Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

252
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 28.11.2018

Kleinunfall

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Ausparken seines Mercedes rollte ein 47-jähriger Fahrzeugführer rückwärts an ein hinter ihm parkenden Hyundai. Dabei beschädigte er mit seiner angebauten Anhängerkupplung die Stoßstange und das Kennzeichen des Fahrzeuges. An seinem PKW entstand kein Schaden. Der Unfallverursacher wurde vor Ort verwarnt.

Fensterscheibe beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstag erschien die Inhaberin des Bürocenters Sterzinger um Anzeige wegen Sachbeschädigung zu erstatten. Sie schilderte dem aufnehmenden Sachbearbeiter, dass unbekannte Täter vermutlich in der Zeit vom 10.11.2018 bis 12.11.2018 die Eingangstüre ihres Ladens, welche aus Glas besteht, mit einem Stein beworfen haben. Glücklicherweise ging die Scheibe jedoch nicht zu Bruch, allerdings blieben einige Kratzer zurück. Hinweise auf den Täter konnte die Besitzerin allerdings nicht geben. Sollten Personen eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden sie gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 28.11.2018

Bad Kissingen

Ladendieb von Detektiv gestellt

Ein wachsames Auge hatte am Dienstagmittag ein Ladendetektiv in der Kupsch-Filiale in der Von-Hessing-Straße. Dieser konnte beobachten, wie ein 24-jähriger Mann zwei Dosen RedBull in seinen Rucksack steckte und den Verbrauchermarkt verlassen wollte, ohne die Ware zu bezahlen. Der junge Mann gab den Diebstahl zu und ihm wurde ein Hausverbot erteilt.

Schüler beim Diebstahl erwischt

Am Dienstagnachmittag wurde ein 12-jähriger Schüler im Kupsch vom Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er einen Mozzarella-Käse in seinen Hosenbund steckte und das Geschäft verließ, ohne die Ware im Wert von 2,- Euro zu bezahlen. Der Schüler gab den Diebstahl zu. Angeblich handelte es sich hier um eine Mutprobe.

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Kreisstraße KG 8 von Reiterswiesen in Richtung Eltingshausen erfasste am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, eine VW-Fahrerin ein Reh, das von links über die Straße lief. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Falsch geparktes Fahrzeug abgeschleppt

Am Dienstagabend, gegen 22.45 Uhr, wurde ein VW Passat in der Theresienstraße 23 abgeschleppt, da das Fahrzeug über 45 Minuten in einer Feuerwehrzufahrt stand. Das Fahrzeug wurde auf einem Parkplatz gegenüber der Polizeiinspektion Bad Kissingen abgestellt. Kurz nach Mitternacht erschien dann der 26-jährige Fahrzeughalter und wollte sein Fahrzeug abholen. Da er und sein Begleiter unter Alkoholeinfluss standen, wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und somit eine Trunkenheitsfahrt verhindert.

Bad Bocklet

Wildschwein überlebt Kollision nicht

Auf der Ortsverbindungsstraße von Reichenbach in Richtung Roth a.d.Saale erfasste am Dienstagabend, gegen 19.10 Uhr, ein 35-jähriger Mazda-Fahrer ein Wildschwein. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Beim Abbiegen Hauswand beschädigt

Ein Omnibus-Fahrer bog am Dienstagnachmittag vom Windheimer Weg nach links in die Von-Hutten-Straße ein. Hierbei streifte er mit seinem rechten Außenspiegel die Hausecke eines Anwesens in der Von-Hutten-Straße 3. Am Omnibus wurde der Außenspiegel dabei abgerissen und von der Hauswand platze Putz ab. Der Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Zeugen gesucht – Parkendes Fahrzeug beschädigt

In der Zeit von Montagabend, 21.00 Uhr, bis Dienstagnachmittag, 16.00 Uhr, parkte ein 27-Jähriger seinen grauen VW Passat in der Straße „Am Weglein 7“. Als er am Dienstagnachmittag zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass der linke Außenspiegel durch einen bisher unbekannten Täter beschädigt worden war. Dadurch entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Randsteine beschädigt – Zeugen gesucht

Am Dienstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, wendete ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Transporter in der Hofeinfahrt eines Anwesens in der Von-Henneberg-Straße 56 in Stralsbach. Dabei stieß er gegen die dort befindlichen Randsteine und beschädigte diese. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, fuhr der Transporter-Fahrer davon. Zeugen, die Hinweise auf das Fahrzeug bzw. den Fahrer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.
Frau fährt gegen Leitplanke und flüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Eine angetrunkene 54-jährige Frau war am Dienstag, gegen 09.50 Uhr, mit ihrem Toyota in der Rote-Kreuz-Straße in Richtung Obere Stadtmauer unterwegs. Dort fuhr sie mit ihrem Pkw vor dem Bahnübergang gegen eine Leitplanke, setzte dann zurück und fuhr erneut dagegen. Anschließend entfernte sie sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, informierten die Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion Hammelburg traf die Frau an der Halteradresse an und  nahm bei der Unfallverursacherin deutlichen Alkoholgeruch wahr. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt, um den Alkoholwert zu bestimmen.
Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Am Toyota wurden die Pkw-Front und die Stoßstange beschädigt und der vordere rechte Reifen war platt. Der Sachschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt. Auf die Frau kommen jetzt gleich mehrere Anzeigen zu.

Zusammenstoß im Kreisel

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein 51-jähriger Mann war mit seinem Sprinter auf der Bundesstraße 287 von Hammelburg in Richtung Bad Kissingen unterwegs. In Euerdorf fuhr er in den Kreisverkehr ein und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Mercedes, der sich im Kreisverkehr von links näherte.
Der Sprinter-Fahrer versuchte noch zu bremsen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Gesamtschaden beider Fahrzeuge wird auf ca. 4.500 Euro geschätzt.

Musikerheim mit Graffiti beschmiert

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – In der Zeit vom 21.11.2018, 15:00 Uhr bis 27.11.2018, 13:40 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter am Gebäude der Stadtkapelle an der Turnhouter Straße die Tür des Hintereinganges mit Graffiti besprüht. In grüner Farbe wurde über die gesamte Breite der Tür der Schriftzug „A Gay“ gesprüht.
Die Kosten für die Reinigung / Instandsetzung beträgt mindestens 100 Euro.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

Pkw beim Ausparken beschädigt

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagvormittag touchierte eine 77-jährige
VW-Fahrerin in der Straße „Obere Stadtmauer“  beim rückwärts Ausparken aus einer Parklücke einen abgestellten BMW. Am BWM entstand geringer Schaden am Frontscheinwerfer in Höhe von ca. 50 Euro. Die Unfallverursacherin meldete den Zusammenstoß vorbildlich bei der Polizei Hammelburg.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.11.2018

Aus dem Stadtgebiet

Mutwillig den Autolack zerkratzt – Zeugen gesucht!

Am frühen Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr musste ein Autobesitzer nach seinem morgendlichen Spaziergang feststellen, dass der Lack seines schwarzen Mercedes CLK zerkratzt wurde.

Der 77-Jährige hatte sein in der Schopperstraße geparktes Fahrzeug zuletzt am Montag gegen 14.30 Uhr gesehen. Zu diesem Zeitpunkt war der Wagen noch unbeschädigt.

Es wird davon ausgegangen, dass der etwa 35 cm lange Kratzer durch einen spitzen Gegenstand verursacht wurde.

Der Schaden liegt bei zirka 750 Euro.

Die Polizei in Schweinfurt ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Verkehrsgeschehen:

Mit elektrischem Tretroller unterwegs

Nach einer Verkehrskontrolle mit ihrem E-Scooter erwartet eine 52-Jährige nun eine Anzeige.

Gegen 10.15 Uhr am Dienstag wurde eine auf einem elektrischen Tretroller fahrende Frau in der Nähe der Schweinfurter Innenstadt durch eine Polizeistreife kontrolliert.

Die Frau war ohne Tretbewegungen und somit vollelektrisch mit dem Roller unterwegs. Ein Versicherungskennzeichen hatte sie nicht, obwohl dieses vorgeschrieben ist.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Die Rollerfahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Aus dem Landkreis

–       Ohne    –

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle vom Dienstag
Staatsstraße 2271, Schwebheim – Schweinfurt

Gegen 18.30 Uhr am Dienstag war ein 81-Jähriger mit seinem Auto von Schwebheim in Richtung Schweinfurt unterwegs.

Kurz vor Schweinfurt wurde er durch einen Hasen überrascht, der kurz vor ihm über die Straße rannte.

Der Mann erfasste den Hasen, der den Aufprall nicht überlebte.

Am Fahrzeug des Audifahrers entstand ein Schaden in Höhe von 1500 Euro.

Staatsstraße 2266, Marktsteinach – Schonungen

Von Marktsteinach nach Schonungen war eine Opelfahrerin gegen 5.30 Uhr unterwegs, als ihr kurz nach der Klüpfelsmühle ein Reh vor das Fahrzeug lief.

Die 31-Jährige erfasste das Tier frontal, wodurch dieses verstarb.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 750 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Weihnachtsmärkte starten – Gute Bedingungen für Taschendiebe – Polizei rät zur Vorsicht!

UNTERFRANKEN. Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. In einigen unterfränkischen Städten und Gemeinden starten die Advents- und Weihnachtsmärkte. Gerade im dichten Gedränge vor den Verkaufsständen sowie in gut gefüllten Bussen oder Bahnen haben Langfinger oft leichtes Spiel. Die Polizei rät daher zu Vorsicht und hat einige Tipps parat, wie man sich vor Taschendieben schützen kann.

Erfahrungsgemäß gibt es in Unterfranken in der Vorweihnachtszeit nicht mehr Taschendiebstähle als sonst über das Jahr verteilt. Dennoch bieten gerade Weihnachtsmärkte nahezu perfekte Bedingungen für Langfinger. Sie suchen die Enge, um mit verschiedensten Tricks unbemerkt Beute zu machen. Die Diebe gehen dabei oft arbeitsteilig vor. Während ein Täter das potentielle Opfer ablenkt, stiehlt ein Zweiter die Beute. Oft wird das Diebesgut dann an einen dritten Komplizen weitergegeben, der schnellstmöglich das Weite sucht.

Das Repertoire der Taschendiebe ist umfangreich. Immer wieder lassen sie sich neue Tricks einfallen, um an das Geld der Weihnachtsmarktbesucher zu gelangen. Hier einige Beispiele, wie die Täter gerne vorgehen:

Der „Rempel-Trick“

Das Opfer wird im Gedränge (z. B. beim Einsteigen in öffentliche Verkehrsmittel) angerempelt oder „in die Zange“ genommen. Der Vordermann stolpert, bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Während das Opfer aufläuft und abgelenkt ist, greift ein Komplize in die Tasche.

Der „Drängel-Trick“

In vollen Bussen und Bahnen oder im Gedränge vor den Verkaufsständen rückt ein Dieb unangenehm dicht an das Opfer heran, das ihm den Rücken zuwendet und so die Tasche „griffbereit“ anbietet.

Der „Stadtplan-Trick“

Fremde fragen das Opfer nach dem Weg und halten ihm einen Stadtplan oder ein Smartphone vor. Während sich das Opfer orientiert und abgelenkt ist, plündern andere Täter die Hand- oder Umhängetasche.

Der „Geldwechsel-Trick“

Fremde bitten das Opfer, eine Münze zu wechseln. Während des Wechselvorgangs wird das Opfer abgelenkt und es kommt unbemerkt zum Diebstahl von Banknoten.

Der „Beschmutzer-Trick“

Der Weihnachtsmarkt-Besucher wird „versehentlich“ mit Ketchup oder einer anderen Flüssigkeit bekleckert. Beim wortreichen Reinigungsversuch verschwindet unbemerkt das Geld bzw. das Portemonnaie aus der Tasche.

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät:

Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mit, wie Sie tatsächlich benötigen!

Tragen Sie Geld, Zahlungskarten, Papiere und andere Wertgegenstände immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper!

Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper!

Achten Sie gerade in einem Gedränge verstärkt auf Ihre Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich angerempelt oder „in die Zange“ genommen werden!

Halten Sie Ihre Taschen stets geschlossen und lassen Sie diese nie unbeaufsichtigt – Gelegenheit macht Diebe!

Falls Sie dennoch Opfer eines Taschendiebstahls werden sollten:

Machen Sie sofort auch andere Personen um sich herum auf den Diebstahl aufmerksam und verständigen Sie rasch die Polizei!

Wenn möglich, prägen Sie sich den Täter gut ein! Eine detaillierte Personenbeschreibung ist für eine Fahndung der Polizei später sehr wichtig.

Gestohlene EC- und Kreditkarten sowie Handys sofort unter der bundesweiten Sperrnotrufnummer „116 116“ sperren lassen!

Die Polizei wird auch dieses Jahr mit zahlreichen uniformierten und zivilen Beamten auf den Weihnachtsmärkten in ganz Unterfranken präsent sein und auch vor Ort als Ansprechpartner zu Verfügung stehen. Das Polizeipräsidium Unterfranken wünscht Allen eine schöne Vorweihnachtszeit und angenehme und sichere Aufenthalte auf den Weihnachtsmärkten in der Region.

Liebesromanze war nur gefakt und endete teuer
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Immer wieder schaffen es Betrüger auf Dating-Portalen partnersuchende Damen einzuwickeln und abzuzocken.
Diesmal erwischte es eine Frau mittleren Alters, die im Internet auf ihre „große Liebe“ stieß. Ihr vermeintlicher Traumprinz versandte E-Mails mit genau dem richtigen Wortlaut und telefonierte so vertraut mit der Geschädigten, dass sie zunächst gar nicht misstrauisch wurde, als Geldforderungen kamen. Es wurden ständig neue missliche Situationen von Seiten des „zukünftigen“ Partners geschildert, worauf nach und nach mehrere 1000 Euro auf ein Konto nach England flossen. Durch die Aufmerksamkeit einer Bankangestellten konnte schließlich der Sache ein Ende gesetzt werden. Die Hinweise der verständigten Polizei überzeugte die „am Boden zerstörte“ Frau schließlich davon, dass sie einem „Gauner“ aufgesessen war.
„Also, Augen auf bei der Partnersuche. Bei Geldforderungen von „Fremden“ hört die Freundschaft auf.“

Leicht verletzt bei Totalschaden
WOLLBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagnachmittag fuhr ein 25-jähriger Mann mit seinem Landrover in der Neustadter Straße, als er nach rechts ins Bankett geriet. Beim Gegenlenken kam er schließlich nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit dem Pkw, der auf dem Dach am Rangen liegenblieb. Der junge Mann wurde leicht verletzt und wurde ins Krankenhaus gebracht, sein Fahrzeug wird als wirtschaftlicher Totalschaden bezeichnet, ca. 5.000,- Euro Zeitwert.
Die Freiwillige Feuerwehr aus Wollbach war vor Ort und regelte den Verkehr.

Lebensgefährtin krankenhausreif geschlagen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagabend wurde der Polizei mitgeteilt, dass aus einem Anwesen in Herschfeld Schreie einer Frau ertönen würden. Als eine Streife dort vorfuhr, konnten die Beamten immer noch Streitgeräusche aus der Wohnung hören. Erst als sie klingelten, hörten die Schreie auf. Zunächst wurde nicht geöffnet, schließlich konnte der 58-jährige Beschuldigte überredet werden, die Tür aufzumachen. Seine 51-jährige Freundin wurde völlig aufgelöst und weinend mit blauen Flecken im Bett gefunden. Sie hatte knapp 2 Promille und kam schließlich nach Erstversorgung im Rettungswagen ins Krankenhaus. Ihr Lebensgefährte gab als Grund an, mit der Alkoholsucht der Frau nicht zurecht zu kommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.11.2018

Bewegungsmelder entwendet

Eltmann – Im Tatzeitraum vom 06.11.18, 12.00 Uhr bis 26.11.18, 13.00 Uhr wurde der an einem freistehenden Einfamilienhaus in Dippach, in der Straße Vordere Steige, angebrachte Bewegungsmelder entwendet. Dem Geschädigten entstand ein Schaden von ca. 150 Euro.

Planken touchiert und unerlaubt entfernt

Stettfeld – Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte in der Zeit von Montag, 15.00 Uhr bis Dienstag, 09.00 Uhr , auf der A 70, Richtung Bayreuth, bei Kilometer 4.050,  die dort angebrachten Außenplanken auf einer Länge von 55 Metern. Es wurden 13 Felder beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom  Unfallort und hinterließ der Autobahnmeisterei Knetzgau einen Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Pressebericht der PSt Bad Königshofen vom 28.11.2018

Parkplatzunfall

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf dem Tegut-Parkplatz wollte am Dienstag, gegen 12.15 Uhr, ein Pkw-Fahrer vorwärts in eine Parklücke einfahren. Hierbei touchierte er einen geparkten Jeep am Stoßfänger. Der Unfallverursacher verhielt sich im Anschluss vorbildlich, indem er zunächst eine angemessene Zeit auf den Eigentümer des beschädigten Pkws wartete und sodann eine Mitteilung am Fahrzeug anbrachte. Danach verständigte er die Polizei. Der entstandene Schaden wird auf 1.500 EUR geschätzt.

Betrügerisches Gewinnversprechen

Landkreis Rhön-Grabfeld
Mehrere tausend Euro überwies eine 74-jährige Rentnerin, nachdem sie auf das betrügerische Gewinnversprechen zweier unbekannter Anrufer hereingefallen war. In den vergangenen Wochen riefen zwei Täter mehrfach bei der Frau an. Der Geschädigten wurde versprochen, sie hätte 176.000 EUR gewonnen. Um den Gewinn zu erhalten, solle die Dame jedoch zunächst die noch offenen Rückstände aus dem Gewinnspiel zahlen. Die Rentnerin ließ sich täuschen und überwies einen fünfstelligen Betrag an die Betrüger.

Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: Am Dienstagmorgen, gegen 09.30 Uhr ging ein 80-jähriger Mann in Maroldsweisach in eine Bank um Geld abzuheben. Anschließend stieg er in sein Fahrzeug ein und legte seinen Geldbeutel unter das Sitzkissen des Beifahrersitzes. Plötzlich öffnete eine junge Frau die Beifahrertüre, hielt ihm einen Zettel vor die Nase und sagte „Spende, Spende!“. Damit lenkte sie den Mann so geschickt ab und entwendete ihm dabei unbemerkt den Geldbeutel. Die Frau wird wie folgt beschrieben: 25 Jahre, ca. 1,65m groß, schlank, schwarze lange Haare, südländisches Aussehen, dunkle Jacke, schwarze kleine Umhängetasche. Wer die Frau gesehen hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich mit der Polizei in Ebern unter der 09531/924-0 in Verbindung setzen.