Start Polizeiberichte Verkehrspolizei Schweinfurt – Werneck

Verkehrspolizei Schweinfurt – Werneck

277
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Landkreis Würzburg, Hausen bei Würzburg, BAB A 7

Auf Lkw aufgefahren

Ein Kleintransporter aus Reutlingen ist am Mittwochmorgen auf der Autobahn A7 auf das Fahrzeugheck eines Sattelzuges aufgefahren. Der Fahrer des Kleintransporters befuhr die A7 in Richtung Schweinfurt als er auf Höhe der Anschlussstelle Gramschatzer Wald von dem linken Fahrstreifen langsam auf den rechten kam. Dort stieß er dann in das Heck des langsamer fahrenden Lkw. Der Transporter kam ins Schleudern, stieß in die Mittelschutzplanke und kippte zur Seite um. Die beiden Insassen des Transporters waren zunächst in dem umgestürzten Fahrzeug eingeschlossen und mussten durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bergtheim und Hausen bei Würzburg befreit werden. Fahrer und Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 29000 Euro. Warum der Transporter vor dem Unfall immer weiter auf die rechte Fahrspur kam, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizei Schweinfurt – Werneck.

Landkreis Rhön-Grabfeld, Mellrichstadt, B 285

Deutlich zu schnell

Bei einer Geschwindigkeitsmessung durch die Verkehrspolizei Schweinfurt – Werneck am Mittwoch auf der Bundesstraße B285 bei Mellrichstadt konnten zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße dokumentiert werden. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit konnte zur Mittagszeit ein Audi gemessen werden. Dieser war bei den erlaubten 100 km/h mit 170 km/h unterwegs. Nach Abzug einer Toleranz von 6 km/h erwartet den Fahrer nun ein Bußgeld in Höhe von 400 Euro, zwei Punkte in Flensburg, sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten. Sollte der Fahrer bereits wegen einem ähnlichen Verstoß vorgetragen sein, so verdoppelt sich das Bußgeld.