Start Polizeiberichte Montag

Montag

213
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Schweinfurt

Nach tätlicher Auseinandersetzung in Ankerzentrum – 27-Jähriger in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Nach einer Auseinandersetzung am Donnerstagabend, bei welcher ein 21-Jähriger eine Stichverletzung erlitten hat, befindet sich ein 27-jähriger Tatverdächtiger nun in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet ist es am Donnerstagabend im Ankerzentrum im Kasernenweg zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen, bei welcher ein 21-jähriger Bewohner schwer verletzt worden ist. Am Freitagmittag konnte ein 27-Jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden.

Der 27-jährige somalische Staatsangehörige wurde am Samstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt, welcher wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags die Untersuchungshaft gegen den Mann angeordnet hat. Der Mann wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Sonntags ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen sechs Verkehrsunfälle. Unter anderem handelte es sich dabei um vier Wildunfälle.

Pkw kommt von Fahrbahn ab und beschädigt Postkasten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am frühen Sonntagabend kam ein 28-jähriger Mann mit seinem Pkw Skoda beim Rechtsabbiegen am Eselsberg von der Fahrbahn ab. In der Folge stieß er gegen den Postverteilerkasten und einen Baum. Der Mann wurde dabei nicht verletzt. Das Fahrzeug blieb fahrbereit.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 6000 Euro.

Diebstahl

Jugendliche Diebe werden durch Polizeibeamten in Freizeit festgehalten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend konnte ein Polizeibeamter in Ausbildung drei Jugendliche dabei beobachten, wie sie das Wilhelm-Högner-Haus in Kitzingen verließen. Dabei trugen sie einen Feuerlöscher bei sich, den sie zuvor dort entwendet hatten. Die Täter wurden bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten und zur Dienststelle verbracht. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen Diebstahls rechnen.

Sachbeschädigung

Mutwillige Zerstörung eines Autospiegels

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde bei einem Pkw Audi, der ordnungsgemäß in der Wörthstraße geparkt wurde, der rechte Außenspiegel abgetreten.
Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sonstiges

Feuer in Garten verursacht Sachschaden

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am frühen Sonntagmorgen wurde eine 50-jährige Frau im Mohnweg durch Feuer und das dazugehörige, typische Knistern wach. Dabei stellte sie fest, dass ein Zypressengewächs in ihrem Garten brannte. Zudem wurde durch das Feuer ein Bewässerungsschlauch beschädigt. Wie und durch was das Feuer entstanden ist, ist nicht bekannt.
Der Schaden beträgt ca. 3000 Euro. Hinsichtlich der Löscharbeiten war die Feuerwehr Wiesentheid mit 15 Einsatzkräften vor Ort.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Bad Neustadt

E-Bike aus Garage gestohlen
HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Anwohner des Wiesenmühlwegs zeigte bei der Polizei Bad Neustadt an, dass in der Nacht zum Sonntag aus seiner Garage ein E-Bike, Marke Haibike/SDURO, Farbe schwarz/weiß, 27,5 Zoll-Räder, im Wert von 2.500,- Euro gestohlen wurde. In der Nacht, gegen 02.00 Uhr habe er bemerkt, dass eine Seitentüre zu seiner Garage offen steht und diese dann zugemacht. Am Morgen drauf sah er, dass die Türe erneut offenstand und schaute in der Garage nach, wobei er den Diebstahl feststellte.
Bei einer Absuche in der Umgebung konnte die eingesetzte Streifenbesatzung an einer Absperrung Richtung Unsleben, „Am Salzbrunnen“, abgebrochene Teile eines Flaschenhalters finden, die zum E-Bike des Geschädigten gehören. Offenbar war der noch unbekannte Dieb zunächst an der Absperrung hängen geblieben.
Wer hat sachdienliche Beobachtungen gemacht?

Mountainbike gefunden
Im Rahmen der Suche nach dem geklauten E-Bike wurde „Am Salzbrunnen“ ein schwarzes Mountainbike der Marke Haibike/HardSeven gefunden.
Wem gehört dieses Rad?

Citroenfahrer landete im Straßengraben
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 20-jährige Fahrer eines Citroen befuhr am Sonntagnachmittag die Staatsstraße 2292 von Bad Neustadt kommend in Richtung Bastheim. In einer langgezogenen Linkskurve verlor er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über den Pkw und wurde nach rechts in den Straßengraben geschleudert. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2.500,- Euro.

Bad Brückenau

tattliche Buche in Brand gesetzt

Motten, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagmittag stand in der Mottener Flur zwischen Wasserscheide und Haubenhof eine größere Buche, die als Solitärbaum am Wegrand steht, in Flammen. Anwohner verständigten die Feuerwehr Motten, die den Brand schnell ablöschen konnte. Als Brandursache kommt nur Brandstiftung in Frage. Hinweis auf den oder die Übeltäter bitte an die Polizei Bad Brückenau unter 09741/6060. Ob der Baum komplett gefällt werden muss oder ob das Absägen der verkohlten Teile ausreicht, entscheiden die zuständigen Fachbehörden.

Wildunfall im Bereich Wasserscheide

Motten, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagnachmittag ereignete sich zwischen Motten und Kothen ein Wildunfall. Ein Reh war im Bereich der Wasserscheide auf die Fahrbahn gesprungen und von einem Seat erfasst und getötet worden. Der 60-jährige Fahrer des Wagens konnte auf dem kurvenreichen Stück den Zusammenstoß nicht verhindern. Es entstand hoher Sachschaden von etwa 5000 €.
Haßfurt

Verkehrsgeschehen

Renault verkratzt

Haßfurt – Eine 39-Jährige parkte ihren Renault Scenic am Samstag um 13.00 Uhr vor ihrem Wohnanwesen in der Pfälzer Straße auf öffentlichem Verkehrsgrund. Als sie gegen 14.15 Uhr zu ihrem Auto zurückkam, stellte sie mehrere frische Kratzer an der Fahrertür, Heckklappe und der hinteren Beifahrertüre fest. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 1000 Euro.

Verkehrszeichen angefahren und entfernt

Knetzgau – Am Sonntag, 21.00 Uhr bemerkte ein Zeuge einen dunklen Kombi mit Anhänger, der an der Mauer Am Rathaus stand und dann wegfuhr. Als der Mann nach ca. 10 Minuten erneut an dieser Stelle vorbeifuhr, sah er, dass das dortige Verkehrszeichen am Standrohr beschädigt war. Der Zeuge konnte an dem Kombi und dem  Pkw Mercedes A-Klasse auf dem Anhänger, lediglich das Teilkennzeichen „BIT“ erkennen. Der Schaden beträgt ca. 150 Euro.

Sachbeschädigung

Orgel beschädigt

Kerbfeld – In der Zeit von Sonntag, 14.10.18, 14.00 Uhr bis Sonntag, 28.10.18, 11.30 Uhr, beschädigte ein bisher Unbekannter in der katholischen Kirche mutwillig das Pfeifwerk der Orgel. Im Innern der Orgel verbog er eine große Pfeife und zog fünf kleinere Pfeifen aus der Verankerung. Am Pfeifwerk der Orgel entstand dadurch ein Schaden von 5000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Hammelburg

Hammelburg, OT Untererthal Lkr. Bad Kissingen – Unbekannte haben am Sonntag in der Nähe des alten Sportplatzes einen Motorroller angezündet.
Das Fahrzeug brannte komplett aus. Beim Eintreffen der Streife qualmte der Roller noch leicht. Die alarmierte Feuerwehr aus Untererthal löschte den Roller vorsichtshalber noch einmal ab.
Die Polizei geht davon aus, dass das Krad vorsätzlich in Brand gesetzt worden ist.
Ermittlungen ergaben, dass der Roller zuvor, in der Zeit von  Samstag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 10:30 Uhr,  in Hammelburg, in der Schlerethstraße gestohlen wurde.
Der Schaden beträgt 300 Euro.
Hinweise zum Diebstahl und zum Anzünden des Motorrollers nimmt die Polizei Hammelburg, unter Tel. 09732 / 906-0- entgegen.

Ebern

Promillesünder gestoppt
Ermershausen Lkr. Haßberge: Die Polizei Ebern zog am Samstagabend einen Promillesünder aus dem Verkehr. Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer wurde in Ermershausen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein des Autofahrers wurde sichergestellt.

Pkw angefahren und abgehauen
Heubach, Lkrs. Haßberge: Am Sonntagmittag stellte eine 23-jährige Frau aus Ebern ihren weißen Seat Ibiza auf dem geschotterten Parkplatz am Heubacher Sportheim ab. Als sie abends wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie, dass ihr Fahrzeug hinten links angefahren wurde und ihr Fahrzeug an dieser Stelle Kratzer aufwies. Vom Unfallverursacher fehlte jedoch jede Spur. Nun wird wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.
Wer den Unfall beobachtet hat und sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich bitte mit der Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 in Verbindung setzen.

Bad Kissingen

Sachbeschädigung durch Unbekannt

Im Zeitraum von Mittwoch bis Sonntag wurde die Nebeneingangstüre der Henneberg-Volksschule in Reiterswiesen durch einen bislang unbekannten Tatverdächtigen beschädigt. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen.

Bad Bocklet

Seniorin büchste bei Spaziergang aus

Am Sonntagnachmittag erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass eine 90-Jährige während des nachmittäglichen Spazierganges aus ihrem Pflegeheim „flüchten“ konnte. Die insgesamt 40 Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehren Bad Bocklet, Aschach und Großenbrach konnten die Dame gegen 19.00 Uhr in einem nahegelegenen Waldgebiet auffinden. Diese kam mit Unterkühlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Einsatzkräfte der Hundestaffel, Bergrettung und THW wurden glücklicherweise nicht mehr gebraucht.

Nüdlingen

Zu schnell auf der nassen Fahrbahn unterwegs

Am Sonntagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, befuhr ein BMW-Fahrer die Bundesstraße B 287 von Nüdlingen in Richtung Münnerstadt. Auf der Fahrt Richtung Pyramide brach sein Fahrzeug auf der regennassen Fahrbahn bei nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve aus. Der Pkw BMW drehte sich um die eigene Achse und kam dann an der rechten Leitplanke zum Stillstand. Am Fahrzeug sowie an der Leitplanke entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro.

Mellrichstadt

Fahrzeugbrand

Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Sonntagabend kam es in Nordheim zu einem Fahrzeugbrand. Ein Anwohner bemerkte einen qualmenden VW Bus auf einem Anwesen. Er verständigte sofort die Feuerwehren aus Nordheim, Willmars und Neustädtles. Der Besitzer des Busses hatte beim Eintreffen der Wehren bereits das Feuer mit einem Wasserschlauch gelöscht, sodass nur noch kleine Nacharbeiten der Kameraden von Nöten waren. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Die Brandursache konnte zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt werden. Es folgen weitere Ermittlungen.

Glück im Unglück

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Glück im Unglück hatte eine 44-jährige Mühlfelderin. Ein ehrlicher Finder gab am Montagmorgen eine braune Ledergeldbörse auf der Dienststelle ab. Diese hatte er im Bereich des Schwimmbades in Mellrichstadt gefunden. Die Besitzerin konnte von den Beamten telefonisch erreicht werden und ihre Geldbörse auf der Polizeiinspektion abholen.

Fahren ohne benötigten Führerschein

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle kontrollierten die Beamten einen 33-jährigen Fahrzeugführer. Der Betroffene hatte an seinem Opel Astra einen Anhänger angehangen. Für die von ihm gefahrene Fahrzeugkombination benötigte er eine Fahrerlaubnis der Klasse BE, welche er allerdings nicht besaß. Des Weiteren hatte er den benötigten Zusatzspiegel nicht am Zugfahrzeug angebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Rangierfehler

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 67- Jähriger kam vorbildlich seiner Pflicht nach und meldet der Polizei einen Kleinunfall. Er stieß beim Rangieren mit seinem PKW gegen einen Holzblumenkübel einer Firma. Der Blumenkübel blieb unversehrt, allerdings entstand am Fahrzeug des Verursachers ein geringer Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro.

Schweinfurt/Werneck

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Schondra

Lkw-Planen auf Rastanlage aufgeschlitzt – Polizei sucht Zeugen.
Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag auf dem Lkw-Parkplatz der Rastanlage Rhön die Planen von zwei Sattelanhängern aufgeschlitzt.
Als der Lkw-Fahrer den Diebstahl bemerkte, flüchteten mehrere Personen mit einem  Kleinlaster. Bis dahin hatten die Diebe bereits 180 Reifen auf ihren Laster umgeladen. Trotz Fahndung konnten die Täter mit ihrem Kleinlaster entkommen.
Die Plane am zweiten Auflieger wurde nur aufgeschlitzt, ohne etwas von der Ladung zu entwenden. Es entstand ein Gesamtschaden von fast 13000 Euro.
Wer in der Nacht zum Sonntag im Bereich der Rastanlage Rhön-Ost oder -West an der A 7 auf verdächtige Personen aufmerksam geworden ist oder wer Hinweise zu einem möglichen Fluchtfahrzeug bzw. dem  Kleinlaster geben kann, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck zu melden. Hinweise werden unter Tel. 09722/9444-0 entgegengenommen.

Landkreis Schweinfurt, St2446, Werneck

Unfallflucht
Bereits am Donnerstag oder Freitag vergangener Woche beschädigte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen Vorwegweiser an der Staatsstraße 2446 (früher B 19) zwischen Schnackenwerth und dem Kreisel am Gewerbegebiet A 70 Werneck. Der Verursacher war vermutlich mit einem Landwirtschaftlichen Fahrzeug auf dem Radweg neben der Fahrbahn in Richtung Werneck unterwegs, als er in einer Höhe von 3,50 m das Verkehrszeichen touchierte. Es entstand ein Schaden von 2000,– Euro. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck, Tel. 09722/9444-0.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet

Ampel mutwillig beschädigt

Die in der Straße „Am Gottesberg“ aufgestellte Fußgängerampel wurde in der Nacht zum Sonntag von einem Unbekannten mutwillig beschädigt.
Vermutlich mit einem Stock, Ast oder Stein hat der Täter das Grünlicht an einer der beiden Lichtzeichenanlagen abgeschlagen.
Die Reparaturkosten werden in Richtung eines unteren dreistelligen Eurobetrages geschätzt.

Fahrraddiebstahl

Von der Adresse Geldersheimer Straße 86 ist am Sonntagabend ein Fahrraddiebstahl zur Anzeige gebracht worden.
Gestohlen wurde ein Herrenrad des Herstellers Kettler Scorpion V01, in den Farben Blau und Schwarz und einem angegebenen Zeitwert von 1000 Euro.
Am Nachmittag besuchte das spätere Opfer einen Freund in dem Anwesen. Seinen Drahtesel stellte er unversperrt im Treppenhaus, in Höhe des Kellergeschosses ab. Gegen 19 Uhr war der junge Mann noch im Haus unterwegs, als er sein Fahrrad am Abstellort noch wahrnahm. Zwanzig Minuten später wollte er nach Hause radeln, da war es spurlos verschwunden. Es konnte danach auch nirgends mehr gesichtet werden.

Aus dem Landkreis

Familienstreit artet aus – Mann fährt mit Auto der Frau absichtlich in Nachbars Zaun
Niederwerrn

Bei einem heftigen Familienstreit am Sonntagnachmittag, der in der Folge ausgeartet ist, hat sich der beschuldigte Ehemann mehrere Gesetzesübertritte schuldig gemacht. Zu guter Letzt stieg er ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein in den auf die Ehefrau zugelassenen Mercedes und fuhr absichtlich in einen Zaun in der Nachbarschaft. Dabei ist erheblicher Sachschaden an dem Auto und dem Zaun entstanden.
Nachdem es in der noch nicht allzu lange bestehenden Ehe schon seit längeren knistert und kracht und es auch schon zu Tätlichkeiten ihr gegenüber gekommen ist, wie die Ehefrau später ausführte, kam es am Sonntagnachmittag in der Wohnung in der Hainleinstraße wieder mal zu einem heftigen Disput. In dessen Verlauf soll der Endzwanziger seine um fünf Jahre jüngere Gattin sogar mit dem Umbringen bedroht haben.
Danach nahm er die Schlüssel vom Wagen seiner Frau widerrechtlich an sich und verließ die Wohnung. Den Mercedes fuhr er danach absichtlich in einen Zaun in der Nachbarschaft. Dabei ist ein geschätzter Gesamtschaden von 6000 Euro entstanden.
Gegen den Beschuldigten wurde ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er unverzüglich nachkam und davontrottete.
Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Sachbeschädigung, unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens und Fahrens ohne Fahrerlaubnis werden eingeleitet.

Einbruchsversuch
Schwebheim

Am Sonntagabend hat ein unbekannter Täter versucht, in die Bootsfirma im Wahlweg einzubrechen. Nachdem er seine Entdeckung anscheinend mitbekommen hat, ist der Unbekannte wieder geflüchtet. Zurück ließ er einen Schaden von mehreren einhundert Euro.
Gegen 21.45 Uhr meldete eine Alarmzentrale den Einbruchsversuch in die Firma. Sofort begaben sich mehrere Streifenwägen in das genannte Gebiet. Trotz einer großräumigen Absperrung konnte der Täter unerkannt in der Dunkelheit entkommen.
Bei der späteren Absuche wurde an der südlichen Geländeseite festgestellt, dass hier der Maschendrahtzaun komplett aufgezwickt worden ist.
Am Gebäude selbst hat sich der Täter noch nicht zu schaffen gemacht.

Verkehrsgeschehen:

Betrunkener Autofahrer gefährdet andere Verkehrsteilnehmer – Zeugenaufruf
Bergrheinfeld und Schweinfurt

Am frühen Sonntagabend gingen mehrere Meldungen bei der Polizei ein, wonach ein in Schlangenlinien fahrender Autofahrer andere Verkehrsteilnehmer und auch einen Fußgänger gefährdet hat. Ein in seiner Freizeit befindlicher Polizeibeamter konnte schließlich die Fahrt des Beschuldigten beenden, indem er den Fahrzeugschlüssel abzog.
Gegen den Mittfünfziger wird jetzt unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.
Gegen 20.20 Uhr war der Beschuldigte mit seinem schwarzen Opel zunächst in Bergrheinfeld und danach im Schweinfurter Stadtteil Oberndorf unterwegs. Dabei fiel mehreren anderen Verkehrsteilnehmern auf, wie der Opel teilweise bis in die Gegenspur gelenkt und danach wieder zurückgerissen worden ist. Die entgegenkommenden Autofahrer konnten nur durch Ausweichbewegungen ihrerseits einen Zusammenstoß vermeiden. Weiterhin soll der Beschuldigte in einer noch nicht näher bezeichneten Seitenstraße in Bergrheinfeld auch einem Fußgänger, der mit seinem Hund unterwegs gewesen ist, gefährlich nahe gekommen sein.
In der Lindenstraße in Oberdorf gelang es schließlich einem in der Freizeit befindlichen Ordnungshüter, dem Autofahrer die Fahrzeugschlüssel abzunehmen und ihn bis zum Eintreffen der Polizeistreifen festzuhalten. Dort hatte der Mann seinen Opel angehalten.
Bei einem anschließenden Atemalkoholtest erreichte der Beschuldigte einen umgerechneten Blutalkoholwert von sage und schreibe 2,70 Promille!
Nach dem Transport zur Dienststelle erfolgten eine durch einen herbeigerufenen Arzt vorgenommene Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins.

In diesem Zusammenhang bittet die polizeiliche Sachbearbeiterin jetzt alle Verkehrsteilnehmer, die von dem Autofahrer gefährdet worden sind, insbesondere auch den Spaziergänger mit dem Hund, sich umgehend zu melden.

Wildunfälle über das vergangene Wochenende

-SW 24, Waldsachsen – Marktsteinach

Um 19.15 Uhr war am Donnerstag der Lenker eines Dacia Duster auf der Kreisstraße 24 unterwegs. Etwa auf halber Strecke zwischen Waldsachsen und Marktsteinach lief ein von links kommendes Reh vor das Auto, wurde erfasst, weggeschleudert und dadurch getötet.
Am darauffolgenden Tag, bei Tageslicht, stellte der Nutzer des Autos einen Schaden am Dacia fest.
Dieser wird auf 3000 Euro geschätzt.

-SW 8, Hambach – Dittelbrunn

Am Freitag um 11 Uhr fuhr eine VW Passat Lenkerin auf der Kreisstraße 8 von Hambach in Fahrtrichtung nach Dittelbrunn. Kurz vor dem Abzweig nach Holzhausen kreuzte kurz vor ihr eine Rotte Wildschweine über die Straße. Dabei kam es mit zweien der Tiere zu einem heftigen Zusammenprall. Beide Wildtiere überlebten diesen nicht.
Der Blechschaden wird in Richtung 4000 Euro taxiert.

-SW 24, Marktsteinach – Waldsachsen

Gegen 19.15 fuhr am Freitag der Lenker eines 5er BMW auf der Kreisstraße 24 von Marktsteinach in Richtung Waldsachsen. Etwa einen halben Kilometer nach Marktsteinach wich der Autofahrer einem querenden Reh aus. Dadurch geriet er jedoch nach rechts an die Leitplanke und zerkratzte sich die komplette Beifahrerseite. Das Reh kam vermutlich mit dem Schrecken davon und flüchtete.
Der Blechschaden beträgt rund 5500 Euro.

-OV Gewerbegebiet Werneck und Rundelshausen

Am Freitag um 19.30 Uhr fuhr ein Opel Zafira Lenker auf der Ortsverbindungsstraße vom Gewerbegebiet Werneck in Richtung Rundelshausen.
Kurz vor dem Ortseingang Rundelshausen wollte ein Reh noch kurz vor ihm von rechts nach links über die Straße wechseln. Doch das war zu knapp, so dass es zum Zusammenprall zwischen Fahrzeug und Wildtier kam. Den musste das Reh mit dem Leben bezahlen.
Der Blechschaden beträgt rund 4000 Euro.

-B 303, Abzweig Brebersdorf und Rütschenhausen

Kurz nach 23 Uhr fuhr war am Freitag eine Opel Führerin auf der Bundesstraße 303 unterwegs. Zwischen dem Abzweig nach Brebersdorf und Rütschenhausen kam es zur Kollision mit einem über die Straße springenden Reh. Dadurch wurde das Wildtier in den linken Straßengraben geschleudert, wo es verendete.
Der Blechschaden beträgt rund 3000 Euro.

-St 2280, Rothhof – Oberlauringen

Am Samstag um 6.45 Uhr war ein Seat Leon Führer auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Rothhof und Oberlauringen kam es etwa einen halben Kilometer vor der ersten Abfahrt nach Oberlauringen zum Zusammenstoß mit einem über die Fahrbahn wechselnden Rotwild, einem Reh. Das Wildtier wurde später verendet im Straßengraben gefunden.
Der Blechschaden beträgt rund 3000 Euro.

SW 30, Weipoltshausen – Zell

Ebenfalls am Samstag um 6.45 Uhr fuhr ein Audi A 4 Lenker auf der Kreisstraße 30 von Weipoltshausen nach Zell. Etwa einen Kilometer vor Zell kam es zur Kollision mit einem querenden Reh. Dabei wurde das Wildtier so schwer verletzt, dass es die Beamten erschießen mussten.
Der Blechschaden beträgt rund 3500 Euro.

-St 2281, Wettringen – Sulzdorf

In dem zwischen den Ortschaften Wettringen und Sulzdorf gelegenen Waldstück kam es am Samstag zu einem Wildunfall. Dort war gegen 8.05 Uhr ein VW Crafter Fahrer auf der Staatsstraße 2281 unterwegs, als kurz vor ihm ein Reh über die Fahrbahn sprang. Es kam zum Zusammenstoß. Dadurch wurde das Wildtier getötet.
Der Blechschaden beträgt rund 3500 Euro.

-SW 35, Fuchsstadt – Aidhausen

Gegen 0.35 Uhr meldete ein Audi A5 Führer am Sonntag einen Zusammenstoß mit einem Feldhasen. Der Fahrzeugführer war zunächst von Fuchsstadt kommend Richtung Reichmannshausen unterwegs gewesen. Danach bog er auf die Kreisstraße 35 in Fahrtrichtung Aidhausen ab, als es etwa einen Kilometer vor Aidhausen zu der Berührung mit dem Wildtier kam. Der Hase rannte anschließend in der Dunkelheit davon.
Der Blechschaden beträgt rund 1500 Euro.

-SW 1, Heidenfeld – Röthlein

Am Sonntag um 7.25 Uhr fuhr eine Toyota Yaris Lenkerin auf der Kreisstraße 1 von Heidenfeld in Fahrtrichtung Röthlein. Am Ortsende von Heidenfeld kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Dabei fand das Tier den Tod.
Der Blechschaden beträgt rund 3000 Euro.

-St 2280, Hoppachshof – Ballingshausen

Gegen 17.20 Uhr war ein VW Passat Führer auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Bad Königshofen am Sonntag unterwegs. Etwa auf halber Strecke zwischen dem Abzweig zum Ellertshäuser See und Ballingshausen sprang ihm ein von links kommendes Reh vor das Auto. Der Anprall war so heftig, dass das Tier sofort tot war.
Der Blechschaden beträgt geschätzte 4000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.