Start Main-Rhön Kürbis mal anders: neue Lieblingsrezepte!

Kürbis mal anders: neue Lieblingsrezepte!

766
Symbolbild PRIMATON

Der Kürbis ist DAS Symbol für den Herbst. Und ist dabei alles andere als langweilig. Er kann nämlich nicht nur Fratzen ziehen an Halloween oder zu Suppe verarbeitet werden.
Wir haben für Sie – Kürbis mal anders! Und zwar italienisch, französisch und asiatisch!

 

Kürbis-Gnocchi

Zutaten:
– 950 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
– 300 g gekochte, durchgedrückte Kartoffeln
– 7 EL Maisgrieß
– 200 g Kartoffelmehl
– 3 Zehen Knoblauch, fein gewürfelt
– 1 Eigelb
– 3 EL Parmesan, fein gerieben
– Muskat, Salz, Pfeffer
– 75 g Butter
– 100 g gehackte Walnüsse
– 1 Bund fein gehackte Petersilie
– Parmesan zum Bestreuen

Schritt 1:
Den Kürbis halbieren, entkernen und mit der Schnittfläche nach unten im vorgeheizten Backofen (200 Grad) auf Backpapier etwa eine Stunde garen (Stäbchentest, ob er weich ist).
Dann mit einem Esslöffel das Kürbisfleisch in eine Schüssel geben.

Schritt 2:
Alle anderen Zutaten, außer den letzten 4, zufügen, abschmecken und einen Teig herstellen. Die Konsistenz sollte nur noch leicht klebrig und gut formbar sein. Die Menge an Mehl und Grieß hängt auch von der Konsistenz des Kürbisses ab.

Schritt 3:
Aus dem Teig kleine Kügelchen formen und mit den Zinken der Gabel von oben leicht flach drücken. In einen Topf mit kochendem Salzwasser geben. Die Gnocchi sind gar, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Derweil in einer Pfanne die Butter zerlassen, Walnüsse zufügen und kurz mitrösten. Die Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und direkt in die Pfanne geben. Gut durchschwenken, dann die Petersilie untermengen und mit Parmesanhobeln bestreut servieren.

Kürbis-Quiche

Zutaten Teig:
– 100 g Weizenmehl
– 80 g Dinkel-Vollkornmehl
– 125 g kalte Butter
– 75 ml kaltes Wasser
– 1 Prise Salz
– 1 TL getrockneten Thymian

Zutaten Füllung:
– 1 kleiner Butternutt-Kürbis (ca. 550 g)
– 2 EL Olivenöl
– 1 kleine Fenchelknolle (ca. 100 g)
– 1 Zwiebel
– 1 Stange Lauch
– 200 g Creme leicht
– 50 ml Milch
– 200 g Feta
– 3 EL Paniermehl
– 3 Eier
– 10 g getrocknete Kürbiskerne
– Salz, Pfeffer, Muskat

Schritt 1:
Das Mehl mit dem Salz und dem Thymian in eine Schüssel geben. Die kalte Butter in ca. 1 cm große Stücke schneiden und dazugeben. Alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) oder den Händen vermengen, sodass Klümpchen entstehen. Das kalte Wasser dazugeben und weiter vermengen bis ein halbwegs glatter Teig entsteht.

Schritt 2:
Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch kurz zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für mind. 45 Minuten in den Kühlschrank oder ca. 20 Minuten in den Gefrierschrank legen.

Schritt 3:
Den Kürbis schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Anschließend in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden, salzen und pfeffern und mit einem Esslöffel Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun braten. Kürbisscheiben aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Schritt 4:
Die Fenchelknolle vom Strunk befreien, waschen und in Ringe schneiden. In einen Topf mit Wasser geben und ca. 5 Minuten weichkochen. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Beides in einem Esslöffel Olivenöl anschwitzen. Anschließend die Pfanne von der Flamme nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen.

Schritt 5:
Fenchel, Creme leicht, Milch, Eier und Paniermehl zu der Zwiebel-Lauch-Mischung geben. Die Hälfte des Fetas zerbröseln und dazugeben. Ein paar schöne Kürbisscheiben zur Dekoration beiseitestellen und den restlichen Kürbis ebenfalls in die Pfanne geben. Alles gut vermengen und mit Salz & Pfeffer sowie Muskat abschmecken.

Schritt 6:
Die Teigkugel aus dem Kühlschrank bzw. Gefrierschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, sodass sie etwas größer ist als die Form. Die Form fetten, mehlen und anschließend den Teig in die Form legen und am Rand ein wenig festdrücken. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Schritt 7:
Die Füllung hineingeben, glattstreichen und die schönen Kürbisscheiben darauf verteilen. Den restlichen Feta-Käse darüber bröseln und die Kürbiskerne ebenfalls auf der Quiche verteilen. Für ca. 35 Minuten backen und fertig!

Kürbis-Curry

Zutaten:
– 3 Knoblauchzehen
– 1 daumengroßes Stück Ingwer
– 1 mittlerer Kürbis (ca. 1kg)
– 400 ml Kokosmilch
– 1 Zitrone
– 2 TL Honig
– 2 TL Currypulver
– 300 g Pilze
– 1 TL Salz
– 4 EL Sojasoße
– ½ Pak-Choi
– 5 Frühlingszwiebeln
– 400 ml Brühe
– 1 Chilischote
– 1 Karotte

Schritt 1:
Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Ingwer und Knoblauch schälen und fein schneiden. Chili waschen, entkernen und kleinschneiden. Kürbis waschen, oberes und unteres Ende abschneiden (nicht schälen, außer den Butternut-Kürbis), halbieren, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Pilze putzen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Karotte schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Schritt 2:
Kürbis und Karotte in eine Auflaufform geben und für 20 Minuten zum Garen in den Ofen geben. Ingwer, Knoblauch, Chili, Kokosmilch, Brühe, Saft der Zitrone, Honig, Currypulver, Salz und Sojasoße in eine Küchenmaschine geben und feinhäckseln. Pilze in eine weitere Auflaufform geben, mit der Hälfte der Flüssigkeit begießen, gut durchmengen und für 15 Minuten zum Kürbis in den Ofen geben.

Schritt 3:
Andere Hälfte der Flüssigkeit in einen großen Topf geben, aufkochen und dann auf niedriger Stufe köcheln lassen. Weiche Kürbis/Karottenmenge sowie Pilze samt Flüssigkeit dazugeben, gut umrühren und 10 Minuten köcheln lassen. Währenddessen Pak Choi entrunken, waschen und fein schneiden. Frühlingszwiebeln ebenfalls fein schneiden. Pak Choi für 5 Minuten im Curry mitköcheln lassen, dann mit Frühlingszwiebeln bestreut servieren. Dazu passt Brot.