Start Polizeiberichte Montag

Montag

270
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Neustadt

Hund zugelaufen

Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Anwohner vom Kärnersweg teilte der Polizei am Sonntagabend mit, dass ihm eine schwarz/braune Mischlingshündin zugelaufen sei. Der Mitteiler kümmert sich um das Tier, bis der Besitzer ausfindig gemacht werden konnte.

Wer vermisst seinen Vierbeiner?

Diebstahl

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Samstag, 01.12.2018, 16.00 Uhr bis Sonntag, 02.12.2018, 09.00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter auf dem Parkplatz eines Radhauses in der Saalestraße ein Kundenparkplatzschild samt Betonfundament. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 250,00 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter 09771/606-0 entgegen.
Gerolzhofen

Sachbeschädigung an Kfz
Gerolzhofen – Am 30.11.2018 von 13:45 Uhr bis 15:00 Uhr wurde an einem Passat, silber, der auf dem Edekaparkplatz, Frankenwinheimer Straße, geparkt war, zwei Reifen zerstochen.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
B286 – Ein unbekannter Fahrzeugführer überholte am 02.12.2018 gegen 17:45 Uhr auf der B286 bei Lülsfeld, KM 4.400, Abschnitt 620, einen braunen BMW in Richtung Wiesentheid. Beim Überholvorgang kam es zu einer seitlichen Berührung zwischen den beiden PKW’s. Der Verursacher, der einen anthrazitfarbenen VW fuhr, setzte seine Fahrt mit erhöhter Geschwindigkeit fort ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Hinweise in den ungeklärten Fällen nimmt die PI Gerolzhofen unter 09382/9400 entgegen.

Karlstadt

Fahrzeuge mit Steinen beworfen
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Sonntag wurden zwischen 22:40 Uhr und 22:50 Uhr mehrere Fahrzeuge, welche auf der Bundesstraße 26 zwischen Karlstadt und Gambach unterwegs waren, mit Steinen beworfen. Dabei wurde die Frontscheibe eines Rettungsfahrzeuges komplett durchschlagen, an mehreren anderen Fahrzeugen entstanden Lackkratzer und Schäden an den Scheiben. Von Zeugen konnte erkannte werden, dass es sich bei dem Täter um einen männlichen Jugendlichen handelte, welcher mit dunkler Oberbekleidung und einer Sturmhaube unterwegs war. Beim Eintreffen einer Polizeistreife flüchtete der Täter über die angrenzenden Weinberge.

Die Polizei Karlstadt bittet unter Tel.: 09353/97410 um Hinweise zu dem Täter, insbesondere werden Geschädigte des Vorfalles gebeten sich zu melden.

Scheunenwand eingestürzt
Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart In der Hauptstraße in Himmelstadt stürzten in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 00:45 Uhr Teile einer Scheune ein. Teile des Daches und der Mauern verteilten sich dabei großflächig auf die Straße, so dass diese vorsorglich durch Helfer der Freiwilligen Feuerwehr, bis zum sofortigen Abtragen einer baufälligen Hauswand und räumen der Straße, gesperrt werden musste.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet
Heugrumbach, Lkr. Main-Spessart Ein am Steinbrünnlein in Heugrumbach geparkter Pkw Renault wurde am Sonntag zwischen 10:30 Uhr und 17:30 Uhr durch ein anderes Fahrzeug gesteift. An dem Renault wurden dabei die Heckstoßstange und eine Heckleuchte beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des angerichteten Schadens in Höhe von ca. 1800.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Ebelsbach

Einbruch in Handyladen – Tatwerkzeug zuvor aus Feldscheune entwendet – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. Ziel von Einbrechern ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zum wiederholten Male ein örtlicher Handyladen gewesen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, zwischen Mitternacht und 08:00 Uhr morgens, verschafften sich Unbekannte über die Gebäuderückseite gewaltsam Zutritt zu einem Handyladen in der Bahnhofstraße. Die Täter entwendeten aus dem Geschäft, in welches in der Vergangenheit bereits sieben Mal eingebrochen wurde, ausschließlich Smartphones. Der Gesamtwert der Beute liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich.

Nach derzeitigen Erkenntnissen entwendeten die Unbekannten ihr gesamtes Einbruchswerkzeug kurz in derselben Nacht in einer Feldscheune in der Maingasse und ließen dieses nach dem Einbruch auch im Handyladen zurück.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen. Der Sachbearbeiter bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09721/2021731 zu melden.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Am Sonntag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sechs Unfälle. Bei den Unfällen wurden insgesamt fünf Personen leicht verletzt. Bei zwei Unfällen entfernten sich die Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Reh beteiligt.

Pkw stößt gegen Stein am Fahrbahnrand

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am späten Sonntagabend war ein 20-jähriger mit seinem Pkw Fiat im Mainfrankenpark unterwegs. Aus Unachtsamkeit kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen einen Naturstein am Fahrbahnrand. Am Pkw entstand dabei ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro.

Schild auf Verkehrsinsel beschädigt

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend verließ ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die B 286 aus Gerolzhofen kommend auf Höhe Neuses am Sand. Vermutlich aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit fuhr er dabei über die Verkehrsinsel und touchierte das darauf befindliche Wegweiserschild. Dieses wurde dadurch so verbogen, dass es im Nachhinein auf die Fahrbahn ragte. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Am Schild entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Unfall mit Personenschaden

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am späten Sonntagnachmittag befuhr ein 60-jähriger Mann mit seinem Pkw VW die KT 10 in Richtung Volkach (St 2260). Zeitgleich befuhr ein 56-jähriger Mann mit seinem Pkw Kia die St 2260 von Kitzingen kommend in Richtung Laub. An der Kreuzung KT 10/St 2260 schätzte der Fahrer des VWs das Verhalten des Kia-Fahrers falsch ein und bog auf die ST 2260 in Fahrtrichtung Laub ab. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 5.500 Euro.

Missachtetes Stoppschild führt zu Verkehrsunfall

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 71-jähriger Mann mit seinem Pkw Dacia die Einersheimer Straße ortseinwärts. An der Kreuzung Birklinger Straße übersah der Pkw-Fahrer den von links kommenden Pkw Citroen einer 45-jährigen Frau, die in Richtung Birklingen unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall prallte der Citroen gegen einen Holzzaun, der dadurch ebenfalls beschädigt wurde. Die drei Insassen des Citroens wurden vorsorglich in die Klinik Kitzinger Land verbracht. An den Fahrzeugen und dem Zaun entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 9.500 Euro.

Bad Brückenau

Wild-VU
Bad Brückenau, Römershag, Lkrs. Bad Kissingen
Am Freitagmorgen kam es bei Römershag zu einem Wildunfall mit einem Reh. Eine 31jährige Golf-Fahrerin fuhr von Riedenberg in Richtung Römershag und erfasste kurz vor dem Ortseingang ein querendes Reh. Das Reh flüchtete anschließend in die angrenzende Wiese. An dem Auto entstand ein Schaden von ca. 1000,- Euro.

2x häusliche Gewalt am Wochenende
Motten und Wildflecken, Lkrs. Bad Kissingen

Gleich zweimal wurde die Polizei Bad Brückenau am Wochenende  zu Fällen einer häuslichen Gewalt gerufen, bei denen der Alkohol eine Rolle spielte.

Zunächst wurde die Streife in der Nacht auf Samstag nach Motten gerufen. Dort geriet der heimkommende alkoholisierte 44jährige Mann mit seiner 39jährigen Ehefrau zunächst in einen Streit, der dann mit Tätlichkeiten gegenüber der Frau endete. Da der 44jährige anschließend in der Wohnung stürzte und sich dabei verletzte, wurde er zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Gegen den 44jährigen wird nun ein Kontaktverbot ausgesprochen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Sonntagmorgen schlug in Wildflecken ebenfalls ein alkoholisierter Ehemann seine 39jährige Frau im gemeinsamen Haus. Auch hier kam es im Vorfeld zu einer Streiterei, in dessen  Verlauf es dann zu den Handgreiflichkeiten kam. Der 40jährige Ehemann wurde aus der Wohnung verwiesen, auf ein Kontaktverbot verzichtete die Ehefrau hier. Gegen den Mann wird  auch ein Strafverfahren eingeleitet.

Ladendiebstahl
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am Samstagabend kam es bei einem Discounter in der Kissinger Straße zu einem Diebstahl durch mehrere Personen. Hier entnahmen zwei ausländische Frauen aus einer Nachbargemeinde mehrere Lebensmittel und brachten diese mit Hilfe ihres männlichen Begleiters zu ihrem geparkten Auto. Beim Verladen konnten die zwei Damen  von einer Verkäuferin aufgehalten werden, während der Mann flüchtete. Im Fahrzeug wurde bei der polizeilichen Sachbearbeitung noch weiteres Diebesgut aus einem anderen Geschäft festgestellt. Der Wert der Waren beläuft sich auf über 300,- Euro. Gegen alle drei Personen wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.

Kitzingen

„Planenschlitzer“ auf Rastanlage Haidt-Nord – 18 Lkw angegangen – Sechs Tatverdächtige bei Pegnitz festgenommen

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben sich zunächst mehrere Unbekannte an mehreren, auf einer Rastanlage abgestellten, Lkws zu schaffen gemacht. Im Rahmen der Fahndung konnte der Pkw der Tatverdächtigen im Raum Oberfranken festgestellt werden. Die Kripo Würzburg führt die weiteren Ermittlungen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen machten sich zunächst Unbekannte am Mittwoch, gegen 23:50 Uhr, an mehreren geparkten Lkws auf der Rastanlage Haidt-Nord zu schaffen. Die Täter öffneten die Auflieger der Fahrzeuge und durchsuchten diese nach Diebesgut. Ein aufmerksamer Zeuge konnte drei Personen dabei beobachten, wie diese mehrere Kartons in ihren Kleintransporter geladen haben. Als die Männer den Zeugen bemerkten, fuhren diese auf der A3 in Richtung Frankfurt davon.

Der Zeuge konnte sich das Kennzeichen des Kleintransporters notieren. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug verlief zunächst ergebnislos. Das Fahrzeug konnte jedoch in den Morgenstunden durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth festgestellt und kontrolliert werden.

Im Fahrzeug befanden sich neben sechs Personen ebenfalls zwei Kartons mit Diebesgut aus einem der angegangen Lkws auf der Rastanlage Haidt-Nord. Die Fahrzeuginsassen wurden allesamt vorläufig festgenommen und zur Dienststelle transportiert.

Die Tatverdächtigen, vier polnische und zwei ukrainische Staatsangehörige im Alter von 24 bis 33 Jahren, wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. Derzeit wird ebenso geprüft, ob die Tatverdächtigen für gleichgelagerte Fälle auf den Rastanlagen Strietwald-Süd und Spessart-Nord in derselben Nacht in Frage kommen.

Würzburg

Pkw aufgebrochen – Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro entwendet

WÜRZBURG / ZELLERAU. Ein Unbekannter hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gewaltsam die Heckscheibe eines Audis eingeschlagen und aus dem Fahrzeug Tabakwaren gestohlen. Im Rahmen der Streife wurde die Würzburger Polizei auf den beschädigten Pkw aufmerksam, mittlerweile ermittelt die Kripo und nimmt Zeugenhinweise entgegen.

Der weiße Audi A 3 war in der Zeit von Mittwoch, 23.45 Uhr, bis Donnerstag, 04.15 Uhr, in der Frankfurter Straße geparkt. In dieser Zeit hat ein Langfinger die hintere Scheibe des Wagens eingeschlagen und aus dem Kofferraum dann Bargeld und Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. Anschließend gelang ihm unerkannt die Flucht. Eine Streife der Würzburger Polizei hatte schließlich gegen 04.15 Uhr im Vorbeifahren bemerkt, dass an dem Pkw die Heckscheibe eingeschlagen worden war.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen beobachtet oder verdächtige Geräusche wahrgenommen haben oder die sonst Angaben zu dem Täter machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Würzburger Kripo zu melden.
Bad Königshofen

Ruhestörung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine nächtliche Ruhestörung wurde Samstagnacht in der Kellereistraße gemeldet. Im Bereich des Kinos hielten sich überlaute Jugendliche auf, die sodann durch die eintreffenden Beamten zu Ruhe ermahnt wurden.

Entlaufener Hund

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
In Alsleben streunte am vergangenen Wochenende ein größerer schwarzer Mischlingshund umher. Bei dem Hund handelte es sich vermutlich um einen Schäferhund-Mischling mit hellbraunen Pfoten, ohne Halsband. Die Finderin nahm den Hund mit zu sich nach Eyershausen. Der Hundebesitzer möge sich hinsichtlich des Verbleibs des Tiers mit der Polizei in Verbindung setzen.

Jacke entwendet

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag wurde in der Zeit zwischen 07.45 und 09.00 Uhr während eines Probealarms in der Grabfeldschule ein Ski-Anorak entwendet. Die Jacke hing vor Unterrichtsbeginn an der Garderobe vor dem Klassenzimmer. Bei der Jacke handelte es sich um eine grün-schwarze Jungenjacke in der Größe 176. Der Neupreis liegt bei 100 EUR.

Auffahrunfall

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagnachmittag ereignete sich in der Großeibstädter Straße ein Verkehrsunfall. Eine 77-jährige Pkw-Fahrerin übersah, dass ein vor ihr fahrendes Fahrzeug abbremste und fuhr auf dieses auf. Der entstandene Sachschaden wird auf 5000 EUR geschätzt.

Haßfurt

Auf dem Schulweg verunglückt

Haßfurt-Unterhohenried – Am Montag, um 07.40 Uhr, wurde ein 8-jähriges Mädchen von einem Pkw erfasst, als es in der Dorfstraße in Unterhohenried vor ihrem Schulbus die Straße überquerte. Zum Glück erlitt die Schülerin nur leichte Verletzungen. Zum Unfallzeitpunkt war die Sicht durch Starkregen und Dunkelheit eingeschränkt.

Parkendes Fahrzeug setzt sich in Bewegung

Aidhausen-Nassach – Trotz angezogener Feststellbremse setzte sich am Sonntagmittag in der Torstraße in Nassach ein kurz zuvor dort geparkter Ford in Bewegung, rollte einen Abhang hinunter und kam im gegenüberliegenden Zaun zum Stehen. Der entstandene Gesamtsachschaden dieser unfreiwilligen Fahrt wird mit ca. 2.900 Euro beziffert.

Unfall verursacht und nicht gemeldet

Eltmann-Weisbrunn – Ein am Sonntag in der Zeit von 11.30 Uhr bis 16.30 Uhr in der Siedlungsstraße in Weisbrunn geparkter blauer Skoda Rapid wurde von einem unbekannten Fahrzeug vermutlich mit einer Anhängerkupplung an der Fahrzeugfront beschädigt. Der Sachschaden an Kennzeichen und Stoßstange beträgt ca. 1.000 Euro.
Die Polizei Haßfurt ermittelt hinsichtlich einer Verkehrsunfallflucht.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Bad Kissingen

Bad Kissingen

Parkendes Fahrzeug angefahren

Ein Nissan-Fahrer fuhr am Sonntag, gegen 17.40 Uhr, vom Grundstück des Kurtheaters auf die Frühlingstraße in Richtung Martin-Luther-Straße ein. Dabei touchierte er mit seiner rechten Fahrzeugseite die rechte Seite geparkten Pkw Skoda, der entgegen der Fahrtrichtung im eingeschränkten Halteverbot abgestellt war. Beide Fahrzeugführer erhielten eine Verwarnung. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 5.500,- Euro.

Zeugen gesucht – Fahrzeug beschädigt

In der Zeit von 07.30 Uhr bis 14.30 Uhr parkte am Sonntag ein 58-Jähriger seinen braunen Pkw VW vor dem Haupteingang des Schwimmbades des Hotels Sonnenhügel im Stadtteil Reiterswiesen. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen Schaden am linken, hinteren Kotflügel von circa 2.500,- Euro fest. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Daher bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Münnerstadt

Reh musste erlöst werden

Auf der Kreisstraße KG 20 von Bad Bocklet in Richtung Burghausen erfasste am Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, ein 35-jähriger Ford-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Durch die Kollision wurde das Tier so schwer verletzt, dass es durch einen Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Oerlenbach

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Ortsverbindungsstraße von Rottershausen in Richtung Eltingshausen erfasste am Montagmorgen, gegen 05.15 Uhr, ein 57-jähriger Opel-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Tier davon. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert. Wie hoch der Schaden am Fahrzeug ist, wird bei Tageslicht ermittelt.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet

Körperliche Auseinandersetzung in der Spitalstraße

Noch keine weitere Beschreibung gibt es zu einem Schläger, der am frühen Sonntagmorgen in der Spitalstraße sprichwörtlich zugeschlagen hat. Beim Opfer wurde vor Ort vom hinzugerufenen Rettungsdienst eine mögliche Nasenbeinfraktur diagnostiziert. Deshalb wurde der Mann zu einer weiteren Behandlung in ein Krankenhaus mitgenommen.
Gegen 7 Uhr war das spätere Opfer mit weiteren Bekannten in der Spitalstraße auf dem Nachhauseweg unterwegs. Die Beteiligten hatten erheblich dem Trunke zugesprochen, es konnten Werte zwischen einem und 2,42 Promille gemessen werden. Dort soll es dann zu einem Zusammentreffen mit einem Unbekannten gekommen sein, in dessen Verlauf ein 21-Jähriger einen Schlag auf die Nase bekommen hat. Anschließend entfernte sich der Schläger wieder.
Das Opfer sowie die Zeugen wurden in nüchternem Zustand zu einer späteren Anzeigeerstattung vorgeladen.

Beschädigtes Fahrzeug

Mit der Tatörtlichkeit „Breite Wiese 6“ ist die mutwillige Beschädigung an einem geparkten Auto zur Anzeige gebracht worden.
Der Unbekannte hat im Zeitraum vom Abstellen des Fahrzeugs am Freitag, 19 Uhr, bis zur Feststellung des Schadensereignisses am Sonntag um 9 Uhr, beide Türen verkratzt sowie den linken Außenspiegel beschädigt.
Die Fahrzeugbesitzerin schätzt den Schaden an ihrem weißen VW Polo auf etwa 2500 Euro.
Vom Täter ist noch nichts bekannt.

Fahrradteiledieb wird noch gesehen

Noch kurz gesehen werden konnte ein Fahrradteiledieb von seinem Opfer am frühen Montagmorgen. Unter Zurücklassung seiner Beute gelang dem Unbekannten jedoch die Flucht.
Gegen 1.45 Uhr kam das spätere Opfer mit zwei Freunden von einem Fitnessbesuch am frühen Montagmorgen nach Hause in die Hohmannstraße zurück. Dabei haben die Männer einen Unbekannten auf einem Fahrrad erblickt, der zwei Fahrradreifen geschultert hatte. Da den jungen Mann sofort ein komisches Gefühl beschlich, sah er sofort nach seinem im Hinterhof abgestellten Fahrrad. Und siehe da, es fehlten beide Reifen. Sofort nahm er die Verfolgung des Diebes um mehrere Hausecken auf, verlor ihn schließlich aber an der Gerhard-Hauptmann-Straße 2 aus den Augen. In diesem Bereich fand das Opfer später seine beiden Fahrradreifen zu seiner großen Freude aber wieder. Anscheinend hat sie der Dieb während der Flucht dort weggeworfen.

Zum Täter liegt folgende Beschreibung vor:
Männlich, rund 170 Zentimeter groß und schlank; etwa 40 Jahre alt; er war bekleidet mit einer schwarzen Wintermütze und einer hellen Jacke.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit einer verletzten Fahrradfahrerin

Leichte Verletzungen zog sich eine Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag in der Niederwerrner Straße zu. Der hinzugerufene Rettungsdienst verbrachte die Frau anschließend in eine Klinik.
Gegen 12.30 Uhr wollte ein 49-jähriger Lenker einer Mercedes-A-Klasse von der Niederwerrner Straße in eine Tankstelle einbiegen. Nachdem er zunächst eine Fußgängerin durchgelassen hat, fuhr er wieder an und übersah dabei eine von hinten kommende 52-Jährige auf ihrem Drahtesel. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Bei der Unfallaufnahme klagte die Fahrradfahrerin über Knieschmerzen.
Der Blechschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Nach 45 Jahren in Pension – Nachfolger haben die Arbeit schon aufgenommen
Landkreis Schweinfurt

Diesmal waren es keine Kollegen, die der Leiter der Polizeiinspektion Schweinfurt, Polizeidirektor Joachim Mittelstädt, in den Ruhestand schickte. Es waren die Verkehrsampeln der mobilen Jugendverkehrsschule des Landkreis Schweinfurts, die nach 45 Jahren ausgesondert wurden.
Dafür konnte er die neuen Ampeln für die Verkehrserzieher PHM Dominik Leistner und PHMin Diana Ruppert entgegennehmen. Diese sind im wahrsten Sinn des Wortes sehr erleichtert über die neuen Ampeln, die ohne Kabelverbindungen und mit digitaler Technik den täglichen Betrieb auf den Übungsplätzen deutlich erleichtern.
Angeschafft wurde die neue Ampelanlage von der Verkehrswacht Schweinfurt e.V. und dem Landratsamt Schweinfurt.
Adi Schön, Vorsitzender der Verkehrswacht Schweinfurt, wünschte sich, dass die neuen Ampeln hoffentlich genauso lange ihren Dienst tun wie die alten Ampeln. Denn immerhin wurde die Anschaffung der Anlage mit einem fünfstelligen Betrag unterstützt. Letztlich geht es um die Sicherheit unserer Kinder, die gut vorbereitet am Straßenverkehr teilnehmen sollen.

Bild:  Frau Winterhold (Kreisbauhof Schweinfurt) – Genehmigung zur Veröffentlichung liegt vor

Bildbeschreibung:
Von links: PHMin Diana Ruppert, PHM Dominik Leistner, beide Verkehrserzieher PI Schweinfurt, Luise Adamek, Leiterin Straßenverkehrsamt beim Landkreis Schweinfurt, Norbert Müller, Leiter Kreisbauhof, Joachim Mittelstädt, Leiter der PI Schweinfurt, Adi Schön, Vorsitzender Verkehrswacht.

Die beigefügten Bilder sind von der Klasse 4 a aus Schwanfeld. Sie können ebenfalls veröffentlicht werden. Die datenschutzrechtlichen Genehmigungen der Eltern wurden eingeholt.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Sennfeld

Auf rund 800 Euro wird von dem Eigentümer eines weißen VW Golf der Schaden geschätzt, der von einem unbekannten Autofahrer an seinem Fahrzeug verursacht worden ist.
Wie der Mann bei der Anzeigeerstattung ausführte, hat er seinen Golf am Mittwoch, 28. November, um 16 Uhr, vor der Sonnenstraße 2 geparkt. Als er gegen 9.30 Uhr am Samstag wieder zum Auto kam, zeigte dieses eine frische Unfallbeschädigung auf. Am vorderen linken Kotflügel prangert nun ein erheblicher Streifschaden.
Über den flüchtigen Fahrer und sein Auto sind noch keine näheren Hinweise bekannt.

Wildunfälle der vergangenen Tage

-St 2280, zwischen Üchtelhausen und Thomashof

Am Freitag war gegen 9.15 Uhr der Fahrer eines Nissan Micra auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Üchtelhausen in Richtung Thomashof kreuzte kurz nach der Abfahrt nach Zell vor ihm eine Rotte Wildschweine über die Straße. Zumindest mit einem der Tiere kam es zum Zusammenprall.
Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Kurz nach diesem Autofahrer fuhr ein weiterer Verkehrsteilnehmer mit seinem Peugeot 407 in dieselbe Fahrtrichtung. Als plötzlich eine tote Wildsau vor ihm auf der Straße lag, konnte er nicht mehr ausweichen und fuhr über das Tier. Ob dadurch ein Schaden an seinem Auto entstanden ist, muss bei einer Überprüfung in einer Werkstatt noch festgestellt werden.

-St 2271, Schweinfurt – Schwebheim

Am Donnerstag um 17.40 Uhr fuhr der Lenker eines Mitsubishi Lancer auf der Staatsstraße 2271 von Schweinfurt in Fahrtrichtung Schwebheim. Kurz vor Schwebheim sprangen zwei Rehe von der rechten Waldseite kommend über die Straße. Zumindest mit einem der Tiere kam es zum Zusammenstoß, wobei es getötet worden ist. Das zweite Wildtier rannte zurück in den Wald.
Der Blechschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Hammelburg

Bei illegaler Müllentsorgung beobachtet

Schwärzelbach, Lkr. Bad Kissingen – Nach einer Feier im Bereich von Wartmannsroth wollte ein junger Mann auf dem Nachhauseweg am Sonntagnachmittag den Inhalt von 2 Müllsäcken kostengünstig entsorgen. Ein aufmerksamer Zeuge konnte beobachten wie die Säcke aus einem Pkw geladen und am Rand der Verbindungsstraße zur St. 2790 abgestellt wurden. Nachdem er sich die Kennzeichen notiert und die Polizeiinspektion Hammelburg informiert hatte, war der Verantwortliche bereits kurze Zeit später ermittelt. Nach einem klärenden Gespräch mit den Beamten hat er die Säcke wieder abgeholt und einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt. Im Rahmen einer vorgelegten Anzeige wir das LRA Bad Kissingen das Fehlverhalten ahnden.

Spiegel gestreift

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Bei der Fahrt durch die Kilianstraße in Hammelburg schätzte die 19-jährige Fahrerin eines Seat am Montagmorgen den seitlichen Abstand zu einem geparkten VW falsch ein. Bei der folgenden Berührung  beider Außenspiegel entstand nur am geparkten Pkw ein minimaler Sachschaden in Höhe von ca. 150,- Euro.

Würzburg

Junge Frau begrapscht – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG. In der Nacht zu Sonntag wurde eine junge Frau von einem bislang Unbekannten in einer Diskothek an der Brust begrapscht. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Eine 25-Jährige befand sich von Samstag auf Sonntag mit einer Freundin in einer Diskothek in der Veitshöchheimer Straße. Gegen 01:00 Uhr kam ein bislang unbekannter Mann auf die Geschädigte zu, äußerte etwas Unverständliches und fasste der jungen Frau im Vorbeigehen an die Brust. Die 25-Jährige schubste den Unbekannten, der etwa 170-175 cm groß, circa 25 Jahre alt und kräftig gewesen sein und eine hellrote Jacke getragen haben soll, von sich weg, woraufhin der Mann in der Menge verschwand.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des Unbekannten geben können, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Schweinfurt

Nach Überfall auf Tankstelle – Kripo bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

SCHWEINFURT. Am späten Sonntagabend überfiel ein bislang unbekannter Täter eine Tankstelle und forderte unter Vorhalt einer Pistole Bargeld. Mit den Tageseinnahmen als Beute konnte der Unbekannte flüchten. Die Kriminalpolizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 22:00 Uhr betrat eine maskierte männliche Person den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Niederwerrner Straße, zog eine Pistole und bedrohte damit die Angestellte. Die 48-Jährige kam der Forderung des Maskierten nach und händigte diesem die Tageseinnahmen aus. Mit seiner Beute trat der Mann im Anschluss seine Flucht durch die Hintertüre der Tankstelle in Richtung Innenstadt an. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm noch vor Ort die Ermittlungen zu dem Überfall.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

ca. 175 cm groß
trug eine schwarze Maske
war mit grün-schwarzer Camouflage-Jacke und schwarzer Nike-Hose bekleidet
trug goldene Nike-Turnschuhe mit weißen Streifen
sprach akzentfrei Deutsch

Die Kriminalpolizei Schweinfurt bittet Personen, die zum Tatzeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zur Identität des Täters geben können, sich unter Tel. 09721-202-1731 zu melden.