Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 20.01.2023

Massiv getunten Pickup aus dem Verkehr gezogen

Bamberg.     Tuningspezialisten der Verkehrspolizei staunten bei der Kontrolle eines Mazda Pickups am Donnerstagnachmittag im Bamberger Nord-Osten nicht schlecht, da dieser unnötigerweise zahlreiche unzulässige Umbauten, aber auch Mängel aufgrund Vernachlässigung aufwies. So waren z.B.  veränderte und zusätzliche Lichter verbaut, wie auch ein selbstentworfener Seitenschweller mit unzulässigen Maßen und Kanten, etc. Die Weiterfahrt musste unterbunden werden und der Pickup wurde umgehend einer Prüfstelle vorgeführt. Dort mussten noch erhebliche Pflegemängel, wie z.B. gebrochene Blattfedern, verrostete Bremsscheiben und -leitungen und Ölverlust beim Motor festgestellt werden. Bis zur Behebung der Mängel und Rückbau der Umbauten kann der Pickup nicht mehr geführt werden. Dem 60-jährigen Fahrer erwartet neben den Kosten für das Gutachten auch ein Bußgeldverfahren.

 

Werbung

Drogenfahrt ohne Führerschein beendet, Marihuana sichergestellt

Viereth-Trunstadt.     Schleierfahnder der Bamberger Verkehrspolizei kontrollierten am Donnerstagnachmittag einen Jeep mit Ausfuhrkennzeichen welcher auf der A70 in Richtung Bayreuth unterwegs war. Dessen 34-jähriger belarussischer Fahrer zeigte einen dänischen Führerschein vor, welcher allerdings abgelaufen war. Der Mann zeigte zudem drogentypische Auffälligkeiten. Ein freiwilliger Drogentest konnte ihn dann auch nicht mehr entlasten, da er positiv auf THC verlief. Somit war seine Fahrt beendet und eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Im Jeep wurden schließlich auch noch zwei Joints aufgefunden und sichergestellt. Der Fahrer hat keinen Wohnsitz in Deutschland. Um auf freiem Fuß zu bleiben, musste er 1.000 Euro Sicherheit für die zu erwartende Strafe und Verfahrenskosten leisten, da gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Drogenbesitzes und natürlich auch ein Bußgeldverfahren mit Fahrverbot wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss eingeleitet werden musste.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.01.2023
Ladendiebin
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am 19.01.2023 wurde in einem Supermarkt in der Saalestraße eine 53-jährige Frau dabei erwischt, wie sie Kleidungsstücke aus dem Tchibo-Sortiment entwenden wollte. Bei Sichtung der Videoüberwachung wurde weiter festgestellt, dass die Dame im Zeitraum vom 17.01.2023 bis 19.01.2023 Kleidungsstücke im Wert von 261,85 Euro entwendet hatte.
Die Frau gab die Diebstähle zu. Sie bezahlte die Fangprämie und die entwendeten Kleidungsstücke. Zudem wurde ihr ein unbefristetes Hausverbot erteilt. Anschließend wurde sie zur erkennungsdienstlichen Behandlung auf die Dienststelle der PI Bad Neustadt verbracht.
Verkehrsunfälle
Am 19.01.2023 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der PI Bad Neustadt insgesamt 6 Verkehrsunfälle, bei denen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20.500,00 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.01.2023

Nach Einbruch in Schützenhaus – Schneller Ermittlungserfolg der Polizei

KIZTINGEN. Nur eine Woche nach dem Einbruch in ein Schützenhaus und dem Diebstahl mehrerer Luftdruckwaffen sowie einem Kleinkalibergewehr konnte die Polizei einen 32-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. In der Wohnung des Beschuldigten stellte die Polizei noch weiteres mutmaßliches Diebesgut sicher.

Wie bereits berichtet, war ein Unbekannter in der Zeit vom 06. bis 08. Januar in das Schützenhaus im Steigweg eingebrochen und hatte mehrere Luftdruckwaffen und ein Kleinkalibergewehr aus zuvor aufgebrochenen Stahlschränken entwendet.

Zu dem schnellen Ermittlungserfolg kam es aufgrund anderer Ermittlungen, die die Polizei Kitzingen am vergangenen Sonntag in das Wohnhaus des 32-Jährigen führte. Bei der vom Landgericht Schweinfurt angeordneten Durchsuchung stießen die Beamten zufällig auf die entwendeten Waffen. Zusätzlich konnte ein an Weihnachten in Kitzingen gestohlenes E-Bike sowie eine hölzerne Jesus-Statue sichergestellt werden. Allein der Wert der entwendeten Waffen beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 32-Jährigen vorläufig wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 20.01.2023

Piaggio-Fahrer übersehen

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen   

Beim Einfahren in den Kreisverkehr in Euerdorf am Donnerstagnachmittag, übersah ein 61-Jähriger Skoda-Fahrer einen 51-jährigen Mopedfahrer.

Bei dem Zusammenstoß wurden glücklicherweise beide Fahrzeugführer nicht verletzt.

Der Sachschaden beläuft sich an den Fahrzeugen auf jeweils 2500 Euro.

Unfallflucht geklärt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:

Am Donnerstagmorgen wurde in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße ein Gartenzaun angefahren. Der Lkw-Fahrer, der angeblich den Anstoß nicht bemerkt hat, konnte  ermittelt werden.

Gegen den Verursacher wird nun ein Verfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.01.2023

Illegale Müllablagerung

Obereßfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld

Unbekannte entsorgten am 18.01. einen alten Koffer gefüllt mit Bauschutt in einem Blumenbeet in Obereßfeld. Die Gemeinde musste den Müll entsorgen und erstattete nun Anzeige.

Ware nicht geliefert

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein 38-Jähriger hatte über Ebay-Kleinanzeigen einen Generator im Wert von über 267 EUR erworben. Nach Überweisung des Kaufpreises per Paypal brach der Kontakt mit dem Verkäufer ab. Der junge Mann stellte Anzeige wegen Warenbetrug, die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Gefälschte Zahlungsaufforderung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Die Buchhaltung einer Behörde erhielt am Donnerstagmorgen eine Email. Diese kam augenscheinlich von der eigenen Geschäftsleitung. In der Mail wurde nachgefragt ob umgehend 49.000,- € auf ein portugiesisches Konto überwiesen werden können. Die Mitarbeiterin wurde natürlich misstrauisch und informierte nach Rücksprache mit der Geschäftsleitung die Polizei.

Glatteis wird LKW-Fahrerin zum Verhängnis

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld

Die 32-Jährige Fahrerin eines LKW’s kam am Donnerstagabend auf der B279 zwischen Saal und Großeibstadt auf glatter Fahrbahn mit ihrem Fahrzeug ins Schlingern. Die Frau verlor die Kontrolle über den LKW und rutschte in die linke Böschung. Verletzt wurde zum Glück niemand. Am LKW entstand Schaden in Höhe von etwa 5000,- €. Die Feuerwehr Großeibstadt war vor Ort und regelte den Verkehr.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 20.01.2023

Bad Kissingen

Mäppchen mit Globuli aufgefunden

Am Donnerstagnachmittag erschien eine aufmerksame Bürgerin bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen und gab ein schwarzes Mäppchen mit der Aufschrift „Reiseapotheke“ ab, welches sie auf dem Tattersall-Parkplatz aufgefunden hatte. In dem Mäppchen befinden sich verschiedene Glasröhrchen mit Globuli. Der oder die Besitzer/-in können dieses beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abholen.

 

Pkw-Brand auf dem Nordring

Am Donnerstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, begann das Fahrzeug einer Mercedes-Fahrerin zu brennen. Die Fahrzeugführerin hielt sofort am Straßenrand an und verließ das Fahrzeug. Innerhalb kürzester Zeit find das gesamte Fahrzeug Feuer. Die Feuerwehr Bad Kissingen war mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort, konnte ein komplettes Ausbrennen jedoch nicht verhindern. Ein Teilstück der Straße musste abgesperrt werden, da der Asphalt in Mitleidenschaft gezogen wurde. Nach derzeitigem Stand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 7.000,- Euro. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Münnerstadt

Reh rennt davon

Eine Hyundai-Fahrerin erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, im Talweg ein Reh, das von rechts nach links die Fahrbahn querte. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier in einen bewachsenen Grünstreifen. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden im Bereich des Kotflügels und der Stoßstange von circa 1.000,- Euro.

Nüdlingen

Wildunfall mit Fuchs

Eine Pkw-Fahrerin erfasste am Donnerstagmorgen, kurz vor 07.00 Uhr, auf der Fahrt von Nüdlingen in Richtung Münnerstadt auf der Bundesstraße B 287 einen Fuchs. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Augenscheinlich entstand kein Schaden am Fahrzeug.

Oerlenbach

Rutschpartie bei Schneeglätte

Am Donnerstagabend, gegen 19.20 Uhr, bog der Fahrer eines Pkw BMW von der Kreisstraße KG 46 kurz vor der Deponie nach links in Richtung Wirmsthal ab. Bei Schneeglätte rutschte das Fahrzeug aus der Kurve und stieß gegen ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.800,- Euro.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 20.01.2023

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemeldet. Davon waren an drei Unfällen Wildtiere beteiligt. Bei den restlichen Unfällen entstanden lediglich Blechschäden.

KITZINGEN/IPHOFEN – Im Laufe des Donnerstags führten die Ordnungshüter zwei voneinander unabhängige Verkehrskontrollen in Kitzingen und Iphofen durch. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei den jeweiligen Pkw-Fahrern fest. Daraufhin wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Gegen beide Verkehrsteilnehmer wurden Bußgeldverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Diebstahl

SULZFELD A.MAIN – Ein bislang unbekannter Täter entwendete bereits in der Zeit vom 11.01.2023 bis 16.01.2023 das an einem Anhänger angebrachte amtliche Kennzeichen. Der Hänger stand auf dem öffentlichen Parkplatz in der Segnitzer Straße. Der Beuteschaden beträgt ca. 50 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 20.01.2023

Leitplanke touchiert

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Eine Pkw-Fahrerin befuhr am Donnerstagabend die Kreisstraße von Gerolzhofen in Richtung Schallfeld. Am Ortsausgang von Gerolzhofen kam sie leicht von der Straße ab und touchierte dort eine Leitplanke. Die 36-jährige Unfallverursacherin wurde bar verwarnt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Beim Rangieren Zaun beschädigt

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Beim Rangieren auf einem unbefestigten Platz in der Frankenwinheimer Straße stieß am Donnerstagmittag ein Sattelzug gegen einen Zaun, wodurch der Eckpfosten verbogen wurde. Hierdurch entstand Schaden in Höhe von ca. 700 Euro.

Kleines Reh aus Tornetz befreit und so gerettet

Unterspiesheim, LKR. SCHWEINFURT – Mittwochnachmittag wurde von aufmerksamen Kindern mitgeteilt, dass sich ein kleines Reh auf dem Sportplatz in einem Tornetz verfangen hätte. Der zuständige Jagdpächter machte sich gleich auf den Weg. Am Sportplatz angekommen, sah er das hilflose Kitz. Er machte sich zuerst am Netz zu schaffen, musste es schließlich zerschneiden, um das Tier aus der Gefangenschaft zu befreien. Im Anschluss kümmerte er sich noch um die Verletzung des kleinen Tieres.

Eigentümer gesucht

Untereuerheim, LKR. SCHWEINFURT – In der Nacht vom 22. auf dem 23.12.2022 kam es in Untereuerheim zu mehreren Einbrüchen bzw. Hausfriedensbrüchen. Unter anderem aufgrund der tatkräftigen Unterstützung sowie Hinweisen der Anwohner, konnte der bisher unbekannte Täter schließlich ermittelt werden. Es handelt sich hier um einen 27-jährigen Mann aus dem Landkreis Schweinfurt. Im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung, wurde noch weiteres Diebesgut aufgefunden, was bisher nicht zugeordnet werden konnte, u. a. handelt es sich hierbei um einen Hochdruckreiniger.

Der Eigentümer wird gebeten, sich zwecks Herausgabe, mit der PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400, in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 20.01.2023

Bahnschienen gestohlen

Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen

Aus einem Baustellenlager an der ICE-Strecke Fulda – Würzburg im Sinngrund wurden seit Weihnachten ca. 200 laufende Meter Bahnschienen gestohlen. Wie die im Auftrag der Deutschen Bahn dort tätige Firma am Donnerstag mitteilte, müssen die unbekannten Täter zum Abtransport der Tonnen schweren Beute einen Lkw benutzt haben. Hat jemand im Bereich des Betriebsbahnhofs Mottgers an der Altengronauer Straße in der fraglichen Zeit Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau.

Schneefälle sorgen für glatte Straßen und einige Unfälle

Altlandkreis Bad Brückenau

Längerer Schneefall brachte am Donnerstag winterliche Straßenverhältnisse in der gesamten Region. Besonders betroffen war der Altlandkreis Bad Brückenau. Trotz des Einsatzes der Räumdienste waren die Fahrbahnen schneebedeckt und entsprechend glatt. In den Nachmittags- und Abendstunden registrierte die Polizei Bad Brückenau zehn Verkehrsunfälle. Glücklicherweise handelte es sich durchweg um leichte Kollisionen mit Schutzplanken oder Rutschpartien in den Straßengraben, bei denen sich niemand verletzte. Die Sachschäden summieren sich nach ersten Schätzungen auf 24.000 €.

In der Düsseldorfer Straße in Bad Brückenau verlor der 30-jährige Fahrer eines Skoda die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte an eine Straßenlaterne.

Bei Oberleichtersbach drehte sich ein älterer Mercedes auf rutschiger Fahrbahn und landete im Graben.

Offensichtlich zu flott war ein 43-Jähriger am Steuer seines Renault, der von Oberzell kommend links nach Speicherz abbiegen wollte und dabei in den gegenüberliegenden Graben rutschte.

Von Oberleichtersbach in Richtung Buchrasen kam ein Sattelzug trotz nachweislich geringer Geschwindigkeit ins Rutschen. Der Auflieger geriet dabei in den Graben rechts der Straße. Zur Bergung war ein Spezialfahrzeug erforderlich, die Feuerwehr Oberleichtersbach kümmerte sich um die Sicherheit vor Ort.

Vom Schützenhausweg in die Rupprechtstraße wollte eine 41-jährige Frau mit ihrem Peugeot fahren. Hier wäre wohl Schrittgeschwindigkeit angezeigt gewesen, denn den für diese Kurve notwendigen Grip konnten die Reifen bei den winterlichen Straßenverhältnissen nicht liefern. Der Wagen landete an der Friedhofsmauer und wurde dabei stark beschädigt.
Noch während der Unfallaufnahme bekam ein 68-jähriger Mercedesfahrer die gleiche Kurve ebenfalls nicht und fuhr leicht auf den noch an der Friedhofsmauer stehenden Peugeot.

Über 10.000 € Sachschaden entstand zwischen Bad Brückenau und Volkers, wo ein VW sich in einer Linkskurve mehrfach drehte und in die Leitplanke prallte. Bei den übrigen Unfällen kamen meist Fahrzeuge ohne Fremdbeteiligung von der Straße ab und verursachten keinen Fremdschaden. Fahrzeuge mit Sommerreifen waren an den Unfällen am Donnerstag nicht beteiligt.

 

Pressebericht PI Mellrichstadt vom 20.01.2023

Betrügerischer Anruf

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einen betrügerischen Anruf erhielt bereits Mitte Dezember ein 21-Jähriger aus Fladungen. Der Anrufer behauptete, dass der 21-Jährige ein Abonnement abgeschlossen hätte und dafür nun einen monatlichen Betrag in Höhe von 65 Euro zahlen müsse. Durch geschickte Gesprächsführung konnte der Unbekannte den jungen Mann verunsichern und davon überzeugen ihm seine Kontodaten für die monatlichen Abbuchungen zu nennen. Als der 21-Jährige dann im Januar seine Kontoumsätze sichtete, entdeckte er die Abbuchung in Höhe von 65 Euro mit einem ihm unbekannten Verwendungszweck. Weil sich der junge Mann sicher war, dass er ein keine Vereinbarung für ein entsprechendes Abonnement getroffen hatte, erstatte er Anzeige wegen Leistungsbetrug. Über seine Bank konnte er zwischenzeitlich die Rückbuchung des Betrages veranlassen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals daraufhin, seine Bankdaten am Telefon niemals an Fremde weiterzugeben.

Schweißgerät bei Fakeshop bestellt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf einer Website bestellte Anfang Januar ein 32-Jähriger ein Schweißgerät. Den Kaufpreis in Höhe von 479 Euro überwies er auf die vom Verkäufer angegebene IBAN nach Litauen. Als er anschließend vergeblich auf die Lieferung der Ware wartete, wurde der Mann stutzig und recherchierte im Internet. Hierbei musste er feststellen, dass dort bereits mehrfach vor der Website gewarnt wird und er auf einen Fakeshop hereingefallen war. Der 32-Jährige erstatte Anzeige wegen Warenbetrugs.

Tankbetrug in Ostheim

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Tankbetrug erstatte am Donnerstag eine Angestellte der ESSO-Tankstelle in Ostheim. Gegen 13.22 Uhr betankte der Beifahrer eines mit zwei Personen besetzten schwarzen Opel Astra das Auto mit ca. 11 Liter Super-Benzin. Doch anstatt anschließend den Rechnungsbetrag in Höhe von 20 Euro zu begleichen, setzte er sich zurück in den Pkw und die beiden fuhren in Richtung Nordheim/Rhön davon. Bei anschließender Recherche stellte sich heraus, dass erst kürzlich zwei weitere Tankbetrüge des besagten Pkw mit polnischem Kennzeichen angezeigt worden waren. Die sofort durchgeführte Fahndung nach dem Fahrzeug verlief negativ.

Wer in diesem Fall weitere Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der VPI Würzburg-Biebelried vom 20.01.23

Mann rastet auf Autohof völlig aus – Verstöße quer durch das StGB

Hausen, Lkr. Würzburg. Vermutlich wegen Alkohol und Drogenkonsums rastete gestern Abend ein 33-jähriger Mann auf dem Autohof Gramschatz völlig aus, indem er wahllos zwei Gäste der dortigen Tankstelle schlug, mit deren Pkw wegfahren wollte, eine Hoteltüre eintrat und Widerstand gegen Polizeibeamte leistete. Gegen 20.00 Uhr befand sich der Mann in der Rastanlage Gramschatz und konsumierte dort diverse alkoholische Getränke. Im Anschluss verließ er das Gebäude und ging Richtung Tankstelle. Dort befanden sich zu dieser Zeit zwei 20- und 21-jährige Frauen, die den Reifendruck ihres Pkw überprüfen wollten. Der Mann setzte sich dann einfach in den Pkw, dessen Motor wegen schwacher Batterie noch lief, und machte Anstalten wegzufahren. Eine der beiden Frauen ergriff beherzt die Fahrertüre und hielt diese auf. Gleichzeitig ergriff sie die Schulter des Mannes, um ihn aus dem Auto zu ziehen. Daraufhin nahm er die Frau in den Schwitzkasten und schlug ihr mit der Hand ins Gesicht. Die andere Frau kam ihrer Freundin zur Hilfe und wurde dabei ebenfalls geschlagen. Nachdem beide Frauen es endlich schafften, den Mann aus dem Auto zu ziehen, lief der dann über die Straße zu einem benachbarten Hotel weg. Dort trat er mit voller Wucht die Haustüre ein, durchquerte das Hotel und verließ es dann durch eine seitliche Fluchttüre. Im Anschluss kletterte er über einen Zaun in ein benachbartes Grundstück, beschädigte dort noch einen geparkten Lkw und verließ es in Richtung der Gemeinde Hausen. Im Ortsbereich Hausen konnte er dann von zwei Streifen der PI Schweinfurt unter erheblichem Widerstand festgenommen werden.

Eine Durchsuchung der Person brachte noch ein zugriffbereites Messer und Rauschgift zum Vorschein.
Den 33-jährigen Mann erwartet nun ein Strafverfahren u. a. wegen Körperverletzung, versuchten Diebstahls, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruchs und diverser Drogen- und Alkoholdelikten. Außerdem wird er sich auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 23.01.2023

Kriminalitätsgeschehen

Geparkte Pkw beschädigt

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde an mindestens zwei in der Sanderstraße geparkten Pkw die Außenspiegel beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf circa 600 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Mit umgebautem E-Bike unterwegs

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstagabend gegen 20:00 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt im Gegenverkehr des Berliner Rings ein junger Mann auf einem E-Bike auf. Dieser fuhr, ohne in das Pedal zu treten, schätzungsweise 40 km/ h schnell. Der Fahrzeugführer kam der Aufforderung der Beamten stehen zu bleiben, nicht nach und fuhr davon. Kurze Zeit später wurde der Fahrer wieder gesichtet, entzog sich jedoch erneut der Anhaltung. Schließlich konnte dieser fußläufig in der Grombühlstraße angetroffen werden. Sein Fahrzeug hatte er in unmittelbarer Nähe abgelegt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille, da er zudem drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich offensichtlich um ein umgebautes E-Bike, dass weder eine Betriebserlaubnis hat noch für den Straßenverkehr zugelassen war. Einen für das Kraftrad notwendigen Führerschein besitzt der Würzburger auch nicht.

Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, Straßenverkehrszulassungsordnung, der Fahrerlaubnis-Verordnung und dem Pflichtversicherungsgesetz.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.01.2023

Einbruch in Büro – Täter hatte es auf Bargeld abgesehen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Bei einem Einbruch in ein Büro von Mittwoch auf Donnerstag hatte es der Täter auf Bargeld abgesehen. Mit seiner Beute machte sich der Unbekannte schließlich unerkannt aus dem Staub. Die Kripo Würzburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und setzt auch auf Zeugenhinweise.

Über ein Fenster hat sich der Täter in der Zeit von Mittwoch 18:30 Uhr bis Donnerstag 16:30 Uhr gewaltsam Zugang zu dem Gebäude in der Sanderstraße verschafft. In dem Haus ging er dem Sachstand nach in ein Büro und entwendete aus einem Schrank Bargeld. Anschließend gelang es dem Einbrecher unerkannt das Haus mit seiner Beute zu verlassen. Der angerichtete Sachschaden wird sich wohl auf rund 500 Euro belaufen.

Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Würzburg auch nach Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen in der Sanderstraße zwischen Sanderring und der Rotlöwengasse gemacht haben. Hinweis nimmt die Polizei unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.01.2023

Aus dem Stadtgebiet

 

Ergänzung eines Zeugenaufrufs vom 13.01.2023

Zeugensuche zu einer gefährlichen Körperverletzung im York-Town

Schweinfurt, Texasstraße / York-Town. Als Ergänzung zum Zeugenaufruf vom 13.01.2023 nach einer gefährlichen Körperverletzung im Bereich der Texasstraße kann die Tatzeit noch ergänzt werden. Die Tatzeit war bereits am Samstag den 24.09.2022. Der Vorfall ereignete sich bei einer Veranstaltung des Stadtjugendrings im Bereich der Texasstraße.

Sachdienliche Hinweise zu möglichen Tätern bitte an die Polizeiinspektion Schweinfurt unter 09721/202-0.

Ladendiebstahlsdelikte im Galeria Kaufhof

Schweinfurt, Jägersbrunn. Am Donnerstag, den 19.01.2023 gegen 17.40 Uhr konnte ein möglicher Ladendiebstahl beobachtet werden. Bei Ansprache durch einen Zeugen händigte der unbekannte Täter ein Parfüm, welcher er zu dieser Zeit in der Hand hielt aus und verließ den Galeria Kaufhof. Im Nachgang konnte festgestellt werden, dass der unbekannte Täter zwei weitere Parfüms in seine Jackentaschen gesteckt hatte. Der Entwendungsschaden muss noch ermittelt werden. Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden, männlich, etwa 50 Jahre alt, schlank und hatte einen grauen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, einer olivfarbenen Jacke und einer schwarzen Ledermütze.

Am Donnerstag, den 19.01.2023 gegen 13.05 Uhr entnahm ein unbekannter Täter ein hochwertiges Parfüm aus dem Regal, entfernte die Verpackung und verstaute dieses in seiner Umhängetasche. Anschließend verließ er den Galeria Kaufhof. Hier entstand ein Entwendungsschaden in Höhe von knapp 90,00 Euro. Der unbekannte Täter in diesem Fall kann wie folgt beschrieben werden: männlich, etwa 25 Jahre alt, schlanke Statur, mit Bart. Bekleidet war er mit einer grauen Jeans, blauer Steppjacke, schwarzer Wollmütze, dunklen Schuhen und schwarzer Umhängetasche. Auffällig hier ein roter Schal oder rotes Tuch.

Nach Ladendiebstahl kommen weitere Straftaten hinzu

Schweinfurt – Am Donnerstagmorgen wurden zwei männliche Personen in einem Einkaufsmarkt in Hauptbahnhofstraße bei einem Ladendiebstahl beobachtet. Nach Ansprache durch einen Beschäftigten wurden die Personen in ein Büro begleitet. Die hinzugerufene Polizei nahm die beiden Personen im Anschluss mit zur Dienststelle, da sie ein entsprechendes Verhalten an den Tag legten. Durch ihr gezeigtes Verhalten müssen sie sich jetzt nur wegen Diebstahls verantwortlichen, sondern auch wegen Beleidigung, Sachbeschädigung und Körperverletzung. Da sich die beiden Personen während der Sachverhaltsaufnahme wieder beruhigten, durften sie im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen.

Verkehrsgeschehen:

Geparktes Fahrzeug angefahren

Schweinfurt – In der Kurt-Schuhmacher-Straße, wurde im Zeitraum vom Mittwoch 17:30 Uhr bis Donnerstag 13:00 Uhr ein geparkter Pkw Nissan durch einen Unbekannten angefahren und dabei beschädigt. An dem geschädigten Fahrzeug wurde der Frontstoßfänger, sowie der Scheinwerfer beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Aus dem Landkreis

Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen aufgrund Vorfahrtsmissachtung

Schonungen, Bundesstraße 303. Am Donnerstag, den 19.01.2023 gegen 14.00 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich Kreisstraße 4 von Abersfeld kommend ein Verkehrsunfall mit drei Verkehrsteilnehmern. Der Unfallverursacher wollte die Kreuzung an der Bundesstraße 303 in Richtung Buch überqueren. Für ihn galt STOP. Zur gleichen Zeit fuhr die Fahrerin eines weißen Mercedes die Bundesstraße 303 von Schweinfurt kommend in Richtung Coburg. Die Fahrerin eines braunen Opel Zafira stand zum Unfallzeitpunkt an der Haltelinie eines Stoppschildes und wollte die Kreuzung in Richtung Abersfeld überqueren. Der Unfallverursacher übersah die von rechts kommende vorfahrtsberechtige Fahrerin des weißen Mercedes und stieß mit ihr im Kreuzungsbereich zusammen. Durch de Anstoß wurde der Mercedes gegen den Opel Zafira geschoben. Alle drei Fahrzeuge wurden bei dem Verkehrsunfall beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro. Alle drei Verkehrsteilnehmer wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. Die Fahrzeuge mussten alle abgeschleppt werden. Die Feuerwehren Abersfeld und Schonungen kamen zur Verkehrsregelung und zur Reinigung der Kreuzung.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 20.01.2023

WERNECK, OT ECKARTSHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Freitagnachmittag zu einem Brand in einer Garage gekommen. Trotz der schnellen Alarmierung der Feuerwehr griffen die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus über. Der Sachschaden wird dem derzeitigen Ermittlungsstand wohl im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Die ersten Mitteilungen über eine dichte, schwarze Rauchwolke gingen gegen 14:40 Uhr bei Feuerwehr und Polizei ein. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Garage in der Straße „An der Kapelle“ im Vollbrand. Trotz der sofort eingeleiteten Brandbekämpfung durch die regionalen Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus nicht verhindert werden. Die Feuerwehren aus Schlerieth, Werneck, Rundelshausen, Bergrheinfeld und Eckartshausen waren mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Am späteren Nachmittag mussten noch zwei Drehleiterfahrzeuge der Feuerwehr nachalarmiert werden, um die umfangreichen Löscharbeiten zu unterstützen, die vermutlich noch bis in die Nachtstunden andauern werden.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen, die bereits am Nachmittag die Kripo Schweinfurt übernommen hat. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, sodass keine Personen zu Schaden kamen.

 

Vorheriger ArtikelEckartshausen: Brand einer Garage
Nächster ArtikelRudolf und Marlies Walter aus Bad Kissingen werden heute mit dem Obermayer Award ausgezeichnet