Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

327
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Karlstadt

Auto zerkratzt
Himmelstadt Lkr. Main-Spessart Ein in der Denkmalstraße in Himmelstadt geparkter Pkw Opel Corsa wurde in der Nacht von Sonntag, 18.11.2018 auf Montag, 19.11.2018 von einem Unbekannten beschädigt. An dem Pkw wurde die linke Fahrzeugseite von der Fahrertür durchgehend bis zum Fahrzeugheck zerkratzt, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 2000.- Euro entstand.

Die Polizei Karlstadt bittet unter Tel.: 09353/97410 um Hinweise zu der Sachbeschädigung.

Haßfurt

Am vergangenen Sonntag gegen 15.00 Uhr klingelte in einem Gemeindeteil von Riedbach eine ältere Frau an einem Einfamilienhaus. Als die Hauseigentümerin geöffnet hatte, kam unerwartet eine weitere Frau dazu und bat um Geld. Die Hausbesitzerin lief zurück in die Wohnung und fragte wegen einer Spende auch ihren Mann. Die beiden unbekannten Frauen folgten dem Ehepaar ins Haus und verließen es kurze Zeit später. Einige Zeit danach vermisste das Ehepaar eine Armbanduhr, Schlüssel und einen Geldschein. Die Polizei wurde erst einen Tag nach dem Vorfall verständigt. Bei der Befragung kam heraus, dass offensichtlich eine dritte Person mit im Spiel war, denn die Geschädigte erinnerte sich, dass drei Personen vom Grundstück davon gelaufen sind. Von den Tätern ist nur bekannt, dass die klingelnde Frau ca. 45 Jahre alt war und die deutsche Sprache gut beherrschte.
Die Polizei nimmt diesen Vorfall zum Anlass erneut darauf hinzuweisen, dass insbesondere auch die Vorweihnachtszeit und die Hilfsbereitschaft älterer Leute dazu ausgenutzt werden, unter einem Vorwand in Grundstücke oder Häuser eingelassen zu werden. Dort werden die unbedarften Eigentümer trickreich abgelenkt, so dass weitere Eindringlinge Wertgegenstände o.ä. unbemerkt einstecken können. Die Diebstähle werden oft erst bemerkt, wenn die Täter schon über alle Berge sind.
Aus diesem Grund rät die Polizei, fremde Personen nicht leichtgläubig ins Haus zu bitten, sie nie unbeaufsichtigt zu lassen und nicht von vorneherein auf die hehren Absichten unbekannter Personen zu vertrauen.
Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen zu dem Diebstahl in Humprechtshausen nimmt die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/9270 entgegen.

Bad Brückenau

Schrottsammler beanstandet

Bad Brückenau

Ohne die vorgeschriebene Kennzeichnung seines Fahrzeugs war ein 26-jähriger Mann aus Kassel, der seinen Lebensunterhalt mit dem Sammeln von Metallschrott verdient, am Montagvormittag in Bad Brückenau unterwegs. Durch Recherchen wurde festgestellt, dass er in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen des fehlenden Blechschildes mit dem großen „A“, das ihn als Transporteur von Abfall nach außen kenntlich macht, beanstandet wurde. Ebenso verhielt es sich auch diesmal. Es wird eine Anzeige erstellt.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen sieben Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall handelte es sich um einen Wildunfall, Personen wurden keine verletzt.

Von Schnee und Glätte überrascht

Abtswind, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhr ein 39-jähriger Mann mit seinem Pkw Renault die KT15 von Rehweiler nach Abtswind. Dabei kam er zunächst aufgrund von Schnee, Glätte und fehlender Winterreifen von der Fahrbahn ab und wurde dann aber auf diese zurück geschleudert. Der Pkw war in der Folge nicht mehr fahrbereit. Des Weiteren wurden mehrere Verkehrszeichen und Leitpfosten beschädigt. Der Fahrer wurde nicht verletzt.
Es entstand ein Sachschaden von 10500 Euro.

Schlechter Gesundheitszustand des Fahrers führt zu Sachschaden

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagmittag befuhr ein 51-jähriger Mann mit seinem Pkw Volvo die Rüderner Straße in Geesdorf. Dabei blieb er, vermutlich aufgrund seiner schlechten körperlichen Verfassung, an einem geparkten VW hängen und riss bei diesem den Außenspiegel ab. Außerdem wurde die gesamte linke Seite des VWs zerkratzt. Der Mann, der auf dem Weg zum Arzt war, wurde von diesem in Anschluss in die Klinik Kitzinger Land verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Unbekannter Gegenstand fällt von LKW

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 58-jähriger Mann mit seinem LKW die St2271. Dabei fiel ein unbekannter Gegenstand, eventuell ein Stein, von besagtem Fahrzeug. Dieser beschädigte die Motorhaube des nachfahrenden Pkw einer 29-jährigen Frau. Der Sachschaden verläuft sich auf ca. 250 Euro.

Sattelauflieger gerät in Graben

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen fuhr ein 36-jähriger Mann mit seiner Sattelzugmaschine auf der KT47 von Füttersee in Fahrtrichtung Ilmenau. In einer Rechtskurve geriet der Auflieger aufgrund vorherrschender Eisglätte nach rechts in den Graben, sodass es dem Fahrer nicht mehr gelang, sein Fahrzeug selbstständig zurück auf die Straße zu bekommen. Aus diesem Grund wurde ein Abschlepper verständigt. Für die Zeit der Bergung wurde die KT47 durch die jeweiligen Ortsfeuerwehren gesperrt. Der Schaden am LKW und der entstandene Flurschaden belaufen sich auf ca. 550 Euro.

Knappes Einordnen in den Kreisverkehr führt zu Zusammenstoß

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am frühen Montagmorgen befuhr ein 56-jähriger Mann mit seinem Pkw Ford die St2420 von Rüdenhausen kommend. Am Kreisverkehr fuhr er ordnungsgemäß in diesen ein. Auf Höhe der Einfahrt Abtswind fuhr eine 52-jährige Frau mit ihrem Pkw BMW ebenfalls in den Kreisverkehr ein. Dabei übersah sie jedoch den Ford, so dass dieser einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 1750 Euro.

Fahranfänger gerät ins Schleudern

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhr ein 18-jähriger Mann mit seinem Pkw BMW die Mainbernheimer Straße. In der Folge bog er nach links auf die St2271 in Fahrtrichtung Marktbreit ab. Dabei beschleunigte er zu stark, kam dadurch ins Schleudern und stieß mit der rechten Fahrzeugseite an die Leitplanke. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit. Es entstand insgesamt ein Schaden von ca. 2500 Euro.

Diebstahl

Vogelhäuser entwendet

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von Samstagabend bis Montagfrüh wurden in der Sackgasse aus einem Garten mehrere Vogelhäuser im Wert von 100 Euro entwendet. Des Weitern wurde ein Dekoeinkaufswagen beschädigt, aus welchem die Bepflanzung herausgerissen wurde. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 30 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Baustellendiebstahl

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In Laufe des vergangenen Wochenendes wurde im Baustellenbereich in der Wiesentheider Straße der Oberlenker eines Traktors entwendet. Dieser hat einen Wert von ca. 1500 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Bad Königshofen

Handydiebstahl

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Einen Handydiebstahl zeigte am Montag eine 20-Jährige aus Hammelburg an. Wie die junge Frau mitteilte, befand sie sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der Mallorca-Party in der Turnhalle in Aubstadt. Zwischen 02.00 und 03.30 Uhr entwendete ein Unbekannter ihr Handy, ein Samsung Galaxy S 8, aus ihrer Handtasche, welche sie am Körper trug. Der Beuteschaden wird auf 400 EUR geschätzt.

Fahrrad gestohlen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen Mittwochabend bis Freitagnachmittag wurde in der Raiffeisenstraße ein Fahrrad gestohlen. Das Rad war auf einem Grundstück an der Rückseite der Garagen abgestellt und mit einem Kabel-Zahlenschloss gesichert. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Bulls/Copperhaed mit weiß/grauer Farbe und 27-Gang Kettenschaltung.

Zeugenhinweise werden an die PSt Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Hammelburg

Starkstromverlängerungskabel gestohlen

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Der Polizei Hammelburg wurde mitgeteilt, dass ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Freitag, 16.11.2018, 16:00 Uhr bis Montag, 19.11.2018, 13:00 Uhr, von einer Baustelle in der Nähe der Bay. Musikakademie ein 30 m Starkstromverlängerungskabel entwendet hat, welches neben dem Verteilerkasten lag. Der Beuteschaden beträgt ca. 300 Euro.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Spiegelberührung

Sulzthal; Lkr. Bad Kissingen: Die Fahrerin eines Peugeot touchierte am Montagabend im Schlangenweg mit ihrem rechten Außenspiegel beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines geparkten Pkw.
Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von 400 Euro.

Wildunfall

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen:  Am Montagmorgen befuhr ein 32-jähriger VW-Fahrer die Staatsstraße 2291 von Oberthulba in Richtung Bad Kissingen,  als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Das Reh wurde vom Pkw erfasst und flüchtete anschließend. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.
Bad Neustadt

Traktor contra Land Rover
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 52-jähriger Mann war am Montagvormittag mit seinem landwirtschaftlichen Gefährt auf der B 279 in Richtung Saal a.d.Saale unterwegs. Hinter ihm fuhr ein 59-Jähriger mit einem Land Rover. Plötzlich bog der Traktorfahrer verbotenerweise über eine durchgezogene Linie nach links in Richtung Rödelmaier ab. Sein Hintermann wollte die Zugmaschine zu diesem Zeitpunkt überholen und überfuhr ebenfalls vorschriftswidrig die durchgezogene Linie. Die beiden Fahrzeuge kamen schadensträchtig in Berührung. Die Höhe der Beschädigungen wird auf ca. 6.000,- Euro geschätzt. Die Straßenmeisterei Rödelmaier kam mit 2 Mann zur Unfallstelle und regelte den Verkehr.

Holzdiebstahl
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Rheinfeldhöfer Straße wurden vom Holzlagerplatz 14 im Zeitraum vom 03.11.2018 bis 19.11.2018 etwa 20 Ster Buchenholz widerrechtlich abtransportiert. Durch den Diebstahl entstand dem Geschädigten ein Verlust von 1.500,- Euro.
Wer kann Hinweise auf den Holzdieb geben?

Stoßstange verkratzt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagfrüh stellte eine junge Frau ihren grünen Skoda Fabia gegen 07.30 Uhr auf dem Parkplatz der Fa. Günther Fachhandel in der Borsigstraße ab. Als sie gegen 16.30 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, fand sie eine blaue Lackspur an der Stoßstange hinten rechts vor, zudem mehrere Kratzer. Der Schaden wird auf etwa 1.000,- Euro geschätzt.

Eine weitere Unfallflucht wurde aus der Salzburger Leite, vom Parkplatz der Dialyseklinik, gemeldet. Dort wurde am Montag, zwischen 16.00 Uhr und 16.30 Uhr, ein blauer Mercedes angefahren. Ein Zeuge beobachtete diesen Vorfall. Die Beschädigung wird mit ungefähr 200,- Euro angegeben.

Wildunfälle
Insgesamt 5 Rehe verloren an diesem Montag ihr Leben bei Kollisionen mit dem motorisierten Verkehr. Der Gesamtschaden an allen Fahrzeugen beträgt mindestens 5.500,- Euro. Die jeweiligen Jagdpächter im Landkreis wurden verständigt.

Schweinfurt

Handfester Streit in Asylbewerberunterkunft – Zwei Bewohner in Polizeigewahrsam

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Montagabend ist es in einer Asylbewerberunterkunft zu einer tätlichen Auseinandersetzung unter Bewohnern gekommen. Zwei Männer, bei den offenbar einiges an Alkohol im Spiel war, mussten in Gewahrsam genommen werden. Gegen insgesamt drei Beschuldigte laufen nun strafrechtliche Ermittlungsverfahren.

Kurz nach 20.00 Uhr waren drei Bewohner der Unterkunft in der Conn-Straße aus noch unbekannten Gründen aneinander geraten. Im Zuge der tätlichen Auseinandersetzung soll ein 20-Jähriger seinen fünf Jahre älteren Mitbewohner mit einem Pflasterstein angegriffen haben. Schwerwiegend verletzt wurde niemand. Die drei Beteiligten hatten sich lediglich leichtere Verletzungen zugezogen.

Gegen die drei Beschuldigten wird nun unter anderem wegen wechselseitigen Körperverletzungsdelikten ermittelt. Der 20-Jährige sowie ein weiterer Bewohner im Alter von 21 Jahren wurden in Gewahrsam genommen, um weitere Straftaten zu verhindern. Atemalkoholtests hatten bei den beiden jeweils Werte von rund 1,4 Promille gezeigt.

Die noch andauernden Ermittlungen im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung werden von der Polizeiinspektion Schweinfurt geführt.

Verkehrsunfallstatistik der PI Kitzingen für den Monat Oktober 2018

233 Mal kam es im Oktober zu Verkehrsunfällen. Bei 31 Verkehrsunfällen kamen Personen zu Schaden. 2 Personen verstarben, 10 wurden schwer und 37 Personen leicht verletzt. Ca. 246.000,– Euro Sachschaden wurden bei den Unfällen verursacht. Bei den meisten Unfällen (148, 63,5 %) handelte es sich um Kleinunfälle.

Alkohol war zwei Mal die Unfallursache. Bei einem alkoholbedingtem Verkehrsunfall wurden zwei Personen getötet und weitere zwei Personen schwer verletzt. Bei diesem Unfall war auch Geschwindigkeit eine Mitursache. Im Oktober wurden aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit bei weiteren 5 Verkehrsunfällen sieben Personen verletzt. Bei zwei Unfällen wurde eine Drogenbeeinflussung des Verursachers festgestellt.

Tipp des Monats: Sicherheit durch Sichtbarkeit
90 Prozent aller wichtigen Informationen auf der Straße werden mit den Augen aufgenommen. „Sehen und gesehen werden“ ist deshalb eine entscheidende Grundlage für die Teilnahme am Straßenverkehr.
Bei Nacht sinkt die menschliche Sehleistung auf ca. 5 Prozent des Tageswerts. Bei dunkler Kleidung werden Fußgänger erst aus einer Entfernung von ca. 25 Metern wahrgenommen, hell gekleidet schon aus einer Entfernung von 50 Metern. Mit reflekierender Kleidung (z.B. Warnweste) wird ein Radfahrer / Fußgänger schon bei einer Entfernung von 140 Metern als solcher erkannt.

Aus diesem Grund gibt die Polizei folgende Tipps:

–          Als Fußgänger die Fahrbahn immer zügig, auf dem kürzesten Weg und quer zur Fahrtrichtung überqueren
–          Nicht umkehren, wenn die Ampel umschalten sollte
–          Möglichst gesicherte Querungsstellen (Ampel, Fußgängerüberweg) nutzen. Wer als Fußgänger bei lebhaftem Verkehr und schlechten Sichtverhältnissen die Fahrbahn in einer Entfernung von etwa 20 zur nächsten gesicherten Querungssstelle überschreitet, handelt nach der Rechtsprechung grob fahrlässig.
–          Möglichst Kleidung mit reflektierenden Teilen oder eine Warnweste anziehen
–          Als Radfahrer die Beleuchtung und reflektierende Teile überprüfen
–          Sicherheit schaffen auch reflektierende Aufkleber z.B. auf Schultaschen und Rollatoren
Und zu guter letzt:
–          Kindern im Straßenverkehr immer ein Vorbild sein.

Gerolzhofen
Verkehrsunfall mit leicht Verletzten
Sulzheim. Eine 30jährige BMW-Fahrerin befuhr am 18.11.2018 gegen 12:45 Uhr die SW 40 von Sulzheim kommend in Richtung Donnersdorf. Diese wollte nach links abbiegen und übersah hierbei einen von links kommenden Audi A3. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge von der Straße geschleudert und blieben nicht mehr fahrbereit im Graben liegen. Beide Beteiligte erlitten leichte Verletzungen und wurden in anliegende Krankenhäuser verbracht.

Unfall auf Zuckerrübenfeld
Unterspiesheim- Am 19.11.2018 um 15:39 Uhr wurde durch die integrierte Leitstelle Schweinfurt mitgeteilt, dass eine Person in einem Zuckerrübenvollernter eingeklemmt sei. Zeitgleich mit der Streifenbesatzung der PI Gerolzhofen traf ein Rettungshubschrauber ein. Die Rettungssanitäter betreuten bereits den 33jährigen verletzten Mann. Laut den Angaben des Geschädigten verfing sich sein T-Shirt beim Aufheben einer Zuckerrübe in der offenliegenden drehenden Antriebswelle und rollte sich ein. Letztendlich riss das T-Shirt und er konnte sich befreien. Er wurde nur leicht verletzt. Die FFW Grettstadt sowie die FFW Unterspiesheim waren ebenfalls vor Ort.

Bad Kissingen

Bad Kissingen

Vorfahrtsmissachtung verursacht Verkehrsunfall

Am Montagmorgen, gegen 09:50 Uhr, befuhr eine 56-jährige Audi-Fahrerin die Rudolf-Diesel-Straße und wollte nach links in die Würzburger Straße einfahren. Dabei übersah sie das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug Ford eines 62-Jährigen und es kam zur Kollision. Durch den Zusammenprall entstand ein Gesamtschaden von circa 2.000,- Euro und es gab keine Verletzte.

Fahrradfahrerin stürzt

Eine 52-Jährige befuhr am Montagnachmittag mit ihrem Fahrrad im Stadtteil Garitz die Straße Steinmauer von der Garitzer Straße kommend. Kurz vor der Unterführung stürzte sie auf der leicht abschüssigen Straße ohne Fremdbeteiligung. Hier prallte die Frau mit dem Kopf auf die Fahrbahn und zog sich eine Platzwunde zu. Da sie ohne Helm unterwegs war, wurde sie zur Untersuchung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht.

Burkardroth

Zwei Wildunfälle auf Staatsstraße St 2267

Zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr ereigneten sich auf der Staatsstraße St 2267 zwei Wildunfälle.
Eine 29-jährige Peugeot-Fahrerin erfasste ein Wildschwein, das etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang von Premich in Richtung Steinach die Fahrbahn querte. In der Gegenrichtung, also von Steinach in Richtung Premich erfasste eine 58-jährige Peugeot-Fahrerin ein Reh, das von links kommend die Fahrbahn querte. Beide Tiere flüchteten nach der Kollision in den Wald. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro. Die jeweiligen Jagdpächter wurden zwecks Nachsuche über dem Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen, gegen 07:20 Uhr, an der sogenannten „Aral-Kreuzung“. Eine aus Althausen kommende, wartepflichtige Renault-Fahrerin beachtete mit ihrem PKW die Vorfahrt einer Verkehrsteilnehmerin nicht, die mit dem PKW Skoda die Meininger Straße stadteinwärts fuhr. Beide PKW kollidierten im Kreuzungsbereich. Die Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt, an beiden PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, Höhe circa 10.000,- Euro.

Schloss aufgebohrt

In der Zeit von 08. bis 19. November bohrte ein bisher unbekannter Täter einen Schließzylinder der Türe zu einem Windrad des Münnerstädter Windparks in der Gemarkung Katzenberg auf. Jedoch gelang es dem Täter nicht, in das Innere des Windrades einzudringen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 50,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeuge berührten sich

Am Montagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, befuhr eine 51-jährige Opel-Fahrerin die Kreisstraße KG 2 von Löhrieth in Richtung Kleinwenkheim. Zeitgleich befuhr eine 56-jährige Audi-Fahrerin die KG 2 in entgegengesetzter Richtung. Im Begegnungsverkehr kam es zur seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Aufgrund der unterschiedlichen Angaben der beiden Fahrzeugführerinnen konnte die Schuldfrage nicht eindeutig geklärt werden. Der Pkw Opel war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

Ein 54-jähriger VW-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 06.00 Uhr, die Bundesstraße B 287 von Bad Neustadt kommend und wollte über den Rechtsabbiegestreifen auf die B 287 in Richtung Bahnhof / Schindberg abbiegen. Ein vor ihm fahrender Audi-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah der VW-Fahrer und fuhr auf den Pkw Audi auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 13.000,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Nüdlingen

Fahrer und Beifahrer flüchten bei Kontrolle

Am Montagabend, kurz vor 23.00 Uhr, hielten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen einen Pkw an, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Sofort nach Stoppen des Fahrzeugs sprangen der Fahrer sowie der Beifahrer aus dem Pkw heraus und flüchteten zu Fuß. Sie konnten jedoch schnell gestellt werden. Bei der Überprüfung des 31-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem nahmen die Streifenbeamten drogentypische Ausfallerscheinungen wahr. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv und in einer Hecke konnten Betäubungsmittelutensilien aufgefunden werden, die der Mann zuvor bei seiner Flucht weggeworfen hatte. Nach Auswertung der daraufhin entnommenen Blutprobe werden gegen den Mann u.a. Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss zugehen. Nach Beendigung der Sachbearbeitung konnten die beiden Männer zu Fuß ihren Weg fortsetzen.

Dumm gelaufen – Angetrunken zur Polizei gefahren

Ein 23-jähriger BMW-Fahrer erschien am Montagabend auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen wegen der Aufnahme eines Wildunfalls. Während der Sachverhaltsaufnahme bemerkte der aufnehmende Beamte Alkoholgeruch bei dem jungen Mann. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,72 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und nach Auswertung der entnommenen Blutprobe ergeht eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Gegen Stromverteilerkasten gestoßen

Am Montagnachmittag musste eine Toyota-Fahrerin wegen einer Baustelle im Riedweg ihr Fahrzeug wenden. Dabei bemerkte sie ein Anstoßgeräusch, da sie gegen einen dort aufgestellten Stromverteilerkasten gestoßen war. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Bad Kissingen

Vorfahrtsmissachtung verursacht Verkehrsunfall

Am Montagmorgen, gegen 09:50 Uhr, befuhr eine 56-jährige Audi-Fahrerin die Rudolf-Diesel-Straße und wollte nach links in die Würzburger Straße einfahren. Dabei übersah sie das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug Ford eines 62-Jährigen und es kam zur Kollision. Durch den Zusammenprall entstand ein Gesamtschaden von circa 2.000,- Euro und es gab keine Verletzte.

Fahrradfahrerin stürzt

Eine 52-Jährige befuhr am Montagnachmittag mit ihrem Fahrrad im Stadtteil Garitz die Straße Steinmauer von der Garitzer Straße kommend. Kurz vor der Unterführung stürzte sie auf der leicht abschüssigen Straße ohne Fremdbeteiligung. Hier prallte die Frau mit dem Kopf auf die Fahrbahn und zog sich eine Platzwunde zu. Da sie ohne Helm unterwegs war, wurde sie zur Untersuchung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht.

Burkardroth

Zwei Wildunfälle auf Staatsstraße St 2267

Zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr ereigneten sich auf der Staatsstraße St 2267 zwei Wildunfälle.
Eine 29-jährige Peugeot-Fahrerin erfasste ein Wildschwein, das etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang von Premich in Richtung Steinach die Fahrbahn querte. In der Gegenrichtung, also von Steinach in Richtung Premich erfasste eine 58-jährige Peugeot-Fahrerin ein Reh, das von links kommend die Fahrbahn querte. Beide Tiere flüchteten nach der Kollision in den Wald. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro. Die jeweiligen Jagdpächter wurden zwecks Nachsuche über dem Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen, gegen 07:20 Uhr, an der sogenannten „Aral-Kreuzung“. Eine aus Althausen kommende, wartepflichtige Renault-Fahrerin beachtete mit ihrem PKW die Vorfahrt einer Verkehrsteilnehmerin nicht, die mit dem PKW Skoda die Meininger Straße stadteinwärts fuhr. Beide PKW kollidierten im Kreuzungsbereich. Die Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt, an beiden PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, Höhe circa 10.000,- Euro.

Schloss aufgebohrt

In der Zeit von 08. bis 19. November bohrte ein bisher unbekannter Täter einen Schließzylinder der Türe zu einem Windrad des Münnerstädter Windparks in der Gemarkung Katzenberg auf. Jedoch gelang es dem Täter nicht, in das Innere des Windrades einzudringen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 50,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeuge berührten sich

Am Montagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, befuhr eine 51-jährige Opel-Fahrerin die Kreisstraße KG 2 von Löhrieth in Richtung Kleinwenkheim. Zeitgleich befuhr eine 56-jährige Audi-Fahrerin die KG 2 in entgegengesetzter Richtung. Im Begegnungsverkehr kam es zur seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Aufgrund der unterschiedlichen Angaben der beiden Fahrzeugführerinnen konnte die Schuldfrage nicht eindeutig geklärt werden. Der Pkw Opel war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

Ein 54-jähriger VW-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 06.00 Uhr, die Bundesstraße B 287 von Bad Neustadt kommend und wollte über den Rechtsabbiegestreifen auf die B 287 in Richtung Bahnhof / Schindberg abbiegen. Ein vor ihm fahrender Audi-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah der VW-Fahrer und fuhr auf den Pkw Audi auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 13.000,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Nüdlingen

Fahrer und Beifahrer flüchten bei Kontrolle

Am Montagabend, kurz vor 23.00 Uhr, hielten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen einen Pkw an, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Sofort nach Stoppen des Fahrzeugs sprangen der Fahrer sowie der Beifahrer aus dem Pkw heraus und flüchteten zu Fuß. Sie konnten jedoch schnell gestellt werden. Bei der Überprüfung des 31-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem nahmen die Streifenbeamten drogentypische Ausfallerscheinungen wahr. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv und in einer Hecke konnten Betäubungsmittelutensilien aufgefunden werden, die der Mann zuvor bei seiner Flucht weggeworfen hatte. Nach Auswertung der daraufhin entnommenen Blutprobe werden gegen den Mann u.a. Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss zugehen. Nach Beendigung der Sachbearbeitung konnten die beiden Männer zu Fuß ihren Weg fortsetzen.

Dumm gelaufen – Angetrunken zur Polizei gefahren

Ein 23-jähriger BMW-Fahrer erschien am Montagabend auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen wegen der Aufnahme eines Wildunfalls. Während der Sachverhaltsaufnahme bemerkte der aufnehmende Beamte Alkoholgeruch bei dem jungen Mann. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,72 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und nach Auswertung der entnommenen Blutprobe ergeht eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Gegen Stromverteilerkasten gestoßen

Am Montagnachmittag musste eine Toyota-Fahrerin wegen einer Baustelle im Riedweg ihr Fahrzeug wenden. Dabei bemerkte sie ein Anstoßgeräusch, da sie gegen einen dort aufgestellten Stromverteilerkasten gestoßen war. Es entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet

Nichts zu berichten.

Verkehrsgeschehen:

Auf Richtungspfeil weggerutscht – leicht verletzt

Am Montag ereignete sich auf dem John-F.-Kennedy-Ring ein Verkehrsunfall zum Nachteil einer Rollerfahrerin.

Gegen 12.15 Uhr befuhr eine Frau den John-F.-Kennedy-Ring auf Höhe der Oskar-von-Miller-Straße.

Als die Ampel auf Rot schaltete wollte die Frau bremsen und geriet auf dem nassen Richtungspfeil ins Rutschen. Hierbei stürzte sie und schlitterte über den Asphalt.

Beim Sturz zog sich die 50-Jährige mehrere Verletzungen an Armen und Beinen zu.

Der Einsatz eines Rettungswagens war nicht notwendig. Die Frau begab sich später selbst zum Arzt.

Am Roller entstand Schaden in Höhe von 500 Euro.

Aus dem Landkreis

Völlig berauscht auf dem Roller unterwegs – Drogen gefunden
Oberwerrn

Am Montagabend war ein 43-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen worden. Hierbei wurde der Einfluss von Rauschmitteln festgestellt.

In der Rhönstraße fiel einer Polizeistreife um 21.15 Uhr ein verdächtiger Motorroller auf. Der Fahrzeugführer fuhr in Schlangenlinien und benutzt hierfür teilweise beide Fahrspuren.

Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte der Einfluss von berauschenden Mitteln festgestellt werden.

Der Fahrzeugführer wurde deshalb einer Blutentnahme unterzogen.

Auch wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Bei der durch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden kleinere Mengen verschiedener Drogen aufgefunden und beschlagnahmt.

Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln, sowie wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Verkehrsgeschehen:

Schaden verursacht und davon gefahren – Zeugen gesucht
Sennfeld

Am Montag stellte eine 84-Jährige einen frischen Unfallschaden an ihrem Auto fest. In Frage kommen hierfür zwei Unfallörtlichkeiten.

In der Zeit von 08.30 Uhr bis 11.35 Uhr war die Frau mit ihrem Fahrzeug in Sennfeld unterwegs. Sie befand sich währenddessen in der Dachsgrube und in der Flachsleite. An einem der beiden Örtlichkeiten blieb ein unbekannter Fahrzeugführer an ihrem silbernen VW Polo hängen.

Es entstand ein Lackschaden vorne links in Höhe von 1500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Würzburg

Pizzalieferservice bestohlen – Polizei sucht gezielt zwei Zeugen

WÜRZBURG. Wie bereits berichtet, hatte ein Dieb am Freitagabend äußerst dreist die Unaufmerksamkeit eines Pizzalieferanten ausgenutzt und sämtliches Essen aus dessen Kofferraum gestohlen.

Ganz gezielt sucht die Polizei jetzt nach zwei Zeugen und nein, die Ordnungshüter gehen nicht davon aus, dass diese beiden Hunger hatten oder sonst etwas mit dem Verschwinden der Speisen im Wert von rund 150 Euro zu tun haben.

Wie berichtet, hatte der Pizzalieferant am Freitag, gegen 19.10 Uhr, seinen Pkw in der Sanderau vor einem Wohnhaus in der Randersackerer Straße ungesichert abgestellt. Dies hatten der oder die Täter dreist ausgenutzt und aus dem Kofferraum drei Thermoboxen mit diversen Speisen entnommen. Als der Auslieferer nur wenige Minuten später zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt war, war der Kofferraum leer.

Die Kripo Würzburg sucht jetzt gezielt die beiden Zeugen, die mit dem Pizzalieferanten gesprochen haben, als dieser zu seinem Fahrzeuge zurückgekehrt war. Anrufe bitte unter Tel. 0931/457-1732.

Ebern

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstagmittag kam es auf der Staatsstraße 2278 von Ebern in Richtung Haßfurt zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten. Aufgrund des Schneefalls und der damit verbundenen Glätte auf der Straße kam ein Pkw mit Anhänger an einer Steigung zum Stehen und konnte seine Fahrt nicht eigenständig fortsetzen. Eine 25 Jährige Autofahrerin wollte an dem liegen gebliebenen Gespann vorbeifahren und übersah hierbei eine entgegenkommende 62 Jährige Frau mit ihrem Pkw. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei das Auto der 25 Jährigen noch gegen den Anhänger des stehenden Autos geschleudert wurde. Glücklicherweise blieben die Unfallbeteiligten, trotz des Frontalzusammenstoßes, nur leicht verletzt und wurden in die Krankenhäuser Bamberg und Haßfurt verbracht. Glück hatte auch das 5 Monate alte Kind der 25 Jährigen Unfallbeteiligten. Dieses befand sich mit im Fahrzeug auf der Rücksitzbank. Das Neugeborene blieb durch den Unfall unverletzt.