Der Landkreis hat ein neues Spezialfahrzeug zur Bekämpfung von Wasserschäden nach Hochwasserereignissen
V-LKW MGH was für eine Abkürzung! Sie steht für Versorgungs-LKW mit Modularem Gerätesatz Hochwasser und ist die Bezeichnung für das erste, vollständig vom Freistaat Bayern bezahlte Landesfahrzeug. „Florian Fuchsstadt 56/1“ – so lautet der Funkrufname – ist bei der Freiwilligen Feuerwehr in Fuchsstadt untergebracht. Das hat einen guten Grund, erklärt Kreisbrandrat Benno Metz den Standort Fuchsstadt liegt zum einen nicht in einem Hochwassergebiet, von hier aus kann man also schnell in betroffene Regionen ausrücken und zum anderen gab es hier einen freien Stellplatz.“ Nach dem Hochwasser in Südbayern 2013, so Metz, „beschloss das bayerische Ministerium den Freistaat Bayern mit zunächst 41 Spezialfahrzeugenauszustatten, später wurde die Anzahl auf 56 erweitert. Eines davon haben wir bekommen.“
Bei einem Festakt im Frühjahr werden alle Fahrzeuge von einem Vertreter desbayerischen Innenministeriums in der Nähe von Amberg offiziell übergeben, insgesamt hat der Freistaat 17 Millionen Euro investiert. „Wir freuen uns natürlich sehr über das Spezialfahrzeug“, sagt Landrat Thomas Bold, „gerade bei der Bekämpfung von Wasserschäden nach Hochwasserereignissen können wir große Hilfe, die auch über die Landkreisgrenzen hinausgeht, leisten.“ Wenn es die Situation erfordere, so Peter Nietsch, Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung, „wird im Rahmen des Katastrophenschutzes auch zu überregionalen Einsätzen alarmiert.“ FuchsstadtsBürgermeister René Gerner ist überzeugt, dass mit dem neuen Fahrzeug das Interesse an der Arbeit der Feuerwehr steigen wird. „Gerade unsere Jugend wird die neuen Einsatzmöglichkeiten als Motivation sehen, die Attraktivität, sich bei der Feuerwehr zu engagieren, wird mit Sicherheit erhöht.“
Der V-LKW MGH „Florian Fuchsstadt 56/1“, der mit einem Gruppenführer und fünf Mannschaftsmitgliedern besetzt werden kann, kommt bayernweit und über die Landesgrenzen hinaus zum Einsatz. „Die zentrale Beschaffungsstelle lag bei der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg“, fasst Brandinspektor Markus Ullrich vom Landratsamt zusammen, „aus diesem Beschaffungspool kommen die gleichen Fahrzeuge bei den Feuerwehren Aschaffenburg und Gemünden am Main.“ In Unterfranken stehen weitere Fahrzeuge aus vorhergehenden Beschaffungen bei den Feuerwehren Grafenrheinfeld (SW), Stettfeld (HAS) und Unterdürrbach (WÜ). Der Fuchsstädter Wagen trägt das Nummernschild KGFU561.
V-LKW MGH Florian Fuchsstadt 56/1
Fahrzeugtechnik:
Aufbauhersteller Firma Freytag, Elze (Niedersachsen nähe Hildesheim)
Fahrgestell MAN, 290 PS. Allrad, 14,9 Tonnen zul. Gesamtmasse
Planenaufbau mit hydraulischer Ladebühne
Beladung 11 Rollcontainer
6 x Rollcontainer Pumpen (18 Pumpen mit Zubehör)
3 x Rollcontainer Energie (3 Stromerzeuger 13 kVA mit Zubehör)
1 x Rollcontainer Zubehör
1 x Rollcontainer Gitterbox

Quelle: Landkreis Bad Kissingen

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: 1. Wettkampftag in der Bayerischen MastersRunde 2023
Nächster ArtikelWürzburg: Wechsel in der Führung der Region Mainfranken GmbH