Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

243
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Ebern

Bremse und Gas verwechselt

Ebern, Lkr. Hassberge: Eine 76-jährige Mercedes-Fahrerin verwechselte am Montagnachmittag in der Rittergasse das Gas- mit dem Bremspedal. Dieser Fehler führte dazu, dass sie mit voller Wucht gegen eine Steinmauer fuhr und hierbei die Front ihres Pkws komplett beschädigte. Auslaufende Kühlflüssigkeit musste von der Feuerwehr Ebern beseitigt werden. Der Schaden am Pkw sowie an der Steinmauer belaufen sich auf ca. 5.000,- EUR.

Fahrzeug zerkratzt

Kaltenbrunn, Itzgrund, Lkrs. Coburg: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Pkw Peugeot eines 30-jährigen Mannes in der Hutstraße in Kaltenbrunn durch eine unbekannte Person zerkratzt. Das Fahrzeug wurde auf einem Parkplatz in genannter Straße über Nacht abgestellt. Als der Besitzer am nächsten Morgen zum Fahrzeug kam, bemerkte er, dass die Fahrerseite zerkratzt wurde. Der Täter benutzte hierzu einen spitzen Gegenstand wie einen Schlüssel oder Schraubenzieher. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500€. Hinweise zum Täter bzw. zum Tathergang nimmt die Polizeiinspektion Coburg oder jede andere Polizeidienststelle telefonisch und persönlich entgegen.

Bad Brückenau

Fußgänger mit Pkw erwischt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Auf dem E-Center Parkplatz am Sinntor in Bad Brückenau kam es am Montagmittag zu einer schmerzhaften Begegnung zwischen einem Pkw und einem Fußgänger.
Gegen 12 Uhr lief ein 22-Jähriger über den Parkplatz. Ein silberner Pkw fuhr derart knapp an ihm vorbei, dass der Wagen ihn am Fuß erwischte. Bei dem Pkw soll es sich um einen größeren SUV mit BRK-Kennzeichen handeln. Der Fahrer sei etwa 70 Jahre alt gewesen und sei nach dem Unfall ausgestiegen. Es habe einen Wortwechsel gegeben, anschließend wäre er wieder eingestiegen und sei weiter gefahren. Der junge Mann begab sich anschließend zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.
Um den Hergang aufzuklären, werden Passanten, die sich Montag auf dem mittags belebten Parkplatz aufgehalten haben, gebeten, eventuelle Beobachtungen des Vorfalls der Polizei Bad Brückenau unter 09741/6060 mitzuteilen.

Reh erwischt

Zeitlofs, Lkr. Bad Brückenau

In der Nacht von Montag auf Dienstag befuhr ein 51-Jähriger aus dem Altlandkreis mit seinem Pkw die Staatsstraße von Zeitlofs in Richtung Bad Brückenau. Kurz nach dem Ortsausgang Zeitlofs sprang ihm etwa auf Höhe der Schlagmühle ein Reh vor den Wagen, das er frontal erfasste. Das Tier wurde auf der Stelle getötet. Am Pkw entstand ein massiver Frontschaden, geschätzt über 2000€.

Schweinfurt

Autobahnfahnder nehmen mutmaßliche „Planenschlitzer“ fest – Tatverdächtige in Untersuchungshaft

SCHONDRA, LKR. BAD KISSINGEN UND WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Autobahnfahnder der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck haben am Donnerstagabend drei mutmaßliche „Planenschlitzer“ festgenommen. Die Männer stehen im Verdacht, in der Nacht zuvor auf der Rastanlage Rhön zahlreiche Lkw beschädigt zu haben. Nach einem der Tatverdächtigen war bereits europaweit wegen gleichgelagerter Fälle gefahndet worden.

Wie bereits berichtet, hatte ein Lkw-Fahrer in der Nacht zum vergangenen Donnerstag den Notruf gewählt, nachdem er einen Schlitz an der Plane seines Sattelanhängers entdeckt hatte. Zwei Männer flüchteten daraufhin in ein angrenzendes Waldgebiet. Die Polizei fahndete in der Folge mit einem Großaufgebot nach den mutmaßlichen Tätern. Im Bereich der Rastanlage zählten die Beamten insgesamt 34 Lkw, an denen die Planen der Auflieger aufgeschlitzt waren. Die Zahl der beschädigten Fahrzeuge hat sich inzwischen auf 47 erhöht, da nachträglich weitere Fälle bei der Polizei gemeldet wurden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich insgesamt auf mehrere tausend Euro belaufen.

Am Donnerstagabend waren die Autobahnfahnder schließlich erfolgreich. Sie kontrollierten in Werneck einen verdächtigen Pkw mit polnischer Zulassung, der mit drei Männern im Alter von 25, 32 und 35 Jahren besetzt war. Im Zuge der Kontrolle erhärtete sich nach und nach der Verdacht, dass die Männer mit den Beschädigungen an der Rastanlage Rhön im Zusammenhang stehen könnten. Die Beamten stellten in dem Fahrzeug Gegenstände sicher, die auf eine bandenmäßige Begehung von derartigen Straftaten schließen lassen können. Darüber hinaus lag gegen den 32-jährigen Pkw-Insassen ein europäischer Haftbefehl wegen einschlägiger Delikte vor.

Die Beamten vollzogen den bereits vorliegenden Haftbefehl. Auch die anderen beiden Männer wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des versuchten schweren Bandendiebstahls anordnete.

Die noch andauernden Ermittlungen gegen das Trio werden von der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

Haßfurt

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 23.10.2018

Beim Einparken Auto angerempelt und abgehauen

Haßfurt – Vor einem Anwesen am Marktplatz in Haßfurt wurde am Montagvormittag ein Fiat 500, der dort abgestellt war, von einem rückwärts einparkenden BMW touchiert. Anschließend entfernte sich der BMW-Fahrer von der Unfallstelle, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen. Da der Unfallhergang von einem Zeugen beobachtet worden war, konnte der Unfallverursacher an seiner Wohnadresse aufgesucht werden. Eine Vermessung der Unfallhöhe bestätigte die Angaben des Zeugen. Nun muss sich der 25-jährigen BMW-Fahrer wegen Unfallflucht verantworten.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Würzburg

Personenkontrolle führt zu Rauschgiftfund

WÜRZBURG. Bei einer Personenkontrolle durch Beamte der Bundespolizei in einem Regionalexpress konnten Heroin und Marihuana aufgefunden werden. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen.

Gegen 20:20 Uhr unterzogen Beamte der Bundespolizei einen 29-Jährigen in einem Wagon der Deutschen Bahn einer Personenkontrolle. Bei der Durchsuchung des jungen Mannes fanden die Polizisten mehrere Plomben mit insgesamt rund 25 Gramm Heroin und eine kleine Menge Marihuana. Der Augsburger wurde vorläufig festgenommen.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen im Verfahren gegen den Mann, der sich nun wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln zu verantworten hat.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen dreizehn Verkehrsunfälle. Dabei wurden fünf Verkehrsteilnehmer leicht verletzt. Zudem handelte es sich um vier Wildunfälle und zwei Verkehrsunfallfluchten.

Verkehrsunfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum von Sonntagabend bis Montagmittag wurde der Pkw Skoda einer 37-jährigen Frau in Hohenfeld, Marktstefter Straße angefahren. Dem Schadensbild nach zu urteilen könnte es sich um einen Anstoß durch eine Anhängerkupplung gehandelt haben.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Vorfahrtsmissachtung führt zu Zusammenstoß zweier Pkw

Markt Einersheim, Lkr. Kitzingen – Am frühen Montagmorgen befuhr eine 48-jährige Frau mit ihrem Citroen die Straße „Am Landturm“ in Markt Einersheim und wollte im Folgenden auf die Bundesstraße 8 einfahren. Dabei übersah sie einen von links kommenden VW. Dieser stieß mit der rechten vorderen Fahrzeugseite gegen die Fahrzeugfront des Citroens. Dieser wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 4000 Euro.

Leichte Verletzungen bei Verkehrsunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am frühen Montagmorgen befuhr eine 67-jährige Frau mit ihrem Seat die KT13 von Kitzingen kommend in Richtung Fröhstockheim. Dabei wollte sie nach links in einen Flurbereinigungsweg einbiegen und übersah den entgegenkommenden VW einer 43-jährigen Frau. Diese wurde dadurch leicht verletzt.
Zudem entstand ein hoher Sachschaden von 43.000 Euro und beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Leichter Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmittag fuhr ein 62-jähriger mit seinem VW auf die Bundesstraße 8 ein und übersah dabei eine vorfahrtsberechtigte 62-jährige Fahrradfahrerin. Diese wurde touchiert und stürzte daraufhin. Dabei verletzte sie sich und wurde von einer RTW-Besatzung vor Ort erstversorgt.
Insgesamt entstand ein Sachschaden von 200 Euro.

Flüchtiges Fahrzeug beschädigt Außenspiegel an geparktem Pkw

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Montags wurde der geparkte Audi eines 39-jährigen Mannes durch einen Pkw beschädigt. Dies wurde von einer Zeugin beobachtet, die den Halter und die Polizei verständigte.
Die Schadenshöhe beträgt ca. 300 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Pkw beim Einfahren auf Bundesstraße übersehen

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wollte eine 67-jährige Fahrzeugführerin nach links auf die Bundesstraße 8 in Fahrtrichtung Kitzingen einbiegen. Dabei übersah sie den bevorrechtigten BMW eines 50-jährigen Mannes. Dieser versuchte noch zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht verhindern.
An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von ca. 8000 Euro.
Fahrzeugführerin kommt alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und überschlägt sich

Prosselsheim, Lkr. Würzburg – Eine 39-jährige Frau befuhr am späten Montagnachmittag mit ihrer 4-jährigens Tochter die Staatsstraße 2270 in Fahrtrichtung Dettelbach. In einer Kurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Beide Insassen verletzten sich dabei leicht und wurden zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.
Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro und musste abgeschleppt werden.

Zusammenstoß nach Vorfahrtsverletzung

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend war eine 25-jährige Frau mit ihrem BMW in Dettelbach unterwegs. Beim Abbiegen in Richtung Rathausplatz übersah sie den vorfahrtsberechtigten Seat eines 22-jährigen Mannes. Es kam zum Zusammenstoß.
An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 2100 Euro.

Unterschlagung/Diebstahl

Verlorenes Handy war nicht mehr aufzufinden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag verlor eine 19-jährige beim Fahrradfahren ihr Iphone. Nach erfolgreicher Ortung des Telefons im Bereich der Karlsbader Straße, verlief die Suche nach diesem jedoch negativ.
Der Zeitwert des Handys wurde mit 200 Euro angegeben.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Hinteres Kennzeichen von Pkw entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum von Freitagmittag bis Samstagmittag wurde das hintere amtliche Kennzeichen „KT-OO 222“ eines Fords, der in der Repperndorfer Straße abgestellt war, entwendet.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Verkehrskontrolle eines Fahrradfahrers führt zur Aufklärung zahlreicher Straftaten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Sonntag, den 14.10.2018, auf Dienstag, den 15.10.2018, wurde gegen 01.55 Uhr in der Mainbernheimer Straße in Kitzingen ein 19-jähriger Radfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Als das von ihm benutzte Fahrrad einer genaueren Kontrolle unterzogen wurde, räumte der 19-jährige Fahrer ein, dass das Fahrrad von ihm entwendet und seit dem Diebstahl genutzt wurde.

Weiterhin wurde im Rahmen der Kontrolle festgestellt, dass der 19Jährige offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand.

Er wurde deshalb zur PI Kitzingen verbracht. Bei der PI Kitzingen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Im Verlauf der Sachbehandlung konnte festgestellt werden, dass das Fahrrad am in der Nacht vom 28.07.2018 auf den 29.07.2018 in Sulzfeld a. Main entwendet und bereits Anzeige bei der PI Kitzingen erstattet worden war.

Bereits vor der Kontrolle des 19-jährigen hatte sich gegen diesen ein vager Verdacht ergeben, dass er für Sachbeschädigungen im Bereich der Tiefgarage Feuerwehr verantwortlich sein könnte. Zur Tatzeit am 26.06.2018 war die Herrentoilette der Tiefgarage erheblich beschädigt und verschiedene Schriftzüge an der Tür und in der Toilette angebracht worden.
In der gleichen Nacht waren auch auf dem Platz eines Kfz-Händlers in der Siegfried-Wilke-Straße in Kitzingen erhebliche Beschädigungen an den zum Verkauf ausgestellten Fahrzeugen verübt worden.

Auf Grund des zeitlichen Zusammenhangs ergab sich auch hier der Verdacht, dass der 19-jährige für diese Beschädigungen verantwortlich sein könnte.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht und der 19-jährige räumte in seiner Vernehmung den Fahrraddiebstahl, die Sachbeschädigungen in der Tiefgarage der Feuerwehr sowie auf dem Abstellplatz des Autohändlers ein. In seiner Vernehmung nannte er einen 18-jährigen Mann aus Kitzingen als Mittäter.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde noch am Tag der Kontrolle eine Wohnungsdurchsuchung bei den beiden Tatverdächtigen angeordnet. Im Zuge der Durchsuchung wurden abgebrochene Mercedessterne aufgefunden. Bei einer Überprüfung der bei der PI Kitzingen angezeigten Fälle konnte ein Mercedesstern einer bislang ungeklärten Straftat zugeordnet werden.

Fünf Mercedessterne konnten bislang nicht untergebracht werden. Laut den Angaben des 19-jährigen wollen sie im Zeitraum ab etwa Juni / Juli an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Kitzingen an insgesamt acht Mercedes, meist S-Klasse, Sterne abgebrochen und als Souvenir mit nach Hause genommen haben.

Bis auf eine Tat wurden diese Diebstähle an Kraftfahrzeugen bislang nicht angezeigt. Die PI Kitzingen bittet deshalb, dass sich Geschädigte bei der PI Kitzingen unter Tel. 09321/141-0 nachträglich melden, um die Mercedessterne zuordnen zu können.

Sonstiges

Lasermessung mit fast doppelter Geschwindigkeit

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Bereits am vergangenen Samstag wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen eine Lasermessung auf der St 2450 auf Höhe Bibergau bei erlaubten 100 Stundenkilometern durchgeführt. Dabei wurde ein Sportwagen mit einer Geschwindigkeit von 196 km/h gemessen. Der Fahrzeugführer muss nun mit einer hohen Geldstrafe und mehreren Punkten in Flensburg rechnen. Zudem kommt ein mehrmonatiges Fahrverbot auf ihn zu.

Bad Neustadt Pressebericht vom 23.10.2018

6.000,- Euro Schaden – Wildsau tot
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 59-jährige Toyotafahrerin war am Montagfrüh, um 07.30 Uhr, auf der Kreisstraße NES 25, von Oberwildflecken kommend in Richtung Kreuzberg unterwegs, als sie eine gewaltsame Bekanntmachung mit einem Wildschwein erlebte. Die Wildsau rannte von rechts kommend ungebremst in die vordere rechte Seite des Toyotas und verendete an Ort und Stelle. Der Autofahrerin selbst passierte nichts, aber ihr Pkw musste mit einem Schaden von mindestens 6.000,- Euro abgeschleppt werden. Der Jagdpächter wurde informiert.

BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Zwischen Bastheim und Simonshof überquerte am Montagabend ein Reh die Staatsstraße 2286 und wurde dabei von einem Seat Leon erfasst, dessen 47-jähriger Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Am Pkw wird der Schaden auf 3.000,- Euro geschätzt, das Reh rannte davon. Der Jagdpächter wurde zur Nachschau informiert.

Verletzt bei Auffahrunfall
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 86-jähriger Mann fuhr am Montagvormittag mit seinem Daimler auf der Meininger Straße in Richtung Stadthalle. Auf Höhe der Einfahrt der Altstadtgarage bremste er ohne Grund abrupt ab. Ein BMW-Lenker, der hinter ihm fuhr, reagierte schnell und bremste ebenfalls ab, worauf eine nachfolgende 53-jährige VW-Fahrerin zu spät reagierte und den BMW auf den Daimler schob. Die Frau wurde bei der Kollision leicht verletzt und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der BMW und der VW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Mercedesfahrer hatte offenbar Kupplung und Bremspedal verwechselt. Der genaue Unfallhergang wird noch ermittelt. Die genannte Schadenshöhe beträgt insgesamt 17.500,- Euro.

OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein weiterer Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Autofahrerin ereignete sich am Montagnachmittag in der Oberwaldbehrunger Straße. Hier war eine 37-jährige Nissanfahrerin gegen 14.10 Uhr an der tegut-Kreuzung in den Daßberg nach rechts abgebogen und gleich darauf wieder in die Oberwaldbehrunger Straße eingefahren. Dabei übersah sie offenbar einen auf dieser Straße kommenden bevorrechtigen Daimler, der von einem 42-jährigen Mann gesteuert wurde. Bei der Kollision entstanden Beschädigungen von geschätzten 2.500,- Euro. Die Nissanfahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in die Kreisklinik gefahren.

Außenspiegel beschädigt und weitergefahren
Nach einem unbekannten Fahrzeugführer wird derzeit gesucht, der am Montag, zwischen 10.30 und 13.00 Uhr, in der Von-Guttenberg-Straße einen am rechten Fahrbahnrand geparkten grauen Audi am linken Außenspiegel beschädigt hatte.
Wer hat den Vorfall beobachtet?

Hauptuntersuchungsplakette gefälscht
Auf dem Waldparkplatz wurde am Montagnachmittag von einer Polizeistreife ein geparkter Citroen entdeckte, dessen ungewöhnliche blau-weiße Hauptuntersuchungsplakette die Beamten innehalten ließ. Bei der Inspizierung des Fahrzeuges konnte festgestellt werden, dass sowohl die HU-Plakette als auch beide Zulassungsplaketten gefälscht waren. Eine Abfrage ergab, dass der Pkw bereits im Juni außer Betrieb gesetzt wurde. Der beschuldigte Fahrzeughalter räumte ein, die Plaketten gefälscht zu haben, damit er seinen Citroen fahren konnte. Dieser wurde nun von einer Abschleppfirma zur Halteranschrift gebracht und dem Beschuldigten jegliche Weiterfahrt untersagt. Außerdem darf er mit einer „ordentlichen“ Anzeige rechnen.

Sicherheitswacht fand vermissten Rentner
Am Montagnachmittag verständigte eine 56-jährige Ehefrau die Polizei, weil ihr 58-jähriger Ehemann, der an Demenz leidet, aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden war. Die Frau hatte schon sämtliche Örtlichkeiten abgesucht, die der Ehemann begehen könnte. Auch in einem Schrebergarten in Oberstreu wurde durch die Polizei nachgeschaut. Gegen 19.00 Uhr wurde der Mann in der Gartenstraße von zwei Angehörigen der Sicherheitswacht angetroffen und schließlich nach Hause geleitet, wo er von seiner sichtlich erleichterten Ehefrau in Empfang genommen wurde.

Hammelburg

Bei Kontrolle Einhandmesser sichergestellt

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer allgemeiner Verkehrskontrolle wurde am Dienstag, gegen  01:10 Uhr, ein Audi-Fahrer angehalten. Dabei stellten die Beamten in der Mittelkonsole ein zugriffsbereites Einhandmesser fest, das dem Waffengesetz unterliegt. Das Mitführen ist nur dann erlaubt, wenn ein berechtigtes Interesse besteht. Da dies der 19-Jährige nicht nachweisen konnte, wird nun gegen ihn wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ermittelt. Das Messer wurde sichergestellt.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 23.10.2018

Handyverstoß deckte Drogenkonsum auf

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei der Verkehrskontrolle wegen eines Handyverstoßes stellten die Beamten bei einem 31-jährigen Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten fest. Er war sehr aufgeregt und hatte leichte Gleichgewichtsprobleme. Er gab an an einem Substitutionsprogramm teilzunehmen und außerdem hatte er am Wochenende auch Cannabis konsumiert. Ein vor Ort durchgeführter Drogen-Schnelltest verlief positiv und anschließend wurde eine Blutentnahme auf der Dienststelle von einem Arzt durchgeführt. Einen Führerschein hatte er auch nicht. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Nach Auswertung der Blutprobe erwartet ihn nun eine Anzeige.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 23.10.2018

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten
A 70 / EBELSBACH Als am Montagmorgen der 50-jährige Fahrer eines Kleintransporters, in Fahrtrichtung Bamberg, einen Lkw mit Anhänger überholen wollte, zog dieser plötzlich nach links um scheinbar den Fahrstreifen zu wechseln. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte der 50-Jährige ebenfalls nach links, kam ins Bankett und streifte die Mittelschutzplanke. Zu einer Berührung mit den Lkw kam es nicht. Er konnte sein Fahrzeug abfangen und steuerte dieses auf den Standstreifen. Zum Unfallverursacher konnte er keine weiteren Angaben machen.
Der Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

B 505 / HIRSCHAID Ebenfalls am Montagvormittag geriet, nach Angaben des 22-jährigen Fahrers eines BMW, ein weißer Sattelzug nach links auf seinen Fahrstreifen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste er nach rechts ausweichen und streifte dabei die Außenschutzplanke. Dabei wurde die rechte Fahrzeugseite des BMW erheblich zerkratzt und eingedellt. Zu einer Berührung mit dem Sattelzug kam es nicht. Nähere Angaben zum Unfallverursacher, der einfach weiterfuhr, konnte der Geschädigte nicht machen. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt.
Die Verkehrspolizei Bamberg bittet zu beiden Unfallfluchten um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Verkehrsunfälle
Reifenplatzer
A 73 / BREITENGÜßBACH    Wegen eines geplatzten rechten Vorderreifens brach, am Montagnachmittag, kurz nach der Anschlussstelle Breitengüßbach-Nord, in Fahrtrichtung Suhl, der Nissan eines 57-Jährigen abrupt nach rechts aus und kollidierte im Frontbereich mit dem VW einer 51-Jährigen. Anschließend fuhr der SUV in die Außenschutzplanke, bevor er über die gesamte Fahrbahn in die Mittelschutzplanke schleuderte und auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam.
Die Fahrerin des VW wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Ihr Fahrzeug erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst abtransportiert werden. Im beginnenden Berufsverkehr kam es zu erheblichen Stauungen in Richtung Norden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 13000 Euro.

Kettenreaktion
A 73 /  KEMMERN   Aus Unachtsamkeit kam, am Montagmorgen, der 43-jährige Fahrer eines Lkw im Baustellenbereich zu weit nach rechts und stieß gegen zwei Warnbaken. Die beschädigten Standfüße gerieten durch den Anstoß auf die Fahrbahn und wurden von drei nachfolgenden Pkw, die nicht mehr rechtzeitig anhalten oder ausweichen konnten, überrollt. Dabei wurden insgesamt drei Vorderreifen und der Unterboden eines Pkw erheblich beschädigt. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf 6500 Euro geschätzt.

Sonstiges
Haftbefehl lag vor
A 73 / HIRSCHAID    Bei einer Kontrolle im Bereich des Pendlerparkplatzes stellte eine Streife der Schleierfahndung fest, dass gegen einen 31-jährigen Bulgaren ein Haftbefehl über eine mehrwöchige Freiheitsstrafe vorliegt. Durch Zahlung einer Geldstrafe im oberen dreistelligen Bereich konnte der Mann seine Verhaftung und die Einlieferung in eine Haftanstalt vermeiden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 23.10.2018

Vorfahrtsfehler

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden ereignete sich Montagnachmittag im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße / B 279 in Bad Königshofen. Die Fahrerin eines VW Golfs befuhr die Bahnhofstraße und wollte links in die B 279 einbiegen. Aufgrund der ausgefallenen Ampelanlage hatte sie Vorfahrt zu gewähren, übersah jedoch einen vorfahrtsberechtigten Sattelzug, welcher die Bundesstraße in Richtung Bad Neustadt befuhr. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, wodurch ein Gesamtschaden von 18.000 EUR entstand. Die 67-jährige Unfallverursacherin wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bad Neustadt verbracht.

Bad Kissingen Pressebericht vom 23.10.2018

Bad Kissingen

Mitten am Tag Pkw verkratzt

Am Montagnachmittag wurde auf dem Parkplatz einer Arztpraxis in der Kapellenstraße ein Pkw zerkratzt. Der 69-jährige Besitzer hatte gegen 14:00 Uhr seinen unbeschädigten grauen Mercedes GLK auf dem Parkplatz abgestellt und zusammen mit seiner Ehefrau die Praxis besucht. Als die beiden gegen 15:00 Uhr zum Fahrzeug zurückkehrten, entdeckten sie einen über 50 cm langen, horizontal verlaufenden Kratzer in der hinteren Türe der Fahrerseite. Wer kann Angaben dazu machen, wie der Kratzer entstanden ist? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Unfallflucht

Am Montag, zwischen 11.30 Uhr und 11.40 Uhr, parkte eine Kia-Fahrerin ihren Pkw auf den Parkplatz des Supermarkts Kaufland ab und betrat das Geschäft. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel beschädigt war. Das Gehäuse wies Kratzer auf und das Spiegelglas fehlte. Der Verursacher verließ die Unfallstelle ohne sich um den Schaden von circa 180,- Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen (0971/7149-0) in Verbindung zu setzen.

Haus mit Graffiti besprüht

Vermutlich in den vergangenen 10 Tagen wurde in der Bismarckstraße die Fassade eines Wohnhauses mit Graffiti besprüht. Der etwa 1 qm große Schriftzug wurde jetzt erst durch die Eigentümerin bemerkt. Die Örtlichkeit ist am Waldrand gelegen und eine öffentliche Treppe welche die Boxberger Straße mit der Au verbindet, verläuft direkt an der betreffenden Stelle. Die Polizei erhofft sich deshalb Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 aus der Bevölkerung, welche zur Ermittlung des oder der Täter führen könnten.

Wildunfall am Nordring

Ein Opel-Fahrer befuhr am Montagabend den Nordring stadtauswärts, als auf Höhe Am Steingraben plötzlich von links ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Pkw kollidierte. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle und wurde durch den zuständigen Jagdpächter entsorgt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

Autofahrt unter Drogeneinfluss

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Würzburger Straße ein 24-jähriger BMW-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem ein durchgeführter Atemalkoholtest eine geringe Alkoholisierung aufwies, wurden durch die Beamten auch Anzeichen auf einen vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt. Dieser Verdacht bestätigte sich im Rahmen der weiteren Kontrolle. Es wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt. Im Falle eines positiven Untersuchungsergebnisses erwartet den Fahrer eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

Fallrohre entwendet – Wer konnte etwas Beobachten?

In der Zeit von Montagabend, 21.45 Uhr, bis Dienstagmorgen, 05.45 Uhr, entwendeten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter von der Laderampe des Tegut im Stadtteil Garitz Kupferfallrohr von etwa drei Meter Länge. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Diebe geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Illegal Holz am Grüngutplatz entsorgt

Ein Mitarbeiter des Bauhofs stellte am Montagmorgen fest, dass offenbar am vergangenen Wochenende am Grüngutplatz des Marktes Bad Bocklet unerlaubt Holzabfälle entsorgt wurden. Es handelt sich bei den abgelegten Sachen um Holzbretter welche mit lila Farbe gestrichen sind. Die Bretter könnten evtl. von einer Wandvertäfelung oder einer Gartenhütte stammen.
Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 oder der Markt Bad Bocklet entgegen.

Münnerstadt

Traktor gegen Sprinter

Am Montagnachmittag ereignete sich in Seubrigshausen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Traktor und ein Sprinter beteiligt waren. Der 67-jährige Traktor-Fahrer wollte mit seinem Eicher Traktor von seiner Hofeinfahrt in die Theinfelder Straße einfahren. Hierfür tastete er sich in die Fahrbahn hinein. In diesem Moment fuhr ein 23-jähriger Paketzusteller mit seinem Sprinter am Anwesen des Traktorfahrers in Richtung Thundorf entlang. Am Traktor war eine Ballengabel montiert, welche ein Stück in die Fahrbahn hineinragte und das Dach des Sprinters kollidierte mit der Ballengabel. Verletzt wurde niemand. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von etwa 3.500,- Euro.

Oerlenbach

Reh wurde von Zug erfasst

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde auf den Bahngleisen bei Ebenhausen ein Reh von einem Zug erfasst. Das Reh wurde von den Gleisen entfernt und der Jagdpächter wurde darüber informiert.