des E-Centers. Unmittelbar nach Eingang der Meldung, meldete sich auch der Verursacher der Ölspur bei hiesiger Dienststelle. Zu allem Unglück zog sich die Spur bis nach Unsleben, bei Ankunft an seiner Wohnanschrift bemerkte er das Malheur. Der wachhabende Beamte verständigte die Straßenmeisterei Rödelmaier zur Beseitigung der Verschmutzung.

Fernsehgerät aus Hotelzimmer gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von Sonntag, den 02.12.2018, auf Montag, den 03.12.2018, hatte sich ein bislang unbekannter Täter unter falschem Namen in einem Hotel eingemietet. Aufgrund seiner späten Anreise hatte sich dieser die Schlüsselkarte für sein Hotelzimmer hinterlegen lassen. Am nächsten Morgen bemerkte eine Angestellte des Hotels den Diebstahl des TV- Gerätes, welches fest an der Wand verschraubt war und mit Hilfe eines Schraubendrehers erst abgebaut werden musste. Die Schlüsselkarte für das Zimmer ließ der Täter ebenfalls mitgehen. Ein ähnlicher Diebstahl wurde auch den Kollegen der Polizeiinspektion Bad Neustadt/ Saale gemeldet, dieser ereignete sich in Bischofsheim. Sollten Personen Beobachtungen in dem Tatzeitraum gemacht haben, werden sie gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Bad Kissingen

Fahrrad gefunden

Am Montagmorgen wurde auf dem Waldweg zwischen Reiterswiesen und dem Bad Kissinger Schwimmbad ein Kindermountainbike gefunden. Das Fahrrad kann von seinem Eigentümer beim Städtischen Bauhof abgeholt werden.

Verlorene Geldbeutel aufgefunden

Gleich zweimal wurden am Montagabend aufgefundene Geldbeutel bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen abgegeben.
Ein 42-jähriger Mann fand gegen 17.00 Uhr in der Bahnhofstraße eine Gürteltasche, in der sich ein Handy sowie eine Geldbörse befanden. Neben persönlichen Papieren und Dokumenten des Besitzers enthielt die Geldbörse noch einen nicht unerheblichen Bargeldbetrag. Der Verlierer meldete sich kurz darauf bei der Polizei und holte dort seine Wertsachen ab. Obwohl der Finder keinen Anspruch auf Finderlohn geltend machte, möchte sich der glückliche Verlierer bei diesem erkenntlich zeigen.
Kurz darauf gab dann eine 58-jährige Frau aus dem Landkreis Bad Kissingen eine Geldbörse ab, die sie beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt aufgefunden hatte. Auch diese enthielt einen Geldbetrag mehr als 100,- Euro und die Dokumente der Verliererin. Diese konnte telefonisch erreicht werden und ihre Sachen abholen. Auch sie wollte sich bei der ehrlichen Finderin bedanken.

Gegen Hydrant geprallt

Ein 18-jähriger BMW-Fahrer bog am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, im Stadtteil Reiterswiesen von der Flurstraße in die Kissinger Straße ein und wollte Richtung Eltingshausen fahren. Auf der regennassen Fahrbahn brach das Heck des Fahrzeugs aus und dieses geriet ins Schlingern. Der junge Mann konnte sein Fahrzeug nicht mehr abfangen und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Hydranten. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 4.500,- Euro.

Gegen parkendes Fahrzeug gestoßen

Am Montagmorgen, gegen 07.30 Uhr, blieb eine 19-jährige VW-Fahrerin in der Pfalzstraße hinter einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Fiat stehen, um ein entgegen kommendes Fahrzeug durchfahren zu lassen. Beim Ausscheren blieb sie mit der rechten Fahrzeugfront am linken Heck des Pkw Fiat hängen. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf circa 6.000,- Euro.

Fensterscheibe eingeworfen

In der Zeit von Donnerstagabend bis Montagmorgen wurden zwei Fenster im Erdgeschoss des Finanzamtes in der Bibrastraße beschädigt. Eines der Fenster wurde vermutlich mit einem Stein eingeworfen, das andere mit einem spitzen Gegenstand bearbeitet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 /71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zu dem oder den bisher unbekannten Tätern führen können.

Bad Bocklet

Ins Schleudern gekommen

Auf der Staatsstraße St 2267 von Steinach in Richtung Premich kam am Montagnachmittag, gegen 13.40 Uhr, ein 28-jähriger Peugeot-Fahrer nach rechts auf das Bankett. Daraufhin geriet er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen die linke Leitplanke. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt, allerdings entstand an seinem Fahrzeug ein Schaden von circa 4.000,- Euro und an der Leitplanke von circa 1.500,- Euro.

Münnerstadt

Wildunfall mit Reh

Am Dienstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, erfasste ein 19-jähriger Opel-Fahrer auf der Ortverbindungsstraße zwischen Münnerstadt und Burglauer ein die Straße querendes Rehkitz. Am Pkw wurde die Stoßstange beschädigt. Der Sachschaden beträgt circa 1.000,- Euro. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht.

Bad Brückenau

Unfall mit Blechschaden
Geroda, Lkrs. Bad Kissingen
Zu einem Kleinunfall mit Blechschaden kam es am Samstagmittag bei einem Autohaus in Geroda. Ein 35jähriger Kurierfahrer stieß beim Rangieren aus Unachtsamkeit.mit seinem Kleintransporter gegen einen abgestellten neuen Pkw Seat.  Der entstandene Schaden wird auf ca. 3000,- Euro beziffert.

Sachbeschädigung durch Schmiererei
Bad Brückenau, Staatsbad, Lkrs. Bad Kissingen
Von Samstag auf Montag wurde im Parkhaus im Staatsbad ein Eckpfeiler mit obszönen Schriftzügen und Bildern beschmiert. Von der geschädigten Kurverwaltung wird der Schaden hier auf ca. 100,- Euro beziffert.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau unter der Tel.-Nr. 09741/6060 zu melden.

Hammelburg

Unter Drogeneinfluss Fahrzeug geführt

Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen:  Am Montagmorgen, gegen
08:40 Uhr, wurde eine 23-jährige Fahrerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle gab die junge Frau an, am Vortag Drogen konsumiert zu haben. Weitere Tests bestätigten drogentypische Auffälligkeiten.
Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Bei Unfall leicht verletzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 69-jähriger VW-Fahrer befuhr am Montagvormittag die Rote-Kreuz-Straße von der Seehofer Straße kommend in Richtung Innenstadt. Dem Straßenverlauf folgend wollte er über die Brücke der Bahngleisüberführung fahren. Verkehrsbedingt musste er jedoch vor der Zufahrt anhalten. Ein nachfolgender 19-jähriger Kurierfahrer erkannte dies jedoch zu spät und fuhr mit seinem Fiat auf den stehenden VW auf. Der 69-jährige VW-Fahrer wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 2.000 Euro.

Unfall mit Sachschäden

Elfershausen; Lkr. Bad Kissingen: Eine 66-jährige VW-Fahrerin befuhr am Montagmorgen die Kreisstraße 37 in Richtung Bundesstraße 287 und wollte an der Einmündung nach links in Richtung Autobahn einbiegen. Hierbei touchierte sie mit ihrem Pkw, die linke hintere Tür eines vorfahrtsberechtigten BMW, der gerade nach links in die Kreisstraße 37 abbiegen wollte. Am Golf entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro und am BMW von ca. 5.000 Euro.

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Zu einem weiteren Unfall mit einem Sachschaden, in Höhe von ca. 5.000 Euro, kam es am Montag, gegen 11:10 Uhr.
Eine 19-jährige Opel-Fahrerin fuhr auf der Staatsstraße 2293 von Hammelburg in Richtung Diebach und kam auf gerader Strecke aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei wurden die rechte Seite ihres Fahrzeuges sowie beide rechte Reifen beschädigt. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Zwei Pkws begegneten sich am Montagmorgen, gegen 07:30 Uhr,  in der Auraer Straße.
Hierbei blieben sie mit ihren linken Außenspiegeln aneinander hängen. Der Schaden an den Spiegeln beträgt insgesamt  ca. 400  Euro.  Beide Pkw-Fahrer gaben an, dass der jeweilige Unfallgegner nicht weit genug rechts gefahren ist. Wer tatsächlich zu weit links gefahren ist, konnte nicht geklärt werden.

Außenspiegel am Pkw beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Zeitraum vom 01.12.18, 11:00 Uhr  bis zum 03.12.18, 08:10 Uhr, hatte eine 44-jährige Frau ihren Ford in der Adolf-Kolping-Straße ordnungsgemäß abgestellt. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie eine  Beschädigung am rechten Außenspiegel, der zum Gehweg zeigte, fest.
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Tathergang oder zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg in Verbindung zu setzten
(09732 / 906-0).

Schweinfurt

Schlangenlinienfahrer auf der A7 – Fahrer ohne Führerschein und mit Verdacht auf Drogeneinwirkung – Pkw in Augsburg gestohlen

OBERTHULBA, LKR. BAD KISSINGEN. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck hat am Sonntag einen Pkw aus dem Verkehr gezogen, der offenbar in Augsburg entwendet worden war. Der Fahrer ist nicht in Besitz eines Führerscheins. Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass er zum Zeitpunkt der Kontrolle unter Drogeneinwirkung stand. Ein Richter hat gegen den 29-Jährigen inzwischen Haftbefehl erlassen.

Am Sonntagvormittag hatte sich ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei gemeldet, da er auf der A7 auf einen in Schlangenlinien fahrenden Pkw aufmerksam geworden war. Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck konnten das verdächtige Fahrzeug, einen VW Beetle mit Münchner Zulassung, gegen 11.30 Uhr auf dem Standstreifen bei Oberthulba ausfindig machen. Der Mann am Steuer hatte keinerlei Ausweisdokumente dabei. Es ergaben sich Anhaltspunkte dafür, dass er zum Zeitpunkt der Kontrolle möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen stand. Einen Eigentumsnachweis für den Pkw konnte der Fahrer nicht erbringen.

Die Beamten stellten das Fahrzeug sicher, nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten ihn unter anderem zur Durchführung einer Blutentnahme zur Dienststelle. Durch erkennungsdienstliche Maßnahmen konnte geklärt werden, dass es sich bei der Person um einen 29-jährigen Osteuropäer handelt, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und bereits in der Vergangenheit wegen Fahrzeugdiebstahls in Erscheinung getreten war. Einen Führerschein besitzt der Mann nicht. Der Verdacht, dass es sich auch bei dem VW Beetle um einen gestohlenen Pkw handelt, erhärtete sich im Zuge der Ermittlungen. Es wurde bekannt, dass es sich um einen Mietwagen handelt, der offenbar in der Nacht zum 02. Dezember vom Gelände eines Autohauses in Augsburg entwendet worden war.

Die Nacht zum Montag verbrachte der Tatverdächtige in einem Haftraum der Polizei, bevor er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Dieser ordnete gegen den 29-Jährigen die Untersuchungshaft insbesondere wegen des Verdachts des Kraftfahrzeugdiebstahls an. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die noch andauernden Ermittlungen in diesem Zusammenhang werden von der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt.

Ebern

Verkehrsunfall ohne Sachschaden aber mit Schwerverletztem

Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: Gesundheitliche Probleme eines Pkw-Fahrers führten zu einem Verkehrsunfall am Dienstag, dem 04.12.2018, gegen 04.40 Uhr. Ein 20jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Kreisstraße von  Eckartshausen in Richtung Gückelhirn. Er befand sich alleine im Fahrzeug. Auf Höhe der Abzweigung nach Gückelhirn bekam er nach eigenen Angaben gesundheitliche Probleme,  kam mit seinem Pkw Hyundai nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Hierbei brach er sich beide Oberschenkel und den rechten Arm. Außerdem erlitt er einen starken Schock. Da zunächst davon ausgegangen wurde, dass der Fahrer in seinem Pkw eingeklemmt ist, wurden die Feuerwehren von Todtenweisach, Maroldsweisach und Hafenpreppach verständigt, die mit ca. 25 Helfern zum Unfall kamen . Es stellte sich allerdings heraus, dass der verunglückte Fahrer seinen Pkw lediglich aufgrund sehr starker Schmerzen nicht selbst verlassen konnte. Er wurde von der Freiwilligen Feuerwehr geborgen. Nach der Erstversorgung wurde er vom Rettungsdienst ins Klinikum Coburg verbracht. Obwohl der Fahrer schwere Verletzungen davontrug, entstand überraschender Weise an seinem Pkw kein Schaden.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet

Geldtasche aus Auto gestohlen

Eine Geldtasche mit rund 1300 Euro Inhalt ist am frühen Samstagmorgen aus einem Auto spurlos verschwunden. Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise auf einen möglichen Täter und seine Vorgehensweise vor.
Gegen 6.20 Uhr beluden der Fahrer und eine Bäckereifachverkäuferin ihr Fahrzeug in der Judengasse. Dabei wurde auch eine in einen Korb abgelegte Geldtasche dort verstaut. Anscheinend ist es dann einem Unbekannten gelungen, während der Ladetätigkeiten unerkannt an das Fahrzeug heranzutreten und sich die Geldtasche unter den Nagel zu reißen. Als der Fahrer losfahren wollte, stellte er den Diebstahl fest.

Verkehrsgeschehen:

Da weint das „Biertrinkerherz“ – Getränkelastzug verliert Ladung

Auf über 8000 Euro wird der Gesamtschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen entstanden ist. Dabei hat ein Getränkelastzug rund 60 Kisten Bier verloren.
Gegen 8.25 Uhr fuhr der 29-jährige Fahrer eines Getränkelastzugs auf der Deutschhöfer Straße stadteinwärts. Beim Losfahren mit seinem Kraftfahrzeug ist dem Fahrer jedoch ein „grober Fehler“ unterlaufen, denn er vergaß, die rechte Ladebordwand zu schließen. Und so kam, was kommen musste, während der Fahrt fielen rund 60 Kästen Bier im Bereich des Lindenbrunnenwegs von der Ladefläche auf die Fahrbahn und waren anschließend nicht mehr zum Verzehr geeignet.
Ein Großteil der „fliegenden Bierkästen“ schlug dabei auf zwei Autos, jeweils Volvo, auf, deren Fahrer an der Einmündung zur Deutschhöfer Straße verkehrsbedingt warteten. Dadurch entstand an den Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden.
Mehrere Mitarbeiter des Bierproduzenten eilten anschließend sogleich zum Unglücksort, reinigten die Fahrbahn und beseitigten die Hindernisse.

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und mehreren Verletzten

Zu Beginn der Hahnenhügelbrücke, etwa auf Höhe der Uferstraße, hat sich am Montagvormittag ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem hoher Sachschaden entstanden ist. Insgesamt wurden drei Personen verletzt, eine davon schwer. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Stauungen. Deshalb wurde der Verkehr stadtauswärts über die Uferstraße abgeleitet. Die Verkehrsregelung wurde von der Feuerwehr Schweinfurt durchgeführt.
Gegen 10 Uhr fuhr ein 23-Jährige mit seinem 3er BMW auf der Ernst-Sachs-Straße stadtauswärts. Zu Beginn der Hahnenhügelbrücke, etwa auf Höhe der Uferstraße, geriet ihm vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn sein Fahrzeug außer Kontrolle und er kam ins Schleudern. Anschließend prallte er mit dem Heck voraus in den Gegenverkehr und stieß hier mit einem stadteinwärts fahrenden 32-jährigen VW Passat Lenker ziemlich stark zusammen. Dabei wurde die 20-jährige Beifahrerin im BMW in das Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Schweinfurt geborgen werden. Die Schwerverletzte mit diversen Frakturen sowie die beiden leichtverletzten Fahrzeugführer wurden von mehreren Rettungsfahrzeugen in verschiedene Schweinfurter Krankenhäuser abtransportiert. Beide Autos sind erheblich deformiert und von Abschleppdiensten aufgeladen und abtransportiert worden. Ein Truckservice reinigte anschließend noch die Fahrbahn wegen ausgelaufener Betriebsstoffe.
Der Gesamtsachschaden wird auf zirka 15 000 Euro geschätzt.

Rotlicht missachtet – rund 6000 Euro Sachschaden

Wegen einer Rotlichtmissachtung kam es am späten Montagvormittag an der Einmündung der Niederwerrner Straße in die Gretel-Baumbach-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem geschätzte 6000 Euro Sachschaden entstanden ist.
Gegen 11.15 Uhr fuhr ein 43-Jähriger mit seinem Opel Corsa von Gretel-Baumbach-Straße kommend in Richtung zur Niederwerrner Straße. Da er angeblich abgelenkt war übersah er das für ihn geltende Rotlicht an der Lichtzeichenanlage und stieß mit einem weiteren Opel Corsa zusammen, hinter dessen Lenkrad ein 84-Jähriger saß. Der Senior kam von der Bundesstraße 303 und war gerade dabei nach links in Richtung der Gretel-Baumbach-Straße abzubiegen.

Autofahrerin unter Betäubungsmitteleinfluss und im Besitz davon – gestohlenen Führerschein aufgefunden

Einigen „Verdruss“ hat sich eine Autofahrerin am Montagabend zugezogen. Einerseits wurde bei der Kontrolle festgestellt, dass sie unter Drogeneinfluss stand. Dem aber noch nicht genug, zu Hause wurden später auch noch Drogen und ein als gestohlen gemeldeter Führerschein aufgefunden und sichergestellt.
Entsprechende Ermittlungsverfahren sind jetzt gegen die 39-jährige tschechische Staatsangehörige eingeleitet worden.
Gegen 21.35 Uhr unterzogen die Beamten die in der Galgenleite fahrende VW Bora Lenkerin einer allgemeinen Verkehrskontrolle. In deren Verlauf stellten sich deutliche drogentypische Ausfallerscheinungen bei der Beschuldigten ein. Nachdem dann auch noch ein Urintest deutlich auf die Einnahme von Amfetamin sowie Methamfetamin ansprach, war die Fahrt für die Frau für diesen Abend zu Ende und der Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend konfisziert. Danach erfolgte ein Transport zur Polizeiwache, wo ein Arzt später eine Blutentnahme durchführte. Bei der späteren Wohnungsnachschau wurden mehrere gebrauchte Schnupfröhrchen, eine aufgezogene Einwegspritze und ein Löffel mit einer unbekannten Substanz sichergestellt. Des Weiteren konnte in ihrem Geldbeutel auch noch ein Führerschein eines Bürgers aus den neuen Bundesländern aufgefunden werden. Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass dieses Dokument bei einem Diebstahl abhandengekommen war.

Aus dem Landkreis

Dieb auf Baustelle
Poppenhausen

Von der Baustelle „Rudolf-Werner-Straße 6“ ist von einem Verantwortlichen eine Diebstahlsanzeige bei der Schweinfurter Polizei erstattet worden.
Der erlangte Beutewert wird dabei mit rund 2500 Euro angegeben.
Höchstwahrscheinlich in der Nacht zum Donnerstag vergangener Woche haben sich ein oder mehrere Täter dort herumgetrieben und dabei reichlich Beute gemacht. Unter anderem fielen ihnen diverse Baumaterialien, eine Werkzeugmaschine, Leuchten und ein Radio mit Tuner in die Hände.
Auf Grund der Menge des Diebesgutes wird vermutet, dass der oder die Diebe zum Abtransport mit einem größeren Fahrzeug vorgefahren sind.
Sachdienliche Hinweise zu diesem Fall werden an die Schweinfurter Polizeiwache erbeten.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit drei Verletzten und einem hohen Sachschaden
B 19/B286, Höhe Poppenhausen

An der Einmündung der Bundesstraße 19 in die Bundesstraße 286 bei Poppenhausen hat sich am Montagnachmittag ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem drei Personen verletzt worden sind und ein geschätzter Gesamtschaden von 19 000 Euro entstanden ist.
Nach dem bisherigen Ermittlungsstand bog eine aus Richtung Oerlenbach kommende 76-Jährige mit ihrem VW Golf gegen 16.20 Uhr von der B 19 in Richtung der B 286 ab, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Deshalb kam es im Einmündungsbereich zu einer heftigen Kollision mit einer entgegenkommenden 37-jährigen Ford Mondeo Lenkerin. Die Wucht des Zusammenstoßes war so heftig, dass der Mondeo noch gegen einen Skoda Fabia geschleudert worden ist. Dessen 54-jährige Lenkerin wartete an der Einmündung der B 286, um in die B 19 abbiegen zu können.
Der Golf und der Mondeo waren anschließend nicht mehr fahrtauglich und mussten jeweils abgeschleppt werden.
Drei Personen machten an der Unfallstelle leichte Verletzungen geltend. Die Unfallverursacherin und ihre Kontrahentin wurden deswegen vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert. Eine 54-jährige Mitfahrerin im Skoda wollte später selbständig ein Krankenhaus aufsuchen.
Zum Schluss wurden noch ausgelaufene Betriebsstoffe durch einen Abschleppdienst beseitigt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.