Bild: Feuerwehr-Werneck.
In Werneck hat sich ein Garagenbrand zu einem Dachstuhlbrand entwickelt. Die Garage befindet sich im Ortsteil Eckartshausen. Die Feuerwehr ist mit ca.160 Einsatzkräften vor Ort. Verletze gibt es keine.
Holger Strunk Kreisbrandrat vom Landkreis Schweinfurt mit weiteren Infos:
Pressemitteilung Feuerwehr Werneck: Brand eines Einfamilienhauses in Eckartshausen
heute ereignete sich ein Brand eines Einfamilienhauses in Eckartshausen. Hierzu gibt die Feuerwehr Werneck folgende Pressemitteilung heraus:
 Großalarm für die Feuerwehren im Werntal am Freitagnachmittag. Aus dem Wernecker Ortsteil Eckartshausen wurde gegen 15 Uhr der Brand einer Garage mit Personen in Gefahr gemeldet. Nach den vorliegenden Informationen brach der Brand in einem Anbau an eine Garage aus. Trotz des schnellen Eingreifens der umliegenden Feuerwehren ist es nicht gelungen, das Übergreifen des Brandes auf den Dachstuhl des angebauten Wohnhauses zu verhindern. Dieser stand innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand, so dass die weitere Brandbekämpfung wegen akuter Einsturzgefahr nur noch von außen über Dreh- und Steckleitern durchgeführt werden konnte. Durch den massiven Löschangriff konnte das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht werden.
Die aufwändigen Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den späten Freitagabend, da das Dach komplett abgedeckt werden musste, um alle Glutnester zu erreichen. Die weiteren Aufräumarbeiten zogen sich noch bis tief in die Nacht. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Arnstein, Bergrheinfeld, Egenhausen, Geldersheim, Oberwerrn, Rundelshausen, Schleerieth, Schnackenwerth, Stettbach, Vasbühl, Waigolshausen und Werneck, die Atemschutzwerkstatt des Landkreises Schweinfurt, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung sowie das THW Schweinfurt, THW Gerolzhofen, Rettungsdienst und Polizei mit insgesamt etwa 150 Einsatzkräften.
Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig selbst in Sicherheit bringen, Personen kamen nicht zu Schaden. Das Gebäude ist bis auf Weiteres wegen akuter Einsturzgefahr gesperrt. Die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.
Quelle: Pressemitteilung Feuerwehr Werneck
Garagenbrand greift auf Wohnhaus über – Schaden im unteren sechsstelligen Bereich
WERNECK, OT ECKARTSHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am Freitagnachmittag zu einem Brand in einer Garage gekommen. Trotz der schnellen Alarmierung der Feuerwehr griffen die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus über. Der Sachschaden wird dem derzeitigen Ermittlungsstand wohl im unteren sechsstelligen Bereich liegen. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.
Die ersten Mitteilungen über eine dichte, schwarze Rauchwolke gingen gegen 14:40 Uhr bei Feuerwehr und Polizei ein. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Garage in der Straße „An der Kapelle“ im Vollbrand. Trotz der sofort eingeleiteten Brandbekämpfung durch die regionalen Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus nicht verhindert werden. Die Feuerwehren aus Schlerieth, Werneck, Rundelshausen, Bergrheinfeld und Eckartshausen waren mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Am späteren Nachmittag mussten noch zwei Drehleiterfahrzeuge der Feuerwehr nachalarmiert werden, um die umfangreichen Löscharbeiten zu unterstützen, die vermutlich noch bis in die Nachtstunden andauern werden.
Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen, die bereits am Nachmittag die Kripo Schweinfurt übernommen hat. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, sodass keine Personen zu Schaden kamen.

Quelle: Polizei Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelStart der Vesperkirche verschoben. Es soll aber eine Alternative geben.
Nächster ArtikelFreitag