Am Dienstagabend, gegen 20:45 Uhr, kam es auf der A 70 auf Höhe Bergrheinfeld zu einem glücklicherweise ohne Personenschaden verlaufenden Verkehrsunfall. Die eingesetzten Polizeibeamte der Verkehrspolizei Schweinfurt – Werneck nahmen den Unfallhergang auf. In der Entstehung des Unfalls fuhr ein rümänischer Fahrer mit seinem Sattelzug auf der linken Fahrspur. Als er wieder nach rechts einscheren wollte, übersah er hierbei ein Ehepaar, welches mit ihrem Suzuki Vitara in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs war. Die Zugmaschine rammte hierbei das hintere linke Heck der beiden Insassen und verursachte dadurch eine Drehung des Pkw quer zur Fahrbahn. Trotz eines sofort eingeleiteten Bremsmanövers des Lkw-Fahrers, wurde der Pkw einige Meter vor der Zugmaschine hergeschoben. Das Ehepaar kam zur vorsorglichen Behandlung in das Krankenhaus St. Josef nach Schweinfurt. Dort konnte glücklicherweise ihre Unversehrtheit festgestellt werden. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall ebenfalls unverletzt. Die Absicherungsmaßnahmen der Unfallstelle, übernahmen Angehörige der Feuerwehr Schweinfurt.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Erfolgreiche Auditierung der Fahrzeugakademie
Nächster ArtikelSchweinfurt: FC-05-Trainer Christian Gmünder im Pro-Lizenz-Lehrgang