Start Polizeiberichte Montag

Montag

243
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.11.2018
 
 
Vorfahrt missachtet
 
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am vergangenen Freitag ereignete sich gegen 16.15 Uhr in der Sparkassenstraße ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines VW Polo befuhr die Wallstraße und wollte links in die Sparkassenstraße einfahren. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Skoda und kollidierte mit diesem. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Schaden wird auf 3.500 EUR geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.
 
 
Beim Rangieren angeeckt
 
Gollmuthhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Fahrer eines Dacia wollte Samstagnachmittag in der Lindenstraße wenden. Dabei stieß er mit seinem Heck gegen einen ordnungsgemäß geparkten VW Touran und verursachte einen Schaden von 3.000 EUR.
 
 
Unfallflucht
 
Irmelshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Hennebergstraße ereignete sich in der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag eine Unfallflucht. Die Fahrerin eines KIA hatte ihr Fahrzeug vor ihrem Anwesen abgestellt. Als sie am nächsten Morgen zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie einen Schaden an der rechten Heckleuchte fest. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ blauen Farbabrieb und verursachte einen Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Personen, die zum Unfallgeschehen Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, in Verbindung zu setzen.
 
 
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.11.2018
 
 
Sachbeschädigungen
 
Zeil – In der Zeit von 28.08. bis 31.08.2018 wurde in der Unteren Straße eine Werbetafel mit roter Farbe beschmiert. Es entstand ein Schaden von ca. 250 Euro.
 
 
Untertheres – Der Am Sportzentrum geparkte Pkw VW-Golf eines 25jährigen wurde  in der Zeit von Samstag, 17.00 Uhr, bis Sonntag, 16.15 Uhr an der hinteren rechten Fahrzeugseite von einem unbekannten Täter verkratzt. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro.
 
 
Zeil – Am Samstag, gegen 19.45 Uhr,  wurde der im Haardtweg geparkte VW Caddy eines 45jährigen von zwei unbekannten Jugendlichen mit Steinen beworfen. Der Kotflügel und die Heckklappe wurden eingedellt und verkratzt. Gesamtschaden ca. 300 Euro.
 
 
Hinweise zu allen Fällen bitte an die Polizei Haßfurt, Tel. 09521/9270

Holzpfosten aus Erde gerissen
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Pferdehalterin teilte der Polizei Bad Neustadt mit, dass drei Holzpfosten aus ihrer Pferdekoppel neben dem Fahrradweg zwischen Bischofsheim und Frankenheim herausgerissen wurden. Aufgrund der fehlenden Pfosten konnten zwei von sieben anwesenden Pferden einen „Ausflug“ machen und wurden auf der Nachbarweide eingefangen.
Wer hat von Samstagabend bis Sonntagfrüh in diesem Bereich etwas beobachtet?
 
Wildschwein sorgte für hohen Sachschaden
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf der Staatsstraße von Bastheim in Richtung Simonshof erlegte ein 51-jähriger Fordfahrer unfreiwillig ein Wildschwein. Das Tier rannte am Sonntagabend, gegen 21.10 Uhr, unvermittelt über die Straße gegen den Pkw und verendete an Ort und Stelle. Der Schaden am Ford wird auf ca. 2.500,- Euro geschätzt. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Verkehrsgeschehen
 
 
Am Sonntag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle. Ein Verkehrsteilnehmer erlitt leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
 
Radkappe gelöst und Fußgängerin leicht verletzt
 
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag lief eine 23-jährige Frau mit ihrem Begleiter in Kitzingen auf dem Gehweg der Konrad-Adenauer Brücke. Als sich plötzlich vom Rad eines vorbeifahrenden PKWs mit Kitzinger Kennzeichen eine Radkappe löste und gegen die Beine der Fußgängerin flog, erlitt die junge Frau leichte Verletzungen. Der Verursacher, der mit einem silberfarbenen Renault Espace stadtauswärts unterwegs war, hatte den Vorfall vermutlich nicht bemerkt und wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kitzingen in Verbindung zu setzen.
 
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.
 
 
Beim Türöffnen geparkten PKW beschädigt
 
Volkach, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit von Freitagabend bis Samstagvormittag hatte eine 24-jähriger Studentin ihren braunen Opel Adam in der Kühgasse in Volkach geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, hatte ein unbekannter Fahrzeugführer beim Ein- oder Aussteigen die Türe seines PKWs gegen die hintere linke Tür des Opels geschlagen und dabei einen Lackschaden von 600,– Euro angerichtet. Der Verursacher hinterließ keine Nachricht und machte sich unerlaubt aus dem Staub.
 
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.
 
 
Beim Ausparken zusammengestoßen
 
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Marktbreiter Straße in Kitzingen stießen am verkaufsoffenen Sonntagnachmittag zwei Autofahrer beim gleichzeitigen Rückwärtsausparken zusammen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 2000,– Euro.
 
 
Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr
 
Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Auf der Staatsstraße zwischen Michelfeld und Mainbernheim gerieten am Sonntagnachmittag ein 67-jähriger BMW-Fahrer und ein 41-jähriger VW-Fahrer im Begegnungsverkehr aneinander. Dabei berührten sich die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge und wurden beschädigt. Schaden: 600,– Euro.
 
Diebstahl
 
Scheibenwischer an PKW beschädigt
 
Volkach, Lkr. Kitzingen – Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte ein Unbekannter in der Weinbergstraße in Astheim die Scheibenwischerblätter an einem Audi durch Anbringen mehrerer Aufkleber beschädigt. Der 18-jährige Geschädigte beziffert seinen Schaden auf 50,– Euro.
 
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.
 
Sonstiges
 
Autofahrer unter Drogeneinfluss erwischt
 
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am frühen Sonntagabend kontrollierte eine Polizeistreife der PI Kitzingen in Kitzingen-Etwashausen einen Autofahrer. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten bei dem 19-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Auf Vorhalt räumte der junge Mann ein, zeitnah Drogen konsumiert zu haben. Ferner verlief ein Drogenschnelltest positiv. Er musste sein Auto stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 12.11.2018
 
 
Von der Fahrbahn abgekommen
 
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntag kam es gegen 21 Uhr zu einem Unfall bei Fladungen. Eine 33-Jährige geriet mit ihrem Opel in einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab und beschädigte zwei Verkehrsschilder. An ihrem Fahrzeug wurden Front und Unterboden stark beschädigt, die Fahrzeugführerin blieb glücklicherweise unverletzt. Eingeschränkte Sicht auf Grund des starken Nebels, in Verbindung mit unangepasster Geschwindigkeit, war als Unfallursache auszumachen. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.300 Euro.
 
 
 
Schloss geknackt
 
Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von Freitag, den 09.11.2018, 13.00 Uhr, bis Montag, den 12.11.2018, 7.00 Uhr, kam es auf der Baustelle zwischen Stockheim und Ostheim zu einem versuchten Diebstahl. Unbekannte Täter machten sich an einem Vorhängeschloss eines Containers zu schaffen in dem Diesel für die Baustellenfahrzeuge gelagert wird, entwendet wurde jedoch nichts. In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter der Telefonnummer (09776) 8060 um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.
 
 
 
Durch Faustschläge verletzt
 
Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einer Auseinandersetzung mit Faustschlägen kam es am Freitagabend in Ostheim. Als ein 14-Jähriger auf dem Nachhauseweg von einem Freund war, wurde er von einem 15-Jährigen angegriffen und verletzt. Der Jugendliche erlitt dabei Hämatome an beiden Ohren und eine Beule am Kopf. Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist bislang  nicht bekannt und muss noch geklärt werden.
 
 
 
Scheibe eingeschlagen – die Erste
 
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen eines bereits zur Anzeige gebrachten Hausfriedensbruches in Fladungen meldete der Besitzer einer Scheune, dass im damaligen Tatzeitraum ebenfalls noch eine Scheibe an seinem Objekt eingeschlagen wurde. Der Geschädigte teilte mit, dass er lediglich ein paar Kleintiere dort beherbergt. Gestohlen wurde, laut seiner Aussage, nichts. Der entstandene Schaden beziffert sich auf circa 50 Euro.
 
 
 
Scheibe eingeschlagen – die Zweite
 
Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntagmorgen meldete sich der Besitzer eines Einfamilienhauses bei den Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt, ihm wurde durch einen Anwohner mitgeteilt, dass an seinem leerstehenden Objekt eine Scheibe eingeschlagen wurde. Als er daraufhin vor Ort nach dem Rechten sehen wollte, bemerkte er eine schlafende Person in seinem Anwesen. Beim Eintreffen der Streife hatte sich der junge Mann aber bereits über ein rückseitiges Fenster davon gemacht. Durch eine Unterstützungsstreife aus Bad Neustadt konnte der Flüchtige auf dem Radweg zwischen Heufurt und Nordheim angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Auf der Dienststelle gab er zu Protokoll am Vorabend auf einer Kirmesveranstaltung in Fladungen gewesen zu sein, von wo er sich gegen 03.00 Uhr zu Fuß auf den Nachhauseweg gemacht hatte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.
 
 
Wildunfälle
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der gesamten vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Mellrichstadt insgesamt acht Wildunfälle, hauptsächlich durch Rehe und Wildschweine. Es entstanden dabei Gesamtschäden von ca. 14.000 €. Die jeweiligen Fahrzeugführer wurden bei den Zusammenstößen glücklicherweise nicht verletzt.

Bad Kissingen
 
Verkehrsunfall beim Rangieren
 
Am Sonntagvormittag kam es in der Schlossstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine VW-Fahrerin rangierte rückwärts und übersah dabei die dortige Elektroeinrichtung der Schranke, welche zusätzlich mit einer Schutzplanke gesichert war. Durch den Anstoß wurde die Schutzplanke in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 1.500,- Euro. Die Unfallfahrerin wurde erhielt eine Verwarnung.
 
 
Wildunfall Innerorts
 
Am Sonntagabend, gegen 22.00 Uhr, kam es auf der Kissinger Straße stadteinwärts, wenige Meter vor dem Parkplatz des Krankenhauses, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw Seat und einem Reh. Am Pkw entstand Sachschaden von circa 100,- Euro. Das Reh flüchtete zunächst in ein nahegelegenes Grundstück und anschließend in den Wald. Der Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle verständigt.
 
 
Burkardroth
 
Fahrzeug landet im Garten des Pfarrheims
 
Am Sonntag kam es gegen 18:30 Uhr zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall. Ein junger VW-Fahrer fuhr die Friedenstraße bergab, als er in der Dunkelheit mehrere Fußgänger zu spät erkannte. Beim Bremsmanöver verwechselte er auch noch Kupplung und Bremse und rollte geradeaus in den Garten des Pfarrheims. Dabei durchbrach er ein Gartentor und landete am steilen Hang auf einer Sandsteintreppe. Hierdurch überschlug sich das Fahrzeug, fiel eine etwa 6 Meter hohe Mauer hinab und landete letztlich auf dem Fahrzeugdach. Die Feuerwehr Burkardroth sicherte das verunfallte Fahrzeug an dem steilen Hang. Der Fahrzeugführer wurde leicht verletzt. Für die Bergung des Fahrzeuges war aufgrund der örtlichen Begebenheiten der Einsatz eines Autokranes notwendig. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.600,- Euro.
 
 
Nüdlingen
 
Pkw überschlägt sich
 
Am Sonntagvormittag, kurz nach 11.00 Uhr, befuhr ein Toyota-Fahrer die B 287 von Bad Kissingen kommend in Richtung Nüdlingen. Nach einer Rechtskurve verlor der Fahrer aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung hinunter. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Die Straße war aus diesem Grund für etwa eine halbe Stunde komplett gesperrt. Vor Ort waren die Feuerwehren Bad Kissingen, Nüdlingen und Haard im Einsatz. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 10.000,- Euro.
 
 
Abbiegevorgang führt zu hohen Sachschaden
 
Gegen 15.30 Uhr kam es am Sonntagnachmittag auf der Staatsstraße St 2445 zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 16.500,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde.
Ein BMW-Fahrer wollte nach links in einen Feldweg Richtung Wurmerich abbiegen. Hierzu setzte er, seinen Angaben zufolge, den Blinker und verringerte die Geschwindigkeit. Während des Abbiegevorgangs wollte ein Renault-Fahrer den BMW überholen und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Laut Angaben des Renault-Fahrers war für ihn das Abbiegemanöver nicht erkennbar, weshalb er zum Überholen ansetzte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
 
 
Oerlenbach
 
Zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam
 
Am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über einen hilflosen Mann, der am Bahnsteig des Bahnhofes in Ebenhausen liegen würde. Eine Streifenbesatzung stellte vor Ort einen 45-jährigen Mann fest, der offensichtlich betrunken war und sich nicht mehr orientieren konnte. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,5 Promille. Der Mann wurde dann zur Ausnüchterung mit auf die Dienststelle genommen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.11.2018
 
Auto beim Rangieren beschädigt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Wie nachträglich gemeldet wurde bereits am Donnerstag, 08.11.2018 zwischen 10:00 und 10:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Hammersteig in Karlstadt ein dort geparkte schwarze Pkw Subaru von einem anderen Fahrzeug gestreift. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1500.- Euro zu kümmern. Die Eigentümerin des beschädigten Pkw wurde von einer unbekannten Frau auf dem Parkplatz angesprochen und auf den Schaden aufmerksam gemacht.
 
Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht, insbesondere wird die Zeugin gebeten sich unter Tel.: 09353/97410 bei der Polizei zu melden.

Ins Schleudern geraten
Ebern, Lkr. Hassberge: Am Sonntagnachmittag kam es auf der Bundesstraße 303 Fahrtrichtung Hafenpreppach, kurz nach der Abzweigung Altenstein, im Kurvenbereich zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw Fahrer geriet auf feuchter Fahrbahn ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Bevor das Fahrzeug im Straßengraben zum Stehen kam prallte es mit der Front gegen einen Baum. Der Fahrer des Pkw wurde dabei mittelschwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden. Hierzu war die B 303 für kurze Zeit in beiden Richtungen gesperrt. Aufgrund des starken Aufpralls erlitt der Pkw Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.11.2018
 
 
 
Aus dem Stadtgebiet
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
 
Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzen – hoher Blechschaden
 
Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend in der Niederwerrner Straße, an der Einmündung zur Damaschkestraße, ist eine Person leicht verletzt worden. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein hoher Sachschaden.
Zu dem Unfall kam es, als ein 25-jähriger Ford Mondeo Führer gegen 20.45 Uhr die Damaschkestraße befuhr und sich an der Einmündung in die bevorrechtigte Niederwerrner Straße langsam eintasten wollte. Trotzdem übersah er dabei eine 50-Jährige in ihrem Peugeot 206, die ihrerseits auf der Niederwerrner Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs gewesen ist.
Bei dem heftigen Zusammenstoß entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 22 500 Euro. Die Autofahrerin machte bei der Unfallaufnahme leichte Verletzungen geltend, so dass sie der Rettungsdienst vorsorglich in eine Klinik mitnahm.
Weil eines der beiden Autos ziemlich stark qualmte, wurde die Feuerwehr Schweinfurt verständigt. Diese rückte mit neun Einsatzkräften an und sperrte die Unfallstelle während der Unfallaufnahme ab. Löschversuche mussten keine unternommen werden, nachdem das Qualmen danach selbständig wieder aufhörte. Zum Reinigen der Fahrbahn auf Grund ausgelaufener Betriebsstoffe musste auch noch ein Truck Service anrücken. Die beiden erheblich deformierten Autos wurden von Abschleppdiensten geborgen und weggebracht.
 
 
Unfallflucht -mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
 
In der Tiefgarage am Georg-Wichtermann-Platz hat sich am Sonntag eine Unfallflucht zugetragen. Dabei wurde von dem flüchtigen und bis dato unbekannten Unfallverursacher ein Sachschaden von mindestens 1000 Euro an dem angefahrenen Auto zurückgelassen.
Gegen 14.20 Uhr parkte dort der Eigentümer eines grauen Mercedes E 220 sein Fahrzeug in einer der eingezeichneten Parkbuchten.
Bei seiner Rückkehr gut sieben Stunden später, gegen 21.35 Uhr, musst er eine frische Unfallbeschädigung am Mercedes erkennen.
Augenscheinlich ist ein anderer Autofahrer beim Ein- oder Ausparken daneben an der Fahrerseite leicht entlanggeschrammt.
Ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen hat der Verursacher danach die Unfallstelle sofort wieder verlassen.
Hinweise zu dem oder der Täterin und dem benutzten Fahrzeug liegen derzeit noch keine vor.
 
 
 
Aus dem Landkreis
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
 
Wildunfälle
 
-St 2280, Höhe Abzweig Madenhausen
 
Um 18 Uhr fuhr am Sonntag der Lenker eines Audi A 6 auf der Staatsstraße 2280 von Schweinfurt in Richtung Bad Königshofen. Zwischen Hoppachshof und Ballingshausen, kurz nach dem Abzweig nach Madenhausen, sprang ihm ein von rechts kommendes Reh vor das Auto. Der Anprall war so stark, dass das Wildtier noch vor dem Eintreffen der Polizei verendet ist.
Der Blechschaden beträgt rund 3500 Euro.
 
 
-B 286, Poppenhausen – Schweinfurt
 
Am Samstag um 23.25 Uhr war eine VW Eos Führerin auf der Bundesstraße 286 von Poppenhausen in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Kurz nach dem linksseitig gelegenen Parkplatz querte ein Feldhase die Fahrbahn und wurde im Frontbereich noch erfasst. Das Wildtier konnte anschließend aber nicht mehr gefunden werden.
Auf rund 1500 Euro wird der Blechschaden geschätzt.
 
 
-B 286, Höhe Maibach
 
Am Samstag um 21.20 Uhr fuhr die Fahrerin eines Seat Leon auf der Bundesstraße 286 von Poppenhausen in Fahrtrichtung Schweinfurt. Auf Höhe von Maibach kreuzte kurz vor ihr ein Fuchs ihre Fahrtstrecke, so dass es zum Zusammenprall kam. Den überlebte das Wildtier nicht.
Der Blechschaden wird in Richtung 2000 Euro taxiert.
 
 
B 303, Sömmersdorf – Rütschenhausen
 
Um 19.25 Uhr war am Samstag eine Mercedes-B-Klasse-Fahrerin auf der Bundesstraße 303 unterwegs. Bei ihrer Fahrt zwischen Sömmersdorf und Rütschenhausen kam es etwa einen halben Kilometer nach Sömmersdorf zum Zusammenprall mit einem über die Straße rennenden Reh. Anschließend verschwand das Wildtier wieder in der Dunkelheit.
Auf rund 3000 Euro wird der Blechschaden beziffert.
 
 
-St 2280, Thomashof – Üchtelhausen
 
Am Samstag um 4.15 Uhr fuhr eine VW Passat Lenkerin auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Zwischen Thomashof und Üchtelhausen, kurz vor der Abfahrt nach Zell, kam es zum Zusammenstoß mit einem querenden Reh. Das Wildtier verstarb gleich nach dem Unfall.
Der Blechschaden wird in Richtung 1500 Euro taxiert.
 
 
-B 286, Poppenhausen – Schweinfurt
 
Um 22.10 Uhr fuhr am Freitag der Lenker eines Fiat Ducato auf der Bundesstraße 286 von Poppenhausen in Fahrtrichtung Schweinfurt. Etwa einen Kilometer nach dem Abzweig nach Maibach wollte ein von links kommendes Reh die Fahrbahn noch vor dem Autofahrer überqueren. Das Wildtier schaffte das aber nicht mehr rechtzeitig und wurde beinahe frontal erfasst und getötet.
Auf rund 3500 Euro wird der Blechschaden beziffert.
 
 
 
 
 
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach tätlicher Auseinandersetzung an Stadtmauer – Tatverdächtige in U-Haft
 
BAD NEUSTADT AN DER SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Nach der tätlichen Auseinandersetzung am Donnerstagnachmittag im Bereich der Stadtmauer befinden sich die beiden Kontrahenten inzwischen in Untersuchungshaft. Die Kripo Schweinfurt ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.
 
Wie bereits berichtet, war es am späten Donnerstagnachmittag zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Alter von 18 und 23 Jahren gekommen. Neben einem Messer soll dabei auch ein Schlagstock zum Einsatz gekommen sein. Die Kontrahenten hatten sich gegenseitig so schwer verletzt, dass sie die Nacht zum Freitag in einem Krankenhaus verbringen mussten.
 
Am Freitag wurden die zwei Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dieser erließ gegen die beiden Männer Untersuchungshaftbefehle wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Nach der Eröffnung der Haftbefehle wurden die Beschuldigten in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.