Pressebericht vom 14.01.2023

Aus der Stadt Schweinfurt

Verbaler Streit endet mit Schlag ins Gesicht

Werbung

Bereits am 08.01.23 kam es vor der Diskothek „Tante Suzie“ in der Friedrich-Rätzer-Str. 4, gegen 04.45 Uhr zwischen zwei Personengruppen zunächst zu einem verbalen Streit um ein Taxi. Als die Beteiligten der Gruppe 1 bereits im Taxi saßen und gerade losfahren wollten, ging eine männliche Person von der Gruppe 2 zur Beifahrerseite des Taxis und schlug dem dort sitzenden Fahrgast mit der Faust in das Gesicht. Dieser wurde durch den Schlag in das Gesicht leicht verletzt. Anschließend entfernte sich die Gruppe 2 von der Örtlichkeit. Eine Beschreibung des Täters war dem Geschädigten nicht möglich. Bei der Gruppe, aus welcher der Täter stammt, soll es sich nach Angaben des Geschädigten um 10 – 20 Albaner handeln (mehr ist nicht bekannt). Der Geschädigte begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der Tätergruppe verlief negativ.

Pkw angefahren und geflüchtet

Am 12.01.23 wurde in der Zeit von 15.11 Uhr, bis 15.30 Uhr in der Hauptbahnhofstr. 4, Kauflandparkplatz, ein schwarzer Hyundai Ionic beschädigt. Der Geschädigte kehrte nach dem Einkauf zu seinem Fahrzeug zurück und stellte Beschädigungen am rechten Fahrzeugheck fest. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro zu kümmern.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Außenspiegel abgefahren und geflüchtet

Stadtlauringen – Am 13.01.23 wurde in der Zeit von 15.15 Uhr, bis 15.30 Uhr, in der Kirchtorstr. 7, der linke Außenspiegel von einem schwarzen Ford S-Max abgefahren. Der Pkw war ordnungsgemäß vor der dortigen Metzgerei geparkt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 250 Euro zu kümmern.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

 

Pressebericht vom 14.01.2023
Unfälle
Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Bad Kissingen: Ein Paketfahrer ist am Freitagnachmittag in Westheim im Rahmen seiner Tätigkeit gegen einen Gartenzaun gefahren. Er rangierte rückwärts in der Grundstückseinfahrt und hat den Zaun hierbei übersehen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Am Lieferwagen des 27-jährigen Mannes entstand kein erkennbarer Schaden.
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf einem Supermarktparkplatz in Hammelburg kam es am Freitag zu einem Parkrempler. Eine 70-jährige Mercedesfahrerin fuhr rückwärts aus einer Parklücke, als hinter ihr gleichzeitig eine 31-jährige VW-Fahrerin ebenfalls rückwärts ausparkte. Hierbei kam es zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 1.500 Euro.
Hammelburg, OT Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein Wildunfall ereignete sich am Freitagnachmittag im Dienstbereich der Polizeiinspektion Hammelburg. Ein 39-jähriger Mann fuhr mit seinem VW von Neuwirtshaus in Richtung Untererthal, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das schwer verletzte Reh flüchtete sich wenige Meter in den Wald, wo es durch die Polizei vom Leiden erlöst wurde. Der Sachschaden am Pkw wird auf 2.500 Euro geschätzt.
Körperverletzung
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: An einer Bushaltestelle in der Von-der-Tann-Straße gerieten zwei Jugendliche nach Schulschluss aneinander. Im Laufe des Streits schlug ein 15-jähriger einem ein Jahr jüngeren Schüler mit der Faust ins Gesicht. Der Verletzte musste anschließend medizinisch versorgt werden. Auf den Schläger kommt nun eine Anzeige wegen Körperverletzung zu.
Rauschgift mitgeführt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend nahmen Beamte der Polizei Hammelburg aus einer Personengruppe Marihuanageruch wahr. Bei der daraufhin durchgeführten Kontrolle wurde festgestellt, dass ein 23-jähriger Mann zwei Tüten mit Marihuana, sowie eine geringe Menge Amphetamin mit sich führte. Das Rauschgift wurde durch die Beamten sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Pressebericht der PI Ebern vom 14.01.2023:

Verkehrsunfall durch Vorfahrtverletzung
Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Am Freitagnachmittag kam es bei einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkws zu einem erheblichen Sachschaden.
Eine 18-jährige Fahrzeugführerin befuhr dabei die Kreisstraße von Mürsbach in Richtung Treinfeld. Ein weiterer, ebenfalls 18-jähriger Fahrzeugführer befand sich zur selben Zeit an der Einmündung nach Losbergereuth und wollte nach links in Richtung Mürsbach abbiegen. Hierbei übersah er die Vorfahrtsberechtigte 18-jährige, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam.
Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der jungen Fahrzeugführerin von der Fahrbahn geschleudert und kam an der Fahrbahnböschung in Schräglage zum Stehen.
An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, so dass beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Außerdem entsandt durch den Verkehrsunfall auch ein Schaden an der Böschung und an einem Leitpfosten. Der Gesamte Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 12.000€.
Glücklicherweise blieben alle Beteiligten bei dem Unfall unverletzt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.01.2023

Ölunfall
Arnstein, Lkr. Main-Spessart: Ein undichter Öltank in einem Mehrfamilienhaus in Arnstein beschäftigte die Feuerwehr über mehrere Stunden. Kurz nach dem Auffüllen des Öltanks fiel dem Eigentümer das ausgetretene Heizöl im Ölkeller auf. Da der Tank mit ca. 9.000 Litern befüllt war, musste dieses durch die Feuerwehr und einer Fachfirma abgepumpt werden, um größere Umweltschäden zu vermeiden. Auch weitere Fachbehörden wie das Wasserwirtschaftsamt und der Bauhof mussten eingeschalten werden. Ob ein Umweltschaden tatsächlich eingetreten ist oder noch vermieden werden konnte ist noch zu klären. Die weiteren Ermittlungen führen die zuständigen Behörden in Zusammenarbeit.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 14.01.2023
Unfallfluchten in Haßfurt und Sand a. Main
Haßfurt – Geparktes Fahrzeug im Laufe des Donnerstags beschädigt.
Am Donnerstag, zwischen 07:30 Uhr bis 14:15 Uhr, wurde ein geparkter
grauer Renault Megane Scenic auf dem Parkplatz „Gries“, in der Unteren
Fischerstraße, rechtsseitig an der Frontstoßstange beschädigt. Der
unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle ohne den
Schaden zu melden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300,00€.
Sand a. Main – Sandsteinmauer von Donnerstag auf Freitag zum Einsturz
gebracht.
Am Freitagmorgen gegen 10:00 Uhr, fiel dem Eigentümer eines
Wohnanwesens am Sportfeld auf, dass Teile seiner Sandsteinmauer zum
Einsturz gebracht worden sind. Diese war am Vortag gegen 16:00 Uhr noch
unbeschädigt. Der unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle
ohne den Schaden zu melden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa
500,00€.
Sachbeschädigung in Haßfurt
Haßfurt – Türschloss eines Parteibüros von Donnerstag auf Freitag
beschädigt.
Im Zeitraum von, Donnerstagabend 22:00 Uhr bis Freitagmorgen 09:00 Uhr,
wurde das Eingangsschloss eines Parteibüros in der Bahnhofstraße durch
eine unbekannte Person mit einem Kleber verschlossen. Das
Eingangsschloss konnte mit dem Schlüssel nicht mehr geöffnet werden.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom Samstag, 14.01.2023
Alkohol am Steuer

Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Windshausen in der Nacht zum Samstag kam den Polizeibeamten deutlicher Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginnern eines 38-jährigen entgegen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest an einem gerichtsverwertbaren Analysegerät erbrachte einen Wert von 0,56 Promille. Die Weiterfahrt wurde vorerst unterbunden, der Verstoß wird mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße samt Punkteeintrag in Flensburg geahndet.

Pressebericht

vom 14.01.2023

Kriminalitätsgeschehen

Körperverletzung durch Unbekannten – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT Am Samstagmorgen wurde ein 25-Jähriger Gast einer Diskothek in der Augustinerstraße Opfer einer Körperverletzung. Der Geschädigten wurde mit der Faust ins Gesicht geschlagen, woraufhin er zu Boden fiel und Verletzungen im Gesicht erlitt. Der unbekannte Täter flüchtete anschließend.
Der Beschreibung nach soll dieser 165cm klein und um die 25 Jahre alt sein. Weiterhin trug er einen Kurzhaarschnitt, einen Dreitagebart sowie eine schwarze Jacke.

Parkplatzschranke als Souvenir

WÜRZBURG/INNENSTADT Am frühen Samstagmorgen erregte die Schranke des Parkplatzes am Röntgenring die Aufmerksamkeit eines bis dato unbekannten Täters. Wie ein Zeuge per Videoaufzeichnung beobachten konnte, nahm sich ein ca. 180cm großer, dunkel gekleideter Mann den rot-weißen Gegenstand als besondere Erinnerung an die Nacht mit. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung mit mehreren Streifen verlief negativ.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Trunkenheitsfahrt mit LKW

WÜRZBURG/LENGFELD. Die Auslieferung der Post verzögerte sich am Freitagabend. Der verantwortliche Auslieferer fuhr mit einem Wert von 1,04 Promille, wie ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Ob die Briefe doch noch rechtzeitig ankamen, ist unbekannt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.01.2023 – Bereich Mainfranken
56-Jähriger nach Verkehrsunfall verstorben – Möglicherweise medizinische Ursache

HASLOCH, LKR. MAIN-SPESSART. Nach einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2316 ist am Freitagnachmittag ein 56-jähriger Pkw-Fahrer verstorben. Nach ersten Ermittlungserkenntnissen deutet vieles auf eine medizinische Ursache hin. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Marktheidenfeld.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der 56-Jährige mit seinem Audi von Schollbrunn kommend in Richtung Hasloch unterwegs und kurz nach 13.00 Uhr ohne Fremdbeteiligung nach links von der Fahrbahn abgekommen. Nachdem das Fahrzeug im Straßengraben zum Stehen gekommen war, war der Mann am Steuer nicht mehr ansprechbar. Sein Kind, das auf der Rücksitzbank saß, erlitt augenscheinlich keine schweren Verletzungen, klagte jedoch über Kopfschmerzen.

Neben einer Rettungsdienstbesatzung war auch ein Rettungshubschrauber mit einem Notarzt schnell zur Stelle. Obwohl sie gemeinsam mit Ersthelfern noch um das Leben des Mannes kämpften, kam für den aus dem Landkreis Miltenberg stammenden 56-Jährigen jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Während der Unfallaufnahme durch die Marktheidenfelder Polizei ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann möglicherweise aufgrund einer medizinischen Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass er aus gesundheitlichen Gründen und nicht aufgrund der Unfallfolgen verstorben ist.

Neben Polizei und Rettungsdienst befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr Hasloch im Einsatz.

Pressebericht
Samstag, 14. Januar 2023
Verkehrsgeschehen
In der Zeit vom Freitag bis zum Samstag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen bei denen eine Person glücklicherweise nur leicht verletzt wurde.
Zwei Radfahrer prallen zusammen
Stadt Kitzingen
Zu einem Zusammenstoß zweier Radfahrer kam es am Freitag gegen 12:35 Uhr in Kitzingen. Zur Unfallzeit fuhr ein 44-jähriger Mann mit seinem Rad auf dem Radweg von Kitzingen in Rtg. Hohenfeld und bog dann in die Unterführung der St 2271 ab um auf die Südbrücke zu gelangen. In der Unterführung stieß er dann mit einem Rennradfahrer zusammen der in Gegenrichtung kam. Beide Radfahrer stießen mit den Köpfen zusammen wobei sich der 44-jährige eine Platzwunde zuzog. Der Rennradfahrer fuhr nach dem Anstoß weiter ohne seine Personalien anzugeben. Der flüchtige Radfahrer wird auf ca. 35 Jahre geschätzt, war sportlich gekleidet und hatte ein auffällig neongelbes Rennrad der Marke „Cannondale“.
Sachbeschädigungen
Jugendliche wollen Ortsschild entwenden
Volkach – Lkrs. Kitzingen
Am Samstag kurz nach Mitternacht stellte ein Zeuge in Volkach in der Industriestr. einen jungen Mann fest, der eine Ortsschild von Volkach unter dem Arm trug. Als der Zeuge den jungen Mann mitteilte, dass er die Polizei verständigen werde, rannte dieser davon und ließ das Ortsschild zurück. Der junge Mann flüchtete zu einer ca. 100 Meter entfernt stehenden Jugendgruppe die einen „Bollerwagen“ mit sich führte und verschwand dann mit diesen. Das zurückgelassene Ortsschild wurde durch die Streife der Polizei Kitzingen gesichert und wird der Stadt Volkach wieder übergeben.
Graffiti an Hauswand
Mainstockheim – Lkrs. Kitzingen
Wie erst nachträglich gemeldet wurde, hatte ein noch unbekannter Täter bereits am Freitag zwischen 17:30 Uhr und 21:30 Uhr in Mainstockheim am Kirchberg die Fassade eines Hauses beschmiert. Mittels schwarzer Farbe wurde die Zahl „82“ auf die Hauswand geschmiert. Der Sachschaden wird auf ca. 800,- Euro beziffert.
Für Hinweise zu den geschilderten Fällen steht die Polizei Kitzingen unter Tel. 09321/1410 zur Verfügung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.01.2023 – Bereich Mainfranken
Holzlege geht in Flammen auf – Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht zum Samstag eine Holzlege in einem Garten in Flammen aufgegangen. Durch den Brand wurde auch das angrenzende Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen. Drei Personen wurden im Zuge der Löscharbeiten leicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache hat inzwischen die Kripo Würzburg übernommen.

Kurz nach Mitternacht war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand in der Rosenstraße eingegangen. Nachdem die ersten Streifenbesatzungen am Einsatzort eingetroffen waren, konnte die Brandausbruchstelle im Bereich einer Holzlege lokalisiert werden. Da durch den Brand auch Teile des unmittelbar angrenzenden Wohngebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurden, könnte sich die Schadenshöhe ersten Schätzungen zufolge auf eine sechsstellige Summe belaufen.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kleinlangheim, Großlangheim und Wiesenbrunn waren schnell zur Stelle und bekamen den Brand rasch unter Kontrolle. Im Zug der Löscharbeiten wurden dem Sachstand nach drei Personen in Folge von Stürzen leicht verletzt. Der Rettungsdienst war ebenfalls vor Ort im Einsatz.

Was die genaue Ursache für den Brand war, ist nun Gegenstand der noch andauernden kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.01.2023
Ladendiebstahl
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Am Freitagnachmittag kam es in einem Supermarkt am Gänsrain zu einem Ladendiebstahl von
mehreren Artikeln im Wert von 35,- Euro. Ein 40jähriger steckte sich die Sachen in die Jackentasche
und wollte so das Geschäft verlassen, ohne zu bezahlen. Von einer aufmerksamen Verkäuferin wurde
der Ladendieb allerdings gestoppt und der Polizei übergeben. Gegen den Mann wird nun ein
Strafverfahren eingeleitet.

Pressebericht
vom 14.01.2023

Verkehrsgeschehen – Mehrere Verkehrsunfallfluchten

Kleinrinderfeld, Lkrs. Würzburg – Am 13.01.2023, gegen 18:00 Uhr, kam es auf der St. 2296 zwischen Limbachshof und Kleinrinderfeld zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Der bislang unbekannte Verursacher fuhr mit einem weißen, größeren Fahrzeug, in Richtung Kleinrinderfeld und geriet hierbei in einer Kurve etwas zu weit nach links. Es kam zu einer Spiegelberührung. Im Anschluss daran fuhr der Verursacher weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der bisher bekannte Sachschaden wird auf ca. 120,- Euro geschätzt.

Waldbrunn, Lkrs. Würzburg – Im Zeitraum vom 12.01.2023, 18:30 Uhr, bis 13.01.2023, 15:30 Uhr, wurde ein geparkter Pkw in der St.-Norbertus-Straße beschädigt. Dieser stand ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand und wies an der linken Fahrzeugfront eine Delle auf. Eine Benachrichtigung durch den bislang unbekannten Verursacher wurde leider nicht hinterlassen.
Es entstand Sachschaden von ca. 2.000,- Euro.

 

Rimpar, Lkrs. Würzburg – Bereits am 11.01.2023 in der Zeit zwischen 07:30 Uhr bis 13:30 Uhr, kam es auf einem öffentlichen Parkplatz in der Kettelerstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein weißer Pkw wurde durch einen bislang unbekannten Verursacher an der Front links beschädigt und wies Kratzspuren auf.
Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.

Hinweise zu allen drei Fällen nimmt die Polizei Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 gerne entgegen.

 

Pressebericht vom 14.01.2023
Bad Kissingen
Fahrt unter Alkoholeinfluss
Am Freitagvormittag wurde nach Hinweis durch einen Zeugen der 48-jährige Fahrer
eines Pkw, Daimler-Chrysler, in Poppenroth einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Hierbei wurde durch die kontrollierenden Beamten bei dem Pkw-Fahrer deutlicher
Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen
Wert von 2,32 Promille. In Folge dieses Wertes wurde mit dem Beschuldigten eine
Blutentnahme in einer Klinik in Bad Kissingen durchgeführt. Der Führerschein des
Fahrers wurde zur Vorbereitung der Einziehung sichergestellt. Den Fahrer erwartet
nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
Drogenfund bei Haftbefehlsvollzug
Da ein 25-jähriger Mann zwei Geldstrafen von insgesamt über 3000 Euro nicht
bezahlt hatte und sich auch nicht zum Haftantritt stellte, wurde er am Freitagabend
in seiner Wohnung durch eine Bad Kissinger Streife aufgesucht. Da er seine
Wohnungstüre nicht freiwillig öffnete, musste diese von den Beamten geöffnet
werden. Dabei fanden sie nicht nur den gesuchten 25-jährigen Mann vor, sondern
auch noch eine geringe Menge Marihuana. Nach Eröffnung der Haftbefehle wurde
der Mann zur Wache gebracht, wo er am nächsten Morgen nach Bezahlung der
offenen Beträge wieder entlassen werden konnte. Wegen den aufgefundenen
Betäubungsmitteln erwartet ihn nun ein Ermittlungsverfahren.
Kollision beim Fahrstreifenwechsel
Am Freitagabend, gegen 18.25 Uhr, befuhr eine 43-jährige VW-Fahrerin den Ostring
von der Schlachthofkreuzung kommend in Fahrtrichtung Schwimmbad. Ein 54-
jähriger Audi-Fahrer befuhr den Ostring in gleicher Richtung und übersah die VWFahrerin
beim Fahrstreifenwechsel. Dabei kam es zu einer leichten Berührung der
Fahrzeuge, wodurch an beiden Fahrzeugen geringer Sachschaden entstand.
Beim Ausparken hängengeblieben
Am Freitagnachmittag parkte ein 46-jähriger Mann mit seinem Pkw auf dem
Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Steubenstraße rückwärts aus und blieb
dabei mit der Anhängerkupplung an einem hinter ihm geparkten Pkw hängen. An
diesem entstand geringer Sachschaden.
Auf Dieselspur weggerutscht
Am Freitagnachmittag befuhr ein 17-jähriger mit seinem Leichtkraftrad die B 287 von
der Südbrücke kommend in Fahrtrichtung Euerdorf. In der Kurve kam er aufgrund
einer Kraftstoffspur ins Rutschen und stürzte. Dabei entstand leichter Schaden am
Motorrad. Der 17-jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Zeugen, die
Hinweise auf den Verursacher der Kraftstoffspur geben können, werden gebeten
sich bei der Polizei Bad Kissingen unter der Tel. 0971/7149-0 zu melden.
Burkardroth
Laptop unterschlagen
Am Freitagnachmittag erstattete ein 26-jähriger Mann Anzeige wegen
Unterschlagung. Über einen Online-Anbieter hatte er einen Laptop für 1000 Euro
bestellt. Bei der Zustellung des Pakets stellte er dann fest, dass dieses leer war und
keine Ware enthielt. Da seine Reklamationsversuche ergebnislos verliefen, entschied
er sich den Vorfall zur Anzeige zu bringen.
Münnerstadt
Diebstahl einer Postsendung
Mittwochmittag versuchte ein Paketzusteller eine Postsendung in der Deutschherrnstraße
zuzustellen. Hierzu klingelte er bei allen vier Parteien des Mehrfamilienhauses. Nachdem
ihm die Eingangstüre geöffnet wurde, hinterlegte er das Paket im Hausflur. Die
Paketempfängerin erhielt daraufhin eine elektronische Zustellungsbestätigung, konnte aber
ihr Paket nicht auffinden. Eine Hausbefragung ergab keine sachdienlichen Hinweise zu dem
Verbleib der Paketlieferung. Der bislang unbekannte Täter entwendete das Paket mit einem
Inhalt im Wert von ca. 250 Euro. Hinweise auf den Täter werden bei der Polizei Bad
Kissingen unter 0971/7149-0 entgegengenommen.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 14.01.2023

 

Landkreis Bamberg

Ausgebremst und Unfall verursacht
SCHEßLITZ Am Samstagvormittag, gegen 10.00 Uhr, fuhr ein grauer VW Polo mit plauener Zulassung die A 73 in Richtung Bayreuth auf der Überholspur, als ein schwarzer Mercedes Kombi sich von hinten mit Lichthupe schnell näherte. Der Fahrer des Polo wollte dem Mercedes Platz machen und wechselte auf den rechten Fahrstreifen. Anstatt zu überholen bremste der Mercedesfahrer auf Höhe des Polo ab und zeigte den Mittelfinger. Der Polo musste nun, um nicht auf ein vorausfahrendes Fahrzeug aufzufahren, nach rechts ausweichen. Hierbei fuhr er auf die aufsteigende Leitplanke am Parkplatz Giechburgblick, kam zurück auf die Fahrbahn und prallte nochmals gegen die Schutzplanke. Der Polo war letztendlich wirtschaftlicher Totalschaden. Der 65-jährige Fahrer blieb zum Glück unverletzt. An den Schutzplanken entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro. Der Fahrer des Mercedes fuhr weiter. Hierzu werden Zeugen gebeten sich mit der Verkehrspolizei Bamberg, unter der Telefonnummer 0951/9129-510, in Verbindung zu setzten.

Pressebericht der Verkehrspolizei Bamberg vom 14.01.2023
Ausgebremst und Unfall verursacht
SCHEßLITZ Am Samstagvormittag, gegen 10.00 Uhr, fuhr ein grauer VW Polo mit plauener Zulassung die A 70 in Richtung Bayreuth auf der Überholspur, als ein schwarzer Mercedes Kombi sich von hinten mit Lichthupe schnell näherte. Der Fahrer des Polo wollte dem Mercedes Platz machen und wechselte auf den rechten Fahrstreifen. Anstatt zu überholen bremste der Mercedesfahrer auf Höhe des Polo ab und zeigte den Mittelfinger. Der Polo musste nun, um nicht auf ein vorausfahrendes Fahrzeug aufzufahren, nach rechts ausweichen. Hierbei fuhr er auf die aufsteigende Leitplanke am Parkplatz Giechburgblick, kam zurück auf die Fahrbahn und prallte nochmals gegen die Schutzplanke. Der Polo war letztendlich wirtschaftlicher Totalschaden. Der 65-jährige Fahrer blieb zum Glück unverletzt. An den Schutzplanken entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro. Der Fahrer des Mercedes fuhr weiter. Hierzu werden Zeugen gebeten sich mit der Verkehrspolizei Bamberg, unter der Telefonnummer 0951/9129-510, in Verbindung zu setzten.

 

Vorheriger ArtikelFreitag
Nächster ArtikelSonntag