Start Polizeiberichte Schweinfurt

Schweinfurt

96
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Fahrrad gestohlen

 

Ein am Fahrradständer der Albert-Schweitzer-Schule verschlossen abgestelltes Fahrrad ist entwendet worden.

Bei der Tatzeit handelt es sich um den Zeitraum von 7.40 bis 15.30 Uhr, am Dienstag.

Gestohlen wurde ein Jungenfahrrad des Herstellers ATB Sprick, in der Farbe Schwarz und einem angegebenen Zeitwert von 179 Euro.

 

 

Diebstahl an einem Kraftfahrzeug

 

Im Zeitraum von Freitagnachmittag vergangener Woche bis zu diesem Dienstagabend hat sich an der Brüsselstraße 1 ein Diebstahl an einem Kraftfahrzeug ereignet.

Ein Lkw Fahrer hatte seine Zugmaschine vor dem Firmengelände auf der Straße abgestellt. Als er am Dienstag um 19.30 Uhr mit seinem MAN-Gespann wieder wegfahren wollte, musste er feststellen, dass in der Zwischenzeit der linke Außenspiegel des Zugfahrzeugs fachmännisch abmontiert und gestohlen worden ist.

Der Diebstahlsschaden wird mit 932 Euro angegeben.

 

 

Auto verkratzt

 

Auf mindestens 500 Euro schätzt eine Autobesitzerin die Kosten, die ihr von einem Unbekannten verursacht worden sind.

Im Zeitraum von Montagnachmittag bis zur Feststellung am Mittwochmorgen parkte ihr grauer 3er BMW vor der Nikolaus-Hofmann-Straße 37.

In diesem Zeitraum hat der unbekannte Täter auf der linken Fahrzeugseite mehrere Kratzer in den Lack geritzt.

 

 

Kleinkraftrad beschädigt

 

In der Tiefgarage des Mehrfamilienhauses St.-Anton-Straße 9 hat sich eine Sachbeschädigung an einem Kleinkraftrad der Marke Yamaha, Farbe Weiß, zugetragen. Die Schadenshöhe wird auf 150 Euro geschätzt.

Wie der Halter des Fahrzeugs angab, hat er sein Zweirad am Montag, 10.September, 20 Uhr, dort abgestellt. Als er am Freitag, 14. September, 7 Uhr, damit wieder fahren wollte, stellte er die Beschädigung fest. Jemand hat mutwillig das Tachoglas eingeschlagen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufruf

 

-In der Hauptbahnhofstraße, auf dem großen Schotterparkplatz gegenüber dem Kaufland, hat sich eine Unfallflucht zugetragen.

Der dabei entstandene Blechschaden wird auf mehrere einhundert Euro geschätzt.

Die Unfallzeit liegt in dem Zeitfenster zwischen Dienstag, 8 Uhr bis zur Feststellung am Mittwoch gegen 6.30 Uhr.

Im angegebenen Zeitraum parkte dort ein orangefarbener BMW X1 mit GEO- Kennzeichen.

Als der Eigentümer zum BMW zurückkam, erkannte er eine frische Unfallbeschädigung. Am linken vorderen Stoßstangeneck waren eine leichte Eindellung und diverse Kratzer im Lack zu sehen.

Hinweise zum Verursacher und dessen Fahrzeug gibt es noch nicht.

 

 

-Die nächste zur Anzeige gebrachte Unfallflucht spielte sich im Parkhaus des Leopoldina Krankenhauses in der Gustav-Adolf-Straße ab.

Hier liegt der mögliche Unfallzeitraum am Mittwoch, zwischen 14.15 und 16.45 Uhr.

Ein weißer VW Tiguan stand in einer Parkbucht und ist in diesem Zeitfenster von einem bis dato noch unbekannten Autofahrer und seinem Fahrzeug leicht gestreift worden.

An der linken Fondtür ist nun im Lack ein rund 12 Zentimeter langer Kratzer zu sehen.

Der Geschädigte schätzt den Blechschaden auf 500 Euro.

 

 

Autofahrer stößt beim Ausparken an drei andere Autos und flüchtet

 

Wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt die Polizei seit dem Mittwochnachmittag gegen einen 68-Jährigen aus dem Bereich von Volkach. Der Opel Meriva Lenker wurde gegen 14 Uhr von einem Zeugen beobachtet, wie er in der Sattlerstraße ausgeparkt und dabei an drei geparkten Fahrzeugen einen Schaden verursacht hat. Danach entfernte sich der Beschuldigte unerlaubt von der Unfallstelle.

Der Sachschaden am Auto des Beschuldigten sowie an dem angefahrenen Dacia Duster, einem VW Transporter und einem Audi A3 wird auf insgesamt rund 5000 Euro geschätzt.

Noch während die Ordnungshüter mit der Unfallaufnahme beschäftigt waren, fuhr der Beschuldigte nochmals an der Unfallstelle vorbei. Anscheinend hat ihn wohl sein schlechtes Gewissen dazu getrieben. Nach der Anhaltung gab er zwar zu, vorher dort ausgeparkt zu haben, von den Anstößen an die drei anderen Autos wollte er aber rein gar nichts mitbekommen haben.

 

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Wahlplakate beschädigt

Werneck

 

Ein Verantwortlicher der „Bayernpartei“ erstatte am Mittwoch Anzeige gegen Unbekannt bei der Schweinfurter Polizei wegen Sachbeschädigung.

Demnach wurden im Zeitraum von Montagnachmittag bis zur Feststellung am Mittwoch, 13 Uhr, insgesamt acht im Ortsbereich von Werneck aufgestellte beziehungsweise aufgehängte Wahlplakate der Bayernpartei beschädigt.

Unbekannte hatten die Plakate mit sogenannten Graffitis verschmiert.

Der Schaden wird mit 200 Euro angegeben.

Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizei richten.

 

 

Wahlplakat gestohlen

Oberwerrn

 

Ein Verantwortlicher der Partei „Alternative für Deutschland“ erstatte am Mittwoch Anzeige gegen Unbekannt bei der Schweinfurter Polizei wegen Diebstahls.

Demnach wurde im Zeitraum von Donnerstag letzter Woche bis zur Feststellung am Mittwochvormittag, ein auf Höhe der Gärtnerei in der Rhönstraße an einem Lichtmast mit Kabelbindern angebrachtes Wahlplakat der „AfD“ entwendet.

Der Schaden beträgt 10 Euro.

 

 

Auto verkratzt

Gochsheim

 

Wegen Sachbeschädigung an seinem Pkw erstattete der Besitzer eines weißen Mercedes S 500 Strafanzeige bei der Schweinfurter Polizei gegen Unbekannt.

Demnach stand das Fahrzeug am Mittwoch, im Zeitraum von 12 – 18.35 Uhr, auf dem Firmengelände mit der Anschrift „Am Kirchlein 1“.

In diesem Zeitraum hat jemand den Mercedes im Fondbereich erheblich zerkratzt. Der Anzeigeerstatter schätzt den Schaden auf bis zu 6000 Euro.

 

 

Auseinandersetzung mit beschädigter Eingangstür

Hausen

 

Eine Auseinandersetzung bei der zum Schluss eine Eingangstür vorsätzlich beschädigt worden ist, trug sich am Montagabend, zwischen 22 und 23 Uhr, in der Straße „Am Wollenbach“ zu.

Da es möglicherweise unbeteiligte Zeugen des Vorfalls gegeben haben könnte, werden diese jetzt gebeten, sich bei der Schweinfurter Polizei zu melden.

Im besagten Zeitraum sollen zwei Unbekannte rein zufällig das späteren Opfer vor dem Haus angetroffen und um eine Zigarette gebeten haben. Im darauffolgenden Gespräch kam es dann irgendwann zu einem Streit, worauf der 28-Jährige ins Haus gehen wollte. Weil ihm die Unbekannten nun folgten, schupste er einen weg und gelangte ins Haus. Kurz darauf soll einer der beiden Männer die Glasscheibe an der Eingangstür eingetreten haben.

Der Schaden beträgt rund 500 Euro.

Täterbeschreibung:

Die beiden Männer waren rund 20 Jahre alt und 1,75 bis 1.80 Meter groß; beide waren von schlanker Gestalt und haben lediglich gebrochen Deutsch gesprochen; während einer eine Jeans und ein T-Shirt trug, war der andere mit einer dunklen Hose und einem grauen Pullover bekleidet.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wildunfälle

 

 

-St 2280, zwischen Rothhof und Oberlauringen

 

Gegen 5.35 Uhr war am Mittwoch ein Audi Q3 Führer auf der Staatsstraße 2280 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Rothhof und Oberlauringen kam es etwa einen halben Kilometer vor der ersten Ausfahrt Oberlauringen zum Zusammenstoß mit einem die Straße querenden Reh. Den überlebte das Wildtier nicht.

Der Blechschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

 

 

St 2280, zwischen Thomashof und dem Abzweig nach Zell

 

Am Mittwoch um 5.50 Uhr fuhr ein Audi A3 Lenker auf der Staatsstraße 2280 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Zwischen Thomashof und dem Abzweig nach Zell kam es etwa 300 Meter davor zu einem Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Reh. Das Wildtier wurde erfasst und in den angrenzenden Straßengraben geschleudert, wo es verendete.

Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

 

 

-B 19, Höhe Hain

 

Gegen 18.10 Uhr war am Mittwoch eine Ford Ka Fahrerin auf der Bundesstraße 19 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs.

Auf Höhe der Ortschaft Hain sprang von links kommend ein Reh auf die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst und an den rechten Straßenrand geschleudert. Hier verendete das Wildtier

Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

 

 

Polizei sucht Zeugen – ein Unfall, zwei konträre Schilderungen

Niederwerrn

 

Zu einem Verkehrsunfall, bei dem wie nicht selten zwei konträre Schilderungen des Hergangs durch die Beteiligten abgegeben worden sind, sucht die aufnehmende Ordnungshüterin jetzt nach unbeteiligten Zeugen.

Der Vorfall spielte sich am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr, an folgender Unfallörtlichkeit ab: Obertor 14.

Hier die Schilderung der 64-jährigen Lenkerin eines grauen VW Golf:

Verkehrsbedingt musste sie hinter einem geparkten Auto abbremsen und anhalten, bis der Gegenverkehr durchgefahren war. Danach betätigte sie ihren linken Fahrtrichtungsanzeiger und setzte zum Vorbeifahren an. Plötzlich kam der Unfallkontrahent von hinten angefahren und fuhr ihr in die Fahrerseite.

 

Hier die Schilderung des 83-jährigen Lenkers eines grauen Opel Meriva:

Weil für ihn zur Unfallzeit kein Gegenverkehr ersichtlich war, wollte er an dem wartenden VW Golf links vorbeifahren. In dem Moment scherte die Autofahrerin ohne den Blinker zu setzten nach links aus und es kam zum Zusammenstoß.

 

Bei dem Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Gesamtschaden von rund 9500 Euro.

Wer den Unfall beobachtet hat und sachdienliche Angaben dazu machen kann, möge sich bitte umgehend bei der Schweinfurter Inspektion melden.

 

 

Verkehrsunfall mit Fahrrad – Lebensgefahr

Kronungen

 

Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ist am späten Mittwochnachmittag ein Fahrradfahrer nach einem Verkehrsunfall von einem Rettungshubschrauber in die UNI Klinik nach Würzburg geflogen worden. Nach Auskunft des an die Unfallstelle geeilten Notarztes besteht akute Lebensgefahr.

Zum Unfallhergang ist bis dato bekannt, dass ein 61-Jähriger gegen 18.25 Uhr mit seinem Tourenrad die abschüssige Schloßgasse in Richtung zum Wiesengrund befahren hat.

Zur gleichen Zeit querte ein Passant weiter unterhalb mit seinem angeleinten Hund die Schlossgasse. Der Fahrradfahrer nahm anscheinend die Leine nicht wahr und kam mit ihr in Kontakt. Dadurch stürzte er über den Lenker auf die Fahrbahn. Da er keinen Fahrradhelm getragen hat, zog er sich beim Aufprall auf die Teerdecke schwerste Kopfverletzungen zu.

 

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.