Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.01.2023

Garagenbrand greift auf Wohnhaus über – Schaden im unteren sechsstelligen Bereich

WERNECK, OT ECKARTSHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Freitagnachmittag zu einem Brand in einer Garage gekommen. Trotz der schnellen Alarmierung der Feuerwehr griffen die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus über. Der Sachschaden wird dem derzeitigen Ermittlungsstand wohl im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Werbung

Die ersten Mitteilungen über eine dichte, schwarze Rauchwolke gingen gegen 14:40 Uhr bei Feuerwehr und Polizei ein. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Garage in der Straße „An der Kapelle“ im Vollbrand. Trotz der sofort eingeleiteten Brandbekämpfung durch die regionalen Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus nicht verhindert werden. Die Feuerwehren aus Schlerieth, Werneck, Rundelshausen, Bergrheinfeld und Eckartshausen waren mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Am späteren Nachmittag mussten noch zwei Drehleiterfahrzeuge der Feuerwehr nachalarmiert werden, um die umfangreichen Löscharbeiten zu unterstützen, die vermutlich noch bis in die Nachtstunden andauern werden.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen, die bereits am Nachmittag die Kripo Schweinfurt übernommen hat. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, sodass keine Personen zu Schaden kamen.

 

Pressebericht
Samstag, 21. Januar 2023
Verkehrsgeschehen
Am Freitag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Davon waren an zwei Unfällen Wildtiere beteiligt. Bei einem Unfall entstand Personenschaden.
Dettelbach/Mainfrankenpark – Nach Ausweichmanöver im Straßengraben gelandet
Am frühen Abend des 20.01.2023 fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw in Richtung Dettelbach. Er wollte am Mainfrankenpark vorbeifahren. An der Einfahrt zum Mainfrankenpark wurde ihm von einem anderen Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt genommen. In der Folge verlor der junge Mann bei einem Ausweichmanöver die Kontrolle über seinen Pkw, geriet ins Schleudern und landete letztlich im Straßengraben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand Sachschaden von etwa 2500,- Euro. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeld.
Schwarzach a.Main – Verletzt nach Auffahrunfall
Zu einem Auffahrunfall kam es am Freitagmittag auf Strecke von Dettelbach in Richtung Schwarzach. Auf der Mainbrücke musste ein Pkw-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte ein nachfolgender 18-jähriger Fahrzeuglenker zu spät und fuhr auf. Dabei wurde der Vorausfahrende leicht verletzt. Er musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt rund 20.000,- Euro geschätzt.
Diebstahl
Iphofen – Fahrrad am Bahnhof entwendet
Den Diebstahl seines Fahrrades stellte ein 45-jähriger Iphöfer mit, als er dieses am Bahnhof in Iphofen wieder mitnehmen wollte. Demnach stand das Fahrrad vom 15.12.2022 bis zum 18.01.2023 mit einem Zahlenschloss gesichert am Bahnhof. In dieser Zeit muss es durch einen bislang unbekannten Täter entwendet worden sein.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0.

Sonstiges
Kleinlangheim – Fahrt unter Drogeneinwirkung
Bei einer Verkehrskontrolle am Morgen des 20.01.2023 wurde ein 30-jähriger Sprinterfahrer angehalten. Bei der Kontrolle konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der Fahrer räumte schließlich den Konsum von Ecstasy. Er musste sich eine Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet ein hohes Bußgeld sowie ein Monat Fahrverbot. Die Weiterfahrt wurde natürlich ebenfalls noch unterbunden.
Kitzingen – Bei Verkehrskontrolle Teleskopschlagstock mitgeführt
Bei der Kontrolle eines Kleintransporters am Freitagmittag staunten die Beamten nicht schlecht, als beim Öffnen der Fahrertür neben mehreren legalen Taschenmessern auch ein Teleskopschlagstock griffbereit in der Fahrertür zum Vorschein kam. Nach einer Prüfung stand fest, dass der 33-jähriger Fahrer den als Waffe eingestuften Teleskopschlagstock nicht hätte führen dürfen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren auf Grund eines Verstoßes nach dem Waffengesetz wurde eingeleitet.

Pressebericht der PI Ebern vom 21.01.2023:

Flüchtiger Dieb gefasst

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Freitagmittag bezahlte der männliche Täter zunächst in einem Gemischtwarenladen seinen Einkauf. Nachdem er seinen Einkauf in seinem Fahrzeug verstaut hatte, entnahm er von einem Kleidungsständer vor dem Geschäft ein Pullover und legte diesen auch in sein Fahrzeug. Da er offenbar meinte nicht beobachtet worden zu sein, wiederholt er dies und nahm sich noch einen weiteren Pullover von der Auslage und flüchtete anschließend mit seinem Fahrzeug, ohne die Ware zu bezahlen. Die Tat war jedoch von zwei Zeuginnen beobachtet worden, woraufhin diese die Polizei verständigten. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter schließlich in seinem Auto festgestellt und kontrolliert werden. Das Diebesgut befand sich noch Fahrzeug des Täters.
Den älteren Herrn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahl. Die entwendeten Pullover konnte die Polizei wieder an das geschädigte Geschäft aushändigen.

 

Pressebericht vom 21.01.2023
Fahrt unter Alkoholeinfluss
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmorgen konnte im Rahmen einer Verkehrskontrolle Alkoholgeruch bei einem 55- jährigen Mercedes- Fahrer festgestellt werden. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,08 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde daraufhin die Weiterfahrt unterbunden, zudem wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Auf den Fahrzeugführer kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.
Bei Glätte in den Graben gerutscht
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei leichter Glätte verlor am Freitagmorgen eine 28- jährige Opel- Fahrerin zwischen Feuerthal und Westheim die Kontrolle über ihren PKW. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500,- Euro, die Fahrzeugführerin blieb unverletzt.
Außenspiegel abgefahren
Wirmsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag kam es zwischen Wirmsthal und der Mülldeponie zu einer Spiegelberührung zweier Fahrzeuge im Gegenverkehr. Hierbei wurden die jeweiligen linken Außenspiegel leicht beschädigt, der Sachschaden beläuft sich zusammen auf ca. 200,- Euro.
Gestürzter Radfahrer
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Freitagabend kam ein Radfahrer in der Bahnhofstraße in Hammelburg alleinbeteiligt zu Fall. Hierbei zog er sich eine blutende Kopfplatzwunde zu, die durch den Rettungsdienst vor Ort erstversorgt wurde. Nachdem der Radfahrer eine weitere Behandlung ablehnte, wurde er im Anschluss nach Hause begleitet.
Unter Alkoholeinfluss überschlagen
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend kam es zwischen Bad Kissingen und Euerdorf zu einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall mit einem 32- jährigen Seat- Fahrer. Dieser verlor in der „Todeskurve“ die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß gegen den Randstein und überschlug sich daraufhin. Die Verkehrslenkung an der Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr übernommen, während der Unfallverursacher vor Ort durch HvO und Rettungsdienst erstversorgt wurde. Der Unfallverursacher blieb hierbei glücklicherweise unverletzt. Nachdem im Rahmen der Unfallaufnahme festgestellt werden konnte, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand, wurde bei diesem ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,06 Promille. Daraufhin wurde sein Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrzeugführer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 21.01.2023

Unfall anderer Art
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am späten Vormittag hat ein LKW – Fahrer den Abstand beim Austeigen falsch eingeschätzt. Nachdem er die Fahrertür öffnete und rückwärts ausgestiegen ist, passierte das Unglück. Mit seinem Hintern landete er ungebremst auf dem linken Außenspiegel des Fahrzeuges neben ihm. Der Außenspiegel ist dabei abgebrochen. Zum Glück befand sich die Fahrerin in unmittelbarer Nähe und die Personalien konnten untereinander ausgetauscht werden.

„Scherzbuben“
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Nachmittag erlaubten sich zwei Freunde im Alter von 10 und 11 Jahren einen Streich. Über den Notruf setzten die Buben ein Hilferuf ab. Bevor Rückfragen gestellt werden konnten brach der Kontakt ab. Eine Ortung des Anrufes führte die eingesetzten Beamten zu den zwei Tätern. Den zwei Buben wurde der Sinn und Zweck eines Notrufs erklärt. Anschließend wurden die Eltern informiert.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.01.2023

Zigaretten im Wert von 500,- Euro entwendet
Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Am Freitag um 18:00 Uhr lenkte ein ca. 35-jähriger Mann die Kassiererin eines Discounters in der Würzburger Straße ab. Währenddessen nahm der Komplize mehrere Schachteln Zigaretten aus dem geöffneten Regal und steckte sie in die Jacke. Ein Zeuge, der dies beobachtete, informierte die Kassiererin und es flüchteten vier Männer in einen auf dem Parkplatz stehenden, dunklen Pkw. Dieser fuhr dann in Richtung Würzburg davon. Der Beuteschaden beträgt 500,- Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

Motorboot mit Anhänger entwendet
Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Zwischen dem 14.11.2022 und dem 18.01.2023 wurde ein auf dem Parkplatz unterhalb der Alten Mainbrücke geparkter Bootsanhänger mitsamt dem darauf befindlichen Motorboot, Marke Hellwig Triton, entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf 3.540,- Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet
Retzbach, Ldkr. Main-Spessart. Am Freitag zwischen 08:15 Uhr und 09:30 Uhr wurde ein in der Bergstraße Höhe Hausnummer 40 geparkter brauner Kia Rio vorne links beschädigt. Das Schadensbild lässt darauf schließen, dass der unbekannte Verursacher rückwärts in der engen Straße gefahren ist. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 6.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Hinweise unter 09353/97410

 

Pressebericht vom 21.01.2023

Aus dem Stadtgebiet:

Illegal im Keller einquartiert
In einem Mehrfamilienhaus in Schweinfurt kam es am Abend des 20.01.2023 zu einem ungewöhnlichen Fall. Ein bislang unbekannter Täter klingelte bei einer Anwohnerin und gab ihr zu verstehen, dass er ins Haus müsse. Er hätte selbst mit dem Vermieter abgesprochen, dass er in den Keller dürfe. Als die Anwohnerin kurzerhand mit dem Vermieter Rücksprache hielt und eine derartige Absprache verneint wurde, rief sie die Polizei. Der unbekannte Mann, welcher offenbar des Öfteren im Keller des Mehrfamilienhauses nächtigte, verließ bereits vor dem Eintreffen der Streifenbesatzungen das Wohnhaus. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Verkehrsunfallflucht in Schweinfurt
Am 20.01.2023 ereignete sich gegen 19:45 Uhr ein Verkehrsunfall in der Bauersbergstraße. Der bislang unbekannte Verursacher fuhr mit seinem mutmaßlich schwarzem Audi A6 auf das Grundstück des Geschädigten und beschädigte hierbei eine Treppe, einen Zaun und die dortige Grünfläche.
Ein Zeuge hörte einen Knall und sah noch, wie der Verursacher von der Bauersbergstraße 29 in 97422 Schweinfurt davonfuhr. Der entstandene Sachschaden wird auf 7500,- Euro geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Gelbeutel beim Einkaufen gestohlen
In Schweinfurt ereignete sich am 20.01.2023 gegen 11:20 Uhr ein Diebstahl in der Oskar-von-Miller-Straße 6 in Schweinfurt. Beim dortigen „Aldi Süd“ Supermarkt hatte die Geschädigte ihren Gelbeutel in der Obst- und Gemüseabteilung kurz aus der Hand gelegt und war weitergegangen. Als sie kurz darauf wieder zurück in jene Abteilung kam, hatte eine bislang unbekannte Verdächtige den Geldbeutel bereits eingesteckt. Der Beuteschaden beläuft sich neben diversen Scheckkarten auf ca. 25,- Euro.

Randale am Jugendtreff „WOODZ“
Am 20.01.2023 wurde eine Sachbeschädigung an einem Jugendtreff in der Albert-Schweitzer-Straße 3 A gemeldet. Zwischen dem 19.01.2023, 17:00 Uhr und dem 20.01.2023, 08:00 Uhr seien demnach unter anderem die Klingel, Teile der Fassade und der Schriftzug „WOODZ“ beschädigt worden. Der entstandene Schaden des öffentlichen Gebäudes beläuft sich auf ca. 1000,- Euro.

 

Aus dem Landkreis:

Reifen zerstochen
Schwebheim (Lkr. Schweinfurt): Am 20.01.2023 teilte eine Geschädigte mit, dass der hintere linke Reifen ihres Fahrzeugs beschädigt worden ist. Auch von der Streifenbesatzung konnte eine Einstichstelle im Reifen festgestellt werden. Das Fahrzeug stellte sie am Abend des 19.01.2023 im Grettstadter Weg, im Hof eines dortigen Mehrfamilienhauses, ab. Der nun entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.

Pressebericht vom 21.01.2023
Verkehrsunfallflucht
Oberelsbach, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, um 07.28 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2289,
zwischen Oberelsbach und Weisbach ein Verkehrsunfall im
Begegnungsverkehr. Eine 30-jährige Frau aus dem Landkreis Rhön-
Grabfeld fuhr mit ihrem Audi A3 von Weisbach in Fahrtrichtung
Oberelsbach. Dort kam ihr ein brauner Renault Megane entgegen. Die
beiden Fahrzeuge stießen jeweils mit ihren linken Außenspiegeln
aneinander, wobei ein Sachschaden von ca. 200 Euro entstand.
Wer von den beiden gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen hat ist
derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Deshalb sucht die Polizei
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese mögen sich bitte mit
der Polizeiinspektion Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0 in
Verbindung setzen.
Unter Drogeneinfluss gefahren
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, um 17.20 Uhr, wurde ein 19-jähriger Mann mit seinem Pkw
BMW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden durch die
Beamten bei dem Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt.
Deshalb wurde eine Blutentnahme in einem örtlichen Krankenhaus
durchgeführt. Ferner roch es aus dem Fahrzeug stark nach Marihuana,
was zu verschiedenen Durchsuchungsmaßnahmen führte. Hierbei
wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den jungen Mann wird
wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Führen
eines Fahrzeuges unter Drogeneinfluss ermittelt.

Pressebericht
vom 21.01.2023
Kriminalitätsgeschehen
Schlägerei in der Innenstadt
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Freitagabend, gegen 17:00 Uhr, kam es in der Domstraße
zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Jugendlichen. Hierbei geriet ein 23-jähriger Mann
mit zwei bislang unbekannten Tätern in Streit. Einer der beiden Unbekannten hat auf den
Geschädigten eingeschlagen und eingetreten. Der 23-Jährige stürzte daraufhin zu Boden und
verletzte sich am Kopf. Die beiden unbekannten Täter flüchteten in unbekannte Richtung.
Trotz sofort eingeleiteter Fahndung konnten die Beschuldigten nicht gefasst werden. Der
Geschädigte wurde zur weiteren Untersuchung in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert.
Die beiden Beschuldigten sind männlich, circa 25 Jahre alt und haben schwarze Haare.
Diebstahl aus Kellerabteil
WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum vom 03.01. bis 20.01. wurde das Schloss eines
Kellerabteils im Kürschnerhof aufgehebelt. Aus dem Kellerabteil wurden nach aktuellem Stand Dekoartikel und Ordner im Wert von circa 300 Euro entwendet. Ebenso wurde das
Vorhängeschloss beschädigt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Körperverletzung und wegen dem
besonders schweren Fall des Diebstahls und bittet Zeugen, denen sachdienliche
Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2210 mit der
Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Betrunken mit Pkw unterwegs
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Freitagnacht, gegen 01:00 Uhr, wurde der Fahrer eines
Renault in der Rottendorfer Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem
45-jährigen Fahrer konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig
durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Die Weiterfahrt wurde
unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Den Herren erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht vom 21.01.2023

Bad Kissingen

Fakeshop:
Ein junges Paar mit Baby fiel im Lauf der Woche auf ein Angebot in einem sogenannten Fakeshop herein. Sie recherchierten nach einem Fahrradanhänger für ihr Kleinkind und fanden hierbei im Internet ein günstiges Angebot bei einem vermeintlich deutschen Anbieter. Nachdem sie den Kaufpreis in Höhe von über 900 Euro vorab auf ein litauisches Konto überwiesen hatten wurde ihnen zwei Tage später bewusst, dass der Shop durch Betrüger ins Netz gestellt wurde. Nun können sie nur noch hoffen, dass die Überweisung dem litauischen Konto noch nicht gutgeschrieben wurde.

Beim Aussteigen gestürzt
Am Freitag gegen Nachmittag stürzte ein 44 jähriger Lkw-Fahrer beim Aussteigen vom Trittbrett seines Fahrzeugs. Dabei fiel er auf den vereisten Untergrund und verletzte sich schwer. Er musste vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht werden. Die freiwillige Feuerwehr Bad Kissingen war mit 30 Mann zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort.

Burkardroth

Kaminbrand konnte gelöscht werden
Am Freitagmorgen, kurz nach 10.00 Uhr, geriet im Ortsteil Zahlbach der Kamin eines Hauses in der Straße Am Döllengraben in Brand. Glücklicherweise konnte der Kaminbrand schnell durch die örtliche Feuerwehr gelöscht werden und es wurde niemand verletzt.

Münnerstadt

Schneeschaufeln entwendet
In den vergangenen vier Wochen wurden in Großwenkheim zwei Schneeschaufeln in der Straße Baumgartentor entwendet. Die beiden Schaufeln im Wert von 100,- Euro waren an ein nicht eingezäuntes Gartenhaus gelehnt. Zeugen, die Hinweise zum Dieb bzw. zum Verbleib der Schneeschaufeln geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden. Bei der aktuellen Wetterlage werden diese dringend vom Eigentümer zum Schneeräumen benötigt.

Rosengitter beschädigt – Zeugen gesucht
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden im Ortsteil Großwenkheim ein Rosengitter, welches sich in einem Vorgarten eines Anwesens in der Rhönstraße befindet, verbogen. Dem Eigentümer entstand dadurch ein Schaden von circa 50,- Euro. Zeugen, die zwischen 19.30 Uhr und 08.15 Uhr Beobachtungen machen konnten und Hinweise zum Verursacher geben können, möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 melden.

Oerlenbach

Baumschutz beschädigt – Zeugen gesucht
In der Zeit von Donnerstagnachmittag, 17.00 Uhr, bis Freitagmorgen, 08.40 Uhr, wurde in Ebenhausen in der Kirchstraße, etwa 25 Meter nach der Allerheiligen-Kirche in Fahrtrichtung Hennebergstraße, ein Baumschutz beschädigt. Es ist davon auszugehen, dass ein bisher Unbekannter mit seinem Fahrzeug beim Rangieren gegen den Baumschutz stieß und diesen dadurch zerstörte. Ohne sich um den Schaden von circa 100,- Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Zeugen, die Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Verbindung zu setzen.

Mehrere Gegenstände beschädigt
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden zwischen Eltingshausen und Rottershausen, an der Abzweigung nach Rannungen, ein Abfalleimer, ein Hundekotbeuteleimer und ein Streukasten der Gemeinde Oerlenbach von einem oder mehreren bisher Unbekannten zerstört. Der Gemeinde entstand dadurch ein Schaden von circa 500,- Euro. Etwaige Zeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 melden.

Pressebericht vom 21.01.2023 der PI Würzburg-Land

Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Gerbrunn, Lkr. Würzburg: Am Donnerstag, zwischen 12:50 Uhr und 13:10 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes am Helläcker geparkter Pkw angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich im Anschluss, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Zeugenhinweise zu dem o.g. Fall nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.

 

Handtaschendiebstahl

Veitshöchheim, Lkr. Würzburg: Am Samstag gegen 10:50 Uhr, wurde in einem Lebensmittelmarkt Am Geisberg in einem unbeobachteten Moment die Handtasche aus einem Einkaufswagen entwendet. Der Schaden wurde mit ca. 350 Euro beziffert.

Zeugenhinweise zu dem o.g. Fall nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 21.01.2023
Eigentumsdelikte
Ladendiebstähle
Haßfurt Am Freitagnachmittag befand sich eine 66-jährige Frau in einem
Verbrauchermarkt in Haßfurt. Im Einkaufswagen führte sie eine Tasche mit
sich. An der Kasse bezahlte die Dame aber lediglich einen Liter Milch und
begab sich dann zum Bäcker, der sich im Eingangsbereich des Gebäudes
befindet. Nachdem sie dort ebenfalls ihren Einkauf erledigt hatte, verließ sie
das Geschäft. Da sie sich zuvor verdächtig verhalten hatte, wurde sie im
Außenbereich durch Mitarbeiter des Marktes angesprochen. Bei einer
Kontrolle der Tasche der Kundin konnten schließlich Lebensmittel und
Süßigkeiten festgestellt werden. Der Tascheninhalt wurde an der Kasse nicht
bezahlt. Der Wert des Diebesguts belief sich auf über 93 Euro. Folglich
musste die Täterin die Ware zurückgeben und ihr wurde ein Hausverbot
erteilt.
Ebelsbach Ein weiterer Ladendiebstahl ereignete sich in einem
Lebensmittelmarkt in Ebelsbach. Eine stark alkoholisierte Person steckte dort
eine kleine Flasche Jägermeister ein. Anschließend wollte sie das Geschäft
verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Der Wert des Diebesguts belief sich in
diesem Fall auf 1,59 Euro. Auch hier wurde ein Hausverbot erteilt.
Vermögensdelikte
Warenbetrug
Anzeige erstatte am Freitagmittag ein 39-jähriger Geschädigter, nachdem
dieser über die Plattform ebay-kleinanzeigen ein Fußballtrikot im Wert von 60
Euro erworben hatte. Da er dieses im Nachgang jedoch nicht geliefert bekam,
entschloss er sich zur Anzeigenerstattung bei der Polizei. Die Polizei versucht
nun den Täter zu ermitteln.
Verkehrsgeschehen
Wildunfall
Königsberg Am Freitagabend befuhr ein 56-jähriger Verkehrsteilnehmer mit
seinem VW Golf die Landstraße von Königsberg kommend in Richtung
Oberhohenried. Nach einer Linkskurve kollidierte das Fahrzeug mit einem
Reh. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 21.01.2023

Stadt und Landkreis Bamberg

Sonstiges

Bamberg. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde bei der Kontrolle eines Pkw Fahrers im Bamberger Osten vom Fahrer ausgehend Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration in Höhe von 0,52 Promille. Nach Durchführung eines gerichtsverwertbaren Tests in der Dienststelle konnte der Betroffene seinen Nachhauseweg zu Fuß antreten. Den 32-jährigen Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Erhebliche „Schlangenlinien“ ziehen Kontrolle nach sich
Bamberg. Am frühen Samstagmorgen wurde eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion in der Hainstraße auf einen Fahrradfahrer aufmerksam, welcher in erheblichen Schlangenlinien unterwegs war und sich augenscheinlich kaum auf seinem Gefährt halten konnte. Der Grund hierfür war schnell klar. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der 30-jährige Radfahrer mit 1,74 Promille unterwegs war, weshalb letztendlich eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der junge Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Hirschaid / A73. Am Freitagvormittag stellten Schleierfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg bei der Kontrolle einer 56-jährigen georgischen Staatsangehörigen fest, dass es sich bei dem vorgezeigten bulgarischen Reisepass um eine Fälschung gehandelt hat. Das Falschdokument wurde folglich sichergestellt. Der Dame werden neben Urkundenfälschung auch Vergehen nach dem Aufenthaltsgesetz vorgeworfen. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Ausländeramt folgt die Ausweisung der Dame.

Vorheriger ArtikelRudolf und Marlies Walter aus Bad Kissingen werden heute mit dem Obermayer Award ausgezeichnet
Nächster ArtikelSonntag