Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

187
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 29.11.2018

Aus dem Stadtgebiet:

Verklebt
In der Geldersheimer Straße wurde bei einem Mehrfamilienhaus der Briefkasten eines 48jährigen Anwohners durch einen unbekannten beschädigt. Dieser klebte mittels Sekundenklebers das Schloss zu und entfernte sich unerkannt. Wer kann Hinweise auf den/die Täter/-in geben? Als Tatzeit wurde der vergangene Mittwoch, 28.11.18, 13-16 Uhr angegeben.

Betrunkener, renitenter Fahrradfahrer
Nachdem er unerlaubt die Fußgängerzone in der Spitalstraße am Mittwochnachmittag gegen 15:25 Uhr mit seinem Fahrrad befahren hatte und hierbei auch noch eine Fußgängerin zusammenfuhr, musste der Radler durch Passanten festgehalten werden. Er versuchte zu entkommen und wurde gegenüber der hinzugerufenen Streife zudem auch noch aggressiv. Schließlich mussten ihm Handschellen angelegt werden. Es stellte sich auch schnell heraus, dass der fasst 30 Jahre alte Mann alkoholisiert war. Es erfolgte eine Blutentnahme durch einen verständigten Arzt. Nachdem der Mann ankündigte, nach der Entlassung bei der Polizei gleich wieder aufs Rad steigen zu wollen, wurde er noch in einer Haftzelle ausgenüchtert.

Mittelfinger gezeigt
In der Geschwister-Scholl-Straße parkte am Mittwoch gegen 12:30 Uhr ein Verkehrsteilnehmer aus und achtete dabei wohl nicht auf den fließenden Verkehr. Die Nachkommende machte ihn mit einer Geste auf seinem Versäumnis aufmerksam, was der Verursacher der Behinderung mit einem gezeigten Mittelfinger quittierte. Er fuhr dann anschließend in Richtung J.-F.-Kennedy-Ring davon. Eine Beschreibung des Fahrers konnte die Geschädigte bei der Polizei abgeben. Die Ermittlungen des Fahrers dürfte nur noch Formsache sein.

Aus dem Landkreis:

Dittelbrunn
Eine Straßenlaterne am Einkaufsmarkt am Ortseingang von Schweinfurt kommend, wurde in der Zeit von Dienstag, 11:00-15:00 Uhr, durch einen unbekannten Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug, vermutlich Pkw, angefahren. Diese stand danach krumm, ein Sachschaden von mehreren hundert Euro wird angenommen. Nach dem Unfall fuhr der Verursacher einfach davon. Der Sachbearbeiter bittet um Hinweise auf das verursachende Fahrzeug.

Poppenhausen

Auf der B286 zur Auffahrt zur A70 wurde am Mittwochmorgen, gegen 07:25 Uhr, ein Pkw-Fahrer, welcher Richtung Schweinfurt unterwegs war, durch den links abbiegenden Autofahrer (auf die A70-Zufahrt) übersehen. Trotz Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht mehr vermieden werden. Bei den Unfall entstand an beiden Pkw wirtschaftlicher Totalschaden, die beiden Fahrer wurden zum Glück nur leicht verletzt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt, die Fahrer erstversorgt und die Unfallstelle gesäubert werden, es kam zu leichten Behinderungen des Berufsverkehrs.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 29.11.2018

Beim Einfahren übersehen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Wiedereinfahren in den laufenden Straßenverkehr übersah am Mittwoch eine 43-jährige Fahrzeugführerin den bereits neben ihr fahrenden Wagen und es kam zur Kollision. Dabei wurde ihr Fahrzeug an der Front leicht beschädigt, am gegnerischen PKW wurde die rechte Seite zerkratzt. Vor Ort erfolgte ein Personalienaustausch, die Unfallverursacherin wurde verwarnt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.400 Euro geschätzt.
Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Führerschein gefälscht
Ein 24-jähriger Pkw-Fahrer wurde in der Nacht zum Donnerstag mit seinem Pkw auf der A 7 zwischen Werneck und Gramschatz von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrolliert. Der im Landkreis Main-Spessart wohnende Schüler zeigte den Beamten einen polnischen Führerschein. Bei genauer Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich um einen gefälschten Führerschein handelte. Im Laufe der Anzeigenaufnahme konnte dem Fahrer noch eine weitere Fahrt ohne Fahrerlaubnis nachgewiesen werden. Der Schein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Pressebericht vom 29.11.2018

Bad Kissingen

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Am Montagnachmittag wurde in der Bismarckstraße ein geparkter rot-schwarzer Pkw von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer beim Wenden beschädigt. Angeblich soll der Unfallverursacher kurz den Schaden begutachtet und dann seine Fahrt fortgesetzt haben. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 100,- Euro. Zeugen, die weitere Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Rechter Außenspiegel beschädigt – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von Dienstag, 17.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 10.00 Uhr, wurde der rechten Außenspiegel eines in der Salinenstraße 22 geparkten blauen Pkw Nissan Micra durch einen bisher unbekannten Täter beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 50,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Am Spiegel hängen geblieben

Am Donnerstagabend, gegen 17.00 Uhr, befuhr eine 47-jährige BMW-Fahrerin die Veit-Stoß-Str. in Bad Kissingen. Dabei blieb sie am Spiegel eines geparkten Pkw Mercedes hängen. Ob an diesem ein Schaden entstand, konnte nicht geklärt werden, da dieser bis zur Mitteilung des Unfalls nicht mehr vor Ort angetroffen werden konnte. Die Polizei Bad Kissingen bittet den Geschädigten, sich mit der Dienststelle unter der Telefonnummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Reh durch Schuss erlöst

Einem 25-jährigen VW-Fahrer gelang es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nicht, einem Zusammenstoß mit einem Reh zu umgehen. Der junge Mann fuhr auf der Staatsstraße 2292 von Hausen kommend in Richtung Stadtmitte Bad Kissingen, als plötzlich von rechts ein Reh auf die Fahrbahn lief. Durch die Kollision wurde der PKW so sehr beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Das Reh wurde durch einen Schuss erlöst und der Jagdpächter informiert. Der Schaden am Wagen beläuft sich auf circa 2500,- Euro.

Zeugen beobachten Unfallflucht

Aufmerksam waren am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, ein paar Zeugen, die einen VW-Fahrer dabei beobachteten wie er zügig aus seiner Parklücke fuhr und dabei einen geparkten BMW rammte. Durch den Zusammenstoß kam dieser ins Rollen und touchierte somit einen weiteren geparkten PKW. Der Parkrempler entfernte sich vom Unfallort ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Glücklicherweise reagierten die Zeugen schnell und teilten der Polizei das Autokennzeichen mit. Der Gesamtschaden beziffert sich auf circa 4.000,- Euro verursachte. Nun erwartet den verantwortlichen Parkrempler eine Anzeige.

Unfallflucht in der Theresienstraße

Ein 30-jähriger Mann stellte am Mittwochabend, gegen 17.00 Uhr, seinen Opel auf dem Parkplatz in der Theresienstraße ab. Als er eine Stunde später zurückkehrte, musste er feststellen, dass sein PKW um etwa einen halben Meter nach vorne versetzt war. Ein anderes Fahrzeug, welches vermutlich aus der Bachgasse kommend nach links in die Theresienstraße abgebogen war, hatte den parkenden Opel hinten links touchiert. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf circa 2.500,- Euro. Es folgen weitere Ermittlungen durch die Polizei Bad Kissingen, jedoch werden Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Privatdetektiv hält Ladendiebe auf

In ihrer Mittagspause betraten am Mittwochmittag, gegen 12.30 Uhr, zwei Freunde im Alter von 15 Jahren einen Lebensmittelmarkt in Bad Kissingen. Dort legte der eine der beiden eine Tüte Chips und eine Packung Zigaretten auf das Kassenband. Die Tüte Chips zahlte er, die Zigaretten jedoch steckte sein Freund unauffällig in den vorderen Hosenbund. Dummerweise wurden die beiden währenddessen von einem Privatdetektiv beobachtet, der sofort die Polizei informierte. Die Schachtel im Wert von 6,50 Euro wurde zurückgegeben und die beiden Schüler erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

Burkardroth

Reh flüchtet nach Kollision

Am Dienstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, befuhr ein Seat-Fahrer die Staatsstraße St 2290 in Richtung Langenleiten und erfasste dabei ein Reh. Dieses flüchtete nach der Kollision nach links weg. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

An Engstelle berührten sich die Außenspiegel

Eine 39-Jährige befuhr am Mittwochmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, mit ihrem weißen Opel die Staatsstraße St 2290 von Zahlbach nach Burkardroth. An einer Engstelle in der Nähe des Marktplatzes kam ihr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer entgegen und es kam zur Berührung der jeweiligen Außenspiegel. Ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 100,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere von anderen Fahrzeugteilnehmern im morgendlichen Berufsverkehr, die zum Unfallverursacher führen können.

Probefahrt mit falschem Kennzeichen

Am Dienstagnachmittag wurde ein 23-jähriger gegen 17.00 Uhr mit seinem Motorroller von einer Polizeistreife einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei Überprüfung seines Fahrzeugs stellten die Ordnungshüter fest, dass das Motorrad mit einem Versicherungskennzeichen von einem anderen Krad versehen war. Gegen den Fahrer folgt nun eine Strafanzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs.

Nüdlingen

Verlorener Eisenbügel auf der Straße verursachte Verkehrsunfall

Am  Mittwochabend, gegen 16.30 Uhr, überfuhr ein Opelfahrer in der Münnerstädter Straße, Ortausgang in Richtung Münnerstadt, einen auf der Fahrbahn liegenden roten Eisenbügel und riss sich hierbei die Ölwanne seines Fahrzeugs auf. Zur Beseitigung der hierbei entstandenen 600 Meter langen Ölspur musste die Feuerwehr Nüdlingen ausrücken. Die Straßenmeisterei sicherte die Gefahrenstelle durch das Aufstellen einer entsprechenden Beschilderung. An dem Opel entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Möglicherweise stammt der Eisenbügel von einem Transportfahrzeug für Pkws. Bislang konnte  das verursachende Fahrzeug nicht ermittelt werden. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.
Defekte Gastherme – drei Verletzte
Zellingen, Lkr. Main-Spessart:
Am Mittwochabend ging gegen 22:15 Uhr eine Meldung über einen möglichen Gasaustritt in einem Wohnhaus im Ortsteil Duttenbrunn bei der Rettungsleitstelle ein. Unter Leitung der Kreisfeuerwehrführung haben 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Duttenbrunn, Zellingen, Urspringen, Karlstadt und Oberleinach Erstmaßnahmen und Messungen zum Schutze der Anwohner durchgeführt. Ein Gasaustritt konnte ausgeschlossen werden. Im Wohnhaus wurde eine erhöhte CO-Konzentration festgestellt. Drei Hausbewohner waren durch die CO-Aufnahme gesundheitlich beeinträchtigt und wurden durch Einsatzkräfte der Rettungsdienste und zwei Notärzte erstversorgt. Die Geschädigten wurden noch in der Nacht in eine Spezialklinik verlegt. Nach erster Einschätzung steht der Unglücksfall im Zusammenhang mit dem Betrieb einer Gastherme. Zur Klärung der Ursache wurde der Unfallort beschlagnahmt, versiegelt und wird durch einen fachkundigen Gutachter noch in Augenschein genommen.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 29.11.18

Verkehrskontrollen

Am Mittwoch, 28.11.18, wurden von der PI Haßfurt in den Abendstunden zusätzliche Verkehrskontrollen im Landkreis durchgeführt.
An einer Kontrollstelle in Obertheres wurden vom polizeilichen Sachbearbeiter gegen 21.30 h bei einem jungen Fahranfänger aus dem Landkreis drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Da der freiwillige Urintest verweigert wurde, wurde von einem Arzt in der Polizeiinspektion eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde dem Verkehrsteilnehmer unterbunden, die Fahrzeugschlüssel wurden einem Angehörigen übergeben. Entsprechend der Auswertung der Blutentnahme erfolgt die Anzeigenerstattung an die Bußgeldstelle, die dann grundsätzlich ein Fahrverbot verhängt.
An einer Kontrollstelle in Steinbach wurde gegen 23.15 h ein VW-Fahrer aus Zeil überprüft, da an den Vorderlichtern farbliche Unregelmäßigkeiten erkennbar waren. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass Scheinwerfer und Blinker unzulässig foliert worden waren. Durch diesen Eingriff in die Lichttechnik erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs. Eine Anzeigeerstattung an die Bußgeldstelle erfolgt. Der Fahrzeugführer muss für die Weiterbenutzung des Fahrzeugs die Herstellung des Originalzustandes nachweisen. Die Weiterfahrt zur Arbeitsstätte wurde ausnahmsweise gestattet.

Unfälle ohne Verletzte
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochmittag fuhr der 19-jährige Lenker eines VW-Golf vom Parkplatz der Jakob-Preh-Schule in die Zufahrtsstraße zur Karolingerstraße und kollidierte dort leicht mit einem bevorrechtigten Audi, der von einem 26-Jährigen gesteuert wurde. Der entstandene Blechschaden wird mit etwa 700,- Euro beziffert.

BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Nicht mit so geringer Schadensbilanz verlief ein Zusammenstoß auf der Staatsstraße 2445 zwischen Bad Neustadt und Burglauer. Hier wollte ein 42-jähriger Audifahrer von Burglauer kommend auf die Staatsstraße nach links in Richtung Bad Neustadt einfahren. Er wartete zunächst an der Einmündung und als drei auf der bevorrechtigten Straße kommende Fahrzeugführer nach rechts blinkten und in Richtung Burglauer abbiegen wollten, fuhr er in den Kreuzungsbereich ein. Dort war aber gerade eine 58-jährige Seatfahrerin auf dem Weg nach Münnerstadt, die hinter den drei vor befindlichen Fahrzeugen nicht zu sehen war. Die beiden Autos stießen aneinander, wobei ein Schaden von mindestens 8.000,- Euro verursacht wurde. Da die beiden Aussagen der Unfallbeteiligten unterschiedlich verliefen, wird um Hinweise von Verkehrsteilnehmern gebeten, die am Mittwoch, um 17.00 Uhr, dort ebenfalls unterwegs waren. Tel. 09771/6060.

An die Bordsteinkante gedrückt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 46-jährige Fahrer eines Lkws und eine 44-jährige Skodalenkerin befuhren am Mittwochnachmittag neben einander die Meininger Straße stadtauswärts. Als der Brummilenker auf den rechten Fahrstreifen wechselte, übersah er den im toten Winkel befindlichen Skoda und drückte diesen gegen die Bordsteinkante. Am Lkw entstand kein Schaden, am Pkw wird die Beschädigung mit 1.500,- Euro benannt.

Unfallflucht

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Servicetechniker der Fa. Bayernwerk AG stellte am 12.11.2018 einen beschädigten Lichtmast am Spielplatz fest. Dem Schadensbild zufolge ist vermutlich ein Fahrzeug gegen den Masten gefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Tatzeitraum konnte durch den Mitteiler nicht näher eingegrenzt werden.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Bad Königshofen unter Tel. 09761-9060 entgegen.

Tabak-Haschisch-Mischung aufgefunden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Während der Streifenfahrt bemerkten am Mittwochabend uniformierte Beamte, dass in der Von-der-Tann-Straße mehrere Jugendliche flüchteten, als sie den Streifenwagen erblickten. Auf dem zu einer Schule gehörenden Gelände fanden die Beamten neben den zurückgelassenen zwei Fahrrädern und einem Kickboard noch eine frisch zubereitete rauchfertige Tabak-Haschisch-Mischung. Die zum Konsum notwendigen Longpapers fanden sich in einem Geldbeutel, der direkt daneben lag. Gegen dessen 16-jährigen Besitzer wurde deshalb ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und die Gegenstände beschlagnahmt. Auch die vorgefundenen Zweiräder wurden sichergestellt und zur Dienststelle verbracht. Deren Eigentümer können sie dort nach Terminabsprache abholen.

Verkehrsschild angefahren und geflüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 48-jähriger Kraftfahrer wurde von der Dienststelle der Polizeiinspektion Hammelburg aus beobachtet, wie er am Mittwochmorgen mit seinem Sattelzug in der Turnhouter Straße  in den Kreisverkehr einfuhr, und mit dem Auflieger ein Verkehrszeichen beschädigte. Anschließend   entfernte er sich vom Unfallort,  ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.  Der Unfallverursacher konnte in der Bahnhofstraße einer Kontrolle unterzogen werden. Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro an, die er in Form einer Sicherheitsleistung bei der Polizei hinterlegen musste.

2x Wild-VU
Zeitlofs, OT Rupboden, Lkrs. Bad Kissingen
Zu einem Wildunfall kam es am Mittwochmorgen bei Rupboden. Ein 41jähriger Mini-Fahrer fuhr die Staatsstraße von Wernarz in Richtung Rupboden  und stieß dabei mit einem querenden Reh zusammen. Am Pkw entstand ein Schaden von 3000,- Euro. Das Reh verstarb dabei.

Schondra, Lkrs. Bad Kissingen
Am frühen Donnerstagmorgen kam es bei Schondra ebenfalls zu einem Wild-VU mit einem Reh. Das Tier wurde erfasst, als eine 46jährige Fiat-Fahrerin von Schondra in Richtung Einraffshof fuhr. Dabei entstand ein Schaden von ca. 1000,- Euro.

Kleinunfall
Wildflecken, Lkrs. Bad Kissingen

Am Mittwochnachmittag kam es in der  Reußendorferstraße zu einem Kleinunfall. Ein 40jähriger Kurierfahrer rangierte mit seinem Renault-Transporter und übersah dabei eine 28jährige Kia-Fahrerin. Die Frau wich noch nach rechts aus und stieß dabei mit den Reifen gegen eine hohe Bordsteinkante. Dabei entstand ein Schaden von 300,- Euro.

Sachbeschädigung an Pkw
Wildflecken, Lkrs. Bad Kissingen

In der Zeit von Dienstag auf Mittwoch wurde im Eierhauckweg ein geparkter Pkw Ford  beschädigt. Ein Unbekannter beschädigte mit einem spitzen Gegenstand einen Reifen an dem Ford Focus. Der Schaden wird dabei mit 100,- Euro angegeben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau unter der Tel.-Nr. 09741/6060 entgegen.

Diebstahl von 2x Heuballen
Zeitlofs, Lkrs. Bad Kissingen

Am Dienstag wurden am Marktplatz zwei eckige Heuballen von einem Unbekannten entwendet. Die beiden Heuballen lagen im Bereich der dortigen Apotheke und wurden vom örtlichen Gartenbauverein für Dekorationen benutzt. Der Wert wird auf 30,- Euro beziffert,

Auch hier nimmt die Polizei Bad Brückenau sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 09741/6060 entgegen.